PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : unzufrieden mit der gesamtsituation



élmarrow
26-03-2005, 14:23
also es ist jetzt so dass ich im ertsen semster 3 verschiedene studeinrichtungen begonnen und wieder verworfen habe und nun im 2ten smester hab ich wieder etwas neues begonnen was auch ehct interessant ist ...ABER ich bin glaub ich einfach nicht der typ der studiert:da hat's irgendetwas bei mir das haut nicht so hin wie's sollt'.ich komm einfach nicht rein ....

das sich durch mein alter und meine derzeitige wohnistuation (nämlich bei den eltern) und durch meine lesitung im studium einige familiäre spannungen ergeben kann sich eh jeder denken.

also habt ihr irgendwie auch etwas in der art durchgemahct und habt am ende dann noch eine fesche lösung gefunden... vielleicht kann mir der eine oder andere sogar nen tip geben


ps: wie war das bei euch mitm ausziehen von daheim so??



sers bastl

mafa
26-03-2005, 14:54
wie war das bei euch mitm ausziehen von daheim so??

würd ich jedem studenten sofort empfehlen!!!!
hat in meinem fall das verhältniss zu meinen eltern ganz bedeutend verbessert
ok, wenn kein druck zum studieren kommt macht man auch nicht grad mehr :rolleyes:

grundi
27-03-2005, 15:03
Hmm, nun, wennst jetzt schon die 3. Studienrichtung angfangen und wieder verworfen hast, würd ich mir erst mal überlegen ob ich noch studieren sollte und ob es nicht gescheiter wäre einen Job zu suchen.

Derzeit lebst ja noch bei den Eltern, aber wie willst Du denn anschließend den Lebensunterhalt finanzieren? Denn ich denk mal Job (den wirst brauch, sonst gibts ka Geld) und Studium unter einen Hut zu bringen braucht schon eine ordentliche Portion Motivation (besonders fürs Studium, denn da willst ja eher früher als später fertig werden), und die scheinst Du derzeit ja nicht zu habén.

LBJ
27-03-2005, 15:25
Also ich würd mir nebenbei ein Job suchen, der vielleicht sogar etwas mit denem Freizeitinteressen zu tun hat, und wo du dabei Geld verdienst und dir auch Spass macht. Und Studium würd ich nebenbei machen,
Wenn die Motivation fehlt, dann mal mehr arbeiten, Geld verdienen und dann in der Winterzeit wieder mehr studieren.
Ausziehen und eventuell vorerst in ein Studentenheim oder Wohngemeinschaft ziehen...... den Eltern quasi zeigen, dass du stelbstständig bist und stark bist.

maosmurf
28-03-2005, 23:36
Original geschrieben von LBJ
den Eltern quasi zeigen, dass du stelbstständig bist und stark bist. is wohl das wichtigste im alter 20-30.

ich hab das glück dass ich zwar mit meinem vater wohne, dieser jedoch nie da is :p aber meine schwester is damals ausgezogen ins studentenwohnheim und bereut es kein bisschen :)

nichtsdestotrotz: schon mal gearbeitet (länger als 2 monate ;) ) ??? versuch es mal, vielleicht taugt da das einfach mehr! bzw versuch mal 1 sache zu studeren, und net gleich 3 auf einmal :D

élmarrow
28-03-2005, 23:44
ya das mitm arbeiten ist so ne sache habe immer nur so easy jobs gehabt wie kinder trainer oder sowas also nix wo wirklich was ab geht (und ich würd echt mal gern hart arbeiten so das ich kaum mehr stehn kannw enn cih fertig bin).

ja das mit der wohnung ist das ärgste problem ich hab ja ehct nix gegen meine eltern aber hey ich bin einfach zu alt um mir immer alles sagen zulassen und um mich jedes mal ab zu melden wenn cih weg geh oder?

leider ist das problem das meine schwestern schon ausgezogen sind und ich jetzt der letzte von den kindern bin....
meien schwestern haben zwar auch en wohnung bezahlt bekommen aber das bekomme ich nicht weil ich "faul" bin und auf der uni nxi wieter bekomm und natürlcih bin cih zu "jung udn unselbstständig".
wie soll cih selbsständig seinw enn cih immer daheim sein muss und mcih für jeden schei'' rechtfertigen muss

ja meine eltern scheinen nicht zu sehen das ich am tag fast 5 stunden trainiere (bins chwimmer obwohls kein spaas mehr macht)
und sosnt egh ich jetzt sogar auf die uni.
aber egal was cih amch es ist schlecht ....


ich nehm an ihr kennt das

maosmurf
28-03-2005, 23:49
Original geschrieben von élmarrow
schwimmer nicht vergessen, das is ein hobby und somit für viele eltern als argument leider nicht gültig :( ;)

faktum ist aber, dass man mit 22 jahren langsam zumindest wissen sollte wohin die reise geht... daher nochmals mein tipp: such da ne arbeit (nyx extremes, aber auch kein "kindergarten") zB am bau. nur damit du mal erfahrung im arbeitsleben sammelst!

und dann kannst immer noch entscheiden: back2uni, oder bleib ich lieber doch in der arbeitswelt...


lg und viel erfolg :toll: :)

élmarrow
28-03-2005, 23:53
Original geschrieben von maosmurf
nicht vergessen, das is ein hobby und somit für viele eltern als argument leider nicht gültig :( ;)



da hast du allerdings recht :rolleyes:

so ich scheiss drauf morgen werd ich mit ihnen reden .....
(hoff ich tus wirklich, wie ogt hab ich mir das vorgenommen :confused: )

maosmurf
28-03-2005, 23:56
Original geschrieben von élmarrow
reden jo, das kenn ich. aber ein tipp aus meiner erfahrung: [allgemein-modus] lieber eine kleine tat als 3h gerede [/allgemein-modus] ..bin sicher du weisst was ich mein ;)

bei mir hat sich das reden erst dann gelohnt, als ich einen konkreten plan vorstellen konnte. (dh such da zB eine wohnung, schau dich um wg arbeit und ERST DANN red mit deinen eltern! ;) )

m0le
28-03-2005, 23:57
Original geschrieben von élmarrow

ja das mit der wohnung ist das ärgste problem ich hab ja ehct nix gegen meine eltern aber hey ich bin einfach zu alt um mir immer alles sagen zulassen und um mich jedes mal ab zu melden wenn cih weg geh oder?



Ja das kenne ich nur zu gut! Da ich mein Zimmer mit meinem Bruder (12) teilen muss (:s: :k:) wollen meine Eltern immer das ich um 11 im Bett bin! :spinnst?:

Wärend der Schulzeit (unter der Woche) lass ichmir das hi und da einreden, aber am Weekend nicht! Da können sie mir den Buckl runterrutschen! Ich gehe und komme wann ich will!

Meine Eltern haben schon den Champagner eingekühlt und zählen die Tage bis zu meiner Matura und dem Zivildienst! Die werden feiern wenn ich ausm Haus bin!

Weils grad so dazu passt! Weis wer einen guten Job für Schüler die am Nachmittag keine Zeit haben (Schule, nicht weil ich zu faul wäre) aber trotzdem hackln wollen.

élmarrow
28-03-2005, 23:59
Original geschrieben von maosmurf


(dh such da zB eine wohnung, schau dich um wg arbeit und ERST DANN red mit deinen eltern! ;) )


kluge idee sonst werd ich eh wieder mit einem alcher oder so abgetan

das schwierigste ist aber ehs icher der schritt mal sich ne wohnung u arbeit zu suchen

maosmurf
29-03-2005, 00:02
Original geschrieben von m0le
Weils grad so dazu passt! Weis wer einen guten Job für Schüler die am Nachmittag keine Zeit haben (Schule, nicht weil ich zu faul wäre) aber trotzdem hackln wollen. also für SA??? geh mal zum libro, hab da ne zeit lang jeden samstag die kassa gschupft... is ganz angenehm :) (entweder bei ner filiale vorbeischaun, oder in der zentrale anrufen und fragen. die suchen eh andauernd wen...)

nur wennst <18 bist müssn deine eltern halt unetrschreiben dass du die kassa bedienen darfst (wg geld und so.. is aber kein problem)

ansonsten in div keider geschäften (new yorker, H&M, ... ... ... )

élmarrow
29-03-2005, 00:02
Original geschrieben von m0le


Weils grad so dazu passt! Weis wer einen guten Job für Schüler die am Nachmittag keine Zeit haben (Schule, nicht weil ich zu faul wäre) aber trotzdem hackln wollen.


mh nein leider nicht

aber wenn wir echt schon gard dabei sind ...


wo sucht man sich am ebsten so kleien jobs raus (so in meienr lage halt)

weil in den zeitungen da find ich imemr nur sachen für die amns chon ne ärgere ausbildung baucht
und ich hab ja nix ausser matura

maosmurf
29-03-2005, 00:04
Original geschrieben von élmarrow
das schwierigste ist aber ehs icher der schritt mal sich ne wohnung u arbeit zu suchen gott sein dank hab ich das noch vor mir :p (oder doch leider? ;) )

na auf jeden fall emfehle ich dir dich auch mal wg studentenwohnheim zu informieren. is a) billiger (wohnungen san sowas von sauteuer gwordn...) b) ganz chillig, unter all den studenten :)

m0le
29-03-2005, 00:05
Frag im Kino, Theater! Die brauchen oft welche!
Bei Flyer Firmen.
Post
Billa :D

Schipfi
29-03-2005, 08:56
uiui....
So Situationen kenn ich auch....

Mein Traum vom studieren... ich hab ihn mir im Maturajahr verbaut.... hab 4 Fetzen im Halbjahr kappt (aber mit einem sonst recht guten Notenschnitt) und hab ma alles ausgebessert und dann die matura auch recht erfolgreich herumgebracht....

Am Anfang von der 5ten hätt i mit meinen Eltern einen suppa Deal gehabt für ein Studium gehabt, übers jahr zahl ich mir alles selbst, bei Abschluss des Jahres mit dem Richtigen Notenschnitt bekomm ich dann die Kohle bzw. einen Großteil retour.... an und für sich nicht schlecht...

naja... hat sich dann in luft aufgelöst... :(

jetzt arbeite ich schon... bin eigentlich recht zufrieden mit meiner situation (bundesheer erspart, gutes einkommen, neues bike,...) trotzdem bekomm ich manchmal das gefühl dass ich einfach studieren will damit i wieder was dazu lerne... weil des geht ma a bissi ab... und die Freizeit...


aber jetzt schau i scho hin und wieder nach einer wohnung, weil des wäre schon was nettes... nur is halt dort wo ich hin will schwer was zu finden... was nettes zu einem guten preis...

aber mal schaun ob ich dann studiere oder nicht...

Wicht
29-03-2005, 09:19
Setz dich mit deinen Eltern zusammen und erkläre ihnen wo deine Prioritäten sind.
5 Stunden schwimmen/Tag, da geht ja einige Zeit flöten und du bist sicher auch müde und keine Lust mehr was zu lernen usw. ..... .
Wenn bei dieser Sportart nichts dabei herausschaut oder keinen Spass mehr daran hast, dann lass es oder kürze die Stundenanzahl, die du damit für andere Sachen aufwenden kannst.
Du bist schon über 20 und hast noch keinen richtigen Job gehabt - dass mit dem hart arbeiten würd ich mir an deiner Stelle ersparen -
aber vielleicht ist des gar nicht so schlecht, mal zu sehen wie gut es dir eigentlich geht.
Job und Studium wird nicht so einfach sein. Man gewöhnt sich an das Geld und wenn du dann für Prüfungen lernen mußt und noch dazu arbeiten gehen mußt - wird sehr hart werden.
Ich hab mir vor ca 5 Jahren überlegt, ob ich mir lieber einen Job suche oder weiter studiere - wie die Aussichten sind und was ich mit beendetem Studium verdienen kann >>>> bin dann arbeiten gegangen und hab es bis heute nicht bereut.
Wenn ich mir meine Freundinnen anschau, die jetzt in der gleichen Firma (mit Mag.) hackeln und weniger verdienen, weil sie die Jahre nicht haben und in ihrem Bereich nyx finden :f: .

Ich würde dir raten, dir zu überlegen ob das Studium (wenn du dich für eine Richtung entschieden hast ;) ) wirklich sinnvoll ist und in wie vielen Jahren du fertig sein kannst und dann setz dich mit deinen Eltern zusammen und erkläre ihnen warum und wieso.
Sie werden dich eher verstehen, als wenn sie sehen dass du dir vielleicht gar keine Gedanken über deine Zukunft machst.

Viel Glück dabei.

élmarrow
29-03-2005, 10:25
@ Schipfi2k: wo willst du leicht hin?


@ wicht: du ahst sicher recht mit dem drüber reden, was mir aber sehr schwer fällt vorallem mit meinem vater bei meienr mutter gehts ja noch irgendwie aber naja da muss man durch das seh ich ein, knn ja nicht ewig alles zur zufriedenheit andere lösen.

nur den plan eben den muss ich mir ja selber mal zu recht legen oder im klaren drüber sein wos mal hingeht
und wie schon weiter oben gesagt wurde
"...mit 22 sollte man wissen wo die reise hin geht ..."

ich werd mir mal heute einiges überlegen

bin euch aber für jeden tip dankbar
und auch danke für die nette hilfe

:D

LBJ
29-03-2005, 10:33
Ziehste mal aus, und dann kommt der Druck zu dir selber eh von selbst.
Ich war in etwa auch so alt wie du, wie ich ausgezogen bin. Hab aber schon gearbeitet und trotzdem haben sie geglaubt mir alles vorschreiben zu können. Dann gings bald nach Wien.

ricatos
29-03-2005, 11:15
ich stand vor ungefähr 10 jahren vor dem selben problem. wegen snowboardkarriere die schule abgebrochen (kann man sich vorstellen wie sich meine eltern gefreut haben ;) ) und nach einer schweren verletzung mußte ich den snowboardjob wieder aufgeben und hab dann mal paar monate garnix gemacht. mein vater machte mir schon druck, entweder die schule zu beenden oder einen job zu suchen. noch dazu ging ich zu der zeit ziemlich viel fort und kam alle zwei wochen mit einem anderen mädl nach hause, was meine eltern auch nicht gerade fröhlich gestimmt hat. :D
ich hab mich dann für die arbeit entschieden, sparsam gelebt und konnte mir somit ziemlich bald eine wohnung leisten. seitdem versteh ich mich mit meinen eltern wieder total super und seit zwei jahren hab ich mir ein reihenhaus leisten können und bereue es keine minute die schule geschmissen zu haben. die erfahrungen die ich gemacht hab, kann mir keine schule bieten.
aber das muss sowieso jeder für sich entscheiden.

Schipfi
29-03-2005, 11:57
Original geschrieben von élmarrow
@ Schipfi2k: wo willst du leicht hin?



Nach Innsbruck... aber nicht direkt in die stadt sondern eher am rand so richtung Nordkette....

élmarrow
29-03-2005, 12:03
ok dort kenn cih mich leider noch weniger als hier aus hehe

krull
29-03-2005, 13:14
@élmarrow: in der ÖH-Jobbörse findest lauter Jobs für Studenten falls du sowas suchst! Kellern wär übrigens auch a Alternative zum "bei Libro bei der Kassa stehen"