PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Materialermüdung



speedy
31-10-2001, 20:47
Angeblich soll man bestimmte Teile, inbs. Alu, wegen Materialermüdung von Zeit zu Zeit sicherheitshalber wechseln, z.B. den Lenker.

Wer von euch macht das und wie oft??

Hat schon wer schlechte Erfahrungen damit gemacht, weil er was NICHT gewechselt hat?

Ich hab eigentlich noch nie was "vorsichtshalber" gewechselt, mir hat auch einmal ein MTB-Händler gesagt, dass das nicht notwendig wäre.

TomTurtle
15-09-2002, 00:46
Also das würd mich auch sehr interessieren. Hab im Board schon Diskussionen über die Haltbarkeit von Lenkern gelesen und mich gefragt, ob den Diskutierenden regelmäßig Lenker abbrechen oder verbiegen :rolleyes:
Jedenfalls hab ich ja kein Hi-Tech Instrument zum Analysieren meines Lenkers um evtl. Haarrisse zu erkennen....
Also bitte wie erkennt man ob ein Lenker getauscht werden sollte wenn keine offensichtlichen Schäden zu erkennen sind?

Potschnflicker
15-09-2002, 00:54
Wenn so ein Trumm verdächtige Geräusche von sich gibt, wirds intensiv gecheckt. Nach entsprechenden Stürzen o.ä., bei dem der Lenker oder der Vorbau(deckel) Kratzer oder gar Verbiegungen erlitten haben, werden sie getauscht. Extreme Leichtbaulenker (ich bin kein Freund von solchen Zeitbomben) sollte man überhaupt öfter genau anschauen, die kann man mitunter schon bei der Montage beschädigen.

MfG Potschnflicker

Potschnflicker
15-09-2002, 01:03
Gerne übersehen werden Aluteile wie Bremshebel, Kurbeln.

Sind solche Dinge verbogen, oder haben tiefere Kratzer, brechen sie bei grosser Belastung sicher. Leider haben nicht alle Mechaniker/Bikehändler eine Ahnung von Werkstoffkunde. Also Augen auf!

MfG Potschnflicker

TomTurtle
15-09-2002, 15:56
Gibts sowas wie eine empfohlene maximale Verwendungszeit von Lenkern? Is schon klar - das ist sehr abhängig von Art und Häufigkeit der Beanspruchung - abe rgibts irgendwelche Daumenregeln?

Christoph
15-09-2002, 16:00
2 Jahre, bei DH & Ultra-Leicht Teilen 1 Jahr.

Allerdings hab ich noch nie einen Lenker/Vorbau gesehen, der 100% nur aufgrund seines Alters gebrochen ist.

Potschnflicker
15-09-2002, 18:12
Möcht da einmal was Grundsätzliches loswerden:

Wenn bei einem Radl im Einsatz was bricht, so sagt mancher Techniker (??? Mechaniker, Händler- merke: ein Händler muss nicht zwangsweise ein Techniker sein!): Materialermüdung.

Das ist einmal grundsätzlich eine Riesenflatolenz!

Wenn zum Beispiel ein im Durchmesser nicht passender Lenker in den gewünschten Vorbau gezwängt wird, darf man sich nicht wundern, dass hier ein Bruch vorprogrammiert ist. Bei der ersten entsprechenden Belastung, nicht erst nach einem Jahr!

Weiters sollte man bei Aluminium beachten, dass das Dauerschwingverhalten im hochfrequenten Bereich äusserst armselig ist. Hat z. B. ein Alulenker einen Kratzer (vielleicht im Klemmbereich des Vorbaus!), so ist durch die Kerbwirkung eine Sollbruchstelle vorhanden. Hier ist der Hebel für die Krafteinwirkung ja ziemlich gross, die Schwingungen im normalem Betrieb können mitunter ausreichen, hier einen Bruch herbeizuführen. Drum in meinem vorigen Posting: Augen auf, bei der Radpflege kritische Stellen durch Augenschein checken, im Zweifelsfall beschädigte Teile tauschen.
Zur Beruhigung: Sind alle Komponenten ordnungsgemäss (und passend!) montiert, haben keine Schäden durch Stürze, o.ä., so werden sie relativ lang halten.

MfG Potschnflicker

trek
15-09-2002, 18:21
wieso bitte must an dh lenker nach 1 jahr austauschen??
de san ja eh stabil baut, der reißt da sicha net so schnell ab!!

Potschnflicker
15-09-2002, 18:38
@Trek

Müssen tust nicht.
Die Hersteller gehen aber davon aus, dass diese Lenker entsprechend intensiv benutzt werden, die wollen da kein Risiko eingehen.

MfG Potschflicker

Bernd67
15-09-2002, 21:31
ich habe auf meinem alten Hardtail (Fisher) nach mehr als 6 Jahren immer noch den gleichen Lenker oben. Aufg'haut hat es mich auch schon einige Male damit (bes. Umfaller auf den Lenker drauf, beleidigt hat es nur die Hörner).

Früher waren Alu-Lenker schon viel filigraner, die hat's mir schon durch Normalbetrieb zerlegt. War aber auch kein MTB.

Knarren tun auf Lenkern oft Klemmverbindungen von Schaltern, Bremshebeln u. dgl. (bes. wenn sie aus Plastik sind).

Christoph
15-09-2002, 22:31
Original geschrieben von trek
wieso bitte must an dh lenker nach 1 jahr austauschen??
de san ja eh stabil baut, der reißt da sicha net so schnell ab!! Naja, die Lenker werden im DH auch immer leichter (zB Easton Monkey Bar Ultra Lite DH).
Außerdem sind da die Belastungen wesentlich größer als bei Tourenfahrern.
Und nicht zuletzt: wenn Dir bei einem Sprung mit 60km/h der Lenker wegbricht, dann ist das noch unangenehmer als bei 10km/h uphill!

stefanolo
16-09-2002, 16:07
bei meinem lenker ist bei der vorbauklemmung ein kleiner kratzer, das eloxal ist weg und man sieht das alu darunter?

ein fall für präventiv-austausch?

Potschnflicker
16-09-2002, 18:18
Gefährlich ist eine Beschädigung im Bereich der Gewinde, hier wirkt eine grosse Last, die Wandstärke ist meistens in diesem Berich sehr dünn, durch das eingeschnittene Gewinde (Alu) wird das Material zusätzlich geschwächt. Wenn der Kratzer also nicht direkt "ins Fleisch" Richtung Gewinde geht, brauchst nicht tauschen. Man müssts halt anschaun...

MfG Potschnflicker

stefanolo
17-09-2002, 14:40
der kratzer ist am lenker direkt an der vorbauklemmung, nicht am vorbau selber. also am lenker dort, wo die meiste belastungskraft anliegt. werde ihn wohl tauschen, wäre am falschen platz gespart.

danke für die info!

hardtail
17-09-2002, 15:04
S. aktueller Test im "bike", Oktoberausgabe...

stefanolo
17-09-2002, 15:22
...habe ich leider nicht, was steht da so im kern?