PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Prozentuelle Verteilung der Trainingsstunden!



Daniel
02-12-2001, 08:03
Hi!

Ich war am Freitag beim Romi und hab einen Leistungstest gemacht.
Bei der Trainingsbesprechung nach dem Test hat er mir eine prozentuelle Verteilung des Trainings über das ganze Jahr ausgehend von den Gesamtjahresstunden (also so wie im Trpl von Manitou) gezeigt. Leider sind mir aber die Zahlen wieder entschwunden. :mad:

Darum hätte ich eine Bitte:
Hat jemand von euch so eine Verteilung zuhause, die für ein Training mit dem Ziel Top-Six-Langstrecke passen würde?

Ich bräuchte dabei den prozentuellen Anteil der Gesamtjahresstunden pro Monat (oder pro 4 Wochen) UND die prozentuelle Aufteilung während der einzelnen Wochen!

Danke für eure Hilfe,
Daniel

stephan
02-12-2001, 09:10
nov 6%
dez 7%
jän 8
feb 9
mär 10 (mit trainingslager)
apr 8
mai 8
jun 8
jul 10 (ga-block)
aug 8
sep 8
okt 5


wochenaufteilung: 25%- 28 - 31 - 16
ich machs imma so daß die reg-woche max 50%std der stärksten woche hat zb 10 std - 13 - 16 - 8

Daniel
02-12-2001, 12:22
Danke Stephan!

Du bist ein HIT!!!! :D

stone
04-12-2001, 10:34
daniel, kannst du mir sagen wie der test war.
also mit wieviel watt war der start, wieviel steigerung usw...
erzähl a bissal was.

und vor allem, wie waren deine werte?????

Daniel
04-12-2001, 17:13
Hi rolling stone!

Der Test beim Rommi funktioniert so:

Zuerst fährst du dich mit 100 Watt und einer Trittfrequenz von 80 - 90 U/min 10 Minuten lang warm.
Dann beginnst du bei 120 Watt mit 80 - 90 Umdrehungen. Nach 4 Minuten werden die Watt um 40 gesteigert. Also 120, 160, 200, 240, 280,.... . Alle 4 Minuten nimmt Rommi ein Paar Tropfen Blut vom Ohr ab. Du fährst so lange, bis du (fast) vom Hometrainer fällst! :D :s:

Im Gegensatz zu anderen Tests, bei denen die Dauer kürzer ist, kommst du bei diesem Test nicht so hoch hinauf!

Ich habs (so wie im Vorjahr) bis zu 320 Watt geschafft, allerdings bin ich da nur 3 Minuten gefahren (=310 Watt). Mir ist es aber an diesem Tag nicht sehr gut gegangen, weil ich den ganzen Tag gearbeitet habe.

Dann wird die Laktatkonzentration im Blut gemessen, und mit den Pulswerten und den Wattzahlen ergibt sich eine Kurve, aus der du schön die Trainingsbereiche sehen kannst.

Danach gibts Trainingsempfehlung und Antworten auf deine Fragen! :confused:

Ich war im Dezember letzten Jahres zum ersten Mal bei ihm und hatte damals 2,88 mmol/l bei 120 Watt. Daraufhin hat er mir gesagt ich soll hauptsächlich Ausdauer mit einem Puls von unter 120 fahren. Das habe ich heuer auch oft gemacht (auch wenn mich dabei am Radweg einige Touristen überholt haben)!
Heuer habe ich es geschafft, den Laktatwert bei 120 Watt auf 1,33 mmol/l zu HALBIEREN!
Ich muss sagen ich kann dir diesen Test nur empfehlen!!! Das bringt dich sicherlich weiter und du machst nicht so viele "leere" Kilometer!

(Einen Bericht findet man übrigens auch auf meiner Homepage unter "News")

MfG'
Daniel

criz
05-12-2001, 01:51
hi daniel!

hab diesen test mal zuhause auf der rolle simuliert und hab jetzt eine frage:
ist das ein stufentest alla conconi oder wurde der wiederstand konstant gleichmäßig erhöht?
mich irritiert die aussage, dass du deine maximale wattanzahl mit 310 angibst, obwohl du eigentlich 3 minuten mit 320 watt gefahren sein mußt!:confused:

lg,
criz

Daniel
05-12-2001, 14:45
Der Widerstand wird nicht konstant sondern alle 4 Minuten um 40 Watt erhöht!

Stimmt eigentlich bin ich 3 Minuten lang 320 Watt gefahren. Ich hab aber trotzdem nur 310 Watt weil ich ja die 320 Watt nicht voll ausgefahren bin!

Beim Vergleichen musst du aber vorsichtig sein, denn die Wattzahl hängt stark vom Ergometer ab!!

CU
Daniel

michl
05-12-2001, 16:03
Das mit den Watt- Steigerungen alle 4 min ist ganz einfach: Erst wenn du 4 min mit 280 Watt gefahren bist, hast du si auch gemeistert, d.h. bei der anschließenden Erhöhung auf 320 Watt hast du nach 1 min Dauer 290 Watt erreicht, bei 2 min dauer 300 watt, bei 3 min 310 Watt und erst wenn du wieder 4 min absolviert hast, bist du auch wirklich 320 Watt gefahren.
Muß dem Daniel zustimmen: Alle Ergo`s sind anders: Hab schon mal 359 Watt erreicht, auf einem anderen bin ich bei 318 Watt vom Rad gefallen! Kommt aber auch auf die Tagesverfassung an. Ist wie bei einem Rennen- nur etwas kürzer (Gott sei Dank)!:s:

criz
05-12-2001, 21:41
danke, so ist das also!:D
ist mir eh klar dass man das nicht vergleichen kann, speziell bei den rollen wirds da ziemliche unterschiede geben. kann mir auch vorstellen dass dabei auch der verwendete reifen und der anpressdruck nicht unbedeutend sind.

hab jedenfalls nach eurer methode 330 watt erreicht, aber würd ich mich total ausfahren würd ich die restlichen 3 minuten bei 360 watt auch noch irgendwie durchstehen. glaub ich halt.

also den test selber durchführen bringt sicher auch was, macht man das öfters kann man den trainingsfortschritt mit sicherheit konrollieren.
was aber nicht heißen soll daß man das jetzt mit einem test bei einem leistungsdiagnostiker gleichsetzen kann!
die aussage von den laktatwerten und die erfahrung eines leistungsdiagnostiker kann man damit sicher nicht ersetzen:)

mal sehen, vielleicht schau ich im frühjahr mal zum rommie!:D