PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Radanhänger??



LordLoki
19-05-2005, 20:29
Hi

also ich hab mich mal durch ein paar Themen durchgelesen, hab aber trotzdem noch Fragen.

Vielleicht kurz zur Erläuterung:

Meine Freundin (KTM Ultrafire, HT) und ich (Specialized Rockhopper, Fully) haben uns für die Zeit von Mai bis einschließlich August vorgenommen Österreich mit dem Rad zu erkunden (jaja... wer hat den soviel Zeit???) :D

Zu diesem Zweck haben wir unsere Räder ein wenig aufgewertet und natürlich auch die Möglichkeit geschaffen Gepäck mit zunehmen.

Wir sind jetzt mal unsere erste "Proberunde" ca. 4 1/2 Tage gefahren. Mit anboard sind Zelt, Schlafsäcke und Isomatte. Bei der ersten "Tour" sind wir draufgekommen, dass wir nächstes Mal etwas mehr mit benötigen - aber es ist jetzt schon alles ziemlich voll. Und der Packelträger auf meinem Fully ist auch nicht gerade die beste Wahl.

Mein Rad bei der Abfahrt:
http://www.nyx.at/bikeboard/Board/attachment.php?attachmentid=26619&stc=1
DSCN0563_resize.JPG


Bin dann auf Radanhänger gekommen:
BOB YAK
BOB IBEX
WEBER Monoporter

Bin eigentlich ziemlich hin und weg von der Idee und was ich so gelesen habe dürften die die einen verwenden ziemlich zufrieden damit sein.
ich tendiere zum BOB Ibex, momentan ist noch kein wirkliches Gelände geplant, aber mann weiß ja nie ;)

So jetzt (endlich) zu den Fragen:

Sind diese Dinger wirklich so gut?(Fahreigenschaften)
Wie stark merkt man das zusätzlich Gewicht - sind ja fast 6kg?
Habe mir vor Antritt der Proberunde einen Lowrider (Tubus Swing) und dazu zwei Taschen von Umarex (System - irgendwas) gekauft (mit Rabatt ca. 190 Eier) - Brauche ich die dann noch wenn ich den Anhänger verwende? Da ich sonst versuche sie zurück zugeben - Möchte nicht dass die dann zuhause herumkugeln (Fahreingenschaft wird durch die auch etwas eingeschränkt).
Keine Ahnung wann und ob wir auch mal wohin fliegen wollen um dort dann zu biken, aber wenn weiß jemand wie teuer es ist so einen Anhänger mitzunehemen (oder wo man sich erkundigen kann??) - ich denke da an den Monoporter, der ja doch einiges mehr kostet - und rein vom Gefühl tendiere ich doch eher zum Ibex.
Wie ist es mit dem Unterschied zwischen YAK und IBEX?? Optisch macht der Ibex ja einiges her- viel schnittiger... kostet aber auch um ca einen hunderter mehr...

Danke Leute bin euch für eure Hilfe wirklich sehr verbunden, denn ich zerbreche mir jetzt schon seit kennenlernen der Radanhänger meinen Kopf.

cu LordLoki

Cage of Sin (http://www.cageofsin.tk)

fixedG
19-05-2005, 21:14
servas,

die bobs sind auf jeden fall mit dem fully angenehmer als der sattelstützeträger -gewicht viel zu weit oben- und der federgabeltubus vorne( tubus macht zwar ansich die genialsten gepäckträger aber beim federgabelträger find ich sitzen die taschen zu weit oben - dadurch ist die gewichtsverteilung nicht so gut-der sinn von einem lowrider ist ja dass du den schwerpunkt tief runter kriegst )
beim fahren schiebt der hänger schon ein bischen bergab, du merkst halt einfach dass da was dran hängt....
der yak reicht voll aus wenn du nur strasse fahren willst, wenns auch schotter und leichtes offroad sein soll liegt der ibex besser.
wirkliches gelände, also trails und gröbere sachen sind nicht mehr so lustig weil sich speziell beim fully die last hinten auf die fahrwerksdynamik auswirkt.
bezüglich flieger - leider keine ahnung !!
mit dem weber hab ich auch keine erfahrung....
lg
fG

Supermerlin
19-05-2005, 22:08
@ LordLoki:

Such dir mal in der Liste der Mitglieder den Herrn "giantdwarf". Und schreib ihm dann ein PM mit Deinen Fragen bezüglich Anhänger. Der macht des öfteren Radreisen und verwendet so einen Anhänger. Der kann Dir sicher weiterhelfen.

lg, Supermerlin

Chaingang
20-05-2005, 08:47
HiHo,
also ich habe den B.O.B. YAK Anhaenger und ich bin a schon mit Packerltaschen gefahren. Kein Vergleich!

Vorteile:
Den B.O.B. merkst irgendwie kaum
32kg Zuladung
Kaum Einschränkung der Fahreigenschaften

Nachteile:
Man is ziemlich lang, auf manchen Radwegen is dess scho nervig
Die Dinger san net gerade billig

LordLoki
20-05-2005, 09:53
Hey

Danke für die ersten Antworten. Hab, wie mir geraten wurde, soeben "giantdwarf" eine PM geschickt.
Hoffe ich komme bald zu einer Entscheidung, würden nämlich gerne nächste Woche die Tour "fortsetzen". :)

giantdwarf
20-05-2005, 10:25
lieber Hr. Supermerlin
tu nicht die eh schon schwache Arbeitsmoral des
Herrn "giantdwarf". unterminieren, indem du solche Themen aufbringst, weil da denkt ebendieser nur mehr daran wie's wäre gerade durch Afrika zu radeln :(
@LordLoki pm is scho unterwegs

vG
Franz

Supermerlin
20-05-2005, 13:01
:)

Habs doch nur gut gemein,

lg, Supermerlin

slowly
20-05-2005, 17:52
Ich habe meinen YAK schon seit ca. 5 Jahren und bin die ersten Jahre recht viel damit gefahren.
Die Einschränkung, dass man mit dem Yak nur auf der Strasse fahren kann halte ich für Unsinn.
Der Ibex gibt einem auch nicht mehr Geländefreiheit, und die Federung ist nuhauptsächlich bei weiten Kurven mit hoher Geschwindigkeit über viele Wurzeln hilfreich.
Ansonsten ist der Monoporter auch super. Meiner Meinung sind die Detailfragen da auch besser gelöst. (Kupplung etc.)
Die einseitige Nabe des Monoporter geht manchmal schnell kaputt, ist aber eigentlich nicht anfällig. Ist sie einmal richtig montiert, geht alles sehr zuverlässig. Den Monoporter auf keinen Fall überlasten! Der Schnellspanner mit der Federung gibt nach.
Viele Extremtourer lassen sich beim YAK den Boden verstärken, bzw. fester anschweissen. Ich hatte damit noch keine Probleme.

Gefährlich sind alle Nachläufer unbeladen in schnellen Geländeanfahrten, der Anhänger fängt an zu springen und man wird "überholt"...das macht nicht so viel Spass.
Die schlimmste Situation hatte ich, als sich auf einer übermütigen Geländeabfahrt vom Heimgarten herunter das Rad des Anhängers herausgeschlagen wurde. (Die Hinterradaufnahme öffnet nach hinten und das kann schon mal vorkommen, vor allem mit Last und schneller Fahrt im Gelände) http://www.vlerickfietsen.be/bagagetransport/fotos/bob_ibex_achtervork_big.jpg

Ansonsten hat man mit allen dreien einen guten Begleiter. Zum Fliegen lässt sich der Monoporter falten und verstauen (+++)

www.bikefellow.de
www.fidelio-mobil.de