PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geld dazuverdienen . . .



NoGhost
17-03-2006, 15:06
. . . sollte man sich manchmal gut überlegen :f: :

Standardlink (http://derstandard.at/?id=2381091)

m0le
17-03-2006, 15:08
:eek: :rolleyes: :f:

Is ja krank :k:

fullspeedahead
17-03-2006, 15:19
Is absolut fürchterlich und grauslich. Mein Beileid geht an die Personen selbst und deren Angehörige - denn selbst wenn diese jungen Menschen es überleben - die werden nie wieder gesund. :( :( :(

Man muss sich da wirklich fragen, wie die Tierversuche ausgesehen haben (welche Tiere, wie lange behandelt, mit welcher Dosis, wie lange beobachtet, wirklich keine Nebenwirkungen beobachtet wie der Leiter betont???).

Mein Vater hat auch gesagt, dass das eigentlich arg war, wie viele Studenten sich auch zu seiner Zeit für wenig Geld für Tests hergegeben haben, die alles andere als gesundheitsförderlich sind.

Aber ein Medikament, das gegen so heftige Krankheiten wirken soll (gegen Brustkrebs, multiple Sklerose und rheumatische Arthritis) kann offensichtlich absolut fatale Nebenwirkungen produzieren. :(

mafa
17-03-2006, 15:26
Was ich jetzt nicht herausgelesen habe: waren die Probanten selbst erkrankt oder vor dem Test komplett gesund?

Ansonsten bin ich der Meinung das man wenn solche Mittel freiwillig testet (es wird wohl jedem klar sein das das kein besseres Aspirin war), ist man sich des Risikos das man eingeht bewusst, und wenn man sich dessen nicht bewusst ist ist man selber schuld!

Das jetzt Schadenersatzforderungen in Millionenhöhe anstehen versteh ich nciht, wozu unterschreiben die eigentlich eine 16 Seitige Erklärung wenns dann erst für nix is?

NoGhost
17-03-2006, 15:32
Was ich jetzt nicht herausgelesen habe: waren die Probanten selbst erkrankt oder vor dem Test komplett gesund?

An acht gesunden Männern zwischen 18 und 40 Jahren, die sich am Sonntagabend auf dem Gelände des Northwick-Park-Krankenhauses im Nordwesten von London einzufinden hatten.



Ansonsten bin ich der Meinung das man wenn solche Mittel freiwillig testet (es wird wohl jedem klar sein das das kein besseres Aspirin war), ist man sich des Risikos das man eingeht bewusst, und wenn man sich dessen nicht bewusst ist ist man selber schuld!

Das jetzt Schadenersatzforderungen in Millionenhöhe anstehen versteh ich nciht, wozu unterschreiben die eigentlich eine 16 Seitige Erklärung wenns dann erst für nix is?
Stimmt, versteh ich auch nicht.

buffalo
17-03-2006, 15:34
Mir sind die paar Hanseln, die es freiwillig für Kohle gemacht haben, komplett egal. Leid tun mir die unzähligen Tiere, die überhaupt nix dafür können, die nur einfach so mal zum Testen gequält werden. Aber darüber spricht dann wieder keiner, wenn es mal so ein paar arme Testpersonen erwischt hat. :mad:

LG
buffalo

propain
17-03-2006, 16:06
naja schon oag, aber andererseits

was haben die gedacht, fürs aspirinschlucken 2900€?

Weight Weenie
17-03-2006, 16:39
Jetzt seid ihr aber auch komisch! Die konnten wohl nicht annehmen dass sie an so eionem test sterben würden! Man vertraut doch der medizin! Jetzt zu schreiben dass einem die Tiere mehr leid tund und die haben eh selber schuld ist auch nicht fair!

GO EXECUTE
17-03-2006, 16:40
was haben die gedacht, fürs aspirinschlucken 2900€?

Tja, die Gier is a Hund. :sm:

Falke
17-03-2006, 16:41
Zitat "acht gesunde Männder", wollte man hier die nebenwirkung testen?

mafa
17-03-2006, 17:11
Jetzt seid ihr aber auch komisch! Die konnten wohl nicht annehmen dass sie an so eionem test sterben würden! Man vertraut doch der medizin! Jetzt zu schreiben dass einem die Tiere mehr leid tund und die haben eh selber schuld ist auch nicht fair!

Also wenn ich ein Medikament schlucke das gegen solch schlimme Krankheiten helfen soll, dann geh ich davon aus, dass das mit meinem Körper auch einiges anstellt.
Das es so schlimm ist, konnte vermutlich keiner erahnen, ändert aber nix daran das die Leut das freiwillig und im Bewusstsein des Risikos die MEdikamente genommen haben!

Falke
17-03-2006, 17:13
Also wenn ich ein Medikament schlucke das gegen solch schlimme Krankheiten helfen soll, dann geh ich davon aus, dass das mit meinem Körper auch einiges anstellt.
Das es so schlimm ist, konnte vermutlich keiner erahnen, ändert aber nix daran das die Leut das freiwillig und im Bewusstsein des Risikos die MEdikamente genommen haben!

aber wieso testet man dieses Medikament bei gesunden Männern?

traveller23
17-03-2006, 17:29
Mafa, du gehst davon aus und rechnest damit, aber es gibt sicher Menschen denen das nicht so bewußt ist.

Ob da in der Haftungserklärung drinnen stand das die Möglichkeit besteht zu sterben? Und was hat die Pharmafirma gesagt wie das Riskio so ist? Kennt man ja, man hat da was zum unterschreiben, ein paar Punkte sind nicht eindeutig formuliert und der Vertreter redet einem die Welt rosa.....

Ich persönlich finds sehr oarg. Millionenklagen schaden der Pharmaindustrie sicher nicht. Obs den Betroffenen weiterhilft wage ich mal zu bezweifeln...

jogul
17-03-2006, 17:32
wenn man bedenkt wieviele leute mal eben mir nix dir nix plasmaspenden gehen ohne sich über die gefahren im klaren zu sein verwunderts auch nicht warum leute für einen patzen geld medikamente testen. patzen is natürlich relativ.

chrisbe
17-03-2006, 17:42
Angeblich sind die Tests nicht ganz "sauber" abgelaufen. Z.B. wurden allen die Medikamente zur selben Zeit verabreicht was gegen die Vorschriften ist. Ausserdem wurden beim Vertragsabschluss Druck auf die Probanden ausgeübt so das sie gar nicht genau lesen konnten was sie da unterschreiben. (lt. RTL)

Kann mir gut vorstellen das die nicht aufgeklärt wurden worauf sie sich da einlassen. Schaurige Sache.

NoGhost
17-03-2006, 17:42
wenn man bedenkt wieviele leute mal eben mir nix dir nix plasmaspenden gehen ohne sich über die gefahren im klaren zu sein . . .

Äh, ja?

mafa
17-03-2006, 17:43
Mafa, du gehst davon aus und rechnest damit, aber es gibt sicher Menschen denen das nicht so bewußt ist.

Ob da in der Haftungserklärung drinnen stand das die Möglichkeit besteht zu sterben? Und was hat die Pharmafirma gesagt wie das Riskio so ist? Kennt man ja, man hat da was zum unterschreiben, ein paar Punkte sind nicht eindeutig formuliert und der Vertreter redet einem die Welt rosa.....

Ich persönlich finds sehr oarg. Millionenklagen schaden der Pharmaindustrie sicher nicht. Obs den Betroffenen weiterhilft wage ich mal zu bezweifeln...

GEbe dir recht und möcht mich auch gar nicht auf die Seite der Pharmaindustrie stellen, mir gehts nur auf die Nerven das die ganze Welt betroffen ist und ein Skandal heraufbeschworen wird.
Wir wissen ja nichteinmal irgendwelche Details, und trotzdem haben wir alle eine genaue Meinung zu den Vorfällen.

Für mich ist das einfach gelungenes Fressen für die Medien

Frei nach dem Motto: "Die einzige Lösung zur Bekämpfung des Grazer Feinstaubs ist die Vogelgrippe, weil plötzlich gibt es keinen Feinstab mehr" :wink:

motocrossandi
17-03-2006, 17:48
na oi :eek:
die Menschen sind wirklich arm,pff denkst da ja schnell ein Medikament nehmen und dann ein paar test 2500 euro nehmen und zhaus gehn,pff und dann sowas. :rolleyes:

der.bub
17-03-2006, 19:23
was ich eher gern wissen würde ist warum die gesunde menschen genommen haben :confused:

und zerst unterschreiben dast auf allerlei verzichtest (da sind sicher folgeschäden dabei) und dann erst klagen find ich auch etwas komische das erinnert an die USA...

Rollstuhlfahrer
17-03-2006, 19:27
Mir sind die paar Hanseln, die es freiwillig für Kohle gemacht haben, komplett egal. Leid tun mir die unzähligen Tiere, die überhaupt nix dafür können, die nur einfach so mal zum Testen gequält werden. Aber darüber spricht dann wieder keiner, wenn es mal so ein paar arme Testpersonen erwischt hat.

Weißt du wo die Medizin heute ohne Tierversuche wäre? :confused:
Sicher ist es net schön, aber andererseits erwarten wir uns von der Medizin einiges.

pusztaschnecke
17-03-2006, 20:15
@Haftungserklärung

einverständniserklärungen sind das a und o bei klinischen studien. es wird auf klare formulierungen geachtet, inhalt und form wird durch strenge (nationale und internationale) richtlinien festgesetzt. risiken (inkl. todesfall) sind auch enthalten sowie ein hinweis auf entschädigung durch die probandenversicherung.
kann mir nicht vorstellen dass dabei schlampig gearbeitet wurde.

von antragstellung über prüfplanerstellung bis zur aktiven durchführung der studie durchläuft solch ein projekt mehrere stufen. da müsste auf mehreren ebenen einiges schief gelaufen sein und die ethikkommission hatte auch noch ein wörtchen mitzureden...


hoffentlich erholen sich alle probanden...

Lacky
17-03-2006, 21:08
so leid es mir für alle geschädigten in diesem zusammenhang tut, doch sind die leute schon so käuflich sich auf kosten ihrer gesundheit ein derartiges risiko einzugehen?

Mr.Radical
17-03-2006, 23:02
wenn man bedenkt wieviele leute mal eben mir nix dir nix plasmaspenden gehen ohne sich über die gefahren im klaren zu sein verwunderts auch nicht warum leute für einen patzen geld medikamente testen. patzen is natürlich relativ.
Find's auch sehr schade das es dafür auch zu wenig Informationen gibt.
Man geht hin, spendet und keiner sagt einem eigentlich irgendwas über Gefahren. Typisch! :s:

Konfusius
17-03-2006, 23:21
@jögül: hast bitte an link zu den gefahren des plasmaspendens? ned dass ich mein teures plasma verchecken würd, aber es würd mich doch interessieren, da einige freunde u. bekannte regelmäßig an sowas teilnehmen...

buffalo
18-03-2006, 13:33
Weißt du wo die Medizin heute ohne Tierversuche wäre? :confused:
Sicher ist es net schön, aber andererseits erwarten wir uns von der Medizin einiges.
Vermutlich net so weit, das gibt aber trotzdem nicht das Recht, Tiere zu quälen oder zu töten. Sind genauso Lebewesen wie wir auch, dadurch, dass sie wehrloser sind, sollten sie eher mehr geschützt als ausgebeutet werden. Aber so ist ja soviel einfacher.
Btw., klingt hart und unmenschlich, aber ohne der fortschrittlichen Medizin wäre das Problem der Überbevölkerung auch nicht so groß.

LG
buffalo, dem die meisten Tiere lieber sind als etliche Menschen.

Rollstuhlfahrer
18-03-2006, 16:59
Kling jetzt wahrscheinlich für dich hart, aber ob ein paar Ratten oder Mäuse abkratzten oder nicht, berührt mich relativ wenig. Ist mir eine bessere medizinsche Leistung wichtiger.

@ überbevölkerung. Komischerweise ist Überbevölkerung eher in länern ein problem, in denen die medizinische versorgung eher mickrig ist. Würd eher die "alternte" gesellschaft damit verbinden, allerdings ist die medizin auch nur teilweise dafür verantwortlich ;)

yellow
18-03-2006, 17:24
Also, ein paar Mal wurde ja schon gefragt:

GEFAHREN? des Plasmaspendens?

PS: wenn schon, dann Thrombozyten. Dauert gleich, bringt mehr. :devil:

xaphan
18-03-2006, 17:31
Mir sind die paar Hanseln, die es freiwillig für Kohle gemacht haben, komplett egal. Leid tun mir die unzähligen Tiere, die überhaupt nix dafür können, die nur einfach so mal zum Testen gequält werden. Aber darüber spricht dann wieder keiner, wenn es mal so ein paar arme Testpersonen erwischt hat. :mad:

LG
buffalo

vollste zustimmung. wer für irgendeinen betrag medikamente schluckt dienicht getestet sind tut mir ned leid. die viecher bekommen gar nix. man nimmt ihnen alles was sie haben - ihr leben. und dann werden sie "entsorgt"

btw: man könnte kinderschänder für solche tests heranziehen. die tiere werden auch gezwungen, warum nicht menschen , die anderen menschen schaden , sie töten, oder quälen...
dann hätten wir auch gleich echte auf menschen bezogene Ergebnisse.

wie gesagt nur massenmörder, kinderschänder, etc. eben menschen die unserer gesellschaft schaden.

mankra
18-03-2006, 17:34
Für mich ist das einfach gelungenes Fressen für die Medien
Frei nach dem Motto: "Die einzige Lösung zur Bekämpfung des Grazer Feinstaubs ist die Vogelgrippe, weil plötzlich gibt es keinen Feinstab mehr" :wink:

Absolute Zustimmung: Wenn die Wissenschaftler 100% wissen würden, was das Medikament macht, müßtens nix testen.

Natürlich ist es für die 6 Personen + Angehörigen eine schlimme Sache.
Aber auch nicht schlimmer, wie ein Verkehrsunfall mit 6 Verletzten in England........... Wie oft liest man davon bei uns in den Medien? Passiert wahrscheinlich jede Woche.

Es ist ein tragischer Unfall, sowas kann leider bei Medikamententests passieren. Selbst wenns nicht alle 16 Seiten gelesen haben. Der gesunde Menschenverstand sagt mir, wenn ich eine 16 seitige Verzichtserklärung unterschreibe, kann das keine Lapalie sein.

Zu den Tierversuchen: Natürlich kein perfektes System, aber lieber Tiere opfern und dafür Menschenleben retten können. Menschen setzte ich höher an. Soviel schlechter gehts den Tieren meist auch nicht, als Millionen Tiere in der Nahrungsmittelerzeugung.
Fragwürdig wirds in der Kosmetikindustrie.