PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : sherman breakout+ frage



Solid_Snake
09-08-2005, 01:57
Hallo Leute!

Ich hab da ein kleines problem ...
und zwar hab ich ne sherman breakout, jedoch weiss ich nicht, obs ne breakout, oder ne breakout+ ist ...

ist hier jemand besitzer einer der beiden gabeln und wäre so nett
die standrohre im ausgefederten zustand nachzumessen?

bei mir sinds 17,2cm (und nein, ich mein nicht mein standrohr, sondern die standrohre meiner breakout ;) :D ) ...

jez würde eigentlich jeder sagen "na da hast du's! 17cm heisst es is ne breakout+!"

aaaaber, ich weiss ja nicht wirklich wieviel puffer die standrohre haben,
also um wieviel ungenutze cm sie noch extra rausstehen ...

also wenn jemand eine der beiden gabeln hat, wärs super wenn er
nachmessen könnte und posten könnte, welche gabel er fährt und welche
länge die standrohre im KOMPLETT ausgefederten zustand haben ...


Danke schon im Voraus,
Adam

ditt
09-08-2005, 06:42
Wenn's im voll ausgefederten Zustand 172 mm sind ist es wohl die Breakout mit 150 mm FW. Weiß zwar die Längen nicht auswendig aber die Sherman lässt einen Überstand der Standrohre im voll eingefederten Zustand. Ansonsten kann man das noch am Aufkleber erkennen, oder auch an der Einbauhöhe der Gabel.

corax
09-08-2005, 08:26
ist ziemlich sicher ne normale breakout!

ps:
kann mir das mal jemand erklären, warum manitou so 2cm herschenkt? bzw ist die achsaufnahme am tauchrohr ja auch nach oben gesetzt. ist das net a unnötiger aufwand? :confused:

Fuxl
09-08-2005, 08:36
wenn ich das richtig mitbekommen habe schenkens nicht wirklich was her da im voll eingefedertem zustand der reifen fast an der brücke schleift aber halt die standrohre noch 2cm rausschauen.


die achsaufnahme is wohl nach oben verschoben das sie mehr federweg aus weniger einbauhöhe rausbekommen. so können die standrohre tiefer in die tauchrohre einfahren ohne unten anzustoßen. ein anderer grund könnte sein das sie da unten den platz für irgendwelche dämpfungselemente brauchen.

mfg
Fuxl

corax
09-08-2005, 08:41
echt?
kann mir net vorstellen wie der reifen da an der brücke schleifen soll..
http://www2.bikestop.de/images/galerie/big/UFODS2.jpg

edit:
sind die 2cm von der krone bis zum ansatz tauchrohr gemessen?
dann wärs ja logisch, da manitou die tauchrohre ja auf felgenhöhe ansetzen lässt...

Solid_Snake
09-08-2005, 15:17
danke leute für die antworten, aber könnte einer von euch BITTE nachmessen,

damit ich mir 100%-ig sicher sein kann .... wär super! ;)

ahab
10-08-2005, 19:13
Also die + hat 208mm ergo ist die normal

lg
ahab

corax
10-08-2005, 20:18
und da soll mir noch einer über die einbauhöhe der 66 schimpfen... ;)

Solid_Snake
10-08-2005, 21:21
@ ahab: danke! :)

ahab
11-08-2005, 09:30
ich sa danke - hab die gabel schon ganz vergessen
gestern aus dem verstaubten kammerl rausgeholt - vermessen - 10 min später hab ichs verkauft :D

Flex
11-08-2005, 12:05
und da soll mir noch einer über die einbauhöhe der 66 schimpfen... ;)


ja aber würde man z.b bei der 66 die steckachse auch so bissal raufsetzen wie bei der breakout(oder auch bei der monster) wäre die einbauhöhe eh wieder halb so shclimm(opbwohl mich störts eh nicht) aber dafür bleibt ma halt mit den weiter runter gehenden tauchrohren leichter an steinen etc. hängen


felix

andreas999
11-08-2005, 17:25
Also die + hat 208mm ergo ist die normal

lg
ahab

des kanns aber net sein das sie 3 cm einfach so verschenken... :f:

meine hat auch zwischen 20,8 und 21,1 cm...

ditt
12-08-2005, 07:20
des kanns aber net sein das sie 3 cm einfach so verschenken... :f:

meine hat auch zwischen 20,8 und 21,1 cm...

Verschenken würde ich nicht gerade sagen.
Eine Sherman Breakout Plus mit 170 mm Federweg hat eine Einbauhöhe von 552 mm. Eine Marzocchi 66 baut da deutlich höher, allerdings weiß ich die genaue Höhe nicht.

Die Sherman hat ein stark gerundetes Reverse Arch, damit schließen die Tauchrohre relativ weit unten an. Außerdem baut die Gabelkrone recht niedrig und der Klemmbereich an den Standrohren ist gering. Dadurch bleiben rein theoretisch 3 cm die die Sherman nicht nutzt, aber soll das Reverse Arch vielleicht in das Unterrohr hinein einfedern. Der Federweg ist somit aufgrund der geometrischen Gegebenheiten ausgenutzt, aber konstruktive (z.B. mechanische Belastbeitkeit) Verbesserungen würden sich anbieten um diese 3 cm zu nutzen.

Die Sherman verschenkt insofern Potential, da man den Buchsenabstand vergrößern könnte (z.B. durch flaches Reverse Arch und hochgezogenen Tauchrohren --> damit wächst der Buchsenabstand) und den Klemmbereich der Standrohre verlängern könnte (wesentliche Stabilitätsverbesserung --> manche Shermans neigen ja zum Knacksen), da wären die 3 cm gut investiert.

Leider schöpft die neue Travis dieses Potential auch nicht aus. Aber die perfekte Federgabel gibt es ohnehin noch nicht, weder von Manitou noch von Marzocchi und schon gar nicht von RockShox.

Roadrookie
12-08-2005, 08:20
Schaut' bitte das Foto an, dann ist klar warum die Tauchrohre so lang sind wie sie sind. Durch die Verdickung am oberen Ende würde, wenn 3 cm höher, die Reifenbreite massiv eingeschränkt.
Da wird nix hergeschenkt, entscheidend ist die Einbauhöhe bei entsprechendem Federweg.

corax
12-08-2005, 09:04
die 03er super t's und z1 hatten auch das problem mit der verdickung, wodurch maximal 2.5 gepasst habn. trotzdem waren die gabeln bereits im nächsten jahr 2.8er tauglich.

was mich an den 3cm insbesonders stört- die dichtungen verdrecken schnell bei gatsch. ein dreckiger reifen streift direkt an den standrohren, zumindest bei der splice super diva meiner freundin.

dass der große rear arch steifer ist als das konventionelle design ist mir klar, trotzdem frag ich mich oft, ob die entwickler auch mal bei gatsch gefahren sind..


@ ditt
die 66 baut 595mm hoch- soviel zu verschenktem potenzial! :D
aber ich liebe sie trotzdem..

Fuxl
12-08-2005, 10:51
die sherman verschenkt keine 3 cm. sie federt mit dem reifen selber bis habwegs dicht unter die krone und das steuerrohr. einbauhöhe verschenkt wärs wenns so wie bei 66 der reifen bereits (vorsicht! übertreibung! *gg*)10cm unterhalb vom steuerrohr ansteht! *gg*


schätzamativ speitl da wie meist in da bike industrie das design wieder ne rolle! lange glänzende standrohre schaun einfach heftiger aus als kurze.

mfg
Fuxl

corax
12-08-2005, 10:59
klar ist das für mich verschenktes potenzial.
entweder man zieht die krone weiter runter - mehr stabilität- oder man zieht die tauchrohre weiter rauf, was sich wohl auch vielfach positiv auswirken würd. :)

bei der 66 sinds vielleicht 5-6cm, aber keine 10! :s: :D

Fuxl
12-08-2005, 11:30
tjo wie gesagt...fürs design gehen einge firmen kompromisse ein! *gg*

andreas999
12-08-2005, 14:32
Verschenken würde ich nicht gerade sagen.
Eine Sherman Breakout Plus mit 170 mm Federweg hat eine Einbauhöhe von 552 mm. Eine Marzocchi 66 baut da deutlich höher, allerdings weiß ich die genaue Höhe nicht.

Leider schöpft die neue Travis dieses Potential auch nicht aus. Aber die perfekte Federgabel gibt es ohnehin noch nicht, weder von Manitou noch von Marzocchi und schon gar nicht von RockShox.

meine baut maximal 56cm (gemessen von achsmitte bis oberes ende der unteren Krone: 55,7) hoch und hat aber 3cm mehr Fw.

die perfekte gabel wirds nie wirklich geben nimm ich an weil auch die erwartungen steigen. vor ein paar jahren hätte man die pike als das maß aller dinge hingestellt in ein paar jahren werden vllt noch ein paar freaks ihr nachtrauern aber das wirds dann wohl gewesen sein.


trotzdem finde ich dass die Dorado schon ziemlich knapp an das das herangkommt, was ich als perfekte gabel empfinde.

corax
12-08-2005, 14:47
mit hscv kartuschen und einem preis unter 1000€ würd ich die dorado auch als "die" gabel sehen.. :)

andreas999
12-08-2005, 15:00
hscv des marzocchi zeug?

was ich an der dorado ändern würd: ein und ausschaltbares spv.
hätt sogar schon eine idee wie das gehen könnt, logischer weise werd ich aber nix herumpfuschen weil ich das 1. nicht verwirklichen könnt und weil ich 2. mit der gabel so wie sie is zufrieden bin.

jetzt fehlt mir nur noch der rest vom radl