PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Handymast auf des Nachbars Dach



Joe Rosso
19-05-2005, 23:35
Gestern erhielten wir einen eingeschriebenen Brief von der Mobilkom, in welchem uns mitgeteilt wurde, dass auf unseres Nachbars Dach ein Handymast installiert werden soll. Wir haben 2 Wochen Zeit für eine Berufung.

Hat von Euch jemand Erfahrung wie man es am besten anstellt, so einen Masten zu verhindern?

FloImSchnee
19-05-2005, 23:35
wozu?
dann hättest super Empfang zu Hause... ;)

tschakaa
20-05-2005, 00:17
kann mir kaum vorstellen dass man da ohne weiteres erfolgreich dagegen prozessieren kann. :(

ziehts doch einfach in das haus von eurem nachbar ein, direkt unter dem sender ist man gegen die strahlungen geschützt! :p

zec
20-05-2005, 00:37
So eine ähnliche Situation gibts jetzt auch im Nachbarsdorf. Nur machen kann man eigentlich nix - er stellt Platz auf seinem Privatgrundstück zur Verfügung und bekommt dafür Geld. Über elektromagnetische Strahlung macht der sich dann sícher keine Gedanken, zumal wer hat schon Beweise dass das echt so schädlich ist? Die Langzeiterfahrung fehlt da einfach noch und für jedes Gutachten gibts auch ein Gegengutachten :D .

yellow
20-05-2005, 00:41
5 Minuten selber telefonieren brennt Dir im Hirn viel mehr durch, als der Mast auf Nachbars Dach in der Woche.

Der hat nämlich gar nicht so viel mehr Sendeleistung als Dein Handy, ist dafür aber 10.000 Mal weiter entfernt (100 Meter zu 1 cm)

fallout84
20-05-2005, 00:44
... Der hat nämlich gar nicht so viel mehr Sendeleistung als Dein Handy ... Es geht in diesem Thread nicht darum ob die Strahlung schädlich ist, sondern um die Möglichkeit die Aufstellung des Mastes zu verhindern.

yellow
20-05-2005, 01:02
und warum geht es in diesem Tread darum den Mast zu verhindern :s:

vielleicht wegen der bösen Strahlung vom bösen Masten?
Böse, böse Masten. Brauchen wir nicht. Solange das Handy auch ohne funktioniert....
;)

oldnb
20-05-2005, 07:44
Gestern erhielten wir einen eingeschriebenen Brief von der Mobilkom, in welchem uns mitgeteilt wurde, dass auf unseres Nachbars Dach ein Handymast installiert werden soll. Wir haben 2 Wochen Zeit für eine Berufung.

Hat von Euch jemand Erfahrung wie man es am besten anstellt, so einen Masten zu verhindern?

am besten rechtsanwalt fragen, bzw wenns a mietwohnung ist vielleicht kannst ja die miete runtersetzen?

Snowbike
20-05-2005, 09:40
Du hast keine rechtliche Möglichkeit den MAsten zu verhindern, dies kann nur die Behörde, wenn begründete Bedenken gegen das Verunstalten des "Ortsbildes" vorliegen. Sonst hat auch die Behörde keine Möglichkeit, sie kann das Genehmigungsverfahren nur in die Länge ziehen (wenn es überhaut ein Genehmigungsverfahren gibt, sonst nur Anzeigepflicht), verhindern aber genau genommen nicht.