PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : skirollertraining



irieman420
08-12-2002, 11:24
(ich weiss nicht, ob ich das darf, wenn nein, entschuldige ich mich und lösche beitrag raus)

da immer mehr bboarda skirollern gehen, aber nicht unbedingt aus dem langlaufbereich kommen, möchte ich kurz eine fast vollständige auflistung der skating-techniken, die 1:1 aufs skirollern umgelegt werden, geben:

-Schlittschuhtechnik: Ist die Grundform des Skatens. Schnellste Technik im abfallenden Gelände – ohne Stockeinsatz, Stöcke entweder unter Arme geklemmt oder im diagonalen Rhythmus aktiv beschleunigend

-Symmetrisch 1:1: Bei jedem Beinabstoss erfolgt ein Doppelstockschub. Kraftfordernde Technik für mittlere Laufgeschwindigkeiten im leichten bis mittleren Anstiegen, sowie Sprint- bzw. Beschleunigungstechnik

-Symmetrisch 2:1: Bei jedem zweiten Beinabstoss erfolgt ein beidseitiger Armabstoss. Bei höheren Laufgeschwindigkeiten in der Ebene, im abfallenden Gelände und bei leichten Anstiegen

-Diagonal-Skating: Bei dieser symmetrischen Bewegungsform erfolgt wechselseitig nur ein einseitiger Armabstoss in Richtung Gleitski. Niedrige Laufgeschwindigkeit – steiles bis sehr steiles Gelände

-Asymmetrisch 2:1: Armabstoss erfolgt auf jeden zweiten Beinabstoss. Arm- und Beinabstoss sind nicht seitengleich, es gibt einen sogenannten Führungsarm. Der Belastungswechsel vom Abstoss- auf das Gleitbein erfolgt auf der stockunterstützenden Seite vor oder mit dem Stockeinsatz. Für flaches bis steiles Gelände, kraftschonend-gemütlich bis dynamisch kraftvoll. Die dominierende Aufstiegstechnik

-Halbschlittschuhschritt (Siitonen, Finnstep): Einseitige Bewegungsform, da sich immer nur von einem Ski abgestossen wird. Ein Ski in klassischer Spur.

-Bogentreten (passiv / aktiv): Technik zur (schnellen) Richtungsänderung. Das passive Bogentreten ist Aufeinanderfolge schneller Nachstellschritte – Aufrechterhaltung der bestehenden Laufgeschwindigkeit. Aktives Bogentreten zählt zur freien Technik, dient zur Geschwindigkeitserhöhung und wird auch mit zusätzlichen Doppelstockschüben unterstützt.

ihr sehts, ist mehr als man im fernsehn sieht und der spass kommt erst, wenn die einzelnen techniken sitzen.
da ein teilbereich meiner firma personalcoaching und gruppentraining, biete ich ab anfang jänner ganzjährig skirollertechniktraining auf der donauinsel an. dauer gute 2 stunden, detailablauf bei anfrage. modulsystem (a - d), ziel: erlernen der techniken und korrekte ausführung. kosten: euro 25,- / person / einheit, für bboarda euro 15,-.

falls wer interesse hat, schreibts einfach...und im märz fetz ma dann auf co zu einem echten schneelanglaufrennen und vernichten die konkurrenz...zumindest am stammtisch... :D

irie

HAL9000
08-12-2002, 15:58
muss jeder seine eigene ausrüstung mitbringen, oder besteht auch
irgend eine möglichkeit, die ausrüstung zu leihen?

mich würde es grundsätzlich schon interessieren, aber nur zum
ausprobieren will ich mir keine teure ausrüstung kaufen... ;)

CU,
HAL9000

irieman420
08-12-2002, 16:14
...dieses training ist ausschliesslich für skirollereinsteiger, bzw. skiroller, die die verschiedenen techniken richtig und geländeangepasst anwenden möchten...somit muss jeder seine ausrüstung mitbringen - sorry!

nur zum ausprobieren, wenn du zuvällig schuhgrösse 42 - 43 hast, können wirs mal gemeinsam ausprobieren...

irie

HAL9000
08-12-2002, 16:19
Original geschrieben von irieman420
... somit muss jeder seine ausrüstung mitbringen - sorry! ...
dachte ich mir schon - aber fragen kost ja nix... ;)

... wenn du zuvällig schuhgrösse 42 - 43 hast, ...
habe ich - let's talk about it tomorrow... :)

CU,
HAL9000

Sonntagsfahrer
08-12-2002, 18:43
hallo, muß euch sagen das ich auch ein schüler von ireman bin. bin noch kein profi, aber nach ein paar stunden mit iremann konnte ich schon akzebtabel fahren. er hatt mir einen teil,dieser techniken gezeigt und es ging dann bald darauf gleich besser. den stockeinsatz hätte ich z.b. unbackbar falsch gemacht wenn er mir nicht gezeigt hätte wie es richtig geht.

ich finde überhaupt das skirollern das beste wintertraining für radfahrer ist. besonders für die die nicht auf stockerlplätze trainieren.weil:

*sich in der kälte vernünftig trainieren lässt. besonders für ergometerfahrer und leuten denen es im winter zu kalt ist.

*geringere geschwindikeit- im winter super!

*finger und zehen frieren einem nicht ein

*auch ein oberkörperausdauertraining. wer kann schon 3 stunden schwimmen.

*koordinatives training- wir radfahrer haben das eh nötig

*nicht mehr mit eingefrohrene finger schlauch tauschen :D

ps. die schuhe und stöcke kann man auch für richtige langlaufski verwenden( mit einigen ausnahmen).