PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hayes HFX9, Magura Louise oder Shimano XT



headhand
21-03-2005, 20:44
Hi @ all,

Welcher Disk-Brake würdet ihr den Vorzug geben, bzw. kann mir jemand Vor- und Nachteile dieser Bremsen nennen.
Wie siehts mit der Zuverlässigkeit bzw. Fehleranfälligkeit aus?

:(
Einsatzgebiet: MTB CC und Standardscheibengröße

NoComment
21-03-2005, 20:53
ich würde die magura nehmen, weil ich mit ihr super erfahrungen gemacht habe. macht auch bei langen abfahrten nicht schlapp, und es gibt (gemessen an der zahl der besitzer) wenige, die damit unglücklich sind. wenn du dann auch noch ein 2004er oder sogar 2003er modell findest, hast du eine menge geld gespart.

somebody
21-03-2005, 20:56
Rate dir einmal von den Hayes ab. hab zwar selber welche aber die Funktionieren nicht sehr gut.

JoHo
21-03-2005, 21:40
also meine hfx9 geht super. hatte mit marta riesenprobleme und bin daher magura geheilt. hayes 04 sind echt schwer ok....bei mir zumindest

blizzard
21-03-2005, 21:46
ich hab auch die Hayes gehabt, eine is gut gegangen, die hinter aber net wirklich... auch der Händler hat mir damals net helfen können... :mad:

abiot
21-03-2005, 21:54
also muss sagn ich fahr auch hayes und meine funzn einwand frei!

Frazo
21-03-2005, 22:35
Magura und hab nur einmal an Defekt g'habt und noch nie an Ausfall.

JoHo
21-03-2005, 23:45
Original geschrieben von Frazo
Magura und hab nur einmal an Defekt g'habt und noch nie an Ausfall.
ja die alten maguras waren eh ok, ich denk da an einkolben luise oder so...

G[ern]OTT
21-03-2005, 23:52
Habe XT , Magura und Hayes auf verschiedenen Bikes. ( jeweils 200er voren , 160 hinten, bei der Magura 180 vorne, 160 hinten )

Meine subjektive Meinung.

Hayes nummero uno, Bremssleistung, Standfestigkeit sehr gut, und der Hebel liegt mir am besten in den Fingern

Zwei, die XT, mit 200er Scheibe vorne 1a, fast bissiger als die Hayes, Druckpunkt eine Spur schwammiger

Magura, naja, da hab ich nur eine Julie, ist die lowendbremse von Magura, daher hinkt hier ein Vergleich.
Funktioniert auch gut, Bremsleistung ist nicht so stark , und ich steh halt auf bissige Bremsen ( allerdings auch nur eine 180er vorne )

Bremsen sind halt auch eine Gelaubensfrage, richtig falsch kannst Du mit allen drei prinzipiell nichts machen. Obs Dir genau gefällt ist am besten mit ausprobiren vorher auszumachen.

greets

Gernot

OLLi
22-03-2005, 00:31
HAYES:
Fahre seit 5 Jahren die MAG Version (hieß damals FH) und hatte bisher keine Ausfälle (erster Bremsflüssigkeitswechsel 2004). Es war meine erste Scheibenbremse und daher kenne ich nur einen Druckpunkt - nämlich einen harten, definierten! Die Montage und das Ausrichten des Bremssattels ist sehr einfach und geht Dank der perfekten Einsichtmöglichkeit von oben, vo. + hi. extrem rasch! Die Beläge kannst Du per Hand ohne Werkzeug wechseln - anwinkeln - rausziehen - fertig! Das ist ein unheimlicher Vorteil gegenüber der Louise FR. Die Bremsscheiben sind um 2 Zehntel dünner als beispielsweise bei der Magura. Die Standardleitungen sind recht steif und halten einiges aus. Meine hintere Leitung wurde an 2 Stellen um 90+ Grad geknickt und ist deshalb gedellt - funktioniert aber noch einwandfrei. Gegen die Hayes könnte sprechen, dass man an DOT gebunden ist (wobei hier im Forum vor kurzem jemand in DOT gebadet hat und noch immer wohlauf ist). DOT zieht andere Medien (Wasser) - soviel die Theorie, mein Druckpunkt war nach 4 Jahren noch immer bretthart und der Tausch fand eher aus anderen Gründen statt. Glaube, dass das Entlüften bei der Hayes einfacher ist. Die Hayes Hebel sind ergonomisch perfekt geformt. Habe auf jeden Fall meine Magura Louise FR gegen eine Hayes getauscht weil ich keinen Rückschritt machen wollte.

MAGURA:
Die Hebel meiner Louise FR klapptern als ob sie der Nachbarssohn spasshalber vor jeder Ausfahrt immer lockern würde (Fertigungstoleranzen). Selbst meine 5 Jahre alten, sturzgeprägten Hayes Hebel wiesen nicht ein derart großes Spiel auf. Der Druckpunkt ist teigig - selbst wenn Du ihn schon gefunden hast, dann kannst Du den Hebel noch weiter und weiter ziehen ... Insgesamt ist die Louise FR bissiger als die Hayes und man benötigt weniger Kraft - nur wie gesagt - im Teig formt es sich anders - ist Geschmacksache. Das Ausrichten des Sattels war schon mühsamer - das Gehäuse raubt einem die Sicht und die Ausrichtung mittels Unterlegscheiben ist auch so eine Sache. Die Scheiben sind dicker und die Leitungen biegsamer. Die Beläge werden mit einem Sicherungssplint gesichert, den man angeblich nur ein mal verwenden darf.


Mach doch eine Probefahrt mit gut eingestellten / eingefahrenen Systemen und dann fälle ein Urteil. Meines ist PRO HAYES.

fullspeedahead
22-03-2005, 02:19
Hmmm.....

Es kommt halt doch auch darauf an wie wichtig dir das Gewicht ist.

Die Hayes braucht (zumindest bei mir) schon sehr viel Fingerkraft. (Öl ist allerdings sicherlich nirgendwo drauf, ich weiß nicht woran des liegt!)!

Wenn man sie allerdings vorne mit 200mm fahrt, hat sie eine sehr gute Bremskraft, ist extrem wartungsarm, einfach zu bedienen, hat praktisch kein Fading, einen leichten Bremsbelagswechsel, etc.

Allein die Hebel stören mich, ich find die extrem beschissen geformt - da merkt man wieder, wie die Meinungen auseinandergehen. Insgesamt sind die Hayes Bremsen auch sehr günstig!


Ich bin die XT Disks nur einmal kurz auf dem Bike von einem Freund gefahren (eigentlich schon auf 2 verschiedenen Bikes kurz) und muss sagen: top Verzögerung, recht gut dosierbar, supa Hebel. Wie es mit der Wartung, Standfestigkeit etc. aussieht, kann ich nicht sagen, allerdings sollen da die 2-Kolben-Modelle von Shimano allesamt nicht glorreich sein.....

Magura wurde 2005 eindeutig besser (wurde zumindest von vielen Leuten gesagt). Könnt also eigentlich auch eine Möglichkeit sein.
Eine Louise bin ich auch schon ein bisserl gefahren, is auch keine schlechte Bremse.

Matthias
22-03-2005, 07:01
Original geschrieben von headhand
Einsatzgebiet: MTB CC und Standardscheibengröße Würde die Magura Louise nehmen, ggf. die Louise FR in 180/160.

Nachdem Magura die Louise komplett überarbeitete, funzt sie auch. Habe beispielsweise den Test mit dem "Luft-saugen" bei umgedrehten Rad, das ja immer wieder als Hauptkritikpunkt contra Magura genannt wird, gemacht. Fazit: reinster Blödsinn, wenn man den Hebel nicht betätigt. Denn dann drückst ja erst die Luft ins System. Also von alleinigem "Luft-saugen" kann bei den neueren Modellen keine Rede sein.

Bei 100N Handkraft hast rund 150-170 bar Bremsdruck an der Louise, sollte reichen.;)
Zudem hast du 5 Jahre Garantie und auch bei sonstigen ggf. Nicht-ganz-Garnatiefällen zeigt sich Magura immer wieder sehr kulant.
Und jedes einzelne Schrauberl bekommst auch extra nach, was nicht bei jedem Bremsenhersteller so ist.

Ansonsten habe ich noch mit der Shimano XTR Erfahrung. Druckpunkt nicht ganz so hart, wie z.B. Deore. Kommt an die Bissigkeit einer Louise nicht ran.

Bunny2110
22-03-2005, 08:17
hi!
ich würde dir zur hayes hfx-9 raten
sind erstens relativ günstig und hatte bis jetzt keine probleme damit
fahr sie auf beiden bikes und obwohl ich sie oft auf den kopf stell etc war auch noch nie luft in der leitung
also meiner meinung nach ne top bremse um relativ wenig geld
mfg

<Philipp>
22-03-2005, 11:40
ich hab vorn die XT 4 Kolbenbremse mit einer 203er Scheibe drauf und bin begeistert. Lange Abfahrten mit viel bremsen ist kein Prob. Ist natürlich ein bisserl schwerer als die 160er Version, aber die Bremsleistung ist wie wennst einen Anker wirfst...