PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ölwechsel bei mx pro eta



soulman
25-05-2005, 13:10
sagts einmal jungs, weiss jemand von euch wie man das öl in einer mx pro eta wechselt? was schraub ich wo ab und füll das öl wo ein???

konkret:
soulman besitzt eine gabel der o.a. marke/type.
soulman schraubt an der rebound-schraufm an der unterseite des holms von links nachrechts und wieder zruck und spürt kan unterschied in der ausfedergeschwindigkeit.
soulman weiss dass werkseitig ein 7,5-er öl drin ist.
soulman findet auf der mx-hp eine ganze menge, ausser einer vernünftigen anleitung zum ölwechsel. im mitgelieferten handbuch steht das selbe wie auf der hp, nämlich nix.
soulman kauft si beim auner an liter 15-er öl um den halben preis was das öl von rock shox-öl kostet und hofft, dass si wer von euch auskennt und seinen bildungsauftrag erfüllen kann.

bitte um eine ausreichende spende an hirnschmalz!

der andi
25-05-2005, 14:07
gabel oben aufschraufen, zuerst eine seite
umdrehen, a bissl zsamdrücken und in ein behältnis entleeren
ölstand im behälter markieren, ausleeren (entsorgen),
neues öl bis zur gleichen markierung ins behältnis einfüllen
öl aus behältnis in den offenen gabelholm spritzen o.ä.

selbes mit dem anderen holm :)

zwar keine sonderlich elegante lösung aber gabelschonend ;)
könntest auch unten aufmachen, die schrauben sind aber rel. blöd zu erreichen ( mit normaler stecknuß wirds nix ) und sind sehr schnell abgnudelt :f:

soulman
25-05-2005, 14:20
i hab links die eta-kartuschen drin!
heisst das ich muss die kartusche auch rausholen?
und womöglicherweise ist das satansding auch noch mit öl gefüllt, welches ich entleeren muß?
rechts ist das teuflische luftventil welchselbes in einer sechskant abdeckungsartigen schraube sitzt, die ich wahrscheinlich samt und sonders entfernen muß. stimmt diese annahme?

und darf man gabelkonstrukteure welche einem auf schäbige art ihr wissen, durch nicht abdrucken im manual, vorenthalten richten?
ist das braten seines gemächts bei lebendigem leibe in gabelöl die gerechte strafe?

der andi
25-05-2005, 17:02
eta-seite:
eta-bedienhebel ( geiles wort :D ) runter, drunter is wieder so ein großer sechskant, aufschrauben, gabel etwas zsamdrücken, umdrehen und öl raus
fertisch :D
eta-kartusche is mit öl gefüllt, richtig, kannst ja dann wenn alle 2 holme leer sind die gabel komplett einfedern bei offenen holmen und die kartusche ein paarmal zusammendrücken damits restliche öl auch raus kommt...

oder drauf pfeifen :D , würde mal sagen das die darin enthaltene ölmenge rel. gering sein dürfte im vgl. zum rest im holm ;)

teuflisches luftventil in sechskant-abdeckungs-schraube mußt entfernen :toll:

braten von konstrukteuren is nur dann erlaubt wenns an schas konstruieren, sonst bitte an die verfasser des manuals wenden :devil:

warum willst eigentlich mit einem 15er öl wechseln ?

Supermerlin
27-05-2005, 09:07
@ soulman:

Ist das Gabelöl ein synthetisches oder ein mineralisches Gabelöl ?
Laut MZ soll man ein synthetisches verwenden. Ich hab selber ein Flascherl daheim (Castrol Forkoil SAE 15W), aber da ist auf der ganzen Etikette kein Kommentar diesbezüglich vorhanden. Daher traue ich mich das jetzt auch nicht zu verwenden.

Wieso hast Du jetzt ein 15er gekauft ?

lg, Supermerlin

Tyrolens
27-05-2005, 09:17
Ob synthetisch oder mineralisch ist IMO wurscht. Wichtig ist, dass das Öl keine Dichtungsschwellmittel hat.

15er Öl könnte die Dämpfung sehr stark erhöhen. Für 150 kg Brocken gut, für normalgewichtige Radlfahrer eher nicht.

Supermerlin
27-05-2005, 09:21
Und Du meinst der durchschnittliche Verkäufer kann diese Frage beantworten?

"Entschuldigung - ich hätte da eine Frage zu ihren Gabelölen: Sind die eh ohne Dichtungsschwellmittel ?"

lg, Supermerlin

Tyrolens
27-05-2005, 09:26
Können vielleicht nicht. Aber er sollte es.
Und sonst halt ab zum Ölfachhändler. Only 50 Liter Gebinde. :) Wäre eigentlich etwas für die BB-Einkaufsgemeinschaft. :D

Supermerlin
27-05-2005, 09:33
Da hast dann aber mehr Öl als für ein Bikerleben. :D

Aber hast nicht unlängst Du ein Gabelöl gewechselt - was hast denn dann wieder eingefüllt (Hersteller und Produktname) ?

lg, Supermerlin

valley
27-05-2005, 09:36
Die Gabel musst aber nicht umdrehen - dazu sind ja die Schrauben jeweils unten am Rohr - dort kannst es elegant ablassen. Auch das Öl aus dem linken (ETA) Schaft (dort ist mind. genausoviel Abrieb). Und vergiss das ganze Markieren etc. - den Spiegel siehst Du ja bim Nachfüllen eeh - einfach so wie vorher rein.


:toll:

Tyrolens
27-05-2005, 09:44
Ich verwende das HPX von Putoline. Ist günstig und gut.

Supermerlin
27-05-2005, 10:08
Hab ich natürlich wieder vergessen zu fragen: Wo hast Du das besorgt ?

lg, Supermerlin

Matthias
27-05-2005, 10:36
Ich verwende das HPX von Putoline. Ist günstig und gut.Stimmt!
Ist wirklich urbillig und erfüllt seinen Zweck genauso gut, wie ein gelabeltes der Markenhersteller.

soulman
27-05-2005, 11:01
alsdann....
ich hab mir eine flasche putoline hpx 15 (1ltr.) beim auner in wr. neudorf um 11,90€ gekauft.
- luft rechts raus, ventildeckel abgeschraubt, gabel umgedreht und in messbecher gefüllt. 192ml inhalt! lt. mx-hp a bissl vüü (empfehlung 135ml).
- eta knopf abgeschraubt, darunterliegenden kartuschendeckel abgeschraubt und gabel ein wenig eingedrückt, gabel erneut umgedreht und ebenfalls in messbecher geleert. inhalt knapp 70ml! (hä? was los? bissl wenig lt. mx-hp, soll = 135ml).
- gleiche mengen an 15-er öl wieder eingefüllt, alles wieder zugeschraubt, aufgepumpt auf 2,8bar (40psi), ich wiege 72kg, passt!

jetzt muss ich halt noch tüfteln, weil ich das setup ein wenig progressiver mit evtl. besserer federwegsausnutzung haben möchte.
d.h. istzustand bei meiner 105-er:
sag: 15mm
max nutzbarer federweg ca. 70mm
nach eta-absenkung (ca. 50mm) restfederweg 30mm
sollzustand:
sag: 15mm
max nutzbarer federweg ein wenig mehr
nach eta-absenkung (ca. 50mm) restfederweg 30mm

dämpfen tuts jetzt mit dem 15-er öl prima!
abervielleicht muss ich irgendwo mehr oder weniger einfüllen. das wird jetzt halt a bastlerei... :mad:

der andi
27-05-2005, 11:36
weniger öl gibt mehr nutzbaren federweg, progression am ende wird halt geringer, bzw. wirds erst später progressiv