PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lager Dämpferwippe



ac2806
01-06-2006, 13:41
Hallo
Ich habe ein Specialized Enduro und habe bei der Generalüberholung auch den Hinterbau auseinandergenommen.
Dabei ist mir aufgefallen, dass die Lager sehr schwergängig sind und eines komplett gesteckt ist.
Nach dem Auspressen sind die Lager aber recht leichgängig gewesen.
Ich habe dann probiert eines wieder leicht reinzustecken und das Problem trat wieder auf. Es scheint so, dass im eingepressten Zustand der Druck den äusseren Laufring des Lagers deformiert und es unter der Spannung nicht mehr leichtgängig ist.

Kennt jemand vielleicht das Problem und hat sogar eine Lösung dafür?
Gibt es gar Lager, die ein anderes Material bzw. Festigkeit haben?
Danke

Komote
01-06-2006, 13:46
um welchen endurorahmen gehts?

ac2806
01-06-2006, 13:47
Es ist der Specialized Enduro 2004 Rahmen mit dem FSR Hinterbau.

Faily
01-06-2006, 15:08
Das Problem ist mir wohlbekannt! Die Lager mußt Du tauschen. Die Originallager sind irgendein Billigschrott, die im Neuzustand schon ecken.
Wenn Du alle Lager wechselst, wird das ein teuer Spaß, die Dinger sind unverschämt teuer.

ac2806
01-06-2006, 15:51
Weisst du wo ich am besten gute Lager bekomme?
Ich kenne ein Geschäft (Brammer) die haben die Lager von SKF (www.skf.at). Und die sind leider wirklich teuer, ein Lager für die Wippe kostet knapp 10 Euro ( und ich brauche 4 ).
Ich hoffe die taugen was.

MalcolmX
01-06-2006, 15:58
skf sind schon sehr ordentliche lager.
quasi maschinenbau standard-lager

ac2806
01-06-2006, 16:15
Na dann werde ich die Anschaffung riskieren und mal die SKF einpressen .. da seh ich dann eh gleich was es spielt.
Ich hatte schon Sorgen, dass der Sitz vielleicht nicht ganz optimal ist, denn der ist nicht gefräst oder gedreht, sondern einfach belassener Guß und schwarz eloxiert.
Ich hätte mir da von Specialized eigentlich eine bessere Qualität erwartet :(

powdermic
05-06-2006, 21:42
Hatte das identische Problem.

Wie Du schon vermutest ist der Lagersitz zu eng.

Habe mir neue Lager beschafft (nicht die originalen) und eingepresst. Auch diese Lager waren teilweise schwergängig, d.h durch das einpressen schon beschädigt. Ist übrigens auch bei anderen Herstellern so (z.B. Simplon).

Hat mich wahnsinnig gewurmt. Schlussendlich habe ich die Lagersitze jedoch so belassen wie sie waren. Die Lager halten trotzdem relativ lange.

Ich habe daraus für mich folgende Schlussfolgerung gezogen: Lager so lange drin lassen wie Sie sich noch in sich drehen, der Hinterbau ingesamt leichtgängig ist und kein Spiel auftritt. Ist übrigens auch die Meinung der Specialized Techniker. Da dreht es dem Maschinenbauer zwar den Magen um aber alles andere ist den Aufwand nicht wert.

Wenn sich Deine Lager im ausgebauten Zustand einwandfrei drehen würde ich Sie wieder einpressen und das Ganze vergessen. Sonst wirst wahnsinnig und arm.

Gruß

Powder

Komote
05-06-2006, 21:52
wälzlager sind sowieso ein humbug bei einem hinterbau wo die drehwinkel nur einige grad betragen.

solange nix ausgeschlagen ist am besten drinnen lassen.

die lager in der wippe sind anscheinend immer die, die als erstes hinüber sind.


miss einmal nach ob die achse in der wippe die gleiche länge hat wie der abstand der lagersitze in der wippe selber. das war nämlich bei mir der fall. da sind jedes mal beim festschrauben die lager axial verspannt gewesen


ein graus waren aber diese miniaturlager in meinem alten stumpjumper:k:

ac2806
06-06-2006, 17:33
Nach erlediger Arbeit ein kleiner Bericht:
Ich habe mir also die SKF Lager besorgt und eingepresst. Es dürfte ein gewaltiger Unterschied der Lager sein, nachdem im eingepressten Zustand bei den SKF Lager diese genau so leichtgängig sind wie im ausgebauten Zustand. (Im Gegensatz zu den originalen, da die schon geeckt haben, wenn man die nur mit den Fingern in den Sitz gedrückt hat).
Ich schliesse daraus, dass die originalen Lager einfach ein Dreck sind (der äussere Laufring dürfte zu weich sein) und sich im Sitz verziehen.

Nach Einbau der Wippe war der Hinterbau ohne spürbaren Widerstand bewegbar :toll: (echt schön anzugreifen).

Nach Einbau des Dämpfers hatte ich am Dämpfer gleich 4mm mehr Sag als zuvor ... also auch ein messbarer Unterschied.

Hab dann alles eingestellt und meine neuen MAXXIS Minions drauf und eine Testrunde gefahren ... und ich muss sagen das Gerät fährt sich gleich anders. Mir kommt vor dass sich die Sensibilität und das Ansprechverhalten sehr verbessert haben ... das Rad fährt sich viel "geschmeidiger" :love:

Fazit:
Also für mich haben sich die 40 Euro Lagerkosten ausgezahlt und kann eigentlich diese Lager nur empfehlen.

<paul>
06-06-2006, 17:48
kannst du mir mal die genaue bezeichnung der lager bekanntgeben! - thx

Komote
06-06-2006, 18:12
2x 6902 (28/15/7mm) Hauptlager
4x 688 (16/8/5mm) Horstlink
4x 6800 19/10/5mm) Wippe-->davon die meisten kaufen:rolleyes:
-2RS1 =doppelt gedichtet


und hier (http://specialized.custhelp.com/cgi-bin/specialized.cfg/php/enduser/fattach_get.php?p_sid=du7aBn9i&p_tbl=9&p_id=1074&p_created=1125413350) das handbücherl dazu

<paul>
06-06-2006, 18:19
2x 6902 (28/15/7mm) Hauptlager
4x 688 (16/8/5mm) Horstlink
4x 6800 19/10/5mm) Wippe-->davon die meisten kaufen:rolleyes:
-2RS1 =doppelt gedichtet


und hier (http://specialized.custhelp.com/cgi-bin/specialized.cfg/php/enduser/fattach_get.php?p_sid=du7aBn9i&p_tbl=9&p_id=1074&p_created=1125413350) das handbücherl dazu

schön langsam aber sicher bin ich dir für deine beratertätigkeit was schuldig!!
:toll: :wink: :U:

DDevil
06-06-2006, 18:22
hab zufällig gestern genau des selbe gmacht und bin auch draufkommen dass die lager scheisse san......

ABER bei der bewegung die diese lager vollziehen is es sicher komplett egal wie im oarsch die lager san und i kann ma beim besten willen net vorstelln dass ma bei so einer geringen bewegung an unterschied zwischen den lagern merkt.....

da spielt sicher viel einbildung mit denk i ma......

ich hoffe IHR belehrt mich eines besseren dann besorg i ma neue lager aber i denk net dass ma den unterschied spührt.....und die 4mm mehr sag san für mi sowieso unerklärbar.....des hat nämlich nix mit den lagern zu tun....

aber najo wenn ihr ma jetzt sagts dass neue lager was bringen kauf i ma a welche(i denk da jetzt irgendwie an einen rat vom lizard der kennt sich da aus ;) )............................. irgendwann......

lg stefan

ac2806
06-06-2006, 19:14
Gekauft habe ich die Lager beim Bammer in der Heiligenstädterlände 11 und die Bezeichung ist 6800 - 2RS
Also ich kann nur sagen, dass wie ich den Dämpfer ausgebaut habe, die Schwinge sich nur wirklich schwer bewegen ließ. Ein Lager war so fest, dass ich es in der Wippe garnicht bewegen konnte .. also düfte es dann über die Beilagscheibe gerutscht sein, anstatt dass sich das Lager bewegte .. und da kann man sich vorstellen was das für eine Reibung hat.
Dass heisst jetzt nicht, dass es bei jedem so ist und soll auch kein Aufruf sein, dass man nun Lager tauschen soll, aber das ist halt meine Erfahrung.
Auf jeden Fall taugts mir und ich empfinde es spürbar besser.

Waffenradlposer
06-06-2006, 19:29
hab zufällig gestern genau des selbe gmacht und bin auch draufkommen dass die lager scheisse san......

ABER bei der bewegung die diese lager vollziehen is es sicher komplett egal wie im oarsch die lager san und i kann ma beim besten willen net vorstelln dass ma bei so einer geringen bewegung an unterschied zwischen den lagern merkt.....

da spielt sicher viel einbildung mit denk i ma......

ich hoffe IHR belehrt mich eines besseren dann besorg i ma neue lager aber i denk net dass ma den unterschied spührt.....und die 4mm mehr sag san für mi sowieso unerklärbar.....des hat nämlich nix mit den lagern zu tun....

aber najo wenn ihr ma jetzt sagts dass neue lager was bringen kauf i ma a welche(i denk da jetzt irgendwie an einen rat vom lizard der kennt sich da aus ;) )............................. irgendwann......

lg stefan


naja das mit dem sag erkläre ich mir so:
wenn die lager schwerer laufen haben sie einen größeren "rollwiederstand" --> mehr gewicht ist nochtwendig um es zu drehen ---> weniger sag
wenn das jetzt leichtgängiger ist, bewegt sich das lager leichter --> das ganze hintergestelle bewegt sich leichter und hat weniger wiederstand dh
schon bei weniger kraft bewegt es sich => auch der dämpfer bewegt sich / b ekommt es insofern zu spüren das er jetzt die ganzen kräfte die vorher vom lager "absorbiert" wurden, absorbieren muss

lg berni

DDevil
07-06-2006, 08:28
des mit dem sag is trotzdem schwachsinn.....ganz ehrlich!!!!!

des bewegt sich um ein paar grad und das einzige was wahrscheinlich anders is ist die zeit bis er einsinkt auf den sag aber der sag bleibt der gleiche....da bin i ma ganz sicher.....

naja interessant is es trotzdem.....aber wie gesagt i hätt gern a analyse von mehreren leuten...besonders den technikern hier...

lg

specilatzke
07-06-2006, 08:41
Ich kann den geschmeidigeren Lauf der Lager ( und auch mehr Sag) aus eigenen Erfahrungen absolut nachvollziehen - hab vor ein paar Jahren meinen Stumpjumper Bj.2000(Hauptlager Kugellager, sonst Gleitlager) mit einem Ind.-Lagerkit(Eclipse) umgebaut und obwohl bes. die Wippengleitlager nicht extrem schwergängig waren war der Unterschied schon beim ersten Rollen auf relativ glatten Schotter deutlich spürbar.
lG

DDevil
07-06-2006, 09:00
whaaaaa....wenn jetzt no a paar solche sprüche kommen muss i ma a neue lager kaufn....obwohl i mit der feinfühligkeit eher zufrieden bin....

Aber des mit dem SAG IST NICHT NACHVOLLZIEHBAR!!!!

ac2806
07-06-2006, 09:41
Ich glaube das mit dem Sag hat Waffenradlposer schon ausführlich beschrieben.
Wenn etwas schwergängig ist, dann benötigt man mehr Kraft um es zu bewegen. Musste wie gesagt auch den Luftdruck am Dämpfer erhöhen beim Einstellen.
Was dabei das Argument sein soll, dass es wurscht ist, da sich die Wippe nur in ein paar Grad bewegt kann ich nicht nachvollziehen. (Ist halt zusätzlich nicht optimal für die Lager).
Aber wenn du mit der Sensibilität und dem Fahrverhalten voll zufrieden bist, dann würde ich es auch so lassen. Vielleicht wars ja auch nur bei mir so extrem weil die Lager nicht nur geeckt sind, sondern eines komplett unbeweglich war. Aber anscheinend teilen einige hier meine Erfahrung ;)

hubschraufer
07-06-2006, 09:50
...ist momentan ein spec sterben, ha b gerade ein spec mit ausgerissenen
gewinden für die kettenstreben - lager.
original werd ich das nicht mehr wiederherstellen sonder das röhrl am rahmen
aufreiben, eine achse drehen auf der auch die lager aufgesteckt werden.
die achse erhält gewindestummel für die fixierung mit selbstsichernden muttern.
momentan streikt halt die drehbank weil ich den anlaufkondensater durchgeschossen habe... :rolleyes:

<paul>
07-06-2006, 09:55
Aber des mit dem SAG IST NICHT NACHVOLLZIEHBAR!!!!

seh ich auch so!! - der sag würde sich doch nur ändern, wenn die lager "federn" würden! - sie drehen sich aber nur weniger weit!

die belastung die auf den dämpfer kommt ist immer dieselbe! nur die position in der die lager "verharren" ist eventuell eine andere! - dh. sag bleibt meiner bescheidenen logik zufolge immer gleich! - außer er ändert sich so stark duch den ev. geänderten winkel, da die lager weniger weit drehen!

ac2806
07-06-2006, 10:40
Na das mit dem Sag scheint da eine echte Diskussion zu werden :)
Also die Lager drehen NICHT weniger weit, sondern es ist einfach schwergängig.
Ich könnte den Hinterbau über den kompletten Bewegungsradius bewegen, es ging halt nur schwer.
Wenn ich zum Beispiel 10 kg mehr Kraft aufwenden muss um den Hinterbau zu bewegen, fehlen diese 10 Kg am Dämpfer.
Anders kann man es sich vorstellen, wie wenn ein 70kg schwerer oder 80 kg schwerer Fahren oben sitzt. Und ich glaube da sind wir uns einig, dass man durchaus einen anderen Sag hat.
Meine Erfahrung hat dies Bewiesen und das mein Dämpfer in 2 Tagen herumliegen plötzlich Luft verloren hat ist sehr unwahrscheinlich.
So ich zieh mich nun aus der Diskussion zurück und ihr könnt das Thema weiter theoretisch zerkauen.
Wer will kann auch vorbei kommen und sich die Leichgängigkeit des Hinterbaus mal anschauen.

<paul>
07-06-2006, 10:56
Na das mit dem Sag scheint da eine echte Diskussion zu werden :)
Also die Lager drehen NICHT weniger weit, sondern es ist einfach schwergängig.
Ich könnte den Hinterbau über den kompletten Bewegungsradius bewegen, es ging halt nur schwer.
Wenn ich zum Beispiel 10 kg mehr Kraft aufwenden muss um den Hinterbau zu bewegen, fehlen diese 10 Kg am Dämpfer.
Anders kann man es sich vorstellen, wie wenn ein 70kg schwerer oder 80 kg schwerer Fahren oben sitzt. Und ich glaube da sind wir uns einig, dass man durchaus einen anderen Sag hat.
Meine Erfahrung hat dies Bewiesen und das mein Dämpfer in 2 Tagen herumliegen plötzlich Luft verloren hat ist sehr unwahrscheinlich.
So ich zieh mich nun aus der Diskussion zurück und ihr könnt das Thema weiter theoretisch zerkauen.
Wer will kann auch vorbei kommen und sich die Leichgängigkeit des Hinterbaus mal anschauen.

ja genau - du sprichst es an!! - du hast halt einfach immer nur 70 kg!! - dh. wenn du drauf sitzt werden immer nur 70 kg draufsitzen!! dh. der dämpfer kriegt immer die selbe belastung!! ob sich die lager an der wippe 1 oder 2 oder 5 cm bewegen ist dem dämpfer ja egal - er muß trotzdem immer die 70 kg schlucken! denn die lager sind zwar schwergängig dh. sie bleiben einfach früher "stehen" sie haben aber keine dämpfende wirkung (und nur wenn sie dämpfen würden, könnten sie einen teil der 70 kg aufnehmen)

- das wär jetzt rein auf die statische belastung gesehen

- wie´s bei einer dynamischen belastung aussieht is mir auch nicht ganz klar - dort kann´s sein, dass es durch die erhöhte reibung zu einer energieabsobtion in den lagern kommt - dh. die bewegung des hinterbaus ist sozusagen langsamer und der dämpfer federt nicht so weit ein!? - oder nicht?! :f: :f:

- entweder hab ich einen kompletten wickel im kopf oder sonst müßts so stimmen - nicht! - verdammtnochmal - wo sind die maschinenbauer?!?! :D

und nicht aus der diskussion zurückziehen - ist ja interessant!!

achja - und der erhöhte sag kommt ev. daher, dass die wippe zum dämpfer durch die leichtgängikeit einen anderen winkel aufweist und sich dadurch die belastung am dämpfer verändert - so könnt ichs mir erklären!

hubschraufer
07-06-2006, 10:57
...beim umbau von gleitlager auf wälzlager, zb beim GT LTS, hat man damit
rechnen müssen dass das losbrechmoment viel geringer wurde. in verbindung
mit den damals einfacher gestrickten dämpfern hat sich das fahrverhalten erheblich geändert ---> gummikuh.
einfluss auf den SAG hat es kaum, wohl aber auf das ansprechverhalten.

im fall von diesem RM haben die wälzlager gesteckt, der besitzer hat es aber
nicht gemerkt weil die inneren lagerringe auf den achsen gedreht haben,
wirkungsweise eines gleitlagers...

Fuxl
07-06-2006, 11:54
losbrechmoment!!

wenns nur schwergängiger gehen (zäher) aber das losbrechmoment genauso gering ist wie bei intakten lagern, dann hat man nur nen dämpfungseffekt eben bei dynamischen lasten.
wenn das losbrechmoment allerdings10mal so hoch ist, so verschlechtert sich das ansprechen erheblich und kann im extremfall auch zu veränderungen des Sag führen.

nehmen wir an das losbrechmoment is gnaz extrem hoch geworden von den steckenden lagern. und man legt ein 5kg gewicht auf den sattel, dann wird sich der hinterbau gar nicht rühren weil nun mal das aufgebrachte moment noch geringer ist als das losbrechmoment der lager.
wenn alle lager leichtgängig sind und so gut wie kein losbrechmooment haben wird der hinterbau bei einer 5kg belastung bereits merkbar einfedern.

mfg
Fuxl

DDevil
07-06-2006, 13:57
nur dass man keine 5kg hat sondern 60kg aufwärts und da wirken sich schwergängige lager SICHER NICHT AUF DEN SAG AUS is ja komplett logisch....

dynamisch is es sicher anders....aber auf den sag NET...

aber lass ma des....wie da SBOARDX/HUBSCHRAUBER scho gsagt habn......sag gleich ansprechverhalten besser....= logsich!!!


jetzt meine FRAGE:(eher an HUBSCHRAUBER/FUXL/etc gerichtet net an die SAG menschen)

ZAHLT ES SICH AUS UND MERKT MAN ES WENN MAN DIE ETWAS SCHWERGÄNGIGEN LAGER(sie rumpeln beim drehen mit dem finger) GEGEN NEUE TAUSCHEN LÄSST?

glg stefan

ac2806
07-06-2006, 14:04
Also wenn die Lager nur ecken oder "rumpeln" sich also mit den Fingern locker drehen lassen und du zufrieden mit deinem Ansprechverhalten bist, dann würde ich es so lassen.
Tauschen lassen würde ich es sowieso nicht, denn, das kostet ersten mal um einiges mehr und zweitens bekommst dann wahrscheinlich wieder die Origianllager (ausser du stellst diese bei).

Fuxl
07-06-2006, 14:08
ZAHLT ES SICH AUS UND MERKT MAN ES WENN MAN DIE ETWAS SCHWERGÄNGIGEN LAGER(sie rumpeln beim drehen mit dem finger) GEGEN NEUE TAUSCHEN LÄSST?

glg stefan

pups drauf! ich würds nicht.

allerdings sagt man mir nach, das ich in solcher hinsicht keine hohen ansprüche stelle. "hauptsache ich kann damit fahren" is mei divise.

auf mein radl is seit dem winter der schaltzug eingerostet. läst sich nimma schalten das werkl. na und! ich fahr trotzdem! mir reicht singlespeed 44-13 übersetzung voll aus! *gg*

mfg
Fuxl

Komote
07-06-2006, 15:12
solang die lager nicht richtig ausgeschlagen sind, tausch nix.

du kannst ja ausprobieren welche kraft du ca brauchst um den dämpfer 4mm einzufedern. (draufsetzen- fw messen, und solange dann die hosensacke mit steinen anfüllen bis der dämpfer 4mm weiter eingefdert ist.)

hubschraufer
07-06-2006, 18:59
...es ist ja hier im thread schon angeklungen dass diese wälzlager in ihrem
ganzen leben im einsatz niemals eine volle umdrehung zu vollziehen haben.
oft bewegen sich die teile in einem segment von unter 15°.
hab jetzt extra ein orignal lager mit der spitze vom schweizer prunkdolch auf
beiden seiten vorsichtig geöffnet. da kann man durchschauen, die kann man
durchwaschen und neu fetten und die laufen garantiert wieder ausreichend
gut wenn sie nicht vorher mechanisch beschädigt wurden. beim einbau trifft
man kaum mehr die ursprüngliche lage, ist nahezu unwahrscheinlich und eine
neue stelle wird belastet.
fazit: nein - keine neuen lager...

p.s.: auch mit gleitlagern hat man seine liebe not wie beim slayer. hier wird die kettenstrebe von einer senkkopf - schraube an die lagerwelle geschraubt.
trotz fettung reicht die reibung vom verwinden um die schrauben im
pilgerschritt-verfahren zu lösen!