PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schutzausrüstung für XC?



reach
25-05-2005, 22:59
Hi all!
Vielleicht erinnern sich ja noch manche an meinen unglücklichen Cannondale Scalpel = Downhill Bike -Thread?
Egal, es wurde ein neues Wheeler-irgendwas mit kompletter XT, Hayes Bremsen um 1.200EUR :love: (bin echt happy damit, bringt mich ja nicht runter von meinem Trip!)

Die Sache ist nun, daß ich verdammt gerne damit fahre. Viel öfter, als ich ursprünglich geplant habe, und bei jeder Ausfahrt bisher habe ich mir mindestens einmal gedacht "bist Du deppert, jetzt host oba a Massl ghobt!"
Fahre nur XC (beim Schwarzl Teich gibz so a halbkünstliche Strecke), wirklich schnell wird´s also nicht - tätet Ihr trotzdem zu mehr als Helm raten? Hab was von Rückenpanzer gehört, ohne dem sich angeblich kein Mensch auf´s Bike setzt?!??!

Abschürfungen bin ich vom Speedskaten eh gewohnt, bezw. nehm ich das Risko lieber in Kauf als komplett eingepackt zu biken, aber brechen möcht ich mir nicht gern was. Nur - kann man Brüche etc. mit Schutzzeug überhaupt vermeiden?

Hypokid
25-05-2005, 23:04
Hab meinen Helm uff und die Langfingerhandschuhe. Da müsste reichen. Mit Knieschoner kann ich mir auch was brechen :k:

emu
25-05-2005, 23:05
Ein Trinkrucksack schützt den Rücken auch ein wenig.

mikeva
25-05-2005, 23:25
oiso, i hab meistens schuach an, a hosen a............. :D


wennst da auf da schwarzl xc-streckn wehtust (ausnahme der hohe hügel, wo zerst der holzbau war) musst eigentlich eh immer mit protektoren herumspazieren, a ohne bike............. :D :D

so wie wir anderen, di-runde immer in stahl gekleidet :du:

Bikeaddict
26-05-2005, 13:36
rückenprotektor, bzw. protektoren-weste halte ich bei reinem xc für übertrieben. wenn du schon stürze hattest, bzw. weißt, dass vor allem schienbeine oder unterarme gefährdet sind helfen protektoren sicher (knie-schienbein-kombi...). wenn du angst hast oder dich mit protektoren sicherer fühlst, dann verwende welche! ;)

Wie schon geschrieben hilft ein trinkrucksack auch ein bissl, wenn er gut sitzt und ich persönlich schwöre auch das ganze jahr über auf langfingerhandschuhe (wenn du dir ein paar mal die finger aufgeschürft hast, weißt du warum)! ;)

Siegfried
26-05-2005, 21:04
Was auf jeden Fall unerlässlich ist, ist ein anständiger Helm, der dir gut passt.
Kurze Handschuhe machen im Bretzen-Fall auf jeden Fall Sinn; lieber an hinigen Handschuh als a zerkratzte Handfläche; lange Handschuhe zum Runterfahren sind auc nicht zu verachten; als Option.

A Camelbak is ned nur praktisch, sondern ah ned bled, wenns di schmeißt.

Was Protektoren und so angeht, geh i konform mit den anderen Postern; fürn Touren/XC-Einsatz sicher übertrieben.

Ich hab sie immer mit, wenn i mitm Fully unterwegs bin und vor hab, irgendwelche Trails zu fahren; aber sonst bleibens daheim.

Zacki
26-05-2005, 21:57
wenn ich mir meine Befunde so anschaue, gehört zu Biker´s Schutzausrüstung unbedingt ein 8,8cm- Geschütz mit Aufschlag- Zündern, das bei Annäherung eines Autofahrers sofort eine Salve abfeuern sollte, ansonsten ham mir schon 5 Ärzte bestätigt, dass mein Troy-Lee- Einzelstück (Helm) am Kopf mein Leben gerettet hat, auch wenn er jetzt Schrott ist :(

Sonst Handschuhe (Langfinger), alles andere wär wohl übertrieben, ausser im FR- Betrieb, obwohl ein Protektorenleiberl mir wohl einiges erspart hätt :rolleyes: ........

Hypokid
26-05-2005, 22:06
und für lästige hunde en würstchen wo de in den wald wirfst