PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Arbeitnehmerveranlagung - Genossenschaftswohnung



miki9
15-03-2006, 15:15
Frage an alle Steuerexperten unter euch:

Den Finanzierungsbeitrag für eine Genossenschaftswohnung kann man bei der Arbeitnehmerveranlagung entweder nur einmal als Absetzbetrag anführen (Abflussprinzip - im Jahr, in dem er gezahlt wurde) oder, soferne man dafür einen Kredit aufgenommen hat, jährlich die Tilgung und Zinsen.
Wenn man keinen Kredit aufgenommen hat, kann man daher nur in einem Jahr davon profitieren und verliert die steuermindernde Wirkung von einem Großteil des Finanzierungsbetrages.

Was ist mit den Darlehensannuitäten, die von der Genossenschaft in die Miete eingerechnet werden? (Wird einem am Jahresende von der Genossenschaft bestätigt). Kann man die jährlich in die Arbeitnehmerveranlagung aufnehmen? Oder nur Darlehen, bei denen man selbst Darlehensnehmer ist?

Weiß das jemand von euch?

hermes
15-03-2006, 15:20
ich kenn mich zwar nicht wirklich aus, aber ich nehm die bestätigung jedes jahr mit rein. hat sich noch keiner beschwert. dafür bekommst du die bestätigung ja.
du bist mitglied der genossenschaft und als solcher teil des darlehensnehmers - in meinem bescheidenen rechtsverständis.

Elmar
15-03-2006, 15:38
Weiß das jemand von euch?Ich weiß es nicht, aber ich tät beim nächsten Finanzamt anrufen ;)

NoWin
15-03-2006, 16:21
Normalerweise kannst es mit hineinnehmen, allerdings nur bis zum maximalen Sonderausgabentopf ;)

Matthias
15-03-2006, 17:27
Wie der NoWin schon schreibt - reinnehmen.
Rauswerfen können's es immer noch!

GO EXECUTE
15-03-2006, 17:51
Was ist mit den Darlehensannuitäten, die von der Genossenschaft in die Miete eingerechnet werden? (Wird einem am Jahresende von der Genossenschaft bestätigt). Kann man die jährlich in die Arbeitnehmerveranlagung aufnehmen?

Geht 100 Pro, Null Problemo :)

miki9
16-03-2006, 08:47
Danke für eure Antworten!

Akkimaus
16-03-2006, 12:35
Frage an alle Steuerexperten unter euch:

.

Was ist mit den Darlehensannuitäten, die von der Genossenschaft in die Miete eingerechnet werden? (Wird einem am Jahresende von der Genossenschaft bestätigt). Kann man die jährlich in die Arbeitnehmerveranlagung aufnehmen? Oder nur Darlehen, bei denen man selbst Darlehensnehmer ist?

Weiß das jemand von euch?

Du kriegst ja sowieso eine Bestätigung von der Genossenschaft und das kannst jährlich in die AV aufnehmen is kein Problem, hab i bis jetzt auch immer so gehandhabt.
Jahresbeitrag reinschreiben ins Kasterl zur Wohnraumschaffung und passt.