PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : hayes hfx probleme



trek
25-05-2005, 21:01
habe zurzeit leider massive probleme mit meiner hayes am dhler. bei beiden bremsen geht der bremshebel nach drücken nicht mehr von alleine zurück und somit bleibt dann eine abgeschwächte bremskraft konstant hier bis man den hebel händisch wieder in seine ausgangsposition zurückdruckt. angefangen hat es heute mit der vorderbremse und nach 2 stunden später hat dann auch die hinterbremse gestreikt. bremsbeläge sind noch ziemlich neu.
hat das vielleicht was mit dem loctite zu tun, dass ich auf das gewinde zum einstellen des hebelweges gegeben habe? weil der bremshebel ist nach einem run wieder komplett beim lenker herbei und des kann man völlig vergessen. habe das selbe problem auch an meinem kona welches die selben bremsen hat nur eben ein jahr älter.


also was kann man dagegen tun, oda is es vielleicht beser gleich die hayes gegen ne gustl auszutauschen.

trek
25-05-2005, 21:29
habe gerade wo im internet gelesen das mein problem wahrscheinlich vom loctite kommt. das kommt davon wenn man einen fremden an seinem rad rumbasteln lässt. und so was schimpft sich maschinenbautechniker :D . aber naja passiert ist passiert. werd schauen dass ich das loctite wieder rausbekomme. habe auch im i-net gelesen dass es von hayes so einen art schlauch geben soll denn man übers gewinde gibt damit der bremsweg nicht immer wandert. weiß einer was davon?
und das ganze loctite hat auch nix geholfen, da der bremsweg wieder nachgegeben hat.

bikefreak2312
25-05-2005, 21:38
Also ich hab no nix ghört. Hab mi aber a no net damit beschäftigt. Ich fahr selba a HFX 9er. Muass ma do unbedingt an originalschlauch kaufen? Könnte jo mit improvisieren a hinhaun.

trek
25-05-2005, 21:45
ja des hätte ich mir ah scho überlegt. wäre zum beispiel so ne spezielle schraubensicherung(haben wir mal in da htl glernt). des is so a "stoffzeugs" des man über des gewinde tut und des sollte dann auch halten. aber is halt die frage wie sich des ganze dann verträgt.

EineDrahra
25-05-2005, 21:47
wie bitte kann der loctite den du außen (und hoffentlich nur aufs gewinde) gegeben hast damit zu tun haben dass der hebel nimma in die ausgangsstellung geht?

ich würd eher sagen dass da eine dichtung im geberzylinder verrutscht ist und klemmt!

trek
25-05-2005, 22:00
das mit dem geberzylinder habe ich auch schon überlegt, aber da es ja bei beiden fast gleichzeitig aufgetreten ist, schließe ich das fast aus. aber könnte natürlich auch sein. wie kann man denn des wieder herrichten?

und zum thema loctite: ich habe ja nix raufgetan sondern ein freund von mir (maschinenbautechniker) da er gemeint hat das ich für des sicher ka gefühl habe, nur er hat halt viel zu viel raufgetan. des loctite haben wir nacher wieder mit nem fetzen runter gewischt da es viel zu viel war. und könnte ja sein, dass dann etwas runtergelaufen ist zum geberkolben. obwohl diese theorie auch wieder komisch ist, da wir gestern des loctite raufgetan haben und heute beim downhill fahren die bremse nach ungefähr 2 runs gestreikt hat.

Rollstuhlfahrer
26-05-2005, 12:06
Bei meim Bruder war das gleiche Problem :mad:
Jetzt fährt er alte XT

Konfusius
26-05-2005, 12:49
nix dichtung! kleber!

hab das gleiche zur zeit auch bei meiner vorderen. is eindeutig der schraubenkleber. hab die bremsen vor a paar tagen wieder "gepickt" und hab a bissl gehudelt (war am schöckl zwischen den fahrten... :rolleyes: )
sprüh die hebelinnenseite + mechanik a paar mal mit mos2 spray ein und geh a paar mal fahren, dann passts wieder... ;)

lg,
tom

Siegfried
26-05-2005, 21:52
Ich hab den selben Fehler in einem Anfall von Schlauheit gemacht und in die öffnung am Bremshebel, wo sich der Bermszylinder drinnen drehen kann, Loctite hinein gebracht.

Am Einfachsten geht es, wenn du den Bremsgriff losschraubst und dann die Wurmschraube vom Geberzylinder aus der Führung rausschraubst.

Dann die Öffnung am Bremsgriff mit einem feinen Schleifpapier/Polierpapier behandeln, zusammenbauen, geht.

fullspeedahead
27-05-2005, 00:50
und das ganze loctite hat auch nix geholfen, da der bremsweg wieder nachgegeben hat.
kanns sein, dass der den auf die falsche Stelle geschmiert hat... ;)

Na, aber bei mir war auch das Problem da, dann hat der tschakaa (glaub er wars) mir Locite auf die kleine Schraube drauf und seitdem ists perfekt.

@HT-Biker: supa Beschreibung. Wennst des im I-net gefunden hast :toll:
wennst des grad selbst gemacht hast: :toll: :toll: :toll:

mafa
27-05-2005, 08:05
machts ka wissenschaft draus
einfach des gelenk wo der kleber net hin soll ausbauen, abputzen und zambauen

dachsteinrider
31-05-2005, 17:25
Es gibt von Hayes neue Buchsen für die Griffweitenverstellung. Diese sind mit einem Nyloninsert versehen und verstellen sich nicht mehr!

Euer Händler kann diese jederzeit bei HT Trading bestellen!

Funktioniert perfekt, dann gibts keine Probleme mehr! :toll:

trek
06-06-2005, 12:15
jo des mit den neuen buchsen stimmt. die funktionieren wirklich super. pro bremse kostet sie 2 €. also eigentlich fast nix und man hat dann endlich ruhe. und neue hebel gibt es auch von hayes die mir auch um einiges besser taugen als die alten. kosten so pro stück 30€. sind einfingerbremshebel und auch für etwas kleinere hände super zum bremsen. werd sie bald dann mal testen und dann kann ich mehr sagen, aber sollen wirklich toll sein.

fullspeedahead
06-06-2005, 13:53
jo des mit den neuen buchsen stimmt. die funktionieren wirklich super. pro bremse kostet sie 2 €. also eigentlich fast nix und man hat dann endlich ruhe. und neue hebel gibt es auch von hayes die mir auch um einiges besser taugen als die alten. kosten so pro stück 30€. sind einfingerbremshebel und auch für etwas kleinere hände super zum bremsen. werd sie bald dann mal testen und dann kann ich mehr sagen, aber sollen wirklich toll sein.
fein! Wo gibts die? Vielleicht würd ich sie mir nämlich auch leisten. Die normalen Hebel sind fürs 1-Finger-Bremsen einfach mies!

Bijan
07-06-2005, 07:34
fein! Wo gibts die? Vielleicht würd ich sie mir nämlich auch leisten. Die normalen Hebel sind fürs 1-Finger-Bremsen einfach mies!

OFFTOPIC:
bremst ihr alle nur mit einem finger

trek
07-06-2005, 09:18
@fullspeedahead

die bremshebel gibts beim hitec in linz. der ist hayes importeur. wenn du willst kann ich dir welche besorgen und sie dir dann nach wien schicken, bzw. mein vater könnte sie dir per zug zum wiener bahnhof bringen da er lokführer ist. kostenpunkt so 30 -35 €/hebel bin mir grad net so sicher. hebeln sind aber erst so in 10 tagen wieder verfügbar.


@bijan
möchte eigentlich schon nur mit einem finger bremsen, ist aber mit den original hebeln für mich fast unmöglich, da ich nicht genug kraft zusammenbringe da die hebeln für mich voll unergonomisch sind.

NoWin
07-06-2005, 09:24
OFFTOPIC:
bremst ihr alle nur mit einem finger
Nein, mit Zeige- und Mittelfinger .... auch bei Hayes HFX9

fullspeedahead
07-06-2005, 14:12
OFFTOPIC:
bremst ihr alle nur mit einem finger
ich hab da mal einen Thread mit Umfrage gemacht.

Hab zwar auch die HFX9 aber auf 1Finger umtrainiert - sonst ist lupfen, BunnyHop etc. einfach extrem schei...!

Muss aber sagen, dass die Kraft in meinen Fingern gerade ausreicht um das zu machen - hab aber auch den Vorteil großer Hände.

Ansonsten ist des mit der HFX9 schon grenzwertig - daher wären bessere Hebel fein! Gibts davon irgendwo ein Büdl? Hab jetzt spontan nix gefunden!

andreas999
07-06-2005, 15:32
bremse nur mit einem finger, ist kein problem, würde aber meinen, dass ich durch meine sehr großen häönde einen kleinen vorteil habe.

Konfusius
07-06-2005, 17:44
:eek: ich weiß ned, was ihr alle habts. ihr tuts so als wär die hayes absolut kraft und saftlos... :confused: sie is zwar ka gustav aber soo schlecht sans ned!


aus offensichtlich gegebenem anlass hab ich da jetzt mehrere thesen zu dem thema aufgestellt: (ned ernst nehmen ;) )

1. ich bin mr. universum, weil ich trotz meiner inkl. panzerung 0,1t sogar am schöckl mit einem finger bremse. der blick auf meine kleine heersputn widerlegt dies aber leider... :D

2. ihr könnts ned so bsonderst gut entlüften :devil:

3. ihr habts alle noch die originalen schei**beläge drinnen -> ss = selbst schuld

4. ihr habts beim bremsen die bremse zu weit aussen am lenker und den hebel zu weit vorne. folge: krampf :f:

5. ihr müssts mehr sterz essen :toll:

6. ihr habts mit euren alle UNGLAUBLICHES PECH und ich mit meinen UNGLAUBLICHES GLÜCK... ;)


was ich damit sagen will -> hayes hfx mit 203mm scheibe = dh trauglich und absolut(!) 1 fingertauglich. bei richtiger einstellung, sauberkeit und guten belägen!

lg,
tom (der heut seine hayes nochamal putzt, entlüftet und mit neuen belägen versieht)

andreas999
07-06-2005, 17:48
:toll: des wollt ich lang schon einmal hören :klatsch:

Konfusius
07-06-2005, 17:55
danke andi! i was, i bin guad... ;) :devil:

andreas999
07-06-2005, 18:51
des wollt niemand hören :p

fullspeedahead
07-06-2005, 19:21
des wollt niemand hören :p
:rofl:

na, ich fahr sie eh mit 1 Finger, aber du kannst wohl trotzdem nicht behaupten, dass die Hebel auf einen Finger optimiert sind! Sind sie nämlich definitiv nicht -typische 2-Finger-Hebel. Dadurch muss ich, wenn ich mit 1 Finger bremse, den Hebel mit dem Zeigefinger ziemlich weit innen angreifen, wodurch aber ein guter Teil des Hebelarms verloren geht! Montier ich sie weiter innen, komm ich nicht mehr gscheit zur Schaltung.

Aber vergleich einmal die aufzuwendende Fingerkraft mit der bei diversen anderen Bremsen - das ist ein Wahnsinn wie wenig Fingerkraft z.B. schon bei einer Deore mit 203er Scheiben notwendig ist!

andreas999
07-06-2005, 19:26
wennst die hayes mit frischen belägen, gut eingstellt und gscheid am lenker montiert fährst, dann reicht a ganz a kurzer zug am hebel und du schleifst zam.

hab neue beläge drinn ghabt und beim ersten mal fahren hätts mich fast vorne drüberzogen weil ich gleich amal gscheid bremst hab. :f:

was isn das bremskraftstärkste system, das net 100 € o.ä. kostet?

gustl? sys17? 6ti?

nmir is fast nach sys17 vorkommen, kann natürlich auch sein, dass ich mich täusche

NoWin
07-06-2005, 19:42
Wenn mal die Originalbeläge weg sind, was würdet Ihr denn empfehlen ?

Matthias
07-06-2005, 19:50
Wenn mal die Originalbeläge weg sind, was würdet Ihr denn empfehlen ?Durchprobieren!

Soviele Ersatzbeläge von Fremdanbietern bei Hayes gibt's eh net. (EBC, Swissstopp, KoolStop, BBB, AZTEC)

Bin selbst grad beim Durchprobieren (zwar Louise und Shimano XTR).

NoWin
07-06-2005, 19:53
Durchprobieren!

Soviele Ersatzbeläge von Fremdanbietern bei Hayes gibt's eh net. (EBC, Swissstopp, KoolStop, BBB, AZTEC)

Bin selbst grad beim Durchprobieren (zwar Louise und Shimano XTR).
I wü net probiern, des tan die Hund .... sondern a gscheite Empfehlung :D

andreas999
07-06-2005, 19:53
fahre ebc in mittel.
beißen gut. net zu teuer.

man muss a bissl aufpassen weil manche beläge sind merklich dicker, da bringt ma die scheibe nur irgendwie rein, und dann is die 1. ausfahrt als ob man die bremsen die ganze zeit angezogen hätt :f: :f:

Matthias
07-06-2005, 20:10
fahre ebc in mittel.
beißen gut. net zu teuer.

man muss a bissl aufpassen weil manche beläge sind merklich dicker, da bringt ma die scheibe nur irgendwie rein, und dann is die 1. ausfahrt als ob man die bremsen die ganze zeit angezogen hätt :f: :f:Na klar, wenn man die Belagsnachstellung nicht zurückdrückt, ist man selbst schuld.;):rolleyes:

fullspeedahead
07-06-2005, 21:04
fahre ebc in mittel.
beißen gut. net zu teuer.

man muss a bissl aufpassen weil manche beläge sind merklich dicker, da bringt ma die scheibe nur irgendwie rein, und dann is die 1. ausfahrt als ob man die bremsen die ganze zeit angezogen hätt :f: :f:
:rolleyes: :rolleyes:


Ich hab mal die Daten vom BIKE Belägetest (haben nass und trocken diverse Beläge auf der HFX9 getestet und auch den Verschleiß angegeben) abgetipselt in irgendeinen Thread.

Blöderweise find ich den nicht mehr! (Komm irgendwie mit der Suchfunktion nimma zurecht, seitdem das BB geändert wurde...)

Sollt irgendwann im November oder so geschrieben sein und ich glaub im Technik&Material-Forum. Zahlt sich glaub ich aus dort nachzuschaun!

andreas999
07-06-2005, 21:19
Na klar, wenn man die Belagsnachstellung nicht zurückdrückt, ist man selbst schuld.;):rolleyes:


ich bin zwar net so ein großer schrauber wie du, aber ein bissl ein gschick kannst mir schon zutrauen.

ich hab mit am schrauben zieher dazwischen hinein und bis zum anschlag gedrückt und es hat nix gholfen, sowohl mit belag draussen als auch drinnen.

fullspeedahead
07-06-2005, 21:21
ich bin zwar net so ein großer schrauber wie du, aber ein bissl ein gschick kannst mir schon zutrauen.

ich hab mit am schrauben zieher dazwischen hinein und bis zum anschlag gedrückt und es hat nix gholfen, sowohl mit belag draussen als auch drinnen.
jo, das hat mich dann auch gewundert aber keine Ahnung - ich hatte das Problem noch nie!

andreas999
07-06-2005, 21:23
die beläge sind mir dicker vorgekommen und zwar net nur um a bissl sondern eher um 1mm

Konfusius
07-06-2005, 21:49
@nowin: bbb beläge sind günstig und deutlich besser als die originalen hfx beläge. halten auch sehr lang.

swiss stop sollen die absolut besten sein und ebenfalls lang halten; kosten aber 25 eusn das packerl. ich weiß es nur von zwei kollegen, die aber beide rennmäßig dh fahren und durchaus kompetente und schnelle menschen sind.
ich habs selbst no ned probioert, weil ich zerst meinen bbb vorrat zamfahren muss... :p

ditt
08-06-2005, 06:48
die beläge sind mir dicker vorgekommen und zwar net nur um a bissl sondern eher um 1mm

Du hast recht, die EBC-Beläge sind dicker und passen schwer in die HFX. Bei den ersten Ausfahrten schleifen die Beläge recht streng an der Scheibe. (auch wenn beide Kolben maximal in die Zange zurückgedrückt sind). (Info: Bei manchen Hayes ist zuviel Bremsflüssigkeit eingefüllt, dann gehen die Kolben nicht ganz in die Zange zurück, dann muss man etwas Flüssigkeit entnehmen !!!) Insgesamt war ich von den grünen EBC nicht so überzeugt, nur mittlere Bremskraft, deutliches Fading, halten tuns auch nicht allzulange und natürlich schlechte Passform.

fullspeedahead
08-06-2005, 07:35
Du hast recht, die EBC-Beläge sind dicker und passen schwer in die HFX. Bei den ersten Ausfahrten schleifen die Beläge recht streng an der Scheibe. (auch wenn beide Kolben maximal in die Zange zurückgedrückt sind). (Info: Bei manchen Hayes ist zuviel Bremsflüssigkeit eingefüllt, dann gehen die Kolben nicht ganz in die Zange zurück, dann muss man etwas Flüssigkeit entnehmen !!!) Insgesamt war ich von den grünen EBC nicht so überzeugt, nur mittlere Bremskraft, deutliches Fading, halten tuns auch nicht allzulange und natürlich schlechte Passform.
bin auch schon EBC-Beläge gefahren, aber das ist mir noch ned aufgefallen (war auch definitiv nicht so)! Deshalb hab ich mich gewundert.

Ansonsten:
- BBB ist voll ok
- Koolstop erscheint mir noch besser! Sind auch sehr guade Beläge (und hab sie um 10€bekommen! :cool: )!

NoWin
08-06-2005, 07:38
Danke für die Tipps !

trek
08-06-2005, 22:04
habe mir jetzt auch die bbb beläge gekauft, sollen besser sein. muss aber zuerst noch die alten beläge verfahren bis ich erfahrungswerte liefern kann.

ein bild von den hebeln hab ich schon mal auf der hayes hp gefunden, bzw ich werde sie nächste woche fotografieren und dann hier posten falls noch interesse dafür da ist.

AB
08-06-2005, 22:36
Ich hab mal die Daten vom BIKE Belägetest (haben nass und trocken diverse Beläge auf der HFX9 getestet und auch den Verschleiß angegeben) abgetipselt in irgendeinen Thread.


Aus BIKE 3/05: (Hersteller - Preis - Bremskraft nass - Bremskraft trocken - Verschleiß)
Hayes Sintermetall 24,90€ 296,5N 372,5N 4,9%

BBB 16,95€ 291,15N 322,8N 4,7%
EBC Gold 29,95€ 363,7N 386,05N 3,8%
EBC Green 19,95€ 174,35N 241,7N 3,9%
EBC Red 25,95€ 177,4N 259,15N 1,3%
Koolstop ab 19€ 285,35N 334,95N 3%
Swissstop 20,90€ 312,55N 419,35N 4,4%

Ich hab jetzt nur die mir bekannten abgetippt. Die EBC Beläge haben die allerdings m.M.n. a bissl vertauscht. :f: Die roten bremsen am schlechtesten und haben den geringsten Verschleiß!? :confused:

Bisher hab ich nur die Koolstop probiert. Die Bremskraft ist deutlich schlechter wie die der Originalbeläge. (überhaupt bei Nässe) :( (hab die hinteren erst letzte Woche auf Koolstop gewechselt; die vorderen hab ich schon über ein 1/2 Jahr) Der Verschleiß ist dafür wirklich gering.
Die Swissstop, EBC green und BBB liegen schon bei mir zsaus, ich hab sie nur noch ned probiert. :rolleyes:
Die EBC sind deutlich dicker als die anderen Beläge. :eek:

fullspeedahead
09-06-2005, 00:52
Danke! Wars doch noch so neu! Ich habs echt nimma gefunden!

andreas999
09-06-2005, 22:09
Ich hab jetzt nur die mir bekannten abgetippt. Die EBC Beläge haben die allerdings m.M.n. a bissl vertauscht. :f: Die roten bremsen am schlechtesten und haben den geringsten Verschleiß!? :confused:


das haben sie sicher verwexelt. der ebc rot is bei konsequenten einsatz nach einer wochen weg.

fullspeedahead
09-06-2005, 22:20
Geh! Jetzt hab ich nach den Newton gesucht und es tatsächlich wieder gefunden:

In der vorletzten "BIKE" wurden diverse Orginal- und Nachrüstbeläge (auf einer HFX 9) im Labor getestet. Die Ergebnisse sollten daher recht präzise sein.

Alle Werte steigen linear, der erste steht für die Bremskraft bei Nässe, der zweite für die Bremskraft im Trockenen und der dritte für den Verschleiß

Das waren die guten:

Hayes Sintermetall: 296-372-4,9
BBB: 291-322-4,7
EBC gold: 364-386-3,8
EBC rot: 177-259-1,3
Koolstop: 285-335-3,0
Swissstop: 312-419-4,4


Überrascht hat mich der doch relativ niedrige Verschleiß der EBC Gold Beläge. Eigentlich sollten die Ergebisse aber recht genau sein, weil die Testbedingungen absolut genormt waren.
Ich hab übrigens Erfahrung mit den BBB, EBC grün (die nicht gut abschnitten), Koolstop und den Hayes Sintermetall.

Derzeit hab ich mich wieder mit Koolstop eingedeckt. Fand die sehr gut, haben allerdings den Nachteil, dass die Metallklammern nicht dabei sind, sofern dir welche brechen oder verloren gehen!

ja, das mit den goldenen EBC hat mich auch sehr gewundert. Weil entweder die haben eine geniale Mischung also sehr hohe Bremskraft und recht niedriger Verschleiß oder da gehört noch ein 1er vor die 3,8 (eine derartige Meldung war aber nie zu finden)....

andreas999
10-06-2005, 07:39
irgendwo is da ein wurm drinn weil ebc rot is der downhill belag für maximale bremskraft

gold is für lange haltbarkeit. rot und gold sind hier sicher vertauscht.

fullspeedahead
10-06-2005, 16:06
irgendwo is da ein wurm drinn weil ebc rot is der downhill belag für maximale bremskraft

gold is für lange haltbarkeit. rot und gold sind hier sicher vertauscht.
Stimmt!

andreas999
13-06-2005, 14:01
hast du erfahrung mit rot?
wie lang würden die ungefähr halten?

Konfusius
13-06-2005, 21:35
so, ich hab meine bremsen jetzt geserviced (= scheiben mit aceton geputzt, entlüftet + neue bbb beläge, hebel neu reingepickt) und habe schon nach ein paar mal runterrollen vom schlossberg (mit durchschleifen zum einbremsen) eine riesen veränderung festgestellt.

in etwa von *ohgotthayesissoaschaßiwüdenmistschaßendlichloswer dn* zu *ohdiedabremsenjasogardengroßenundbladentommyalsob rauchterkaneneuenbremsen* :toll:

auch der rest des radls wurde gfepflegt, abgeschmirt und eingestellt. vorallem die shiver erfreut sich wieder allerherrlichster funktion; das geheimnis lag an den kleinen schräublein, die ab und an geöffnet werden müssen um luft abzulassen, die sich im inneren ansammelt. dies hab ich schon etwa ein halbes jahr nimma gemacht, aber jetzt passts ansprechverhalten wieder sehr fein! :love: :toll:

und morgen wird mein schatzi nach dem ersten kleinen service 05 wieder am schöckl getestet... :)

lg,
tom

raydoo
14-06-2005, 12:15
ot: wegen bremshebeln hab meine von da

http://www.topshelfcomponents.com/products/cgi-bin/cp-app.cgi

Slashnick
14-06-2005, 13:09
ich wüsste gerne mal was die daten zu den belägen bedeuten.

Gruß Björn =)

EDIT: vergesst bitte was ich geschrieben habe...
^^