PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ausdreher im Bolzen abgerissen



WarEagle
09-06-2005, 12:09
Hallo Leude,

hab mal wieder einen Bock geschossen :( vielleicht können mir die Vielschrauber unter euch weiterhelfen.

Wollte bei meinen Zylinderkopf (Auto net bike ;) )einen Bolzen ausbohren und hab in guter Hoffnung einen zukleinen Ausdreher verwendet (Gedore) der sich nun mit einem leichten knacken verabschiedet hat :(

wie bekomm ich den Raus ohne den Kopfabbauen zu müssen?

Ankörnen hab ich versucht .. nix zu hart :(
Bohrer rutscht immer in den Schlitz zw. Ausdreher & Restschraube

mein nächster Plan ist es mitm Dremel eine Schlitz reinzufräsen und des Trumm dan mit nem Schrauberdreher rauszudrehen, oder ein Loch reinzuschleifen und dann mit einer harten Schraube versuchen rauszudrehen.

könnte das funzen?
andere/bessere Vorschläge?

Birki
09-06-2005, 12:18
... bravo! das gehört zu den dingen, die das leben würzig machen. gefühlsmässig würde ich die "schlitz & schraubenziehermethode" bei einem ordentlichen zylinderkopfbolzen als himmelfahrtskommando bezeichen. versuch mal, eine art körnung mitm dremel zu schleifen, damit Du doch noch ausbohren kannst ... und nimm an ordentlichen bohrer ...
lg
birki

Supermerlin
09-06-2005, 12:30
Wird aber sicher recht lustig einen Ausdreher aus einer Schraube raus zu bohren. Die Dinger sind ordentlich hart.

Ich halt Dir die Daumen :toll:

lg, Supermerlin

mafa
09-06-2005, 12:52
im kleineren maßstab hab ich das schon öfters gemacht, hab immer eine körnung mit dem dremel geschliffen und dann den ausdreher mit einem kleinen hartmetallbohrer ausgebohrt. aber probiers erst mal mit dem schlitz (wobei der ausbrechen dürft so spröd wie das material is)

WarEagle
09-06-2005, 16:13
welche köpfe hastn da für Dremel verwendet? muß nämlich heut welche besorgen ...

Faily
09-06-2005, 16:22
Kommt zwar darauf an wie das Malheur detailiert ausschaut, aber vielleicht geht es eine Schraube öä. anzuschweißen!

WarEagle
09-06-2005, 16:40
nö leider .. ersten komm i ganz blöd hin und di chance das sich ausdreher, Bolzen und Zylinder noch "fester" binden is da zu hoch ...

bigair
09-06-2005, 18:23
a eisnstückl mit zwei komponenten kleber anpickn....und dann mit an großn hebl versuchn rauszudrehn...geht sowas ned?

mafa
09-06-2005, 18:26
den 2komponenten kleber zeigst mir der so a drehmoment übertragen kann!

bigair
09-06-2005, 18:32
den 2komponenten kleber zeigst mir der so a drehmoment übertragen kann!

hab ich ma fast dacht das es ned geht...aba war jo an versuch wert.... :D

WarEagle
09-06-2005, 22:33
war heut leider im Falschen Baumarkt, die hatten nämlich nix für Dremel, morgen gehts weiter ;)

würde erhitzen/ abkühlen was bringen? sind doch unterschiedliche metalle

Supermerlin
09-06-2005, 22:55
Du meinst jetzt damit Du den abgebrochenen Ausdreher aus der Schraube raus bekommst ?

Würd sagen das erhitzen bringt nix, selbst wenn die Wärmeausdehnungskoeffizienten stark unterschiedlich wären und der Ausdreher einen niedrigeren Koeffizient wie die Schraube hätte (das muß nicht so sein - hängt von den Materialien ab) hast ja zwischen den Teilen noch den Formschluß den der Ausdreher in der Schraube ja überhaupt braucht, damit er die Schraube lösen kann.

Die größte Chanche für Dich sehe ich eigentlich nur im anschweißen eines Teils an die Schraube, mit dem Du dann diese lösen kannst. Wobei nachdem das ja eine Zylinderkopfschraube ist ist das meist eine hochfeste (10.9 oder 12.9 oder so irgend was) Dehnschraube - ich weiß gar nicht ob die noch schweißbar sind. Und man sollte tunlichst darauf achten, daß man den Zylinderkopf nicht grillt beim Schweißen, das wird er vermutlich nicht gerne haben. (Wobei eigentlich müßtest Du ja den Kopf eh überschleifen lassen und eine neue Dichtung geben)

Übrigens: Zubehör für den Dremel kriegst in jedem "Bauhaus". Dort gibt es sowohl Dremel als auch Proxon, kannst beides für den Dremel verwenden. Aber ich glaub nicht, daß Du eine Zylinderkopfschraube (45 bis 60 Nm würd ich mal schätzen) mit einem Schlitzschraubendreher aufbekommst.

Für den Dremel gibt es aber Hartmetallfräser, vielleicht (wird aber lange dauern) kriegst Du damit den Ausdrejer bergmännisch aus der Schraube wieder raus.

lg, Supermerlin

Birki
09-06-2005, 23:54
... erwärmen und mit kriechöl alternierend einsprühen hat zumindest den effekt, dass man glaubt, etwas getan zu haben - und es schadt nix.

... anschweissen - gut und schön, aber nur, wenn der bolzen übersteht. ansonsten wirst eher dafür sorgen, dass garnix mehr geht

... 2komponentenkleber ... grossartige idee. tixo geht auch. echte profis verwenden aber plastilin oder kaugummi :D

was Du noch versuchen könntest: den ausdreherrest komplett rausdremeln und nochmal ansetzen. abgesehen davon: wieso scheust Du Dich davor, den zylinderkopf abzubauen?

lg
birki

WarEagle
10-06-2005, 08:02
Danke mal für die Tipps, i weiß scho was i diese WoE mach :(


(Wobei eigentlich müßtest Du ja den Kopf eh überschleifen lassen und eine neue Dichtung geben)
i



abgesehen davon: wieso scheust Du Dich davor, den zylinderkopf abzubauen?i

naja bei meiner Karre war schon die kaputte Krümmerdichtung ein Totalschaden :D

naja alle in allem is das jetzt das erste mal das i selber am Auto was schraub und da hab i gehörig respekt davor(Zahnriemen, Drehmomente, etc).

Wenn i den Kopf abbau, planen lass, ggf. den Bolzenausbohren lass und dann den ZZP einstellen lass kostet mir des wahrscheinlich gleichviel, wie ich für die Karre gezahlt hab :(

Supermerlin
10-06-2005, 09:24
@ WarEagle:

nur noch einmal eine Frage - ist es jetzt eine echte Zylinderkopfschraube oder irgend eine kleine Schraube die irgendwo am Zylinderkopf angeschraubt ist und irgend ein Aggregat hält. Wenn es eine Zylinderkopfschraube ist, wirst Du die in 100 Jahren nicht mit einem Ausdreher aufkriegen (ist zumindest meine Vermutung), weil die recht ordentlich angeknallt sind (steht ja nicht umsonst 10.9 oder 12.9 oder so was in der Art drauf)

lg, Supermerlin

Birki
10-06-2005, 09:29
@ WarEagle:
nur noch einmal eine Frage- ist es jetzt eine echte Zylinderkopfschraube oder irgend eine kleine Schraube die irgendwo am Zylinderkopf angeschraubt ist und irgend ein Aggregat hält.
hi!
hängt davon ab, wie gut sie eingebaut wurde. wenn der einbauer ordentlich mit kupferpaste gearbeitet hat, dann gehen die dinger oft erstaunlich leicht raus. und wenn ers geschickt abgerissen hat, dann wäre der ausbau vom kopf recht einfach - sind ja üblicherweise dehnschrauben ...

also: foto her, dann wiss ma mehr :D
lg
birki

WarEagle
10-06-2005, 09:32
na du machst mit hoffnung :(
jap ist eines Schrauberl, das den Auspuffkrümmer hält

wenn i den ausdreher rausbekomm (was ja zZ mein größtes Problem is) bohr i für den nächst größeren nach, wenn des a net geht bleibt nix anderes übrig außer kopfab

Birki
10-06-2005, 09:49
o.k.
- das ist normalerweise KEINE zylinderkopfschraube
- die dinger sind nur mit erwärmen/einsprühen/erwärmen/einsprühen und gebeten rasuzukriegen
- es kann sinnvoll sein, das ding rauszuwürgen (=bohren) und einen helicoil einzusetzen - ist an den stehbolzen kein prob, an einer zylinderkopfschraube würd ichs nicht machen ....
lg
birki

WarEagle
10-06-2005, 10:00
was hält denn so ein ausdreher eigentlich an Drehmoment aus?

wenn ich den nächstgrößeren auch abreiß lauf ich amok :mad:

Birki
10-06-2005, 10:19
was hält denn so ein ausdreher eigentlich an Drehmoment aus?
wenn ich den nächstgrößeren auch abreiß lauf ich amok :mad:
hi!
weiss ich so ned. in dem fall hast das problem, dass diese stehbolzen in der regel durch die thermische belastung irre fest sitzen (festgerostet sind). lötlampe&kriechspray können hier vielleicht wirklich ein bisserl helfen. oder eben radikal ausbohren & helicoil - sollte aber wer machen, ders kann ...
lg
birki

Supermerlin
10-06-2005, 10:33
Am Zylinderkopf würde ich mich aber sehr zurückhalten mit Gewinde ausbohren und HeliCoils einsetzen, da sind ein ganzer Haufen Kühlbohrungen usw. drinnen, wennst so einen anbohrst kannst gleich ein neues Auto kaufen :D

Wenn es eine Schraube vom Auspuffkrümmer ist, wird das mit dem Ausdreher glaub ich doch gehen, dann kannst aber aus meiner Sicht auch getrost etwas anschweißen zum anschließenden Herausschrauben.

lg, Supermerlin

WarEagle
13-06-2005, 14:55
mitm Bohrer kommt ma scho net gscheit zuwi, fotografieren is auch nix besser, aber hier mal die Foto's von meinem Sargnagel.