PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich hasse Wiener Parkraumbewirschafter



NoReturn
07-10-2005, 11:33
21.- Euronen (in Bikersprache: ca. eine XT-Kette) dafür, dass max. 30cm des Autos über eine Sperrfläche geschaut haben, die Schrägparker von "Parallelparkern" trennt. Ich könnt sowas von Auszucken :mad: Mich wundert es, dass nicht gelegentlich diese "Parsheriffs" :k: tätlich angegriffen werden bzw. Ihre Tickets gefüttert bekommen, etc.

NoWay
07-10-2005, 11:40
des is allerdings a witz

noch viel schlimmer is es derzeit bei mir. ich kann nicht mehr parken.

im angrenzenden bezirk wurde parkpickerl eingeführt, sprich 50m von meinem haus entfernt. das pickerl gilt von 18-23 uhr JEDEN TAG!!!!!!!!!!!!!!!!

ich wär der erste der sich ein pickerl kauft, weil dann stell ich mein auto ohne sorge ab und vergesse es dort, brauchs eh so selten. nur dann wenn ichs brauch, also am sonntag abend von einem rennen zurück komm, dann such über a stund parkplatz. zum auszucken. und ich bekomm kein pickerl weil ich um 50m im falschen bezirk wohn.

was soll ich machen, garagenplatz gibts auch weit und breit keinen...... :(

wer hat mitleid mir mir?

<paul>
07-10-2005, 11:43
des is allerdings a witz

noch viel schlimmer is es derzeit bei mir. ich kann nicht mehr parken.

im angrenzenden bezirk wurde parkpickerl eingeführt, sprich 50m von meinem haus entfernt. das pickerl gilt von 18-23 uhr JEDEN TAG!!!!!!!!!!!!!!!!

ich wär der erste der sich ein pickerl kauft, weil dann stell ich mein auto ohne sorge ab und vergesse es dort, brauchs eh so selten. nur dann wenn ichs brauch, also am sonntag abend von einem rennen zurück komm, dann such über a stund parkplatz. zum auszucken. und ich bekomm kein pickerl weil ich um 50m im falschen bezirk wohn.

was soll ich machen, garagenplatz gibts auch weit und breit keinen...... :(

wer hat mitleid mir mir?

wo wohnst denn ca?! - ein freund von mir hatte selbiges bzw. zumindest ein ähnliches problem und hat sich einfach einen günstigen garagenplatz in ottakring angemietet (ca 30 euro) und ist durch die u3 dort super angebunden! - quasi haustür zu haustür!!

<paul>
07-10-2005, 11:45
21.- Euronen (in Bikersprache: ca. eine XT-Kette) dafür, dass max. 30cm des Autos über eine Sperrfläche geschaut haben, die Schrägparker von "Parallelparkern" trennt. Ich könnt sowas von Auszucken :mad: Mich wundert es, dass nicht gelegentlich diese "Parsheriffs" :k: tätlich angegriffen werden bzw. Ihre Tickets gefüttert bekommen, etc.

....es ist das autofahren in wien sowieso generell und prinzipiell a vollschass!! - keine parkplätze - hinter jeder ecke lauert ein parksherriff - aggressives fahrverhalten wie ichs sonst noch nie wo erlebt hab - ..... uvm

<Philipp>
07-10-2005, 11:49
I sog's jo immer...die Wiener san g'stört.

beb73
07-10-2005, 11:51
ich zahl oft brav parkschein per sms, wenn ich mit dem auto in die arbeit fahr. dann schickst einmal ein sms ein paar minuten zu spät ab und schon kannst 21 euro zahlen.

sowas ist a schaas, das zipft mich echt an. die kasieren da quasi doppelt, sollens hald einen tagesparkschein rausgeben. ich fahr ja sowieso meistens mit der bim!

<paul>
07-10-2005, 11:52
I sog's jo immer...die Wiener san g'stört.

....nononono.... do gehst schon a bissl weit!!! ;) ;) .... aber zu der gattung qualifizierte, rücksichtsvolle, "gute" .... autofahrer würd ich sie auch nicht unbedingt zählen!!!.... :stichl:

<Philipp>
07-10-2005, 11:56
....nononono.... do gehst schon a bissl weit!!!


Nana...schau da die Autofahrer an. So oft am hupen und herumfuchteln. Die Leut in der U-Bahn ziehn immer einen Fotz, dass ma glauben könnt die gehen zum lachen in Keller und in Geschäft ham's mi a schon a paar Mal deppert angeredet. I weiß warum die Wiener bei uns daheim so beliebt san....:)

queicheng
07-10-2005, 11:56
ohja, die parksheriffs in wien sind so ziemlich das (bewußt "das") letzte!

den auch wenn die 21. euro schon ein witz sind - ich hab mal knappe 180 plus 66 bezahlt für genau das problem:

auto ca. 45cm übern parkplatz in den rechtsabbiegestreifen rein...
EUR 180 (ca.), weil abgeschleppt, da ich "den verkehr am abbiegestreifen behindert habe" - und das in der nacht von freitag auf samstag, der abbiegestreifen ist ca. 40 meter lang, also hab ich immerhin etwas über 1% des streifens blockiert! :mad:
EUR 66, weil ich gegen die höhe der 60 euro parkstrafe berufen habe und die das mit einer begründung, die irgendwo zwischen lächerlich, dümmst und arrogant ausgefallen ist abgewisen haben und dann die 10% "bearbeitungsgebühr für die berufung" draufgelegt haben...

dagegen kann man natürlich de facto (de jure schon, aber was bringt das [finaziell]???) nichts machen, und das wissen diese abzocker.

ABER IST JA ALLES BLOSS, UM ORDNUNG ZU SCHAFFEN!

da geht es nicht um eine "versteckte besteuerung", wie derartiges abzocken im EU-terminus heißen würde...

<paul>
07-10-2005, 12:01
Nana...schau da die Autofahrer an. So oft am hupen und herumfuchteln. Die Leut in der U-Bahn ziehn immer einen Fotz, dass ma glauben könnt die gehen zum lachen in Keller und in Geschäft ham's mi a schon a paar Mal deppert angeredet. I weiß warum die Wiener bei uns daheim so beliebt san....:)

*flüstermodus* a bissl hast eh recht *flüstermodus*

- ich vergleich städte immer mit menschen und wien ist eine "alte grantige dame" - stimmt oder?!?! im gegensatz dazu ist zb münchen "eine eingebildete zicke" usw....

queicheng
07-10-2005, 12:03
Nana...schau da die Autofahrer an. So oft am hupen und herumfuchteln.

jope, oder woher kommt der ausspruch, es gibt einen "wiener auto-tuning-hupknopf" - wenn man ihn drückt, hört die hupe mal kurz auf

sorry, aber wiener san echt die einzigen, die noch schlechter auto fahren als deutsche!

und die angeschleimten gesichter in der u-bahn haltest auch schwer aus!

NoReturn
07-10-2005, 12:07
...aggressives fahrverhalten wie ichs sonst noch nie wo erlebt hab - ..... uvm

dann rate ich dir NIEMALS, wie ich in disem sommer, 4.000km im auto durch italien zu streifen. nach so einem trip kommt dir der fraitag nachmittag in wien wie ein wellnessurlaub vor.

<paul>
07-10-2005, 12:09
sorry, aber wiener san echt die einzigen, die noch schlechter auto fahren als deutsche!



....heee.... das mit den deutschen macht nur so den eindruck!! - na klar - als urlauber, mit großem interessen am landschaftlichen drumherum und mit ev. wenig bergfahrerfahrung macht es ev. den anschein, dass sie nicht gut autofahren.... ABER: - fahr mal in münchen, hamburg, frankfurt - oder wo auch immer mit dem auto rum - die können das schon ganz ordentlich - und ich bin (als in wien lebender) immer wieder überrascht, wie freundlich autofahrer sein können!!!:.

NoWay
07-10-2005, 12:13
wo wohnst denn ca?! - ein freund von mir hatte selbiges bzw. zumindest ein ähnliches problem und hat sich einfach einen günstigen garagenplatz in ottakring angemietet (ca 30 euro) und ist durch die u3 dort super angebunden! - quasi haustür zu haustür!!

leider kommt sowas net in frage, weil erstens hab ich kein öffi ticket, wozu fahr ich rad und 2. brauch ich mein auto ja nur wenn ich gepäck hab, und das schlepp i net durch die gegend. bis ich zur ubahn komm......

und außerdem kann i bei mir net mal in 2. spur stehen um einzuladen, weil ka platz.

*argl*

ich hoff wir bekommen auch bald a pickerl.

<paul>
07-10-2005, 12:14
dann rate ich dir NIEMALS, wie ich in disem sommer, 4.000km im auto durch italien zu streifen. nach so einem trip kommt dir der fraitag nachmittag in wien wie ein wellnessurlaub vor.


großes veto einleg!!!!.... war über längere zeit in rom - auch mit dem auto!! - ja, da ist alles ein wenig flotter und vielleicht auch ein wenig "spannender" aber bei weitem nicht so negativ aggressiv wie in wien!!!! - sicher flitzt in rom mit knappen 100 km/h durch die gegend, wirst dabei ev. noch von einem moped überholt - die autos parken in der 2 und 3ten reihe...usw.. es wird auch gehupt wie nur was - aber trotzdem hat man nie den eindruck dieser extremen aggressivität!!! - auch ist es kein thema wenn bei rot über die kreuzung fährst (wenn alles frei ist)... ich ordne das alles eher bei selbstverantwortung ein!!!

übrigens - eine studie besagt, wenn sich in rom alle an die verkehrsregeln halten würden, wäre der autoverkehr mit einer durchschnittsgeschwindigkeit von ca 14 - 16 km/h unterwegs- also quasi garnicht!! :D

JIMMY
07-10-2005, 12:28
@sboardX :toll: :toll: :toll:


yeah,yeah,yeah

roma rules ! ! !
hatte auch mal vor etlichen jahren meine rom zeit,
autoverkehr is echt genial,rot gibts ned,
abbiegen bei rot sowieso selbstverständlich und aus drei spuren werden sechs gemacht,
es wird einfach dort gefahren wo noch platz ist :toll:

voi super,
und ned so verkackt wie bei uns in wean....

NoReturn
07-10-2005, 12:39
Habe ich diesem Mai in Rom aufgenommen - die hatten nämlich alle KEIN Strafmandat.... :rolleyes:

<paul>
07-10-2005, 13:10
Habe ich diesem Mai in Rom aufgenommen - die hatten nämlich alle KEIN Strafmandat.... :rolleyes:

:toll: :toll: - zwar chaotisch aber trotzdem stressfrei!!!.... ich finds genial!!!

@ jimmy: was hast du in rom getrieben?!?! warst länger dort?!

mi.mueller
07-10-2005, 13:27
Fahr auch viel in Italien mitm Auto herum, meistens Udine und Umgebung (Wein kaufen, etc.), und komm mit der italienischen Autofahr-Mentalität be weitem besser aus als mit der österreichischen oder deutschen.

Es fährt zwar keiner streng nach Vorschrift, gehupt wird sowieso ohne Ende, Geschwindigkeitsbeschränkungen werden ignoriert, Parken darf man sowieso überall, ...

-> trotz all dieser "Vegehen" passiert aber weniger als bei uns!

Ich habs mal probiert, so "italienisch" zügig im Salzburger Feierabend-Verkehr zu fahren (jaja ich weiss, Salzburg kannst in keiner Hinsicht mit Wien vergleichen :D ) - so oft wurde ich noch nie angehupt, soviele :mad: , Stinkefinger, ...

Woran's liegt? Keine Ahnung

Vielleicht sieht sich der Österreicher in seiner Persönlichkeit verletzt, wenn vor der Ampel noch einer reinschneidet, oder bei dunkelgelb noch schnell über die Ampel flitzt, den angestammten Parkplatz vor der Nase wegschnappt, auf der Autobahn mit 170 daherrauscht (und das eigene Auto geht nur 150), ...

Zum Thema Wien und seine Autofahrer:
Hatte als Zivi mal das Vergnügen, eine Intensiv-Überstellung ins AKH zu "fahren" - also mit Blaulicht und dem ganzen Tamtam.
Bis Hütteldorf gab's überhaupt keine Probleme.
Aber dann gings los: Blaulicht wird sowieso ignoriert, Folgetonhorn - was ist das?, kein Mensch weicht aus, so richtig zum :k:

Ich will keinem Wiener zu nahe treten (Wahnsinnige gibt's überall, auch hier in der Provinz), aber wenn das unter "Großstadtmentalität" fällt, dann :U: .

texx
07-10-2005, 13:45
kann deinen ärger individuell verstehen. andererseits: fürs überfahren (oder überragen) von sperrflächen und sperrlinien wurden schon führerscheinnovizen (probezeit) zur nachschulung geschickt. regel ist regel. das zu diskutieren, dazu sind die parksherrifs nicht da. die machen auch nur ihren job.

im übrigen bin ich der meinung, dass wien sowieso eine citymaut braucht.


21.- Euronen (in Bikersprache: ca. eine XT-Kette) dafür, dass max. 30cm des Autos über eine Sperrfläche geschaut haben, die Schrägparker von "Parallelparkern" trennt. Ich könnt sowas von Auszucken :mad: Mich wundert es, dass nicht gelegentlich diese "Parsheriffs" :k: tätlich angegriffen werden bzw. Ihre Tickets gefüttert bekommen, etc.

eleon
07-10-2005, 14:07
:s: :s:


super thread.

war grad auf der post u. hab 4 zahlscheine a 21 euro aufgeben. scheiss 15ter parkzone. ist ja echt ein wahnsinn :rolleyes: aber nur noch ein monat bis zur wintergarage :bounce:

und da glaubt man die parksheriffs hackeln ab 22 uhr eh nimmer :k:

fleissiges volk!

stetre76
07-10-2005, 14:34
21.- Euronen (in Bikersprache: ca. eine XT-Kette) dafür, dass max. 30cm des Autos über eine Sperrfläche geschaut haben, die Schrägparker von "Parallelparkern" trennt. Ich könnt sowas von Auszucken :mad: Mich wundert es, dass nicht gelegentlich diese "Parsheriffs" :k: tätlich angegriffen werden bzw. Ihre Tickets gefüttert bekommen, etc.

ich hab jetzt eine viell. blöde Frage:
sind die Reifen auch schon auf der Sperrfläche gestanden, oder hat wirklich nur der Überhang (des Autos) die Sperrfläche bededckt.

Ich glaub nämlich dass man uns in der Fahrschule einmal erklärt hat (is zwar schon her, aber...), dass der Überhang ohne weiters über zB die Parkbegrenzung gehen darf, die Räder aber Innerhalb der dafür vorgeschriebenen Fläche sein müssen.

Sprich: die Räder noch auf Parkfläche, aber die Karosserie (der Überhang) stehen hinaus > kein Problem.
Stehen die Räder aber schon auf der Parkfläche > Pech, nicht erlaubt.

gweep
07-10-2005, 14:37
Also bei einem PKW, wenn ich 30cm drüber bin muss ich ja zwangsläufig mit dem Reifen schon am Streifen stehen. Es sei den ich hab nen Ferrari und 180er Reifen drauf, dann kann es sich ausgehen :D

stetre76
07-10-2005, 14:54
Also bei einem PKW, wenn ich 30cm drüber bin muss ich ja zwangsläufig mit dem Reifen schon am Streifen stehen. Es sei den ich hab nen Ferrari und 180er Reifen drauf, dann kann es sich ausgehen :D
also ich kenn ein paar Mercedes, Jeeps, Pick-Ups, wo das leicht möglich ist ;)

NoReturn
07-10-2005, 15:08
ich hab jetzt eine viell. blöde Frage:
sind die Reifen auch schon auf der Sperrfläche gestanden, oder hat wirklich nur der Überhang (des Autos) die Sperrfläche bededckt.

Ich glaub nämlich dass man uns in der Fahrschule einmal erklärt hat (is zwar schon her, aber...), dass der Überhang ohne weiters über zB die Parkbegrenzung gehen darf, die Räder aber Innerhalb der dafür vorgeschriebenen Fläche sein müssen.

Sprich: die Räder noch auf Parkfläche, aber die Karosserie (der Überhang) stehen hinaus > kein Problem.
Stehen die Räder aber schon auf der Parkfläche > Pech, nicht erlaubt.

Parkraum war nicht explizit markiert. Nur eben die Sperrfläche. Reifen sind NICHT auf der Sperrfläche gestanden. Zwar nur 5cm dahinter, aber eben nicht d'rauf. Auto ist ein VW Golf Variant - also nicht das Übertrum Auto.

NoSane
07-10-2005, 15:09
des is allerdings a witz

noch viel schlimmer is es derzeit bei mir. ich kann nicht mehr parken.

im angrenzenden bezirk wurde parkpickerl eingeführt, sprich 50m von meinem haus entfernt. das pickerl gilt von 18-23 uhr JEDEN TAG!!!!!!!!!!!!!!!!

ich wär der erste der sich ein pickerl kauft, weil dann stell ich mein auto ohne sorge ab und vergesse es dort, brauchs eh so selten. nur dann wenn ichs brauch, also am sonntag abend von einem rennen zurück komm, dann such über a stund parkplatz. zum auszucken. und ich bekomm kein pickerl weil ich um 50m im falschen bezirk wohn.

was soll ich machen, garagenplatz gibts auch weit und breit keinen...... :(

wer hat mitleid mir mir?


letztens war ich im 15. Bez. am Sonntag um 22:15 und als ich nach 10 min zum Auto zurück komm, 21,- EUR Strafe, ... denk ma, i spinn, fahr eine Runde um den Block, nix ... keine Schilder, keine blauen Parkstreifen... fahre zwei Gassen weiter, wieder nix...

Nach Anruf bei der MA: "blabla... neue Kurzparkzone im 15. von 18-23 Uhr täglich... müsse man wissen... in allen Medien verbreitet worden (auch für alle Nicht-Wiener: Radio Arabella, Radio Wien, Lokalteil Kronenzeitung, einfach suppa) ...

.... Kurzparkzone gilt aber nicht im gesamten 15.... von welchen Gassen diese begrenzt wird, konnte sie mir am Tel. zwar nicht genau sagen, aber es stehen in allen Einfahrten Schilder (ja, das nächste Mal am Gürtel gut aufpassen, da steht ein Schild, dass 10 Gassen weiter Kurzparkzone ist:devil: ) ...

have fun!

georgyj
07-10-2005, 15:16
Ich habe meine letzte Karre schon vor Jahren geschrottet und genieße seitdem ein deutlich relaxteres Leben. In Wien brauch' ich eh kein Auto und den Rest, ca.30 000 Km fahre ich mit dem Zug. Wenn ich denke , wieviel Streß ich früher bei meinen ca. 70 000 Jahreskilometern hatte, krieg' ich schon wieder Bauchweh. Außerdem spare ich jährlich tausende Euronen, die ich (zumindest theoretisch) in mein Radl pumpen kann. :sm:

yellow
07-10-2005, 15:17
jetztn amal abgesehen von Wien, aber in Österreich machst auf der Autobahn bedeutend mehr Km als sonstwo.

In Italien sinds zu deppat um auf der Autobahn mehr als eine Karre pro Km schnell zu bewegen (kein Abstand, Vordermann bremst, spätestens der 4. macht Vollbremsung --> Stau, aus dem Nichts :mad: )
In D herrscht auf der Straße KRIEG. Kein Nachgeben auch nur für irgendwas, viel stressiger als bei uns. Und mit den ganzen dauernden Beschränkungen ist die angeblich so offene Autobahn bedeutend langsamer als hier.

Einzig als Fußgänger in der Stadt, da ist Italien cool. Daß wer anhält, darauf brauch ma net warten; aber einfach drübergehen funktioniert immer, die Leute fahrn halt dann um einen herum, kein Problem.
Bei uns oder im Norden würdest da umgehackt werden, weil Du an der Stelle nicht drübergehen dürftest, ...

NoReturn
07-10-2005, 19:28
jetztn amal abgesehen von Wien, aber in Österreich machst auf der Autobahn bedeutend mehr Km als sonstwo.

In Italien sinds zu deppat um auf der Autobahn mehr als eine Karre pro Km schnell zu bewegen (kein Abstand, Vordermann bremst, spätestens der 4. macht Vollbremsung --> Stau, aus dem Nichts :mad: )
In D herrscht auf der Straße KRIEG. Kein Nachgeben auch nur für irgendwas, viel stressiger als bei uns. Und mit den ganzen dauernden Beschränkungen ist die angeblich so offene Autobahn bedeutend langsamer als hier.

Einzig als Fußgänger in der Stadt, da ist Italien cool. Daß wer anhält, darauf brauch ma net warten; aber einfach drübergehen funktioniert immer, die Leute fahrn halt dann um einen herum, kein Problem.
Bei uns oder im Norden würdest da umgehackt werden, weil Du an der Stelle nicht drübergehen dürftest, ...

eine impression aus meinem urlaub in diesem zusammenhang: tempo 150km/h abstand des spinners <2m :f: wenn ich da die bremse antippe, krachts. schlimm dabei ist weiters, dass das in italien kein eizelfall ist.

Matthias
08-10-2005, 07:09
Ich bin's auch leid, irgendeiner Parkraumbewirtschaftungsgesellschaft (egal ob Wien, Graz, Gleisdorf oder sonst wer) nur einen einzigen €-Cent zu zahlen.
Die Parkplatzangelegenheit war und ist bei meiner jetzigen Wohnungssuche ein zentraler Gesichtspunkt geworden und war auch ein wichtiger Grund, warum ich auch der alten Whg. ausgezogen bin, da dort "blaue Zone" in Graz gekommen ist.

Wenn ich auf Wien-Besuch bin, dann lasse ich das Auto stets in den Aussenbezirken (bevorzugt Gasometer, weil gute Autobahnanknüpfung) stehen und fahre mit der U-Bahn rein. Die U-Bahnen fahren ja wirklich alle paar Minuten, und der Zeitgewinn ist ja sowieso gewaltig, als wenn du mit dem Auto/Fahrrad oder so fährst, vor allem bei weiteren Distanzen!

Was mir nach wie vor ein großes Rätsel ist, warum so viele Wiener mit ihren Autos im Stadtverkehr herumfahren, zur Arbeit damit pendeln, meist zu Zeiten, wo man mehr steht als fährt und der öffentl. Verkehr ja sehr gut ausgebaut ist?? :confused: :confused: :confused:
Ich meine, spätestens nach dem 5x im Stau stehen, hat's wohl jeder geschnallt, dass eigentlich fast jedes andere Fortbewegungsmittel das schnellere ist (Öffis, Fahrrad - in Wien wird subjektiv viel weniger Rad gefahren, als Graz). Oder fühlen sich die Leute in ihrer Persönlichkeit gekränkt "nur hinterm Steuer bin ich wer"?
Damit wäre auch die Parkplatzdiskussion ziemlich rasch vom Tisch.
Einerseits klagen alle über die hohen Treibstoffpreise, andererseits verblasen alle den wertvollen Stoff im Stadtverkehr, wo's fast 0 Meter machen, aber extrem verbrauchen.

nestor
08-10-2005, 07:40
Ich finde das Gejammere wegen der Parkstrafen etwas strange. Klar wird da auch abgezockt, aber Fakt ist nun einmal, dass es in Wien zuviele Autos gibt und zuwenig Platz dafür. Ich wohne im 18., und hier ist es die Hölle. Kein Parkplatz, alles verparkt mit den Studenten aus den Bundesländern, die im 18. ihre Kisten abstellen und im 9. unten wohnen. Pfff. Haben wir als Studenten natürlich auch gemacht, aber so ändert sich halt die Perspektive. Will daher auch das Parkpickerl. Ich bin nur froh, dass ich gemütlich 5 Stationen Bim fahren kann und dann im Büro bin und wenn ich keine Lust auf Straßenbahn habe, gehe ich halt 20 Minuten zu Fuss ins Büro. Man sollte sich wirklich sehr gut überlegen für welche Wege man nun das Auto nimmt oder nicht, es spart einem viel Zeit und Geld, aber oft viel wichtiger, Nerven, wenn man öffentlich unterwegs ist. Und die Idee der Citymaut hat sicher etwas.

Ulf
08-10-2005, 08:18
Ich finde das Gejammere wegen der Parkstrafen etwas strange. Klar wird da auch abgezockt, aber Fakt ist nun einmal, dass es in Wien zuviele Autos gibt und zuwenig Platz dafür. Ich wohne im 18., und hier ist es die Hölle. Kein Parkplatz, alles verparkt mit den Studenten aus den Bundesländern, die im 18. ihre Kisten abstellen und im 9. unten wohnen. Pfff. Haben wir als Studenten natürlich auch gemacht, aber so ändert sich halt die Perspektive. Will daher auch das Parkpickerl. Ich bin nur froh, dass ich gemütlich 5 Stationen Bim fahren kann und dann im Büro bin und wenn ich keine Lust auf Straßenbahn habe, gehe ich halt 20 Minuten zu Fuss ins Büro. Man sollte sich wirklich sehr gut überlegen für welche Wege man nun das Auto nimmt oder nicht, es spart einem viel Zeit und Geld, aber oft viel wichtiger, Nerven, wenn man öffentlich unterwegs ist. Und die Idee der Citymaut hat sicher etwas.


Du sagst es! :toll:

Gehört meiner Meinung noch strenger überwacht.

NoReturn
08-10-2005, 09:36
Du sagst es! :toll:

Gehört meiner Meinung noch strenger überwacht.

Eine strenge Überwachung schön und gut, denn immerhin regt es mich auch auf, wenn in dem Bezirk für das ich ein Parkpickerl habe, einige "unerlaubt" stehen. Aber die Story, die mich zu dem Wutausbruch gebracht hat, die hat sich direkt vor unserem Haus zugetragen und wenn ich die Sperrfläche posten würde, dann wäre sonnenklar, dass es sich bei dem amtshandelnden Sheriff um ein Popschloch der Sonderklasse gehandelt hat. Und, dass Autos heuzutage nur noch für wirklich notwendige Fahrten beützt werden sollten, dass setze ich voraus - bin ja auch nur ein "Passivautobenützer" ;)