PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bremsperformance in den Alpen (BB3LT)



LoneRider
19-08-2002, 13:31
Wollt noch mal nachfragen, als so eine Art empirischer Feldversuch, wer denn am Samstag bei der Abfahrt ins Val' Uina noch aller probleme mit den Bremsen hatte.

Ich glaub ja es war Race-Driver dessen Hope die Langzeitbelastung überhaupt nicht geschmeckt hat.

Nachdem ich gestern meine Zange ausgepakt haben und mein Radl an den Montageständer geklemmt habe, bin ich den Schleifgeräuschen meiner Scheibe auf den Grund gegangen:

Meine Scheibe war um 0,5 mm ausser der Mitte und wurde beim Bremsen oder durch Erwärmung so verformt, dass sie an dem gehäuse der Bremse gestreift ist. Bei der Gelegenheit habe ich gleich mal neue Beläge reingemacht (BBB Beläge, bin gespannt, ob die besser/schlechter sind), da die alten nur mehr haarscharf über dem Minimum waren.
Aber ansonsten bin ich mit der performance meiner Louise FR (FreiReiter) echt zufrieden, der Druckpunkt ist nie gewandert, und Pumpen war nie notwendig...

-Thomas

Bernd67
19-08-2002, 13:40
gingen immer gleich, zwar nicht berauschend aber noch akzeptabel. Ich hatte mir mehr erwartet im Vergleich zu Cantis, bin aber noch auf der Suche nach einem besseren Bremsbelag. Die Felgen jedenfalls wurden tlw. brennheiß.

Besser sind da sicher nur mehr HS-33.

Scheibenbremsschleifer habe ich nachher einige gehört (Mr. Hitec ist mir aufgefallen).

LoneRider
19-08-2002, 13:48
War eigentlich dass erste Mal seit ich Scheibenbremsen habe, dass ich soclhe geräusch gehört habe, darum auch meine Stopps, da mich das plötzliche Auftreten der Geräusche eher beunruhigt hat.

Aber war wieder mal ein Beweis wie sehr exakte Montage wichtig ist. Ich hab die 0.5 mm Beilagscheibe oben und unten rausgenommne, wieder mit Drehmoment angezogen und schon sass die Scheibe wieder schön in der Mitte, und sollte keinen Ton mehr abgeben.
(Hab' ich noch nicht getestet, da ich gestern um nicht mehr auf mein Rad gesessen bin, um die Bremsbeläge ienzubremsen ;))

V-Brakes, sind halt V-Brakes. Aber ich schwöre seit heuer auf Scheibenbremsen, ist halt schon ein Unterschied ;)

-Thomas

Racy
19-08-2002, 14:15
Ja ich war das der vorne keine Bremswirkung mehr hatte, war eine Formula B4, hab mir das dann am Ende angesehen und bin draufgekommen das von den Bremsbacken nicht wirklich mehr was da war, die Beläge hatte sich zwar schon nachgestellt aber was hilft das wenns keine Beläge mehr gibt? Aber zum Glück hatte ich ja hinten noch meine HS 33 auf die ist verlass.....


MfG. Race-Driver:D

LoneRider
19-08-2002, 14:25
Gab's da nicht ein Mail, dass man sich um die verschlissenen Bremsteile kümmern soll, hmmm?

Hat da jemand nicht aufgepasst?
;)

Na dann kann in dem Fall Formula ja nichts dafür ... Eisen auf Eisen bremst bei kaum einer Bremse wirklich :D

Wieterhin sichere Fahrt wünscht
-Thomas

Racy
19-08-2002, 15:41
Aja jetzt fällts mir wieder ein, aber ich hatte keine Zeit mir neue zu besorgen;) :D :D


MfG. Race-Driver:D

ingoShome
19-08-2002, 15:58
Schwarze Beläge auf blanker Alu-Felge.

Nicht ein einziges Problem - immer Super - und das obwohl die vordere noch ein wenig besser eingestelt werden müsst.

Die Ceramic-Variante macht mir zur Zeit ein wenig Sorgen - hatte immer grüne Beläge - bis Garmisch Classics, wo sie (trocken!!) total versagt hat - mit grauen geht's besser - aber nicht wirklich viel besser als bei der schwarz/Alu-Kombi. Aber es hat ja auch nicht geregnet und nicht geschneit und so ....

lg!ingo // bei dessen Gewicht ... die armen Bremsen :-(

ingoShome
19-08-2002, 16:00
Bist aber arsch-knapp an einer selbst-rüge vorbeigeschlittert - oder verschleissen die so schnell ;-)

lg!ingo // den'st so schnell nicht losbekommst ... mist ... immer noch nicht gepackt ;-)

LoneRider
19-08-2002, 18:17
Nein, meine Beläge waren zwar nicht neuwertig, hatten aber noch ausreichend "Fleisch", hätten auch vielleicht noch 150-200 km gehalten, aber wenn ich schon mal mit der Zange an meiner Bremse werkle, dann tausch ich halt die alten beläge gegen neue ;)

Die alten hab' ich mir eh aufbehalten für Zeiten in dennen ich unter bremsbelagsnotstand leide, und froh bin um die abgefahrenen Teile :D

-Thomas // der keine Rüge verdient ... oder? ;)

yellow
20-08-2002, 11:40
da lob ich mir meine mechanische Bremse, die zwar auch a wengl Fading gezeigt hat, aber dafür Verziehen besser verkraftet.

Viel wichtiger ist aber sowieso, daß die sich halt mit 70 Kg (inklusive Rucksack) doch leichter tut, als wie mit dicke Wadln :D

Übrigens bremst Metall auf Metall äußerst gut, nur schrööööcklich laut (hab das mal bein an Auto erlebt), und geht aufs Material.
Das Problem von Race-Driver war, daß der Hebel angstanden ist am Lenker, weil sich die Bremse nicht mehr weiter nachstellen konnte.
(Dabei war grad die B4 in einem Bremstest, den ich noch im Kopf hatte, eine der besten)

Potschnflicker
20-08-2002, 12:11
@Yellow

Na, das war nicht das Problem vom Herrn Sohn.
Er hat schlicht und ergreifend "vergessen", neue Bremsbeläge zu montieren.
Leichtgewicht ist der Herr Race Driver auch, aber Du solltest mal seinen Fahrstil sehen, besonders bergab! Der Formula B4 hat erschon das Rauchen beigebracht. :D :D

MfG Potschnflicker

LoneRider
20-08-2002, 12:44
Mir brauchst nix erzählen von wegen Fahrstil.
Ich seh noch die Wander-Kinder den Hang raufrennen, als er (glaub' zumindest er war's) in einer Kurve downhill überholt hat..

:mad: ... ;)

-Thomas

ghost rider
20-08-2002, 12:51
des stimmt!

i bin noch der Gruppn gsittet owe gfoahrn und mia hom de Leut "longsoma" deut oda "i hob an schänan Höm" (hob i miar denkt weil se hobn mittn Finga aufn Kopf tippt) wia i vurbeigfoahrn bin. Owa de meistn hom nuar ghuast weil so a Staub woar....

Snowbike
20-08-2002, 13:11
Magura MARTA!!!

Absolut kein Problem, kein wandender Druckpunkt, keine Geräusche... ich bin wirklich sehr mit meinen 2 Schätzchen zufrieden...außer: Der Verschleiß, alle ca. 1500km neue Backerln!

Ähmmm...hinten hatte ich auch nicht mehr viel "Fleisch" an den Backerln...bitte nicht schimpfen!!!

Christoph
20-08-2002, 14:31
Meine letzten Beläge haben nichtmal 140km gehalten, dann hat Metall auf Metall gebremst.
Und die jetzt sind nach ca. 700km total abgebremst.

Du kannst also echt happy sein, dass Deine 1500km halten!

speci
20-08-2002, 15:27
also ich hatte mit meinen hayes-discs wirklich null problemo!
keine reduzierte bremsleistung, keine verzogene disc aufgrund überhitzung, kein wandernder druckpunkt, kein nervendes quietschen - die hayes war und ist einfach spitze!

bezüglich beläge: hab neben den original-hayesbelägen mit den nachbaubelägen von FIBRAX sehr gute erfahrungen gemacht.

LoneRider
20-08-2002, 15:38
Original geschrieben von Christoph
Meine letzten Beläge haben nichtmal 140km gehalten, dann hat Metall auf Metall gebremst.
Und die jetzt sind nach ca. 700km total abgebremst.

Du kannst also echt happy sein, dass Deine 1500km halten!

Also die km Leistung ist wohl nicht die wahre Messlatte für solche Sachen. denn 140km am Donauradwanderweg werden wohl die Bremsbeläge weniger belasten als 140km Speed-Downhill.
(Mal ganz abgesehen vom Fahrer/Bike gewicht)

Wohl noch eher die hm als Referenzzahl hernehmbar?!

Werde heut' mal versuchen ob meine Beine/Popo wieder bereit sind für eine Ausfahrt, dann kann ich die BBB Beläge mal besser beurteilen, als vom blosen Anschauen :D

-Thomas

Potschnflicker
20-08-2002, 16:02
@Snowbike

Sog amoi, wia tuast denn du bremsn?
Ka Fleisch mehr am Backerl?
Host du kan Sottl??
Tuat des net a bisserl weh, waunst bis zum Knochn kummst bei a Dauhnhill?

Schimpfn damma di eh net, is jo dei Hintern :D :D :D :D

MfG Potschnflicker

Snowbike
20-08-2002, 16:35
ähm....

Fährst Du ALLES mit angezogener Bremse? Das kann doch nicht sein!!!! Downhiller?

Christoph
20-08-2002, 18:44
Ja, weißt, ich bin einer von den ganz ängstlichen. Deshalb fahr ich immer mit schleifender Bremse, soagr bergauf ;)


Na, 1500km finde ich jedenfalls mehr als viel. Mehr schaffts nur noch, wennst nur Uphill fährst, und runter dann die Seilbahn nimmst :D

Zap
20-08-2002, 20:19
..hab ich mich gefragt, ob es normal ist, dass sie sich unregelmäßig abnützen!? Bei meiner Clara ist ein Bremsbacken an einem Ende so circa 2,5mm dick und am anderen 1,8 mm.
:f:
Zap

LoneRider
20-08-2002, 21:06
Ich weiss jetzt nicht genau, vielleicht ist deine Clara eine jener bremsen, welch nur einen Kolben bewegen... Es gibt (oder gab) ein paar Bremsen, welche nur von einer Seite Drücken, und minimal die Scheibe verbiegen um sie auf den anderen feststehenden Belag zu drücken.

Das wär ev. eine Erklärung....

Hab' grad kurz auf der Strasse vor meinem Haus die BBB Beläge mit ein paar Bremsungen eingeweiht. Funktionieren mal soweit 1a und haben keine offensichtliche Macken. Aber für ne längere Testfahrt sind heute die schwarzen Gewitterwolken da draussen zu dicht! ;)

-Thomas

yellow
21-08-2002, 03:45
sehe ich auch öfters,
an den Hayes-Hydros der Kumpel.
sind alles 2-Kolben, nutzen sich trotzdem schief ab.
So etwa auf einer Seite Metall auf Metall, auf der anderen noch ca. 1-1,5 mm.

Komischerweise bei beiden Belägen,
von oben gesehen stehen die wie ein V im Sockel,
wo sie doch parallel zur Scheibe liegen sollten.

tommy d. p.
23-08-2002, 03:46
magura luise!

absolut keine geräusche, kein anzeichen eines ausfalles und brachiale verzögerung, auch mit dicke fiass!

ciao

Potschnflicker
23-08-2002, 09:48
@Yellow

Die, wie Du beschrieben hast, V-förmig abgenutzten Beläge lassen aus technischer Sicht den Schluss zu, dass sich der Bremssattel bei hohen Bremskräften verformt.

MfG Potschnflicker

LoneRider
23-08-2002, 13:14
Also gestern war meine erste Runde mit BBB Belägen.

Funktionieren 1a.

Kann man nehmen!

-Thomas

WarEagle
27-08-2002, 00:29
ich bin mit HS33 unterwegs gewesen und muß sagen ich hatte auf der BB3LT keine Probleme.
(ok nach einem tiefen Schlammloch hats mal net Zeit lang gescheuert)

Bissl verwundert war ich nach einer Gatschpartie mitm Mr. Hitec letze Woche, da war nacher mehr Bremsbackenabrieb als Dreck auf der Felge :( *grübel*
Während der Fahrt hat die Leistung etwas nachgelassen.