PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : skating-frage



Mr.T
20-01-2006, 21:11
sagts, ihr skating-spezialisten, wenn einem beim skaten die schi wegrutschen, kann da (neben mieser technik :D ) auch ein zu kurzer bzw. zu weicher schi der grund sein?

ich hab ein paar kilo mehr, als für den schi angegeben (50-65kg und ich tendiere momentan eher nach 70kg). vor zwei wochen ist's auf einer rel. weichen loipe gut gelaufen. jetzt laufe ich auf einer etwas härteren und nyx geht mehr :(

EineDrahra
20-01-2006, 22:45
bin zwar kein langläufer, aber:
zu wenig druck am ski?
ski zu wenig aufgekantet?

Mr.T
21-01-2006, 21:27
ich seh mich ja nicht selber [zum glück], aber ich denk, dass ich den schi schon genug aufkante. heute ist's abschittweise, als es ein bisserl weicher wurde, wieder halbwegs passabel gelaufen.

werd mal schauen, ob ich mir für einen halben tag einen entstprechend härteren schi ausleihen kann; und dann vergelichen. da gibt's eh genug ski-verleihs in der gegend. frage ist nur, was die wieder für ein material haben :rolleyes:

oder gibt's irgendwo (panorama-loipe, st.jakob, ...) ein "test-center" unmittelbar an der loipe (oder zumindest in nächster nähe). sowas wäre natürlich super ...

nestor
21-01-2006, 21:58
ich seh mich ja nicht selber [zum glück], aber ich denk, dass ich den schi schon genug aufkante. heute ist's abschittweise, als es ein bisserl weicher wurde, wieder halbwegs passabel gelaufen.

werd mal schauen, ob ich mir für einen halben tag einen entstprechend härteren schi ausleihen kann; und dann vergelichen. da gibt's eh genug ski-verleihs in der gegend. frage ist nur, was die wieder für ein material haben :rolleyes:

oder gibt's irgendwo (panorama-loipe, st.jakob, ...) ein "test-center" unmittelbar an der loipe (oder zumindest in nächster nähe). sowas wäre natürlich super ...

auf der steyersberger schweig gibts ja langlauf kurse (nordic instructor nennt man das neudeutsch). die geben auch privatstunden, vielleicht nimmst dir mal eine, ich denke das bringt sicher was

3. SKATING - SCHILANGLAUF FREIE TECHNIK

- Erlernen und Anwenden der Grundtechniken des Skatings, damit sie felxibel in der Lage sind, alle Geländeformen möglichst kraftsparend und ökonomisch zu bewältigen.
- Felxible und an die Teilnehmer angepasste Gestaltung des Unterrichts.
- Üben und Anwenden des Erlernten im Rahmen einer kleinen Schilanglauftour.
- Offenbaren von Entwicklungsfeldern anhand von Videoaufnahmen (Fehleranalyse).
- Beratung über die richtige Materialwahl(von Bekleidung bis zu Schi und Stöcke).
- Tipps und Tricks aus der Schatzkiste des Ausdauertrainings und für den zielführenden Umgang mit dem inneren Schweinehund.

Termine

1) 06. - 08.01.2006
2) 27. - 29.01.2006
3) 10. - 12.02.2006

Mr.T
21-01-2006, 22:32
auf der steyersberger schweig gibts ja langlauf kurse (nordic instructor nennt man das neudeutsch). die geben auch privatstunden, vielleicht nimmst dir mal eine, ich denke das bringt sicher was


:o den skating-kurs hab ich schon besucht. (und hab's sogar gleich in die "fortgeschrittenengruppe" geschafft :rolleyes: )

der kurs war echt super, ich kann den nur weiterempfehlen.

und da ist's ja super gelaufen. naja, die loipen sind dort auch sehr gut präpariert. aber auf meiner "hausloipe" lauft's jetzt nicht so optimal. die liegt auch eher im schatten ...
... hab heut ein paar anderen nachgeschaut. mir kommt vor, die haben auch mit den verhältnissen "gekämpft".

grilli
07-02-2006, 12:04
Wenn die Spannung vom Ski nich passt dann wirst auf hartem Untergrund immer wegrutschen. Einiges kannst vielleicht mit perfekter Technik ausgleichen, aber wenn der Ski nicht passt kannst es vergessen.

Ein anderes Problem könnte sein, dass der Ski ein Mist ist und einfach keine gescheite Führung hat, dann wird`s auch etwas schwierig, wennst kein so guter Techniker bist.

Auf weichem Untergrund relativiert sich das, weil du da automatisch eine bessere Führung (für die Biker könnte man auch Grip sagen) hast. Blöd ist hier nur, wenn der Ski von der Spannung her zu hart ist, weil er dann gräbt.

Lass dir einfach mal die Spannung von deinem Ski messen oder leih dir mal wo einen guten und für dein Gewicht passenden Ski aus, dann hast du einen Vergleich und siehst ob es am Material oder an deiner Technik liegt.

Joga
07-02-2006, 12:22
Passt nur bedingt zu dem Thema, aber i hätt da eine Frage:

Worin liegt der wesentliche Unterschied zwischen Skating- und Klassischen Langlaufski?


Als i am WE unterwegs war, ist mir aufgefallen, muss aber net sein, dass sich bei den Skating-Skies, der Schuh (Ferse) weniger weit vom Ski abheben lässt. Stimmt das?

Ulixes
07-02-2006, 12:25
......ich würde einfach 1x ein Stück ohne Stöcke laufen ..........weil da merkst du dann sofort ob du einen perfekten Abdruck hast oder ob du einfach nur mit den Beinen ein bisserl "dazutauchst".......

Außerdem mit 70kg Körpergewicht kannst bei keinem Schi weit daneben liegen.....außer du bist Halbprofi; dann merkst vielleicht einen Unterschied zw. harten und mittleren Schi; und auch nur dann, wennst einen direkten Vergleich zwischen zwei Schiern hast.........ansonsten paßt sich dein Stil den Verhältnissen eh nach 10 min laufen an...........

lg EF

Mr.T
07-02-2006, 19:43
Wenn die Spannung vom Ski nich passt dann wirst auf hartem Untergrund immer wegrutschen. Einiges kannst vielleicht mit perfekter Technik ausgleichen, aber wenn der Ski nicht passt kannst es vergessen.

Ein anderes Problem könnte sein, dass der Ski ein Mist ist und einfach keine gescheite Führung hat, dann wird`s auch etwas schwierig, wennst kein so guter Techniker bist.

Auf weichem Untergrund relativiert sich das, weil du da automatisch eine bessere Führung (für die Biker könnte man auch Grip sagen) hast. Blöd ist hier nur, wenn der Ski von der Spannung her zu hart ist, weil er dann gräbt.

Lass dir einfach mal die Spannung von deinem Ski messen oder leih dir mal wo einen guten und für dein Gewicht passenden Ski aus, dann hast du einen Vergleich und siehst ob es am Material oder an deiner Technik liegt.

ja, momentan läuft's auf der weichen, tlw. neuschneebedeckten loipe nicht so schlecht (dafür ist's langsamer und anstrengender :p ).

das bzgl graben habe ich auch schon gehört. das ist aber nur dann relevant, wenn die loipe nicht brettelhart ist... scheint, als braucht man gleich mehrere paar schi ;)

und zur "restspannungs"-messung: bei atomic wird das als "mm unter belastung" angegeben. welche belastung ist da gemeint? wo kann man das messen lassen?

ich habe auch schon gedacht, dass es am besten ist, wenn ich mir mal einen härteren/längeren schi ausleihe und eine runde ziehe, ... muß nur mal in ein gebiet kommen, wo's auch entsprechend gute schi (und nicht nur durchgetretenes material aus den 80ern) verleihen.

tnx, thomas

Mr.T
07-02-2006, 19:53
......ich würde einfach 1x ein Stück ohne Stöcke laufen ..........weil da merkst du dann sofort ob du einen perfekten Abdruck hast oder ob du einfach nur mit den Beinen ein bisserl "dazutauchst".......

Außerdem mit 70kg Körpergewicht kannst bei keinem Schi weit daneben liegen.....außer du bist Halbprofi; dann merkst vielleicht einen Unterschied zw. harten und mittleren Schi; und auch nur dann, wennst einen direkten Vergleich zwischen zwei Schiern hast.........ansonsten paßt sich dein Stil den Verhältnissen eh nach 10 min laufen an...........

lg EF

ich laufe eh immer wieder ohne stöcke, ... auch vom vergleich der rundenzeiten her dürfte ich ohnehin nicht zu viel mit den armen beitragen.

ich will aber nicht zu sehr mit den knie "einknicken" (bzw den unterschenkel "ausdrehen"), weil ich dann das knie-gelenk in der druckphase ungleichmäßig belaste und zuviel druck "außen"draufbekomme ...

na, ich werd's schon hinbekommen ;)

grilli
08-02-2006, 15:41
ja, momentan läuft's auf der weichen, tlw. neuschneebedeckten loipe nicht so schlecht (dafür ist's langsamer und anstrengender :p ).

das bzgl graben habe ich auch schon gehört. das ist aber nur dann relevant, wenn die loipe nicht brettelhart ist... scheint, als braucht man gleich mehrere paar schi ;)

und zur "restspannungs"-messung: bei atomic wird das als "mm unter belastung" angegeben. welche belastung ist da gemeint? wo kann man das messen lassen?

ich habe auch schon gedacht, dass es am besten ist, wenn ich mir mal einen härteren/längeren schi ausleihe und eine runde ziehe, ... muß nur mal in ein gebiet kommen, wo's auch entsprechend gute schi (und nicht nur durchgetretenes material aus den 80ern) verleihen.

tnx, thomas

Mein Händler hat da so ein Gerät das aussieht wie ein Schraubstock mit einer Anzeige. Da werden beide Skier so eingespannt, dass sich Belag auf Belag liegen. Die Skier sind im Bereich der Bindung in diesem Scharaubstock eingespannt. Natürlich berühren sie sich zu Anfang nur vorne und hinten. Dann schraubt er wie bei einem Schraubstock zu und irgendwann leuchtet ein grünes Licht auf der Anzeige an und dann kannst du den Wert ablesen.

Bei meinen Skiern war der Wert 110kg, ich wieger allerdings knapp unter 70kg. Aber wie gesagt Skater haben teilweise sehr hohe Spannungen.

Die Frau meines Händlers fährt das gleiche Modell mit der selben hohen Spannung, sie hat aber nochmals 10-12kg weniger als ich.

Gruss grilli

PS.: Wenn du noch ne Frage hast schick sie mir bitte per pm, da ich in diesem Unterforum ganz selten mal vorbeischaue.