PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Arni, Du Schwein:



Seiten : [1] 2

Simon
13-12-2005, 08:03
http://orf.oewabox.at/cgi-bin/ivw/CP/RedCont/Nachrichten/news/story/94333/sub?r=http%3A//www.orf.at/051213-94333/94333abs_news.htmlGiftspritze in San QuentinWilliams wartet in der Todeszelle auf seine Hinrichtung.



Knapp fünf Stunden vor der geplanten Hinrichtung des US-Todeskandidaten Stanley Tookie Williams (51) hat der Oberste Gerichtshof der USA in Washington einen Aufschub der Exekution abgelehnt.


Damit deutet nun alles darauf hin, dass der verurteilte Mörder kurz nach Mitternacht Ortszeit (Dienstag 09.01 Uhr MEZ) im San-Quentin-Gefängnis bei San Francisco durch eine Giftspritze sterben wird.


Appell an Schwarzenegger


Parallel zur Anrufung des Obersten Gerichtshofs baten die Anwälte von Williams auch den Gouverneur von Kalifornien, Arnold Schwarzenegger, seine Entscheidung noch einmal zu überdenken.


Der letzte kalifornische Gouverneur, der einen Todeskandidaten begnadigte, war allerdings Ronald Reagan im Jahr 1967. Williams wäre der zwölfte Verurteilte, der seit Wiedereinführung der Todesstrafe in Kalifornien 1977 hingerichtet wird.


Schwarzenegger begründet Ablehnung


Am Montagnachmittag hatte Schwarzenegger bereits ein Gnadengesuch abgelehnt. Er bekräftigte sein Nein wenige Stunden später, nachdem Williams Anwälte einen zweite Petition vorlegten.


Als Grund führte Schwarzenegger unter anderem an, dass sich Williams nicht für die vier Morde entschuldigt habe, die 1981 zu seiner Verurteilung geführt hatten.


Politisches Kalkül


Hinter der Ablehnung des Gnadengesuchs steckt allerdings auch politisches Kalkül. Eine Begnadigung hätte noch mehr konservative Wähler gegen den Republikaner Schwarzenegger aufgebracht, der erst kürzlich eine schwere Wahlschlappe einstecken musste.


Seit seinem Amtsantritt in Sacramento hatte Schwarzenegger zwei Gnadengesuche anderer Todeskandidaten abgelehnt. Dies rechtfertige er damals unter anderem damit, dass er dem Volke diene. Die Mehrheit der Kalifornier befürwortet die Todesstrafe.


Mordtat bestritten


Williams, der Gründer der berüchtigten Straßengang "Crips", der sich nun als Kinderbuchautor aus seiner Zelle heraus gegen Gewalt engagiert, hat die Mordtaten abgestritten. Komplizen hätten ihn fälschlicherweise beschuldigt.


Jesse Jackson wacht vor Gefängnis


Williams habe "Frieden mit sich geschlossen", sagte der Bürgerrechtler Jesse Jackson dem US-Sender CNN am Montag. Er zählt zu den vielen Todesstrafengegnern, die sich für die Verschonung des Todeskandidaten eingesetzt haben und vor den Gefängnistoren protestieren.


Letzter dramatischer Appell


Williams' Unterstützer hatten sich zuletzt in einem Brief noch einmal direkt an Schwarzenegger gewandt.


Sie erklärten, es sei ein neuer Zeuge aufgetaucht, der die Unschuld des Verurteilten beweisen könne. Doch der Gouverneur ließ sich nicht umstimmen und entschied gegen das Gnadengesuch.


Oberstes Gericht lehnte Gnadengesuch ab


Auch das oberste Gericht im US-Bundesstaat Kalifornien hatte einen Exekutionsaufschub für den verurteilten Mörder und Kinderbuchautor ebenfalls abgelehnt.


In der Nacht auf Sonntag wandten die Anwälte des Todeskandidaten noch einmal mit einem Antrag auf Aufschub der Vollstreckung an den Gouverneur.


Die Verurteilung von Williams 1981 wegen vierfachen Mordes sei nicht rechtmäßig gewesen, hieß es in dem Antrag.


Prominente Unterstützer


Bitten um Begnadigung aus aller Welt waren auf Schwarzeneggers Schreibtisch gelandet. Williams berühmte Fürsprecher, darunter Menschenrechtsaktivistin Bianca Jagger, Oscar-Gewinner Jamie Foxx, Rapper Snoop Dogg und viele internationale Organisationen, setzten sich für den Todeskandidaten ein.


Sie verwiesen auch auf die zehn Nominierungen für den Friedens- und Literaturnobelpreis, die der Häftling hinter Gitter erhielt.


Rassenunruhen befürchtet


Der Stadtrat von Los Angeles rief die Einwohner der Millionenmetropole indessen dazu auf, sich im Falle von Williams' Hinrichtung ruhig zu verhalten.


Nach Angaben der "Los Angeles Times" werden gewalttätige Ausschreitungen vor allem in South Central Los Angeles befürchtet, wo es 1965 und 1992 zu schweren Rassenunruhen kam. Dort hatte Williams in den 70er Jahren die berüchtigte "Crips"-Gang gegründet.


Letzte Vorbereitungen
Im San-Quentin-Gefängnis bei San Francisco wurden unterdessen die Vorbereitungen für die Hinrichtung durch eine Giftspritze getroffen. Aus Sicherheitsgründen wurden persönliche Gegenstände aus Williams' Zelle entfernt.
Das geschehe, damit der Todeskandidat weder sich selbst noch anderen Personen Schaden zufügen könne, teilte ein Sprecher mit. Zum Zeitpunkt der Exekution sollen die 5.500 Häftlinge in San Quentin in ihren Zellen eingeschlossen werden.

JIMMY
13-12-2005, 08:06
was willst uns damit wieder neues sagen?

das drogen das hirn krank machen,oder was ?

(Anna Bolica)

keego
13-12-2005, 08:06
1000% uebereinstimmung mit deiner ueberschrift, arnie ich moecht dich :k:

Simon
13-12-2005, 08:08
So saudeppad kann nicht einmal die Anna Bolica machen :D

Siegfried
13-12-2005, 08:12
@bikesimon

Ich find das schon etwas polemisch, was du da produzierst.

Würdest dich hier auch so aufregen, wenn wer anderer Gouverneur wäre und die Gnadengesuche abgewimmelt hätte? Wohl kaum.....

Der Punkt ist der: Schwarzenegger (der weiß Gott nicht mein Lieblingsami ist) steht politisch und gesellschaftlich unter Druck. Wenn er den Typen jetzt begnadigt, dann hat er wahrscheinlich von einem Großteil seiner Wählerschaft Feuer unterm Hintern. Und nachdem er ja wieder Gouverneur werden will....

Die andere Seite ist natürlich, daß der Hinrichtungskandidat 4 Morde begangen hat und zur Todesstrafe verurteilt wurde, darf man auch nicht vergessen; und als dieses Urteil verkündet wurde, hat Arnie gerademal "Conan der Barbar" gedreht.

Daß er sich jetzt, fast 25 Jahre später mit einem Urteil konfrontiert sieht, mit dem er mal so gar nix zu tun hat, ist ihm gegenüber nicht fair und dem Typen, der auf die Vollstreckung wartet auch nicht.

Ich würde viel mehr das amerikanische System verurteilen, das es zulässt, daß jemand, der zum Tode verurteilt ist, 25 Jahre auf die Vollstreckung des Urteils warten muss.

...das finde ich schlimmer, als daß er von Arnie nicht begnadigt wird.

Lena
13-12-2005, 08:12
Die Hinrichtung von Williams wäre die 1.000 in den USA seit Wiedereinführung der Todesstrafe in 38 Staaten in 1978 - :mad:
Ich find zwar nicht, dass das nötig ist, nur nachdem Schwarzenegger ein eigentlich extrem konservativer, in Schubladen denkender Republikaner ist, ist das typisch Arnie :mad:
Da nützt ihm auch die Heirat mit einer Demokratin nichts :rolleyes: Allerdings - solang es nicht ihn selbst betrifft, schließlich ist er ja auch in Österreich geboren, auch wenn er die amerikanische Staatsbürgerschaft hat - das hat man ja schon an den Homosexuellen Fällen in Kalifornien gesehen :(

Ich glaub einfach, dass seine politische Einstellung ein vollkommener Schwachsinn ist - und das dankt sogar schon die Mehrheit der Amerikanier, die in Kalifornien leben. Das sollt er einmal begreifen...

JIMMY
13-12-2005, 08:16
Der Punkt ist der: Schwarzenegger steht politisch und gesellschaftlich unter Druck. Wenn er den Typen jetzt begnadigt, dann hat er wahrscheinlich von einem Großteil seiner Wählerschaft Feuer unterm Hintern. Und nachdem er ja wieder Gouverneur werden will....

Die andere Seite ist natürlich, daß der Hinrichtungskandidat 4 Morde begangen hat und zur Todesstrafe verurteilt wurde, darf man auch nicht vergessen; und als dieses Urteil verkündet wurde, hat Arnie gerademal "Conan der Barbar" gedreht.

Daß er sich jetzt, fast 25 Jahre später mit einem Urteil konfrontiert sieht, mit dem er mal so gar nix zu tun hat, ist ihm gegenüber nicht fair und dem Typen, der auf die Vollstreckung wartet auch nicht.

Ich würde viel mehr das amerikanische System verurteilen, das es zulässt, daß jemand, der zum Tode verurteilt ist, 25 Jahre auf die Vollstreckung des Urteils warten muss.

...das finde ich schlimmer, als daß er von Arnie nicht begnadigt wird.

kann mich deiner Meinung nur voll und ganz anschliessen :toll:

Lena
13-12-2005, 08:17
Ich würde viel mehr das amerikanische System verurteilen, das es zulässt, daß jemand, der zum Tode verurteilt ist, 25 Jahre auf die Vollstreckung des Urteils warten muss.


Das auf jeden Fall !

Über das amerikanische Rechtssystem in diese Richtung gehend mag ich mich jetzt gar nicht erst auslassen, das macht wütend :mad: :mad:

Simon
13-12-2005, 08:18
@HT-Biker: is ist mir bruzegal ob es der Arni is oder der G.W. oder der Haberkuck!!! Wir leben im 21. Jahrhundert, und da hängt man niemanden mehr auf, vergiftet oder schickt so lange Strom durch, bis er tot ist!!!! BITTE!!!

maosmurf
13-12-2005, 08:19
Daß er sich jetzt, fast 25 Jahre später mit einem Urteil konfrontiert sieht, mit dem er mal so gar nix zu tun hat, ist ihm gegenüber nicht fair BOAH der arme arme arnie!!! *schluchz* :k:

Lena
13-12-2005, 08:20
http://nyx.at/bikeboard/Board/showthread.php?t=26606&highlight=todesstrafe

JIMMY
13-12-2005, 08:20
@HT-Biker: is ist mir bruzegal ob es der Arni is oder der G.W. oder der Haberkuck!!! Wir leben im 21. Jahrhundert, und da hängt man niemanden mehr auf, vergiftet oder schickt so lange Strom durch, bis er tot ist!!!! BITTE!!!

wieso ned simon?

Lena
13-12-2005, 08:21
Bin zwar nicht der Simon, aber - WIESO SCHON?
Hast schon mal was von Menschenrechten gehört?

:spinnst?:


Schad dass i jetzt wegmuss, jetzt wird's interessant.

Simon
13-12-2005, 08:22
wieso ned simon?

Weil wir nicht am Planet der Affen sind! Darum!!

roadrunner82
13-12-2005, 08:27
Die andere Seite ist natürlich, daß der Hinrichtungskandidat 4 Morde begangen hat und zur Todesstrafe verurteilt wurde, darf man auch nicht vergessen; und als dieses Urteil verkündet wurde, hat Arnie gerademal "Conan der Barbar" gedreht.


1.) Bis jetzt waren ja auch immer alle wirklich schuldig die hingerichtet wurden. :rolleyes:
2.) Wenn er net zur Todesstrafe verurteilt worden wäre, bräucht er auch keine Begnadigung.
3.) @ conan
und was hat das damit zu tun? :spinnst?:

maosmurf
13-12-2005, 08:28
ich mchte nochmal darauf hinweisen dass das gnadengesuch eine lebenslange haftstrafe zufolge hätte, keine entlassung aus der haft!!!

das schwein hat 4 menschen umgebracht, und der ghört weg für alle zeiten.
...aber doch net exekutiert...!

Cannondaler
13-12-2005, 08:30
.....

Der Punkt ist der: Schwarzenegger (der weiß Gott nicht mein Lieblingsami ist) steht politisch und gesellschaftlich unter Druck. Wenn er den Typen jetzt begnadigt, dann hat er wahrscheinlich von einem Großteil seiner Wählerschaft Feuer unterm Hintern. Und nachdem er ja wieder Gouverneur werden will....




Ahh.... verstehe! Wenn das der Hintergrund seiner Entscheidung ist, dann haben wir es mit Mord aus Karrieregeilheit zu tun.

SAMC
13-12-2005, 08:31
...selbst die affen vergelten mord nicht mit mord!

Simon
13-12-2005, 08:31
das schwein hat 4 menschen umgebracht, und der ghört weg für alle zeiten.
...aber doch net exekutiert...!

Mehr hätte auch niemand erwartet!! In dieser Diskusion ging es rein um die Tatsache, daß man das Gesuch auf Lebenslang bewilligen sollte! Mehr nicht!

yellow
13-12-2005, 08:31
jetzt mal ehrlich:
unsere Positionen hier sind doch eh bezogen und schon lange bekannt,
also was soll das?

Joga
13-12-2005, 08:32
Noch knapp eine Stunde...



Ich glaub zwar nicht, dass der arme Kerl begnadigt wird, aber ich hätts ihm gegönnt...
Was ich nicht gewusst hab: Er ist schon ein paar Mal für den Friedensnobelpreis nominiert worden, da er sich im Gefängnis gegen Gewalt stark gemacht hat...
Bis heute leugnet er, die 4 Morde begannen zu haben.

Shice!

Leiti
13-12-2005, 08:33
In welcher Welt leben wir, dass ein vierfacher Mörder für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen wird?

Werden zukünftig Vergewaltiger Frauenheime leiten dürfen?

Ob Todesstrafe hin oder her -> die geschichte mit dem Friedensnobelpreis ist der eines Nobelpreises nicht würdig! :k:

JIMMY
13-12-2005, 08:34
Bin zwar nicht der Simon, aber - WIESO SCHON?
Hast schon mal was von Menschenrechten gehört?

:spinnst?:

ich hab mich in diesn fall ned so eingelesen bzw hab ich ihn nicht verfolgt,aber was gibt dem "mörder"das RECHT 4 andere menschen zu töten....
gehört das auch zu den menschenrechten ?

SAMC
13-12-2005, 08:44
ich hab mich in diesn fall ned so eingelesen bzw hab ich ihn nicht verfolgt,aber was gibt dem "mörder"das RECHT 4 andere menschen zu töten....
gehört das auch zu den menschenrechten ?


...das recht gibt ihm der american way of live - trage deine waffe und benütze sie; wer schon einmal durch south central gefahren ist bzw. dort leben muss fährt auch in den nächsten laden und besorgt sich die grösste puffen dies zu kaufen gibt. klar ist der typ ein mörder - ich weiss nicht wen er getötet hat, aber kann mir nur schwer vorstellen das er im supermarkt 4 pensionisten umgepustet hat. eher 4 typen seinesgleichen. damit ist das natürlich nicht entschuldigt, aber das problem ist ein ganz anderes. statt zu diskutieren ob er hingerichtet wird sollte man sich gedanken machen warum in diesem augeblick 4 andere menschen irgendwo in einer amerikanischen eckn ermordet werden.

Wicht
13-12-2005, 08:47
ich hab mich in diesn fall ned so eingelesen bzw hab ich ihn nicht verfolgt,aber was gibt dem "mörder"das RECHT 4 andere menschen zu töten....
gehört das auch zu den menschenrechten ?

Menschenrechte schön und gut, aber was gibt einem Menschen wirklich das Recht ein anderes Leben einfach so auszulöschen?!
Da kann ich dir nur Recht geben.

Vor allem find ich gehts dem Mörder jetzt genau so wie seinem Opfer - er wartet aufs Sterben und weiss nicht genau wann es so weit ist. Vielleicht ein kleiner Trost für die Hinterbliebenen .... .
Besser als in unserem Rechtssystem wo jeder 2te in einer Anstalt landet und nach einem Jahr wieder auf unsere Gesellschaft losgelassen wird. :mad:

keego
13-12-2005, 08:57
@wicht

"Menschenrechte schön und gut, aber was gibt einem Menschen wirklich das Recht ein anderes Leben einfach so auszulöschen?!"
.........__________________
"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist fürs Auge unsichtbar."

bist du fehlsichtig am herzen? was gibt einem menschen bzw. einem ganzen (un)rechtssystm das recht, durch eine injektion, strom, gas oder sonstige methoden ein anderes leben einfach so auszuloeschen? oder durch bombenhagel, oder durch folter...?

gruesse,
keego

JIMMY
13-12-2005, 09:04
@wicht

"Menschenrechte schön und gut, aber was gibt einem Menschen wirklich das Recht ein anderes Leben einfach so auszulöschen?!"
.........__________________
"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist fürs Auge unsichtbar."

bist du fehlsichtig am herzen? was gibt einem menschen bzw. einem ganzen (un)rechtssystm das recht, durch eine injektion, strom, gas oder sonstige methoden ein anderes leben einfach so auszuloeschen? oder durch bombenhagel, oder durch folter...?

gruesse,
keego


*bla bla bla*

hast du kinder ?
ja wie alt ?

super?

ihr mit eurer scheinheiligkeit....
möchte wissen wie ihr zu dem mörder stehen würdet,hätte er eure angehörigen gekillt ?

keego
13-12-2005, 09:08
*bla bla bla*

hast du kinder ?
ja wie alt ?

super?

ihr mit eurer scheinheiligkeit....
möchte wissen wie ihr zu dem mörder stehen würdet,hätte er eure angehörigen gekillt ?


dieses argument kommt immer wieder, ist aber nonsens.

ja, hab ich

befuerchte bei solchen statements, dass auch hierzulande ein volksentscheid zu dieser frage ein mehr als bedenkliches ergebnis haben koennte, sehr traurig ist das.

Wicht
13-12-2005, 09:10
Nein - es hat keiner das Recht einen anderen umzubringen, aus welchen Grund auch immer. Aber wer von uns würde nicht zum Mörder werden, wenn jemandem der uns Nahe steht, etwas angetan werden würde.


Wie SAMC schon geschrieben hat, es sollte sich überlegt werden, was der Auslöser für so viel Gewalt, Waffenmissbrauch, ... usw. ist.

Wenn es die Todesstrafe gibt, warum sollte sie nicht ausgesprochen werden. Warum sollte Arnie in begnadigen. Damit wenn er rauskommt vielleicht noch jemand zu Schaden kommt? Wer wird dann belangt - natürlich unser Arnie, der ihn ja begnadigt hat. Ich würde für einen 4fach-Mörder nicht nach 100 Jahren die Hand ins Feuer legen. So schauts aus.

Wicht
13-12-2005, 09:13
dieses argument kommt immer wieder, ist aber nonsens.

ja, hab ich

befuerchte bei solchen statements, dass auch hierzulande ein volksentscheid zu dieser frage ein mehr als bedenkliches ergebnis haben koennte, sehr traurig ist das.

Traurig ist es, dass man nicht einen Tag auf die Straße gehen kann, ohne dass man angepöbelt wird oder dass einen jemand angeht (aus welchem Grund auch immer) und dass man das nicht schätzen kann was man hat.

Ich glaube nicht, dass viele Menschen in Österreich für die Todesstrafe sind. Ich persönlich wäre für Arbeitslager, denn schau mal nur kurz in die Zeitung wer Morde verübt und aus welchen Gründen .... .

Simon
13-12-2005, 09:13
Das wahrscheinlich älteste Streitthema der Welt:

"Aug um Aug, Zahn um Zahn"

Nur die Geschichte sollte uns gelehrt habe, daß solch eine Einstellung nicht die richtige Lösung eines Problems ist!!

Mir persönlich, würde es mehr befriedigung bringen, wenn der Typ bis ans Ende seiner Tage in Einzelhaft sitz! Was kann er, wenn er tot ist, noch bereuen?? NYX!!!!

keego
13-12-2005, 09:17
Nein - es hat keiner das Recht einen anderen umzubringen, aus welchen Grund auch immer. Aber wer von uns würde nicht zum Mörder werden, wenn jemandem der uns Nahe steht, etwas angetan werden würde.

Wie SAMC schon geschrieben hat, es sollte sich überlegt werden, was der Auslöser für so viel Gewalt, Waffenmissbrauch, ... usw. ist.

Wenn es die Todesstrafe gibt, warum sollte sie nicht ausgesprochen werden. Warum sollte Arnie in begnadigen. Damit wenn er rauskommt vielleicht noch jemand zu Schaden kommt? Wer wird dann belangt - natürlich unser Arnie, der ihn ja begnadigt hat. Ich würde für einen 4fach-Mörder nicht nach 100 Jahren die Hand ins Feuer legen. So schauts aus.

1. volle zustimmung
2. eine gesellschaft, die toeten aus wirtschaftlichen gruenden und aus angeblicher gerechtigkeit sowie zur durchsetzung der demokratie (?!?)vormacht, zuechtet killer
3. es soll ja keine todesstrafe geben - aber auch nur sehr selten ein rauskommen bei solchen taten

roadrunner82
13-12-2005, 09:20
Wie SAMC schon geschrieben hat, es sollte sich überlegt werden, was der Auslöser für so viel Gewalt, Waffenmissbrauch, ... usw. ist.

Wenn es die Todesstrafe gibt, warum sollte sie nicht ausgesprochen werden.

Interessant
Einerseits soll man fragen wie es zu solcher Gewalt kommen kann, aber he wenn ma schon rechtlich die Möglichkeit hat dann soll mans auch nützen oder wie?

EDIT: "Wir sind zu jenen Monstern geworden, die wir eigentlich bekämpfen wollten." - Stanley Williams
Vielleicht sollten einige (Politiker) drüber nachdenken.

Wicht
13-12-2005, 09:37
Interessant
Einerseits soll man fragen wie es zu solcher Gewalt kommen kann, aber he wenn ma schon rechtlich die Möglichkeit hat dann soll mans auch nützen oder wie?

Nein, dass mein ich nicht. :rolleyes: Wenn aber in Amerika in einigen Bundesstaaten ab einem gewissen Alter Waffen zu bekommen sind und die Politiker teilweise diese auch mit Stolz auf der Strasse tragen und in ihren Reden zum Waffengebrauch auffordern, wenn es "notwendig" ist "zum eigenen Schutz".
Was glaubst wie viele Dillos diese benützen werden. Hmmm. Viele nehme ich an. :( Das wäre genau so, wie wennst bei Rapid - Austria den Fanatikern unter den Fans nicht alles abnehmen würde, würds auch Tote geben.

Das meine ich damit.

Ich verurteile Gewalt vor allem Frauen und Kindern gegebenüber.

Supermerlin
13-12-2005, 09:45
Vor allem find ich gehts dem Mörder jetzt genau so wie seinem Opfer - er wartet aufs Sterben und weiss nicht genau wann es so weit ist. Vielleicht ein kleiner Trost für die Hinterbliebenen
:mad:

Das stimmt aber nicht ganz - seine Opfer hat er recht flott umgebracht (hat jedenfalls nicht 25 Jahre gedauert), er hingegen muß seit 25 Jahren mit der Ungewißheit leben, jeden Tag seinen Vollstreckungstermin zu erfahren. Und das ist sicher ein Gefühl, daß sich keiner von uns vorstellen kann. Ich jedenfalls würde mit diesem Gedanken vermutlich Wahnsinnig werden.

(Das soll jetzt nicht heißen, daß ich seine Tat irgendwie beschwichtigen will - aber es gehört sich auch nicht jemanden 25 Jahre lang auf die Folter zu spannen und in einer permanenten Streßsituation vegetieren zu lassen.)

lg, Supermerlin

skoon
13-12-2005, 09:45
Kann man sich etwas mit der Signatur hier im Forum zurückhalten. Es muß
ja nicht den halben Monitor ausfüllen. Oder kann an wenigstens einen
Bannerblocker installieren. Ist ja keine Werbeseite. DANKE!!

zum Arnie. Arnie du schwein stimmt, aber wenn irgendeiner jemanden killed, den ich kenne, brauch ich da auch keine Begnadigung.

Simon
13-12-2005, 10:21
Wärend wir hier diskutiert haben, wurde er exekutiert.

Tyrolens
13-12-2005, 10:27
Isser überhaupt ein Mörder? Die Präzision, mit der US-Gerichte Urteile fällen, ist bekanntlich nicht die höchste. Angeblich ist jedes 100. Todesurteil zu Unrecht verhängt (worden).

Und wenn der Herr Arnie schon die Todesstrafe endgültig verhängen will, dann soll er sie auch selbst ausführen. Am Samstag Nachmittag am belebtesten Platz der Stadt, mit Schafott und Axt. Soll er sehen, wie das ist, sollen die Menschen sehen, wie das ist. Und die Leiche wird dann natürlich an einem Brückenportal für die nächsten 4 Monate aufgehängt. Damit's jeder sieht.
Das währe allemal ehrlicher, als irgendwo in einem Besenkammerl unter Ausschluß der Öffentlihckeit und mit Spritzen, die jegliche Bewegung unterbinden.
Und für die Angehörigen wäre das natürlich auch viel besser, denn je größer, stärker das Leid des Täters, desto größer die Satisfaction für die Angehörigen der Opfer. So ist das doch, oder?
Überhaupt sollten auch die Angehörigen die Axt schwingen dürfen. Das müßte ihnen doch die volle Erlösung bringen. Steht ja schon in der Bibel "Aug' und Aug', Zahn um Zahn". Oder war das doch ein wenig anders???

Hätten wir eine tugendhafte Bundesregierung, würde sie den Arnie beim nächsten Österreichbesuch mit Handschellen begrüßen.



Ach ja. In unserer Lieblingswirtschaftsnation, China, wurden in den letzten tagen 40 Menschen von Staatlichen Behörden liquidiert, 70 sind vom Erdboden verschwunden. Interessiert das einen?

skoon
13-12-2005, 10:28
Wärend wir hier diskutiert haben, wurde er exekutiert.


und in China ist ein Radl umgfalln

Simon
13-12-2005, 10:33
und in China ist ein Radl umgfalln

Hauptsache Du regst Dich über meine Signatur auf :rolleyes:

NoWin
13-12-2005, 10:38
Man merkt, daß Winter ist und die Themen sich wiederholen :rolleyes:


@ Simon
Die Größe deiner Signatur nervt aber wirklich ein wenig, sei bitte so nett und mach sie ein wenig kleiner - danke !

Lena
13-12-2005, 10:40
ich hab mich in diesn fall ned so eingelesen bzw hab ich ihn nicht verfolgt,aber was gibt dem "mörder"das RECHT 4 andere menschen zu töten....
gehört das auch zu den menschenrechten ?
Nein, aber muss/darf sich der Staat auf das gleiche Level herblassen wie der Verurteilte (angenommen, er hat die Morde begangen, es gibt ja schließlich auch genug Fälle, in denen die Menschen unschuldig hinter Gittern sitzen) ??
Meiner Meinung nach nicht - nicht nach dem Motto "Aug um Aug, Zahn um Zahn" - das zeigt, dass wir als Gesellschaft um nichts besser sind als die Täter :rolleyes:


...das recht gibt ihm der american way of live - trage deine waffe und benütze sie; wer schon einmal durch south central gefahren ist bzw. dort leben muss fährt auch in den nächsten laden und besorgt sich die grösste puffen dies zu kaufen gibt. klar ist der typ ein mörder - ich weiss nicht wen er getötet hat, aber kann mir nur schwer vorstellen das er im supermarkt 4 pensionisten umgepustet hat. eher 4 typen seinesgleichen. damit ist das natürlich nicht entschuldigt, aber das problem ist ein ganz anderes. statt zu diskutieren ob er hingerichtet wird sollte man sich gedanken machen warum in diesem augeblick 4 andere menschen irgendwo in einer amerikanischen eckn ermordet werden.
Second Amendment - The Right To Keep & Bear Arms :(

Du hast leider völlig recht :(
Ich hab da im Süden über 1 Jahr gelebt, leider ist es so, dass Waffen & deren Gebrauch in vielen Fällen zum Alltag gehören.




Für einen Mörder würd ich auch nicht die Hand ins Feuer legen, wie der Wicht schon gesagt hat - aber können wir jemanden umzubringen, weil dieser das auch getan hat- gibt uns das den Freibrief, es ihm gleichzutun ??


Ich geb dem Simon in allen PUnkten mehr als recht !!


und @schoenw
es gibt in diesem Thread glaub ich wichtigeres, als die Sig vom Simon :rolleyes:

Lena
13-12-2005, 10:43
Wenn es die Todesstrafe gibt, warum sollte sie nicht ausgesprochen werden. Warum sollte Arnie in begnadigen. Damit wenn er rauskommt vielleicht noch jemand zu Schaden kommt? Wer wird dann belangt - natürlich unser Arnie, der ihn ja begnadigt hat. Ich würde für einen 4fach-Mörder nicht nach 100 Jahren die Hand ins Feuer legen. So schauts aus.


Die Frage ist eher WARUM es die Todesstrafe in den USA noch gibt.

maosmurf
13-12-2005, 10:59
Ich würde für einen 4fach-Mörder nicht nach 100 Jahren die Hand ins Feuer legen. So schauts aus. klar, hast eh recht. bringts ihn um die sau!!! lasst ihn bluten, lasst ihn büßen, für all das von ihm zugefügte leid!!!!!

...

wir leben in einer wunderschönen scheinwelt, erzählen unsren kindern nette bettgeschichten und zünden brav die adventkerzerln an.
doch maxime a la "helfen statt bestrafen" existieren höchstens auf dem papier, und beim ersten anzeichen einer gefahr ("wenn der wieder frei herumläuft, könnte es mich und meine nächsten treffen") legen wir unsere werte zu grabe und reagieren höchst (oder eher zutiefst) animalisch: Aug um Aug, Zahn um Zahn. NIEDER MIT DER SAU!!!

Wicht
13-12-2005, 11:17
@ Lena
Warum es die Todesstrafe in den USA noch gibt - frag bitte den Präsidenten - so lange es sie noch in einigen Staaten gibt, wird sie sicher noch öfters ausgesprochen werden. So ist das nun mal.


@ maosmurf
Das hab ich nicht gesagt bzw. geschrieben. Trotzdem weiss ich nicht, was ich fordern würde, wenn jemand ein Leben, dass ich schätze auslöschen würde!!
Ich glaube nicht, dass es viele Leute gibt die wirklich unschuldig sind und verurteilt werden. Schon gar nicht bei einem 4fach-Mörder. Ich bin eher für Arbeitslager, damit den Typen nicht fad wird und sie sich gegenseitig im Gefängnis umbringen.

roadrunner82
13-12-2005, 11:20
Nein, dass mein ich nicht.

Dann verstehst mi net.
Wie sollte ein Rechtssystem ernsthaft danach fragen können wenn es selbst Mord rechtfertigt.

BTW. Der Präventivschlag is auch rechtlich verankert. Und wenns des is wieso a net anwenden.
Oder Moment! Hab i da in letzter Zeit was verpasst. :rolleyes:

maosmurf
13-12-2005, 11:21
@ maosmurf
Das hab ich nicht gesagt bzw. geschrieben. Trotzdem weiss ich nicht, was ich fordern würde, wenn jemand ein Leben, dass ich schätze auslöschen würde!!
Ich glaube nicht, dass es viele Leute gibt die wirklich unschuldig sind und verurteilt werden. Schon gar nicht bei einem 4fach-Mörder. Ich bin eher für Arbeitslager, damit den Typen nicht fad wird und sie sich gegenseitig im Gefängnis umbringen. trotzdem entspricht es deinem O-ton :(

es steht außer frage, dass ein jeder vollkommen anders denken würde, wenn ein solcher fall ihn selbst betreffen würde. da spielen jedoch emotionen die hauptrolle, und ein solches (emotionales) urteil wäre weder rational noch kann es als maßstab dienen.

lediglich was die arbeitslager anbetrifft, bin ich zu 101% deiner meinung :klastch: :toll: :klatsch: :)


:wink:

maosmurf
13-12-2005, 11:29
...oder eher warum es sie bei uns nicht gibt??!! :confused: .... weil unsere gesellschaft&kultur ihren ursprung GSD nicht im wilden westen hat :) (dafür in kreuzzügen & inquisition... :( )

Simon
13-12-2005, 11:31
Und darüber kann der Herr rotekarottn (http://nyx.at/bikeboard/Board/member.php?u=7598) nur froh und dankbar sein, weil vor 200 Jahren hätte er wahrscheinlich für eine solche Wortmeldung, 100 Stockhiebe geerntet!!

Wobei, ihm hätts sicher daugt!!

<paul>
13-12-2005, 11:37
...der schon vielfach zitierte kodex hamurabi ist anscheinend leider immer noch die basis des amerikanischen und auch anderen rechtsystemen. Es ist doch wirklich erstaunlich dass seit ca 2000 V.Chr. die gesellschaftliche und vorallem die rechtliche entwicklung anscheinend - zumindest in manchen ländern und rechtsbereichen - stehen geblieben ist! :rolleyes: :f: Da gibts doch wirklich etaaten, die drogenhandel, spionage, drogenbesitz, homosexualität, ehebruch uvm. mit der todesstrafe ahnden! :spinnst?: sogar minderjährige Straftäter werden auf diese art exekutiert!! in china zb auch gemüseklau!

ohne jetzt auf gegenwärtigen fall im detail einzugehen ist es doch traurig zu sehen, dass wir 2005 n.Chr. töten als gerecht ansehen. Töten ist nie gerecht! Schon garnicht dann, wenn das risiko unschuldige hinzurichten nie ausgeschlossen werden kann! Der von angehörigen der opfer geäußerter wunsch nach vergeltung, der aber allzu oft rache meint, ist zwar menschlich verständlich, doch eine wirkliche wiedergutmachung ist durch das töten des täters nicht möglich. Es gibt auch dahin immer wieder aussagen von betroffenen, dass ihnen das hinrichten keinen trost gespendet hat! auch die kostenargumentation (warum sollen wir ihn jetzt auch noch auf staatskosten durchfüttern) ist fadenscheinig - eine hinrichtung in den usa kostet ca 4mal mehr wie eine lebenslange haftstrafe!!

natürlich kommt auch immer die argumentation auf - was würdest sagen wenn zb. dein kind ermordet würde! - ist auch verständlich! aber genau deshalb gibts gesetzt und rechtssprechungen, da jeder mensch zu den verschiedensten themen verschiedenste zugänge hat! manche würden wahrscheinlich für einen fahrraddiebstahl schon die todesstrafe verhängen! ;)

also ich bin strikt gegen die ts! es gibt sicherlich andere "bestrafungsformen", die einem gebildeten dasein besser entsprechen und sämtliche ts-pro-argumente aushebeln!

Kuglblitz
13-12-2005, 11:37
Möcht mich auch einmischen:

Ich bin absoluter Gegner der Todesstrafe - was macht sie für einen Sinn außer primitiver Rache?

Einen Menschen von Staats wegen zu töten heißt doch nicht nur, sich auf eine Stufe mit dem - oft ohnehin nie zu 100% bewiesenen - Verbrechen zu stellen, sondern Menschen auch jede Möglichkeit auf Reue oder Läuterung zu nehmen.

Was ist das für eine Gesellschaft, die von "Rechts" Menschen tötet?

Robert

roadrunner82
13-12-2005, 11:40
Ich bin eher für Arbeitslager, damit den Typen nicht fad wird und sie sich gegenseitig im Gefängnis umbringen.

Oder am Besten nach Guantanamo. Wobei. Des is ja a Urlaub gegen a Gulag.
Ich glaub manche wissen echt net was sie da schreiben.

Birki
13-12-2005, 11:45
...oder eher warum es sie bei uns nicht gibt??!! :confused:
....
... sei froh, weil sonst würde der scale-racing nach erfolgter wegramung deiner putzfrau gevierteilt werden ...

Racy
13-12-2005, 11:50
...oder eher warum es sie bei uns nicht gibt??!! :confused:

....

Kannst ja gern auswandern :rolleyes: ;)

NoWin
13-12-2005, 11:54
Kannst ja gern auswandern :rolleyes: ;)
Nach China :cool:

Birki
13-12-2005, 11:54
Kannst ja gern auswandern :rolleyes: ;)
... ich hätt auch schon die 5 ha ...

NoFloh
13-12-2005, 11:58
Menschenrechte schön und gut, aber was gibt einem Menschen wirklich das Recht ein anderes Leben einfach so auszulöschen?!


Der Richter der einen Mörder zum Tode verurteilt ist ein Mensch der sich (mit dem Gesetz im Rücken) das Recht herausnimmt ein anderes Leben einfach so auszulöschen...

Was gibt ihm dieses Recht? Was gibt den Menschen das Recht ein derartiges Gesetz zu beschliessen und zu exekutieren?

Mörder bleibt Mörder... egal auf welcher Seite des Gesetzes er steht...

oder sind etwa doch nicht alle Menschen gleich?

M0rph!
13-12-2005, 11:59
Was soll man dazu sagen!? Menschenrechte!? Sollte irgend jemand zb meine Tochter vergewaltigen oder meinen Sohn umbringen oder sonst was in der art, dann muss der jenige froh sein wenn ihn Justizia vor mir findet!
Auch wenn ich mir wahrscheinlich sehr viele feinde mache, für solche leute würd ich die todesstrafe einführen! Es kann nicht sein das jemand mordet und nach 15 jahren "ruhigen und schönen" leben wieder raus kann und das gleiche wahrscheinlich nochmal macht!
Dir Todesstrafe gilt vorallem als Abschreckung! Die jenigen wissen das genu und machen es trotzdem! Ergo: Selber schuld! Kein Mitleid!

M0rph!
13-12-2005, 12:04
Was hat da Scale-Racing mit meiner Putzfrau?????????


....Burli mach mas net hin !!!! :s:

:confused:

Racy
13-12-2005, 12:05
... ich hätt auch schon die 5 ha ...

:rofl:

ricatos
13-12-2005, 12:14
finde manche rechtssprechnungen in den USA auch sehr eigenartig, aber bei uns ist es nicht besser. wo mörder und kinderschänder weniger jahre sitzen als irgendwelche wirtschaftsverbrecher :rofl:

mMn wird das ganze nur von den medien angeheizt. es sterben täglich genug unschuldige menschen nur wegen geld- und machtgier und dann wird um einen mörder so ein theater gemacht. am liebsten würdens den typen auch noch heilig sprechen, weil er sich doch gegen gewalt im gefängnis eingesetzt hat. unsere welt is sowas von scheinheilig, das es ärger kaum noch geht.

Lena
13-12-2005, 12:17
@Wicht
Allein die Tatsache DASS es die Todesstrafe gibt heisst noch lange nicht, dass sie exekutiert werden muss :rolleyes:
Nur so ein Gedanke am Rande....

Und nur weil vl. viele Österreicher für die Todesstrafe wären, heisst das noch lange nicht, dass das Recht ist :mad: Und ich glaub nicht, dass im Endeffekt viele Pro Death Penalty sind, wenn es drauf ankäme.

JIMMY
13-12-2005, 12:19
mMn wird das ganze nur von den medien angeheizt. es sterben täglich genug unschuldige menschen nur wegen geld- und machtgier und dann wird um einen mörder so ein theater gemacht. am liebsten würdens den typen auch noch heilig sprechen, weil er sich doch gegen gewalt im gefängnis eingesetzt hat. unsere welt is sowas von scheinheilig, das es ärger kaum noch geht.

hab ich heut auch schon mal angemerkt :toll:

ricatos
13-12-2005, 12:27
hab ich heut auch schon mal angemerkt :toll:

sorry, für den klau. hab mir nicht alle seiten durchgelesen :cool:

soll nicht heissen, dass ich die todesstrafe für gut befinde, aber die welt hat ganz andere sorgen.

artbrushing
13-12-2005, 12:31
Aber selbst wenn´s den im Zweifel begnadigt hätten wär er sicher nie wieder rausgekommen sofern man den Prozess wegen neuer Beweise ned neu aufgerollt hätt und eindeutig seine Unschuld erwiesen würde. Ich glaub dass die das nicht so handhaben wie "UNSERE" wo man nach 15 Jahr wegen guter Führung raus kommt.

Wäre interessant wie ne Abstimmung über die Todesstrafe hier im Forum ausgehen würde. Ich würd auf keine Seite wetten.

JIMMY
13-12-2005, 12:34
Wäre interessant wie ne Abstimmung über die Todesstrafe hier im Forum ausgehen würde. Ich würd auf keine Seite wetten.
is halt eine frage des deliktes,
i mein was,was haben menschen auf dieser welt verloren,die kleine kinder schänden :f:

M0rph!
13-12-2005, 12:36
ganz genau nichts! Und wenns nach mir geht würde ich solche leute an Ihren Sch**nz an einem Baum aufhängen und elendig krepieren lassen!!!!

koax
13-12-2005, 12:38
...das recht gibt ihm der american way of live - trage deine waffe und benütze sie; wer schon einmal durch south central gefahren ist bzw. dort leben muss fährt auch in den nächsten laden und besorgt sich die grösste puffen dies zu kaufen gibt. klar ist der typ ein mörder - ich weiss nicht wen er getötet hat, aber kann mir nur schwer vorstellen das er im supermarkt 4 pensionisten umgepustet hat. eher 4 typen seinesgleichen. ...

du vermutest falsch, siehe Kommentar vom Staatsanwalt



On February 28, 1979, about 4 a.m., Williams and three friends got high on their psychedelic smokes and took two cars, a 12-gauge shotgun and a .22-caliber handgun to Pomona in search of a place to rob, according to court documents. They ended up at a 7-Eleven where Albert Owens, 26, was working the overnight shift, sweeping the parking lot.

The military veteran was a "redheaded, freckle-faced kid who had the biggest smile you wanted to see," according to his older brother, Wayne Owens, 55, of Olathe, Kansas.

Albert Owens said, "Take everything you want," says the now-retired prosecutor, Robert Martin, who remembers the case in detail.

Williams ordered Owens into a back room at gunpoint, shot out a security monitor, then ordered, "Get down on your knees, (expletive)," and shot him twice in the back, according to testimony. Williams "later laughed about it as he was eating his hamburger," Martin says.

There were no witnesses other than accomplices.

Less than two weeks later, on March 11, Williams broke down the door at the Brookhaven Motel, ripping through four locks and shattering the molding, according to a prosecutor.

Killed were Yen-I Yang, 76; his wife, Tsai-Shai Yang, 63, and their visiting daughter, Yee-Chen Lin, 43. The Taiwanese immigrants were about to sell the business because the neighborhood had become too rough, Martin said.

Wicht
13-12-2005, 12:42
Das sie exekutiert werden muss, hat auch keiner gesagt. :rolleyes: Aber sie wird trotzdem oft ausgesprochen, wenn man sich die Berichte darüber anschaut. Ich glaub manche amerik. Politiker stehen einfach drauf.


Ich bin trotzdem nicht dafür, weil es keine wirkliche Lösung ist und froh, dass die Todesstrafe
nicht in Österreich gibt. Trotzdem wüsst ich nicht, ob ich genauso dagegen wäre, wenn ich
persönl. betroffen wäre. Und ich finde auch, dass in Österreich Verbrecher einfach zu einfach davonkommen .... und das heisst nicht, dass ich die Totesstrafe fordere, sondern härtere Strafen ohne
frühzeitige Entlassung.

artbrushing
13-12-2005, 12:43
is halt eine frage des deliktes,
i mein was,was haben menschen auf dieser welt verloren,die kleine kinder schänden :f:

Klar aber in dem Fall bist schon auf der Seite der BÖSEN.
Ich wärs wahrscheinlich auch allerdings nur wenn zu absolut 100% die Schuld bewiesen werden konnte.
Bin auch der Meinung dass manche Menschen keine Lebensberechtigung haben sollten (oder man ihnen diese entziehen sollte)
Es gibt so viele wirklich abartig kranke Typen die dann irgendwann irgendein SAUTROTTEL von Psychiater oder wer auch immer dafür zuständig ist raus läßt und dann passierts halt noch einmal aber das war ja dann auf keinen Fall vorherzusehen:f: :s: Wenn solche Leute weg sind, gibts halt auch keine weiteren Straftaten, a ned im Häfn.
Ps.: Ich weiß Freunde mach ich mir mit so einer Aussage ned aber ist halt meine Meinung.

Lena
13-12-2005, 12:44
Das sie exekutiert werden muss, hat auch keiner gesagt. :rolleyes: Aber sie wird trotzdem oft ausgesprochen, wenn man sich die Berichte darüber anschaut. Ich glaub manche amerik. Politiker stehen einfach drauf.


Ich bin trotzdem nicht dafür, weil es keine wirkliche Lösung ist und froh, dass die Todesstrafe
nicht in Österreich gibt. Trotzdem wüsst ich nicht, ob ich genauso dagegen wäre, wenn ich
persönl. betroffen wäre. Und ich finde auch, dass in Österreich Verbrecher einfach zu einfach davonkommen .... und das heisst nicht, dass ich die Totesstrafe fordere, sondern härtere Strafen ohne
frühzeitige Entlassung.

Dann ein großes Sorry von meiner Seite aus - ich hab's a bisserl anders verstanden :rolleyes: :(
Bei dem Thema zuck ich aus - ich hab mich lange damit beschäftigt und wenn sich dann jemand Pro Todesstrafe äußert.

Da ich aber diesen Post gelesen hab - ich bin eh genau deiner Meinung :)

koax
13-12-2005, 12:48
finde manche rechtssprechnungen in den USA auch sehr eigenartig, aber bei uns ist es nicht besser. wo mörder und kinderschänder weniger jahre sitzen als irgendwelche wirtschaftsverbrecher :rofl:


das halte ich für ein gerücht aber du kannst sicher auch ein paar konkrete beispiele anführen?

danke.

Wicht
13-12-2005, 12:50
Ist schon o.k.! Wenn man was schreibt, kann man ja auch nicht 100 % erklären wie/was man das Geschriebene genau meint.

JIMMY
13-12-2005, 12:51
Klar aber in dem Fall bist schon auf der Seite der BÖSEN.


weisst doch eh,dass ich das böse verkörpere ;)

M0rph!
13-12-2005, 12:51
hmm weißt du das Du für versuchte Vergewaltigung länger sitzt als wenn du wirklich jemanden Vergewaltigst!?

Ein bekannter (leider) :f: :k:

Isa_tu
13-12-2005, 12:51
is halt eine frage des deliktes,
i mein was,was haben menschen auf dieser welt verloren,die kleine kinder schänden :f:

Fällt mir gerade dazu ein:

In meinem Heimatort gab es einen stinkenden, verwahrlosten Arsch, der einer Mutter (Sozialfall aufgrund ihrer geistigen Einschränkung) immer wieder Geld gab um sich an deren kleinen Kindern (3+5)vergehen zu dürfen :k: .

Is irgendwann aufgeflogen und der Beste kam in die Justizanstalt Stein (bekannt für das Einsitzen Schwerstverbrecher)...dort war er BESTENS :devil: aufgehoben, denn Kinderschänder durchleben dort die Hölle.

Er nahm sich selbst das Leben durch Strangulierung - is im wohl nyx anderes mehr übriggeblieben. Die Justiz hatte dort ihren rechten Weg gefunden und NIEMAND war der offizielle Täter :cool: !

keego
13-12-2005, 12:54
das halte ich für ein gerücht aber du kannst sicher auch ein paar konkrete beispiele anführen?

danke.


das statement von ricatos ueberzeichnet meiner meinung nach, aber tendenziell werden delikte gegen fremdes vermoegen in relation zu solchen gegen leib und leben in europa sehr hart bestraft - schlicht weil vermoegen deutlich ueberbewertet wird. man schaue sich nur die verarschend niedrigen schmerzensgelder an, die auch bei brutalsten koerperverletzungen mit nachfolgenden dauernden beeintraechtigungen zugesprochen werden.

dennoch: die todesstrafe kann denklogisch nur abgelehnt werden!

gruesse,
keego

bikermax
13-12-2005, 12:56
Es ist weder das Rechtssystem noch Arnie schuld, dass der Verurteilte hingerichtet wird - sondern nur er selbst.
Wenn er vor 25 Jahren 4x sein Hirn eingeschaltet hätte, wäre er jetzt noch am Leben.

Ob die Todesstrafe gerecht, sinnvoll oder angebracht ist, ist ein anderes Thema. Es gibt ein Gesetz und er hat gegen dieses Gesetz verstoßen und zu dem Zeitpunkt auch genau gewusst was die Konsequenzen sind - also selbst schuld und sonst niemand.

lg
Markus

Wicht
13-12-2005, 12:58
hmm weißt du das Du für versuchte Vergewaltigung länger sitzt als wenn du wirklich jemanden Vergewaltigst!?

Ein bekannter (leider) :f: :k:

Das kann ich bestätigen und kenne 2 betroffene Frauen.

Wenn einer der Väter dieser Mädels die Typen in die Finger bekommen hätte, hätten die Väter selber die Todesstrafe ausgesprochen. Ich hätts verstanden, weil ich weiss dass meine Verwandten nicht anders reagieren würden, wenn mir was passieren würde.

Ein Freund von mir ist wegen Körperverletzung länger im Gefängnis gesessen, als beide Vergewaltiger zusammen. Es gehört einfach härter durchgegriffen und diese Schweine nicht vor 20 Jahren aus der Haft entlassen. Der Eine hat meine Freundin so zugerichtet, dass ihre Mutter als sie meine Freundin im Spital gesucht hat - geglaubt hat im falschen Zimmer zu stehen. :k:

NoFloh
13-12-2005, 12:58
das statement von ricatos ueberzeichnet meiner meinung nach, aber tendenziell werden delikte gegen fremdes vermoegen in relation zu solchen gegen leib und leben in europa sehr hart bestraft

kein wunder wenn zb die Höchststrafe für unbewaffneten Raubüberfall höher ist als die für bewaffneten Raubüberfall :rolleyes: (ausser sie hätten das in den letzten Jahren geändert...)

artbrushing
13-12-2005, 12:59
Fällt mir gerade dazu ein:

In meinem Heimatort gab es einen stinkenden, verwahrlosten Arsch, der einer Mutter (Sozialfall aufgrund ihrer geistigen Einschränkung) immer wieder Geld gab um sich an deren kleinen Kindern (3+5)vergehen zu dürfen :k: .

Is irgendwann aufgeflogen und der Beste kam in die Justizanstalt Stein (bekannt für das Einsitzen Schwerstverbrecher)...dort war er BESTENS :devil: aufgehoben, denn Kinderschänder durchleben dort die Hölle.

Er nahm sich selbst das Leben durch Strangulierung - is im wohl nyx anderes mehr übriggeblieben. Die Justiz hatte dort ihren rechten Weg gefunden und NIEMAND war der offizielle Täter :cool: !

Find ich super aber jetzt stell dir vor der kommt nach 5-6 Jahr wieder raus, weil länger hat er sicher ned kriegt. Ich geh sogar noch einen Schritt weiter, hätte er die Kinder und die Frau nachher umgebracht... Darf so jemand wirklich irgendwann wieder rauskommen???? Nicht einmal wenn er 100 ist. In Österreich ist es aber so. Und da soll man sich gegen die Todesstrafe entscheiden (sofern man sich entscheiden dürfte?)
Echt das wär ne harte Abstimmung.

Isa_tu
13-12-2005, 13:09
Wenn er vor 25 Jahren 4x sein Hirn eingeschaltet hätte, wäre er jetzt noch am Leben.

Ob die Todesstrafe gerecht, sinnvoll oder angebracht ist, ist ein anderes Thema. Es gibt ein Gesetz und er hat gegen dieses Gesetz verstoßen und zu dem Zeitpunkt auch genau gewusst was die Konsequenzen sind - also selbst schuld und sonst niemand.

lg
Markus

:toll:
JEDER weiß von den Konsequenzen und kann es sich aussuchen, jemand zu killen und dann dafür sein Leben aushauchen zu müssen.

Wäre was anderes wenn man aus Gegenwehr jemanden töten MUSS - dann find ich es schlimm....ABER der hat 4 (!!!) Menschen das Leben genommen!!!!

Und dann im Häfn wird er heilig - ja scheinheilig!!!! Was bleibt ihm anderes über wenn er über ein bisschen Hirn verfügt - klar auf Reue machen, dann könnte alles wieder paletti werden :confused: :mad: und man wird sogar für den Nobelpreis nominiert - KRANKE WELT!!!!!! :k:

Simon
13-12-2005, 13:11
Vor dem letzten und wichtigsten Richter steht er jetzt grade!!

ricatos
13-12-2005, 13:25
das halte ich für ein gerücht aber du kannst sicher auch ein paar konkrete beispiele anführen?

danke.

z.b. hat der wildmoser für den bauskandal rund um die münchner allianz arena 4 1/2 jahre bekommen. es gibt sicher genug gewaltverbrecher die mit weniger davon kommen.

Isa_tu
13-12-2005, 13:29
Vor dem letzten und wichtigsten Richter steht er jetzt grade!!

Möge er ihm gnädig sein- AMEN :rolleyes:

<paul>
13-12-2005, 13:34
kleiner gedanke:

morde passieren im grossteil der fälle in emotionalen aunsahmesituationen bzw. im affekt - geplante morde sind prozentuell gesehen äußerst selten!!

die todesstrafe ist geplant!!

koax
13-12-2005, 13:41
kleiner gedanke:

morde passieren im grossteil der fälle in emotionalen aunsahmesituationen bzw. im affekt -
desshalb nennt man diese verbrechen auch totschlag/schwere körperverletzung mit todesfolge und nicht mord denn es fehlt u.a. ein vorsatz.

koax
13-12-2005, 13:44
z.b. hat der wildmoser für den bauskandal rund um die münchner allianz arena 4 1/2 jahre bekommen. es gibt sicher genug gewaltverbrecher die mit weniger davon kommen.

in deinem ursprünglichen posting hast du aber mörder & kinderschänder erwähnt. welcher verurteilte mörder hat in AT weniger als diese 4 1/2 jahre bekommen?

maosmurf
13-12-2005, 13:56
1) seit enestem gibt es in Ö ein programm, wonach personen nach ihrr haftstrafe noch jahrelang in psychiatrische behandlung gezwungen werden :toll:


hoffentlich funktionierts :(


2) @ roadrunner82: mit arbeitslager meinen wir (wicht & ich) sicherlich weder guantanamo, noch straflager wie sie in geschichtsbüchern leider allzu oft zu sehen sind :(

...man kann ja auch ohne folter arbeiten ;) ... dieses sollte bei harten, "fairen" bedingungen von statten gehen, und natürlich überwacht werden :)

maosmurf
13-12-2005, 13:58
@ wirtschaftsverbrechen:klar, bloß weil jemand 100 mio veruntreut, wurde noch niemand verletzt. led wirds nur wenn in folge firmen mit tausenden mitarbeitern pleite machen, oder ganze werke geschlosen werden - und in folge dessen z a ganze kleinstadt arbeitslos ist...... ;)

Mr.Radical
13-12-2005, 14:03
Die Hinrichtung von Williams wäre die 1.000 in den USA seit Wiedereinführung der Todesstrafe in 38 Staaten in 1978 - :mad:
Ich find zwar nicht, dass das nötig ist, nur nachdem Schwarzenegger ein eigentlich extrem konservativer, in Schubladen denkender Republikaner ist, ist das typisch Arnie :mad:
Da nützt ihm auch die Heirat mit einer Demokratin nichts :rolleyes: Allerdings - solang es nicht ihn selbst betrifft, schließlich ist er ja auch in Österreich geboren, auch wenn er die amerikanische Staatsbürgerschaft hat - das hat man ja schon an den Homosexuellen Fällen in Kalifornien gesehen :(

Ich glaub einfach, dass seine politische Einstellung ein vollkommener Schwachsinn ist - und das dankt sogar schon die Mehrheit der Amerikanier, die in Kalifornien leben. Das sollt er einmal begreifen...
100% agree!

M0rph!
13-12-2005, 14:26
in deinem ursprünglichen posting hast du aber mörder & kinderschänder erwähnt. welcher verurteilte mörder hat in AT weniger als diese 4 1/2 jahre bekommen?

Ein ehemaliger Arbeitskollege! Er saß wegen Raubmord 2 1/2 jahre ein!! :mad:

ricatos
13-12-2005, 14:28
in deinem ursprünglichen posting hast du aber mörder & kinderschänder erwähnt. welcher verurteilte mörder hat in AT weniger als diese 4 1/2 jahre bekommen?

und es gibt sicher einige kinderschänder die unter 4 1/2 jahre bekommen.

eigentlich wollte ich mit der aussage zum nachdenken anregen, dass bei uns das rechtssystem auch nicht so super toll ist, da der unterschied zwischen gewaltverbrechen und wirtschaftsverbrechen zu klein ist.

bertlbraun68
13-12-2005, 14:34
Arnie hat richtig gehandelt !!!
weg mit dem "Gesindel"

maosmurf
13-12-2005, 14:36
Arnie hat richtig gehandelt !!!
weg mit dem "Gesindel" :k:

wenigstens wars eindeutig :(

<paul>
13-12-2005, 14:40
wofür wohl das "braun" im nick steht?! :f: :f:

roadrunner82
13-12-2005, 14:42
[QUOTE=maosmurf]
2) @ roadrunner82: mit arbeitslager meinen wir (wicht & ich) sicherlich weder guantanamo, noch straflager wie sie in geschichtsbüchern leider allzu oft zu sehen sind :(

Schön wärs wenn Arbeitslager nur mehr in Geschichtsbüchern existieren würden.

bertlbraun68
13-12-2005, 14:42
wofür wohl das "braun" im nick steht?! :f: :f:

Die frage ist gut , dem ist aber NICHT so !!

maosmurf
13-12-2005, 14:44
wofür wohl das "braun" im nick steht?! :f: :f: *autsch*

auch wenn ich seine meinung nicht teile, das is a bisserl a böse unterstellung ;) :(

@ roadrunner82: jo hast leider recht :( :( :(

obwohl, dem chodorkowski kanns zB eh net schaden wenn er bissi handschuhe macht :D

M0rph!
13-12-2005, 14:47
wofür wohl das "braun" im nick steht?! :f: :f:

:k:

<paul>
13-12-2005, 14:49
*autsch*

auch wenn ich seine meinung nicht teile, das is a bisserl a böse unterstellung ;) :(


...hab nur nachgefragt!!! nix unterstellt!!

NoWin
13-12-2005, 14:54
*ganzkurzzurordnungrufend* - Leute, reißt euch zusammen - danke !

<paul>
13-12-2005, 14:59
*ganzkurzzurordnungrufend* - Leute, reißt euch zusammen - danke !

:toll: - recht hast! - entschuldige mich auch gleich - sollte keine unterstellung sein!!

- nur seine meinung verurteil ich halt!! (sehr sogar)

NoWin
13-12-2005, 15:02
@ sboardX

war auf alle Beteiligten gemünzt, nicht nur auf eine Person ... ich hab lieber solche Diskussionen, wo es zwar emotional wird, wir Moderatoren aber nicht wirklich eingreifen müssen ;)

maosmurf
13-12-2005, 15:18
naja, ebsonders emotional wirds da wohl kaum noch, da wir das thema 2005 schon min 2 mal hatten...

es bleibt aber eine der wichtigsten grundsatzdiskussionen (schließlich gehts da wörtlich um leben & tod) und somit stets interessant :)

maosmurf
13-12-2005, 16:12
...ich hab drei haare auf der brust ich bin ein (braun) BÄR!!! :D ...na wenigstens bleibs niveauvoll :s: :(

Simon
13-12-2005, 16:14
Immer :mad:

maosmurf
13-12-2005, 16:20
...entspannts euch!!!! :wink: eh, jo na, is ah supa :) eh...

nur bei manchen themen werd ich echt emotional :o ...aebr das wär jetzt ZU OT.

Matthias
13-12-2005, 17:05
Auch das gehört zur US-amerikanischen Kultur dazu; man darf nicht nur das positive immer sehen.

M0rph!
13-12-2005, 17:13
Auch das gehört zur US-amerikanischen Kultur dazu; man darf nicht nur das positive immer sehen.

Wer sieht schon in Amerika was positives :confused: :rolleyes:

maosmurf
13-12-2005, 17:13
man darf nicht nur das positive immer sehen. ??? :s:

und zum islam gehörts einfach, dass frauen wg ehebruch gesteinigt werden. naja, ghört ja dazu ;)

Racy
13-12-2005, 17:14
Wer sieht schon in Amerika was positives :confused: :rolleyes:

Naja, die Musik is manchmal ganz gut ;) :p

maosmurf
13-12-2005, 17:21
Naja, die Musik is manchmal ganz gut ;) :p da stehen UK, D, SWE um nyx nach :)


...klar, hiphop ist&bleibt eine us-amerkanische domäne. bleibt jedoch zu überlegen, woraus das resultiert ist ;) :(

revilO
13-12-2005, 20:20
Was passiert eigentlich, wenn sich keiner bereit erklärt, einem zu Tode Verurteilten die Spritze zu setzen, den Schalter umzulegen, etc.? Und hat derjenige, der es letztlich tut, nicht eine ebenso große Verantwortung, wie die Todesurteilssprecher?

wildflowersoul
13-12-2005, 20:24
Was passiert eigentlich, wenn sich keiner bereit erklärt, einem zu Tode Verurteilten die Spritze zu setzen, den Schalter umzulegen, etc.? Und hat derjenige, der es letztlich tut, nicht eine ebenso große Verantwortung, wie die Todesurteilssprecher?

tjajaja... was wär denn passiert, wenn sich keiner bereit erklärt hätt little boy nach hiroshima zu fliegen?
und was wär passiert wenn...

natürlich hat derjenige, ders macht einen gewissen anteil an mitverantwortung zu tragen. klingt hart, is aber so. nur weil jemand _sagt_ "der wird jetzt getötet" stirbt halt keiner...

edit: zwei anführungszeichen

M0rph!
13-12-2005, 21:57
Was ist mit denen die für ihr land in den krieg ziehen und töten :confused: Hmm ich weiß nicht... :rolleyes:

steve4u
14-12-2005, 01:55
Was passiert eigentlich, wenn sich keiner bereit erklärt, einem zu Tode Verurteilten die Spritze zu setzen, den Schalter umzulegen, etc.? Und hat derjenige, der es letztlich tut, nicht eine ebenso große Verantwortung, wie die Todesurteilssprecher?


Da mach dir keine Sorgen, da gäbe es tausende Freiwillige!

Tatsächlich werden in einigen Staaten diese Injektionen automatisch verabreicht:

klick (http://de.wikipedia.org/wiki/Giftspritze)




@Topic: Ist wohl doch etwas an dem alten Ausspruch dran:


"Wer das Schwert in die Hand nimmt, wird durch das Schwert umkommen!"

Doogie
14-12-2005, 02:31
also....mal grundsätzlich ist es recht interessant zu lesen, wie sie die meinungen in verschiedensten themen (hier eben an dem konkreten beispiel todesstrafe) differenzieren.


aber ich fände es wichtig zu unterscheiden!

denn, die headline ist "arni du schwein" - was dass betrifft muss ich mich der meinung vom jimmy und kompanen anschliessen:

da arni is nicht das schwein! der arni hat den mr. williams nicht selbst umgebracht, und ich denke auch nicht, dass der arni sie daran erfreut hat oder es umbedingt wollte - er hat lediglich nach dem amerikanischen recht gehandelt, und das getan, was die bevölkerung von ihm erwartet, was jeder andere govener genauso tun würde.


zum anderen: ich selbst bin auch ein absoluter gegner der todesstrafe!!! ich halte das für moderne lünchjustiz, die NIEMANDEN nützt. es macht straftaten nicht ungeschehen und erweckt menschen nicht wieder von den toten.
einziger nutzenträger ist eigentlich das staatsbudget, was sich die verköstigung udn pflege eines gefangenen erspart....aber ich möchte diesen punkt eigentlich schnell wieder vergessen, weil ich nicht der meinung bin, dass man menschenleben (egal welches menschen) mit billanzzahlen vergleichen sollte oder darf!

trotzdem bleib zu sagen, dass der arni nicht das schwein in dem sinne ist.....sonder wenn, dann nur das amerikanische system.

care,

g.

Doogie
14-12-2005, 02:34
eines fände ich noch interessant:

falls vielleicht jemand von euch zuviel zeit oder lust hast, dann wären die 4 besagten morde sehr interessant - und alles drum herum.

ich finde das könnte helfen, sich ein genaueres bild von der sache zu machen.


also, falls jemand zufällig über fondiertes hintergrundwissen verfügt, dann bitte bitte posten! (oder link)

:s:

Doogie
14-12-2005, 03:41
ich glaub ich hab da was gefunden, was einen guten anfang darstellen sollte...
(ich persönlich halte recht viel von cnn, aber das soll jedem selbst überlassen sein...)


"Williams says he's not the same man who co-founded the Crips, not the man convicted of blowing four people away with a shotgun in 1979 during robberies that netted little more than gas money."


der gesammte facts-bericht:

http://www.cnn.com/2005/LAW/12/03/tookie.execution.ap/


und noch etwas vermutlich weniger objektives:

http://www.savetookie.org/


und zur todesstrafe (für alle leseeifrigen und/oder interessierten):

http://de.wikipedia.org/wiki/Todesstrafe


und noch die quelle des bösen *g* (Texas Department of Criminal Justice):

http://www.tdcj.state.tx.us/stat/deathrow.htm


hoffe das bringt ein bischen mehr licht in das ganze, denn ich finde, wer mitreden will, sollte auch die facts kennen.... :D

ich habs jedenfalls intesessant gefunden (siehe...mitlerweise is es 3:39 :D :D )


care,

g.

revilO
14-12-2005, 08:40
Da mach dir keine Sorgen, da gäbe es tausende Freiwillige!
Meine Frage war auch nur hypothetisch gemeint, denn mir ist natürlich klar, dass sich sogar Leute finden lassen, die dafür zahlen würden, wenn sie eine derartige Arbeit verrichten dürfen.

Außerdem, "automatisch" im Sinne von rein maschinell ohne menschliches Zutun wurde noch kein Todesurteil vollstreckt, denn der menschliche Überlebensinstinkt ist bei gesunden Menschen zu stark, als dass sich jemand freiwillig vor einen Schussapparat (den wiederum jemand einrichten müsste)stellen oder gar selbst die Waffe gegen sich richten würde.

Shamrock
14-12-2005, 08:58
mMn ist der einzige nachvollziehbare Grund gegen die Todesstrafe nur der das die Möglichkeit besteht dass auch Unschuldige hingerichtet werden.

Jeder andere hat es sich selbst zuzuschreiben, da interessiert es mich persönlich nicht ob der Kinderbücher schreibt, von irgendwelchen Dodeln für den Friedensnobelpreis nominiert wird, ob er zu Gott gefunden hat und ihm alles schrecklich leid tut, oder ob er 17 (wie der Junge der bei den Scharfschützen-Morden in Washington dabei war) oder 77 ist (wie gerade der nächste). Weg damit. Ob hinrichten oder in eine Zelle aus der er nie mehr rauskommt wäre mir da wurscht, hauptsache nie mehr auf der Strasse.

Was ich überhaupt nicht verstehe ist diese Scheinheiligkeit mit der da teilweise argumentiert wird, da kann ich nur den Kopf schütteln. Den Vogel schießen ja wieder mal die Grünen ab. Fordern jetzt das dem Arnie die Staatsbürgerschaft aberkannt und das das Fußballstadion in Graz umbenannt wird. Die Grünen sind mir ja grundsätzlich nicht fremd aber solange da Volldeppen wie der Pilz herumlaufen wird aus der Partei nie was werden. Da hätt ich lieber 1.000 Arnies herumlaufen die schon eine Menge für Österreich getan haben, als nur einen Pilz mit seinen Wahnvorstellungen, da kommt mir echt das :k:

revilO
14-12-2005, 09:06
Vermutlich würde dennoch jeder moralische Mensch die Gelegenheit beim Schopf packen und eventuell sogar seine politische Karriere opfern, wenn er ein Menschenleben (eines offensichtlich mittlerweile außergewöhnlich wertvollen Menschen) retten könnte. (Mit dem Verkauf seiner Bücher könnte man vermutlich den Gefängnisaufenthalt aller dort Einsitzenden finanzieren, aber das nur am Rande)

Ich wollte jedenfalls in meiner Heimatgemeide kein Stadion, das nach jemanden benannt ist, der sich dieser Gelegenheit verschließt.

sushi
14-12-2005, 09:21
hey! heuchleralarm im bikeboard! da hab ich doch fast --- GAR NIX (!) verpasst!

Weight Weenie
14-12-2005, 09:26
Vermutlich würde dennoch jeder moralische Mensch die Gelegenheit beim Schopf packen und eventuell sogar seine politische Karriere opfern, wenn er ein Menschenleben (eines offensichtlich mittlerweile außergewöhnlich wertvollen Menschen) retten könnte. (Mit dem Verkauf seiner Bücher könnte man vermutlich den Gefängnisaufenthalt aller dort Einsitzenden finanzieren, aber das nur am Rande)

Ich wollte jedenfalls in meiner Heimatgemeide kein Stadion, das nach jemanden benannt ist, der sich dieser Gelegenheit verschließt.
Wenn er deine Tochter getötet hätte würdest du vermutlich anders denken!

Außerdem, wer weiß ob die Bücher nicht nur Mittel zum Zweck sind, damit er gut dasteht und doch noch begnadigt wird!

In Amerika weiß jeder Mörder dass ihm die Todesstrafe blüht wenn er mordet und trotzdem tut er es, selber schuld - kein Mitleid!!

revilO
14-12-2005, 09:35
Wenn er deine Tochter getötet hätte würdest du vermutlich anders denken!
Ich würde ihn vielleicht selbst erschlagen, aber nicht anders über die Todesstrafe denken. Was sich absurd anhört, ist für jeden, der schon viele Stunden darüber nachgedacht hat, alles anderes als das. Es ist nun mal ein Riesenunterschied, ob ich jemandem unmittelbar nach einer schrecklichen mich betreffenden Tat im rasenden Zorn das Leben nehme (Totschlag im übrigen, der als so verständlich angesehen wird, dass er minimal wenn überhaupt geahndet wird)), oder ob jemand jahrelang eingesperrt auf sein Todesurteil wartet, das noch dazu einer Tat zugrunde liegt, die womöglich zweifelhaft ist.

NoFloh
14-12-2005, 09:42
In Amerika weiß jeder Mörder dass ihm die Todesstrafe blüht wenn er mordet und trotzdem tut er es, selber schuld - kein Mitleid!!

Das hat meiner Meinung nach nichts mit Mitleid zu tun... ja er ist selbst schuld... er hat eine Entscheidung getroffen deren Konsequenzen er vermutlich kannte und muss diese jetzt tragen und Mitleid verdient er dafür sicher keines.

Deshalb ist die Todesstrafe aber noch lange nicht richtig...

NorwegianBlue
14-12-2005, 11:41
mMn ist der einzige nachvollziehbare Grund gegen die Todesstrafe nur der das die Möglichkeit besteht dass auch Unschuldige hingerichtet werden.
Und das allein sollte doch auch schon Grund genug sein, die Todesstrafe komplett abzulehnen - ganz unabhängig davon, was man sonst darüber denkt.

Wieviel "Kollateralschaden" will man da akzeptieren? Ein Prozent? Oder fünf? Vielleicht sogar zehn?

Selbst wenn man annimmt, dass nur jeder hunderste Verurteilte zu Unrecht hingerichtet wurde, waren das in den letzten Jahren in den USA zehn Menschen.
Und dass man dabei nicht weiss, wen es dabei "zu Recht" getroffen und bei wem man sich halt geirrt hat, macht die Sache nicht wirklich besser...

joerg37
14-12-2005, 11:53
Ich würde ihn vielleicht selbst erschlagen, aber nicht anders über die Todesstrafe denken. Was sich absurd anhört, ist für jeden, der schon viele Stunden darüber nachgedacht hat, alles anderes als das. Es ist nun mal ein Riesenunterschied, ob ich jemandem unmittelbar nach einer schrecklichen mich betreffenden Tat im rasenden Zorn das Leben nehme (Totschlag im übrigen, der als so verständlich angesehen wird, dass er minimal wenn überhaupt geahndet wird)), oder ob jemand jahrelang eingesperrt auf sein Todesurteil wartet, das noch dazu einer Tat zugrunde liegt, die womöglich zweifelhaft ist.

Ich glaube, das war auch der Grund für die Einführung eines Justizwesens: nur wenn der Staat das Gewaltmonopol innehat, kann er auch den notwendigen Respekt bekommen, um das Land prosperieren zu lassen!

Shamrock
14-12-2005, 11:57
nur muss man da dann auch mal definieren was unschuldig heisst. ich geh mal davon aus das keine braven familienväter in der todeszelle sitzen die sich nie etwas zu schulden kommen haben lassen und nur wegen einer verwechslung verurteilt werden. ist ja auch im williams fall so. da fehlt es ja einzig und allein an augenzeugen, dass er an den tatorten war steht ja glaube ich eindeutig fest. also unschuldiger ist der sicher in keinem fall (gewesen).

hill
14-12-2005, 12:03
Die Umbenennung unseres Stadions in "Jochen-Rindt-Arena" wäre angebracht!

Das war wenigstens ein richtiger Held!

hill
14-12-2005, 12:24
is ja kein steirer!

NorwegianBlue
14-12-2005, 12:40
nur muss man da dann auch mal definieren was unschuldig heisst. ich geh mal davon aus das keine braven familienväter in der todeszelle sitzen die sich nie etwas zu schulden kommen haben lassen
Klar, Unschuldslämmer waren da sicher keine dabei

Aber ganz abgesehen vom aktuellen Anlassfall find ichs doch eher bedenklich, dass mit der Todesstrafe die ultimative Strafe verhängt wird, bei der man im Nachhinein nichtmal mehr versuchen kann, jemanden zu rehabilitieren oder zu entschädigen, sollte sich herausstellen, dass man sich vielleicht doch geirrt hat. Und das soll ja immerhin auch schon vorgekommen sein...

Ist halt eine Grundsatzfrage, ob man _überhaupt_ das Risiko eingehen will, auch mal jemanden zu erwischen, der so eine harte Strafe nicht verdient hätte. Für mich passt das mit den sonstigen Grundsätzen eines zivilisierten Rechtsverständnisses eher nicht zusammen.

Tyrolens
14-12-2005, 13:06
Ja natürlich, der arme Arnie tat nur seinen Job. Das machten übrigens Himmler und Co auch. Auch die handelten streng nach den Regeln des Legalitätsprinzips und daher "nur" aufgrund des damals geltenden Rechts. Oder, um es anders zu sagen: Wer sich an gesatzte Rechtsregeln hält, kann den Verstand aussschalten. Ist das nicht ein Verhalten, das sonst so oft angeprangert wird, wenn es zB um Schadenersatzangelegenheiten geht?
Wobei mich das schon wundert, weil es in seinem Ermessen(!) lag, den Täter zu begnadigen, also die Todesstrafe auf eine lebenslängliche zu ändern. Hätte er ihn begnadigt, hätte das für'n Arnie in keinester Weise rechtliche Konsequenzen.

Grundsätzlich bedeutet Todesstrafe den Entzug auf das Recht auf Leben, ürbigens ein Menschenrecht. Es heißt, man habe dieses Recht durch den Mord verwirkt. Soldaten tun das auch, insb dann, wenn sie gegen geltendes Kriegsrecht verstoßen. Konsequenzen: Dem Täter wird ein Orden verliehen, der Anstifter wird zum Präsidenten gewählt. Und wenn man diesen Gedanken über das unwerte Leben weiterspinnt, wo landet man dann? Haben dann nicht auch die Mörder Bush, Putin, Blair, Chirac ihr Recht auf Leben verwirkt? Und wenn man diesen Gedanken noch weiterspinnt, landet man dann nicht in China, wo die Todesstrafe in Abstimmung mit der Nachfrage nach Organen verhängt wird. Leber gesucht? Kein Problem, wir können morgen liefern.

Vielleicht sollte man den Arnie auch ganz einfach fragen, ob der Christ ist, so wie man das alle Todesstrafenbefürworter fragen sollte. Antworten sie mit "Ja", lügen sie. Oder sie wissen's nicht besser.

Simon
14-12-2005, 13:09
Super Beitrag :toll: Spiegelt zu 100% meine Meinung wieder!! SUPER

Tyrolens
14-12-2005, 13:29
Und jetzt habe ich noch gar nicht angemerkt, dass in der Schweiz und den Benelux Staaten über die Todesstrafe nachgedacht wird. Allerdings geht's bei denen nicht um den Tatbestand des Mordes, sondern um den des Alters. Man ist dort der Meinung, dass alte Menschen einfach nicht mehr finanzierbar sind. Giftspritzerl ab 80, sozusagen.
Und in Tirol wird an einer Privatuni berechnet, wieviel ein Patient kosten darf, bevor man ihn über'n Jordan schickt.

Shamrock
14-12-2005, 13:33
Ja natürlich, der arme Arnie tat nur seinen Job. Das machten übrigens Himmler und Co auch. Auch die handelten streng nach den Regeln des Legalitätsprinzips und daher "nur" aufgrund des damals geltenden Rechts. Oder, um es anders zu sagen: Wer sich an gesatzte Rechtsregeln hält, kann den Verstand aussschalten. Ist das nicht ein Verhalten, das sonst so oft angeprangert wird, wenn es zB um Schadenersatzangelegenheiten geht?
Wobei mich das schon wundert, weil es in seinem Ermessen(!) lag, den Täter zu begnadigen, also die Todesstrafe auf eine lebenslängliche zu ändern. Hätte er ihn begnadigt, hätte das für'n Arnie in keinester Weise rechtliche Konsequenzen.

Grundsätzlich bedeutet Todesstrafe den Entzug auf das Recht auf Leben, ürbigens ein Menschenrecht. Es heißt, man habe dieses Recht durch den Mord verwirkt. Soldaten tun das auch, insb dann, wenn sie gegen geltendes Kriegsrecht verstoßen. Konsequenzen: Dem Täter wird ein Orden verliehen, der Anstifter wird zum Präsidenten gewählt. Und wenn man diesen Gedanken über das unwerte Leben weiterspinnt, wo landet man dann? Haben dann nicht auch die Mörder Bush, Putin, Blair, Chirac ihr Recht auf Leben verwirkt? Und wenn man diesen Gedanken noch weiterspinnt, landet man dann nicht in China, wo die Todesstrafe in Abstimmung mit der Nachfrage nach Organen verhängt wird. Leber gesucht? Kein Problem, wir können morgen liefern.

Vielleicht sollte man den Arnie auch ganz einfach fragen, ob der Christ ist, so wie man das alle Todesstrafenbefürworter fragen sollte. Antworten sie mit "Ja", lügen sie. Oder sie wissen's nicht besser.

Klasse Vergleich mit Himmler & Co. Da hat der Verstand aber komplett ausgesetzt, oder? :k:
abgesehen davon wird die todesstrafe in den USA ja von einem großteil der bevölkerung befürwortet, also warum sollte arnie seine politische karriere aufs spiel setzen? für einen verurteilten 4-fachen mörder???

wir können den gedanken auch weiterspinnen und kommen zu churchill, roosevelt und truman. sind das auch mörder weil sie soldaten in den krieg geschickt haben? wenn dem nicht so gewesen wäre würdest du heute die hand zum gruß heben, das ist dir schon klar oder? welchen soldaten wurde denn ein orden für kriegsverbrechen verliehen?

und als "christ" sollte man sich auch nicht zuweit aus dem fenster lehnen wenn man die geschichte (z.b. kreuzzüge) und noch heute geltende gebote (z.b. verhütungsverbot) kennt...

Lena
14-12-2005, 13:53
Moment !!

Der "Großteil der Bevölkerung", von der du da redest, ist grad mal ein klitzekleines wenig über den Prozentsatz, den man brauch um die Todesstrafe in einem Bundesstaat zu haben (was auch nicht bei allen der Fall ist - immerhin 12 haben bei der Wiedereinführung 1976/78 sie NICHT wieder integriert in die Gesetzgebung !).

Auch der oft angeführte Abschreckungseffekt ist nicht gegeben - die Rate an Verbrechen die die Todesstrafe zur Folge haben können ist nicht hinuntergegangen seit den 70ern...
Und was ist bitte an dem Vergleich mit Himmler so "falsch" ? Meiner Meinung nach ist dieser mehr als gerechtfertigt...

Lena
14-12-2005, 14:00
Und jetzt habe ich noch gar nicht angemerkt, dass in der Schweiz und den Benelux Staaten über die Todesstrafe nachgedacht wird. Allerdings geht's bei denen nicht um den Tatbestand des Mordes, sondern um den des Alters. Man ist dort der Meinung, dass alte Menschen einfach nicht mehr finanzierbar sind. Giftspritzerl ab 80, sozusagen.
Und in Tirol wird an einer Privatuni berechnet, wieviel ein Patient kosten darf, bevor man ihn über'n Jordan schickt.

@Kosten

Hinrichtunge sind wesentlich kostspieliger als wenn man einen Gefangenen lebenslänglich verknackt.

Kalifornien zB gibt pro Jahr sage und schreibe $114 Million mehr aus für die die hingerichtet werden (sollen) -diese $ 114 würden gespart werden, wenn man diese Verbrecher (?) lebenslänglich einsperren würde (Vorraussetzung: keine Möglichkeit für Begnadigung!)


Allein schon einen Gefangen auf der Death Row zu haben ist teurer, als ihn "normal"hinter schwedischen Gardinen zu haben...

Source (http://www.deathpenalty.org/index.php?pid=cost)

maosmurf
14-12-2005, 14:18
Ist das nicht ein Verhalten, das sonst so oft angeprangert wird, wenn es zB um Schadenersatzangelegenheiten geht? :toll: ganz recht :)

wahrheit liegt eben auch im auge des betrachters...

Supermerlin
14-12-2005, 14:26
Wenn ich mir da so die Kommentare in diesem Thread durchlese - vor allem die derer die für die Todesstrafe sind, dann kann ich nur sagen, das wir in den letzten paar hundert Jahren nicht viel dazu gelernt haben. :(

lg, Supermerlin

Tyrolens
14-12-2005, 15:33
Klasse Vergleich mit Himmler & Co. Da hat der Verstand aber komplett ausgesetzt, oder? :k:
abgesehen davon wird die todesstrafe in den USA ja von einem großteil der bevölkerung befürwortet, also warum sollte arnie seine politische karriere aufs spiel setzen? für einen verurteilten 4-fachen mörder???

wir können den gedanken auch weiterspinnen und kommen zu churchill, roosevelt und truman. sind das auch mörder weil sie soldaten in den krieg geschickt haben? wenn dem nicht so gewesen wäre würdest du heute die hand zum gruß heben, das ist dir schon klar oder? welchen soldaten wurde denn ein orden für kriegsverbrechen verliehen?

und als "christ" sollte man sich auch nicht zuweit aus dem fenster lehnen wenn man die geschichte (z.b. kreuzzüge) und noch heute geltende gebote (z.b. verhütungsverbot) kennt...


Ja wie denn jetzt? Haben die Nazis denn nicht aufgrund von Gesetzen gehandelt? Eventuell sogar mit Billigung des Volkes? Oder waren alle wieder einmal nur Opfer? Und worin unterscheidet sich dieses Verhalten von dem des Herrn Arnie, der sich obendrein sogar weigern hätte können?

Wenn man die Karriere über das Leben eines Menschen stellst, möchte ich ehrlich gesagt nicht wissen, wozu sonst man noch fähig ist. Wo ist die Grenze?

Und natürlich haben Alliierten gemordet. Als Auftraggeber, als Soldat oft auch aus Notwehr, als Auftraggeber eher selten aus Notwehr. Notwehr! Das schließt schon mal alle Angriffskriege aus...
Orden für Kriegsverbrechen? Stimmt, die meisten wurden nur Politiker oder sonst irgendwie protegiert. In Rußland gab's mehr Orden, in den USA waren und sind es gar keine Kriegsverbrechen, weil ja die Opfer keine Menschen sind, sondern Kombatanten.
Aber irgendwie hast du nicht ganz verstanden, was ich schrieb. Es war doch eine Fortführung eines Gedankens. Wo man landet, wenn man Anhänger der Todesstrafe ist.

Im Übrigen hat es schon einen Grund, warum ich "Christ" geschrieben habe. Weil da gibt es einen Unterschied; Christ - Katholik, usw usf


Die Kosten einer Hinrichtung könnte man schon rationalisieren. Kugel ins genick sollte reichen. Wenn das der Arnie selbst macht, könnte man sich sogar den Henker sparen. Und ehrlicher wär's auch. Und abschreckender auch. Und sogar weniger qualvoll für den Sträfling.

Shamrock
14-12-2005, 16:06
Ja wie denn jetzt? Haben die Nazis denn nicht aufgrund von Gesetzen gehandelt? Eventuell sogar mit Billigung des Volkes? Oder waren alle wieder einmal nur Opfer? Und worin unterscheidet sich dieses Verhalten von dem des Herrn Arnie, der sich obendrein sogar weigern hätte können?

Wenn man die Karriere über das Leben eines Menschen stellst, möchte ich ehrlich gesagt nicht wissen, wozu sonst man noch fähig ist. Wo ist die Grenze?

Und natürlich haben Alliierten gemordet. Als Auftraggeber, als Soldat oft auch aus Notwehr, als Auftraggeber eher selten aus Notwehr. Notwehr! Das schließt schon mal alle Angriffskriege aus...
Orden für Kriegsverbrechen? Stimmt, die meisten wurden nur Politiker oder sonst irgendwie protegiert. In Rußland gab's mehr Orden, in den USA waren und sind es gar keine Kriegsverbrechen, weil ja die Opfer keine Menschen sind, sondern Kombatanten.
Aber irgendwie hast du nicht ganz verstanden, was ich schrieb. Es war doch eine Fortführung eines Gedankens. Wo man landet, wenn man Anhänger der Todesstrafe ist.

Im Übrigen hat es schon einen Grund, warum ich "Christ" geschrieben habe. Weil da gibt es einen Unterschied; Christ - Katholik, usw usf


Die Kosten einer Hinrichtung könnte man schon rationalisieren. Kugel ins genick sollte reichen. Wenn das der Arnie selbst macht, könnte man sich sogar den Henker sparen. Und ehrlicher wär's auch. Und abschreckender auch. Und sogar weniger qualvoll für den Sträfling.

über den nazivergleich muss ich jetzt nicht diskutieren, das is mir zu dumm.

das mit der karriere ist aber ein bissl sehr blauäugig. dann müssten wir ja alle als entwicklungshelfer nach afrika gehen, weil wir ja sonst die eigene karriere und den job hier über das leben der menschen dort stellen würden die unsere hilfe brauchen. und die menschen dort würden unsere hilfe auch sicher mehr verdienen als ein 4facher mörder.

im übrigen bin ich auch nicht unbedingt ein befürworter der todesstrafe, ich bin nur dagegen aus scheinheiligen gründen dagegen zu sein. und was ich absolut nicht verstehen kann ist wie die leute so mir nichts dir nichts für einen verurteilten mörder auf die barrikaden gehen können. wenn ich als angehöriger eines der opfer sehen müsste wie die menschen für den demonstrieren gehen, dann würd ich mich wahrscheinlich selber am nächsten baum aufhängen...

Lena
14-12-2005, 16:10
über den nazivergleich muss ich jetzt nicht diskutieren, das is mir zu dumm.
Also hast du keine Gegenargumente?


das mit der karriere ist aber ein bissl sehr blauäugig. dann müssten wir ja alle als entwicklungshelfer nach afrika gehen, weil wir ja sonst die eigene karriere und den job hier über das leben der menschen dort stellen würden die unsere hilfe brauchen. und die menschen dort würden unsere hilfe auch sicher mehr verdienen als ein 4facher mörder.
Meine Eltern waren 4 Jahre lang in Afrika als Entwicklungshelfer - die werden schon gewusst haben, warum :rolleyes: ;)


im übrigen bin ich auch nicht unbedingt ein befürworter der todesstrafe, ich bin nur dagegen aus scheinheiligen gründen dagegen zu sein. und was ich absolut nicht verstehen kann ist wie die leute so mir nichts dir nichts für einen verurteilten mörder auf die barrikaden gehen können. wenn ich als angehöriger eines der opfer sehen müsste wie die menschen für den demonstrieren gehen, dann würd ich mich wahrscheinlich selber am nächsten baum aufhängen...
Es geht um das PRINZIP der Todesstrafe.
Die Verurteilten kenn keiner von uns persönlich, aber ich finde niemand (!) verdient den Tod - weder die Opfer des Verurteilten aber auch nicht der Verurteilte selbst.
Nach dem Motto "Aug um Aug" haben wir vor hunderten Jahren gehandelt, ich denke, wir ins in unserer Zeit doch wohl in der Lage, die Menschenrecht zu lesen, zu verstehen, und zu leben , oder?



Die Kosten einer Hinrichtung könnte man schon rationalisieren. Kugel ins genick sollte reichen. Wenn das der Arnie selbst macht, könnte man sich sogar den Henker sparen. Und ehrlicher wär's auch. Und abschreckender auch. Und sogar weniger qualvoll für den Sträfling.
Genau :(
Leider.
Aber die Amerikaner finden ja, dass die Lethal Injection eine sehr "humane" Methode ist - T.Williams hat übrigens 25 min (!!) gelitten, bis er für tot erklärt wurde...nur so eine Bemerkung am Rande.

Shamrock
14-12-2005, 16:28
Also hast du keine Gegenargumente?
doch ist mir aber zu dumm. hatt mal eine diskussion mit jemanden über den vergleich bush und hitler, ging in die gleiche richtung. ist mir zu dumm.



Meine Eltern waren 4 Jahre lang in Afrika als Entwicklungshelfer - die werden schon gewusst haben, warum :rolleyes: ;)
:toll: für deine eltern. respekt. beantwortet aber nicht die frage ob wir denn nicht alle hinmüssten wenn wir nicht unsere jobs über menschenleben stellen würden.



Es geht um das PRINZIP der Todesstrafe.
Die Verurteilten kenn keiner von uns persönlich, aber ich finde niemand (!) verdient den Tod - weder die Opfer des Verurteilten aber auch nicht der Verurteilte selbst.
Nach dem Motto "Aug um Aug" haben wir vor hunderten Jahren gehandelt, ich denke, wir ins in unserer Zeit doch wohl in der Lage, die Menschenrecht zu lesen, zu verstehen, und zu leben , oder?
also das ein mörder den tod verdient steht für mich außer frage, ob die todesstrafe die beste lösung in unserer heutigen gesellschaft ist, ist aber wieder was anderes.



Genau :(
Leider.
Aber die Amerikaner finden ja, dass die Lethal Injection eine sehr "humane" Methode ist - T.Williams hat übrigens 25 min (!!) gelitten, bis er für tot erklärt wurde...nur so eine Bemerkung am Rande.
habe nur gelesen dass sie 12min lang keine vene gefunden haben und die spritze nicht ansetzen konnten. wenn das schon der todeskampf war... klar ist es nicht schön aber hat auch wer mitleid mit dem verkäufer den er erst bedroht hat und vor sich niederknien lies bevor er ihn von hinten erschossen hat? dem seine todesangst kümmert niemanden?

Lena
14-12-2005, 16:39
@Todeskampf
Gut, das hab ich aus dem Fernsehen, da kann schon sein, dass du recht hast, das weiß ich ehrlich gesagt nicht, das ist nur das was ich gehört hab.
Dann sind die 12min nat. eher ein "Hilfe-ich-mag-nicht-hingereichtet" werden und kein Todeskampf....

@Verdienen oder nicht
Hat es die Familie des Verurteilten "verdient", einen Bruder/Mann/Freund/Sohn/Schwiegersohn... zu verlieren?
Noch eine Familie, die jemanden verliert, ein Familienmitglied das sicher von ihnen auch so geliebt wurde, wie die Opfer :(
Die können ja alles nichts dafür, dass 1 Mensch Fehler gemacht hat, die nicht mehr reversibel sind.
Muss der Staat deswegen auch eine Tat begehen, die irreversibel ist (v.a. im Falle eines falschen Urteils - was nat.a uch nicht immer der Fall ist, schon klar) ?
Damit begibt man sich auf die gleiche Stufe wie der mutmaßliche Täter...:(
Leider ist es noch so, dass in vielen Staaten hingerichtet wird - da ist die USA noch eines der Länder mit einer eher niedrigen Exekutionsrate - ich mag da gar nicht an China denken, wo sogar der Genickschuss noch angewendet wird :f:

@Entwicklungshilfe
Deswegen waren meine Eltern unten - sie sind nur wegen des Kinderwunsches ( ;) ) wieder nach AUT - weil sie wollten dass ich hier aufwachse.
Wenn es nach ihnen gegangen wäre, dann wären sie in Afrika geblieben.

Sir Gambrinus
14-12-2005, 17:06
AUA! - bitte Tyrolens schreib nicht so viel schwachsinn. das ist wirklich zum haareausreißen.
hätte so viel dazu zu sagen...

letztes jahr, dezember, mann ersticht frau, sticht 16mal auf das 5jährige kind ein, wirft es in die donau... - ich bin bei der feuerwehr und wir haben den buben herausgeholt, reanimiert - und es hat nix gebracht. tot. da wirst du derartig agressiv und hoffst wirklich nur das diese drecksau vorbeikommt... selbstjustiz...
denkt man weiter, wie es in jemandem aussehen muss der so einer tat durchführt (verzweiflung) rückt alles wieder in ein anders licht. der muss jetzt bis zum ende mit dem gewissen leben seine eigene family - leute die er liebte - getötet zu haben.
ist aber eigentlich noch ein harmloses beispiel.

was mich immer ein bisserl schwanken lässt ist folgendes:
in den VAE wird immer noch bei diebstahl die hand abgehackt - und dort wird einfach nix gfladert... nur so zum nachdenken...

und: RECHT ist nicht GERECHTIGKEIT!!!
ganz wichtig. weis aber jeder der schon mal vorm richter gstanden ist.
ich bin angegriffen worden von 5 hansln, hab mich verteidigt, blaues auge geschlagen, er macht anzeige / ich nicht - bum, peter schuld und zahlemannundsöhne. ähnlich bei einem freund von mir: stellt handtaschenräuber, der greift ihn an, er verteidigt sich, blaues aug.... ehschowissen.

aber die echten verbrecher dieser welt sind eigentlich die autofahrer / raser - totesstrafe für sie!!! (vorsicht sarkasmus)

Sir Gambrinus
14-12-2005, 17:12
...und mim arni hat das alles nix zum tun
...und der pilz ist echt ein koffer
wollt ich nur noch dazu sagen.

Lena
14-12-2005, 17:13
und: RECHT ist nicht GERECHTIGKEIT!!!


Das sagt doch eh schon alles, oder ?

Sir Gambrinus
14-12-2005, 17:20
Das sagt doch eh schon alles, oder ?
sowieso.
versteh aber die standpunkte beider parteien und will hier nicht für eine seite position beziehen. halt aber leute nicht aus die in einer traumwelt leben....

und nochwas fällt mir grad ein:
hab letztens bei einem notarztkurs bilder von mordopfern (vergewaltigung, hinrichtung a´la mafia, von minen zerfetzte kinder...) gesehen. vieles aus dem kosovo - ned weit weg. DIE WELT IST ZUM KOTZEN!!!!

Sir Gambrinus
14-12-2005, 17:31
und jetzt bin ich überhaupt schon auf 1000...

in afrika verhungern die leute, frauen werden beschnitten, völkermord,...
in china macht die regierung sowieso was sie will weils ja keiner mitbekommt. hinrichtungen? geh bitte, die spitze des eisberges...
in russland werden systemgegner in gefängnis gesteckt, tschetschenien,...
bei uns im "zivilieserten" europa vergehen sich pfarrar ein burschen, kinderpornos sind alltag, wir wissen nicht wie wir mit ausländern umgehen sollen (wird noch ein gewaltiges problem - frankreich ein aufrütteln)
und noch hunderttausend andere sachen
- aber wichtig: arni, du schwein :confused: also bitte da kommt mir das kotzen mit der moral!
oder wir projeziern unseren hass einfach auf marylin manson... der ist doch sowieso der täufel...

Tyrolens
14-12-2005, 18:18
Sir Gambrinus: Merkwürdig. Da werde ich dafür angegriffen, dass ich eh mit deiner Meinung konform gehe. Du mußt es nur lesen!

Ich habe auch nie geschrieben, dass der Herr Mörder ein netter Mensch war. Das ist mir auch egal, weil den Anspruch auf Leben darf kein Mensch einem anderen nehmen. Das sollte einem schon die Vernunft sagen.
Ich weiß auch nicht, welches Bild ihr von Mördern habt. Meint ihr, die fühlen sich so toll, weil sie jemanden umgebracht haben? Nicht nur die Außenwelt macht einen Menschen aus. Schaut mal in die Innenwelt. Bei den Opfern macht man das ja auch. Ich verstehe auch nicht, warum man sich beharrlich weigert, alle Mörder als psychisch krank einzustufen...

Shamrock: Muß ich dich in die Kathegorie Opportunist einreihen. (Ich weiß eh, dass vieles im Argen liegt, aber ich bin zu faul und zu selbstsüchtig, um etwas zu ändern und mache mich darum über andere lustig.). Kann ich mir nicht ganz vorstellen...

Und nochmals: Die Nazis waren in der ganzen Weltgeschichte bis jetzt die besten Befehlsempfänger und Ausführer. Und der Arnie hätte sogar das Recht auf Widerstand gehabt und nahm es nicht wahr. Eigentlich schlimmer, nicht.


guter link:

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/21/21454/1.html

Sir Gambrinus
14-12-2005, 19:03
Sir Gambrinus: Merkwürdig. Da werde ich dafür angegriffen, dass ich eh mit deiner Meinung konform gehe. Du mußt es nur lesen!

was ich gelesen habe war das du den arni mit dem ns-regime auf eine stufe stellst.
und das ist nicht nur peinlich sonder moralisch schwer fragwürdig - meiner meinung nach.
der arni hat keinen schuldspruch gesprochen oder jemanden ermordet (jetzt im sinne von pistole - bumm - tot) - er hat "nur" nicht nein gesagt. und das hätte keiner der in dieser position wäre getan. amerika ist anders / amerikaner sind anders (grob gesprochen - andere kultur. aber auch dort denken nicht alle so). das heisst nicht das wir das einfach so hinnehmen sollen. aber eine person anzugreifen wenn das system falsch ist ist nicht richtig. österreich hat vom arni bisher nur profitiert und so wird es ihm gedankt? er ist sicher ned der schlauste aber er hat mehr erreicht als du (vielleicht sogar mehr als ich :D ) und man sollte probieren mit ihm zu arbeiten. unterstutzen hilft in der regel mehr als nur anzugreifen und kontraproduktiv sein....
anyways.

und da die ns-zeit schon angesprochen wurde und es in diesem thred [fred] eigentlich nur um gewalt und richtig/falsch und weltpolitik und so geht: Israel / juden - wär eigentlich mal ein interessantes thema (israel vs. palästina, Ö-zahlungen an juden, irans aufmucken,....). aber ich glaub da explodiert dann das bikeboard... :D
bitte liebe polit-experten ned darauf einsteigen! war nur eine anmerkung.

Cannondaler
14-12-2005, 19:52
Soviele "Hättiwaris" hier? "Hätte wer mein Kind/Frau/Bruder etc. umgebracht, ich würd den eigenhändig....usw."

Würde gerne sehen wie sich diese Hättiwaris in einer Situation a la T.Williams verhalten hätten, welcher "nur" auf Grund von Indizien (und Aussagen rivalisierender Gangmitglieder) aber ohne "echten, harten" Beweis zum Tode verurteilt und hingerichtet wurde. Echt Fatal! Würde dann gerne euer Gesicht sehen wenn ihr über euch selber lesen müsst :"weg mit dem" etc. was hier im Board schon geschrieben wurde.

Seit einführung von DNA Tests wurden über 200 (!!!) UNSCHULDIG zum Tode verurteilte Delinquenten aus der Haft entlassen , welcher dieser "Rechtsstaat" USA ansonsten ohne mit der Wimper zu Zucken hingerichtet hätte.

Und zum Thema "Rechtsstaat" USA fällt mir in erster Linie gleich mal Guantanamo oder Abu Graib ein.

Unter dieser <rechtsstaatlichen Regierung hat man Gefangene an den Handgelenken aufgehängt, Elektroden an ihren Genitalien befestigt, man hat sie "gewässert", extremer Hitze und Kälte ausgesetzt und in Todesangst versetzt - manchmal mit letalen Folgen.

Es geschieht, dass die CIA unschuldiege Menschen auf offener Straße kidnappt, lebensbedrohlichen Prozeduren unterwirft und in Flugzeugen (auch über unserm Land) foltert.

Arnie als Teil und Parteigänger (oder auch als CHristdemokrat) dieser US - Regierung hätte die Möglichkeit gehabt Milde walten zu lassen, aus purer Karrieregeilheit hat er dieses Unterlassen! Shame on you Mr. Schwarzenegger!

Wenn es für eininge Fanatiker hier im Board ein Klischee ist, ...
dass ich Vorurteile und Pauschalisierungen jeder art, Antisemitismus, Homophobie, Nationalismus, Xenophobie, Rassismus, Bigotterie und Fanatismus in jeglicher Form verurteile und anprangere......
.......dann bin ich gerne ein klischee :D

Flo
14-12-2005, 20:01
Laut Radio (weiß jetzt nicht mehr welcher Sender)
hörte ich vor ca 1 Stunde das Arnie bereits das nächste
Gnadengesuch am Tisch hat.

Cannondaler
14-12-2005, 20:12
Laut Radio (weiß jetzt nicht mehr welcher Sender)
hörte ich vor ca 1 Stunde das Arnie bereits das nächste
Gnadengesuch am Tisch hat.

Stimmt und zwar:"Auch in Kalifornien soll am 17. Jänner das Urteil gegen den 75-jährigen Clarence Ray Allen vollstreckt werden. Der Mann hatte jüngst einen Herzinfarkt erlitten, ist beinahe taub und blind und ist zur Fortbewegung auf einen Rollstuhl angewiesen. Ein Gnadengesuch an Gouverneur Arnold Schwarzenegger blieb vorerst unbeantwortet."
(Zitat der Standard.at)

Aber der Arnie hat ja eh schon immer ein riesen Herz für Behinderte, den Clarence Ray Allen wird er sicher begnadigen! (Achtung Ironiefalle!)

Sir Gambrinus
14-12-2005, 20:26
Aber der Arnie hat ja eh schon immer ein riesen Herz für Behinderte, den Clarence Ray Allen wird er sicher begnadigen! (Achtung Ironiefalle!)
also irgenwie glaub ich ich bin der einzige terminator2-fan :D
na, spaß ohne. ich find der hat viel positive in seinem leben bewirkt. und dafür gebührt ihm hochachtung. das er ned der gscheiteste is und mit dem job vielleicht ein bisserl überfordert ist, okay. aber californien ist 4mal so groß wie Ö und hat 6 mal so viel einwohner - also dafür verbockt er ned vü mehr als die burschen unserer regierung... und bei den todesstrafen ist er doch nur eine marionette - vom G.W. sowie vom volk. oder glaubt ihr wirklich das ein politiker machen kann was er persönlich wirklich will? naiv!

Cannondaler
14-12-2005, 20:35
also irgenwie glaub ich ich bin der einzige terminator2-fan :D
na, spaß ohne. ich find der hat viel positive in seinem leben bewirkt. und dafür gebührt ihm hochachtung. das er ned der gscheiteste is und mit dem job vielleicht ein bisserl überfordert ist, okay. aber californien ist 4mal so groß wie Ö und hat 6 mal so viel einwohner - also dafür verbockt er ned vü mehr als die burschen unserer regierung... und bei den todesstrafen ist er doch nur eine marionette - vom G.W. sowie vom volk. oder glaubt ihr wirklich das ein politiker machen kann was er persönlich wirklich will? naiv!

Arnie könnte z.B. in seine Funktion als Vorbild und Politiker mal Neuland betreten und in Geiste großer Männer und Frauen neues wagen und bewirken, so einfache Dinge wie die vermittlung und befolgung grundsätzlicher Werte wie Menschenrechte und Domokratie!

Damit würde er vermutlich mehr Geschichte schreiben wie als Marionette und Hampelmann in einer endlosen Reihe von Ja-Sagern und Opportunisten!

Meine Meinung!

Sir Gambrinus
14-12-2005, 20:48
Arnie könnte z.B. in seine Funktion als Vorbild und Politiker mal Neuland betreten und in Geiste großer Männer und Frauen neues wagen und bewirken, so einfache Dinge wie die vermittlung und befolgung grundsätzlicher Werte wie Menschenrechte und Domokratie!
ja, wäre schön. ist aber kein held. leider. helden gibt´s halt leider nimma viele - und gerade weil sie gut fair und toll sind wirst du helden nie in der politik finden. dennoch hat er bereits viel in seinem leben geleistet und wir brauchen den oiden hund ned als unnötigen volldeppen hinstellen. wie gesagt ein anderer hätte es nicht anders gemacht.

Sir Gambrinus
14-12-2005, 20:55
tschuldigung, wundert mich selber das ich den arni so verteidig. aber er hat meiner meinung nach nix falsch gemacht. sein volk ist für die todesstrafe und er ist repesentant des volkes. er ist zwar in österreich geboren aber das heisst ja nicht das er auf uns hören muss. warum wird nicht gemeckert wenn das wo anders passiert - warum wird nur geraunzt wenns der arni macht?

irgenwie geht das in die richtung wie wenn der hausbesitzer den einbrecher erschießt und der einbrecher der arme ist. :s:

Tyrolens
14-12-2005, 21:50
Noch einmal: Er hätte es in der Hand gehabt. Er hätte einfach "Nein" sagen müssen. Er war Gott und wurde zum Teufel, aus welchen Gründen auch immer. Dieses Verhalten jetzt aber als richtig und gut hinzustellen, will mir nicht in den Kopf. Und wenn er nur eine Marionette ist, dann verstößt er gegen das US-amerikanische Heiligtum, nämlich gegen die Verfassung.
Und wenn er wirklich den Willen des Volkes umsetzen wollte/müßte, müßte er eine Volksabstimmung machen. Im Übrigen, Lena hat es schon geschrieben, ist sogar die Mehrheit der Kalifornier gegen die Todesstrafe.

Arnie ist ja nur ein Anlassfall, ist halt derzeit aktuell, weil's ein Österreicher ist. Und eigentlich sind wir Österreicher ja nicht so wie des Gsindl da drüben, oder? Sozusagen bekommen wir wieder mal den Spiegel vorgesetzt.

Die Nazi-Gschicht laß ich trotzdem so stehen. Zentral ist, ich wiederhole, der blinde Gehorsam und dessen Folgen. Soll sich keiner drauf berufen können, dass er eh nur das Gesetz befolgt hat, oder gar nur seine Karriere retten wollte.

Andere Frage: War es nicht auch Arnie, der einen geistig Behinderten (war schon bei der Tatausführung geistig behindert) hinrichten ließ?

Und warum macht man das in einem Kammerl und nicht volksöffentlich. Soll jeder sehen, was das für eine Sauerei ist.

revilO
14-12-2005, 22:36
Es steht absolut außer Frage, dass Schwarzenegger falsch gehandelt hat, egal welche Konsequenzen er zu tragen gehabt hätte, es sei denn er wurde im Falle einer Begnadigung selbst mit dem Leben bedroht.

Und natürlich macht man sich schuldig, selbst wenn man gutgläubig einem offensichtlich schlechten Gesetz blind folgt, obwohl man es besser wissen müsste.

Terminator is trotzdem gut und zwar alle drei, trotzdem stehen auch die nicht erst seit jetzt in einem anderen Licht - eigentlich schade.

Im übrigen muss ein dem Volk Vorsitzender nicht die Meinung des Volkes widerspiegeln, sondern er sollte nach bestem Gewissen das Beste für sein Volk wollen, in der Zeit, die ihm zur Verfügung steht.

Arnies Zeit ist spätestens jetzt abgelaufen, in der Politik und im Film...

maosmurf
15-12-2005, 04:08
BREAKING NEWS:

DAS SCHWARZENEGGER-STADION WIRD UMBENANNT !!!

RESPEKT AN DIE VERANTWORTLICHEN!

:klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:

yellow
15-12-2005, 06:29
diese kleinlichen Politstreitereien sind einfach nur :k:

& von den ganzen politisch korrekten Leuten bin ich mir ziemlich sicher, dass sie im Fall dass sie betroffen wären (indirekt betroffen natürlich, bei einem Mörder), plötzlich einen 180-Grad Schwenk ausführen und dann zu Racheengel würden, bedeutend schlimmer, als die die grundsätzlich Zustimmung zum Vorgehen geäußert haben und als unmenschlich hingestellt werden.

JIMMY
15-12-2005, 06:51
BREAKING NEWS:

DAS SCHWARZENEGGER-STADION WIRD UMBENANNT !!!

RESPEKT AN DIE VERANTWORTLICHEN!

also das find ich wieder eher superpeinlich für die politik in österreich,
zuerst jubelhochjauchzend über den schwarzenegger,kaum passiert etwas,was so manchem ned zur nase steht,wird wieder alles revidiert,
erinnert mich ein bissl an so manchen fan im sport....:f:

oidaoida,die österreicher ham echt an klescher...

Cannondaler
15-12-2005, 08:07
also das find ich wieder eher superpeinlich für die politik in österreich,
zuerst jubelhochjauchzend über den schwarzenegger,kaum passiert etwas,was so manchem ned zur nase steht,wird wieder alles revidiert,
erinnert mich ein bissl an so manchen fan im sport....:f:

oidaoida,die österreicher ham echt an klescher...

Jimmy, auch wenn ich deine Person und Meinung ansonsten immer sehr hoch schätze, in diesem Fall fand ich schon damals die Bennenung des Stadions nach einer noch lebenden Person schon als gewagt, zumal dieser Benennung nicht viel mehr als eine zweitklassige Hollywoodkarriere und eine durch Medikamenten- und Dopingmissbrauch geförderte Sport(?)karriere zu Grunde lagen. Jetzt haben wir den Salat!

Ein Österreichischer Staatsbürger verstösst im Ausland gegen in Österreich geletendes Recht, missachtet aus persönlichen Popularitätsgründen sämtliche Werte welche unsere zivilisierte Gesellschaft ausmachen.

Gut, das mag noch immer im Ermessen einiger Schleimender Politiker a la Kreiner und Klasnic, deren Herzi Binki er ja war, liegen und scheint ein eher österreichisches Problemchen sein.

Aber ich frage mich schon ernsthaft, was dieser Herr Schwarzenegger sonst so geleistet hat (für Österreich) das im diese Ehre zusteht? Sein Engagement für Behinderte welches in der Eröffnung von Paraolympics lag, mag ich nicht recht annerkennen, da müsste ich auch schon Namensgeber für 10 Stadien sein, da ich seit 10Jahren zweimal die Woche den Behindertenbus unseres Sozialzentrums fahre - freiwillig und ohne Vergeltung.

Und an alle "Unpolitisch korrekten" Helden hier: In Österreich gibt es Gott sei es gedankt den Rechtsgrundsatz: Im Zweifel für den Angeklagten!

Ich möchte euch sehen wenn auf euch (wie im Falle T. Williams) einer aus irgendwelchen Beweggründen mit dem Finger zeigt und ihr werdet verurteilt und damit ist eure Existenz vernichtet. Euren Aufschrei möchte ich dann hören, gell Yellow!

Lena
15-12-2005, 08:07
Ich find's eigentlich eher gut, weil's zeigt, das wir uns von seiner Politik distanzieren.
Aber ich glaub, den in USA juckt die das wenig, dass wir kein Schwarzenegger Stadion mehr haben :rolleyes:

Sir Gambrinus
15-12-2005, 08:29
also das find ich wieder eher superpeinlich für die politik in österreich,
zuerst jubelhochjauchzend über den schwarzenegger,kaum passiert etwas,was so manchem ned zur nase steht,wird wieder alles revidiert,
erinnert mich ein bissl an so manchen fan im sport....:f:

oidaoida,die österreicher ham echt an klescher...
da bin ich ganz bei dir.
irgendwie liegen die prioritäten dieser welt auf den falschen dingen....
und die österreicher ham an klescher...

Simon
15-12-2005, 08:34
Also ich schlage den JoHo vor, der is ja aus Graz :)

roadrunner82
15-12-2005, 08:34
und bei den todesstrafen ist er doch nur eine marionette -

i kanns schu net mehr hören.
Herr Schwarzenegger war schon lange bevor er überhaupt an die Politik gedacht hat Befürworter der Todesstrafe.
Und es ginge sehrwohl anders. Die 1000. Hinrichtung hat er nämlich "nur" aufgrund der Begnadigung eines anderen "bekommen".
2003 hat der Gouverneuer von Illinois bei seinem Auscheiden aus dem Amt (was ja dem Arnie auch blüht) alle (167) in seinem Staat zum Tode Verurteilten begnadigt. Bei Amtsantritt war er aber sehrwohl Befürworter der Todestrafe.

JIMMY
15-12-2005, 08:36
da bin ich ganz bei dir.
irgendwie liegen die prioritäten dieser welt auf den falschen dingen....
und die österreicher ham an klescher...

ein volk von schleimbeutelhähern,sog i imma :)

mia is wuarscht,ich hab mich noch nie zu denen gezählt....
die stolzseier auf mozart und klammer :f:


@und CD

is scho klar,A.S. is ned jedermanns sache,muass a ned sein....
aber wieviele haben sowas geschafft wie er......
kenn ned viel steirer,kärnter usw die es soweit gebracht haben,
mit stoff oder ohne...

immer diese blöde anabolika anspielungen...
is jetzt zwoar ned ganz ontopic....
aber so is es mal im spitzensport :rolleyes:

Lena
15-12-2005, 08:39
Das Moratorium von Illinois ist meiner Meinung nach ja des beste Beispiel dafür, wie man seine Meinung um 180° ändern kann.



With the arrival of a new century, a new thought has arrived as well: rethinking and revising the methods and the issue of capital punishment. This trend became more and more visible when in January 2003, Governor George H. Ryan of Illinois announced that all the inmates currently on death row in the State of Illinois were to be forgiven and that the death penalty was not to be executed any longer, yet they would still remain in prison. 167 prisoners, 163 male and four female, were serving their sentences for the killings of 250 people. Ryan states that in his opinion the death penalty is arbitrary, incalculable and therefore immoral . Many suspect he did so in order to clear his conscience before his upcoming retirement in early 2003. Three years prior to this act he was the first Governor to initiate a moratorium in order to save thirteen inmates from being executed for felonies they had never committed and this represented the first step towards a capital- punishment free future in Illinois.
The Organisation “Stop Capital Punishment” supports Ryan’s decision and pushes him to be nominated for the Nobel Peace Prize because he saved so many lives with just one act of justice. Ryan, born February 1934, believed in capital punishment when he was inaugurated in 1998 but when his term as governor came to an end in January 2003 he expressed his deepest regrets about the death penalty. His speech was full of resentment and Ryan stated how he has come to terms with himself and how he is not able to bear the thought of going out of office without having saved these 167 lives. “His” State Illinois has executed 23 people from 1977 on up to June 23, 2003.
Und Marionette ist der Arnie sicher keine - er konnte das ja "entscheiden" , ob Williams hingerichtet wird oder nicht, also hätte er es verhindern können.
Pfeiff auf den angeblichen "politischen Druck" :rolleyes:

ricatos
15-12-2005, 08:42
ich finds einfach nur megapeinlich, dass stadion umtzubenennen. was soll das bringen? nur weil wir österreicher beleidigt sind, weil unser arnie nicht so reagiert hat, wie wir es gerne hätten?

meine allgemeine meinung ist aber, dass man ein stadion sowieso nicht nach noch lebenden personen benennt. bei uns habens auch das stadion nach einem noch lebenden altbürgermeister benannt :spinnst?:

JIMMY
15-12-2005, 08:44
ich finds einfach nur megapeinlich, dass stadion umtzubenennen. was soll das bringen? nur weil wir österreicher beleidigt sind, weil unser arnie nicht so reagiert hat, wie wir es gerne hätten?

meine allgemeine meinung ist aber, dass man ein stadion sowieso nicht nach noch lebenden personen benennt. bei uns habens auch das stadion nach einem noch lebenden altbürgermeister benannt :spinnst?:

sag i ja,
die spinnen die steirer(ned jetzt beleidigt sein es steirer)der rest is a ned viel anders ;)

Shamrock
15-12-2005, 09:04
Jimmy, auch wenn ich deine Person und Meinung ansonsten immer sehr hoch schätze, in diesem Fall fand ich schon damals die Bennenung des Stadions nach einer noch lebenden Person schon als gewagt, zumal dieser Benennung nicht viel mehr als eine zweitklassige Hollywoodkarriere und eine durch Medikamenten- und Dopingmissbrauch geförderte Sport(?)karriere zu Grunde lagen. Jetzt haben wir den Salat!
eine zweitklassige hollywood-karriere - finde ich witzig. nur so nebenbei gehörte er zu den bestbezahlten schauspielern der welt, aber naja...
und Fan von einem RR-fahrer bist aber auch nicht oder, von wegen doping und so...


Ein Österreichischer Staatsbürger verstösst im Ausland gegen in Österreich geletendes Recht, missachtet aus persönlichen Popularitätsgründen sämtliche Werte welche unsere zivilisierte Gesellschaft ausmachen.
was sollte einen im ausland das österreichische recht denn bitte scheren? versteh ich nicht. sollte man auch jeden ami einsperren der im ausland ist und unter 21 alkohol trinkt?


Aber ich frage mich schon ernsthaft, was dieser Herr Schwarzenegger sonst so geleistet hat (für Österreich) das im diese Ehre zusteht?
frag mal bei der österreich-werbung nach wieviele mio € seine bekanntheit wert ist...


Und an alle "Unpolitisch korrekten" Helden hier: In Österreich gibt es Gott sei es gedankt den Rechtsgrundsatz: Im Zweifel für den Angeklagten!

Ich möchte euch sehen wenn auf euch (wie im Falle T. Williams) einer aus irgendwelchen Beweggründen mit dem Finger zeigt und ihr werdet verurteilt und damit ist eure Existenz vernichtet. Euren Aufschrei möchte ich dann hören, gell Yellow!
also wenn ich auf einem überwachungsvideo drauf bin auf dem ich jemanden mit einer waffe überfalle und dann die kamera ausschieße und dann derjenige tot aufgefunden wird, dann brauch ich mich auch nicht wundern...



Und der für die Stadionverwaltung zuständige Stadtrat Wolfgang Riedler (SP) hat der Geschäftsführung demnach bereits den Auftrag gegeben, "alle notwendigen Schritte für eine Umbenennung des Stadions vorzubereiten". "Mir schwebt als neue Lösung das Salzburger Modell des Casino-Stadions vor. Wir holen einen Großsponsor als Namensgeber, so kommt wenigstens Geld für die Anlage herein", wird Riedler zitiert.
das erklärt dann ja glaub ich auch die interessen die wirklich hinter der aktion stehen. :k:

Sir Gambrinus
15-12-2005, 09:30
Also so war das...
Im US-Bundesstaat Kalifornien wurde am Dienstag Morgen der 51 Jahre alte Stanley Williams, genannt Tookie, hingerichtet. Er war wegen Mordes an dem 26jährigen Albert Owens, an dem 76jährigen Yen-I Yang, dessen 63jähriger Ehefrau Tsai-Shai Yang und beider 43jähriger Tochter Yee-Chen Lin zum Tode verurteilt worden. Albert Owens wurde am 28. Februar 1979 während eines Raubüberfalls, auf dem Boden liegend, erschossen. $120,- wurden erbeutet. Einer der Räuber, Alfred Coward, sagte als Kronzeuge vor Gericht aus, daß Williams als Führer der Jugendgang Crips die tödlichen Schüsse abgefeuert und danach darüber gelacht habe. Am 11. März 1979 wurde das Ehepaar Yang und deren Tochter in ihrem Motel während eines Raubüberfalls, bei dem $100,- erbeutet wurden, erschossen. Zeugen sagten vor Gericht aus, Williams habe in ihrer Gegenwart mit den Morden geprahlt und hätte seine Opfer als Buddhaköpfe bezeichnet. Ein Experte identifizierte eine am Tatort gefundene Patronenhülse als zu Williams Gewehr gehörig. Williams selbst bestritt bis zu seinem Tod jegliche Beteiligung an den Morden. Die Zeugen hätten nur ausgesagt, um selbst geringere Strafen zu erhalten. Ein Gnadengesuch bei Gouverneur Schwarzenegger scheiterte u.a., weil Williams auf Grund seiner behaupteten Unschuld keine Reue zeigen wollte.


Und deine öffentlichen Hinrichtungen gibts eh...
Vorgestern wurden Vier pakistanische Drogenschmuggler im Naif Pallace in Kuwait City gehängt. Es handelt sich dabei um den 30jährigen Syed Mudassar Shah von Charsadda, Muhammad Ahmad Khan, 29, von Bara, Faiz Muhammad Umar, 30, aus Charsadda, und Abdul Basar Umar, 51, aus Swabi. Die Hinrichtungen lockten tausende Schaulustige an.

http://www.todesstrafe.de/

und das mit der marionettn war übertrieben, geb ich zu.
aber zeigts mir einen anständigen politiker....
und dem shamrock, tschimmi und ricatos kann ich nur beipflichten.

Sir Gambrinus
15-12-2005, 09:39
da gibts interessante dinge auf der seite....
wie´s die gesetzeslage imIRAN (http://www.todesstrafe.de/thema/gesetze/Strafgesetz_iran.php) ausschaut....
oder was china so anstellt (89hinrichtungen im november, dunkelziffer weit höher)...
aber gut, wir regen uns über eine hinrichtung in den usa auf wo die morde erwiesen waren (nicht das das jetzt rechtfertigt) und schimpfn den arni....
ich ärger mich das ich mich über das ärger.

Simon
15-12-2005, 09:40
Mein Vater war zehn Jahre lang in südost Asien und dem nahen Osten als Außendiensttechniker unterwegs. Er hat nicht einmal eine öffentliche Hinrichtung oder Geiselung mitansehen MÜSSEN. Er hat erzählt, das schlimmste ist die öffentliche Steinigung einer Ehebrecherin gewesen!! Das gehört dort zum guten Ton. Da geht man hin! Wenn ein Gast da ist, führt man ihm das quasi vor!!

UNFASSBAR!!

Matthias
15-12-2005, 09:52
http://www.todesstrafe.de/

und das mit der marionettn war übertrieben, geb ich zu.
aber zeigts mir einen anständigen politiker....
und dem shamrock, tschimmi und ricatos kann ich nur beipflichten.An dieser Statistik sieht man ganz schön, dass die USA auf einer Ebene mit dem Iran gleichzustellen sind.
In Ihrem Land läuft etwas schief, Mr. Bush!

Weight Weenie
15-12-2005, 09:54
Die Dunkelziffer ist halt im Iran sicher ein bisschen höher!

Matthias
15-12-2005, 09:58
Die Dunkelziffer ist halt im Iran sicher ein bisschen höher!Und wer sagt, dass sie in den USA so richtig ist?;)

Shamrock
15-12-2005, 09:58
An dieser Statistik sieht man ganz schön, dass die USA auf einer Ebene mit dem Iran gleichzustellen sind.
In Ihrem Land läuft etwas schief, Mr. Bush!
hast im iran schon mal eine demonstration gegen eine hinrichtung gesehen?

stetre76
15-12-2005, 10:16
Aber ich frage mich schon ernsthaft, was dieser Herr Schwarzenegger sonst so geleistet hat (für Österreich) das im diese Ehre zusteht? Sein Engagement für Behinderte welches in der Eröffnung von Paraolympics lag, mag ich nicht recht annerkennen, da müsste ich auch schon Namensgeber für 10 Stadien sein, da ich seit 10Jahren zweimal die Woche den Behindertenbus unseres Sozialzentrums fahre - freiwillig und ohne Vergeltung.



man mag zum Schwarzenegger stehen wie man will, aber eines muss man ihm zugestehen...er ist DER Werbeträger für Österreich schlechthin!!!!!

ich habe selbst für die Österreich Werbung gearbeitet und das auch noch in Los Angeles :D und ich wage zu behaupten, dass Schwarzenegger einer der Gründe ist, warum mittlerweile einige Amerikaner wissen was Österreich ist, wo Österreich liegt und dass es in Österreich keine springenden Vieher gibt.

Es ist halt typisch österreichisch:
man will, oder wollte, dass Schwarzenegger nicht auf seine österreichischen Wurzeln vergisst und immer und überall Österreich hier, Österreich da schreit und Werbung für uns macht. Und das hat er auch getan!!!

Jetzt ist man mit einer Entscheidung, ob gut oder schlecht muss jeder selbst entscheiden, nicht einverstanden und jetzt wird er verstossen. Das ist für mich eine typisch österreichische Eigenschft (aber wir sind damit eh nicht allein...).

Was mich am meisten wundert - es war nicht die erste Begnadigung, die Schwarzenegger abgelehnt hat - er hat bereits 3 andere vor dieser abgelehnt!!!
Ich kann mich nicht erinnern, dass es hier im Board, oder in der österreichischen (Polit)Szene darum einen Aufstand gegeben hat!!!

Aso, sorry, für die anderen 3 Todeskanditaten hatte sich niemand öffentlich eingesetzt, deshalb is es uns auch wurscht (es ist also doch nicht jeder gleich....)

ich übrigens, finde den Schwarzenegger seine Filme sche...e, aber seine Politikansätze, die er in Kalifornien zumindest versucht hat durchzubringen (die sind nämlich nicht wirklich erz-republikanisch) finde ich ganz gut, wenn auch nicht immer gelungen.

Manche verwechseln halt Realität und Film, wenn gefordert wird, er muss komplett neue Wege gehen und der Held sein, der er in den Filmen ist...

Weight Weenie
15-12-2005, 10:22
Ich finde dass eine riesen Schweinerei was hier in Österreich mit dem Arnie abgezogen wird! Zuerst ausschlachten bis zum letzten und wenn er nicht mehr gebraucht wird dann entziehen wir ihm halt die Staatsbürgerschaft und reissen alle Arnie Schilder von den Strassen und Stadien!

Er wird es sich sicher nicht leicht gemacht haben darüber zu entscheiden ob diese Mann sterben soll oder nicht!

Und was da im Hintergrund in Amerika abläuft da haben wir alle keinen Einblich wenn wir ehrlich sind!

maosmurf
15-12-2005, 10:36
man mag zum Schwarzenegger stehen wie man will, aber eines muss man ihm zugestehen...er ist DER Werbeträger für Österreich schlechthin!!!!! jo, und der gotovina für kroatien zZ, oder wie?!?!?


danke, aber auf SOLCHE webung können wir verzichten!

noBrakes80
15-12-2005, 10:48
jo, und der gotovina für kroatien zZ, oder wie?!?!?


danke, aber auf SOLCHE webung können wir verzichten!

gotovina mit schwarzenegger vergleichen das sagt eh schon alles...
in den usa is einer zum tode verurteilt und "arnie das schwein" begnadigt ihn nicht. ich finde wir haben auf der welt andere probleme als darüber zu diskutieren ob jemand schuldig is oder nicht.
in anderen ländern wird dieben (auch wenn diese noch kinder sind) einfach öffentlich die hände abgehackt! bin auch gegen die Todesstrafe, die gehört abgeschafft keine frage! Dann müssten wir auch nicht über den arnie herziehen und das Schwarzenegger Stadion nit wieder umbenennen.

revilO
15-12-2005, 10:50
Er wird es sich sicher nicht leicht gemacht haben darüber zu entscheiden ob diese Mann sterben soll oder nicht!
Nur sollte das die leichteste Entscheidung sein, die jemand zu treffen hat, außer man wiegt ab, welche Vor- und Nachteile es für einen selbst hat, dann kann es lange dauern.

Um sich menschlich, im Sinne von menschenfreundlich, zu verhalten, benötigt man kein österreichisches Recht (das im übrigen größtenteils ausgezeichnet ist) denn was gut oder schlecht ist, sollte jeder halbwegs gebildete und vor allem welterfahrene Mensch, wie es Schwarzenegger ist, wissen.

(Fast) jeder war irgendwann in seinem Leben, bei mir war es das infantile Kindesalter, einmal Befürworter der Todesstrafe. Auge um Auge, Zahn um Zahn. Irgendwann sollte sich diese Meinung aber ändern, weil sie nicht von besonderer Reife zeugt.

Magier
15-12-2005, 10:54
jo, und der gotovina für kroatien zZ, oder wie?!?!?
danke, aber auf SOLCHE webung können wir verzichten!

Also sei mir ned böse, Maosmurf, aber du bist ja die allerletzte Pfeifn...

Was ist denn das bitte für ein saublöder Vergleich? Als Kriegsverbrecher würd ich den Schwarzenegger dann doch noch nicht bezeichnen...

stetre76
15-12-2005, 10:55
jo, und der gotovina für kroatien zZ, oder wie?!?!?


danke, aber auf SOLCHE webung können wir verzichten!

sorry, aber dein Kommentar ist schlichtweg Blödsinn!!!!

als der Schwarzenegger noch Schauspieler war, ist man ihm sprichwörtlich in den A.... gekrochen, er möge doch so gut und nett sein, Österreich bei jedem seiner Auftritte zu erwähnen, auf seine Heimat nicht vergessen und und und

ich kann mich auch erinnern, dass, als er es zum Kalifornischen Gouverneur geschfft hat, in Österreich Jubelstimmung geherrscht hat. da war man ja soooo stolz, dass es ein Österreicher in Amerika und dann auch noch in Kalifornien in die Politik geschafft hat - und dann auch noch zu so einem hohen Posten.

Schon damals musste man sich bewusst sein, dass Schwarzenegger Todesurteile unterzeichnen wird!!!
Wer das jetzt verneint, der geht an der Realität vorbei!!!!

und wie gesagt, wo waren die Aufschreie, als Schwarzenegger die ersten 3 Gnadengesuche abgelehnt hat und die anderen 3 Todeskanditaen hingerichtet wurden? ich kann mich nicht erinnern, von irgendeinem auch nur ein Wort der Kritik gehört zu haben!

entweder man (generell gesprochen, nicht auf eine Person bezogen!!!) hätte damals schon Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt und wäre gegen Schwarzenegger losgegangen, oder man sollte auch jetzt ganz brav den Mund halten - weil sonst gibts halt wieder gleich und gleicher!!!

Weight Weenie
15-12-2005, 10:55
Um sich menschlich, im Sinne von menschenfreundlich, zu verhalten........

Der Täter war ja auch ein sehr menschenfreundlicher Kerl!!!???

revilO
15-12-2005, 11:00
Schon damals musste man sich bewusst sein, dass Schwarzenegger Todesurteile unterzeichnen wird!!!
Nein, damals durfte man darauf hoffen, dass währedn seiner Amtszeit, wie kurz sie auch sein sollte, kein Todesurteil unterzeichnet wird.

Die Umbenennung des Stadions ist mehr Werbung für Österreich, als Schwarzenegger sie jemals in seinem weiteren Leben für Österreich machen könnte.

Weight Weenie
15-12-2005, 11:05
Nein, damals durfte man darauf hoffen, dass währedn seiner Amtszeit, wie kurz sie auch sein sollte, kein Todesurteil unterzeichnet wird.

Die Umbenennung des Stadions ist mehr Werbung für Österreich, als Schwarzenegger sie jemals in seinem weiteren Leben für Österreich machen könnte.
Sehr engstirnige Denkensweise!

Solltest du mal nachdenken drüber!

roadrunner82
15-12-2005, 11:10
Es ist halt typisch österreichisch:
man will, oder wollte, dass Schwarzenegger nicht auf seine österreichischen Wurzeln vergisst und immer und überall Österreich hier, Österreich da schreit und Werbung für uns macht. Und das hat er auch getan!!!

Jetzt ist man mit einer Entscheidung, ob gut oder schlecht muss jeder selbst entscheiden, nicht einverstanden und jetzt wird er verstossen. Das ist für mich eine typisch österreichische Eigenschft (aber wir sind damit eh nicht allein...).

Was mich am meisten wundert - es war nicht die erste Begnadigung, die Schwarzenegger abgelehnt hat - er hat bereits 3 andere vor dieser abgelehnt!!!
Ich kann mich nicht erinnern, dass es hier im Board, oder in der österreichischen (Polit)Szene darum einen Aufstand gegeben hat!!!

Aso, sorry, für die anderen 3 Todeskanditaten hatte sich niemand öffentlich eingesetzt, deshalb is es uns auch wurscht (es ist also doch nicht jeder gleich....)




und es is wieder typisch österreichisch dass alles immer gleich typisch österreichisch is wobei das ja jetzt auch wieder typisch österreichisch is. :k:

Und du hast recht. Offensichtlich sind nicht alle gleich. Nur liegt das vielleicht daran dass es typisch österreichisch (oder vielleicht doch typisch menschlich is), dass man auf gewisse Dinge immer wieder durch die Medien aufmerksam gemacht werden muss weil der Mensch ja so vergesslich is. Besonders dann wenns ihm gut geht.

Nur woher nehmen sich die Medien das Recht darüber zu entscheiden über wen/was sie berichten und über wen/was nicht. Also am Besten sie stellen das ganz schnell ab.
Keine Berichte mehr über einzelne Hinrichtungen (gibt ja soviele andere)
Keine mehr übern Irak-Krieg (gibt ja auch soviele andere)
Keine Berichte über (rechts)radikale Übergriffe (gibt ebenfalls soviele andere)
Keine mehr über Mauthausen (gab ja auch soviele KZs)
Keine Berichte mehr über Geisterfahrer, Alkunfälle,.... (siehe oben)

usw. usf.

Jeden Tag eine neue Statistik. Auch gestern sind XXX Personen hingerichtet worden, in XX Kriegen sind XXXXX Menschen getötet worden. XXXXXX Menschen sind elendig verhungert.....




Über den Gotovina Vergleich ist denk ich schon alles gesagt worden.

stetre76
15-12-2005, 11:12
Nein, damals durfte man darauf hoffen, dass währedn seiner Amtszeit, wie kurz sie auch sein sollte, kein Todesurteil unterzeichnet wird.




sorry, aber das geht ein bissl an der Realität vorbei!

wie gesagt, ich hab selber in Kalifornien gelebt, ist zwar schon ein bissl her, aber ich hab noch immer ein paar Freunde drüben. Die Meinung hier in Österreich, dass die Kalifornier generell gegen die Todesstrafe sind, ist genau genommen falsch. Es kommt dabei sicherlich drauf an, wen man befragt (wie bei jeder Umfrage, welches Ergebnis möchte ich).
würde man eine Gesamtumfrage machen (illusorisch) glaube ich aber (aus meiner Erfahrung), dass es eher ein pro als contra Todesstrafe geben würde.

so, Schwarzenegger ist nun mal Governor von Kalifornien. er wurde von den Bürgern gewählt, um ihre Interessen zu vertreten. Das bringt mit sich, dass irgendwann in seiner Amtszeit auch Todesurteile und/oder Gnadengesuche auf seinem Tisch landen.

Wenn jetzt wirklich einer annimmt, dass Schwarzenegger jedes Urteil aufhebt oder jede Begnadigung unterschreibt, der geht mM nach an der Realität vorbei. Und ob es einem gefällt oder nicht, das Ziel Schwarzeneggers MUSS es sein, dass er wieder gewählt wird. Hätte er dieses Ziel nicht, so könnte man ihm (zurecht) vorwerfen, dass er seinen Governer-Posten nie ernst genommen hat, sondern das nur als weiteren Punkt in seiner Karriere gesehen hat.
Das würde zwar uns Österreicher vielleicht freuen Österreicher war Govenor in den USA), aber die betroffenen Bürger, nämlich die Kalifornier, wären mit Recht sauer.

und worauf noch immer keiner hier geantwortet hat - warum gab es bei den ersten 3 Hinrichtungen sowas von überhaupt keinen Aufstand und keine Rufe gegen Schwarzenegger???

@roadrunner: wegen typisch österreichisch - schau mal was ich in der Klammer geschrieben habe!!!!

Weight Weenie
15-12-2005, 11:15
Ganz einfach: Die ersten drei haben keine Kinderbücher geschrieben!!!

Das ist nämlich ganz ein lieber Mörder!!!!!

revilO
15-12-2005, 11:20
Viele unterliegen immer dem Denkirrtum, dass wenn Schwarzenegger ein Todesurteil aufhebt, der Begnadigte freikommt. Nein, der sitzt für den Rest seines Lebens auch mit Benadigung, er wird aber nicht hingerichtet.

Mit allen deinen Aussagen unterstreichst du, dass Schwarzenegger seinen eigenen Vorteil wahren wollte und nichts anderes und das ist falsch.

Und es gab genügend Aufstände bei den ersten Begandigungsablehnungen, vielleicht nicht hier im Bikeboard.

Und ja, es passiert viel Übel auf der Welt, aber selten hätte jemand leichter eines verhindern können und deshalb ist die Debatte und die Aufregung gerechtfertigt.

Nightrider
15-12-2005, 11:21
Nein, damals durfte man darauf hoffen, dass währedn seiner Amtszeit, wie kurz sie auch sein sollte, kein Todesurteil unterzeichnet wird.


Und warum bitte sollte man darauf hoffen? Nur weil Hr. Schwarzenegger - vulgo Arnie - zufällig aus Österreich kommt und dort zufällig überdurchschnittlich viele Leute die Welt verbessern wollen - mit allerdings eher wenig Erfolg.

Arnie ist in Amerika unter den dort herrschenden Verhältnissen und Meinungen in ein politisches Amt gewählt worden und nach den Willen des Volkes zu regieren und NICHT um die Meinung einiger Leute in einem tausende von km enterfernten Land zu vertreten.

Die Verurteilung wurde m.W. nach von mehreren Bundesgerichten bestätigt. Sollte Arnie alle diese Entscheidungen widerrufen, die sicherlich mit mehr Einblick in den Fall getroffen wurden.

Dass daraufhin in Österreich Stadien umbenannt werden, juckt ausserhalb der Landesgrenzen eher niemanden.......

stetre76
15-12-2005, 11:35
Viele unterliegen immer dem Denkirrtum, dass wenn Schwarzenegger ein Todesurteil aufhebt, der Begnadigte freikommt. Nein, der sitzt für den Rest seines Lebens auch mit Benadigung, er wird aber nicht hingerichtet.

Mit allen deinen Aussagen unterstreichst du, dass Schwarzenegger seinen eigenen Vorteil wahren wollte und nichts anderes und das ist falsch.

Und es gab genügend Aufstände bei den ersten Begandigungsablehnungen, vielleicht nicht hier im Bikeboard.

Und ja, es passiert viel Übel auf der Welt, aber selten hätte jemand leichter eines verhindern können und deshalb ist die Debatte und die Aufregung gerechtfertigt.

also ich kann mich nicht erinnern, dass es aus der österreichischen Politik, auch nicht, oder schon gar nicht, von denen, die jetzt so groß gegen Schwarzenegger auftreten, irgendwelche Meldungen gegeben hat!

und nein, ich sage nicht, dass Schwarzenegger auf seinen eigenen Vorteil schaut, sondern auf den der Bürger, die ihn gewählt haben. da ist ein kleiner, aber feiner Unterschied.

Hätte Schwarzenegger wirklich nur seinen Vorteil im Visier, wäre er sicher nicht in die Politik gegangen - weil er hätte sicher noch den einen oder anderen Film drehen können und dabei recht nett verdienen können. Das kann er jetzt nicht und das wird er wohl nach seiner politischen Karriere auch nicht mehr so können.

revilO
15-12-2005, 11:36
Dass daraufhin in Österreich Stadien umbenannt werden, juckt ausserhalb der Landesgrenzen eher niemanden.......
Das wird jeden Todesstrafengegner der davon erfährt jucken, weltweit, Schwarzeneggers Name wird dafür sorgen.

Nightrider
15-12-2005, 11:43
Das wird jeden Todesstrafengegner der davon erfährt jucken, weltweit, Schwarzeneggers Name wird dafür sorgen.

aber vor lachen....

Sei mir nicht bös - aber ab sofort wird weltweit kein Todesurteil mehr ausgesprochen, nur weil dann dem Urteilsunterzeichner in Österreich kein Stadion gewidment wird.

Glaubst Du wirklich es interessiert irgendjemand in welchem Stadion Sturm Graz : Pasching spielt??

no was:
nach dem der Ernst Happel ja Kettenraucher war und alle Raucher böse sind:
WEG MIT DEM HAPPEL-STADION!!!!!!!
:rolleyes:

revilO
15-12-2005, 11:54
Es wird weltweit Interesse (natürlich nur bei denen, die es interessiert) hervorrufen, dass es in Österreich viele nicht unberührt lässt und die Umbenennung des Stadions dient lediglich als Symbol, ja als Transportmittel, um es in die ganze Welt hinauszuposauenen, dass wir mit den Entscheidungen unseres Sohnes nicht einverstanden sind.

Weight Weenie
15-12-2005, 11:58
Es wird weltweit Interesse (natürlich nur bei denen, die es interessiert) hervorrufen, dass es in Österreich viele nicht unberührt lässt und die Umbenennung des Stadions dient lediglich als Symbol, ja als Transportmittel, um es in die ganze Welt hinauszuposauenen, dass wir mit den Entscheidungen unseres Sohnes nicht einverstanden sind.
Hast du mal Theater gespielt weil du so ins theatralische abwanderst?

Noch einmal die Aufforderung!!
Seid doch bitte nicht so engstirnig und bedenkt beide Seiten!!

Das ist ja nicht auszuhalten hier!

Lena
15-12-2005, 12:01
Tschuldige ??

Beide Seiten?
Da redet grad der Richtige :mad:
siehe zb das hier:

Ganz einfach: Die ersten drei haben keine Kinderbücher geschrieben!!!

Das ist nämlich ganz ein lieber Mörder!!!!!
und das hier

Der Täter war ja auch ein sehr menschenfreundlicher Kerl!!!???

Ich find der revilO hat recht - ich glaub zwar nicht dass es die Amerikaner allzu interessiert, aber zumindest ist es ein Statement und die die es angeht, die wissen schon, was sie damit anfangen und wie sie dazu stehen !!

revilO
15-12-2005, 12:02
Ich bedenke immer beide Seiten und wie ich schon sagte, in meinen infantilen Lebensjahren war ich sogar deiner Meinung, mit der es in der Tat schwer auszuhalten ist.

Nightrider
15-12-2005, 12:21
Entscheidungen unseres Sohnes nicht einverstanden sind.

ich möchte eines Klarstellen:

ARNOLD SCHWARZENEGGER IST NICHT MEIN SOHN!!!!!!!
:p

Shamrock
15-12-2005, 12:26
...nein nein, kein grüner zweig in sicht!!!!
das wäre auch ein wunder gewesen.

ist schon beachtlich wie man automatisch von anti-todesstrafe auf anti-arnie kommt, nur weil er nicht gegen die entscheidung von höchstgerichten und die mehrheit seiner bevölkerung handelt.

aber was solls, wir sind ja nicht umsonst eine neid-gesellschaft - den titel müssen wir uns ja auch schwer verdienen...

Tyrolens
15-12-2005, 12:27
und wie gesagt, wo waren die Aufschreie, als Schwarzenegger die ersten 3 Gnadengesuche abgelehnt hat und die anderen 3 Todeskanditaen hingerichtet wurden? ich kann mich nicht erinnern, von irgendeinem auch nur ein Wort der Kritik gehört zu haben!

entweder man (generell gesprochen, nicht auf eine Person bezogen!!!) hätte damals schon Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt und wäre gegen Schwarzenegger losgegangen, oder man sollte auch jetzt ganz brav den Mund halten - weil sonst gibts halt wieder gleich und gleicher!!!



Die Aufschreie?
Da vielleicht: http://nyx.at/bikeboard/Board/showthread.php?t=26606&highlight=schwarzenegger

Und vorher da: http://nyx.at/bikeboard/Board/showthread.php?t=12859&highlight=schwarzenegger

Isa_tu
15-12-2005, 12:27
So isses mal - es gibt verschiedene Meinungsansichten und keiner will die des anderen akzeptieren oder besser gesagt verstehen.

Einerseits denke ich auch, das die Todesstrafe für Mörder angebracht ist, bei denen der 100%ige Nachweis da ist.

Andererseits is es auch nicht schön, daran zu denken, wie sich ein Mensch fühlt, der die Nacht nur mehr verbringt um am nächsten Morgen zu sterben - vorausgesetzt eben, es kann NICHT 100%ig nachgewiesen werden!

Ich hab erlebt wie in Krems ein 16jähriges Mädchen, das ich persönlich gekannt hatte, von ihrem Freund in einem Hinterhof brutalst umgebracht wurde. Er hatte immer und immer wieder auf ihren Kopf mit seinen Füßen getreten, sodaß sie kein Gesicht mehr hatte. Das Blut spritzte über 1m Höhe auf die Wand (!!!).
Dieses Schwein ist blutbespritzt nach Hause gefahren und wurde von den eigenen Eltern der Polizei übergeben.

Und weil der Mörder erst 15 (!) war dauerts wahrscheinlich gar nicht lange bis er wieder auf freiem Fuß ist.

Und was ist mit dem Mädchen, das quallvoll und langsam sterben musste???

Der Gedanke daran treibt mir wieder Tränen über die Wangen....haben solche Täter ein Recht auf das Leben?????? :mad: :( :confused:

Lena
15-12-2005, 12:30
Und weil der Mörder erst 15 (!) war dauerts wahrscheinlich gar nicht lange bis er wieder auf freiem Fuß ist.


Das ist es ja - die Täter sollten (auch wenn sie die Tat mit 15, 16 oder 25 begangen hab) NICHT MEHR ENTLASSEN werden - also eine Lebenslange Haftstrafe ohne Begnadigung - ich glaub damit sind sie "gestraft" genug - weil ein Leben lang im Gefängnis zu sein, ist sicher kein Honiglecken.

M0rph!
15-12-2005, 12:31
Und du sagtst nein zur todesstrafe :rolleyes: ;)

Lena
15-12-2005, 12:33
tu ich ja - vehement.
Ich versteh deinen Post nicht ganz.

Ich bin gegen die Todesstrafe aber dafür, dass alle Mörder "einfach" nicht mehr entlassen werden - kein Recht auf Begnadigung, bei noch so guter (?) Führung.

M0rph!
15-12-2005, 12:35
Ich glaube das wenn jemand sein komplettes leben im gefängnis sitzen müsste und nie wieder aussicht auf Freiheit hat dann wär im die "Spritze" lieber!
Das ist unmenschlich!!

Lena
15-12-2005, 12:36
Ich glaube das wenn jemand sein komplettes leben im gefängnis sitzen müsste und nie wieder aussicht auf Freiheit hat dann wär im die "Spritze" lieber!
Das ist unmenschlich!!
Also das denk ich nicht - Magst du hingerichtet werden oder lieber noch im Gefängnisleben?
Das ist ja der Sinn des Gefängnissen - Spaß soll es ja nicht machen :rolleyes:
Und unmenschlich sind Gefängnisse hoff ich doch im 21. Jahrhundert nicht mehr...

M0rph!
15-12-2005, 12:40
Da gehts schon anders zu! Und jetzt überleg mal! Dü müsstest von jetzt an ins Gefängnis! DEN REST DEINES LEBENS!! Nie wieder raus nie wieder freunde nur schei** da drinnen! Wenn Du da drin bist hast Du kein Leben mehr! Nur eine kleine Hoffnung, das du irgendwann mal wieder raus darfst...

Lena
15-12-2005, 12:45
Also sterben mag ich deswegen mit Sicherheit nicht !!
Ich bin ja nicht suizidgefährt - im Gefängnis sitzt du ja nicht 24h am Tag am Gleichen Fleck - und das ist ja der Sinn der Sache, dass es einem im Gefängnis nicht super gut geht,so gut wie draußen normalerweise.
Dann wäre es ja keine Strafe mehr :rolleyes:
Restriktives Leben ist das - aber meiner Meinung nach immer noch um einiges besser als KEIN Leben - das kannst ja nciht abstreiten, oder? ;)

stetre76
15-12-2005, 12:47
also ich kann jetzt auch nur für mich sprechen - aber bevor ich mein ganzes Leben in einem Gefängnis verbringen müsste, ohne Aussicht auf vorzeitige Entlassung, ich glaube, da wäre mir die Spritze auch lieber!

denn ich persönlich bin der Meinung, dass es um einiges unmenschlicher ist, ein Leben lang eingesperrt zu werden, als hingerichtet zu werden.
aber wie gesagt, dass ist mein Empfinden.

was die Aufschreie bei den ersten Hinrichtungen betrifft:
gut, ihr habt mich überzeugt, hier im BB gab es schon damals Kritik und Rufe gegebn Schwarzenegger - Hochachtung, eine konsequente Linie.

Aber von der öffentlichen Seite hab ich nix gehört!

ich hätte aber noch eine andere Frage:
ihr wählt eine Person, im Glauben, dass diese Person eure Interessen vertritt und nach den Gesetzen, nach denen ihr auch lebt, handelt.
Diese Person tut das aber nicht, weil aus irgendeinem anderen Land, das eine andere Geschichte und eine Rechtsentwicklung hat, Schreie kommen, dass man diese Entscheidungen so doch nicht treffen könnte.

wie würdet ihr reagieren? klar, man kann (und wird) die Person bei der nächsten Wahl nicht mehr wählen, aber würdet ihr es einfach so akzeptieren, dass in nationales Recht eingegriffen wird?

M0rph!
15-12-2005, 12:50
Ok! Aber was hat das Gefängnis für einen Zweck!? Genau Resozialisierung ;)
Wenn wir nicht resozialisieren würden, wären wir genau da, in Kalifornien!

M0rph!
15-12-2005, 12:51
also ich kann jetzt auch nur für mich sprechen - aber bevor ich mein ganzes Leben in einem Gefängnis verbringen müsste, ohne Aussicht auf vorzeitige Entlassung, ich glaube, da wäre mir die Spritze auch lieber!



Hört, Hört!

Same here...

Tyrolens
15-12-2005, 12:55
Ok! Aber was hat das Gefängnis für einen Zweck!? Genau Resozialisierung ;)
Wenn wir nicht resozialisieren würden, wären wir genau da, in Kalifornien!


Wir Resozialisieren aber nicht. Als Kleinkrimineller gehst rein, als Schwerverbrecher gehst raus.
Das Gefängnis ist eine Verwahranstalt und die Gerichte sollten dementsprechend urteilen.

roadrunner82
15-12-2005, 12:57
@stetre, m0rph

Ob die über 100 nachdem ihre Unschuld bewiesen wurde wieder Freigelassenen genauso darüber denken. :rolleyes:

TomCool
15-12-2005, 12:58
in diesem Fall fand ich schon damals die Bennenung des Stadions nach einer noch lebenden Person schon als gewagt, zumal dieser Benennung nicht viel mehr als eine zweitklassige Hollywoodkarriere und eine durch Medikamenten- und Dopingmissbrauch geförderte Sport(?)karriere zu Grunde lagen. Jetzt haben wir den Salat!
Grundlage für die Umbenennung des Stadions in "Arnold-Schwarzenegger-Stadion" war keinesfalls seine Karriere, sondern, dass er die daraus resultierende Bekanntheit genutzt hat für behinderte Menschen. Sein Einsatz für die Anliegen der Special Olympics wurde hiermit anerkannt. Daran hat sich bis heute nichts geändert.

Problematischer find ich die österreichische Staatsbürgerschaft.

M0rph!
15-12-2005, 12:58
Das ist aber wieder ein anderes thema!? Das ist nicht Sinnmäßig!


ich hätte aber noch eine andere Frage:
ihr wählt eine Person, im Glauben, dass diese Person eure Interessen vertritt und nach den Gesetzen, nach denen ihr auch lebt, handelt.
Diese Person tut das aber nicht, weil aus irgendeinem anderen Land, das eine andere Geschichte und eine Rechtsentwicklung hat, Schreie kommen, dass man diese Entscheidungen so doch nicht treffen könnte.

wie würdet ihr reagieren? klar, man kann (und wird) die Person bei der nächsten Wahl nicht mehr wählen, aber würdet ihr es einfach so akzeptieren, dass in nationales Recht eingegriffen wird?

Hallo! Das sind Amis! Die sind so drauf! Die was protestieren sind ein minimaler Prozentsatz! Aber 3/4 der Armis will auch die Todesstrafe!

M0rph!
15-12-2005, 12:59
@stetre, m0rph

Ob die über 100 nachdem ihre Unschuld bewiesen wurde wieder Freigelassenen genauso darüber denken. :rolleyes:

Aus welchen Film hast den des!? ;) :D

stetre76
15-12-2005, 13:03
Also sterben mag ich deswegen mit Sicherheit nicht !!
Ich bin ja nicht suizidgefährt - im Gefängnis sitzt du ja nicht 24h am Tag am Gleichen Fleck - und das ist ja der Sinn der Sache, dass es einem im Gefängnis nicht super gut geht,so gut wie draußen normalerweise.
Dann wäre es ja keine Strafe mehr :rolleyes:
Restriktives Leben ist das - aber meiner Meinung nach immer noch um einiges besser als KEIN Leben - das kannst ja nciht abstreiten, oder? ;)

wobei man da glaub ich schon ein bissl unterscheiden muss...
restriktiv ist in Amerika und manch anderen Ländern sicher anders als zB bei uns.
Da könnten wir jetzt sicher eine weitere Diskussion anfangen, aber das will ich nicht. Ich möchte damit eigentlich nur aufzeigen, dass ein Lebenslanger, ohne Aussicht auf vorzeitige Entlassung mit Sicherheit nix zu Lachen hat.
Um bei Amerika zu bleiben - die haben einfach (das ist jetzt zwar sehr pauschal) andere Wertevorstellungen.
einige der leute die ich kennen lernen durfte, die waren der Meinung, dass einer der lebenslänglich sitzt auch keinen Himmel mehr sehen braucht...
und das waren leider nciht einmal wenige.

einen Punkt hab ich übrigens noch - und es wundert mich, dass das bisher überhaupt noch nicht genannt wurde.
was glaubt ihr, was sich der jeweilige Bundesstaat an Kosten sparen kann, wenn er eine hohe Hinrichtungsrate hat...
mir ist klar, dass das in jeder Weise menschenverachtend ist, aber leider ist die Realität nicht anders!

M0rph!
15-12-2005, 13:05
einen Punkt hab ich übrigens noch - und es wundert mich, dass das bisher überhaupt noch nicht genannt wurde.
was glaubt ihr, was sich der jeweilige Bundesstaat an Kosten sparen kann, wenn er eine hohe Hinrichtungsrate hat...
mir ist klar, dass das in jeder Weise menschenverachtend ist, aber leider ist die Realität nicht anders!

Hast recht auf das hätt ich eigentlich gar nicht gedacht :rolleyes: Leider für viele sicher ein "Pro" :(

roadrunner82
15-12-2005, 13:10
Aus welchen Film hast den des!? ;) :D

Traurig.

Aber bitte (http://www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de/100%20Unschuldige.htm)

Und schau dir bitte die Entlassungsgründe an!

TomCool
15-12-2005, 13:12
Ich hab erlebt
Und du hattest keine Möglichkeit auch nur irgendwie einzuschreiten? :eek:

M0rph!
15-12-2005, 13:15
Traurig.

Aber bitte (http://www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de/100%20Unschuldige.htm)

Und schau dir bitte die Entlassungsgründe an!

Das ist schon klar! leider passieren Fehler auch dort! Fehler sind menschlich! Wahrscheinlich sind auch ein paar frei gekommen die tatsächlich schuldig sind! Wie gesagt das passiert!

Versteht mich nicht falsch ich bin nicht für die todesstrafe! Aber ein leben lang eingesperrt zu sein kommt dem gleich!

Isa_tu
15-12-2005, 13:18
Und du hattest keine Möglichkeit auch nur irgendwie einzuschreiten? :eek:
Und wieder mal eine falsche Wortwahl meinerseits und wieder mal scharf beobachtet von TC :D

Eines kannst mir glauben .....ich wäre eingeschritten, ich glaub in so einem Fall würd ich vergessen, das ich eine zarte Frau bin :( und wahrscheinlich gar nichts ausrichten könnte

Sir Gambrinus
15-12-2005, 14:34
also das es kinderschändern im knast nicht gut gehen soll hab ich gehört, aber was ist mit dem rest dort? gibts da so eine art rangordnung, einen kodex oder sonst was? wennst 20jahre und länger einsitzt muss das doch schon irgendwie familie und so für dich sein, oder? wer kennt sich denn da aus in der szene?

und bei sexualverbrechern wäre ich zusätzlich zu lebenslänglich noch für das abhacken beider hände!

NoWin
15-12-2005, 14:48
Das Stadion jetzt umzubenennen ist wohl der größteSchwachsinn in der Schüssel-Ära ..... sonst sag ich nichts dazu :rolleyes:

Sir Gambrinus
15-12-2005, 14:54
Das Stadion jetzt umzubenennen ist wohl der größteSchwachsinn in der Schüssel-Ära ..... sonst sag ich nichts dazu :rolleyes:
ist der plan nicht das es nicht nur umbenannt sondern auch umgebaut werden soll? der arni ist doch fussball-fan und ihm zufleiß soll es doch jetzt in Bahn-Rad-Stadion umgebaut werden, oder? :devil: :klatsch:

stetre76
15-12-2005, 15:01
Das Stadion jetzt umzubenennen ist wohl der größteSchwachsinn in der Schüssel-Ära ..... sonst sag ich nichts dazu :rolleyes:


das versteh ich jetzt nicht ganz :confused:
das ist doch einzig und allein lokale Angelegenheit und nicht einmal noch durch (wobei es heisst, dass Grüne, SPÖ und KPÖ gemeinsam stimmen und die Mehrheit haben werden...)

ricatos
15-12-2005, 15:13
liebe steirer, nennts des stadion doch frank stronach stadion oder hannes kartnig stadion :D

ricatos
15-12-2005, 15:21
ist der plan nicht das es nicht nur umbenannt sondern auch umgebaut werden soll? der arni ist doch fussball-fan und ihm zufleiß soll es doch jetzt in Bahn-Rad-Stadion umgebaut werden, oder? :devil: :klatsch:

ja, und dann heissts peter luttenberger-stadion :D

roadrunner82
15-12-2005, 15:32
Das Stadion jetzt umzubenennen ist wohl der größteSchwachsinn in der Schüssel-Ära ..... sonst sag ich nichts dazu :rolleyes:

Aha. Und was hat der Schüssel bzw. die ÖVP damit zu tun? Das geht nämlich von den Roten und den Grünen aus.

Sir Gambrinus
15-12-2005, 15:38
ja, und dann heissts peter luttenberger-stadion :D
JA - aber nur weil der Nowin ned aus da steiermark is... :D
wobei "Nowin-Stadion" tät bei den hundskickern dort eh passen :devil: :rofl:

NoWin
15-12-2005, 16:35
Aha. Und was hat der Schüssel bzw. die ÖVP damit zu tun? Das geht nämlich von den Roten und den Grünen aus.
Ich habs anders gelesen bzw. verstanden .. wenns nicht so ist - auch genauso schlecht :cool: :D

maosmurf
16-12-2005, 00:40
wenns nicht so ist - auch genauso schlecht :cool: :D und warum isses schlecht??? (btw der schüssel hat damit genau NYX zutun.)

joerg37
16-12-2005, 17:51
JA - aber nur weil der Nowin ned aus da steiermark is... :D
wobei "Nowin-Stadion" tät bei den hundskickern dort eh passen :devil: :rofl:
Na he, pass auf, ich komm aus der Steiermark! :s: :D Dann solltest schon eher das Stadion draust in Hütteldorf in "Hundskicker"-Stadion unbenennen :devil: :p :D

maosmurf
19-12-2005, 13:57
isses eigentlich scho fix dass das stadion umbenannt wird???

Weight Weenie
19-12-2005, 14:03
isses eigentlich scho fix dass das stadion umbenannt wird???
glaube nicht, wahrscheinlich viel heisse Luft und in einem Monat redet eh keiner mehr drüber! Siehst eh in diesem Thread, erst regen sich alle künstlich auf und nach drei Tagen ist wieder alles friedlich! ;)

Nur dich beschäftigt es anscheinend noch immer? :D

gweep
19-12-2005, 14:27
i sag nur, in amerika wird noch mehr geschoben als bei uns.

maosmurf
19-12-2005, 19:10
Nur dich beschäftigt es anscheinend noch immer? :D najo da freut man sich 1x dass endlich was gscheites gmacht wird, und... es passiert erst recht nyx :(

schade.

mafa
19-12-2005, 19:50
najo da freut man sich 1x dass endlich was gscheites gmacht wird, und... es passiert erst recht nyx :(

schade.

laut lokaler zeitung und den aussagen unsrer provinzpolitiker ists fix und es wird nach sponsoren gesucht die namensträger werden sollen.

@ einmal was gscheites

interesanterweise sind laut einer umfrage eben dieser provinzzeitung (kleine zeitung) 74% der Leser gegen eine umbenennung (und ich auch)

meiner meinung nach versuchen nur alle durch die geschichte in die medien zu kommen

bugmtb
19-12-2005, 19:50
Hier ein Bericht von der Kleinen Zeitung

Arnie reicht's: Ehren und Würden zurückgelegt

Der Gouverneur von Kalifornien schickt den Ehrenring zurück. Und nicht nur das.
Die Diskussion um die Umbenennung des Grazer Arnold Schwarzenegger-Stadions im Gefolge des abgewiesenen Begnadigungsgesuchs des mittlerweile hingerichteten Stanley "Tookie" Williams hat eine unerwartete Wendung genommen. Wie der kalifornische Gouverneur und gebürtige Steirer Arnold Schwarzenegger dem Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl (V) in einem Brief mitteilte, entzieht er der Stadt das Recht, das Stadion nach ihm zu benennen. Der Schriftzug soll bis Jahresende entfernt werden. Zudem werde er den Ehrenring der Stadt zurückgeben - er befinde sich bereits in der Post retour.

Weitere Maßnahmen. Weiters will Schwarzenegger verhindern, dass sein Name in Zukunft für Graz-Werbezwecke verwendet wird. Entsprechende Schreiben seiner Anwälte seien in Vorbereitung.

Verständnis. Bürgermeister Siegfried Nagl bestätigte am Montagabend den Eingang des am gleichen Tag abgezeichneten Schreibens. Er bedaure den Schritt, habe aber Verständnis dafür. Schuld an "der peinlichen Provinzposse, die nun international Wellen schlagen wird" trügen die SPÖ, die Grünen und die Kommunisten, sagte Nagl im APA-Gespräch.

Erklärung. Er, Nagl, werde sich mit Schwarzenegger in Verbindung setzen und ihn aufklären, dass das offizielle Graz zweigeteilt sei und die Mehrheit der Bevölkerung hinter ihm stehe. Zumindest die Rückgabe des Ehrenrings, dessen Rückforderung nie ernsthaft zur Debatte gestanden sei, möchte er gerne verhindern, so der Bürgermeister. Allerdings rechne er nicht sehr damit, dass seine Bemühungen von Erfolg gekrönt sein werden, so Nagl. .

...und meine Meinung dazu , Recht hat er ! :wink:

mafa
19-12-2005, 19:55
hab ich auch grad gelesen

find auch das er recht hat.

Sir Gambrinus
19-12-2005, 19:58
nachrichten heute: arni hat ein offizielles schreiben verfasst in dem ausdrücklich steht das sein name nicht mehr zu werbezwecken in österreich verwendet werden darf und das stadion bis jahresende umbenannt werden soll. er hat somit ein freundliches "leckt mich am ars.h" an alle kritiker und nörgler geschickt.

ich find es gut. der arni steigt jetzt besser aus alls wenn gar nix passiert wäre - und die raunzer haben gar nix davon.

schade das ganz österreich die hirnschwäche von ein paar einzelnen austragen muss.

sushi
19-12-2005, 19:59
ad bugmtb:

seh ich auch so.

die ersten die einem die hacke ins kreuz hauen sind immer die ober-schulterklopfer. war noch nie anders.

sushi
19-12-2005, 20:01
wär es vielleicht möglich diesen thread umzubenennen. dieses "du schwein" entspricht nicht gerade der wertschätzung die man entgegenzubringen hat. MICH störts jedenfalls da ständig auf der startseite. es passt einfach nicht.
DANKE, falls das jemand ändern konnte.