PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Drops und Downhill mit dem Hardtail?



Nutellamann
15-01-2003, 21:33
Hallo! ich bin jemand der noch die richtigen berge gesehen hat
aber doch ganz gern ma mit dem HT den Berg runter holzt.
Bunnyhop kann ich zwar aber worauf kommt es da an,
und wie kann man mit dem ht einen drop machen und v.a. von wie hoch?

TomCool
15-01-2003, 22:00
kommt eigentlich nur drauf an, wie lang Du noch leben willst! :D

Wenn's wurscht is, sind 30 Meter auch kein Problem.

schneiz
15-01-2003, 22:48
hi

also wennst den bunny hop eh kannst weißt eh worauf es ankommt oder:confused:
sonst würd ich mal sagen geht er so: vor dem hindernis lenker hochziehen; währenddessen gewicht nach hinten verlagern; dann wegspringen + am lenker ziehen und gewicht wieder nach vorne verlagern.

und s droppen geht mit dem HT gleich wie beim fully - nur dass es bedeutend ungemütlicher ist und dir bei der landung weniger verziehen wird. ich spring eigentlich (bis auf wenige ausnahmen;))
nur da runter wo ich auch raufkomme.

einer der sichersten (auch nur wennst die technik drauf hast)abgänge mit m HT ist aber auch so n trial mäßiger backwheelhop - drop (schönes wort:D ). hast sicher schon in diverse vids gsehn.

eine frage hätt ich jetzt aber auch noch:

ich bin jemand der noch die richtigen berge gesehen hat

was glaubst denn leicht was wir für berge gsegn haben:l:

lg schneiz

Biker753
17-01-2003, 23:09
also bike du musst bedenken das es bei einem dirtjumper hardtail eigentlich schon aus ein bis zwei meter oda mehr runterdroppen kannst (kommt aufs gwicht an) also bunnyhop wär nicht schlecht fürn anfang aber immer wieder bei einem kleinen dropp üben nach einer weile kommts dann von selbst...:) :)

Zap
18-01-2003, 10:33
@ nutellaman: Wie hoch du mit deinem HT roppen kannst ist eine sehr individuelle Frage und hängt stark von deiner Technik und dem Drop(absprung, landepunkt, usw...) ab.
Das wär genau so eine Frage wie:"Welche ist die beste Federgabel??":rolleyes:

Prinzipiell kannst auch 2 Meter runterspringen, jedoch ist es ratsam in einen tranny(eine schräge landefläche) zu springen, weil der aufprall durch den steileren hangwinkel besser auf die landezone aufgeteilt wird. Wennst nämlich in ein "flat"(ebene fläche) springst, staucht es dich zusammen und das kann sehr schmerzhaft sein :eek:

Am besten übst du die Technik des Droppens an einem Randstein; Anfahren, an der kante Lenker hoch ziehen und mit hinterread oder beiden rädern gleichzeitig landen.

WarEagle
18-01-2003, 21:01
ich bin auch HT-Fahrer und hab mich letzer darauf konztriert soviel wie möglich Runterfahren zu können. Da ich a bissl a Scheißer bin geh ich das ganze recht langsam an.

Bei wirklich schönen Drops (Hinterrad weg und am HR landen, mit wenig Speed) is zZ mein Limit bei 50cm ins Flache (künstliches Hinderniss) aber da jault mein Rücken schon ganz schön (bin sich auch noch viel zu verkrampft)

Was ich so im Gelände schaffe hängt ganz von meiner gegenwärten Verfassen, Mitfahrern, Protektoren und Untergrund ab.

Üben kannst es am besten an einer Gehsteig-(oÄ)Kante, damitst a gfühl fürs Timing bekommst.

Wennsts langsam machst:
Stehst auf, tritts mit einem leichten Gang (zB: V:klein H:Mitte) kurz in die Padale (1/4 umdrehung reicht normal wennst langsam rollst) und ziehst gleichzeitig am Lenker,dann solltest des Vorderradl in der Luft haben. So rollst dann über die Kantn und setz wieder mitm HR (oder beiden) auf.

Schnell? .. hmm
Am Lenker anreissen und Gwicht zruck und des HR vor & owi druckn (nur ganz leicht, sonst findest dich am Rücken liegend wieder) bzw. körper etwas strecken. Eigentlich wurscht Hauptsache das VR sackt net wieder nach vorne.

Ahjo ich als Fast-Nicht-Sportler hab gemerkt das mir des doch einiges an Kraft kostet uns net sooo easy ist wie es oft aussieht

Biker753
19-01-2003, 10:04
wenn man am hinterrad aufkommen will solte man die hinterbremse ziehen damit man nicht nach hinten fliegt is auch nicht schwer nach einer weile kanst das scho im schlaf:) :)

WarEagle
19-01-2003, 11:28
Original geschrieben von Biker753
wenn man am hinterrad aufkommen will solte man die hinterbremse ziehen damit man nicht nach hinten fliegt


guter hinweis :)

Zap
19-01-2003, 12:18
Original geschrieben von Biker753
wenn man am hinterrad aufkommen will solte man die hinterbremse ziehen damit man nicht nach hinten fliegt is auch nicht schwer nach einer weile kanst das scho im schlaf:) :)

Wie meinst du das? Wenn du mit dem Hinterrad landest soll man schnell am HR bremsen, damist dich nicht nach hinten haut?:confused:

versteh i net:confused:

Christoph
19-01-2003, 12:38
Er meint da wohl die Kreiselkräfte.

Beim MXen ist es so:
Wenn das Vorderrad in der Luft runter soll, dann gibst Gas.
Und wenn das Hinterrad zu hoch ist, dann bremst kurz mal.


Beim Biken ist mir das aber bisher noch nie aufgefallen, weil die Masse und Geschwindgkeit vom Hinterrad einfach viel zu klein sind.
Außerdem ist die Airtime doch deutlich kürzer :p

WarEagle
19-01-2003, 13:14
i glaub eher er ahbt gmeint beim aufsetzen, das der HR net nach vorn rollt und du am rücken liegt á la Whelly

Zap
19-01-2003, 13:52
Ja so hab ich gemeint, meint ers auch :f:!

Ich glaub auch, dass das bremsen in der Luft nur wirklich was bringt, wenn du einen serh schweren reifen hast, bzw wenn der reifen sich sehr schnell dreht.

Mongo-Biker
19-01-2003, 21:08
hm also ich fahr auch ein hardtail (chaka firestorm 2003) und mit dem kann man auch alles machen bin amit auch schon 2meter gedropt aber da is für meine verhältnisse auch schluss (zumindest wenn man ins flat spring)!!! hm du musst bei dropen halt nur darauf achten das du deine eier in sicherheit bringst und halt schön aufm HR landen! und das mit der bremse würde ich/ mache ich auch schon in der luft dadurch geht das HR schön schnell runter und man spührt in den armen fast garnichts nur mit den beinen muss man aufpassen wegen weg knicken! wenn du zuweit hinten stehst denn zuckt das ziehmlich im fuß! aber das merkst du schon!

im wald war ich zwar mit dem rad noch nicht sooo oft aber mit meinem alten bike (chaka alii) konnte man da auch alles machen! nagut downhill konnte man damit nicht so gut ( dabei ist mir der rahmen gebrochen) aber sonst son bissl FR geht schon! wenn das material gut genug ist kann eigentlich nichts mehr passiern! (vorraus gesetzt du hast ein bisschen technic!!!) aber naja man solte klein anfangen jeder fängt klein an! also ich hab das im sommer immer bei ner laderampe bei einem bauhaus gemacht!!! ging ganz gut weil das von 10cm bis 170cm ging! warn fette bedingungen!!!

reinhaun! :sm: :devil:

Fivel
05-02-2003, 22:07
wirklich aufpasssen wegen dem nach hinten fallen --> falls man das Vorderad zu hoch reisst kann es leicht passieren, dass man nach hinten kippt und sich weh tut.... is mir das letzte mal bei 50 cm passiert... also immer brav die hinterbremse ziehen, und nicht nach hinten kippen (gilt nur für langsames tempo)...

grüße

fivel

Joga
06-02-2003, 08:00
Mir is das mal im Lechwald nach der Kompression passiert, dass ich mitm Hinterrad aufgekommen bin...

Resultat: Das Bike ist kerzengerade nach vorn geschossen und mich hats vull aufn Hintern gesetzt. Aber so richtig aufs Steißbein... bin amol a paar Minuten liegen geblieben, hab mich dann zusammengerappelt und bin heimgefahren (Autofahren war horror, weil ich net gscheit sitzen hab können.)

Alter MotoCross-Tipp bei Dirts oder auch beim droppen: Das Ziehen der Hinterradbremse während des Springens bewirkt ein Senken des Vorderrads und ein Heben des Hinterrads.

Auch bei der Landung ist das Ziehen der Hinterradbremse zu empfehlen, besonders, wenn man nur am Hinterrad landet.