PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich hab sie endlich!!!!



sonina
02-11-2006, 14:37
Hallo,

nachdem ich schon fast die Hoffnung aufgegeben hatte, habe ich endlich doch die Wohnung, um die ich fast 3 Monate gekämpft habe....

Erst wollte der Vormieter 34.000 Euro inklusive Genossenschaftsanteil - angeblich 9.000 Euro, er wollte auch alle Formalitäten für mich bei der Genossenschaft erledigen usw. Nachdem mir das komisch erschien und die Möbelablöse zu hoch, zahlte ich ihm auf sein Drängen 2.000 an, damit er mich bei der Genossenschaft für die Whg. wenigstens vorschlug. Dann bekam ich die Zusage der Genossenschaft und wütende Drohanrufe vom Vormieter, der jetzt die Hälfte der noch ausstehenden Summe verlangte. Ich sagte, dass vor Übergabe nichts bezahlt würde. Also benachrichtigte er die Genossenschaft, ich sei an der Wohnung nicht mehr interessiert. Ich hielt jedoch weiter Kontakt mit der Genossenschaft und schaltete eine Anwältin ein. Alleine hätte ich es nach den erpresserischen Anrufen des Vormieters nervlich nicht mehr geschafft.
Der Vormieter nominierte dann einen neuen Nachfolger und die Genossenschaft wollte mir auch eine Absage erteilen und bot mir eine Ersatzwohnung (kleiner und teurer) an. Meine Anwältin intervenierte - und auf einmal war der Vormieter zu einem Gespräch bereit - in der Kanzlei meiner Anwältin. Da kam es dann auch zu einer Einigung - den Wert der Möbel sollte ein Sachverständiger schätzen.
Bei der Übergabe dann die nächste Szene: die Wohnung war in teilweise ziemlich schlechtem Zustand, was ich vorher, als sie bewohnt war, nicht gesehen hatte: fleckige Wände, beschädigte Fußböden, Türen und Kacheln, Küche mit Wasserschaden, die restlichen Möbel absolute Billigteile und kaputte Jalousien. Aber die Hausverwalterin war bei der Übergabe hart: Die Wohnung wird auf Kosten des Vormieters repariert.... Die Möbel sind sicher weniger als 2000 wert, der Genossenschaftsanteil belief sich auch nur auf 4200 Euro.
Der Vormieter war sehr böse auf mich, aber ich bin froh, dass in Österreich doch noch Recht Recht bleiben kann. Somit habe ich nicht zuviel gezahlt, habe eine Wohnung, wie ich mir vorstelle und brauche keine illegale Ablöse zurückfordern. Ich kann doch nicht (als Alleinerzieherin) dem Vormieter durch die überhöhte Ablöse seine neue Wohnung finanzieren - soviel Geld habe ich auch nicht. Früher hätte ich sicher den Mund gehalten und gezahlt, aber dieses Mal habe ich um mein Recht gekämpft und es ist gut ausgegangen.

Natürlich muss ich jetzt noch ein bisschen warten, bis alles in Ordnung ist, aber dann - dann gibt es eine große Einweihungsfeier.

Ich kann nur alle warnen, die jetzt eine Wohnung suchen: Zahlt keine illegale Ablösen oder fordert sie unbedingt zurück!!! Die Kosten für einen Sachverständigen (500 Euro) sind wirklich leistbar im Vergleich zu dem, was man sich dadurch ersparen kann. Illegale überhöhte Ablösen kann man innerhalb von 10 Jahren zurückfordern. Und wenn man keine Nerven hat (so wie ich), dann zahlt sich ein Rechtsbeistand (wie meine wirklich tolle und engagierte Anwältin) auf jeden Fall aus.

Leider missbrauchen viele Mieter ihr Weitergaberecht in solcher und ähnlicher Weise, denn die Wohnung neben mir wird ebenfalls frei - und auch mit überhöhter Möbelablöse (20.000 Euro)....

tommy d. p.
02-11-2006, 14:53
gratuliere zum erfolg!

da hast aber schön gas gegeben! :toll:

auch für mich ist nicht verständlich, warum gerade in wien für mmn nicht immer einwandfreie wohnungen, solch horrende mietablösen verlangt werden. ich hab das am beispiel eines freundes erlebt und wundere mich immer wieder, in welch grausig schiacher umgebung der lebt, in welchem stock er auf die völlig unbenutze kinderspielfläche schaut, (klar, die wiesnis ja voller hundstrümmerl, ein anderes wiener problem welches ich hier in graz fast nicht kenne), wie klein der (nachträglich eingebaute) lift wirklich ist, in welcher entfernung er sein auto (trotz eigenem parkplatz) abstellen darf, etc. etc ....... und vor allem, welche monatlichen fixkosten er für seine höhle blechen darf.

ich hab hier eine eigentumswohnung bei der die monatlichen aufwendungen unter denen meines freundes liegen. bei uns gibts max. 2 stockwerke, die kinder können sorglos durch die wiesen laufen, die liftreparaturkosten fallen weg (es gibt keine lifte), mein auto parkt in der nähe, notfalls ist es sogar möglich direkt vor die wohnungstür zum ausladen zu fahren, mein kellerabteil bietet genug platz für ALL meine fahrräder und ist nur mir zugänglich usw.!

worauf ich hinaus will ist folgendes: manchmal ist es besser anfangs etwas kohle zu investieren (anzahlung einer eigentumswohnung), um dann in einer besseren umgebung leben zu können.

also wennst a bissi kohle auf der kante hast, zahl dir ne wohnung bei einer seriösen genossenschaft an. ich meine, eigentum ist halt schon was besonderes ........

sonina
02-11-2006, 15:00
Hallo,

Geld für Eigentum hab ich leider eben nicht, aber die Genossenschafts-Mietwohnung ist ok und die Hausverwaltung der Genossenschaft seriös. Wenn ich zu Geld kommen sollte, so hat diese Genossenschaft auch EW, aber derzeit leider nicht in dem Bezirk, wo es mir gefällt (West-Wien).

Die Whg jetzt hat Innenhof, Kinderspielplatz, Hobbyräume, trockene Keller usw. Und zur Hundezone (hab einen großen Wufflinger) oder ins Grüne ist es auch nicht weit.

LBJ
02-11-2006, 15:03
ich hab bei meiner wohnung, wo ich seit zwei Jahren wohne, den Vormieter mit seiner Ablöse ausgespielt :D
gut er durfte sich auch weil ich sie gleich genommen habe 2 Monate früher ausziehen ...
Vorvertrag bei Genossenschaft unterschriben, die Ablöse für den Küchenschrott hat er sich in die Haare schmieren können :p ... Ich hab gesagt:" Raus mit dem Schrott!" Und bei der Übergabe draussen wars auch. :D
ABLÖSEN SIND ILLEGAL! ;)

Chaingang
02-11-2006, 15:12
Glückwunsch! Ist immer gut hartnäckig zu sein.

Hab's andersrum erlebt. In Wien gewohnt, gerade eine neue saugeile Waschmaschine gekauft (Samsung irgendwas mit 7kg um rund 800€), dann Job in Graz. Die deppate Maschine passte net in die neue Wohnung. Hab dann rasch einen Nachmieter gesucht und die einzige Bedingung war, dass er die rund 3 Monate alte Maschine um 600€ nehmen muss. Kaufbeleg etc war natürlich noch vorhanden.
Ungefaehr 20 Leitln ham sich die Wohnung angeschaut, aber ein jeder war misstrauisch, warum ich die Maschine abgebe .... der erste der das Geld auf den Tisch gelegt hat, hat jetzt mitten in Wien a preiswerte Bleibe und a super Wama :D :D :D

soulman
02-11-2006, 15:12
tommy, das is meine red!

in meiner firma hamma auch einen typ, der casht 9 mille im monat ab und lebt mit frau und zwei kindern in miete, wo er im monat über 1 mille peckt.
ich hab ihm schon hundert mal gesagt: mit über eintausend € im monat zahl ich mir ein eigentum - seis jetzt haus oder wohnung - zurück und bin nach 10-15 jahr hochweis und schuldenfrei!
owa naaa!
ich denk ma dann halt immer: nicht jeder ist zum besitz geboren.

sonina
02-11-2006, 15:19
Hallo,


ich denk ma dann halt immer: nicht jeder ist zum besitz geboren.

Zahl Du mal ein Eigentum, wenn Du

1) keine irgendwie gearteten größeren Beträge hast (weil - zum Glück - noch niemanden beerbt und - leider Pech - nach Scheidung ordentlich draufgezahlt)
2) das Geld pro Monat gerade so reicht, weil alleinerziehend und nicht mit Spitzenjob gesegnet....

Möchte sehen, wie du damit eine EW finanzierst, die ebenso groß, schön und gut gelegen ist wie meine....

Es soll ja Leute geben, deren Leben ganz ohne größere Troubles glatt und gleichmäßig verläuft (keine Scheidungen, kein Auslandsaufenthalt,...) , die mit 18 das erste Auto vom Papa bekommen, mit 25 heiraten, früh Kinder bekommen, alle Fördertöpfe nützen können, und die sich danach ein Eigentum "ersparen" können - bei mir wäre das aber vollkommen illusorisch.....

Deinen Hochmut kannst du Dir also sparen....

Chaingang
02-11-2006, 15:21
tommy, das is meine red!

in meiner firma hamma auch einen typ, der casht 9 mille im monat ab und lebt mit frau und zwei kindern in miete, wo er im monat über 1 mille peckt.
ich hab ihm schon hundert mal gesagt: mit über eintausend € im monat zahl ich mir ein eigentum - seis jetzt haus oder wohnung - zurück und bin nach 10-15 jahr hochweis und schuldenfrei!
owa naaa!
ich denk ma dann halt immer: nicht jeder ist zum besitz geboren.

Sorry, aber das is ne spannende Rechnung:
Bei 1.000€ Rückzahlung - und dann musst die Hausbetriebskosten, die jetzt in der Miete schon drin sind, a noch selbst zahlen - bekommst bei 10/15 Jahren max. an Kredit ueber 100 - 140T€, wo Du um den Preis heute a vergleichbare Wohnung/Haus bekommst frag ich mich da schon...
Ziehst nochmal 10% an Nebenkosten (Notar, Grundbuch usw.) ab, dann kannst um 90.000 a vergleichbare Wohnung suchen?

.... wenn ich die Anbote lese in der Kleinen Zeitung, dass ich bei 20T€ Anzahlung mir mit 600€ im Monat a reihenhaus in der Nähe von Graz finanzieren könnte....

Magier
02-11-2006, 15:24
Hallo,

Zahl Du mal ein Eigentum, wenn Du

1) keine irgendwie gearteten größeren Beträge hast (weil - zum Glück - noch niemanden beerbt und - leider Pech - nach Scheidung ordentlich draufgezahlt)
2) das Geld pro Monat gerade so reicht, weil alleinerziehend und nicht mit Spitzenjob gesegnet...

Ich glaub nicht, daß der Soulman mit dieser Aussage unbedingt dich gemeint hat, aber nur als Beispiel:
Ich bin mit meiner Freundin nach dem Studium wieder "aufs Land" (also zurück nach Vorarlberg :D ) gezogen und wir haben uns hier mit Null Ansparung eine Wohnung gekauft. Klar haben wir dran zu beißen gehabt im ersten Jahr, vor allem, da wir beide nur so einen unseligen Zeitvertrag hatten, aber was solls... Hopp oder Drop - wir habens gewagt und es ist gut gegangen.

Jetzt paßt alles und wir sitzen superfröhlich in unserer schönen und modernen 4 Zimmer Wohnung... :D

Wer wagt, gewinnt... Und bei der Bank gut verkaufen kann man sich sowieso immer. Ich sag immer: Buckel arbeitet, Maul redet... :D

soulman
02-11-2006, 15:26
ich bin von 1000€ rückzahlung ohne irgendwelche nebengeräusche mit einer laufzeit von 120-180 monaten ausgegangen.
anzahlung bereits geleistet und im falle eines hauses bereits im besitz des grundstückes o. aufschliessung u. keller.
da geht si mit an tausender einiges aus....

nur eines, wer aus der mehrheit kann si an tausender netto wegzahlen leisten?
wenige.

soulman
02-11-2006, 15:32
Hallo,



Zahl Du mal ein Eigentum, wenn Du

1) keine irgendwie gearteten größeren Beträge hast (weil - zum Glück - noch niemanden beerbt und - leider Pech - nach Scheidung ordentlich draufgezahlt)
2) das Geld pro Monat gerade so reicht, weil alleinerziehend und nicht mit Spitzenjob gesegnet....

Möchte sehen, wie du damit eine EW finanzierst, die ebenso groß, schön und gut gelegen ist wie meine....

Es soll ja Leute geben, deren Leben ganz ohne größere Troubles glatt und gleichmäßig verläuft (keine Scheidungen, kein Auslandsaufenthalt,...) , die mit 18 das erste Auto vom Papa bekommen, mit 25 heiraten, früh Kinder bekommen, alle Fördertöpfe nützen können, und die sich danach ein Eigentum "ersparen" können - bei mir wäre das aber vollkommen illusorisch.....

Deinen Hochmut kannst du Dir also sparen....

nein, nein sonina!
entschuldige bitte, wenn das so rübergekommen sein sollte!
im gegenteil, alle achtung zu deiner hartnäckigkeit und der courage sich nicht verscheissern zu lassen.

ich habe in meinem posting dezidiert meinen koll. gemeint, der 9000 € im monat netto verdient und nicht imstande sein will/ist daraus besitz der ja werthaltig ist und als anlage dienen kann zu lukrieren.

an dich hab ich da mit keinem gedanken gedacht.

jüdo
02-11-2006, 15:40
ich habe in meinem posting dezidiert meinen koll. gemeint, der 9000 € im monat netto verdient




MA was hat den der für einen Job den möcht ich auch haben!

soulman
02-11-2006, 15:43
MA was hat den der für einen Job den möcht ich auch haben!

krotenfresser für alle = gschäftsführer

i brauch die hacken ned amal gschenkt. zumindest ned wenn i 's so machen muss!

Magier
02-11-2006, 15:44
krotenfresser für alle = gschäftsführer

i brauch die hacken ned amal gschenkt. zumindest ned wenn i 's so machen muss!

Ich würd sie nehmen... "Sky's the limit..." :D

sonina
02-11-2006, 15:49
Hallo,


nein, nein sonina!
entschuldige bitte, wenn das so rübergekommen sein sollte!
im gegenteil, alle achtung zu deiner hartnäckigkeit und der courage sich nicht verscheissern zu lassen.

ich habe in meinem posting dezidiert meinen koll. gemeint, der 9000 € im monat netto verdient und nicht imstande sein will/ist daraus besitz der ja werthaltig ist und als anlage dienen kann zu lukrieren.

an dich hab ich da mit keinem gedanken gedacht.

Dann bin ich beruhigt - ich kenn nur immer wieder Leute, die meinen, ich könnte mir ja gleich ein Häuschen irgendwo im Grünen und ein Auto usw. leisten.... Die gehen von den eigenen Verhältnissen (glattes Leben usw.) aus und bedenken nicht, dass es auch anders kommen kann (Scheidung, Kindesvater zahlt keine Alimente, keine reichen Eltern oder Großtanten, kein gut situierter älterer Gönner und Liebhaber...)....

Ich bin stolz auf meine Whg - Genossenschaft-Miete - das ist seriös und vom Preis her leistbar.

Und wenn alles in Ordnung ist (bis auf die Küche, die kommt erst im Jänner....), gibt es im Dezember eine ordentliche Einweihungsfeier.... :U:

Bei 9000 Euro nette würd ich mir auch was Anderes leisten - aber vielleicht gefällt Deinem Kollegen die Mietwohnung (inkl. Umgebung, Infrastruktur usw.) so gut, dass er einfach nicht ausziehen will? Außerdem soll es ja auch private Vermieter geben, mit denen man sich als Mieter gut und seriös arrangieren kann....

Bei 9000 netto hätt mein Sohn die schönsten und besten Bikes, ich würde an verschiedene Organisationen Geld spenden und gebrauchtes Zeugs einfach herschenken. Und ich würd mir ab und zu einen Flug zu meiner Schwester in die USA gönnen oder sonst eine schöne Reise. Wohnen würde ich aber ungefähr so wie jetzt - aber vielleicht in Eigentum und mit einem kleinen Garten dazu....
Aber ich wär auch stolz, wenn ich mein Recht wahren und durchsetzen könnte, das hängt bei mir nicht vom Geld ab....

Der Peter
02-11-2006, 15:53
@sonina

Ich freu mich wirklich sehr für Dich. ich weis genau wie das so geht, hatt vor 2-3 Jahren auch ein wenig Wohnungsstress (weit ned so viel) und/aber vor allem die Wohnung bekommen die ich wollte.

...wenn das jetzt (was ich so lese) DIE Wohnung für Dich ist, scheint im Herzen laaaange die Sonne.

Matthias
02-11-2006, 15:59
ich habe in meinem posting dezidiert meinen koll. gemeint, der 9000 € im monat netto verdient und nicht imstande sein will/ist daraus besitz der ja werthaltig ist und als anlage dienen kann zu lukrieren.

an dich hab ich da mit keinem gedanken gedacht.Puh, da kannst nur hoffen, dass der hpt-sächlich endbesteuerte Zinserträge hat, weil sonst brennst für das Geld in AUT Steuern, dass es da die Zehennägel aufstellt.:rolleyes:

SirDogder
02-11-2006, 16:28
@Soulman: Besitz bindet.

Ist es nicht so. Wenn jemand beispielsweise ein entsprechendes Wohnungseigentum auf dem Grund, der immer schon der Familie gehört hat, besitzt.

Er würd da nie wegziehen und muss sich daher auch einen entsprechenden Job hier suchen.

Flexibel arbeiten? Never. Vielleicht gach einmal einen Sprung zum Hackeln in die USA? Never. Nur schnell in ein anderes Bundesland? Das kostet doppelt... Außerdem kennt er hier jeden Stein.

Also selbst ein Job, bei dem man, wie du sagst 9 Mille abhebt, ist er nicht bereit, sich örtlich zu verändern. Also bindet der Besitz ans Land und beschneidet den Betroffenden seiner alternativen Lebensumstände. Dass man dafür auch was bekommt ist klar. Aber der Punkt ist: Nicht jeder will das.

Keinen Besitz haben, flexibel bleiben. Das letzte Hemd hat auch keine Taschen...

sonina
02-11-2006, 16:42
Hallo,

ich hatte auch einmal einen Job in Deutschland - für ein Jahr. Gut verdient, aber ich wollte sicher für diese Zeit kein Eigentum erwerben. Das zahlt sich nur aus, wenn man irgendwo länger als 5 Jahre bleiben will.

Miete ist gut, wenn man nicht lange bleiben kann/will - oder wenn man schon irgendwo ein Häuschen/Grundstück/eine Wohnung hat, die man nicht für das neue Domizil veräußern will, weil man daran hängt.
Oder es gibt viele Leute, die in der Stadt mieten und am Land ein Wochenendhaus oder einen Garten haben. Auch praktisch.
Andere wiederum sehen im Eigentum eine Einschränkung der persönlichen Freiheiten, lieben große Reisen und wollen kein Geld in Immobilien anlegen...

Das ist gar nicht vom Einkommen abhängig, sondern nur von der geistigen Haltung. Es gibt 1000e Gründe für das Eigentum und genausoviele dagegen. Wenn ich es mir zu den gleichen Bedingungen aussuchen könnte, hätte ich ein bisschen lieber Eigentum, weil mich da niemand wegen meinem Kind (das nicht immer leise ist) oder meinem Hund rausschmeißen kann....

Aber Eigentum zu solchen Bedingungen wie die Wohnung, die ich jetzt "erkämpft" habe, gibt es leider nicht....

Nimnix
02-11-2006, 17:05
@sonnina Gratuliere Dir zur neuen tollen Wohnung :bounce:

soulman
02-11-2006, 17:43
@Soulman: Besitz bindet.

Ist es nicht so. Wenn jemand beispielsweise ein entsprechendes Wohnungseigentum auf dem Grund, der immer schon der Familie gehört hat, besitzt.

Er würd da nie wegziehen und muss sich daher auch einen entsprechenden Job hier suchen.

Flexibel arbeiten? Never. Vielleicht gach einmal einen Sprung zum Hackeln in die USA? Never. Nur schnell in ein anderes Bundesland? Das kostet doppelt... Außerdem kennt er hier jeden Stein.

Also selbst ein Job, bei dem man, wie du sagst 9 Mille abhebt, ist er nicht bereit, sich örtlich zu verändern. Also bindet der Besitz ans Land und beschneidet den Betroffenden seiner alternativen Lebensumstände. Dass man dafür auch was bekommt ist klar. Aber der Punkt ist: Nicht jeder will das.

Keinen Besitz haben, flexibel bleiben. Das letzte Hemd hat auch keine Taschen...

gewiss, dogder!
natürlich und ehrlichgestanden...von der seite hab ich es nicht betrachtet.
aber so gar nichts an grund und boden zu besitzen, noch dazu wenn ich es mir leicht leisten kann... das ist einfach nicht meins.
vielleicht weil ich zu einem grossen teil aus landwirtschaft treibenden menschen stamme, wo grund und boden die basis bildet.

traveller23
02-11-2006, 18:03
Erstmal Gratulation zu der Wohnung. Nachdem wir auch, mehr oder weniger, auf der Suche sind, kann ich mir gut vorstellen was man da erlebt. Vorallem was die Ablösen betrifft. Unglaublich wie frech die Leute sind. :)

Wir sind auch immer am hin und her überlegen ob Eigentum, Miete. Der Punkt ist einfach der, das wir NULL :D Barmittel haben.

Der Punkt ist der, 10€/m² Miete entspricht ca. 2500€/m² Eigentum. So ca. ist mein Eindruck den ich im letzten Jahr gewonnen hab.

Ich hab mir mal das schnell im Netz rausgerechnet:


Für 180 monatliche Raten à EUR 1.614,70 erhalten Sie folgenden Kredit:

* Kreditbetrag EUR 200.000,00
* Nominaler Jahreszinsatz 5,25 %
* Laufzeit 15 Jahre
* Fixzinsperiode 3 Jahre , danach indikatorgebunden


Die Frage ist halt obs ned g´scheiter ist, den fehlenden Betrag auf eine eventuelle Kreditrate anzulegen und somit mit Miete "günstiger" zu fahren.

Der Peter
02-11-2006, 18:04
<snip>Keinen Besitz haben, flexibel bleiben. Das letzte Hemd hat auch keine Taschen...
Man könnte aber auch argumentieren, dass Eigentum (Immobil) Wurzeln macht. Da erspart man sich das "Back too the Roots" weil man schon dort ist. Die so-und-so-vielte Generation die Grund und Boden bewirtschaftet oder ein Landgasthaus betreibt hat eben mental auch was. Ist halt dünnes Eis, weil alles hat ein End und wenn's grad deine Generation erwischt...

Anderer Ansatz

sonina
02-11-2006, 18:43
Hallo,


Erstmal Gratulation zu der Wohnung. Nachdem wir auch, mehr oder weniger, auf der Suche sind, kann ich mir gut vorstellen was man da erlebt. Vorallem was die Ablösen betrifft. Unglaublich wie frech die Leute sind. :)

Wir sind auch immer am hin und her überlegen ob Eigentum, Miete. Der Punkt ist einfach der, das wir NULL :D Barmittel haben.

Der Punkt ist der, 10€/m² Miete entspricht ca. 2500€/m² Eigentum. So ca. ist mein Eindruck den ich im letzten Jahr gewonnen hab.

Ich hab mir mal das schnell im Netz rausgerechnet:

Für 180 monatliche Raten à EUR 1.614,70 erhalten Sie folgenden Kredit:

* Kreditbetrag EUR 200.000,00
* Nominaler Jahreszinsatz 5,25 %
* Laufzeit 15 Jahre
* Fixzinsperiode 3 Jahre , danach indikatorgebunden



Die Frage ist halt obs ned g´scheiter ist, den fehlenden Betrag auf eine eventuelle Kreditrate anzulegen und somit mit Miete "günstiger" zu fahren.

Ja, schön und gut, aber das wäre mein gesamtes Nettoeinkommen - wovon sollte ich denn dann noch leben ????

Und unter 150.000 kriegst in Wien keine Altbauwohnung in so einem Zustand, dass ich drin wohnen möchte.....

Ich könnte maximal 700 Euronen pro Monat für eine Wohnung aufbringen - damit krieg ich nicht genug zusammen - weil da müssten auch schon sämtliche Betriebskosten und Heizung/WW drin sein (zahl ich jetzt ungefähr). Also bei mir nix mit Eigentum. Schließlich will ich ja auch noch leben und der Kleine (Vater zahlt mir heiße 50 Euronen Alimente pro Monat) soll auch nicht gerade ärmer daherkommen müssen als seine Freunde (leben eh schon auf Billigniveau ohne Markenmode und mit gebrauchten Sportgeräten....).

Für die Superförderung im Wohnbau verdien ich noch dazu 200 Euro zuviel pro Monat - da schau ich also auch ein :rolleyes:

Aber vielleicht krieg ich dafür im nächsten Leben ein schönes Häuschen, einen supertollen Beruf, ein dickes Auto, reiche Eltern eine großzügige Erbtante und einen Mann, von dem ich mich nicht scheiden lassen muss :D

Der Peter
02-11-2006, 18:52
<snip>Aber vielleicht krieg ich dafür im nächsten Leben ein schönes Häuschen, einen supertollen Beruf, ein dickes Auto, reiche Eltern eine großzügige Erbtante und einen Mann, von dem ich mich nicht scheiden lassen muss :D Geh bitte! Wozu dös? Damit du mit irgendeinem Dodl den du ned magst unglücklich bist, seine Kinder dich hassen, du ständig angst hast, dass deine Aktien in den Keller gehen oder der neidige Nachbar in deinen Prachtgarten scheißt?

Vom vielen nach vor und zurück schauen abgelenkt, vergessen manche das Leben zu geniessen. Es gibt zwar keine Gegenwart (jeder Augenblick der gemessen werden kann ist ja bereits Vergangenheit und jeder über den man nachdenken kann entweder selbige oder Zukunft), aber das was es ned wirklich gibt, gilt es am meisten zu geniessen.

yellow
02-11-2006, 19:02
gratuliere jedenfalls

Elmar
02-11-2006, 19:52
Natürlich muss ich jetzt noch ein bisschen warten, bis alles in Ordnung ist, aber dann - dann gibt es eine große Einweihungsfeier.
Bloß nicht, dann schauts nachher wieder so aus:


die Wohnung war in teilweise ziemlich schlechtem Zustand, was ich vorher, als sie bewohnt war, nicht gesehen hatte: fleckige Wände, beschädigte Fußböden, Türen und Kacheln, Küche mit Wasserschaden, kaputte Jalousien.
http://nyx.at/bikeboard/Board/images/smilies/smile/diablotin.gif

Gratuliere zur neuen Wohnung (auch ohne Einstandsfeier)! http://nyx.at/bikeboard/Board/images/smilies/cool.gif

traveller23
02-11-2006, 21:53
Hallo,
Ja, schön und gut, aber das wäre mein gesamtes Nettoeinkommen - wovon sollte ich denn dann noch leben ????

Und unter 150.000 kriegst in Wien keine Altbauwohnung in so einem Zustand, dass ich drin wohnen möchte.....


Mein ich ja das eine Eigentumswohnung für viele nicht leistbar ist, die die gesamte Kaufsumme aufnehmen müssen.

Klar wenn ich 200.000 auf der Kante hab, kann ich mir leicht was kaufen. Sonst bleibt halt nur die Miete. Bzw. Genossenschaftswohnung ist auch eine super Lösung.

bigair
02-11-2006, 21:54
Mein ich ja das eine Eigentumswohnung für viele nicht leistbar ist, die die gesamte Kaufsumme aufnehmen müssen.

Klar wenn ich 200.000 auf der Kante hab, kann ich mir leicht was kaufen. Sonst bleibt halt nur die Miete. Bzw. Genossenschaftswohnung ist auch eine super Lösung.

aber um 200.000 kauf ich mir halt auch keine wohnung :rolleyes:

traveller23
02-11-2006, 22:02
aber um 200.000 kauf ich mir halt auch keine wohnung :rolleyes:

Schau mal was das kostet. 3-4 Zimmer, nette Gegend, Vielleicht mit Balkon/Terasse... Da bist auf 200 wie nix. :(

bigair
02-11-2006, 22:13
Schau mal was das kostet. 3-4 Zimmer, nette Gegend, Vielleicht mit Balkon/Terasse... Da bist auf 200 wie nix. :(

nein ich hab gmeint, da kauf ich mir lieber ein grundstück...mit einem altn haus drauf...oder mit einem kleinen fertigteilhaus...dann bist halt ned in da stadt...aba hast deine ruhe

bigair
02-11-2006, 22:18
Hinterholz 8.

:rofl: :rofl: :rofl:

:aerger: :bawling: :bawling:

:p

tommy d. p.
02-11-2006, 22:23
auf jeden fall hast deine sache sehr gut gemacht, liebe sonina!

wollte ja auch net zündeln sondern nur ein wenig zum nachdenken anregen. ich darf nämlich am samstag wieder in besagter wiener wohnung verweilen ......... und wundere mich immer wieder über vieles. :rolleyes:

das mit der kohle, so wie du es beschrieben hast, trifft sicherlich zu! da gebe ich dir wirklich recht.

allerdings, als ich mir die wohnung gekauft habe, gings mir finanziell a net so gut ....... ;)

egal! alles gute und viel glück in deinem neuen heim!! :toll:

SirDogder
02-11-2006, 22:52
@sonina: Eins wollt ich noch sagen. Es geht sicher nichts an, aber 50 Eur alimente sind sicher nicht gesetzlich. eher ungesetzlich. Man muss es nur einfordern. Vielleicht genauso kuraschiert wie mit der Wohnung?

Aber wie gesagt, es geht mich wirklich nichts an.

tommy d. p.
02-11-2006, 22:55
so isses sir, so isses.

scheidungsgschichten sind nur mit WIRKLICH guten insiderinfos zu beurteilen.

und selbst dann wirds schwer ....... :rolleyes:

also, finger weg!!!!

SirDogder
02-11-2006, 22:59
@Tom. Ich weiß eh. bin schon weg. HAB NIX GESAGT!!

krawutzi
03-11-2006, 00:32
Hallo Sonina

Toll gemacht wirklich, ich ziehe meinen Helm vor Dir!

lg krawutzi

sonina
03-11-2006, 11:02
Hallo,


@sonina: Eins wollt ich noch sagen. Es geht sicher nichts an, aber 50 Eur alimente sind sicher nicht gesetzlich. eher ungesetzlich. Man muss es nur einfordern. Vielleicht genauso kuraschiert wie mit der Wohnung?

Aber wie gesagt, es geht mich wirklich nichts an.

ich bin eh schon dran - mit dem Jugendamt. Leider wohnt der Vater des Kleinen im Ausland, ist selbstständig und gibt Steuererklärungen ab, nach denen er gerade 2500 Eur im Jahr (???) verdient. Natürlich glaubt ihm das auch in Tschechien niemand, aber er behauptet, er müsste sich sogar Geld ausborgen, um die Alimente zu finanzieren.... Geld für ein neues Handy oder neuen PC hat er aber schon (geht ja alles auf die Firma....). Und noch geht das alles leider durch.....
Es gibt schon Möglichkeiten für mich, an das Geld zu kommen, aber dann wird er bei Grenzübertritt gepfändet - und das ist nicht ganz im Sinne des Juniors, der seinen Vater ja trotzdem gernhat....

Anspruch hätte der Kleine auf ca. 300 Euro pro Monat - dann würden wir uns auch mit der Miete (nur für ihn brauch ich die 3 Zimmer, mir selbst würden auch 1 1/2 reichen....) leichter tun und mit dem ganzen Zeugs für den Junior, der gerade jetzt wieder sehr stark wächst...

Aber wir werden es trotzdem schaffen - mit der neuen Wohnung sind wir nämlich sogar ein bissl billiger dran als jetzt.

Der Peter
03-11-2006, 11:46
Hallo,
ich bin eh schon dran - mit dem Jugendamt. Leider wohnt der Vater des Kleinen im Ausland, ist selbstständig und gibt Steuererklärungen ab, nach denen er gerade 2500 Eur im Jahr (???) verdient. <snip>
Wie war das letztens: http://www.moskau-inkasso.com/ :D

sonina
03-11-2006, 14:53
Hallo,

tja, das wär schon eine Möglichkeit :D

Oder die Chinesen-Mafia - ob die Inhaberin meines Stammlokals mir da wen empfehlen kann????

So, jetzt geh ich in die Whg - muss noch Einiges abbauen, damit der Maler am Montag (nicht auf meine Kosten) kommen kann....