PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Apple - Windows



élmarrow
26-02-2006, 15:13
mal eine frage (ich weiss dass es für aplle auch windiws gibt aber ...) : ich hab irgendwo gelesen/gehört dass apple daran denkt oder zumindest den gedanken gefasst hat windows vielleicht als hauptbetriebssystem zuverwenden; jetzt frag ich mich nur weiss jemand ob dass stimmt oder ob ich mich da einfach irre oder mir es gar nur einbilde das gelesen zuhaben???

soll hier jetzt nicht darum gehn was besser ist oder schlechter , einfach nur ob das gerücht stimmt.

danke
bastl

Christoph
26-02-2006, 15:28
Das gerücht hab ich auch schon gehört/gelesen.
Ob da was dran ist? Steve Jobs fragen! :D

Ich würd mir sofort einen Mac mini daheim hinstellen wenn da Windows drauf laufen würde...

Roadrookie
26-02-2006, 17:08
Na das wär aber total kontraproduktiv. Alles nur das nicht!
Das Gerücht kommt wahrscheinlich daher, dass Apple ab jetzt Intel Prozessoren verbaut, hat aber mit dem Betriebssystem nix zu tun.

Der Alex
26-02-2006, 17:10
linux läuft am mac wunderbar, aber windows sicher NIE


hoff ich jedenfalls

und dementiere daher das gerücht

NoWin
26-02-2006, 17:12
Ich denke, daß diese Annäherung passieren wird ... jetzt mal in Richtung Linux, später in Richtung Windows :cool: - würde es aber bedauern, wenn es keine Macs mehr gäbe

bigair
26-02-2006, 17:16
sram 1:1 schalthebeln werden nie mit shimano 2:1 schaltwerken funken...

skoon
26-02-2006, 17:29
Vergiss das Gerücht.

Es hat vor ca 2 Wochen von einem New Yorker Journalisten eine These gegeben, in der beschrieben wird, dass für Apple ein Umstieg auf Windows keine schlechte Idee ist. Danach ist das in den Newsforen gelaufen. Newsreadern etc. Schließlich ist der Mist sogar im Standard gestanden.

Aber bitte einfach vergessen. Apple ist soweit vorne und sowas von anders, dass es ja keinen Sinn macht irgendwie was mit windows zu machen. Apple würde sich degradieren.

:-)
Chris

fozziebear
26-02-2006, 17:30
Kann ich mir nicht vorstellen.
Ich nutzte meinen Mac ja WEGEN dem Mac OS X und nicht unbedingt wegen der HW.
Abgesehen davon, hat Apple schon viel zu viel in die Entwicklung investiert.
Welchen Sinn würde es machen?

Es gibt momentan "Fingerübungen" Windows auf Intel Mac´s lauffähig zu kriegen. Das halte ich auch für eine sinnvolle Alternative.
Oder OS X auf einer Standart Windows Kiste.

slapmag
26-02-2006, 17:47
SO EIN BLÖDSINN!!! Dieses Gerücht is typischerweise wiedermal vom PC Magazine (glaub ich) in die Welt gesetzt wordn...seids mir nicht bös, aber wer sowas glaubt is selber Schuld...deswegen kommt ja auch das neue Major Release von Mac OS X im Frühjahr...ausserdem, was soll dann Microsoft machen - die hätten ja keinen mehr von dem sie kopieren können???


P.S.: gerade die Anpassung beider Systeme finde ich eher bedenklich - kaum läuft (auch wenn mehr schlecht als recht) Mac OS X auf PCs haben wir schon den 1.Wurm...des wird alles nu richtig lässig werden in Zukunft :mad:

Bikeaddict
26-02-2006, 17:51
Oder OS X auf einer Standart Windows Kiste.

Das sollte apple zu verhindern wissen, sonst könnens die hardwaresparte bald zusperren!
Design schön und gut, aber wer osx auf billiger pc-hardware laufen lassen kann, wird dies auch tun, wär mMn also ein ziemliches Eigentor. Allerdings bin ich auch überzeugt, dass es nicht allzu lang dauern wird, bis jemand in der Lage ist die Intel-version von osx auf einem pc nativ laufen zu lassen.

slapmag
26-02-2006, 17:54
Den Tag an dem eine Version von Mac OS X auf einem Billig PC genauso (vergleichbar) gut laufen wird wie auf einem Mac wirs nie geben...da könnts mirvertrauen - nur weil gleiche bzw. sehr ähnliche CPUs eingesetzt werden heisst das noch laaange nicht das ich die Architektur der Software gleich ist...da sind Welten dazwischen!

Fl0
26-02-2006, 17:59
sram 1:1 schalthebeln werden nie mit shimano 2:1 schaltwerken funken...

ja momentan ist es ja rein technisch schon ned möglich! aber Apple hat schon mal angekündigt auf Intel prozessoren umzustellen kann aber sein das das auch nur ein Gerücht ist oder vlt. das Gerücht mit Linux aus dem selben Gerücht enstanden ist.

slapmag
26-02-2006, 18:04
Gerücht? Seit ca. 6 Wochen sind die ersten Intel Macs am Markt - zu allererst der iMac mit DualCore Intel Chips und vor einigen Tagen wurden die 1.MacBook Pro (Nachfolger des PowerBook G4) mit DualCore Prozessoren ausgeliefert...anscheinend ist die Performance beim iMac allerdings zur Zeit schlechter (erste Tests mit iLife) als mit den "alten" G5 CPUs...diese Jahr steckt noch voller Überraschungen :) ...ach ja, für alle Interessierten, Anfang März ein "Special Event" bei Apple...d.h. neue Prdokte kommen - ich tipp mal auf einen neuen MacMini mit Intel Chips!

Bike_R
26-02-2006, 18:16
linux läuft am mac wunderbar, aber windows sicher NIE


hoff ich jedenfalls

und dementiere daher das gerücht

außer mit virtualpc ;).

Fl0
26-02-2006, 18:21
Gerücht? Seit ca. 6 Wochen sind die ersten Intel Macs am Markt - zu allererst der iMac mit DualCore Intel Chips und vor einigen Tagen wurden die 1.MacBook Pro (Nachfolger des PowerBook G4) mit DualCore Prozessoren ausgeliefert...anscheinend ist die Performance beim iMac allerdings zur Zeit schlechter (erste Tests mit iLife) als mit den "alten" G5 CPUs...diese Jahr steckt noch voller Überraschungen :) ...ach ja, für alle Interessierten, Anfang März ein "Special Event" bei Apple...d.h. neue Prdokte kommen - ich tipp mal auf einen neuen MacMini mit Intel Chips!

XD ohhh das hab ich aber jetzt dann verpennt
najo kenn mi aber net so aus bei apple

Joey
26-02-2006, 18:28
Ich halte das Geruecht fuer eine Ente...

Sehr wohl aber kann ich mir vorstellen, dass es in zukunft bei Macs moeglich ist die Festplatte teilweise auf windows zu konfigurieren, damit gewisse programme, die einfach nicht auf Mac laufen, dann eben doch funken.

Ist fuer mich eins der Hauptargumente, bei PC zu bleiben, da ich Solidworks und Alias StudioTools verwende - PS, AI, und Indesign laufen ja auf beiden Systemen zufriedenstellend...macht dann aber nur bei kraeftigen Maschinen sinn, da man ja fuer solche proramme ordentlich Power braucht...Bin gespannt

Caine
26-02-2006, 23:32
Apple hat schon immer sein eigenes Betriebssystem mit den selbst gebauten Rechnern verkauft und Apple ist auch älter als Microsoft.
Außerdem hat Apple eine ganz andere Bedien-Philosophie als MS, so das Apple sicherlich beim eigenen MacOS bleiben wird.

Roox
28-02-2006, 01:49
windows on apple (siehe anhang)

apple stellt im laufe des jahres alle seine geräte auf intel um, software is ja jetzt eh schon universal

ich selbst wuerde eher noch nicht zu den neuen intelmac's greifen, da die ersten serien immer irgendwelche kleinen problemchen haben die erst mit einer neuauflage behoben werden (siehe einfuehrung der g4 prozessoren im powerbook)

interessant: photoshop benchmarks (macbook pro, aber noch nicht universal) (http://blogs.zdnet.com/Apple/?p=104)

macbook pro - benchmarks (http://www.powerpage.org/archives/2006/02/macbook_pro_benchmarks.html#008640) mit xbench (http://www.xbench.com/)

p.s.: wer sein altes powerbook tunen möchte und ein bissl löten kann ist hier genau richtig (auf eigene gefahr) powerbook-tuning (http://www.macxtrem.com/articles.php?article=124)

slapmag
28-02-2006, 09:56
Bei dem Büdl lauft mir ehrlich gsagt a kalter Schauer übern Rücken...pfui Teufl! So a schöner Rechner und dann der blaue Bildschirm :k: :D
Aber mit den Vorserien hast recht, kann mich noch genau an die Bildschirmprobleme bei den Alu PowerBooks erinnern...ach ja, anscheinend "pfeifen" die neuen MacBook Pro´s :(


P.S.: @Benchmarks: man muss ja dazu sagen das Apple nicht aus Performancegründen auf Intel CPUs umgestiegen ist - ich behaupte sowieso das der G5 Quad noch lange die Spitze des Eisbergs bleiben wird!

mat.erial
28-02-2006, 11:11
also mac os auf pcs...das wärs. hätte zwar gerne nen mac, aba preis/leistung is da a frechheit. an super pc krieg i um 1000 euro. bei am 1000euro mac schlof da sgsicht ein. des apple-design is zwar a hammer, aba a schönes pcgehäuse kostest max 100 euro, also is des ka argument....

slapmag
28-02-2006, 14:26
also mac os auf pcs...das wärs. hätte zwar gerne nen mac, aba preis/leistung is da a frechheit. an super pc krieg i um 1000 euro. bei am 1000euro mac schlof da sgsicht ein. des apple-design is zwar a hammer, aba a schönes pcgehäuse kostest max 100 euro, also is des ka argument....

Leider muss ich dir sagen das genau diese Aussage ein absoluter Blödsinn is :D ...wennst dir alleine mal das Softwarepaket reinziehst was du bei einem Mac mitgeliefert bekommst, dann wirst wissen woher der Preis kommt - Problem is einfach das bei Win PCs kein Mensch Software kauft, weil es heute schon fast legitim scheint sich die benötigte Software einfach aus dem Netz zu ziehen - bei einem Mac bekommst halt ein Rundumpaket geschnürt, mit dem jeder Anwender wohlgemerkt, vom Videoschnitt bis zur Bildbearbeitung alles machen kann...nur ein kleines Beispiel (trifft halt auf mich als Grafiker zu) - ich kann z.B. aus jeder Anwendung einfach ein druckfertiges(!!!) PDF erzeugen - dafür brauch ich keinen Acrobat Distiller o.ä. (weisst was der Distiller alleine für Win kostet?!) - dann hab ich einen Haufen Schriften dabei die du auf einem Win Rechner teuer kaufen musst - Bsp. ich hab neulich einen Schriftensatz für ein Projekt gebraucht der für Win 550€ kosten würde! Der is bei mir aufn Mac als Standardschriftsatz dabei, d.h. ich darf diesen uneingeschränkt verwenden...es kommt einfach immer drauf wie man das Ganze sieht - TEUER ist nicht gleich TEUER - nur zu oft werden anfänglich, fälschlicherweise günstige Angebote im Ende sehr teuer! Deshalb muss ich leider sagen das das Argument, ein Mac sei teuer einfach nicht zieht - teuer isses nur für den, der im Prinzip schon mit einem Win Rechner überfordert ist und keinesfalls einen cent mehr ausgeben will - ein Mac ist halt kein Spielzeug sondern eine Arbeitsmaschine :wink:


ausserdem, was ist teuer...

an einem 12" iBook mit wirklich guter Performance und 5-6h Akkulaufzeit, Softwarepaket, etc. um <1000€?!

an einem iMac 20" mit Dual Core CPUs, 20" Breitbild TFT, 250GB, Softwarepaket, etc. um 1500€?!

P.S.: es ist das ewige Problem - keiner ist wirklich informiert, glaubt aber alles zu wissen

AFX
28-02-2006, 15:52
obwohl ich dem slapmag total gerne beipflichten würde (hab vor einem jahr den komplett-umstieg von win auf mac gemacht) erinnere ich an die worte des fred-vaters:

soll hier jetzt nicht darum gehn was besser ist oder schlechter , einfach nur ob das gerücht stimmt.


:D ;)

skoon
28-02-2006, 16:22
also mac os auf pcs...das wärs. hätte zwar gerne nen mac, aba preis/leistung is da a frechheit. an super pc krieg i um 1000 euro. bei am 1000euro mac schlof da sgsicht ein. des apple-design is zwar a hammer, aba a schönes pcgehäuse kostest max 100 euro, also is des ka argument....

Das hab ich auch jahrelang gesagt. Dann hab ich auf "Bestellen" geklickt und wurscht wars mir. Würd ichs nochmal tun? Ja klar. :p und nochmal und nochma und nochmal.

Ein Mac ist schon sein Geld wert. Auch wenn der Wunsch das Mac OS auf einen noname Super-PC um fast kein Geld zum Laufen zu bringen noch so groß ist.

mat.erial
28-02-2006, 16:34
also falsch is meine meldung sicher nicht. hardwaremäßig sind macs absolut überteuert. und diese meinung vertritt nicht nur ich als pcuser, sondern wird auch von vielen macusern beurteilt. ganz unwissend bin ich nicht, da ich in der schule 2 jahre auf neuen macs gearbeitet (photoshop etc), einige passionierte macuser in meinem freundeskreis, und mich macspezialisten (die das beruflich machen) unterhalten habe. fakt ist, dass die preispolitik von apple eine frechheit ist. das problem ist, dass eine mac/pc-diskussion viel zu oft emotional geführt wird.
softwaremäßig gebe ich dir recht, da is apple unschlagbar. die einzelnen progamme greifen nahtlos ineinander (z.b. ilife).
achja, wie du sicher weißt, gibt es immer mehr pc's im professionellen designbereich. wie wäre das zu erklären, wenn mac's doch performancemäßig so viel besser sind?
i hätte gerne mac os oder leistbare apple. achja: ein ibook interessant konfiguriert kostet inkl. studienrabatt an die 1200 euro. um deine genannten 1000 kriegst ned viel mehr als das standardmodell...

eleon
28-02-2006, 19:12
:rofl: da tauschen sich wieder mal experten aus. sorry aber gehts zu heise oder ins standard forum.

@windows als hauptbetriebsystem -> ente
@windows als os auf intelmacs -> keine hürden aus der hardware. wozu auch. windows lief auch auf ppcmacs halt mit virutal pc. mac os x ist als os sowieso performanter als windows u. apple scheut daher den vergleich nicht
@preis der hardware -> überteuert??? schwachsinn. auch nicht teurer als pc marken notebooks der selben kategorie. schaut euch ein pro-notebook von ibm, toshiba an.. kosten das selbe wie das mac book pro wenn nicht mehr als die macs. consumergeräte detto. bitte keine vergleiche mit gericom oder hoferzeugs. ihr vergleicht eure radln auch net mit dem klump vom forstinger obwohl beides fährt. es gibt genug studien die belegen dass mac hardware auf dauer günstiger ist als wintel pc hardware.
@ppc vs intel -> ist für den user im endeffekt egal welcher prozessor drin der user verwendet eh das os. die paar evangelisten die sich wegen der thematik aufregen haben keinen dunst von der relevanz der hardware. akutelle ppc prozessoren von ibm sind gleich performant wie die intel prozessoren nur nicht in der breite lieferbar -> daher change

apple u. macs wurden immer primär durch das mac os geprägt. der change kam erst mit dem iMac wo wirklich auch fokus auf design u. ergonomie der hardware wert gelegt wurde. ist auch weiterhin ein usp den ich nicht missen möchte. es ist egal welcher prozessor drin schlägt ob motorola, ibm oder intel. der desktop ändert sich deswegen nicht.
@windows vs mac os: beide systeme haben ihre berechtigung u. können sehr gut integrativ gemeinsam leben. apple hat sich die nische ausgesucht u. kann dadurch das bessere gesamtpaket u. das innovativere system bieten. das ist klar ... kleinere sind schneller u. nicht so behäbig.

ich muss beruflich beides verwenden "wir" sind unter anderem microsoft gold certified partner und auch apple enterprise partner. funktioniert problemlos u. die streiteren in der community sind für alle professionell agierenden personen kaum nachvollziehbar. selbst zwischen den firmen gibt es genug strategische elemente die von gemeinsamer produktentwicklung bis hin zum gemeinsamen endkundenevent laufen.

und nein - ms hält keine aktien an apple. hatte mal ein paket welches aber nicht stimmberechtigt war. daher kein direkter einfluss. die aktien kamen über eine finanzspritze zu der microsoft vertraglich verpflichtet war nachdem apple eine klage wegen patentsverletzung gegen ms fallengelassen hat. gott sei dank sonst hätte windows bis heute keine GUI.


ahja.... privat kommt mir nur ein mac ins haus
:devil:

:wink: