PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rahmen-Schweissen



joe-raptor
10-09-2002, 00:45
Hallo zusammen!

Habe folgendes Problem, alter Stumpjumper Rahmen mit Hinterbremsaufnahme nahe Tretlager. Die Bremse ist leider nicht zu ihrer Bestimmung, nämlich zum Bremsen zu bewegen. Möchte jetzt eine V-Break montieren und suche jemand, der die nötigen Anbauteile hat, und diese mit dem CrMoly-Rahmen dauerhaft und standfest verbinden kann. Gibts so jemand, oder einen Shop der mir weiterhelfen kann?
Bitte Mail oder Posting im Forum.
Danke

Potschnflicker
10-09-2002, 00:59
Schweissen ist nicht notwendig, würde die Sattelstreben unnötig schwächen. Es wäre vorab zu klären, ob die Sattelstreben überhaupt die Kräfte, die durch die V-Brakes enstehen, standhalten kann.
Wende Dich an eine Werkstätte, die Rahmenreparaturen durchführt (leider werden es immer weniger), also eine gute, alte Werkstätte nach alter Väter Sitte. Moderne Bikeshops machen so etwas meist nicht, mangels fachkundigen Personals.
Eine richtige Fachwerkstätte kann Dir sicher diese Anlötteile ANLÖTEN, also nicht schweissen! Allerdings musst Du Dir im Klaren sein, dass zumindest der Hinterbau einer Neulackierung bedarf.


MfG Potschnflicker

joe-raptor
19-02-2003, 14:31
Habe die V-Brakeaufnahmen von einem Schlosser mit einem WIG-Schweissgerät anschweissen lassen. Perfekte Arbeit um wenig Geld!! Beim Mountainbiker hätte ich soviel bezahlt, wie für einen neuen Hardtailrahmen (ca 250€).

Joga
19-02-2003, 14:55
Ich weiß zwar nicht genau, ob er es macht bzw ob er das kann (notwendiger Scheißapparat... etc) aber frag mal den prolink88.

Der schweißt selber Rahmen und macht auch profesionelle Reperaturschweißungen. Er kann dir auch sagen, ob es sinnvoll ist oder nicht...

Is sicher ein Versuch wert...

Komote
19-02-2003, 19:15
mir ist letztes jahr ein stahlrahmen gerissen (kettenstrebe).
habe ihn dann bei einem freund in der firma schweissen lassen und hat keine fünf minuten gedauert.
der lack im umkreis von ca 60mm von der schweisstelle ist beschädigt bzw. weg
- soetwas kann man mit der hand auch ausbessern und kostet (fast) nix.

punkti
19-02-2003, 21:36
also dazu sage ichmit aller bescheidenheit.....irrer!klingt jetzt hart, aber es ist so!wenn ein bauteil bricht, wurde an dieser stelle die festigkeit überschriten! wenn du jetzt hiernochmal schweißt, hat man einerseits einen verzug aufgrund der wärmespannung,aus selben gründen zusätzliche spannungen im bauteil, eine "materialveränderung" oder besser gesagt eine änderung des kristallgiters und aufgund dieser änderung wird das bauteil spröder!ich weiß nicht, aber suizid veranlagt? ich würde mich nicht mehr auf diesen rahmen setzen!! ganz ehrlich! und der schweißer kann da noch so toll sein in dieser firma, ich glaube kaum das er mit dieser materia erfahrung hat! oder rbeitet er in nem bikeshop, bzw bikeschmiede

G[ern]OTT
19-02-2003, 23:45
Botschn
entschuldige bitte, ich will wirklich nicht überheblich sein,
aber Du überschätzt die Komplexität eines Radrahmens gewaltig
( und auch die Schweißkünste diverser Hersteller, bei jedem Schweißvorgang kommt es zu Gefügeveränderungen )
Vergiß dieses Hightechgeschwafel das da immer von Herstellern und diversen Bikeheften verbreitet wird, hier wird mehr nach den trail and error Prinzip gearbeitet als Du glaubst.
Gegen eine gut ausgeführte Reperaturschweißung gibt es absolut nichts zu sagen, richtig natürlich das eventuelle Fehler katastrophale Auswirkungen haben können.

JOGA !!!!!
wie bezeichnest Du nur PROLINKS Fronius !!???!!!

QUOTE]Original geschrieben von Joga
(notwendiger Scheißapparat... etc) aber frag mal den prolink88.
[/QUOTE


;-))

Potschnflicker
19-02-2003, 23:51
@Gernott

Genau, leider.
Erkennbar an den unzähligen windschiefen Rahmen, an den unzähligen gebrochenen Schweißnähten. Die echten Schweißkünstler findest ohnehin nur bei (unbezahlbaren) Kleinserienherstellern. Ein Radl schweißen ist nicht soooo schwer (bei einer Autokarosserie schon, sonst wirds wellig).

G[ern]OTT
19-02-2003, 23:54
Original geschrieben von Potschnflicker


Ein Radl schweißen ist nicht soooo schwer (bei einer Autokarosserie schon, sonst wirds wellig).

würde eh gerne mal einen machen, aber lohnt sich kaum durch die relativ teuren Rohre im "Einzelhandel" und schweißen müßte ich erst wieder von geübter Hand lassen

Potschnflicker
20-02-2003, 00:02
@Gernott

Mußt probieren, sonst wirst es nie wissen!:p

Schwieriger ist eventuell die Materialbeschaffung. :mad:

Joga
20-02-2003, 07:54
Original geschrieben von gernott
JOGA !!!!!
wie bezeichnest Du nur PROLINKS Fronius !!???!!!

QUOTE]Original geschrieben von Joga
(notwendiger Scheißapparat... etc) aber frag mal den prolink88.
[/QUOTE


;-))


Fronius?
Kann nix mit dem Wort anfangen (hab auch momenten leider kein Fremdwörterbuch da...)

punkti
20-02-2003, 09:42
ich versteh schon das man in vielen sachen sicherlich probieren kann, aber ich kenn genauso die vielen schweißer in den verschiedensten firmen!das die schweißnähte zwar schö ausschauen, aber eigetnlich nicht das halten was sie versprechen, kam öfter vor als man sich vorstellen kann!
ich würde eher die finger davon lassen, aber da der rahmen anscheinend hält... anscheinend ist all das was wir in der htl lernen doch nicht so praxisbezogen!

Joga
20-02-2003, 09:56
Original geschrieben von botschn
... anscheinend ist all das was wir in der htl lernen doch nicht so praxisbezogen!


Ich weiß ja nicht, welche HTL du gemacht hast, ich bin HTL (MB) in Weiz gegangen (war nach NEWS-Umfrage mal die beste Schule in Österreich). Ich würd mich trotzdem nicht mit meinen Schweißkenntnissen aus der Schule an einen Rahmen herantrauen, obwohls in der Schule immer gut gegangen ist. Vorallem, so denke ich, macht das Schweißen die Erfahrung aus - und die kriegst in der Schule sicher net.

punkti
20-02-2003, 09:57
würd ich auch nicht machen!

G[ern]OTT
20-02-2003, 10:34
JOGA

Fronius ist ein Schweissgerätehersteller

und der PROLINK hat so eines

Joga
20-02-2003, 10:41
Ach so, ich habs gerade gesehen... da ist ja wohl ein "w" abhanden gekommen, naja, jetzt ists ja wieder da...


Ich werde dem Prolinks Erfahrung und Künste eh vielleicht in Anspruch nehmen...

G[ern]OTT
20-02-2003, 10:47
Neuer Rahmen oder Änderung ?

gernott

// der immer etwas neugierig ist

Joga
20-02-2003, 11:11
Reperaturschweißung nach Rahmenbruch...

Joga
20-02-2003, 11:13
2

punkti
20-02-2003, 11:56
wo ist das?
naja sieht eigentlich nicht so schlimm aus!also das würd ich von meiner warte aus auch schweißen lassen!:rolleyes:

Potschnflicker
20-02-2003, 12:07
Original geschrieben von botschn
wo ist das?
naja sieht eigentlich nicht so schlimm aus!also das würd ich von meiner warte aus auch schweißen lassen!:rolleyes:

Das ist die Aufnahme des Schwingenlagers. Klassischer Garantiefall, das würde ich schon klären.

punkti
20-02-2003, 12:08
kommt halt drauf an wie alt das bike, nud von welcher firma es is!

Joga
20-02-2003, 12:12
Das ist ein Schwinn 4Banger Lim. Rahmen, gebrochen an der Schwingenaufnahme.

Bravo PF, gut erkannt *g*

Schwinn ist leider in Konkurs und hat zwischenzeitlich keinen Europavertrieb gehabt (Rahmen liegt schon seit einem Jahr bei mir im Keller - ist ein 2001er Modell... wissen aber schon seit damals bescheid...). Pacific cycles (Schwinn-, GT-, Mongoose-Zusammenschluss) hat jetzt zumindest die Garantiefälle übernommen. Die wissen auch Bescheid und ich bin auch im Kontakt mit ihnen, es wird sich also demnächst entscheiden, ob ich einen neuen Rahmen krieg oder nicht...

Wenn nicht, geh ich halt zum Mario. Er weiß auch schon Bescheid...

Joga
20-02-2003, 12:19
http://shop.bicycles.de/cgi-bin/shop.pl?ShopID=bicycles&Caller=bicycles&Sprache=ger&MAction=rubrik&MContent=kleidung&DAction=Detail&DContent=1910-

punkti
20-02-2003, 12:38
also bei genauerem betrtachten sieht das fast weggebrochen aus! wird sicher nicht einfach das zu schweißen! aber schreib mal obs was geworden ist!

Joga
20-02-2003, 13:16
Na, ganz weggebrochen is net... das Problem ist allerdings, glaub ich, dass es da nicht viel Platz gibt um eine schöne, saubere Naht zu machen...

G[ern]OTT
20-02-2003, 14:34
Ich denke es ist reparierbar, allerdings nicht mehr unbedingt einfach durch die Klemmung. ( V Nahtvorbereitung, vorhandene Schweißnaht teilw. wegschleifen )
Eigentlich ist es prinzipiell eine Fehlkonstruktion, durch die Klemmung in der Nähe der Schweißnaht ist die Wahrscheinlichkeit eines Bruches recht hoch. Man sieht auch sehr schön, das ein Bruch so gut wie immer neben der Schweißnaht auftritt, eben durch Gefügeveränderungen.
Ich würde nochmals vehemend eine Garantieleistung verlangen, am besten mit Anwalt und Rechtschutzversicherung drohen ( auch wenn man keine hat ) und hoffen das der Neue läger hält.
Das sind die Trail and Error Konstruktionen die ich meine.