PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kaufberatung Fully



offline4u
20-03-2006, 09:56
Hallo!

Ich bin auf der Suche nach einem Fully in der Preisklasse von ca. 2000 - 2500 €!

In meine engere Wahl hab ich bereits folgene Modell gezogen:

-) Cannondale - Prophet 800
-) Ghost - AMR 7500
-) Cube AMS Pro
-) Focus Thunder Expert
-) Specialized - Stumpjumper FSR Expert

Wie sind eure Meinungen zu den angeführten Bikes??

mfg
offline4u

NoReturn
20-03-2006, 10:13
Hi!
Fahre jetzt seit knapp einem Jahr das AMS pro und bin rundum zufrieden. Ich habe den Fehler gemacht und nicht gleich eine bessere Aussattung genommen - das hat im nachhinein jetzt etwas mehr finanziell wehgetan. Kauf dir gleich eine "g'scheite" Version. Kostet dann halt so um die 2.200.- Wartezeit ist auch ok. Preis/Leistung sowieso und die Optik edel.

HaveFun
20-03-2006, 10:27
HI,
fahr auch seit knapp einem Jahr das AMS pro und damit voll zufrieden. XT Ausführung mit Reba Race. Hab allerdings die Hayes9 (160mm-Disc) anstatt der Magura, war bisher auch ausreichend (für mein Gewicht von ca. 67kg).
Weitere Änderung: den DownSwing-Umwerfer hab ich gegen einen TopSwing getauscht, da bei diesem die Anlenkung für das Schaltseil besser ist (hab Rahmengröße 16", ist bei größerem Rahmen vielleicht kein Problem)
Gründe für das Cube: Preis/Leistung, Gewicht, Position des Dämpfers (Sattelstütze voll versenkbar und Dämpfer liegt zu geschützt im Rahmendreieck). :toll:

offline4u
20-03-2006, 11:23
Hallo,

ich hab schon von mehreren Leuten gehört das ich wegen meinem Gewicht (95 kg) besonders auf die Gabel schauen sollte damit diese nicht durch schlägt oder so! Würde da so eine Reba Race ausreichen?!?!

Seits ihr mit dem Federweg das euch das Cube bietet zufrieden!?? bzw. ist es ausreichend um es manchmal bei bergabfahren so richtig krachen zu lassen oder wirds da eng??

mfg
offline4u

queicheng
20-03-2006, 12:06
du solltest bei 95 kg nur aufpassen, keine allzu weiche gabel zu erwischen - das betrifft allerdings fast ausschließlich "race-gabel", also sehr leichte luftgabel, welche in einem bike der klasse, wie du es haben willst sowieso nicht verbaut werden.

ansonsten ist das durchschlagen der gabel rein eine frage der (eben nicht) korrekten einstellung der gabel auf dein gewicht und deine vorlieben bei der feder/dämpfungscharakteristik.

ich kann z.b. aus erfahrung sagen, dass eine Marzocchi All Mountain oder eine MX Comp dein Gewicht ganz locker vertragen werden! Eine Reba kann dies sicherlich auch, genauso wie eine Manitou Nixon oder Minute.

st. k.aus
20-03-2006, 12:58
>>>

mountainbike-magazin 04/2006
tourenfullys um 2000€
http://www.mountainbike-magazin.de/home#
:wink:

riffer
20-03-2006, 14:36
Bin mit dem Stumpjumper FSR Comp Baujahr 2005 sehr zufrieden, habe bis jetzt von Fullies nur zwei ältere Stumpjumper ein Canyon Nerve XC6 probiert und v.a. letzteres auch sehr gut gefunden - die anderen aus der Liste bin ich nicht gefahren und denke, daß alle gute Räder sind.

Ich würde es so machen: Probefahren mit denen, die du beim genaueren Hinschauen auf jeden Fall vergleichen willst, also im Extremfall halt die 5 Bikes. Du wirst es sowieso spüren, welches für dich am besten funktioniert. Vorlieben bergab oder bergauf sollten halt auch entsprechend vom Rad unterstützt werden.

MT288
20-03-2006, 17:06
hi

also zum cannondale kann i da sagen das es echt ein geiles gerät is! Haben die neuen bikes schon im geschäft und bin auch schon einige selbst testgefahren!!!!!

am besten du schauts mal auf www.bikestudio.at vorbei da findest sicher dein traumbike!

lg michi

zet1
21-03-2006, 12:49
@offline4u

Also deine Fragestellung ist nicht hilfreich, es draengt nach Antworten der persoenlichen Vorliebe jedes einzelnen, die dir vielleicht nicht helfen, weil jeder andere gesichtspunkte hat!
Du solltest uns schon sagen fuer welchen Zweck du was suchst, CC, Touren, FR, DH, Marathon, ...????? Und wie dein Stil ist, ob du eher Singletrailfetzer bist, Tourer mit Genussabfahrten oder leichten "Freerideeinlagen", Marathonisti und Hoehenmeterfresser, oder Endurorider mit Augenmerk auf Abfahrtsqualitaeten, oder Allmountainbiker mit langen Anstiegen holprigen Trails und quirligen kniffligen Downhills (das bin ich :D )

Bei Fullies generell wuerde ich das groesste Augenmerk auf das Konzept (Anordnung der Lagerpunkte, Federungseigenschaften...) legen, wie schon so oft gepredigt ist ein Hersteller der jedes Jahr sein System komplett aendert nicht glaubwuerdig, denn das heisst , dass wenn du das letztjahresmodell kaufst, dass das dann schrott war...?

Wenn du sicher gehen willst, nimm ein erprobtes Modell, wie Spezialized (schlechte verarbeitung zum Teil im Detail), Kona (echt geile Allrounder, einer der sensiblsten Hinterbauten!), oder Rocky Mountain (Elements werden seit 1996 fast gleich gebaut, nur Detailaenderungen, die CC/Touren Rakete schlechthin!)

Die Ausstattung ist erstmal egal, nur die Federgabel sehe ich noch als wichtig. Der Unterschied zwischen einer Deore Schaltung und einer XT ist weniger als der Preisunterschied... und das kannst du jederzeit nachruesten nach geschmack.

...und natuerlich muss die die Rahmengeometrie zusagen, ob du lieber etwas aufrechter sitzen willst, oder eher gestreckt, mehr frontlastig, oder eher Freeridemaessig...?


ALSO ERZAEHL UNS ETWAS MEHR UEBER DICH UND DEINEN STIL ;)

offline4u
21-03-2006, 13:26
Wenn das so ist dann fang ich von ganz vorne an. Ich habe mir vor knapp zwei Jahren ein Nakita 9090 (kompl. XT, Manitou Skareb) gekauft, bei dem Kauf bin ich rein nach der Ausstattung gegangen, mit der Zeit bin ich aber drauf gekommen das es mir eigentlich nicht wirklich taugt, ebene Strecken kein Problem, aber im Gelände war es mir einfach zu lang und damit bin ich mir total sperrig vorgekommen, von der Wendigkeit rede ich gar nicht. Somit habe ich mich entschlossen dieses Bike wieder zuverkaufen (ist schon verkauft). Von dieser Gewohnheit würde mich auch eine etwas gestrecktere Sitzposition nicht stören! (Richtung Epic)

Ich muß sagen das ich mich erst seit ca. 3 - 4 Wochen intensiv mit dem Thema Mountainbike beschäftige, deshalb kenn ich auch die ganzen Fachbegriffe wie CC, Touren, FR, DH, Marathon usw. weniger!!
I will es mit dem Radkauf nicht überstürzen und nicht die Katze im Sack kaufen, deshalb frag i ziemlich viel herum um von anderen mit mehr Erfahrung die Meinung zu hören.

Meine Strecken die ich fahren möchte werden hauptsächlich anfangs sicherlich leichteres Gelände sein, es soll dann aber auch für etwas anspruchsvollere Strecken reichen, nicht das man dann drauf kommt da geht nichts mehr und das Bike war wieder voll umsonst! Ich möchte in etwas investieren mit dem man Spaß haben kann, so das man am einfachsten mit der Freundin in der Ebene angenehm und etwas längere Touren fahren kann, als auch mit Freunden im Gelände wo es dann hart auf hart geht! Es ist nicht in meinem Interesse Sprünge zu absolvieren so wie man es in den Downhill bzw. Freeride - Videos zu sehen bekommt, das sind Sachen die ich einmal von Anfang an ausschliesse! Das heißt aber nicht das ich beim bergabfahren über jede Wurzel oder so sanft drüber rollen will, man soll bergab auch voll Gas geben können. Bergauf sollte es natürlich auch ganz gut gehen (kein wippen) vorallem auch im Gelände.

Ich denke das ich vom Körperbau relativ viel Kraft in meinen Beinen hab, die aber im Verhältnis zu meinem Obekörper etwas kürzer sind (Körpergröße 1,83 m, Gewicht 95 kg), darum wäre ein Oberrohr das nicht ganz gerade ist etwas von Vorteil!

Ich hoffe euch jetzt ein bissl etwas über mich erzählt zu haben was ich mit dem Bike eigentlich machen will, hoffe es hilft!!

Danke!

yellow
21-03-2006, 13:40
Hoffentlich funktioniert das mit 2 nebeneinander laufenden Treads :D


vor knapp zwei Jahren ein Nakita 9090
, aber im Gelände war es mir einfach zu lang und damit bin ich mir total sperrig vorgekommen, von der Wendigkeit rede ich gar nicht.
Von dieser Gewohnheit würde mich auch eine etwas gestrecktere Sitzposition nicht stören! (Richtung Epic)Sorry, das ist ein Widerspruch. :look:
Du willst nicht so sitzen wie am Epic, aber die Sitzposition des Epic taugt Dir?

Dein Einsatzgebiet definiert ein Stumpjumper (Sorry, bei den anderen Marken kenn ich mich nicht aus). Das Enduro, das die Leute in den letzten Jahren alle kaufen, ist da nicht viel besser, dafür schwerer.

Rat: Testfahrt.

PS: n Kumpel von mir hat ein KTM-Fully. Haben mal Räder getauscht und das war total quirlig :) im Vergleich zu meinem 2001er Stumpjumper. Bei direktem Umstieg ist mir mein Rad vorgekommen wie ein fahrender Ziegelstein. Nach kurzer Eingewöhnungsphase hab ich den Unterschied aber nicht mehr bemerkt.

offline4u
21-03-2006, 13:51
Sorry, ich muß noch etwas ergänzen, das alte Rad das mir im Gelände nicht getaugt hat war RH 52 oder 53, das is daher gekommen, da i zum Intersport gegangen bin und RH probiert hab ==> OK, paßt, bestell das Nakita 9090 in RH 52 - 53 cm, ohne zu wissen das alle Hersteller etwas anders bauen! mein Fehler! Die Oberrohrstange war auch eine Spur zu hoch!

Aber am Epic würde ich mich von der Sitzposition eben auch wohlfülhlen, da is die Position nicht so org wie am Nakita 9090!! Hab mi das erste mal wohlgfühlt!

mfg

zet1
21-03-2006, 14:21
Nach kurzer Eingewöhnungsphase hab ich den Unterschied aber nicht mehr bemerkt.

Genau das ist das problem, man wird entweder betriebsblind auf die dauer, oder man laesst sich von gewohntem taeuschen!

Ich finde das beste was du finden kannst ist ein bike das alles mitmacht, von cruisen mit der freundin, bis zu kniffligen uphills und downhills.... nur des bike gibt es net wirklich, du musst jeweils ein wenig abstriche machen entweder bergauf oder bergab, d.h. einen guten mittelweg finden...

=> Und dieser Mittelweg sind die Allmountain bikes (eigentlich genau das was jetzt in ist...). Das zu zaehlen zB die Kona Dawg und Coiler und das Rocky Slayer, aber auch Spezi Stumpis, usw... also Federwege vorn und hinten 110mm bis 130mm jeweils, das reicht fuer knackige Downhills und is auch nicht berauf zu hoch, zumal man mit Gabelabsenkung man bergauf noch was rausholen kann.

Sitzposition ist dann eher etwas aufrechter entspannter... kann man aber noch a bissl variieren mit Vorbaulaenge und Lenker, generell sollt es aber schon von vornherein passen, sonst wirds nix.

=> Probefahrt

gweep
21-03-2006, 15:17
Meine Auswahl würde auf das Ghost AMR 7500 fallen, das ist das schönste Ghost Bike das ich kenne :) Aber ich sag dir, geh alle Probefahren und dann entscheide. So kannst du das nicht Objektiv entscheiden weil die Technik alleine sagt nicht aus wie das Bike zu dir passt und wie du dir damit tust.