PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frechheit!!!!!!



Thomas Krenn
28-03-2005, 17:33
Will nicht wissen was mit einem Österreicher passiert währe!!!
(in Ungarn, bzw. bei uns)

Motorradfahrer raste mit 230 km/h auf der A1

Ein Motorradfahrer ist am Ostersonntag mit 230 km/h durch Oberösterreich gerast. Da der 26-Jährige seinen auffälligen Helm später beim Spazierengehen mit sich trug, wurde er dennoch ertappt.
Sonntag, 27.03.05
Der Ungar war auf Teilstrecken der Westautobahn A1 mit mehr als 230 km/h unterwegs. Sogar durch die Tempo 80-Beschränkung und im Baustellenbereich bei St. Georgen im Attergau raste der Mann mit mehr als 180 km/h. Dabei überholte er mehrmals Fahrzeuge auch rechts.

Auffälliger Helm

Immer wieder ging der Motorradfahrer den Autobahngendarmen durch die Lappen. Erst als der Mann seine Verfolger abgehängt glaubte und im Ortsbereich von Mondsee (Bezirk Vöcklabruck) spazieren ging, wurde er von den Gendarmen gefasst. Die Beamten hatten sich den neonfarbenen Helm des Mannes gemerkt, den er durch die Gegend trug.

14 Tage Fahrverbot

Der Mann leugnete zunächst, führte die Gendarmen dann aber zu seinem Motorrad, das er auf einem Parkplatz zwischen Autos "versteckt" hatte. Die Konsequenz: 14 Tage Fahrverbot in Österreich und eine Geldstrafe von rund 500 Euro. Der Ungar trat die Heimreise im Zug an.

M0rph!
28-03-2005, 17:41
tja da kann man nichts machen...
Nur schade das wenn das ein österreicher macht er wohl lange Zeit nicht mehr fahren darf! ganz zu schweigen von der geldstrafe!
Wie du schon gesagt hast: eine Frechheit!!! :k:

glock26
28-03-2005, 17:50
Ein Führerscheinentzug wird ausgesprochen bei Geschwindigkeitsüberschreitungen von
mehr als 40 km/h im Ortsgebiet oder mehr als 50 km/h auf Freilandstraßen,
Schnellstraßen und Autobahnen, sofern diese Geschwindigkeitsüberschreitungen mit
einem technischen Hilfsmittel festgestellt wurden.

Bei einer erstmaligen derartigen Geschwindigkeitsüberschreitung beträgt die Dauer des Führerscheinentzuges 2 Wochen, im Falle einer zweiten derart hohen Geschwindigkeitsüberschreitung innerhalb eines Zeitraumes von 2 Jahren ab der 1. Begehung 6 Wochen.

Diese Regelung gilt für alle Führerscheinbesitzer. Inhaber eines Probeführerscheines müssen zudem eine Nachschulung absolvieren, die überdies die Verlängerung der Probezeit um 1 Jahr zur Folge hat.......

Kurz gesagt : Voll Schei**!

FloImSchnee
28-03-2005, 17:52
Original geschrieben von glock26
Kurz gesagt : Voll Schei**!

Wieso?!

Eine Geschwindigkeitsübertretung von über 50km/h ist wohl kein Kavaliersdelikt mehr.... :rolleyes:

glock26
28-03-2005, 17:53
Original geschrieben von FloImSchnee
Wieso?!

Eine Geschwindigkeitsübertretung von über 50km/h ist wohl kein Kavaliersdelikt mehr.... :rolleyes:

hängt ja mal von der Situation ab, oder??

FloImSchnee
28-03-2005, 17:54
Original geschrieben von glock26
hängt ja mal von der Situation ab, oder??

In welcher Situation ist das vertretbar?

glock26
28-03-2005, 17:57
Original geschrieben von FloImSchnee
In welcher Situation ist das vertretbar?

weißt es gibt so eigenartig breite und gerade Straßen, die sich Autobahn nennen und - siehe Deutschland - auf denen man auch schneller fahren darf, aber das wird sich ja wohl bei uns nie durchsetzen und deswegen müssen wir mit Halbgas durch die Gegend tuckern :k: :k: aber bevor das wieder so eine endlos Diskussion über Rasen und Bummeln wird ..... ich verabscheu Raser, Drängler und jeden, der sich nicht an die Verkehrsvorschriften hält, ganz egal wie sinnlos die auch immer sind!

HAL9000
28-03-2005, 18:36
Original geschrieben von glock26
... Kurz gesagt : Voll Schei**!
da gebe ich dir recht... - voll der scheiß, dass die strafe so niedrig ist.
von mir aus muss ich so einen irren gar nicht mehr auf österreichs
straßen sehen... ;)

CU,
HAL9000

yellow
28-03-2005, 19:26
jaja, da treffen die Ansichten aufeinander,

leider trifft der Umkehrschluß (vorgeschriebenes Tempo = mit Hirn-Fahrzeuglenker) absolut nicht zu.
Gerade diese Personen verstehen NICHT, wann welches Tempo vertretbar ist, und was nicht.

Erinner mich an eine Nebelfahrt nach Wien rein, wo mein 50er ganz rechts wohl auch schon zu schnell war. Links sinds auf beiden Spuren wie die blöden vorbeigerauscht ("ist ja eh 130 erlaubt").
Kurz vor Ausfahrt Wr. Neudorf 3-spuriger Stau, wos dann reingerauscht sind. War ein nettes Schlachtfeld, klang als hätts mich erwischt, obwohl ein paar hundert Meter vor mir passiert.


Lieber jemand, ders unter Kontrolle hat, als die üblichen Vorschriftenreiter

Mr.T
28-03-2005, 19:47
Original geschrieben von yellow
jaja, da treffen die Ansichten aufeinander,
[...]
Lieber jemand, ders unter Kontrolle hat, als die üblichen Vorschriftenreiter

:klatsch: :klatsch: :klatsch:

egal in welchem bereich (und im straßenverkehr für jeden teilnehmer hautnah zu erleben): die ganzen (oftmals nicht nachvollziehbaren, aber von der exekutive leicht zu überprüfenden) vorschriften "verblöden" die leute und machen sie insensitiv gefahren zu erkennen.

es ist völlig egal, wie schnell eine/r fährt und ob er links oder rechts überholt. blöd wird es nur, wenn er mir "zu" knapp kommt und reinfährt. und das kann auch bei einhaltung bzw. unterschreitung der vorgeschriebenen höchstgeschwindigkeit passieren.

aber es ist ja bezeichnend, dass es in österreich über 500 fixe radarboxen und nochmals soviele mobile radar und laser-messgeräte gibt, aber grad mal zwei abstandsmessgeräte ... :rolleyes:

denn ein unfall passiert nur dann, wenn der abstand < 0 wird und nicht automastisch, wenn man schnell(er) fährt ...

Tyrolens
28-03-2005, 19:49
230 km/h mit dem Moped sind eine Sache, die sich in gut 10 Sekunden abspielen können. Einmal zu fest am Gasgriff gedreht und schon ist's passiert. Dazu muß er nichteinmal vom Dritten in den Vieren von seches Gängen schalten.

Zumindest besteht die Möglichkeit, dass der Fahrer in diesem Fall niemanden mit seiner Raserei gefährdet hat.

14 Tage Scheinentzug sind für einen Ersttäter wohl angemessen. Und € 500,- sind immerhin ATS 7.000,-

Thomas Krenn
28-03-2005, 20:18
Da hast schon recht, das des mitn Moped schnell geht! Aber dann hab ich immer noch die möglichkeit auf die Bremse zu steigen!!!! (haben ihn ja einige Polizeikoll. verfolgt) aber ja so Autos mit blauen Lichter fallen ja nicht auf!! (und 180 kmH in der 80er Beschränkung?? nur am Gashebel gezupft? nicht vorstellbar)!!!! Sorry!!!
:confused:
NIEMAND GEFÄHRDET????? Versteh ich nicht! ( Ah ist schon klar, schnelle reaktionszeit und kurzer Bremsweg!!)

Und mit 230 Sachen wird der Abstand ziemlich schnell <0!!!!

bigair
28-03-2005, 20:19
mMn bringt aufregen da herzlichst wenig..oder? :rolleyes:

Tyrolens
28-03-2005, 20:49
Original geschrieben von Thomas Krenn
Da hast schon recht, das des mitn Moped schnell geht! Aber dann hab ich immer noch die möglichkeit auf die Bremse zu steigen!!!! (haben ihn ja einige Polizeikoll. verfolgt) aber ja so Autos mit blauen Lichter fallen ja nicht auf!! (und 180 kmH in der 80er Beschränkung?? nur am Gashebel gezupft? nicht vorstellbar)!!!! Sorry!!!
:confused:
NIEMAND GEFÄHRDET????? Versteh ich nicht! ( Ah ist schon klar, schnelle reaktionszeit und kurzer Bremsweg!!)

Und mit 230 Sachen wird der Abstand ziemlich schnell <0!!!!


Ja ja, Verfolgungsjagden werden von den Medien sehr gerne hinzugedichtet. Kommt einfach sehr gut, beim Publikum...

Von 80 auf 180 reicht natürlich ein kurzes Zupfen am Gashebel. Kein Wudner bei 180 PS bei 170 kg Eigengewicht.

Im Übrigen wird in Österreich noch immer zwischen abstrakter und konkreter Gefährdung unterschieden. Hätte er jemanden konkret gefährdet, würde sich ohnehin der Staatsanwalt der Sache annehmen.

Thomas Krenn
28-03-2005, 21:12
Hätte aber jemanden gefährden können, zb. Plötzlicher Spurenwechsel eines PKW´s, glaub nicht das er da so schnell reagieren hätt können!

Aber ja wir werden eh nicht ändern können!!

Mr.T
28-03-2005, 21:14
Original geschrieben von Thomas Krenn
(haben ihn ja einige Polizeikoll. verfolgt) aber ja so Autos mit blauen Lichter fallen ja nicht auf!!

:rolleyes:

ich glaub, bei 230 schaut nicht dauernd in den rückspiegel, weil man mit rel. wenig verkehr von hinten zu rechnen hat. ;)

ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es da eine großartige verfolgungs"jagd" gegeben hat. [wieviele geisterfahrer werden erwischt, obwohl man denen entgegen(!)-fährt und nicht hinten nach ...] und soviel ich weiß gelten bei uns ja nicht die us-amerikanischen regeln ... (d.h. man wird von der exekutive aktiv gestoppt und fährt nicht rechts ran, wenn die polizei hinter einem die sirene aufheulen läßt)

und die frage ist weniger, wie schnell der abstand < 0 wird, sondern ob.
denn die tatsächlich verheerenden unfälle passieren, wenn lkw ungebremst in einen stau donnern und nicht, wenn ein motorradl 200 fährt (und sich wo einbaut).

aber ein uneinholbares motorradl nagt natürlich am beamtenstolz ....:D

ich hoffe mein schwarzer helm mit schwarzem visier ist weniger auffällig :cool:

Mr.T
28-03-2005, 21:21
Original geschrieben von Thomas Krenn
Hätte aber jemanden gefährden können, zb. Plötzlicher Spurenwechsel eines PKW´s, glaub nicht das er da so schnell reagieren hätt können!



ähm, wer gefährdet da wen beim plötzlichen spurwechsel????

[die armen leut, die ohne zu blinken, ohne in den rückspiegel zu schauen plötzlich das lenkradl rumreissen ... ]

Thomas Krenn
28-03-2005, 21:25
Ja da hast eh recht (Spurenwechsel)! Aber leider ist das auf unsren Straßen keine seltenheit!!! (da könnt ich ........)

glock26
28-03-2005, 21:33
Original geschrieben von Mr.T

aber ein uneinholbares motorradl nagt natürlich am beamtenstolz ....:D


... und das tut uns natürlich voll leid :D :s:

Potschnflicker
28-03-2005, 21:37
Original geschrieben von Mr.T
ähm, wer gefährdet da wen beim plötzlichen spurwechsel????



Ich muß aber als Verkehrsteilnehmer, der mit zulässiger Höchstgeschwindigkeit die Spur wechseln will, aber net annehmen, daß der gerade eben noch sehr weit entfernte Motorradfahrer blitzartig da ist. :f:


Auch bei einem Einsatzfahrzeug, das kein Blaulicht eingeschaltet hat, brauch ich das nicht annehmen..... ;)

Oiso, bleib ma am Teppich....

LBJ
28-03-2005, 21:44
Nun wieder mehr ein Indiz, dass die Ausländer auf unseren Strassen wie Schweine fahren, weil ihnen eh a Scha** passiert, wenns erwischt werden. Möcht nicht wissen, was n Össi in Ungarn passieren würde, wenn er so was macht :mad: EU-gericht usw.

Tyrolens
28-03-2005, 21:53
Original geschrieben von Potschnflicker
Ich muß aber als Verkehrsteilnehmer, der mit zulässiger Höchstgeschwindigkeit die Spur wechseln will, aber net annehmen, daß der gerade eben noch sehr weit entfernte Motorradfahrer blitzartig da ist. :f:


Auch bei einem Einsatzfahrzeug, das kein Blaulicht eingeschaltet hat, brauch ich das nicht annehmen..... ;)



Da irrst du dich! Denn es ist
allgemein üblich, dass sich Leute nicht an die Geschwindigkeitslimits halten.

FloImSchnee
28-03-2005, 21:56
Original geschrieben von Mr.T
ähm, wer gefährdet da wen beim plötzlichen spurwechsel????

Naja, ein 200kg-Motorradl, das mit 230 km/h in einen Kleinwagen reinrast, der 130 km/h fährt, wird aber nicht nur sich selbst weh tun.... (und dann noch die Folgeunfälle...)

(was das Verhalten vieler unfähiger Autofahrer aber nicht entschuldigen soll, die zu BLÖD sind einen Spiegel-Schulter-Blick vor einem Spurwechsel zu machen!)

albert88
28-03-2005, 22:00
Original geschrieben von LBJ
Nun wieder mehr ein Indiz, dass die Ausländer auf unseren Strassen wie Schweine fahren, weil ihnen eh a Scha** passiert, wenns erwischt werden. Möcht nicht wissen, was n Össi in Ungarn passieren würde, wenn er so was macht :mad: EU-gericht usw.

ja eh, genau das ist es :(

ich überleg grad, für wie lange ich (oder a österreicher halt) keinen führerschein sehn würd, wenn er 180 in aner 80er zone fährt.
naja. österreich halt.

Potschnflicker
28-03-2005, 22:00
Original geschrieben von Tyrolens
Da irrst du dich! Denn es ist
allgemein üblich, dass sich Leute nicht an die Geschwindigkeitslimits halten.

Nein, da irre ich mich nicht, lieber Freund:

Ich habe darüber ein Grundsatzurteil in der Hand (ich sitz in so komischen Sicherheitsauschüssen, da werden solche Themen immer wieder diskutiert).

Bernd67
28-03-2005, 22:04
Original geschrieben von LBJ

....... Möcht nicht wissen, was n Össi in Ungarn passieren würde, wenn er so was macht :mad: EU-gericht usw.

kannte jemanden, der in Ungarn ein bißchen zu schnell war (wirklich nur ein bißchen - auf der Landstraße), ihm wurde kurzzeitig der Paß abgeknöpft. Wie die Polizei in diesen Ländern überhaupt wenig zimperlich ist (warum kommens denn alle her??).

In Ösistan sind die Strafen halt billig, das wissen auch die Deutschen..... (zuzüglich anderer Umstände, die die Vollstreckung der Strafen in D trotz Abkommen erschweren).

500€ sollten für einen halbwegs normal verdienenden Ungarn schon ein Denkzettel sein. Wenns ein Neureicher ist, hilfts sowieso nix, die zahlen das aus dem Geldbörsl (wie jene Rumänen, die vor einiger Zeit beim Geschwindigkeitsrekord aufstellen und digitalfototechnisch dokumentieren erwischt wurden - waren lt. Medien über 2000€, die die bar bezahlt haben).

und 230 mit dem Motorradl ist ohnenin keine Frage - ein Fehler und der ist Faschiertes. Aber es gibt genügend inländische Zeitgenossen, die es auch gern übertreiben.

@tyrolens: na das wär ja noch schöner, wenn das von Gerichten anerkannt würde :spinnst?:

Thomas Krenn
28-03-2005, 22:10
Muss Tyrolens recht geben!!
Fahre auch nicht immer das erlaubte Tempo
(meißtens 20km/h drüber) und werde aber immer wieder Überholt, egal ob ich jetzt 160 od 120 auf der Freilandstr. unterwegs bin!!! (Autobahn red ich erst gar nicht)

zu 60% von Ausländern! (die auch noch im Überholverbot Überholen usw....)

Potschnflicker
28-03-2005, 22:28
Original geschrieben von Thomas Krenn
Muss Tyrolens recht geben!!
Fahre auch nicht immer das erlaubte Tempo
(meißtens 20km/h drüber) und werde aber immer wieder Überholt, egal ob ich jetzt 160 od 120 auf der Freilandstr. unterwegs bin!!! (Autobahn red ich erst gar nicht)



Erstens: Das ist ein öffentliches Forum. Schaut sicher gut aus, wenn man sich diesbezüglich outet.

Zweitens: Wir alle wissen, daß zu schnell gefahren wird.

Nenne mir aber auch nur EIN Gesetz, das einen Verkehrsteilnehmer, der sich korrekt verhält, gegenüber den Schnellfahrern ein Schuldverhalten feststellt. :spinnst?:

Also, keine Mutmassungen anstellen, sondern nachdenken, dann schreiben..... ;)


Im Übrigen ist die Sinnhaftigkeit eines Raserthreads sowieso zweifelhaft, wie wir schon öfter lesen mußten. :confused:

Mr.T
28-03-2005, 22:49
Original geschrieben von Potschnflicker

Nenne mir aber auch nur EIN Gesetz, das einen Verkehrsteilnehmer, der sich korrekt verhält, gegenüber den Schnellfahrern ein Schuldverhalten feststellt. :spinnst?:


ich würde meinen, dass ein nicht-anzeigen eines spurwechsels (und damit behinderung/gefährdung eines anderen verkehrsteilnehmers) durchaus zu einer teilschuld reicht ... egal wie schnell der von hinten kommende war.

aber das erklärt auch die unbeirrt mit 130 auf der 2./3. spur-fahrer ... "weil eh nicht mehr erlaubt ist ..." :rolleyes: ist ein bisserl eine sehr österr. mentalität ...

maosmurf
28-03-2005, 22:53
Original geschrieben von Potschnflicker
Erstens: Das ist ein öffentliches Forum. Schaut sicher gut aus, wenn man sich diesbezüglich outet. flash dich bitte nicht ;)

ich bin ziemlicher fahranfänger, aber als ich heute in CZ auf ner autobahn, bei toller sicht, guter fahrbahn und geringem verkehr mit ~160 dahingedüst bin, hatte ich kein schlechtes gewissen. hingegen am FR in polen bei nebel mit ~50 gefahren -> alle haben überholt mich. (und auch da habe ich mich imho richtig verhalten)

FAZIT: man kann sehr wohl hohe geschwindigkeiten fahren, jodoch ohne auf die anderen verkehrsteilnehmer zu vergessen!

und, wenn man auf einer Ö autobahn (vermutlich bei mittlerem bis hohem verkehrsaufkommen) mit 230 flitzt, ist das beinahe verbrecherisch!

man stelle sich einen unerfahrenen fahrer vor. der rechnet nie&nimmer mit nem 230 gesoss. und wenn es mal da is, kann der den lenker verreissen, und wie DAS ausgehen kann wiss ma ja alle.
anderes szenario: plötzlich liegt was auf der fahrbahn. man stelle sich vor wie weit der motorradler fliegen det ;) :(

kurz: 230 aufd nacht ohne verkehr: np :)
230 bei verkehr: 5000€ und 2 jahre entzug! (oder mehr...) :look:



btw: ich glaube gehört zu haben, dass unseren nachbarn aus D die radar boxen sowieso wurscht sind. denn in D braucht man auch afoto vom fahrer, damit die strafe ausgesprochen werden kann :D

Christoph
28-03-2005, 22:55
Ein Freund hat mit der Mopeddn in Italien für 145 statt 130km/h stolze 150 Euro abgelegt. Dazu gibt's noch 2 Punkte.
DAS ist eine angemessene Strafe.

Wenn ich für 500 Euro mit 230 über die Autobahn brettern darf - na hurra! Das kommt mich fast billiger als ein Tag auf der Rennstrecke. Und bringt viel mehr Adrenalin.


@maosmurf: Dir ist aber schon klar wie lang die Sichtweite bei 230km/h sein muß, und wie weit ein durchschnittlicher Motorrad-Scheinwerfer in der Nacht leuchtet, oder?

Ich glaub es sind hier auch noch nicht viele Leute selber 230 gefahren. Da ist zu 180 schon ein größerer Unterschied, als zwischen 180 und 130. ;)

HAL9000
28-03-2005, 23:08
Original geschrieben von yellow
... Lieber jemand, ders unter Kontrolle hat...
na das sowieso... - aber wenn einer mit 180 durch eine baustelle kracht
hat er nix mehr unter kontrolle und begibt sich in die hand des schicksals...
- und gefährdet damit zwangsläufig andere...

CU,
HAL9000

Tyrolens
28-03-2005, 23:13
Original geschrieben von Potschnflicker
Nein, da irre ich mich nicht, lieber Freund:

Ich habe darüber ein Grundsatzurteil in der Hand (ich sitz in so komischen Sicherheitsauschüssen, da werden solche Themen immer wieder diskutiert).


Also gut, mein lieber Freund. Karten auf den Tisch!

Es reicht, wenn'st die GZ postest. Wird ja wohl ein OGH Urteil sein, auf das du dich beziehst.

Und der § 11 Abs 1 StVO ist eh schon recht eindeutig...

maosmurf
28-03-2005, 23:41
Original geschrieben von Christoph
@maosmurf: Dir ist aber schon klar wie lang die Sichtweite bei 230km/h sein muß, und wie weit ein durchschnittlicher Motorrad-Scheinwerfer in der Nacht leuchtet, oder?

Ich glaub es sind hier auch noch nicht viele Leute selber 230 gefahren. Da ist zu 180 schon ein größerer Unterschied, als zwischen 180 und 130. ;) @ 1) zugegeben, ich habe KEINE AHNUNG wie es beim motorrad um leuchtweite, bremsweg etc steht. beim auto jedoch richt ein neuer xenon scheinwerfer 0,5-1km (!!!) (je nach luft etc... und wenn a hügerl kommt nützt einem das beste licht nyx ;) )

@ 2) meine erste fahrt >250 war a horrortrip. man denkt "200 kenn ich, 250 auch, bissi mehr kann net so arg sein" so a bledsinn :)

es sei aber dazugesagt, dass heutzutage jede scheisskistn rd 200km/h spitze hat. stellt sich dann noch die frage nach bremsen, aufhängung, reifen, etc (und nicht zuletzt nach der erfahrung des lenkers)


anyway: (schnell) autofahren is geil, aber mit nem DH nicht zu vergleichen :D :D :D

LBJ
28-03-2005, 23:52
:rolleyes: :k:

Potschnflicker
29-03-2005, 00:26
Original geschrieben von Mr.T
ich würde meinen, dass ein nicht-anzeigen eines spurwechsels (und damit behinderung/gefährdung eines anderen verkehrsteilnehmers) durchaus zu einer teilschuld reicht ... egal wie schnell der von hinten kommende war.

aber das erklärt auch die unbeirrt mit 130 auf der 2./3. spur-fahrer ... "weil eh nicht mehr erlaubt ist ..." :rolleyes: ist ein bisserl eine sehr österr. mentalität ...

Wennst genau gelesen hättest, was ich geschrieben habe, so hättest Du sinngemäß "korrektes Verhalten" eines Verkehrsteilnehmers deuten können. Das beinhaltet bei Spurwechsel neben dem Blick in den Rückspiegel auch das Betätigen des Blinkers. Wenn sich hier ein Fahrzeug mit 100 km/h über der zulässigen Höchstgeschwindigkeit nähert, wird der Richter net lang Ursachenforschung betreiben müssen.

Ich finde es irgendwie eigenartig, daß jenen, die sich im Straßenverkehr korrekt verhalten, Unfähigkeit oder sonstige Fehlverhalten unterstellt wird. Nur das Rasen wird immer verniedlicht ("Schuld san eh immer die anderen"), wobei es nachgewiesenermassen die Todesursache Nr 1 auf den Strassen ist.

@Tyrolens

Du kannst Dir die Unterlagen über diverse Erkenntnisse leicht selbst besorgen. Meine Unterlagen sind nicht für die Veröffentlichung vorgesehen; die div. Grundsatzurteile sind nur Beilagen.

LBJ
29-03-2005, 02:10
Ich würd alle die jenigen einladen, die behaupten Raserei ist a Lercherlschass, eine Woche, was heisst einen Tag, in ein UKH einladen und mal schauen, was für Fälle dort drinnen liegen, ....
Ausserdem möcht ich noch sagen, meine Mutter arbeitet in einem Pflegeheim und sie kann von Fällen nach Autounfällen erzählen, deren Ursache durch Rasserei entstanden ist und die nur mehr flüssig ernährt werden können und 25 Jahre alt sind!

Mr.T
29-03-2005, 02:26
Original geschrieben von Potschnflicker
Wennst genau gelesen hättest, was ich geschrieben habe, so hättest Du sinngemäß "korrektes Verhalten" eines Verkehrsteilnehmers deuten können.
[...]
Ich finde es irgendwie eigenartig, daß jenen, die sich im Straßenverkehr korrekt verhalten, Unfähigkeit oder sonstige Fehlverhalten unterstellt wird. Nur das Rasen wird immer verniedlicht ("Schuld san eh immer die anderen"), wobei es nachgewiesenermassen die Todesursache Nr 1 auf den Strassen ist.


naja, ich hab halt anfänglich von "ohne blinken lenkradl rumreißen" geschrieben...

ich find es wiederum eigenartig das korrekte verhalten im straßenverkehr auf das sture einhalten der höchstgeschwindigkeit zu reduzieren. wieviele von den rasern besoffen waren, mit nicht angepaßter geschwindigkeit unterwegs waren (das sind die, die im nebel immer noch 130 fahren), drängelten, mit dem handy oder dem radio herumgespielten, ... das geht ja in die statistiken nur sekundär ein.

ich fahr auch nicht grad wenig auf autobahnen in österreich und deutschland, aber die kritischen situationen, die ich bis jetzt erlebte, hatten niemals ihren grund in hoher geschwindigkeit.

wie sinnvoll diverse verordnungen sind, sieht man ja am licht/rückstrahler-zwang für radlfahrer: seit das eingeführt wurde, zählt österreich zu den ländern mit den meisten tödlichen radfahrunfällen... [wahrscheinlich liegt es daran, dass sich nicht alle radlfahrer die rückstrahler draufmontieren (von wegen: schuld sind die anderen) :devil: ]

Mr.T
29-03-2005, 02:34
Original geschrieben von maosmurf
@ 1) zugegeben, ich habe KEINE AHNUNG [...]

@ 2) meine erste fahrt >250 war a horrortrip. man denkt "200 kenn ich, 250 auch, bissi mehr kann net so arg sein" so a bledsinn :)

[...](und nicht zuletzt nach der erfahrung des lenkers)

anyway: (schnell) autofahren is geil, [...]

:rolleyes: besser, du hättest es beim ersten absatz bewenden lassen ...

maosmurf
29-03-2005, 02:45
Original geschrieben von Mr.T
:rolleyes: besser, du hättest es beim ersten absatz bewenden lassen ... na net ich selbst :s: bist wahnsinnig *träum* selbst senn ich a auto hätt... selbst wenns eins wär das so schnell fahrt, so hab ich den deckel doch noch net sooo lang ;)

also zur aufklärung: beifahrer, in D :)