PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tcpa



Br@in
03-02-2003, 01:36
Was haltet ihr davon

Skala:
1. Super
...
10. Das selbe wie von einem atomaren Weltkrieg

Meine Signatur sagt schätz ich genug...

www.notcpa.org

Br@in
03-02-2003, 02:55
Zumindest das deutsche FAQ sollte man lesen:


Punkt 24:

Warum spricht man dann vom "vertrauenswürdigen Computereinsatz"? Ich wüßte nicht, was daran vertrauenswürdig ist!
Das ist eigentlich ein Insiderwitz. Das US Verteidigungsministerium versteht unter einem "vertrauenswürdigen" System ein solches, das "die Sicherheitsrichtlinien durchbrechen kann". Dies klingt erst mal widersprüchlich, aber wenn man darüber nachdenkt, wird es einem klar. Der gesicherte Mailserver oder die Firewall, die zwischen einem geheimen und einem streng geheimen System stehen, können - falls sie überwunden werden - die gesamten Sicherheitsrichtlinien untergraben, die besagen, dass die Mail immer nur vom geheimen zum streng geheimen System aber nie in die andere Richtung gehen soll. Sie werden daher als vertauenswürdig angesehen, die Richtlinie zum Informationsfluss durchzusetzen.

Oder nehmen wir ein ziviles Beispiel: nehmen wir an, sie vertrauen darauf, dass ihr Arzt ihre Krankenakte unter Verschluss h?lt. Dies bedeutet, dass er Zugang zu ihren Daten hat und sie an die Presse weitergeben könnte, wenn er sorglos oder boshaft wäre. Sie vertrauen mir ihre Akten nicht an, denn ich habe sie nicht; egal ob ich sie mag oder hasse, ich könnte nichts tun, um zu erreichen, dass ihre Daten veröffentlicht würden. Ihr Arzt kann das aber; und die Tatsache, dass er in einer Position ist, ihnen Schaden zuzuf?gen, ist genau was (auf Systemebene) damit gemeint ist, wenn sie sagen, dass sie ihm vertrauen. Sie könnten bei ihm ein gutes Gefühl haben, oder vielleicht müssten sie ihm einfach nur deswegen vertrauen, weil er der einzige Arzt auf ihrer Insel ist. Es ist völlig egal, die Definition von "Vertrauen" des US Verteidigungsministeriums wischt all diese unklaren, emotionalen Aspekte, die Menschen bei diesem Begriff verwirren könnten, beiseite.

Man erinnere sich an Al Gores Vorschlag Ende der neunziger Jahre, in denen über Regierungskontrolle der Kryptographie diskutiert wurde, zur Einsetzung eines "vertrauenswürdigen Dritten" - eine Institution die einen ZweitSchlüssel sicher aufbewahren sollte, für den Fall, dass FBI oder NSA ihn brauchen würde Die Bezeichnung wurde genauso als Marketinggag verlacht wie der Name "Demokratische Republik" für die ostdeutsche Kolonie Ru?lands. Dies ist im Einklang mit der Denkweise des US Verteidigungsministeriums. Ein vertrauenswürdiger Dritter ist jemand, der meine Sicherheitsrichtlinien umgehen kann.

Br@in
03-02-2003, 02:56
Oder 25:

Ein "vertrauenswürdiger Computer" ist also einer, der meine Sicherheit untergräbt?
Nun haben Sie's kapiert!

Bernd67
03-02-2003, 09:28
www.quintessenz.org

Daten kriegen grundsätzlich lange Beine (und nicht im Ausnahmefall).

HAL9000
03-02-2003, 09:34
nun, es ist nicht das absolute armageddon... - darum habe ich
mit 8 abgestimmt...

grundsätzlich halte ich es aber schon für eine katastrophe. vor
allem stört mich die verarschung der anwender durch die firmen,
die das pushen... :(

verhindern kann man das ganze, indem man das zeugs nicht kauft.
zumindest am anfang wird das gehen. wer braucht "longhorn", wer
einen pc mit 3ghz oder mehr, wenn dann hw mit dem "fritz-chip"
in breiter masse da ist.

bis dahin ist breite aufklärung nötig, was tcp, palladium und konsorten
für uns anwender bedeutet. noch bin ich guter hoffnung, dass es in
europa durch den viel strengeren datenschutz gekippt/verzögert
werden kann.

ich werde mir sicher keine hw und kein os kaufen, das über mich
bestimmt, was ich auf meinem pc (personal computer) machen
kann und was nicht...

ein sich nicht überwachen lassender
HAL9000

Bernd67
03-02-2003, 09:40
Zusatzbemerkung: ich hätte eigentlich gedacht, daß diese "Trusted PCs" eher für bestimmte Bereiche gedacht waren. Durch die neuesten Entwicklungen kriegt das einen ganz anderen Anstrich.........

@HAL9000: auch auf EU-Ebene wird der Datenschutz leider auch aufgeweicht (unter dem Stichwort "Terrorismusbekämfpung") :(

HAL9000
03-02-2003, 09:54
Original geschrieben von Bernd67
... auch auf EU-Ebene wird der Datenschutz leider auch aufgeweicht (unter dem Stichwort "Terrorismusbekämfpung") :(
stimmt schon, aber tcpa greift in ganz andere bereiche ein, die gar
nix mit terrorismus zu tun haben. kopierschutz und bindung von
programmen an einen bestimmten pc hilft da nichts, würde damit
aber gemacht werden...

ich bin trotzdem noch in der hoffnung, dass die europäer a bissl
gscheiter sind, als die amis. die sind dermaßen paranoid durch 9/11,
dass die den schutz der privatsphäre total aus den augen verloren
haben...
(a puffn deaf si duat oba trotzdem a jeda kaufn, dea 3 kreizal auf a formular mochn kaun... :-( )

CU,
HAL9000

Norpheus
03-02-2003, 10:28
1.) IMHO feht eine Pollmöglichkeit: damnit Tcpa o. burn Tcpa
2.) ....eine von Intel geführte Initiative. Dass alleine sagt doch schon aus dass man das nicht unterstützen sollte, oder? :p
3.)Palladium ist eine Software, die Microsoft in kommende Windows-Versionen integrieren will... OMFG!!! :eek: Wird man dann zusätzlich noch von Microsoft per Cam visuell überwacht???

Könnte noch so viele Punkte aufzählen, aber für so einen schei****** ist mir meine Zeit zu wertvoll!

Wie kann man sowas nur unterstützen?
Fritz Chip aufs MOBO löten? rofl :D

Ein sich wundernder Norph was es nicht für Leute auf dieser Welt gibt und wieviel Zeit manche haben sich für eine kpl. Schei*** einzusetzten..... :confused: