PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kettenspannung bei Nabenschaltung



yellow
14-10-2005, 13:39
Howdy,

bei meinem Stadtrad mit Nabenschaltung fällt mir gelegentlich hinten die Kette runter (wenn eh schon keine Zeit fürn Zug mehr ist normalerweise :s: )
Hängt auch schon ein wenig durch.

Wie stark sollte die denn gespannt sein?
(Damit ich nicht zu fest mach`)

blizzard
14-10-2005, 16:59
bei meinem Singlespeeder ist sie schon immer schön gespannt, so daß sie net durchhängt, aber halt net extrem... dann sollt sie auch net abfallen...

Potschnflicker
14-10-2005, 17:24
Fünf Millimeter Durchhang (wenn man mit dem Daumen kräftig das Lostrum mittig belastet) sind kein Fehler.

blizzard
14-10-2005, 17:33
Fünf Millimeter Durchhang (wenn man mit dem Daumen kräftig das Lostrum mittig belastet) sind kein Fehler.

so etwa hab ich eh gemeint... :)

yellow
14-10-2005, 19:15
k,
thnx
:)
stärker hab ichs eh net gschafft, weil der Schaltzug so gespannt ist.

crazymike
16-10-2005, 21:03
allgemein gilt, die kette sollte nach oben und unten maximal 1-2cm spiel haben, weil wenn du die kette zu fest spannst dann verabschiedet sie sich, was heißen soll sie reißt!

also wie gesagt 1-2cm spielraum nach oben und unten wäre ideal

hubschraufer
16-10-2005, 22:05
allgemein gilt, die kette sollte nach oben und unten maximal 1-2cm spiel haben, weil wenn du die kette zu fest spannst dann verabschiedet sie sich, was heißen soll sie reißt!

also wie gesagt 1-2cm spielraum nach oben und unten wäre ideal

...10 bis 20 mm spiel? wo ist das spiel? oder meinst du den durchhang am
rücklaufenden strang, (lostrum) ????????????
dann wärs zuviel des guten, potschnflickers 5mm mit dem zeigefinger am
lostrum mit dem finger leicht hebbar garantieren sicheren lauf ohne abspringen, ohne großen leergang und ohne das die rollen auf dem zahngrund
aufpressen...