PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sherman Tuning



Roadrookie
07-06-2005, 11:47
Werde mir die Unterlegscheiben vom Dani zwecks Verbesserung der Performance der Sherman bestellen siehe:
http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=136801&page=1&pp=25

falls sonst noch wer Interesse hat würd ich gleich mehr nehmen.
Er will pro Scheibe 5,50, Versand anteilig

EineDrahra
07-06-2005, 12:11
warum vom daniel und nicht vom "helmut aus wien"? der ein freund vom pitchshifter is? :D
(da kannst gleich in das forschungsprojekt einsteigen, und wenns dann wirklich passt leg i ma das a no zu! :p )

Roadrookie
07-06-2005, 15:15
@ ED
bei uns gibt's ka Forschungsprojekt, zumindest wurde nicht's darüber geschrieben.
Der Daniel dürfte das schon ziemlich gut durchleuchtet und ausprobiert haben und es scheint zu funktionieren.
Übrigends wer ist "der Helmut aus Wien"?

andreas999
07-06-2005, 15:30
geht des auch bei anderen spv gabeln?

Ulf
07-06-2005, 15:36
.....Übrigends wer ist "der Helmut aus Wien"?

@Rookie

Helmut Hubert = Hubschraufer

EineDrahra
07-06-2005, 16:33
geht des auch bei anderen spv gabeln?
mit einer skareb hat ers schon gemacht.. und mit einer minute auch... also vermutlich schon! :)

andreas999
07-06-2005, 17:12
dorado mrd?

:devil:
muahahahahaaaaaaaaaa

hubschraufer
07-06-2005, 17:40
...ja warum haben wir noch nicht veröffentlicht, wir sind noch mitten im austesten und versuchen mehrere varianten.
alu- oder kunststoffscheiben, stärke und durchmesser, schlitzbreite bzw
statt der schlitze geschlossene kanäle ausbohren und verschiedene öle.
derzeit fährt der olli seine sherman mit o,6mm schlitzen, 10er öl und auf
2mm dm reduzierte ventilbohrungen ---> original 3mm dm.
Wir sind mit daniel in schriftlichen gedankenaustausch und haben da und
dort änderungen versucht. daniel verwendet beilagscheiben aus dem
handel und wir haben unsere rohlinge gedreht, variable abmessungen habe ich ja schon oben angesprochen.
ich hab noch genug rohlinge und wenn du magst kannst welche haben...

jetzt rück ich auch noch einige fotos raus

OLLi
08-06-2005, 02:22
Der Georg ist so nett und dreht ein paar Scheiben ("custom made" - nix gestanztes), stehe mit ihm in Kontakt aber er scheint durch die DH-Rennen an den WE noch keine Zeit gefunden zu haben. Sämtliche HTL Schüler sind jetzt im Prüfungsstress - also auch keine Chance. Die Scheiben kann man sich hoffentlich bald bei mir abholen, versenden kann ich sie aber auch. Verdienen will ich nichts damit! Der Helmut und ich werden dann einen thread (Zusammenfassung) eröffnen, denn ich habe die Erfahrung gemacht, dass kaum einer den thread von MTB_Daniel wirklich genau durchliest und gleich das Handtuch wirft oder sofort Fragen stellt, die dort eh schon beantwortet worden sind oder gar nicht mitbekommt, dass man das Ansprechverhalten (Manitou SPV bis inkl. 2004) mit Hilfe der Scheiben verbessern kann.


ALLES über das Tuning steht hier:
http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=136801&page=1&pp=25

AM BESTEN VON HINTEN NACH VORNE LESEN und sich die pdf files von der ersten Seite zur Hand nehmen.


Sollte es jemand eilig haben, dann kann man im Baumarkt oder über den MTB_Daniel die Scheiben beziehen.

kicki
08-06-2005, 20:21
Hallo Allerseits!

Komm grad aus dem Keller vom Sherman tunen, hab alles so gemacht wie beschrieben und was soll ich sagen...

ES IST EIN WAHNSINN :toll: :klatsch: :bounce:

Es ist als ob ich eine neue Gabel hätte :)

Danke an alle die sich darüber den Kopf zerbrochen haben und es Laien wie mir ermöglicht haben die Sherman so zu verbessern :toll:

Rollstuhlfahrer
08-06-2005, 21:09
Kann man die TPC-Dämpfung auch irgenwie Tunen :confused:

EineDrahra
08-06-2005, 21:40
Hallo Allerseits!

Komm grad aus dem Keller vom Sherman tunen, hab alles so gemacht wie beschrieben und was soll ich sagen...

wo hast die plättchen her?

kicki
09-06-2005, 06:59
@ EineDrahra

Plättchen hab ich mir selber gemacht. war nicht schwer, wobei der erzielte Effekt wahrscheinlich noch nicht so toll ist wie bei den Plättchen von Dani & Co. Vielleicht versuch ich heut noch ein wenig feintuning.

Roadrookie
09-06-2005, 09:14
@ PitchShifter

wie fährt sich die Sherman getuned?

Roadrookie
09-06-2005, 18:51
Hab heute mein Sherman mit SPV-Evolve zerlegt (Zugstufe ist viel zu langsam, lässt sich nicht verstellen) und hab praktisch keinen Unterschied zu einer normalen SPV feststellen können, ausser: der kleine weisse Plastikkolben hat eine Bohrung.

Roadrookie
10-06-2005, 09:12
Tuning erledigt, Gabel geht genial - Ansprechverhalten und Zugstufenregelbarkeit. Allerdings war mir ein W5 Öl zu langsam, habe ein 2,5 er eingefüllt, jetzt passt's.
Ist lt. MTB_Daniel für alle Manitou's mit SPV machbar.
Kann ich nur empfehlen.

hubschraufer
10-06-2005, 12:29
Tuning erledigt, Gabel geht genial - Ansprechverhalten und Zugstufenregelbarkeit. Allerdings war mir ein W5 Öl zu langsam, habe ein 2,5 er eingefüllt, jetzt passt's.
Ist lt. MTB_Daniel für alle Manitou's mit SPV machbar.
Kann ich nur empfehlen.

...2,5er öl ist schon tief angesetzt, welche schlitzbreite, welchen bohrungs-
durchmesser und welche materialstärke hast du gewählt.
nehme an du hast alle drei shims wieder eingesetzt?
aber ganz allgemein ---> ist schon erstaunlich was ein kleiner eingriff bewirken kann :klatsch:

Roadrookie
10-06-2005, 12:42
...2,5er öl ist schon tief angesetzt, welche schlitzbreite, welchen bohrungs-
durchmesser und welche materialstärke hast du gewählt.
nehme an du hast alle drei shims wieder eingesetzt?
aber ganz allgemein ---> ist schon erstaunlich was ein kleiner eingriff bewirken kann :klatsch:

Niroscheibe 24/8,4/ca. 2 mm stark 3 Bohrungen 2mm, Schlitzbreite 0,6 mm (Pucksäge)
Ja alle 3 Shims wieder eingebaut (2große u. 1kleinere)

Wobei ich die evolve Gabel habe da ist der weisse Kolben auch mit Loch versehen.

ditt
10-06-2005, 14:05
Niroscheibe 24/8,4/ca. 2 mm stark 3 Bohrungen 2mm, Schlitzbreite 0,6 mm (Pucksäge)
Ja alle 3 Shims wieder eingebaut (2große u. 1kleinere)

Wobei ich die evolve Gabel habe da ist der weisse Kolben auch mit Loch versehen.

Genau diese Scheiben-Geometrie habe ich auch eingebaut, fahr' allerdings mit dem Standardöl 5w. Ist aber eine Sherman mit SPV aus dem 2004'er Jahr. Von der Zugstufeneinstellung fahr' ich meist Mittelstellung und von dieser Grundeinstellung passe ich die Gabel an den jeweiligen Trail (etwas auf oder zu) an. Zu langsames Dämpfungsverhalten hatte ich noch nicht festgestellt (aber die Geschmäcker sind verschieden).

Bei der Federhärte bin ich mir noch nicht ganz klar. Ich hab die Standardfeder und wiege 70 kg, fahrfertig mit Bike + Protektoren + Rucki sinds locker 94 kg. Mir kommt vor die Feder könnte einen Tick weicher sein, ich fahre eher langsamere technische Trails. Hat jemand Erfahrungen mit der weicheren Feder, wieviel Unterschied macht das aus ?

hubschraufer
10-06-2005, 14:44
Wobei ich die evolve Gabel habe da ist der weisse Kolben auch mit Loch versehen.[/QUOTE]


...meinst dieses ventil ?

Roadrookie
10-06-2005, 15:51
@ hubschraufer

ja genau, in der Mittelachse eine ca. 3 mm Bohrung

@ ditt

fahre die Standartfeder und habe selber 93 kg, bisher war die mir nicht zu weich, jetzt mit dem weicheren Ansprechverhalten bin ich mir noch nicht ganz sicher.

kicki
10-06-2005, 16:24
Ich fahr die Sherman Slinder + mit Standardfeder, wiege ca 78 kg. Mir kommt die Feder um einiges zu weich vor, die Gabel taucht im Stand schon locker 10 cm ein. Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

tschakaa
10-06-2005, 23:32
10 cm bei 170mm ist ein "bissi" zu viel! härtere feder! ;)

OLLi
11-06-2005, 02:37
Werde "später" auf ein paar Fragen antworten!
3-6 Scheiben hole ich mir am Sonntag, wenn sich mein ehrenamtlicher "Lieferant" heute (Sa.) an's Werk macht.

hubschraufer
11-06-2005, 07:46
[QUOTE=Roadrookie]@ hubschraufer

ja genau, in der Mittelachse eine ca. 3 mm Bohrung

...versuch diese bohrung zu verschließen...

Roadrookie
11-06-2005, 11:33
[QUOTE=Roadrookie]@ hubschraufer

ja genau, in der Mittelachse eine ca. 3 mm Bohrung

...versuch diese bohrung zu verschließen...

ähm... warum :confused:
das ist doch eher ein Vorteil beim Ansprechverhalten, die Plattform ist noch einstellbar, also alles paletti.

ditt
13-06-2005, 06:50
Hab zum Wochenende beim UCI-WC in Schladming die Gelegenheit gehabt mit dem Chefmechaniker von Manitou Swiss ein ausführliches Gespräch über die Sherman's zu führen.

Um das Ansprechverhalten des SPV-Systems von 2004 nochmals zu erhöhen kann man den großen O-Ring unterhalb es SPV-Ventils gegen einen kleinern austauschen, dadurch geht der Kolben im Standrohr nicht so streng, das verbessert das Losbrechmoment und innere Reibung erheblich.

Außerdem hat SPV-Evole radial eine kleine Bypass-Bohrung, bewirkt das gleiche wie Daniels Scheibenlösung. Die Scheiben-Lösung ist für Manitou durchaus OK. Seine Aussage war, wer braucht schon SPV in einer Freeride Gabel !!!

Ich hab auch die neue Travis SC mit 8" / 200mm Federweg genau unter die Lupe genommen. :love: :love: :love: Sehr feines Ding kann ich nur sagen, außerdem hat es Manitou das erste Mal geschaft eine wirklich gute Einstellung für Zug- und Druckstufe einzubauen. Sehr weiter brauchbarer Einstellbereich über viele Umdrehungen der Einstellknöpfe die gut in der Hand liegen. Der Wermutstropfen für 2006, keine Absenkung. Aber dafür sensationelles Ansprechverhalten :love: :love: :love:

Roadrookie
13-06-2005, 09:04
Seine Aussage war, wer braucht schon SPV in einer Freeride Gabel !!!
:

Ganz genau, Sherman ohne SPV, dafür ordentlich einzustellen, aber MIT Absenkung, das wär der gscheitere Ansatz...

Max
13-06-2005, 11:14
das nennt sich dann marzocchi all mountain 1, oder? :D

andreas999
13-06-2005, 15:12
Hab zum Wochenende beim UCI-WC in Schladming die Gelegenheit gehabt mit dem Chefmechaniker von Manitou Swiss ein ausführliches Gespräch über die Sherman's zu führen.

Um das Ansprechverhalten des SPV-Systems von 2004 nochmals zu erhöhen kann man den großen O-Ring unterhalb es SPV-Ventils gegen einen kleinern austauschen, dadurch geht der Kolben im Standrohr nicht so streng, das verbessert das Losbrechmoment und innere Reibung erheblich.

Außerdem hat SPV-Evole radial eine kleine Bypass-Bohrung, bewirkt das gleiche wie Daniels Scheibenlösung. Die Scheiben-Lösung ist für Manitou durchaus OK. Seine Aussage war, wer braucht schon SPV in einer Freeride Gabel !!!

Ich hab auch die neue Travis SC mit 8" / 200mm Federweg genau unter die Lupe genommen. :love: :love: :love: Sehr feines Ding kann ich nur sagen, außerdem hat es Manitou das erste Mal geschaft eine wirklich gute Einstellung für Zug- und Druckstufe einzubauen. Sehr weiter brauchbarer Einstellbereich über viele Umdrehungen der Einstellknöpfe die gut in der Hand liegen. Der Wermutstropfen für 2006, keine Absenkung. Aber dafür sensationelles Ansprechverhalten :love: :love: :love:

hab das vergnügen gehabt selbige gabel a bissl zu fahren, is aber net so toll, mir is vorkommen, dass eine 03er dorado oder eine 888 zumiondest gleichgut gehen, obwohl die travis für mich viel zu weich eingestellt war.

Roadrookie
13-06-2005, 16:24
das nennt sich dann marzocchi all mountain 1, oder? :D
Net ganz, mehr Federweg (170 mm), weniger Gewicht und steifer

Supermerlin
13-06-2005, 17:33
Aber es ist schon klar, daß ab einer bestimmten Steifigkeit eine noch höherer Steifigkeitswert der Gabel als "steifer" nicht mehr erkannt / gefühlt / erfahren werden kann.

lg, Supermerlin :)

andreas999
13-06-2005, 17:36
naja theoretisch müsst ja gelten: je steifer desto genauer lenk
aber wie is des in der praxis?

ich glaub zwar das man den unterschied zwischen shiver und 888 merkt aber ob ma jetzt a sherman oder a z1 oder was auch immer hat wird net so auffalenn

Supermerlin
13-06-2005, 17:43
Genau das wollte ich damit ausdrücken.

lg, Supermerlin

krull
13-06-2005, 18:03
nur i denk in der gefühlten Steifigkeit spielt dann zu einem großen Teil LRS und Reifen auch noch eine Rolle od. irre ich mich da? I mein a "steife" Gabel wird mir mit butterweichem LRS nix bringen. Bringt eine steife Gabel überhaupt irgendwas wenn man Reifen mit beispielsweise 1bar fährt? Was die Gabel an Steifigkeit hergibt verliert man ja wieder durch die Reifen od. irre ich mich? Ahja mir is schon klar dass man sicher einen Unterschied im Fahrverhalten begründet durch die Steifigkeit zwischen einer SID und einer 888 merkt. Aber bei Gabeln vom gleichen Segment?! Ahja und ich spreche jetzt die Lenkpräzesion an, wenn eine Gabel beim Bremsen nach hinten wegflext ist das sicher net so optimal. Meine Gabel wird wohl wenn man vom Gewicht in relation zum FW ausgeht nicht die steifste sein, Steckachse hat sie auch keine. Ich wüsste aber nicht was mir eine am Papier steifere Gabel bringen sollte...

Roadrookie
13-06-2005, 18:15
naja theoretisch müsst ja gelten: je steifer desto genauer lenk
aber wie is des in der praxis?

ich glaub zwar das man den unterschied zwischen shiver und 888 merkt aber ob ma jetzt a sherman oder a z1 oder was auch immer hat wird net so auffalenn

Shiver und 888 bin ich noch nicht gefahren aber Z1 zu Sherman definitiv merkbar.

punkti
13-06-2005, 18:16
wir haben ja ein bisserl getratscht, der krull und ich,und da ist unter anderem die sinnhaftigkeit einer steckachse in frage gestellt worden(fr sektor), also ich bin mittlerweile froh eine an meiner gabel zu haben! habe praktisch die selbe gabel mit schnellspanner und mit steckachse zum fahren.die steckachsgabel(super t) war eine umstellung zum fahren! normalerweise ist halt bei diversen steinen das laufrad bzw die gabel halt ausgewichen, mit der neuen gabel merke ich wie der lenker flext!! :rolleyes: bei steinen wo ich normalerweise einfach so drübergerutscht bzw daran entlang gerutsch bin gibt mir die gabel jetzt einen deuter auf den lenker! ich muss anders fahren, finds aber in der lenkpräzision schon verdammt lässig! für das zeug was ich mache ist das mehr an steifigkeit sehr lässig! ich möchte aber behaupten, das die steckachse jetzt nicht so brutal viel an steifigkeit bringt, dennoch sits spürbar!!

Supermerlin
13-06-2005, 18:41
Ich wüsste aber nicht was mir eine am Papier steifere Gabel bringen sollte...

Naja - Du weißt es dann und dann fühlt sie sich halt viel steifer an :D

lg, Supermerlin

krull
13-06-2005, 18:44
wenn man es sich lang genug einredet...

Du hast scho ganz richtig gesagt, gibts steifer als steif?! trotzdem ist der Punkt den der Punkti eingebracht hat net von der Hand zu weisen, er war ja selbst zweifler ob a Steckachse soviel bringt....

andreas999
13-06-2005, 18:53
20mm zu 9mm merkt ma beim fahren, sogar ziemlcih deutlich

krull
13-06-2005, 18:56
Das man es merkt schwätzt mir eh schon die Industrie und die Bikemags auf. Aber woran merkt man es?

punkti
13-06-2005, 19:23
mein großes "aha, des is jo wirklich steifer" erlebnis war bei der hausrunde,da gibts ein großes wurzelstück wo man sinnlos drüberheizem kann :D . dort konnte ich die linie leichter halten, musste aber etwas präziser lenken, da sich die gabel nicht mehr so von selbst den weg sucht! dafür konnte ich einen eingeschlagenen kurs halten, wurscht was da kam! aufgefallen ists mir aber auch in langsamen passagen, die gabel hällt da mehr her und flext nicht so! weiß nicht so ganz wie ich das beschreiben soll, aber bei so stopp and go gschichten versinkt das bremsen nicht so in der gabel( mein jetzt nicht den federweg), sie hällt mehr zurück!


für einen guten fahrer wirds wurscht sein!! ich denk das deine gabel wirklich ein tolles teil ist und gut funktioniert!

Roadrookie
14-06-2005, 08:39
Wenn man etwas schwerer ist, merkt man ein mehr an Steifigkeit besonders. Vom Fahrgefühl her ist es einfach viel besser.

Ausprobieren heisst die Devise (am Besten A-B Vergleich), net herum diskutieren ;)

Supermerlin
14-06-2005, 10:17
Naja lieber RR - ich gehöre hier im Board ja auch nicht gerade zu den Fliegengewichten - ich kann Dir zumindest von einem Umstieg von einer MZ MX Comp Eta 105 auf eine MZ Z1 Freeride 130 berichten. Und ich glaub schon das wir uns da einig sind, daß die Z1 steifer ist als die MX. Und wie soll ich sagen, ich bin auch manchmal mit dem Krull unterwegs und da ist ja gerade die Steifigkeit ein recht wichtiges Thema - aber das ich jetzt auf einmal (aufgrund der Steifigkeit) so viel besser und schwierigere Passagen meistere kann ich Dir nicht bestätigen. Das einzige woran ich es eigentlich gemerkt habe, ist das die Disc bei der MX teilweise im Wiegetritt geschleift hat, die Z1 macht das nicht mehr.

Natürlich geht mit der Z1 deutlich mehr als mit der MX - nona - hat ja auch mehr Federweg und ein deutlich besseres Ansprechverhalten - halt eine Stahlfedergabel.

Aber eigentlich ist es eh wurscht - wer glaubt dieses mehr an Steifigkeit zu benötigen, der soll fleißig Geld ausgeben - nur nicht vergessen - wie der Krull schon gesagt hat haben hier auch Nabe, Speichen (Speichenspannung, Art der Speichung, ...) Felge und schließlich Reifen (hier vor allem Reifenhöhe, Karkasse und Luftdruck) auch ein Wörtchen mitzureden.

lg, Supermerlin

Fuxl
14-06-2005, 15:27
fahren kann man mit ner weichen gabel genauso wie mit ner steifen.
ein unterschied ist wohl merkbar, obs einen stört is jedem selbst überlassen.

um wieder zu spv & co zurückzukommen:
wie viele der anwender von spv und co können die systeme wirklich richtig einstellen? ich muss leider zugeben das ich teilweise damit überfordert bin. ich weis wohl was man wo einstellt und was was bewirkt, aber wie ichs einstell das das ganze auch einen sinn macht is mir oft ein rätsel.

das ganze beginnt eigentlich schon bei der zugstufen und druckstufen einstellung an. hab schon genug biker gesehen die mit ihrem material voll auf zufrieden waren und mir vom himmel runter geprädigt haben wie toll das zeug funktioniert. und dann schau ich mir nur die zugstufeneinstellung an und muss ma am kopf greifen weils entweder komplett offen oder komplett zu is. sie sind aber trotzdem voll begeistert vom material, merken also nicht mal das da noch viel mehr leistung drinnen wär!

ich bin zb mit meinem setup nie zufrieden. gibt eigentlich selten a abfahrt bei der ich nicht an der zugstufe der gabel rumdreh.
beim neuen bike fahr ich jetzt das erste mal richtig mit nem antiwipp dämpfer (DHX5). bei dem weis ich noch nicht mal was was bewirkt. is ja wieder komplett anders als der 6way den ich bereits hatte (und auch nicht abstimmen konnte)
aber ich glaub auch hier werd ich kaum ein setup finden bei dem ich sag das l ass ich jetzt einfach!

versteht jetz wahrscheinlcih keiner was ich damit sagen will.....ich auch nicht....wollt ich einfach mal loswerden! *gg*

mfg
Fuxl

Supermerlin
14-06-2005, 15:40
@ Fuxl:

Des liegt daran, daß Du Dich so an Dreck mit technischen Dingen auskennst. :devil:

lg, Supermerlin

tschakaa
14-06-2005, 15:45
4way spv dämpder san aber net wirklich schwierig zu verstehen wenn man sich damit auseinandersetzt ... zugstufe, druckstufe, progression (kammergröße) und Plattform (Luftdruck)

Komote
14-06-2005, 15:50
nun das sind wieder 4 parameter die ja doch auch ein bisserl voneinander abhängen. alle 4 auf einmal zu verstellen bringt nicht so wirklich viel. und wennst immer nur einen parameter änderst, brauchst dazu ewig lang.

nicht schwierig zu verstehen, aber langwierig und es optimal einzustellen.

da fuxl sagt ja auch nur, dass es immer ein noch besseres setup gibt, ....zumindestens hab ich das so jetzt so verstanden.

tschakaa
14-06-2005, 16:44
klar, sobald man sich auf einen anderen untergrund bewegt als auf dem, worauf man den dämpfer abgestimmt hat, könnte man was optimieren ;)

aber genau das wird einem durch die verstellbarkeit ermöglicht! :confused:

Roadrookie
14-06-2005, 16:53
@ Fuxl

also ganz allgemein:
wennst wirklich grobe Brocken runterfahrst, oder bei Sprüngen, Gabel und Dämpfer schön langsam machen
bei schnellen Kursen mit kleinen Schlägen, Zugstufe auf
aber das weißt ja eh, das sogenannte Feintuning is sowieso für die Fisch ;) :D

Fuxl
14-06-2005, 20:09
ich weis schon wie ein spv dämpfer funktioniert und was passiert wenn ich die kammergröße verstelle. aber ich kann nicht umbedingt sagen das ich weis welche einstellung bei welchem untergrund das optimum darstellt.

komote hats ziemlich gut erraten! *gg*

mfg
Fuxl

hubschraufer
14-06-2005, 20:26
versteht jetz wahrscheinlcih keiner was ich damit sagen will.....ich auch nicht....wollt ich einfach mal loswerden! *gg*

mfg
Fuxl

...wohl wohl, versteht man schon und hör nicht auf den supermerlin, der
versteht das nicht... :devil: :devil: :devil:

Supermerlin
15-06-2005, 09:26
Ist ganz einfach Hubschraufer,

ich hab halt nur einen Fox Float RP3 und der ist nicht gerade schwierig einzustellen:

- Luftdruck so, daß am Dämpfer ca. 8 bis 10 mm Sag sind
- Zugstufendämpfung tendenziell mittlere bis weniger Wirksamkeit (offen)
- und wer diesen Blödsinn von RP3 erfunden hat weiß ich nicht, da fahr ich die Stellung bei der die Funtion am weitesten deaktiviert ist

Das sind halt noch Dämpfer die man verstehen und einstellen kann - so daß sich ein gescheites Ergebnis einstellt.


lg, Supermerlin