PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sprachen lernen



NoWin
24-07-2006, 18:12
In leichter Anlehnung an den Thread von der heidi frage ich mich, mit welchen Methoden man am einfachsten, dauerhaftesten und am schnellsten eine neue Sprache lernt ?

Daß der Aufenthalt vorort der beste Sprachlehrer ist, ist mir klar, aber ansonsten ???

Klar ist es auch abhängig von der Sprache, russisch oder andere slawische Sprachen werden anders als romanische zu lernen sein - wie seht ihr das, bzw. mit welchen Mitteln habts ihr kroatisch, italienisch oder auch suaheli gelernt (sind nur Bespiele) ?

MalcolmX
24-07-2006, 18:14
das ist jetzt in dem sinn ned hilfreich zur beantwortung deiner frage.
aber nach 3 monaten island hab ich isländisch schon recht ordentlich beherrscht...

heidi
24-07-2006, 18:16
also ich sprachentalent hab italiano seit 4jahren in der schule die ersten 2hab ich nichts verstanden aber auch nichts gelernt und jetzt bin ich ein star...

2004war ein sommer 5mal wøchentlich nachhilfe (nativ_speakerin versteht sich... jetzt 1mal in der woche nachhilfe...)


schon mal gsagt das ich NACHHILFE nicht mag..meine lieben eltern :k:

SebastianT.
24-07-2006, 18:16
kommt drauf an wie selbstmotiviert man ist, sonst schafft man das recht gut alleine, wenn man doch auf hilfe nicht verzichten vill, volkshochschule oder so, da gibts gruppen bzw, einzelkurse, die sind nicht schlecht, da oft die lehrer die zu erlernende sprache als muttersprache haben bzw. kann man sich dann noch im internet "freunde" suchen mit denen man regelmässig schreibt, welche diese sprache sprechen, auch ein super lerneffekt!!!

LG

Sebastian

eleon
24-07-2006, 18:25
beste methode um zu lernen:
hinfahren, ein paar monate bleiben, keine begleitung aus der heimat


beste methode um zu behalten:
anwenden, auffrischen - sonst vergisst du alles genau so schnell wie dus gelernt hast :(

bigair
24-07-2006, 18:26
ich würd gern deutsch und englisch lernen :f: :D

Matthias
24-07-2006, 18:33
ich würd gern deutsch und englisch lernen :f: :DEin Rechtschreibkurs würde dir gut tun.:devil:

nojoe
24-07-2006, 18:40
beste methode um zu lernen:
hinfahren, ein paar monate bleiben, keine begleitung aus der heimat


beste methode um zu behalten:
anwenden, auffrischen - sonst vergisst du alles genau so schnell wie dus gelernt hast :(


Stimme ich dir voll zu aber noch besser bzw..

am alle besten ist es sich eine Freundin in der Landessprache aufzugabeln die man lernen möchte.

kann ich nur empfehlen :love: :love: :love: !! Kostenlos >> schlafen 69, essen, sprechen, urlaub bei den schwiegereltern 3 mal im jahr, usw......

Caileen
24-07-2006, 19:39
beste methode um zu lernen:
hinfahren, ein paar monate bleiben, keine begleitung aus der heimat


Kommt drauf an, wie man drauf ist... Ich habe nach einem Jahr in Norwegen kaum norwegisch, dafür englisch gelernt :cool:

martind
24-07-2006, 21:16
Daß der Aufenthalt vorort der beste Sprachlehrer ist, ist mir klar, aber ansonsten?
französisch und algierfranzösisch kannst auch am gürtel lernen. da kriegst sogar noch was zahlt dafür.
da ich aber nicht sprachinteressiert bin kenn ich ich das nur vom hören sagen. viel spass :wink:

Wolfgang H.
24-07-2006, 22:55
...man sagt, eine Sprache lernt man am besten im Bett - aber davon werd ich nur müd :zzzz:

Sonst - ich hab u.a. ein Jahr mit einem Italiener gewohnt und kann bis jetzt kein Wort Italiensich. Dafür hat er jetzt noch einen gewissen steirischen Aktzent. Züridütsch habe ich über 5 Jahre passiv verinnerlicht - aktiv sollte jeder Uuuusländer diese Sprache meiden...

Wolfgang.

steve4u
24-07-2006, 23:05
Ich lerne nun seit ca. 6 Monaten tschechisch - die Sprache meiner Ahnen!:D


Ist sauschwer, macht trotzdem Spass, hatte das Glück zuerst eine Privatlehrerin zu haben und jetzt einmal die Woche bei einer Freundin (Lehrerin an der Komensky-Skola) einen Übungskurs mitzmachen.
Ihr Mann muss nämlich auch cesky lernen, und zu zweit oder dritt tut man sich leichter.;)

Wichtig ist zuerst mal ein Verständnis der Grammatik, und dann lesen was geht, auch wenn man es nicht versteht - und immer wieder reden, reden.

Wir waren jetzt in Prag und haben unter Aufsicht zB Essen und Theaterkarten bestellt, nach dem Weg gefragt - wobei ich die Beobachtung gemacht habe, dass man um so besser spricht, je mehr pivo man intus hat!:du:

:cool:

Christoph
24-07-2006, 23:10
Englisch hab ich gut gelernt, weil ich schon von klein auf englisches Fernsehen geguckt habe :D
Italienisch hab ich gut gelernt, weil ich eine kleine Schwäche für Italienerinnen habe, und wir eine süße Praktikantin gehabt haben.
Französisch kann ich bis heute nicht wirklich, weil nach Al Bundy: "Franzose sein ist falsch", und ich der Meinung bin, dass es nicht Süßeres gibt als Französinnen die sich mit Deutsch abmühen :D

Blooby
24-07-2006, 23:14
In leichter Anlehnung an den Thread von der heidi frage ich mich, mit welchen Methoden man am einfachsten, dauerhaftesten und am schnellsten eine neue Sprache lernt ?

Daß der Aufenthalt vorort der beste Sprachlehrer ist, ist mir klar, aber ansonsten ???

Klar ist es auch abhängig von der Sprache, russisch oder andere slawische Sprachen werden anders als romanische zu lernen sein - wie seht ihr das, bzw. mit welchen Mitteln habts ihr kroatisch, italienisch oder auch suaheli gelernt (sind nur Bespiele) ?

Ich hab mal so ein virtueller Sprachkurs probiert, is gar nicht so schlecht für Anfänger aber fürs Professionelle macht man besser einen Kurs im Ausland.

MFG

fixedG
25-07-2006, 08:12
Italienisch in der Wg gelernt - is ma nix anderes übriggeblieben :D
war aber nicht so schwierig weils mich in der Schule jahrelang mit Latein gequält haben.
Bei Suaheli wär ich so nicht weitergekommen, da war grundsolider Sprachunterricht nötig.
Fazit : mit Vorkenntnissen&Sprachtalent sollts mit einem VHS Kurs und dann ab ins Land ganz gut gehen.
Ohne Vorkenntnisse : Kurs und dann Einzelstunden, damit wirklich was weitergeht...

Matthias
25-07-2006, 08:22
Ich lerne nun seit ca. 6 Monaten tschechisch - die Sprache meiner Ahnen!:D


Ist sauschwer, macht trotzdem Spass, hatte das Glück zuerst eine Privatlehrerin zu haben und jetzt einmal die Woche bei einer Freundin (Lehrerin an der Komensky-Skola) einen Übungskurs mitzmachen.
Ihr Mann muss nämlich auch cesky lernen, und zu zweit oder dritt tut man sich leichter.;)

Wichtig ist zuerst mal ein Verständnis der Grammatik, und dann lesen was geht, auch wenn man es nicht versteht - und immer wieder reden, reden.

Wir waren jetzt in Prag und haben unter Aufsicht zB Essen und Theaterkarten bestellt, nach dem Weg gefragt - wobei ich die Beobachtung gemacht habe, dass man um so besser spricht, je mehr pivo man intus hat!:du:

:cool:Wennst schon eine slawische Sprache kannst, tust da sicherlich leichter. Zumindest bei zuhören kannst dir dann so ungefähr zusammenreimen, was es heißt!

sonina
25-07-2006, 11:08
Hallo,

also im Gegensatz zu steve4you habe ich Tschechisch anfangs 3 Jahre fast ohne Grammatik gelernt - dann konnte ich aber schon fließend sprechen und fast alles verstehen. Ich besuchten nicht nur einen, sondern gleichzeitig zwei VHS-Kurse. Ich habe viel durch das "Auswendiglernen" von einzelnen Phrasen gelernt, tauschte dann mit Hilfe eines Wörterbuches, das ich immer bei mir trug, einzelne Wörter aus, und verließ mich auch hauptsächlich darauf, dass Muttersprachler mich bei einem Fehler korrigierten.... Ich versuchte auch mir eine entsprechende sprachliche "Umgebung" mit Radiosendern, Videos und Büchern zu schaffen. Außerdem übersetzte ich viele kurze Sätze des täglichen Lebens sofort ins Tschechische, oft mit Hilfe des Wörterbuches und eines Phrasenbuches, die ich ständig bei mir trug.
Danach hat es mich unheimlich gestört, dass ich immer dieselben Fehler machte und innerhalb von 3 Wochen lernte ich die gesamte Grammatik. Dann lebte ich 7 Jahre in Tschechien.

Mit meinem ersten Mann (Tscheche) sprach ich allerdings nur Deutsch - erstens weil er Deutsch lernen wollte, und zweitens weil ich mich furchtbar vor ihm genierte, wenn ich Tschechisch sprach.

Schließlich leitete ich in Tschechien eine Sprachschule, übersetzte und dolmetschte Tschechisch-Englisch-Deutsch und unterrichtete Deutsch. Nach meiner Scheidung bin ich aber wieder nach Österreich zurück.
Heute besucht mein Sohn die zweisprachige Schule in Wien.

Leider habe ich durch dieses intensive Tschechischlernen mein Französisch ganz vergessen, das sprach ich nach 1 1/2 Jahren Intensivkurs (3mal pro Woche je 3 Stunden) schon ganz passabel sprechen konnte. Ich verstehe zwar noch viel, bringe aber keinen geraden Satz mehr heraus :(

Das möcht ich aber jetzt wieder auffrischen - oder auch wieder Spanisch lernen, das ich auch schon einmal 1 Jahr gelernt hatte und dann 6 Wochen aktiv in Mexiko anwenden konnte.

Aber am liebsten möchte ich Russisch lernen - das wollte ich nämlich schon als Kind ....

bottlebua
25-07-2006, 12:26
am einfachsten wäre wir würden alle esperanto sprechen. eine sehr einfache und aussagekräftige sprache. nur da dem leider nicht so ist müssen wir uns immer wieder pro land anpassen.

ich versuch selbst gerade wieder mein englisch und italienisch aufzufrischen mit autodidaktischen maßnahmen. jedoch mit nicht viel erflog, da man dabei viel zu wenig spricht und einfach nur phrasen auswendig lernt, und jemanden im netz zu finden der einem dabei hilft (sprich europäer in chats) kann man vergessen, ausser man ist weiblich. schade drum.

sonst kann ich dir leider keine tipps geben, schad drum.

mfg stefan

Ivan Alto
25-07-2006, 23:30
...man sagt, eine Sprache lernt man am besten im Bett - aber davon werd ich nur müd :zzzz:

Sonst - ich hab u.a. ein Jahr mit einem Italiener gewohnt und kann bis jetzt kein Wort Italiensich.
Kein Wunder! Du als Bub hättest natürlich mit einer Italienerin zusammenwohnen sollen, dann wärst im Bett auch nicht so müde geworden! (Spreche aus eigener Erfahrung)

NoWin
25-07-2006, 23:34
Da sind einige Punkte dabei, die interessant sind ;)

<paul>
26-07-2006, 03:05
meiner bescheidenen meinung zufolge eine ganz gute methode:

a.) die grundgramatik und vokabeln einer sprache in irgendeinem kurs, sei es vhs, wifi, oder was auch immer lernen - ist auch sicher der anstrengendste teil - dannach

b.) zeitung aus besagtem land kaufen und artikel lesen/übersetzen/verstehen probieren - da lernst die umgangssprache und innerhalb kürzester zeit eine menge vokabel!!

- ich halt so mein italienisch wenigstens ein bisschen auf trab!!

jogul
26-07-2006, 03:13
wobei ich die Beobachtung gemacht habe, dass man um so besser spricht, je mehr pivo man intus hat!:du:



:D is mir auch schon aufgefallen. irgendwie fallen da die hemmungen weg etwas falsch zu sagen und erstaunlicher weise tut mans nichtmal wirklich. mein schulfranzösisch konnte ich so auch schonmal reaktivieren :U: :D

Bernd67
26-07-2006, 14:15
Muß gleich zugeben: vielleicht hab ich ein Faible für Sprachen.

Bin bis jetzt mit Sprachkursen ganz gut gefahren (VHS sind eher schwach), ist zwar ein wenig mühsam und erfordert halt, daß man 1x in der Woche Zeit hat sich 1,5 Std aufwärts in einen Kurs zu setzen (darf man nicht unterschätzen, lange Arbeitstage etc. machen das manchmal schwer). Damit hat man ein dauerhaftes Wissen über die Struktur die man so bald nicht vergißt (im Ggsatz zu Lernen im Land geht aber vergeht auch schnell). Vor allem auch darauf geschaut, irgendwo Prüfungen abzulegen (die irgendwo anerkannt werden), das zwingt zum Lernen.

Darüber hinaus Praxis wo geht - fängt an beim Lesen div. Texte (auch wenn man nicht 100%ig alles versteht), ja und wenn geht, dort hin fahren. Bei Spanisch hatte ich die Gelegenheit auf der Uni viele Lateinamerikaner/-innen (na ja, nicht daß jetzt jemand glaubt.... :D) zu kennen.

So gemacht mit F, Sp, Cz, (E ist eh klar) hoffentlich folgen noch weitere :)

Bücher lese ich in E/F/Sp in Originalsprache, fallweise auch Kinofilme in OmU, hilft auch ein wenig, wenn man nicht in dem jweiligen Land sein kann.

P.S.: mich wundert sehr daß doch ein paar Tschechisch lernen (ja, kommt bald vor, daß jemand "behmische" Vorfahren hat)

Irgendwann vor vielen Jahren gab es einmal Fernsehkurse, kinderleicht im wahrsten Sinne des Wortes, da ich im VS-Alter kurz Russisch lernte....

NoFatMan
26-07-2006, 14:25
Lerne aus beruflichen Gründen slowakisch im Wifi

am 1. Abend wollte ich nur weg :f:
wie schon in den Vorpostings erwähnt
nach einem 10 Std Arbeitstag fällt ein bissi schwer
und ich bin mit 45 der Älterste :f:

aber ich mache weiter
und schau ma mal

ist toll wenn man mit dem Rad in Bratislava ist
und die Schilder schon teilweise versteht
und den Zöllner freundlich mit Ahoj ( Servus) grüßen kann

man soll sich ja nicht nur körperlich fit halten :D

BlaesFevrier
26-07-2006, 14:38
Den Anfang mache ich immer (Gott, das klingt jetzt so, als würd' ich wer weiß wie viele Sprachen sprechen... :rofl: ) mit Kinderbüchern und einem stinknormalen Wörterbuch. Da kommt man schon auf einen ansehnlichen Grundwortschatz. Das motiviert dann später ungemein.

Bernd67
26-07-2006, 14:44
und den Zöllner freundlich mit Ahoj ( Servus) grüßen kann
......

und das goutieren die auch?? (würde ich mich nicht trauen, ich grüß' ja die österr. Grenzpolizisten auch nicht mit "Servas")



man soll sich ja nicht nur körperlich fit halten :D


genau :toll:

sonina
26-07-2006, 14:46
Hallo,


Muß gleich zugeben: vielleicht hab ich ein Faible für Sprachen


...Ich leider auch.... Wenn noch irgendwer Tschechisch lernt - ich bin mit Kinderfilmen sehr gut gefahren - die tschechischen Gutenachtsendungen (večerníček) mit den kurzen Trickfilmen waren fürs Sprachenlernen einfach ideal.

Wenn jemand von Euch solche Sendungen auf Video haben möchte, ich habe viele und auch andere tschechische Filme von meinem Junior und kann sie herborgen.

Bärenbaby
26-07-2006, 15:08
ich würde sehr gerne italienisch lernen, hab auch auf der uni einen kurs besucht, dann aber mangels zeit abgebrochen. hatte in der schule zwei jahre italienisch, hab aber sogut wie alles verlernt.

ich bin momentan einfach zu faul, um mich alleine hinzusetzen und alles aufzufrischen :(

wenn ich jemand hätte, mit dem ich reden könnte, wäre es natürlich super. :cool:

ruptura
26-07-2006, 15:11
das wichtigste ist vor allem das interessan an der sprache selber! vor allem wenn mans selbst erlernen will.
wenn ich zurückdenke, als ich in der schule französisch hatte, war ich demotiviert.... die sprache war überhaupt nicht meins... zwar sind sich die sprachen ähnlich aber mir wär z.b. spanisch oder italienisch viel lieber gewesen *g*

meine schwester studiert japanisch, und nach 4 jahre hat sie ein stipendium bekommen sodass sie ein jahr in tokio verbringen konnte!
sie war zunächst erschrocken, dass sie nach 4jahren fleißig büffeln so viele schwierigkeiten mit der sprache hatte!!
aber nach dem einen jahr war sie voll und ganz begeistert und hat noch vieles dazugelernt!

wenn selber lernen - dann mit den hilfsmittelchen wie in der sprache fernschaun (gibt ja verschiedenste kanale...), zeitungen lesen, internet kann auch hilfreich sein, und sogar selber mal in der sprache "denken" - klingt blöd, aber ist auch ganz nett hehe

sonina
26-07-2006, 16:13
Hallo,


und sogar selber mal in der sprache "denken" - klingt blöd, aber ist auch ganz nett hehe


Genauso mach ich das auch immer - denken in der Sprache - zuerst nur einfache und kurze Phrasen, dann werden die Sätze immer länger und eigentlich sogar viel besser als man aussprechen kann.....

ruptura
26-07-2006, 16:33
so hab ich mein englisch immer wieder bisschen in schwung gebraucht!

...meine muttersprache (polnisch) gerät in vergessenheit, weil ich immer weniger damit zu tun habe. Und somit versuche ich natürlich das polnische ein wenig fit zu halten - mit mamsch telefonieren, ab und zu mal ponischer sender ansehen....
zwar hab ich mich natürlich vermehrt auf die deutsche sprache konzentriert (klar, den die wird am meisten benötigt) aber das polnisch möchte ich auf alle fälle beibehalten!

wenn ich mal auf besuch bei z.b. meiner oma bin tu ich mir extrem schwer - viele wörter (gar die einfachsten) fallen mir einfach nicht ein *g* ...und es kommt dazu das eine jede sprache immer mehr vokabular dazubekommt und viele wörter einem dann gänzlich unbekannt sind!! im deutschen werden ja auch viele wörter aus dem englischen adaptiert...

steve4u
26-07-2006, 16:50
Hallo,




...Ich leider auch.... Wenn noch irgendwer Tschechisch lernt - ich bin mit Kinderfilmen sehr gut gefahren - die tschechischen Gutenachtsendungen (večerníček) mit den kurzen Trickfilmen waren fürs Sprachenlernen einfach ideal.

Wenn jemand von Euch solche Sendungen auf Video haben möchte, ich habe viele und auch andere tschechische Filme von meinem Junior und kann sie herborgen.


Ja hier bitte!:wink:

Ich hatte den Krtecek auf Video, leider gibts da nur eine Folge, wo sie auch sprechen: krasni kalhoty s kapsami

Hast du Kasetten oder DVD??

In Wien gibts ja auch ein tschech. Buchgeschäft, haben die auch Videos??

sonina
26-07-2006, 16:55
Hallo,

@stev4you: Ich hab:

* křemílek a vochmůrka
* maxipes Fík
* pohádky ovčí babičky
* loupežník Rumcajs
* Mach a Šebestová
* ... und vieles mehr, einiges auf Video, ein paar Sachen auch auf DVD.

Schreib mir eine PM - dann kannst Du zu mir kommen und dir was ausborgen, ich hab auch andere Filme und Bücher und CDs auf Tschechisch.

Im 1. Bezirk gibt´s eine tschechische Buchhandlung im Kulturverein und in der Komenský Schule gibt´s regelmäßig Buchverkäufe. Mein Junior besucht nämlich die Schule...
Und sonst: rüberfahren und dort einkaufen!!! Ist erstens schön und zweitens immer lustig.

NoFatMan
26-07-2006, 17:02
[QUOTE=Bernd67]und das goutieren die auch?? (würde ich mich nicht trauen, ich grüß' ja die österr. Grenzpolizisten auch nicht mit "Servas")


haben eh sehr amtskaperlmäßig dreingeschaut :D
und Sonnenbrille runter :f:

aber die Österreicher waren noch lustiger

wir in der Chaotenpanier nach 7 Std radeln bei 35 Grad
in Berg an der Grenze

Pass aus Plastiksackerl auspacken - absteigen
( ich konnt fast nimmer aufsteigen :D )
Gesichtskontrolle :f:

Bernd67
28-07-2006, 14:27
Wenn jemand von Euch solche Sendungen auf Video haben möchte, ich habe viele und auch andere tschechische Filme von meinem Junior und kann sie herborgen.

wäre ich einmal interessiert. Aber kommende Woche bin ich eh in Prag (einziger Wermutstropfen: ohne Bike)... :cool: