PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dehnen



Gerald
27-11-2001, 13:07
Ich habe letzte Woche einen Test beim Rommi gemacht - war übrigens super - und da hat er von den letzten Erkenntnissen übers Dehnen erzählt. Demzufolge soll man vor dem Training eher nicht dehnen (nur locker aufwärmen), sondern überhaupt erst 1 bis 4 Stunden danach. Nach einem Wettkampf sollte man erst am Tag danach dehnen. Ich hoffe ich habe das alles richtig "aufgesaugt". Wie und wann dehnt ihr? Was ist eure "Dehnungsphilosophie"? Auch die Echtbike-Erkenntnisse vom Soulman würden mich interessieren.

Thx Gery

Mabe
27-11-2001, 13:17
Dann würde ich ja bis jetzt alles falsch machen:confused:

Also ich dehne vor jedem Training, aber nur kurz ungefähr 5min. Vor einem Wettkampf wärm ich mich erst auf und dehne dann.

Nachher dehne ich meistens 15min nach dem Duschen, und dann auch immer wieder so nebenbei vor dem Fernseher z.B..

In der Früh dehn ich auch ein bissl, denn da bin ich meistens ziemlich "versulzt"...

Auf die anderen Meinungen bin ich schon sehr gespannt:D

soulman
27-11-2001, 14:12
tja mabe!
was mach ma jetzt, nachdem wir schon so lang alles falsch gemacht haben?
kein bike & sex & rock 'n' roll mehr? nur mehr sex & rock 'n' roll??? bissl fad, oder?


na ohne spass jetzt!
es könnte schon sein, daß du da etwas nicht richtig verstanden hast, zumal diese "philosophie" die erste ihrer art ist, von der ich kenntnis habe. aber gut, ich bin nicht der überdrüber zampano.
tatsache ist, daß all jene die ich kenne, die sport betreiben ihre dehnungsübungen machen vorher und nachher machen.

ich selbst habe die besten erfahrungen mit folgendem rezept:

vor dem krafttraining 30min ergo und 15min rudermaschin bei 70%.
vor dem biken locker aufwärmen (ähnlich wie fussballer) und ca. 10sec. 2-3x pro muskelpartie abwechselnd gleichmässig dehnen.
nach dem biken und duschen ca. 20sec. 2-3x pro partie dehnen.
grundsätzlich ist bei dehnungsübungen darauf zu achten, daß während dem dehnen nicht nachgewippt sondern gleichmässig gehalten wird, damit evtl. auftretende gegenkontraktionen des muskels vermieden werden.

jo, mehr waas i aa ned. wenn's nix nutzt und aa nix schad't is wenigstens lustig!

Gerald
27-11-2001, 14:36
Also ich bin dankbar für jede Info, die da kommt. Das mit dem Dehnen vor dem Training hängt mit dem Muskeltonus zusammen. Denn nach dem Dehnen sind die Muskeln total entspannt und für volle Leistung muß eine gewisse Spannung vorhanden sein. Ich hoffe ich reite den Rommi da jetzt nicht irgendwo rein ;). Mal sehen was der Manitou dazu sagt.
Gery

Xcelerate
27-11-2001, 15:13
Also ich machs eigentlich immer so wie der Rommi es sagt. Aber eher unbewusst.

Vor der Fahrt hab ich noch nie gedeht und nachher muss ich erst mal unter die Dusche und vielleicht eine Kleinigkeit essen. Dabei vergeht so ca. 1 Stunde (ich dusche eben gerne :D ) und dann kommt Dehnen.

Aber ich hab mir noch nie Gedanken darüber gemacht, das hat sich einfach so ergeben.

manitou
27-11-2001, 15:30
oiso

das vom rommi ist mir auch neu, werde sofort kontakt mit ihm aufnehmen und mich aufklären lassen, was ich da schon wieder versäumt habe.:D

zum dehnen selber.

ich mache es so: vor der tour lockeres einfahren, ca. 10 - 20 min. das geht sich meist aus, bis ich beim berg bin, dann muskelaktivierung und -mobilisierung.
dabei spanne ich den zu dehnenden muskel für ca. 5 sec. an und dehne ihn dann anschließend ca. 5 sec.

wenn man mehr dehnt, verliert man den muskeltonus, der sich durch das 10 minütige gemütliche radeln aufgebaut hat. und der ist für die weitere ausfahrt sehr wichtig. danke gerald.

wichtig ist auch muskel- und gelenksmobilisation. sprich, alle gelenke durchbewegen.

nach dem biken ist es sehr unterschiedlich, entweder gleich anschließend oder nach dem duschen oder garnicht
:rolleyes:
kommt ganz auf meine verfassung, das wetter, die tour und die zeit an, die ich noch habe.

meiner meinung nach ist es nicht so 100% wichtig, ob ich sofort nachher, eine halbe stunde später oder erst ein paar stunden später dehne, wichtig ist, das ich dehne.

wenn ich erst 4 stunden später dehne, muß ich mich fürs dehnen erst wieder aufwärmen.

es gibt nix schlechteres und gefährlicheres als unaufgewärmt zu dehnen. muskelzerrungen und dergleichen sind dann schon sehr oft vorgekommen.

wenn wir schon beim thema dehnen sind:

es gibt mehrere arten von dehnen, aktiv, passiv, dynamisch usw.

bei meinem trainingsseminar, welches wahrscheinlich im märz stattfinden wird, werde ich diese punkte ausführlichst behandeln.

stephan
27-11-2001, 16:05
da muß i jetz a mein senf als mtb-lehrwart (fach spezielle trainingslehre beim rommi ) dazugeben :rolleyes:

mit dehnen vor dem training/wettkampf hab i nur schlechte erfahrungen gmacht (tonus is futsch)

nach dem training/wettkampf dehne ich innerhalb der 1std (nach dem duschen) da die muskulatur noch "aufgewärmt" is

und beim dehnen unterscheid ich 3 arten

10-20sek => zur stoffwechselaktivierung & um die durchs training verkürzte muskulatur wieder in die ursprungslänge zu bringen

30sek => "bafl-zeit" ... die dehnen immer mit dieser zeit

1-2min => therapeutisches dehnen .... dient dazu den muskel zu verlängern bzw. verkürzungen zu beseitung (quelle: dr. fritsch aus schladming, sportarzt, betreut div. spitzenlangläufer, biker, läufer), das mach ich aber in einer extra dehneinheit am ruhetag, weil nach wennst nach 5std ga so lang dehnst verursacht des bei mir muskelschmerzen, vorher sollte man eventuell 20sek "vordehnen" um ned von 0 auf 100 zu gehen
1-2 wiederholungen

womit ich super erfahrungen gmacht hab is die gedehnten haxn mit diana oä einzureiben, des kühlt angenhem und wirkt wahre wunder wennst hiniche haxn hast

manitou
27-11-2001, 19:01
danke. stephan, mtb-lehrwart, vom rommi ausgebildeter (rommi war bei mir auch irgendwie dabei, von da kenn ich ihn und er mich, is owa schon a rantl her)

sag ich ja, vor dem wettkampf/training soll man nicht dehnen.

man nennt das aktivieren 5" anspannen 5" dehnen:D

Isa
27-11-2001, 20:16
..was passiert wenn man oft gar nicht dehnt oder nur ganz kurz?
Zieht man sich da eine Muskelverkürzung zu oder besteht die Gefahr sich eine Sehne zu reißen?

Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn ich öfter aufs dehnen vergesse schlafen mir beim radln aufm Ergometer die Zehen so nach ca. einer Stunde ein. Seit ich wieder regelmäßig dehne ( nur nach dem Training) ist es wieder weg.
Kann das damit zusammen hängen?

manitou
27-11-2001, 20:23
wenn du nicht dehnen tust, dann verkürzt sich deine muskulatur.

es kommt dadurch zu bewegungseinschränkungen, folgend haltungsschäden und schmerzen.

dehnen, wie der name schon sagt, dehnt die muskulatur über den natürlichen bewegungsradius hinaus und macht den muskel dadurch beweglicher. auch die durchblutung wird gefördert, welches dazu beiträgt, das laktat, bzw. die milchsäure aus dem muskel abzubauen.

je mehr man/frau dehnt, desto schneller regeneriert die muskulatur.

das einschlafen der zehen kann vielerlei ursachen haben.
1. der sattel ist ungewohnt,
2. die sitzposition ist ungewohnt
3. die schuhe sind ungewohnt
4. du dehnst zuwenig:D

Racy
27-11-2001, 20:26
Kann schon sein das es damit zusammenhängt aber die Zehen sind mir noch nie eingeschlafen und ich dehne sehr selten.
Aber ich werd jetzt ein bisschen öfters Dehnen,schadet sicher net!

MfG. Race-Driver

realbiker
27-11-2001, 20:30
Zu dem Thema muss ich mich a bissal outen, weil ich zum DEHNEN fast zu faul bin, des mach ich nur nach anstrengendem Training und vor Wettkämpfen !!!:(
Werd aber versuchen, dass ich es in Zukunkt öfter mache !!!:D ;)

Zum Thema wann muss ich auch noch etwas anbringen, der NED OVEREND schreibt in seinem Buch er is "TV-Dehner" !!!:p
Sprich am Abend vor dem Fernseher dehnt er immer, weil da verliert man keine Zeit und so.... !!! ;)

Mabe
27-11-2001, 22:15
Jetzt ist wiedermal das Zauberwort "Trainingsseminar" gefallen. Gibts schon mehr Infos als nur "im März":confused: :D ;):rolleyes:

Übrigens: Ich geh jetzt dehen:D :D

Beinhart
27-11-2001, 22:44
Also wenn dir die Zehen einschlafen klingt das so wie wenn die Position der Schuhplatten nicht richtig ist - vielleicht sitzen die Platten zu weit vorne und der Druck auf die Zehen wird zu groß.

Schuhe einstellen ist wahrscheinlich eines der aufwendigsten Dinge beim Radln - dafür sollte man sich aber auch Zeit nehmen.

cu

Beinhart

Xcelerate
27-11-2001, 23:10
Mir is aufgefallen: wenn ich nach starker Belastung nicht dehne, hab ich am nächsten Tag meistens Spatzen. Wenn ich dehne, dann hab ich keine.

Ich glaube zwar zu wissen, dass das eine mit dem anderen nix zu tun hat, aber es is einfach so bei mir.

Hat sonst noch wer solche Erfahrungen? Oder weiss wer warum das so ist?

criz
27-11-2001, 23:14
Ich glaub nicht dass Dehnen was mit Vögeln zu tun hat!;)

ich kenn den spruch nicht (ehrlich!), kannst mir das übersetzen?


Thx,
criz

Beinhart
27-11-2001, 23:19
@criz

Diese "Spatzn" haben nichts mit Vögeln oder vögeln zu tun.

Als Spatzn bezeichnet man auch einen Muskelkater, allerdings nur im kärntner und anscheinend auch steirischem Raum.

criz
27-11-2001, 23:20
hab ich mir ja fast gedacht, danke für die info.
man lernt nie aus...;)

manitou
27-11-2001, 23:49
net aufgepasst, ha:mad:

habe schon vorhin erwähnt, das dehnen die durchblutung des muskels fördert .

zu den spatzen sei gesagt: der muskelkater hat eigentlich nichts mit der milchsäure oder sonst was zu tun, sondern das sind mikro-einrisse im muskel.:eek:

Xcelerate
28-11-2001, 00:18
Uuuups, da hab ich wohl echt nit aufpasst :rolleyes:

Hm, man lernt nie aus. Mikroeinrisse... tststs, Sachen gibts:f:

@criz: ich werde mich ab sofort bemühen, meine Texte gleich zu übersetzen :D

Gerald
28-11-2001, 21:18
Deshalb sollte man, wenn man einen Muskelkater hat auch nicht dehnen, sondern eine regenerative Einheit einschieben damit die Durchblutung gefördert wird und der Muskelkater schneller abklingt.

criz
29-11-2001, 17:44
und wie schauts aus mit dehnen vor/während dem krafttraining?
ist das sinnvoll um eventuellen Muskelproblemen vorzubeugen?
oder genügt es sich ordentlich aufzuwärmen?:confused:

nach dem KT is es klar, um eine Muskelverkürzung vorzubeugen...

manitou
30-11-2001, 01:29
mobilisieren ist besser den dehnen.

weisst, was ich damit mein?

stephan
30-11-2001, 14:46
aber ises nicht gscheiter nach dem KT nicht zu dehnen weil dann der kraftreiz besser wirkt ?? und erst nach der nächsten ausdauereinheit gscheit dehnen???

criz
30-11-2001, 17:10
mobilisieren?
klar, mach ich sowieso immer. bin immer total mobil, wie komm ich sonst ins fitnesstudio?;)

wenn ich nach dem KT nicht dehnen würde käm ich momentan wahrscheinlich ohne fremde hilfe keine stiege hinunter!

Unregistered
30-11-2001, 22:31
Original geschrieben von Gerald
Ich habe letzte Woche einen Test beim Rommi gemacht - war übrigens super - und da hat er von den letzten Erkenntnissen übers Dehnen erzählt. Demzufolge soll man vor dem Training eher nicht dehnen (nur locker aufwärmen), sondern überhaupt
Thx Gery

ich hab schon so viele Weisheiten gehört/gelesen.... Gestern sprach ich mit einem Arbeitskollegen, der genau das gesagt hat, zuerst locker einlaufen/fahren dann Dehnen. Hab ich manchmal so probiert...... Übertreiben sollte man's nicht, sonst kommt es rasch zu Verletzungen.

Bernd

realbiker
01-12-2001, 09:57
@ Gery

Ich war gestern beim Romi und der harwi hat auch schon mit ihm geprochen und da hast da nur die halbe Wahrheit erzählt !!!:(

Aber der Romi hat gesagt, dass er vorbeischauen wird und dann wird er es korrigieren !!!:D ;)

manitou
01-12-2001, 18:18
hawi, net harwi

hawi, wie hawi`s radtreff

:D

realbiker
01-12-2001, 18:26
Sorry HAWI :D

Ich hoff du verzeihst des !!!:p Übrigens der Romi war sehr zufriden mit uns !!!!:) :p ;) *freu*

Gerald
02-12-2001, 18:36
..wenn ich Falsches weitergegeben habe. Aber man kriegt soviel Info auf einmal vom Rommi. Weil er eben so viel weiß.
*Großes Tschuldigung* Gery

realbiker
02-12-2001, 21:39
Stimmt, man bekommt soviel Info, dass man damit Hefte aussschreiben könnte !!!:D :p ;)

Makte nixe !!!;) Aber er wirds hoffentlich bald korrigieren !!!;) (wie ers gemeint hat):p

Gerald
03-12-2001, 15:10
Es wäre wirklich a Wahnsinn, wenn er die wichtigsten Sachen zum Dehnen hier posten oder ein .doc-file zum downloaden anhängen könnte, wo sozusagen die faqs beantwortet werden. O Gott, ob er da überhaupt genug Zeit dafür hat bei seinem Streß?

LG Gery

manitou
03-12-2001, 19:51
derzeit sicha net, weil sei computer im a.... is:D

schoenfeld
04-12-2001, 14:26
Hallo Bike-Freunde! Nachdem da ein paar Mißverständnisse im Raum sind, möchte ich die gerne ausräumen (Ich hätte u.a. behauptet, man soll nach dem Training nicht dehnen usw.)

1. Nach neuesten Erkenntnissen gelten für das Dehnen nach dem Training folgende Grundsätze: Nach intensiven Belastungen (intensives anarobes Training, Wettkämpfe, usw. ) soll man nur sehr vorsichtig wenn überhaupt dehnen (Microverletzungen in der Muskulatur!). Entscheidend für die Muskelentspannung sind v.a. auch ein entsprechender Flüssigkeitsausgleich, die Zufuhr von Mineralstoffen und Kohlehydraten bzw. Eiweißen, durch die die Muskualtur überhaupt erst entspannen kann!! Daher ist erst ein späterer Zeitpunkt für das Dehen ideal (Stunden). Muskelkater kann durch Dehnen übrigens nicht vermieden werden!
Besser als das übliche Stretching (passiv-statisches Dehnen) ist aktiv-statisches oder aktiv-dynamisches Dehnen.

2. Vor dem Training oder Wettkampf gilt es den Muskeltonus zu erhöhen, was mit dem klassischen (statisch-passiven) Dehnen oder Stretching nicht erreicht wird, im Gegenteil! Wenn, dann nur aktiv-dynamisches Dehnen bzw. Anspannungs-Entspannungs-Dehnen (AED). Das Ganze auf jeden Fall in Vorerwärmten Zustand.

Derzeit ist in der Trainingslehre wohl kaum ein Thema so umstritten wie das Dehnen, daher ist mit ständig neuen Informationen zu rechnen. Für aktuelle Infos siehe auch www.leistungssport.com

ride well romi

Gerald
05-12-2001, 09:48
Ich weiß nicht was ihr dem Rommi gesagt hat, aber nach dem Training nicht dehnen habe ich nicht geschrieben. Entweder habt ihr euch das nicht genau durchgelesen oder der Rommi hat sich verhört. Und das was ich geschrieben habe war ja auch nicht falsch. Den Anspruch der Vollständigkeit habe ich auch nicht erhoben. Das nur zur Klarstellung.;):s:
Gery

Dominik
19-12-2001, 20:00
sers!
Also, was ich bisher gelernt habe (Mache Judo im Leistungssportmodell im BRG16 Maroltingergasse, bin U17 Staatsmeister) ist folgendes:

1: Vor dem Training:
aufwärmen der Muskulatur, wobei jedoch extreme Bewegungen zu vermeiden sind, denn bei kalten Muskeln entstehen doch sehr leicht Zerrungen bzw. Einrisse!
Nach dem Aufwärmen (zumindest 20 Minuten) kann man mit leichten Dehn bzw. Beweglichkeitsübungen beginnen!
Allerdings nicht zu lange Dehnungsübungen, denn das macht die Muskulatur auch eher träge als schnell und spritzig)

2: Vor dem Wettkampf: Am besten ist ein intensives Aufwärmen, und danach warm einpacken! Und eventuell immer wieder kurze Auflockerungsübungen bis es wirklich los geht! Aber nur kurze Dehnungsübungen machen, ausgiebiges Dehnen hat nicht wirklich Sinn!

3: Nach dem Wettkampf: Das Abwärmen bzw. Dehnen nach dem Wettkampf ist schon sehr wichtig, denn es macht ein Training am nächsten Tag eventuell möglich, da es die Regenerationszeit verkürzt! Eine Massage wäre noch besser, aber ist im Gegensatz zum Stretching doch etwas kostenintensiver!

4: Nach dem Training:
Abhängig vom Training:
Wenn man in der Kraftkammer war, sollte man im Optimalfall seine eigene Sportart kurz ausüben (z.b. 15 bis 20 min. am Spinningbike) um die Muskulatur auf die eigentlich Bewegung abzustimmen! Denn wenn man nur noch Kniebeugen oder Beincurls macht, dann verkürzen sich die Muskeln in kontraproduktiver Art und Weise.
Danach sollte man jedoch ziemlich ausgiebig dehnen. Also jede Übung mindestens 20 Sek. lang halten.

Ganz wichtig: Die Dehnungsübungen nur bei aufgewärmter Muskulatur durchführen. Das Stretching vor dem Fernseher bringt nicht sonderlich viel bzw. kann auch schadhaft sein, wenn die Übungen zu abrupt begonnen werden!

s G Dominik

Isa
22-12-2001, 00:14
.... ich weiß jetzt was passieren kann wenn man zu wenig dehnt,http://www.plauder-smilies.de/sad/bigeyecry.gif
Ich hab mir eine Muskelentzündung in der Kniekehle zugezogen, hat beim radeln am Ergometer angefangen, ganz plötzlich, ich hab mir nicht viel dabei gedacht und bin fest weiter geradelt.
na ja: Ergebniss: Kann kaum mehr gscheit auftreten, vom trainieren ganz zu schweigen.http://www.plauder-smilies.de/sad/suru.gif

Ein Freund hat mir empfohlen: Magnesium und Vit E um die Muskeln weicher zu machen, und viiiiiiiiiel dehnen, da sich der Muskel verkürzt hat und sich am Ansatz entzündet hat wegen der Belastung, und natürlich kein Radtraining, und Pause machen (gefällt mir gar nicht!!!!):(
Hat jemand von euch noch einen guten Tipp für mich, der die Heilung beschleunigen könnte?
Bin für alles dankbar.

Wünsch euch frohe Weihnachten http://www.plauder-smilies.de/xmas/santamrs.gif

klein
22-12-2001, 00:25
@ isa

mit Magnesium und Vit. liegst du nicht so schlecht.
Ich würde noch Massagen anwenden und evt. einen Physiotherapeuten an die Muskeln lassen.
Ich glaube leichtes pedalieren würde auch keine Probleme verursachen.
Gute Besserung

Christoph
26-12-2001, 21:05
Ich mach's meistens so:

Aufwärmen, Dehnen, Trainieren, Dehnen, Duschen, Bier :D