PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Weltcup bald am Ende ???



realbiker
06-12-2001, 11:25
Gelesen auf www.bike-magazin.de => News

Der Mountainbike Weltcup verliert im nächsten Jahr immer mehr Topfahrer. Jetzt gaben Bas Van Dooren (Specialized) und Michael Rassmusen (Haro) ihren Wechsel zu Straßen-Teams bekannt. Vor Tagen hatten bereits Miguel Martinez (Full Dynamix) und Cadel Evans (Cannondale) ihren Ausstieg aus der Mountainbike-Rennszene bekundet. "Der Schritt tut mir in der Seele weh, aber ich muss ein langsam sinkendes Schiff verlassen", begründete Bas van Dooren in Interviews seinen Entschluss. Nach seinen Aussagen sei die Zukunft des gesamten Team Specialized noch nicht gesichert. Van Dooren rangiert als 15. auf der Weltrangliste. Martinez ist Dritter, Evans Siebter und Rasmussen 28. Eine Absage erteilte auch der japanische Weltcuport Arai der UCI. Jetzt ist Fort William in Schottland als Austragungsort für den kombinierten Downhill-/Cross-Country-Event im Gespräch.:confused:

Was meint ihr dazu ??? Is der WC nimmer attraktiv genug ??? Ich muss sagen heuer in Kaprun war die Hölle los, obwohl die Strecke für Zuseher net gerade optimal ist !!! :(
Wird der Weltcup aussterben ???:confused:

Youngster
06-12-2001, 12:34
Ich glaube dass es an folgenden Dingen liegt, dass immer mehr spitzenfahrer den mtb-sport verlassen:

1) Sie könne im straßensport um einiges mehr verdienen

2) der mountainbikesport ist zu wenig populär

3) Aus folge von 2 wird er zu wenig in den medien (tv, zeitschriften,..) nähergebracht

stephan
06-12-2001, 12:52
genau da liegt das problem, paris-roubaix, mailand-sanremo, flandern-rundfahrt, etc. werden im eurosport live übertragen, tlw. sogar vom start weg (paris-roubaix), das ist natürlich a wahnsinn für externe sponsoren und die team-sponsoren, und die mtb-wc's werden eventuell mi bzw. do vormittags in einer 30min zusammenfassung gezeigt
1) da hat kein mensch zeit
2) 30min für dh, ds, cc und das für damen und herren is NIX
3) 2wochen nachher kennst des ergebnis schon, da fehtl jegliche spannung

des argument daß cc- & dh-kurse schwer zu übertragen sind stimmt ned, weil im schisport (abfahrt, langlauf) geht des ah
wenns lang gnug im tv is san de sponsoren da und wenn de kohle da is is alles paletti

Godfather of MT
06-12-2001, 14:04
Hallo Zusammen !

Auch Leysin ist tot.

cu

kaboom
07-12-2001, 11:21
Hallo realbiker,

ehrlich gesagt ist mir der Weltcup egal, weil der ganze Rummel nicht mit meinem Verständnis für MTBing zusammenpasst. Marathons sind mir da schon lieber und die können sich vor lauter Startern nicht wehren.
Verglichen mit anderen Sportarten und deren Grössen nehmen sich manche Mountainbike "Stars" sowieso zu wichtg. Mountainbiking in der Wettkampfform XC, DH und DS sind meiner Meinung nach Randsportarten, da braucht sich auch keiner wundern, warum es keine Medienresonanz gibt.

Ich setz mich am WE wieder aufs Radl und geniess den Winterwald und die eisigen Auf- und Abfahrten. Pflege dann meine gefrohrenen Zehen und bin glücklich.

Worldcup - Who cares?

Martin

realbiker
07-12-2001, 11:47
Aber es is einfach super wennst siehst, was im WC alles los is, die Teamtrucks,.......!!!
Außerdem gibts Prototypen ohne Ende,.....!!!:D
Ich find Marathons auch besser, doch was wäre eine Sportart ohne Weltcup ???:confused:

Doch ich finde die einzige Möglichkeit is BACK TO THE ROOTS !!!:D
So wies der Soulman in seinem Bericht von Kaprun (glaub 1989) schreibt !!!:D ;) :p :cool:

stone
07-12-2001, 12:39
der vorteil bei so richtig professionellen veranstaltungen wie dem WC ist halt daß sehr viel geld investiert wird.
also werden auch laufend neue technische sachen entwickelt von denen auch wir "normalbiker" profitieren.

soulman
07-12-2001, 16:50
holla cowboys!

zu dem thema hab ich a gschichtl, des passert zwar besser zu classic bikes (hoffentlich bringts christkind den thread) aber hierher auch.

ich bin grad so am biken - am fusse der anninger mountains - und denk mir nix. wie immer wenn ich grad nix denk und deshalb am bike sitz. my soul is geradelt und i bin halt mitgefahren.
auf amoi überholt mich ein typ.......i hab ja gleich nachschauen müssen ob mi ned a zeitmaschin in die selige zeit des mt. tamalpais zruckghaut hat. der typ.... lange blonde haar, an mordstrumm bart mitten im gesicht, a baumwollleiberl mit dem er vorm wegfahren anscheinend noch schnell die kettn putzt hat, drüber a karierts, aussehängertes holzfällerhemd (die warmen aus dem baumarkt), a jean mit an haufen löcher und berghammerln mit denen schon seinerzeit der trenker luis den monte cassino zammtreten hat.
und erst des bike! ein pinselgestrichener knall lila stahlrahmen, irgendwelche laufräder - hauptsach stoppeln sind dran, a sattel auf dem hätten zwei marktweiber platz ghabt, daumenschalter, hinten satte 6 gänge (was ich halt so gschwind runterzählt hab), und vorn des einzige was auf mtb hindeutet, a xt-kurbel mit reisen bärentatzen und biopace-eiern in 48-38-28!
ja spperlot, was isn jetzt des, hab i mir denkt!
ich bleib also auf seiner höhe, mach auf ganz natürlich und sag amal vorsichtig:
"Hi!"
"Servas, lässigs Wetter habts da!"
"Jau, geht so. Wieso? Bist du nicht von hier?"
"Naa, Tirol..................Innschbruck!"
"Aah so!" A Tiroler denk ich mir, da heissts aufpassen, weil bei denen sind die Berg steiler als bei uns!"
Na und wir radeln so dahin, tratschen und reden über Musik. Der Typ kennt die ganzen alten Hadern, so richtig auf 68er! Übers Radl hab ich mir nicht fachsimpeln getraut, dazu hätt ich mich bei Alteisenentsorgung auskennen müssen. Auf einmal wirds steil, der Typ - Sepp sollte ich ihn nennen - haut in die Pedale und fort is er! Ned amal geschalten hat er, der Hund! Ich - oben angekommen bin auf 187 und er auf und davon. Wenigstens "Pfüat Gott" hätt er sagen können, als Vorwarnung gewissermassen.

Da fährt so ein High Tech Weenie mit seinem multiple carbon layer-aerospace grade-shot peening ti-upside down-techno suspension-ultralight und dann kommt einer mit einem geschweissten brückengeländer und lasst dich stehen wein rotziges negerkind! soo a sch..ß!
seither weiss ich erst um was es beim biken wirklich geht. ich bin dann abgestiegen auf eine sonnige waldlichtung gegangen, hab mich hingesetzt und von manitou, dem gott der mountainbiker auf soulman umtaufen lassen.

realbiker
07-12-2001, 19:59
Ich sag euch jeder muss einmal klein anfangen, und ich möchte euch meine Fotos vom Anfang zeigen oder ???

Im Jogginganzug auf einem Cromoly Bike mit Starrgabel und Barends,..... !!!:p :D ;)

Philipp
09-12-2001, 18:35
Jetzt muss ich da auch amal meinen Senf dazugeben.
Die Disziplin XC ist nicht spektakulär genug. Für uns, die uns der Sport an sich begeistert matürlich schon, aber für Leute die keine Ahnung davon haben, nicht. Die Leute wollen immer Extremes sehen. Dafür gibt es auf der einen Seite Rennrad-Rennen über 250 km oder Rundfahrten wie Giro, Tour oder Velta, auf der anderen Seite spektakuläre Downhill-Rennen, wos manchmal gewaltig scheppert. Ich möchte jetzt auf keinen Fall die Leistungen der XC-Ahleten schmälern, im Gegenteil ich halte ein XC-Rennen für weit anstrengender als Rennrad-Rennen, weil es geht 2 Stunden lang nur mit Vollgas zu Sache. Aber XC ist eben ein Mittelding, und für den Großteil ist die Attraktivität nicht gegeben. 250km klingen halt beser als 35km. Österreich liefert ein gutes Beispiel: Denn wie ist es sonst zu erklären das die Salzkammergut-Trophy (225km) mehr Medienresonanz hevorrief als das XC-Rennen in Kaprun, wo doch dort internationale Stars am Start waren, die aber hierzulande kaum jemand kennt. Wer außer uns hat schon amal was von Sauser, Fumic, Green (der ja nicht da war) oder van Dooren gehört?

kaboom
09-12-2001, 20:08
Richtig, genau meine Meinung!

Back to the roots! Grosses Zeltfest, Expo Area mit netten Leuten und Bikes, gibts leider nicht mehr viele, weil alle über die neuesten Laufräder oder Fedregabeln reden aber nicht übers Bike, geführet Touren und ganz neben bei ein Worldcup Rennen. So stell ich mir das vor.

Wirds aber leider nicht geben, schade!

martin