PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Müllsammelaktion der BB im Wienerwald-Aktion sauberer Wald



wo-ufp1
16-08-2005, 21:26
Hi.
Nachdem ich, wie viele andere auch, des öfteren im Wienerwald :bike:,
(hauptsächlich Jubiläumswarte, Höhenstraße und Exelberg), ist mir aufgefallen, dass dort Müll herumliegt. Vor allem :aerger: mich die Aludosen
(also jetzt nicht die MTB's oder Autos :zwinker: ), Tetrapacks und sonstiges, nicht leicht verrottendes, Material :mad:.
Ich galub wir sind uns darüber einig, dass diese Sachen allesamt nicht in den Wald gehören und wir so gewissenhaft sind, diese wieder mitzunehmen; egal ob beim MTB, RR, Wandern, Nordic Walken etc.

Wie auch immer.
Mein Anliegen wäre es, eine Aktion zu starten, um den Wienerwald bzw. Teile davon, von diesem Unrat zu befreien. Wie das am Besten ablaufen soll und ob es überhaupt Sinn macht, möchte ich hier zur Diskussion stellen.

Es gab und gibt(?) ja immer wieder solche Aktionen, hauptsächlich von Schulklassen. Hier böte sich eine Möglichkeit, die, sonst pösen :devil: Biker,
von ihrer guten Seite zu zeigen bzw. mit gutem Beispiel voranzugehen.
Wenn man das ganze noch Medienwirksam insziniert ( :wink: Herr No Pain :cool: ), diverse Vereine, Radhändler, die Mountainbike Revue dazu einlädt das Ganze zu unterstützen bzw. zu bewerben, bzw. "nyx" zu machen....

Als Termin denke ich mir, irgendwann Mitte/Ende Herbst; auf jeden Fall bevor der Schnee kommt, damit der Unrat nicht über den Winter liegen bleibt.

(Bier-)Dosen diesmal nicht nur austrinken :du: sondern auch einsammeln :s:.

Vielleicht gelingt es uns ja, einen kleinen, positiven, (Umwelt-)Beitrag zu leisten.
(wenn es schon mit der Aktion "Radeln für die Flutopfer" nicht klappte)

mfg wo-ufp1

martind
16-08-2005, 21:59
Hi.
Es gab und gibt(?) ja immer wieder solche Aktionen, hauptsächlich von Schulklassen.

willst die kinderarbeit in österreich abschaffen? los denen ihr vergnügen

vü spass beim dreck aufklaubn :wink:

Bikedevil
16-08-2005, 22:28
die idee find ich schon toll, aber egal was die biker machen wir werden den anderen immer ein dorn im auge sein

proud6
16-08-2005, 22:31
Halt ich für sehr sinnvoll und eine gute Imagepflege. :toll:

Vorausgesetzt ich darf für jede fünfte aufgehobene Bierdose eine neue aufreißen :D

Ich denk mal, da müsst ma Vereine und vielleicht ein paar Bikeshops auch dafür gewinnen können.

monsterTv8
16-08-2005, 22:37
das würde aber wenn überhaupt nur dem image der biker helfen!
weil auch wenn alles aufgesammelt werden sollte wird es nicht lange dauern und alles sieht wieder so aus wie vorher! ;)
folglich wirds nyx bringen!

wo-ufp1
16-08-2005, 22:53
das würde aber wenn überhaupt nur dem image der biker helfen!
Ist mir eigentlich auch wurscht; ich mache es auch alleine...
Ich schnappe mir einen Müllsack, gehe wandern und sammle alles auf was da reinpaßt bzw. was ich schleppen kann. Ohne Funk- und Fernsehen, ohne Boulevardpresse und ohne Seitenblicke Team ;).


weil auch wenn alles aufgesammelt werden sollte wird es nicht lange dauern und alles sieht wieder so aus wie vorher! ;)
folglich wirds nyx bringen!
Für den Wald wird es schon etwas bringen.
Plus die gebetsmühlenartigen :look: Hinweise (von verschiedensten Seiten), nichts wegzuwerfen, den Wald/die Stadt sauber zu halten usw.
Das wird schon was, glaub mir. Vor allem es tut ja keinem wirklich weh :hut:.

Hüstel, hab ich dich nicht auch schon mal ein Papierl wegwerfen sehen... :rolleyes: :p ?

mfg wo-ufp1

Bikedevil
16-08-2005, 22:59
weil auch wenn alles aufgesammelt werden sollte wird es nicht lange dauern und alles sieht wieder so aus wie vorher! ;)
folglich wirds nyx bringen!


wenn alle so denken würden wären wir wahrsch. schon im müll ersoffen.

monsterTv8
16-08-2005, 23:03
Hüstel, hab ich dich nicht auch schon mal ein Papierl wegwerfen sehen... :rolleyes: :p ?

mfg wo-ufp1


Nein, war eine Plastikflasche! :D

Aber mal im Ernst: Die Leute werden immer Sachen wegwerfen, auch wenn du jeden Tag mit einem Sack durch den Wald gehst!

monsterTv8
16-08-2005, 23:06
wenn alle so denken würden wären wir wahrsch. schon im müll ersoffen.


hab genau gewusst dass so ein spruch kommen wird, aber sei mal realistisch!

steve4u
17-08-2005, 00:02
Die Idee ist ansich sehr gut (habs auch schon mal gemacht, Müll sammeln, beim AV :) ) aber ich fürchte halt die Botschaft ist: "Hey, scheissts euch nix, irgendwer sammelt euren Dreck eh wieder ein!"

Vielleicht sollte man den Verkauf von Dreh&Drink Flaschen verbieten..... :rolleyes:

fullspeedahead
17-08-2005, 00:37
Idee find ich gut. Finde auch durchaus, dass es Sinn macht. Denn wenn kein Mist herumliegt ist die Schwelle sich eigenen Mists zu entledigen viel höher als wenn eh schon alles damit voll ist!

Bikedevil
17-08-2005, 00:38
hab genau gewusst dass so ein spruch kommen wird, aber sei mal realistisch!


ja stimmt eh was du sagst, aber lass mir doch die freude :D

eleon
17-08-2005, 06:47
Ist mir eigentlich auch wurscht; ich mache es auch alleine...


brauchst nicht! bin mit dabei!

super idee :toll:

kenn das selbe von uns surfer-pack. auch da werden immer wieder revier-säuberungsaktionen gestartet.

jedoch nur sekundär fürs image. hier gehts ganz allein um den respekt zur natur. und wenn mir einer hundertmal einen autoreifen auf den strand legt. ich werd ihn immer wieder wegräumen. denn für die ignoranz und dummheit der menschen kann weder strand, meer, wald, fluss oder wiese was.

bin zwar kein mountainbiker, mag auch wandern nicht (das geht mir zu langsam) aber gegen einen wochenendlichen waldlauf mit mistsackgepäck hab ich nix u. mach ich sehr gern. und wenn ich ein paar müllwerfende wanderer oder biker treff wär das auch net schlecht -> :s:

HAL9000
17-08-2005, 07:37
gute idee, da wäre ich auch dabei... - sowas haben wir früher auf den
maldiven auch regelmäßig gemacht und das hausriff entrümpelt.

natürlich gehört der dreck raus aus dem wald. ein dorn im auge ist mir halt
trotzdem, dass wir (biker) den dreck der anderen wegräumen... - und die den
dann 100% wieder reinschaffen in den wald... :(

auch wenn es selbstverständlich ist, dass man nix wegwirft, bzw. seinen
eigenen dreck wieder mitnimmt, sollte dan ganze schon in irgend einer art
und weise öffentlich bekannt werden... - ob's unserem image hilft, weiß ich
nicht, denn als dreckschleudern werden wir eh nur sekundär beschuldigt.

(vielleicht sollten wir im winter das wild füttern und die bambis streicheln
gehen statt dessen... ;):p)

CU,
HAL9000

gweep
17-08-2005, 07:40
Wenn es sich nicht mit Terminen verhackt bin ich natürlich auch dabei, eine gute gelegenheit wieder neue Gesichter kennen zu lernen ... kenn eh noch viel zu wenige :D und die Idee find ich Klasse :toll:
Und Presse usw., also Bikeshops mit Plakate zu behengen die auf A3 Gedruckt werden glaub ich lässt sich auch überreden. Und mit eine Orga kanns sogar sein das man daraus einen kleinenen Wettbewerb machen kann. So nach dem Motto, wer am meisten KG Müll bringt hat Gewonnen oder so ähnlich.
Das kann auch für die anderen nicht Biker Zeitungen Interessant werden wie einer Art Bezirksblatt, Krone, ... Fernsehen ... vielleicht was in den Nachrichten.

Komote
17-08-2005, 08:06
prinzipiell ist die idee nicht schlecht, nur wirds weder pos. noch neg. zum image beitragen.

@gweep
derjenige, der dann eine waschmaschine findet hat also gewonnen.

eleon
17-08-2005, 08:22
prinzipiell ist die idee nicht schlecht, nur wirds weder pos. noch neg. zum image beitragen.


scheiss aufs image - um das gehts nicht. wir sind eh alle vor den plastiksackln u. dosen im wald verrottet.

buffalo
17-08-2005, 08:32
Die Idee ist sicher gut. Allerdings solltet ihr aufpassen, dass das Medienecho auch ehrlich rüberkommt, nicht in der Art: "Mountainbiker entsorgen endlich ihren eigenen Dreck, Wanderer können aufatmen..." :(

SirDogder
17-08-2005, 08:49
Wenn wir (Ihr, weil ich mach nicht mit) den ganzen Müll entsorgt haben........ was dann? Ein gutes Gefühl? Ein super Image? Ein reiner Wald?

Okay, ich bin ein sehr schlechtes Beispiel und far away von altruistisch begabt. Auch hab ich mit meinen Freunden schon oft darüber diskutiert. Immer wenn so eine Aktion anstand: Wir reinigen den Dorfteich, wir sammeln alle Papierln auf etc .... war ich dagegen. Denn: Erstens bezahle ich jemanden dafür, der es zu tun hat, den der Wald gehört den Bundesforsten und die dem Staat. Zweitens schmeiße ich selbst nichts weg, nicht mal eine Bananenschale, warum sollte ich mich um den Dreck der anderen, weniger sensiblen Waldbenützer kümmern? Drittens, die bunten Papierln und Plastiktüterl vom McDonalds, die den Wald bunt verschönern, sind zwar schiarch, aber keineswegs "giftig", durch ein biserl Cola wird der Wienerwald nicht gleich kontaminiert. Viertens: Wenn du 2 Plastikdosen aufklaubst, werden hinter dir 3 weggeworfen von einer Sonntags-gehen-wir-alle-in-den-Wald picknicken-Großfamilie, die in großen Waldflächen Kebbabs frisst (Insider wissen, was ich meine).

eleon
17-08-2005, 08:59
Auch hab ich mit meinen Freunden schon oft darüber diskutiert. Immer wenn so eine Aktion anstand:

muss schon sagen ... sehr selbstlos und voller respekt für die natur. hauptsache mit dem radl durchbügeln. hier gehts net drum irgendwelchen leuten den dreck wegzuräumen sondern für die umgebung die man nutzt etwas gutes zu tun... es stimmt schon - kontaminiert wird nix. aber hast schon mal erlebt was passiert wenn ein tier ein plastiksackerl frisst? oder wenn aludosen scheinwerferlicht so reflektiert das wild scheu wird u. deppert auf die strasse rennt? sicher ist es sisyphusarbeit. aber dennoch sinnvoller als vorm fernseher oder dem computer zu sitzen.

NoGhost
17-08-2005, 09:08
die bambis streicheln
Ich denke nicht, dass das diese Tat den Mountainbikern einen positiven Touch verleihen würde, denn bekanntlich nehmen die Tiere des Waldes bei Berührung (noch dazu bei intensiver Streichelberührung) die Witterung des Menschen an, woraufhin das Muttertier das Bambi nicht mehr erkennen würde und das Kleine hilflos und elendig sterben müsste :look: .



Bambimörder würde es dann heissen, wenn man von Mountainbikern spricht und die Jäger wären die Guten, wenn sie uns abschiessen :f: :D .

buffalo
17-08-2005, 09:08
Ein Diskussionsvorschlag: Für die GESAMTE Verpackung Einsatz zahlen, also auch für die Coladose, das McDonaldssackerl etc., oder die Firmen für die eigene Verpackung haftbar machen (wenn wo z.B. das vielzitierte McD-Sackerl rumliegt, muss McD auch wen bezahlen, der es entsorgt).

LG
buffalo

eleon
17-08-2005, 09:11
Ein Diskussionsvorschlag: Für die GESAMTE Verpackung Einsatz zahlen, also auch für die Coladose, das McDonaldssackerl etc., oder die Firmen für die eigene Verpackung haftbar machen (wenn wo z.B. das vielzitierte McD-Sackerl rumliegt, muss McD auch wen bezahlen, der es entsorgt).

LG
buffalo


viel spass beim administrieren! ist aber ansich eine gute idee. nur wird bei manchen dingen (z.b plastiksackerln) der einsatz so gering sein dass die leut kaum jeden fetzen zur sammelstelle bringen. ich machs ja nicht mal mit pfandflaschen. die kommen in den plastik bzw glasmüll

Birki
17-08-2005, 09:17
hi!
ich finds eine gute idee. und mann könnte ja wirklich einen grössere ausfahrt dranhängen oder so. wenn es sich terminlich ausgeht, mach ich gerne mit.
lg
birki

gweep
17-08-2005, 09:23
Derjenige, der die Waschmaschine alleine einige Hundert Meter oder mehr trägt hat sichs dann wohl auch verdient. ;)

NoWin
17-08-2005, 09:27
Ich sehe es ähnlich wie der Sir Dodger, ich schmeiß selber nichts weg und nehm beim Wandern auch mal den Mist anderer mit, aber eine eigene Aktion, die sicherlich dem Image nicht bekömmlich ist ("Endlich räumens Ihren Dreck weg") fürs Ego brauch ich es nicht - trotzdem finde ich es gut, darüber zu diskutieren !

readymaker
17-08-2005, 10:47
ich halte das schon für eine gute idee. wäre da auch gerne dabei. dafür braucht man ja auch nicht unbedingt ein medienecho.
es reicht ja schon wenn statt 500kg müll nur noch 450 am weg rumliegen. hauptsache es kommt wieder müll raus aus dem wald. wenn man das mit einem gemütlichen picknick (müll wird natürlich nicht liegengelassen :cool:) verbindet, dann kann das ja durchaus eine lässige aktion werden.

buffalo
17-08-2005, 11:38
viel spass beim administrieren! ist aber ansich eine gute idee. nur wird bei manchen dingen (z.b plastiksackerln) der einsatz so gering sein dass die leut kaum jeden fetzen zur sammelstelle bringen. ich machs ja nicht mal mit pfandflaschen. die kommen in den plastik bzw glasmüllIch denke, das ist relativ einfach, wenn es brutal genug durchgeführt wird: Jede Firma ist für ihre Verpackung verantwortlich. Wie das durchgeführt wird (Pfand, Reinigungstrupps, Kundenüberwachung, was auch immer...) ist dann deren Angelegenheit. Sicherlich wird manches dann vermutlich geringfügig teurer werden, aber wenn die Umwelt dann sauberer wird...

LG
buffalo

Komote
17-08-2005, 11:51
und die leut werfen noch mehr weg, weil sich viele dan denken: räumt eh wer weg, hab ja bezahlt dafü

buffalo
17-08-2005, 11:55
Gut, dann kümmern wir uns um nix mehr und lassen alles so, wie es ist.
Man kann alles negativ sehen, das ist mir klar. Wenn ich mir ansehe, wie Billigshops boomen und die Arbeitslosigkeit vorangeht, ist der Prozentsatz derer, die so denken, vermutlich etwas klein.

HAL9000
17-08-2005, 12:38
"ich zahle ja dafür..."... - sorry, sir, aber diese aussage aus deinem munde
enttäuscht mich sehr... :(

mit dem argument werde ich in zukunft meinen mist aus dem fenster leeren,
gibt eh die ma48... - wenn das alle machen, schafft man sogar neue arbeitsplätze,
weil die den dreck nimma wegbringen... - sehr kurzsichtig und egoistisch das
ganze...

unsere müllsammelaktionen bei den tauchgängen auf den malediven stießen
bei den einheimischen auch auf verwunderung und unverständnis. wenn man
das aber öfter macht und aufklärt, wird sich was ändern... - hoffenlich. wenn
man aber nur zuhause sitzt, sich über die anderen aufregt und ansonsten die
hände im schoß liegen lässt, ändert sich sicher nix... - aber das ist wohl auch
eine typisch österreichische wesensart...

sorgen macht mir aber auch die möglichkeit, dass das als "endlich räumen
die ihren müll weg"-aktion aufgefasst wird. aber das hängt ganz von der
auf- und vorbereitung ab...

CU,
HAL9000

SirDogder
17-08-2005, 13:27
Lieber Rainer,

vielleicht sollte ich meine Aussage ein bischen klarstellen. Erstens meine ich damit, dass es sehr wohl jemand gibt, der für diese Dienstleistung bezahlt wird. Obwohl ich mir jetzt nicht sicher bin, ob es auch jemand gibt, der dafür bezahlt wird, dass er im Wiener Wald aufräumt, jedenfalls sind in unserem Wald die Gemeindearbeiter dafür zuständig. Die aber oft lieber nichts tun und in der Sonne liegen, als ihrer bezahlten Arbeit nachkommen. Gerne kannst du jetzt freiberuflich den Wald aufräumen, während der Gemeindearbeiter daneben sich bräunen läßt, das will ich dir nicht nehmen, ich jedenfalls habe selbst eine Tätigkeit, für die ich bezahlt werde und für die ich Leistungen zu erbringen habe. Zweitens räume ich meinen eigenen Müll sehr wohl weg, wie auch alle meine Freunde und Bekannte. Wenn wir in der Lagerstelle im Wald ein Feuerchen machen und ein bischen grillen, dann räumen wir sogar den Mist weg, der vorher schon dagelegen ist. Jetzt könnte man da auch sagen, gut, da machen wir gleich eine Aktion draus und räumen überall den Wald leer, weil da ist ja noch viel mehr Mist. Da wiederum möchte ich sagen: Nicht am Samstag oder Sonntag, wo ich meinerseits ein bischen karge Freizeit genieße, andere Leute wiederum auch, dabei aber im Wald Müllberge hinterlassen, die ich in meiner Freizeit wiederum nicht gewillt bin wegzuräumen. Und dabei ist mir sogar völlig wurscht, ob jetzt wirklich jemand in diesem Gebiet dafür bezahlt wird, dass er es für mich macht.

Wenn du deinen Mist aus dem Fenster leerst (wie es übrigens ein große Anzahl von Wienern wirklich macht) dann bist du noch eine Stufe tiefer einzustufen, als der Hund, der auf den Gehsteig scheißt.

Was ich trotzdem wohl als positiv einschätze: Den Müll im Wald wegräumen ist ein gutes Vorbild für unsere Kinder und Jugentliche, für welches sich sicher auch lohnt Opfer zu bringen. Kann aber maximal symbolischen und lehrhaften Charakter haben, für unsere Umwelt ist es komplett wurscht. Sorry.

Noch was: Ich habe noch nie ein Reh gesehen, dass ein Plastiksackerl frisst. Die sind ja nicht komplett verblödet, nur weil es Rehe sind....

nestor
17-08-2005, 13:35
Die Idee ist nicht schlecht, aber grundsätzlich sollte man der Meinung vom Sör nicht so abweisend gegenüberstehen. Er hat in vielem recht und v.a. die Bundesforste (=Staatsbetrieb = u.a. von uns allen mitfinanziert) könnten sich den MTB'ern gegenüber um einiges kooperativer zeigen. Denen noch den Dreck aus dem Wald tragen, na ich weiss nicht.

HAL9000
17-08-2005, 13:46
... Den Müll im Wald wegräumen ist ein gutes Vorbild für unsere Kinder und Jugentliche, für welches sich sicher auch lohnt Opfer zu bringen...
darin sehe ich auch den hauptnutzen... - dass man damit unseren wald nicht
retten kann ist klar und dass einige zeit darauf alles wieder gleich ausschaut,
auch.

und wenn es tatsächlich wen gibt, der sich darum zu kümmern hätte und dafür
geld bekommt, dann hat man dem auf die finger zu klopfen, auch das ist klar...

grundsätzlich, fürchte ich, wäre das ganze wieder nur über das liebe geld zu
lösen... - drakonische strafen für's wegschmeißen von müll. es gibt eh staaten,
die das vormachen. wenn ich einen tausender (oder von mir aus einen hunderter)
ablege, weil ich eine cola-dose im wald entsorge, überlege ich es mir in zukunft
vielleicht doch, das erst im heimischen mülleimer zu machen...

und dann hätten außerdem die jäger noch was zum spechteln... :p

CU,
HAL9000

SirDogder
17-08-2005, 14:08
Weil mir das Thema in Wahrheit sehr am Herzen liegt noch was:

Tatsächlich ist das grundsätzliche Problem nämlich nicht, dass der Müll im Wald herumliegt. Ok, es sieht nicht schön aus. Das Problem ist das Verständnis von Natur des modernen Menschen. Was wir nämlich glauben, dass Natur ist, ist es nicht. Auch der Wald ist keine Natur im ursprünglich Sinn. Es ist blos ein schlecht kultivierter Garten, der wirtschaftlich genutzt wird. Daraus wiederum ergibt sich, dass es auf einer anderen Liga mitspielt. Nämlich in der Wirtschaftsliga. Und dort bekommt jemand Gewinn für Waldnutzung, muss Businesspläne erstellen, sieht Kostenarten und muss sich mit doppelter Buchhaltung beschäftigen. Dass nebenbei jemand auf dem Betriebsgelände (Waldboden) herumspaziert, ist für den Waldbesitzer (leider) gesetzlich geregelt, das muss er zulassen. MTBer muss er nicht zulassen, betrieblicher Schaden wird dem Waldbenutzer aber von beiden in Wahrheit zugefügt. Die Fußgänger lassen Dreck zurück und den kann er wegräumen lassen, muss aber nicht (dafür gibts kein Gesetz, glaube ich). Die MTBer (also wir) bringen ihm immatriellen Schaden bei (weil sie angeblich Wild verjagen etc.) über die Jagdpächter, von denen er wiederum Geld bekommt und Erlöse fährt. Die allerdings KANN er aus dem Wald verbannen, denn dafür GIBTS ein Gesetz.

Dass man Geld dafür verlangt, dass jemand was weghaut, ist wohl ein exekutives Problem (siehe Exekutiv-Recht im Wald).

Noch was: Das Mistsuchen im Wald und das damit verbundene Verlassen des Weges ist sehr wohl verboten! Kann definitv bestraft werden! Und - es werden im Unterholz die dort schlafenden Tiere gestört, nebenbei gesagt.

Sorry für meine Meinung, aber trotzdem hab ich ein Recht darauf... nicht wahr?

HAL9000
17-08-2005, 14:33
... Sorry für meine Meinung, aber trotzdem hab ich ein Recht darauf... nicht wahr?
natürlich... - hast in gewisser weise eh recht, vor allem mit der "natur". ist
ja sogar bei mir zuhause im tiefsten salzkammergut so, dass das meiste
nutzwald und somit kaum was natürlich gewachsen ist.

ein problem wäre tatsächlich das verlassen der wege zur müllbeseitigung. so
wie ich den österreichschen amtsschimmel kenne, wird der da auch keine
ausnahme machen.

mal schauen, was draus wird...

CU,
HAL9000

nestor
17-08-2005, 14:39
natürlich... - hast in gewisser weise eh recht, vor allem mit der "natur". ist
ja sogar bei mir zuhause im tiefsten salzkammergut so, dass das meiste
nutzwald und somit kaum was natürlich gewachsen ist.
CU,
HAL9000

Genau. Der ganze Wald wurde damals v.a. in den Salinen verheizt. Und im Wienerwald detto, alles Nutzwald. Der Föhrenwald im Wiener Neustädter Becken? Eine Monokultur des späten Mittelalters, wos sogar noch die Belege über den Samenankauf für die Bäumchen gibt.

wo-ufp1
17-08-2005, 21:03
prinzipiell ist die idee nicht schlecht, nur wirds weder pos. noch neg. zum image beitragen.
Mir war schon klar, dass gewisse Worte/Wörter offensichtlich ein Reizthema sind bzw. vom eigentlichen Thema/Grundgedanken ablenken.
U.a. das Image der Biker.
Vergeßt es, ok?
Zeigen wir, wie schon angesprochen, eine Vorbildwirkung. Es müssen die Leute ja nicht unbedingt im Chaoten/DFR/Nora Dreß etc. herumlaufen...

Abgesehen von deinem Vorbehalt wegen dem Image, würdest jetzt mitmachen oder nicht?

@Loco
Auch die Rennfahrer sind aufgerufen ;)
oder meintest du den MTB Shop?

mfg wo-ufp1

wo-ufp1
17-08-2005, 21:09
Die Idee ist sicher gut. Allerdings solltet ihr aufpassen, dass das Medienecho auch ehrlich rüberkommt, nicht in der Art: "Mountainbiker entsorgen endlich ihren eigenen Dreck, Wanderer können aufatmen..." :(
Hi.
Ich weiß nicht, wie das "Image" der MTB diesbezüglich rüberkommt.
Ob wir wirklich so einen Umweltverschmutzungsgrad an den Tag legen, bzw. im Rufe stehen viel Dreck zu hinterlassen... etc.

Ich kann nur von den MTB Rennen etwas sagen, nämlich, dass dort sehr wohl z.B. die Powerbar Gels weggeworfen werden. Das mag bei einem schnellen bzw. Profi vielleicht nicht anders gehen, aber in der ein oder anderen Rennausschreibung (ja ich lese die gelegentlich :s: ), steht auch drinnen, das man nichts wegwerfen darf da sonst ein Rennausschluß winkt :wink: .
(oje, ich seh schon die Kommentare, die wieder am eigentlichen Thema vorbeigehen werden. Naja)

mfg wo-ufp1

wo-ufp1
17-08-2005, 21:15
ich halte das schon für eine gute idee. wäre da auch gerne dabei. dafür braucht man ja auch nicht unbedingt ein medienecho.
Hi.
Mag schon sein. Und darüber sollte man ja auch diskutieren.
Ich denke mir nur, dass gerade die 2 Rad Chaoten viele Projekte, egal ob sinnvoll oder nicht :zwinker: sehr gut aufbereiten. Und wie man sieht, wird viel darüber geredet, selbstdargestellt bzw. werden viele Leute erreicht bei bestimmten Aktionen mitzumachen.
Sicher, eine Müllsammelaktion ist von der Wichtigkeit sicher nicht so hoch anzusehen wie andere Aktionen.


es reicht ja schon wenn statt 500kg müll nur noch 450 am weg rumliegen. hauptsache es kommt wieder müll raus aus dem wald.

Stimme dir voll zu. :toll:


wenn man das mit einem gemütlichen picknick (müll wird natürlich nicht liegengelassen :cool:) verbindet, dann kann das ja durchaus eine lässige aktion werden.
Genau. Oder -> :bike: :)

mfg wo-ufp1

wo-ufp1
17-08-2005, 21:21
Die Idee ist nicht schlecht, aber grundsätzlich sollte man der Meinung vom Sör nicht so abweisend gegenüberstehen. Er hat in vielem recht und v.a. die Bundesforste (=Staatsbetrieb = u.a. von uns allen mitfinanziert) könnten sich den MTB'ern gegenüber um einiges kooperativer zeigen. Und was hast du gemacht? Oder der Herr Sör? [1]
Klar kann man sich auf diese Meinung beruhen, ich schaffe an, dann sollen die auch was machen. Dem stimme ich auch vorbehaltlos zu.
Bloß, was wenn sie nichts oder zu wenig tun :confused: .
Nämlich genau dann, gehört etwas gemacht.
Vielleicht Feuer unter deren Hintern :devil: ?


Denen noch den Dreck aus dem Wald tragen, na ich weiss nicht.
Wie wäre es, wenn wir den gesammelten Dreck, ihnen vor das Amt schmeißen :devil: :D, damit sie sehen, dass sie nichts (oder zu wenig) gemacht haben...

[1] ich hab immerhin schon mit den Verantwortlichen über diese Problematik gesprochen.

mfg wo-ufp1

wo-ufp1
17-08-2005, 21:38
aber eine eigene Aktion, die sicherlich dem Image nicht bekömmlich ist ("Endlich räumens Ihren Dreck weg")
Das sagt gerade die Stylepolizei :rofl: ...

Das wir Biker so ein schlechtes Image haben (sollen) glaube ich nicht.


fürs Ego brauch ich es nicht
Ist klar das so was von dir kommt. Ich brauche es auch nicht :-(, aber es ist immer wieder witzig auf welche Aktionen so manch anderer kommt, nur um aufzufallen :rolleyes:.
Vielleicht aber brauche ich solche Aktionen ja nur, um nicht bei 90% meiner Beiträge zu meckern, sondern zu zeigen, dass ich durchaus etwas machen kann bzw. will...

Und, ich wußte ja, warum ich

"(Bier-)Dosen diesmal nicht nur austrinken sondern auch einsammeln"

schrieb :zzzz: .


trotzdem finde ich es gut, darüber zu diskutieren !
Na bitte.

Bikedevil
17-08-2005, 23:18
würdest jetzt mitmachen oder nicht?


mfg wo-ufp1

also ich wär dabei !

zeit und tag muss natürlich auch passen

nestor
18-08-2005, 15:19
Und was hast du gemacht? Oder der Herr Sör? [1]
Klar kann man sich auf diese Meinung beruhen, ich schaffe an, dann sollen die auch was machen. Dem stimme ich auch vorbehaltlos zu.
Bloß, was wenn sie nichts oder zu wenig tun :confused: .
Nämlich genau dann, gehört etwas gemacht.
Vielleicht Feuer unter deren Hintern :devil: ?


Wie wäre es, wenn wir den gesammelten Dreck, ihnen vor das Amt schmeißen :devil: :D, damit sie sehen, dass sie nichts (oder zu wenig) gemacht haben...

[1] ich hab immerhin schon mit den Verantwortlichen über diese Problematik gesprochen.

mfg wo-ufp1

Na nix dagegen. Ich sag nur, dass ich den Bundesforsten und ihrer Politik den Bikern gegenüber kritisch gegenüberstehe. Was ich für die Bundesforste gemacht habe? Hm, ich denke ca. 500 Laufmeter Akten hab ich ihnen aus dem Lager getragen und dafür gesorgt, dass die Geschichte des Bundesforstgutes Mattighofen erhalten bleibt. Auch schon was ;) Nach Purkersdorf fahren und ihnen den Müll vor die Tür werfen? Ist wohl kontraproduktiv

buffalo
22-08-2005, 08:56
Hi.
Ich weiß nicht, wie das "Image" der MTB diesbezüglich rüberkommt.
Ob wir wirklich so einen Umweltverschmutzungsgrad an den Tag legen, bzw. im Rufe stehen viel Dreck zu hinterlassen... etc. ....
Nein, ich glaube auch nicht, dass der Ruf im Großen und Ganzen so ist. Ich hatte eigentlich damit gemeint, dass ihr euch gut aussuchen sollt, WER den Bericht schreibt. Dass es einige "Schmierfinken" unter den Reportern gibt, ist ja spätestens seit dem (ich glaube, es war Kurier-) Artikel über den Duke klar. In den Zeitungen, die davon verständigt werden, nicht allgemein bekanntgeben, sondern ausgesuchten Reportern, die durch andere positive Artikel aufgefallen sind (handverlesen).
Ich stecke mein leeres Gel beim Rennen immer in die Trikottasche zurück, es wird ja sowieso nachher gewaschen und habe einfach ein schlechtes Gefühl dabei, wenn ich was einfach so wegwerfe (außer in den Dreckhaufen bei einer Labe).

LG
buffalo

wo-ufp1
22-08-2005, 19:31
Nein, ich glaube auch nicht, dass der Ruf im Großen und Ganzen so ist. Ich hatte eigentlich damit gemeint, dass ihr euch gut aussuchen sollt, WER den Bericht schreibt. Dass es einige "Schmierfinken" unter den Reportern gibt, ist ja spätestens seit dem (ich glaube, es war Kurier-) Artikel über den Duke klar. In den Zeitungen, die davon verständigt werden, nicht allgemein bekanntgeben, sondern ausgesuchten Reportern, die durch andere positive Artikel aufgefallen sind (handverlesen).

Hast du eine Idee, Tipp wen man da anschreiben könnte/sollte/müßte?



Ich stecke mein leeres Gel beim Rennen immer in die Trikottasche zurück, es wird ja sowieso nachher gewaschen und habe einfach ein schlechtes Gefühl dabei, wenn ich was einfach so wegwerfe (außer in den Dreckhaufen bei einer Labe).

:klatsch:

mfg wo-ufp1

buffalo
23-08-2005, 07:24
Hast du eine Idee, Tipp wen man da anschreiben könnte/sollte/müßte?...Leider nicht, da ich so gut wie keine Tageszeitung lese. Einfach mal im Lokalteil die Artikel aufmerksam nach den bekannten Kriterien durchlesen.


LG
buffalo

Wounded Knee
25-08-2005, 08:14
Hallo Leute!
Ich hab gestern zufällig mit jemandem von der MA22 gesprochen. Sie sponsern solche Aktionen (gemeinsam mit der MA48). z.B. gibts demnächst so eine Säuberungsaktion von Tauchern in der Neuen Donau (obs nach dem Hochwasser viel zu tun haben :confused: ), organisiert irgendeine Tauchschule oder so.
Also wenn Ihr ernsthaft Interesse habt, könnte ich den Kontakt herstellen. Hab die Leute jedenfalls schon mal vorgewarnt. ;)
und würd natürlich selbstverständlich auch mitmachen

wo-ufp1
16-10-2005, 17:45
Hallo Leute!
Ich hab gestern zufällig mit jemandem von der MA22 gesprochen. Sie sponsern solche Aktionen (gemeinsam mit der MA48).
[...]
Also wenn Ihr ernsthaft Interesse habt, könnte ich den Kontakt herstellen. Hab die Leute jedenfalls schon mal vorgewarnt. ;)
und würd natürlich selbstverständlich auch mitmachen
Hi.
Ja Bitte :klatsch: !
Ich war erst gestern und auch heute wieder dort unterwegs. U.a. habe ich dort einen Wrigleys/Ferry Automaten gefunden...
Und bevor der Winter (bzw. Schnee) kommt, wäre es eben sinnvoll, vorher ein bischen Unrat von unserem Wald zu befreien.
Das Gebiet wäre ungefähr so um Wien-West, Amundsenstraße, Schottenhof, Neuwaldegg, Exelberg, Scheiblingstein
(ev. Tulbingerkogel/Windischhütte) bis zur Dopplerhütte.

Bezüglich Medien.
Ein Mann, der keine Schmerzen kennt (oder verträgt :devil: ), würde die aufbereitet Aktion im BIKEBOARD NEWSLETTER und in den BIKEBOARD NEWS "veröffentlichen".

Vielleicht ergibt sich bei den Lokalen Medien noch etwas (Bezirksblatt, Unser Wien etc.); werd mich mal erkundigen.

mfg wo-ufp1

Komote
16-10-2005, 17:58
Hi.
Ja Bitte :klatsch: !
Ich war erst gestern und auch heute wieder dort unterwegs. U.a. habe ich dort einen Wrigleys/Ferry Automaten gefunden...den hätt ich gern bitte :)

texx
16-10-2005, 18:16
das hat zwar nur bedingt mit der sammelaktion zu tun, aber:

ich finde, dass die wiener ohnehin ein komisches verhältnis zu ihrer natur haben. da gibts in einer stadt - egal ob in wien überdurchschnittlich viel oder nicht - ohnehin recht wenig echte natur, und gerade dorthin schmeißen die ganzen idioten ihren müll. der wienerwald (zum glück sehr groß) ist davon genauso betroffen wie der beserlpark um die ecke.

überall wos grün ist laden die leute kühlschränke, dosen, bettgestelle und was weiß ich noch alles ab (alles schon bei mir am wienerberg gesehen), selbt der kleinste rasenstreifen bleibt nicht lange einer, weil er im nu von den scheiß kötern zugeschissen wird. :k:

deshalb: den dreck andrer wegzuräumen find ich zwar eine super sache im sozialen sinne, wird das problem aber nicht lösen. das geht nur durch prügel oder hohe geldstrafen (die auch exekutiert werden müssen).

wobei: ich kenn die idee aus meiner heimatsiedlung in kärnten, wos einmal im jahr so eine sammelaktion gab, bei der fast nix gefunden wurde, es danach aber immer eine riesen sauferei gab ;)

wo-ufp1
16-10-2005, 20:07
das hat zwar nur bedingt mit der sammelaktion zu tun, aber:

ich finde, dass die wiener ohnehin ein komisches verhältnis zu ihrer natur haben. da gibts in einer stadt - egal ob in wien überdurchschnittlich viel oder nicht - ohnehin recht wenig echte natur, und gerade dorthin schmeißen die ganzen idioten ihren müll. der wienerwald (zum glück sehr groß) ist davon genauso betroffen wie der beserlpark um die ecke.

Ob das allerdings die Wiener bzw. die Städter sind, die die Red Bull Dosen oder McDonalds Sackerl dort liegenlassen/wegwerfen? Wahrscheinlich. Vielleicht sind sie es von der Stadt gewohnt: Durt ramt eh da Stroßnkera ollas weg... :eek:

Und was auch nur bedingt hier her paßt:
Viele, sehr viele, suchen die Ruhe, die Entspannung und die Erholung. Meist die gestreßten Stadtmenschen. Und die die in der Stadt bleiben wollen oder müssen, wollen natürlich auch keinen Lärm haben. Daher gibt es Maßnahmen oder werden gefordert, den Lärm zu redzuzieren oder ganz einzustellen. Z.B. beim Verkehr (Auto, Motorrad, Moped, LKW, Flug), oder andere Lärmquellen (Industrie, Kinderspielplätze oder siehe auch Münchner Oktoberfest bezüglich lauter Musik in den Zelten etc.).
Ist es nicht auch eigenartig, dass man für Ruhe, Entspannung und Erholung die man sich so sehnlich wünscht, andersartige Kulturen und -Methoden (Tai Chi, Yoga, Zen etc.) bemühen muß :confused: ? Oder man für Oasen der Entspannung plötzlich Wellness, Anti Aging, Recreation und Recovery Centren braucht :confused: .
Wenn ich nach der Arbeit Tennis spielen gehe oder Mountainbiken :bike: im Wald/in der Natur, dann ist das für mich :toll: :love: :cool: !


deshalb: den dreck andrer wegzuräumen find ich zwar eine super sache im sozialen sinne, wird das problem aber nicht lösen. das geht nur durch prügel oder hohe geldstrafen (die auch exekutiert werden müssen).

Das ist natürlich ein bischen problematisch. Ich kann mir aber trotzdem nur wenige vorstellen, die sich denken, dass es sowieso jemand anderer wegräumt (eben zum Beispiel im Rahmen einer solchen Aktion).
Bezüglich Aufklärung wird aber schon etwas gemacht. Zum Beispiel klappt das mit der Mülltrennung ja recht gut. Unlängst wurde ja wieder der Ölsammelbehälter WÖLI sowie das Misttelefon 546 48 beworben.
(Wenn irgendwo in Wien Mist gesichtet wird, wo er nicht hinhehört, dann kann man dort anrufen und er wird beseitigt. Der Mist natürlich ;-).
(So vermeiden Sie Mist: http://wien.at/vtx/vtx-rk-xlink?DATUM=20011116&SEITE=020011116006)

Auch wir können ja etwas dazu beitragen. Zum Beispiel in dem man den/diejenigen aufmerksam macht, dass Mist wegwerfen nicht in Ordnung ist (ja auch ich hab schon mal einen Bikeboarder dabei ertappt :( , schließlich wirft man ja zu Hause auch seinen Mist in den Kübel....). In einem gefälligen Tonfall wird das sicher die wenigsten stören bzw. wirken :wink: .

Nun noch1x zurück zur Sammelaktion. Wenn man sich so umhört wie unbeliebt die Mountainbiker in manchen Gegenden sind, Wegsperrung im Trentino:
http://www.nyx.at/bikeboard/Board/showthread.php?t=39112
http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=188171&page=1&pp=25
Südtirol:
http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=188213
oder 2,5m Regelung im Siebengebirge:
http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=185460
dann könnte man mit so einer Aktion wenigstens ein bischen ein Positives "Image" :) rüberbringen (siehe z.B. die Toy Run bei den Motorradfahrern, die alljährliche Benefizfahrt für Kinder, http://www.toyrun.at/).

mfg wo-ufp1

Buglbiker
16-10-2005, 21:28
Wenn ich den ganzen Mist den ich am Bisamberg find mitnehmen würde hätt ich ein Problem.
Ich bin mir nämlich nicht sicher ob ich mitn Alois (so heist mein Anhänger fürs Radl) den Nordwienersteig runter komm. Den Anhänger würd ich nämlich brauchen wenn ich den ganzen Schrott einsamle den ich unterwegs sehe.

Ich nehm meinen eigenen Müll wieder mit nach Hause, und werfe unterwegs nichts weg -punkt aus-
Das mag für viele Engstirnig sein, aber ich sehe nicht ein das ich für andere den Deppen mach, während 5 Meter weiter wieder einer seine Schei** Bierdosn in´s Gebüsch drischt. Das kenn ich nämlich von einer ähnlichen Aktion an der ich teilgenommen hab, bei einem anderen meiner Hobbys (Geocachen)
Ich halte von solchen Aktionen nicht sonderlich viel. Ich würde viel mehr auf Aufklärung und auf drakonische Strafen setzten.
So wie teilweise in D wo das wegwerfen eines Tschiks 20 € kostet.
Vielleicht erwachen dann diese unbelehrbaren Ignoranten ja einmal.


lg.Buglbiker

wo-ufp1
16-10-2005, 21:46
Wenn ich den ganzen Mist den ich am Bisamberg find mitnehmen würde hätt ich ein Problem.
Ich hab mal mit einem Verantwortlichen für den Wienerwald gesprochen, und der meinte, wenn man ihm sagen würde, wo der Mist liegt, schickt er jemanden hin um ihn zu beseitigen.
Ob's am Bisamberg auch so funktioniert (bzw. ob überhaupt) weiß ich nicht (u.a. liegt er ja in Wien und Niederösterreich), aber ein Versuch, zum Beispiel beim Wiener Misttelefon, anzurufen würde sicher nicht schaden.
Ich kenne die Gegend leider nicht so gut, aber vielleicht könnte das ein Ortskundiger (Bikeboarder :) ) übernehmen, oder Du :) ?

mfg wo-ufp1

wo-ufp1
10-12-2006, 22:12
[...]
folglich wirds nyx bringen!
Nyx. Aber in NYC :) .


Die Idee ist sicher gut. Allerdings solltet ihr aufpassen, dass das Medienecho auch ehrlich rüberkommt, nicht in der Art: "Mountainbiker entsorgen endlich ihren eigenen Dreck, Wanderer können aufatmen..." :(
Da hätte ich etwas gefunden, in New York:
http://homepage.mac.com/jbogner/bikes/PhotoAlbum69.html

Highbridge trail clean-up
The historic announcement of Mountain Bike trails in NYC's Highbridge Park at our first-ever trail clean-up

Parks Commissioner Adrian Benepe speaks
http://img235.imageshack.us/img235/6776/imagef918a3f82e3811dakp5.jpg (http://imageshack.us)

NYC Parks Natural Resources Group
http://img354.imageshack.us/img354/4353/imagef918e6382e3811daqb7.jpg (http://imageshack.us)

A small portion of the crew & trash:
http://img381.imageshack.us/img381/8256/imagef91924b82e3811daua7.jpg (http://imageshack.us)

mfg wo-ufp1

sonina
11-12-2006, 09:47
Hallo,

Weiß nicht, warum ich diesem Thread erst jetzt entdeckt habe....

Aber wenn eine solche Aktion startet, wir (Junior + ich) sind auf jeden Fall dabei. Auch wir sind ziemlich verärgert darüber, wie es z.B. bei der Jubiläumswarte aussieht - vor allem nebem dem Grillplatz ist der Wald ziemlich stark versaut.... :aerger:

Wir tragen JEDES kleine Papierl wieder mit nach Hause - schließlich möchte man im Wald nicht nur die Baumkronen hoch oben genießen, sondern auch einen sauberen Boden ohne Nylonsackerl, Dosen und Plastikflaschen.... :rolleyes:

wo-ufp1
12-12-2006, 19:25
Weiß nicht, warum ich diesem Thread erst jetzt entdeckt habe....
Hm, weil er schon obsolet ist?


Aber wenn eine solche Aktion startet, wir (Junior + ich) sind auf jeden Fall dabei.
Danke, aber es wird keine Aktion geben. Wahrscheinlich hast du eh den Thread durchgelesen. Kein Bedarf/Interesse.


Auch wir sind ziemlich verärgert darüber, wie es z.B. bei der Jubiläumswarte aussieht - vor allem nebem dem Grillplatz ist der Wald ziemlich stark versaut....
Wie gesagt, siehe Thread. Man kann zumindestens die MA 48 anrufen und die schicken dann jemanden.

Misttelefon, MA 48
1050 Wien, Einsiedlergasse 2

Telefon 01-546 48
Fax 01-588 17-99-96128
E-Mail post@m48.magwien.gv.at
Webseite http://www.wien.gv.at/ma48/
Geschäftszeiten Montag-Freitag 8-18h


Wir tragen JEDES kleine Papierl wieder mit nach Hause - schließlich möchte man im Wald nicht nur die Baumkronen hoch oben genießen, sondern auch einen sauberen Boden ohne Nylonsackerl, Dosen und Plastikflaschen....
Brav :toll: . Außerdem gut für den Kleinen (Du/Erwachsene als Vorbildwirkung).

mfg wo-ufp1

steve4u
12-12-2006, 22:10
So wie teilweise in D wo das wegwerfen eines Tschiks 20 € kostet.
Vielleicht erwachen dann diese unbelehrbaren Ignoranten ja einmal.


lg.Buglbiker



Ich glaub in Singapur gibts dafür 20 Peitschenhiebe, die würde man sich wenigstens merken!:rolleyes: ;)



Ansonsten ist es mir oft ein Rätsel, was die Leute an den unmöglichsten Orten wegschmeissen - dass jemand auf anspruchsvollen Bergtouren unterwegs ist, vermutlich auch um die Natur zu geniessen, und dann das Müsliriegel Papierl einfach weghaut??:mad:

Zacki
12-12-2006, 22:17
Ich glaub in Singapur gibts dafür 20 Peitschenhiebe, die würde man sich wenigstens merken!:rolleyes: ;)

letztens aud "Discovery Channel" gesehen: in Singapur gibt´s schon für´s rauchen in der U-Bahn im schlimmsten Fall 1 Woche Häfen, möcht ned wissen, was du kriegst, wenn du den Tschik weghaust auch noch, ....
Die Bilder von der U-Bahn in Singapur waren Labsal für Zacki´s geknechtete U-Bahn-Seele, keine Zeitungen am Boden, nirgends hingeschissen, keine Penner, keine Giftler....ich hab feuchte Träume seit der Sendung :D

steve4u
12-12-2006, 22:22
letztens aud "Discovery Channel" gesehen: in Singapur gibt´s schon für´s rauchen in der U-Bahn im schlimmsten Fall 1 Woche Häfen, möcht ned wissen, was du kriegst, wenn du den Tschik weghaust auch noch, ....
Die Bilder von der U-Bahn in Singapur waren Labsal für Zacki´s geknechtete U-Bahn-Seele, keine Zeitungen am Boden, nirgends hingeschissen, keine Penner, keine Giftler....ich hab feuchte Träume seit der Sendung :D



Tja, Wertarbeit aus Österreich - geliefert von SGP Wien (noch vor Siemens)!:cool:


Bin schon mal damit unterwegs gewesen, da traust dich nicht mal hinsetzen, so blitzt da alles! Und besonders klasse sind die Plattformbahnsteige - da is nix mit vorm Zug hupfen!:D

wo-ufp1
08-04-2007, 23:47
So wie teilweise in D wo das wegwerfen eines Tschiks 20 € kostet.
FYI:
(07.04.07/kg) Auf dem ersten MTB-Wegenetz im Osten, den Miriquidi Bike Trails, erneuern Freiwillige am 14. April die Ausschilderung und beseitigen Müll. Sponsoren versorgen die Helfer.

Das legendäre Bikewegenetz Miriquidi hat unter Vandalismus gelitten. Deshalb hat Trailmaster Thomas Frenzel die »Miriquidi Trail Days« ins Leben gerufen, eine bemerkenswerte – und hoffentlich als Vorbild dienende – Pflegeaktion, bei der nun am 14. April freiwillige Helfer die Beschilderung und Markierung erneuern werden und außerdem Müll aus dem Wald entfernt werden soll. Frenzel hat für die Trail Days eine ganze Reihe von Sponsoren an Land gezogen, die dafür sorgen, dass die Teilnehmer kostenlos Frühstück, Lunchpaket, Kaffee und Kuchen erhalten.
Quelle: PM Thomas Frenzel

mfg wo-ufp1

Chris64
09-04-2007, 21:51
Red Bull führt


knapp aber doch vor Softdrink-Plastikflaschen der Rest mit Abstand

in der Statistik der Abfälle am Straßenrand

Leider hams am Hafnerberg den Müll weggeräumt, was die Statistik jetzt ein bisl zsammhaut: plötzlich gibts ein paar Kilometer Straßenrand, wo einfach nichts liegt. Ich habs gesehen, die FF, diese Gfrasta, weil ich bin dort gerade vorbeigefahren, wies ihre dreckige Arbeit gemacht haben.

Naja, war eh vorm Osterwochenende, mittlerweile ist jetzt dort sicher wieder alles im Urzustand!

OLLi
11-04-2007, 22:05
http://www.wien.gv.at/ma48/images/wienraeumtauf-g.jpg SIEHE (http://www.wien.gv.at/ma48/wienraeumtauf.htm)


Die Magistratsabteilung 48 versorgt alle freiwilligen Helfer mit adäquater Ausstattung – von Arbeitshandschuhen, Kapperln, Warnwesten bis hin zu Müllsäcken ...

wo-ufp1
26-03-2009, 11:49
http://www.wien.gv.at/ma48/images/wienraeumtauf-g.jpg SIEHE (http://www.wien.gv.at/ma48/wienraeumtauf.htm)


Die Magistratsabteilung 48 versorgt alle freiwilligen Helfer mit adäquater Ausstattung – von Arbeitshandschuhen, Kapperln, Warnwesten bis hin zu Müllsäcken ...



Auch heuer wieder
20. bis 30. April 2009

Freiwillige Putztruppe gesucht
Zum vierten Mal sucht die Stadt Wien Freiwillige, die sich bei der Aktion "Wien räumt auf! Mach mit!" beteiligen. Elf Tage lang sollen sie dabei helfen, öffentliche Orte in Wien zu säubern.

Quelle: http://wien.orf.at/stories/351060/