PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Windschatten



bube
11-09-2002, 17:06
Mal eine allgemeine Frage:
Wenn man den Windschatten eines anderen ausnutzt, muss der dann mehr leisten als wenn er alleine unterwegs wäre?
(Man sagt ja immer, man hängt sich in den Windschatten und läßt sich "ziehen", aber ist da physikalisch für den Vordermann wirklich was zu spüren?)

Anmerkung: Ich fahr so langsam, dass sich sowieso nie jemand hinter mir einordnet :-) deshalb hab ich da auch keine Erfahrung...

Bernd67
11-09-2002, 17:55
ich bin etliche Male in der Gruppe Windschatten gefahren. sowohl vorne als auch hinten.

Das komische: wenn ich vorne war, hatte ich das Gefühl leichter fortzukommen als solo. Mögliche Erklärung: Luftwirbel hinter mir (würde ich solo fahren) fallen großteils weg.

Das ist auch ein Effekt bei sehr langen Fahrzeugen (Widerstandsfläche nimmt in bezug auf die Länge ab, dann kann die Luft leichter "fließen" - behaupte ich jetzt mal :rolleyes: )

soulman
11-09-2002, 18:07
also - streng physikalisch betrachtet ist kein unterschied in der abzugebenden leistung festzustellen wenn hinter dir niemand oder eine ganze horde fährt.

das was bernd67 mit dem fliessen der luft gemeint hat mag zwar auf schnellzüge a la ice oder ähnliche fahrzeuge zutreffen aber sicher nicht auf einen oder mehrere biker. dazu ist erstens die geschwindigkeit zu klein und unregelmässig und zweitens die oberfläche zu wenig kontinuierlich.

einzig bei rr-fahrern macht das windschattenfahren sinn, da man eine energieeinsparung bereits ab dem zweiten mann feststellen kann. klar, da ist die geschwindigkeit höher und vor allem kontinuierlicher.

Bernd67
11-09-2002, 18:21
@soulman:
die Fahrten spielten sich so bei >= 30 km/h am DRW ab, es fuhren zwar nicht alle RRs (ich z.B. nicht :D ), was aber in der Ebene in gewissem Ausmaß keine Rolle spielt.

Sicher kommt dann noch der Effekt hinzu, daß ich mich im Windschatten soweit erhole, daß ich dann vorne umso schneller angasen kann. Das habe ich noch vergessen.

bube
11-09-2002, 18:28
Für mich ist die Frage insofern interessant, als ich wissen will ob ich mich quasi beim Vordermann entschuldigen muss, dass ich ihm "was wegnehme" wenn ich mich in den Windschatten "setze" (Abgesehen von der Unfallgefahr bei zu knappem Auffahren). Bei Ausfahrten mit Freunden wechselt man den Vordermann ja sowieso im gegenseitigen Einverständnis immer wieder.

ghost rider
11-09-2002, 18:34
Original geschrieben von Bernd67
Sicher kommt dann noch der Effekt hinzu, daß ich mich im Windschatten soweit erhole, daß ich dann vorne umso schneller angasen kann. Das habe ich noch vergessen.

Pfui! :f: Geh hearst Bernd sowos mocht ma ned vurn an ohdruckn!

@soulman
Oiso wenn knopp hinta dir da böse Lostwogn foahrt nochher schau i obs da kan unterschied in da ohgebanan Leistung host...


@bube
soitest scho frogn obst die anhängan derfst sunst mochtas am end so wia da Bernd

Bernd67
11-09-2002, 18:54
Original geschrieben von bube
...ob ich mich quasi beim Vordermann entschuldigen muss, dass ich ihm "was wegnehme" ......

also diesen Antworten / Erfahrungen zufolge ist es egal. Ist es mir auch. Lästig ist es mir nur, wenn sich einer hinten "ansaugt" und mir dann vor der Nase rumtänzelt. Das hatte ich manchmal.

@ghost rider: na net Voigas davonschwaßn, die Gruppn muaß i scho mitziagn, sonst mocht des gaunze jo kan Sinn, oder? :D

Oba kaun a Geisterreiter eigentlich an Windschottn mochn? Des is scho a interessante filosofische Frog (beim Heirigen am Obnd oda so.....). [hot der ibarhaupt an Luftwidastaund?]

ghost rider
11-09-2002, 19:06
Original geschrieben von Bernd67
Oba kaun a Geisterreiter eigentlich an Windschottn mochn? Des is scho a interessante filosofische Frog (beim Heirigen am Obnd oda so.....). [hot der ibarhaupt an Luftwidastaund?]


oiso wenn i ehrlich bin nochher moch i oft mehr wind ois schottn...

mikeva
11-09-2002, 20:57
meiner erfahrung nach wird man, wenn man bei einem grossen pulk vorne fahrt, fast a bissal gschobn von der luft. bei strassenrennen müssts amol aufpassen; ein grosser pulk schiebt a ganz schönes lüfterl vor sich her.
bei einer kleinen gruppe spielt das sicher keine rolle. man merkt nur beim führungswechsel, dass momentan der windschatten fehlt.
allerdings, um den windschatten gut zu nützen muss ma scho auf 5 cm am vordermann picken und der darf dann auch keinen fehler machen, weil null reaktionszeit zur verfügung steht.

windschattenfahren hamma am lehrwartkurs glernt. is gor net so einfach und erfordert viel disziplin. das thema ist eigentlich ein eigenes seminar wert. nicht umsonst bietet die bafl einen lehrwart rennrad an...............:eek:

atzi
12-09-2002, 10:38
hat keiner von euch den film "days of thunder" gesehn ??
da is de windschattengschicht erklärt worden.

wann 2 hintereinander fahren teilen sie sich in gewissen ausmassen den luftwiderstand; dadurch können beide schneller fahren.
wobei sich da hintere nu leichter tut (drum tut man ja auch wechseln)

windschatten zahlt sich aber nur auf asphalt wirklich aus;
oder bergab wennst dann bei passender gelegenheit aus dem
windschatten überholen kannst

@mikeva
also meiner erfahrung nach spürst in windschatten a nu
auf an halben meter

NoMad
12-09-2002, 10:43
Also im Wienerwald haben mich alle Mtbikler dank meines Windschattens im Nu überholt und sind auf und davon:D

NoWin
12-09-2002, 11:27
@atzi

oiso auf an holbn meter gspirst kan windschottn mehr .....

@mikeva

des mit dem schieben des feldes stimmt schon, aber auch nur dann wenn 30 oder mehr Fahrer dabei sind oder wenn ein Begleitfahrzeug sehr nahe hinter Dir fährt (sieht man öfters bei Einzelzeitfahren oder auch bei RAAM)

@alle

am besten bei RR-Ausfahrten üben, habe schon desöfteren Stürze bei Marathons miterlebt, nur weil die Leute in der Enge des Feldes nervös werden, schlenkern oder unmotiviert bremsen.

Beim MTB ist meiner Meinung der Faktor des Windschattenfahrens zu vernachlässigen, da ja selten Flachstücke in die Kurse eingebaut sind, bergauf und bergab muß man je eh sein eigenes Tempo fahren

SirDogder
12-09-2002, 15:33
Meiner Meinung ist Windschattenfahren für MTB sogar nicht ungefährlich. Wegen: Abrupte Bremsungen, scharfe Wendungen, etc. Kann leicht zu stürzen führen.

Beim RR fahren oder MTB Fahren auf Asphalt: Es gilt sehr wohl als unsoziales Verhalten wenn man im Freundschaftskreis ausfährt und nur Windschatten verbraucht und niemals Führungsarbeit leistet. Da wird bald keiner mehr mit Dir fahren wollen.

Beim RR Rennen gilt: alle 20 Sekunden abwechseln - aber wenn 2 Gegner sich Windschatten geben, dann taucht der Führende nach ein paar Sekunden sowieso vorne links weg und reiht sich hinten ein. Da gilt auch die Regel, niemals zu lange vorne bleiben, denn das kostet Kraft.

(deswegen hat der Lance ja auch seine Wasserträger, sprich Windschattenlieferanten aus dem Team.... Die Armen)

SirDogder

mikeva
12-09-2002, 17:09
@ nowin

i hab ja gschriebn a pulk.....eh kloa müssen scho viele sein, dasst an druck zammkriegst........

@ atzi

a halber meter ist echt zuviel.

mit einer gut disziplinierten 10er gruppe kannst im karussell gut tempo machen. 5 rechts, 5 links. die rechten machen tempo, die linken lassen sich zruckfallen, alle 10- 20 sec führungswechsel. wenn vorne einer nach links wechselt, fahrt hinten einer nach rechts. so geht das spiel dahin; immer einer leistet führungsarbeit, der rest hat windschatten. aber des musst üben bis funkt. kommt a guterschnitt aussa ;)