PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einsteiger sucht Kaufberatung: Mountainbike für Straße & Gelände (Kraftstoff?)



Oliver73
18-06-2006, 19:14
Hallo zusammen!

Das Wichtigste gleich vorab: Ich bin ein absoluter Neuling, nicht nur hier im Forum, sondern im Bike-Bereich generell. Daher war ich richtig happy, als ich gesehen habe, dass sich hier massenweise Experten tummeln, die mir hoffentlich ein paar Infos geben können. Ich suche nämlich händeringend "Einkaufstipps":

Ich möchte mir ein Mountainbike zulegen, und zwar hauptsächlich als Sportgerät, um nach Feierabend den Alltagsstress "wegzustrampeln" und gelegentlich mal 'ne Ein- bis Zwei-Tagestour zu fahren... Dabei werde ich zumeist im deutschen Flachland auf befestigten Straßen unterwegs sein. Das Bike sollte aber auch geländetauglich sein, da ich regelmäßig über's Wochenende in Dornbirn/Vorarlberg bin und mich da sicher auch mal in den Sattel schwingen werde. Ach ja, falls es wichtig ist: Ich selbst bin ca. 1,83 m groß und wiege 70 kg. Für diesen Einsatzbereich scheinen mir folgende Punkte wichtig/sinnvoll:


Lieber hochwertiges Hardtail als "Kompromiss-Fully"
Rad sollte möglichst leicht sein
Rahmen und Komponenten gut verarbeitet
Pflegeauwand sollte sich in vernünftigem Rahmen halten (dass man das gute Stück pflegen muss ist mir klar, aber ich will nicht vor und nach jeder Tour Stunden mit dem Ölen irgendwelcher Teile beschäftigt sein... ;)).
Last but not least: Der Preis sollte alles in allem bei max. 1.500,- Euro liegen (müsste doch reichen, oder?). Wenn's etwas günstiger wird, bin ich auch nicht böse...


Für diese Anforderungen gibt's wahrscheinlich immer noch hunderte von Alternativen. Ich kann's aber noch ein bisschen einschränken: Bei meinem letzten Besuch in Dornbirn bin ich nämlich am Kraftstoff-Shop vorbeigekommen. Optisch - das ist derzeit leider noch das einzige, was ich selbst auf Anhieb beurteilen kann - haben mir die dort ausgestellten Räder gleich sehr gut gefallen. Und Qualität und Preis-/Leistungsverhältnis scheinen nach dem, was in vielen Beiträgen in diesem Forum zu lesen ist, auch zu stimmen... Daher habe ich nach einem Besuch auf kraftstoff-bikes.com die Rahmen H1 und H2 schon einmal in die engere Wahl genommen.

Aber natürlich gibt's noch Fragen über Fragen:


Passen die Rahmen zu meinen Anforderungen?
Welche Gabel, Sattel, Lenker, Schaltung, Bremsen etc. sind empfehlenswert?
Worauf muss man beim Kauf im Allgemeinen und bei der Kombination der Komponenten im Besonderen achten?


Ich hoffe, Ihr könnt mir hier mit ein paar Tipps, Infos oder vielleicht sogar einer "Beispielkonfiguration" weiterhelfen. Für Alternativvorschläge - auch Komplettbikes anderer Hersteller - bin ich natürlich auch offen...

Vielen Dank im Voraus & Gruß
Oliver

adal
18-06-2006, 19:23
1500 EUR ist eine Menge Geld.

Ich würde mir kaufen:

1. Kraftstoff Alu Rahmen (h2 oder so) + Federgabel mit Lockout (wennst viel Asphalt fährst)
2. 2 Laufradsätze, einen (für Straße und befestigte Wege) mit Ritchey Tomslicks und einen mit MTB Reifen
3. Komplette LX oder Komplette XT
4. Felgenbremsen aus der oa. Gruppe (discs sind wartungsintensiv, ich hab zurückgewechselt weil mir das Klingeln auf die Nerven gegangen ist, kein Händler hats abstellen können, besonders auf Asphalt nervig) - edler, weniger wartungsintensiv aber auch teurer wären HS33
5. Würde für den Einsatzbereich nur 1000 EUR ablegen, das muss sich ausgehen, den Rest brauchst eh für Schuhe, Pedale, Flaschenhalter, Satteltasche + Pickzeug, Trikots, Hose ...


Schick dem Matthias ein Mail, von ihm hab ich einmal ein Kraftstoff gekauft und war super zufrieden.

Oliver73
18-06-2006, 20:37
Hallo adal,

vielen Dank für die schnelle Rückmeldung und die Tipps, auch zur "Budgetplanung". Würde mich über weitere Antworten und Infos natürlich sehr freuen.

Viele Grüße,
Oliver

Magier
19-06-2006, 08:20
Wenn du eine Standardgröße hast (mit deinen 183 würd ich das in etwa sagen), dann kannst sicher ruhig ein Kraftstoff verwenden.

Für alles, was über Standard hinaus geht, kannst den Laden vergessen. Die kriegens 12 Wochen lang nicht gebacken, dir ein Testrad hinzustellen und lassen dich dafür fünf Mal hinkommen - jedes Mal umsonst...