PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : kette bleibt zwischen mittlerem und grossen blatt stecken, warum?



>ge<
31-05-2005, 17:31
hallo, mein neuestes problem:

in 50 % der schaltvorgänge vom grossen aufs mittlere kettenblatt (vor allem unter last) bleibt die kette zwischen den 2 blättern stecken.
auch unabhängig auf welchem ritzel sie hinten ist.

nun hab ich im stand probiert die kette hineinzustecken. völlig unmöglich, kein platz, die kettenblätter sind viel zu eng aneinander, so dass die kette hineinpassen würde......denkt man!

ich hab dann den werfer so weit nach links gestellt, dass die kette auch schon am 2. kleinsten ritzel bei mittlerem kettenblatt streift, und sie bei einem blattwechsel doch ordentlich weit nach links geworfen werden müsste. brachte aber keinen erfolg.

wer hat so etwas schon einmal erlebt, bzw. kennt die lösung? (bevor ich neue kettenblätter kaufen muss)

aja, es handelt sich um eine LX kurbel 22-32-44 von 1999, ca. 2 mal kettenblätter getauscht.

tofferl
31-05-2005, 17:36
wie viele km haben kette und blätter schon drauf?
hatte sowas noch nie, aber vielleicht ist nur die kette schon abgenutzt.
vielleicht ist sie auch falsch abgelängt, zu kurz oder zu lang...
kann eine menge sein, kette kürzen wenn zu lang ist einmal die einfachste und billigste methode, kette tauschen die nächste, und neue kettenblätter das letzte was ich probieren würde...

>ge<
31-05-2005, 17:46
kettenblätter haben ca. 1500 km, kette ca. 1000 km. (HG 53 neunfach)

die länge sollte richtig sein, hab sie im frühjahr verlängert, wegen neuer kasette 11-34 statt 11-32.
danach hat es einige hundert km einwandfrei funktioniert, bis sie plötzlich das erste mal stecken blieb, und dann immer öfter.

Birki
31-05-2005, 17:49
... bei den steighilfen. da können ein paar fahrer mit einer feile wunder wirken.
lg
birki

Bikeaddict
31-05-2005, 17:50
handelt es sich um eine kurbel die früher mit 8-fach gefahren wurde und später wurde dann auf 9-fach umgewechselt? 9-fach ketten neigen nämlich dazu sich bei alten kurbeln zwischen den kettenblättern zu verhaken. ;)

>ge<
31-05-2005, 17:55
nein, gleich von anfang an 9-fach.

blizzard
31-05-2005, 18:35
handelt es sich um eine kurbel die früher mit 8-fach gefahren wurde und später wurde dann auf 9-fach umgewechselt? 9-fach ketten neigen nämlich dazu sich bei alten kurbeln zwischen den kettenblättern zu verhaken. ;)

aso? is ma noch nie passiert, obwohl ich lange so gefahren bin...

Bikeaddict
31-05-2005, 18:46
aso? is ma noch nie passiert, obwohl ich lange so gefahren bin...

muss dir auch nicht passieren, hab ich auch erst letztes jahr herausgefunden, dass es da unterschiedliche kurbeln, bzw. kettenblätter gibt und der grund ist wirklich der, dass durch die schmälere kette bei 9-fach die gefahr des verhakens gegeben ist.

blizzard
31-05-2005, 18:48
muss dir auch nicht passieren, hab ich auch erst letztes jahr herausgefunden, dass es da unterschiedliche kurbeln, bzw. kettenblätter gibt und der grund ist wirklich der, dass durch die schmälere kette bei 9-fach die gefahr des verhakens gegeben ist.


dann bin ich ja beruhigt! :D ;)

punkti
31-05-2005, 19:01
phu, ich bin mir nicht sicher ob die abstufung 23 auf 44 so gut hinhaut!! vielleicht liegt hier das problem und die kette kann einfach nicht so hoch klettern!?!?


hast du irgendwelche distanzscheiben zwischen kurbel und großem kb?? hab ich auch shcon mal gesehn, vielleicht ist dein großes zu weit außen!?

>ge<
31-05-2005, 21:04
hey, gute idee das mit den distanzscheiben.

kann mich da auch so wage erinnern, dass da irgendwo bei den kettenblättern welche waren.
werd gleich mal nachschauen.

grmpfx
31-05-2005, 21:44
Sag mir bitte bescheid wenn du was rausfindest. Habe ein ähnliches Problem mit meiner XT-Kurbel! (2004er-Modell/Komplettgruppe), allerdings nicht ganz so oft. Passiert wann, dann unter Last.

Phil S.
31-05-2005, 23:03
Verbogene oder vergratete Zähne (des Kettenblattes)? Vergratete Steighilfen? Vergratete, verbogene, schwergängige Kettenglieder? Verdreckte oder trockene Kette? Schalten unter Vollast (als Ursache für Grate und Verbiegungen)?

LG, Phil

grundi
01-06-2005, 08:00
Das kenn ich, bei mir wars beim mittlere Kettenblatt (XT´04), wurscht ob ich rauf oder runtergschalten hab.
Verkantet die Kette nur oder hast auch beim Pedalieren ohne Schalten Probleme bzw. ein Geräusch?

Wie gsagt, beim mit war´s das 32er Blatt, mit dem hat das ganze Schaltwerk zu rupfen angfangen und beim Schalten hats die Kette verhakelt oder es hat furchtbar gekracht. Und beim Pedalieren hat es sich auch fürchterlich anghört, echt Peinlich bei einem mittlerweile € 1800,--+ Hardtail.

Naja, mal genau nachgschaut und am mittleren Kettenblatt hab ich anfänglich 2 Grate gefunden. Es hat sich dann herausgestellt, dass es nicht nur die Grate waren, sondern das ganze Blatt verschlissen war. Abhilfe => Neues Kettenblatt, allerdings ein LX, ist um 15 € billiger als ein XT und noch dazu angeblich härter bei gleichem Gewicht :rolleyes:. Naja, jedenfalls würd ich so nicht mehr all zu lange fahren sonst haust dir die Ketten und eventuell noch ein Kettenblatt zsammen.
(Durch die Haklerei beim Schalten hats mir aus dem 22er Blatt gleich einen Zahn ausgebroche) ergo auch ein kleines hab ich gebrauch, das geht dann allerdings nur XT weil ein LX nicht über die Lagerschale drübergeht.