PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fully VS Hardtail



soulman
20-01-2001, 11:07
klar bringt das fully auch was wenn man steht.
besoners dann wenn man an einer wegkreuzung steht wo ganz viele andere biker vorbeikommen und das fully am baum lehnt.
und wenn man dann die anderen biker anschaut, ob's eh das neue mega-affenscharfe fully bemerken. und ob's jetzt eh wissen was für ein toller typ ich bin!:D :D :D

na, is nur spaß! ned bös sein! so bin i halt!

klar bringt dir das fully im stehen auch was, denn federung ist ja dann auch noch aktiv.
d.h. also daß du bergauf im stehen ebenso mit mehr traktion über eine wurzel rollst als mit einem hardtail. weil's ja nachgibt wenn der impuls von unten am grössten ist. das ist genau der punkt wo amn mit einem ht oft die traktion verliert und kurz durchdreht! drum bringts was.
das was bike-bravo und mountain bike -neue post da zammschmieren von wegen kraftverlust wg. einfedern kannst vergessen. das stammt von leuten die während dem physikunterricht mumps oder sowas gehabt haben müssen.

theBikeMike
15-12-2001, 12:07
Serv's!!!

Tät mich mal interessieren, was ihr für Bikes fahrt's und vor allem, für welchen Einsatzzweck.
Vor allem bei den teureren (zB FUEL 100, Spec. S-Works,....) würd mich interessieren, ob ihr die auch beim Training einsetzts oder nur für's Rennen.

CU
theBikeMIke

realbiker
15-12-2001, 12:19
Ich fahr mein Rocky im Rennen und im Training !!!;)

Nur im Winter bei Salz fahr ich mit dem RR !!!:D Da is mir schade ums schöne Bike !!!:p

Ein Hardtail wäre aber eine Überlegung wert, weilst bei Gatsch den Vorteil vom Fully verlierst !!!:rolleyes: Und außerdem würde dann des teure Fully a bissal geschont werden !!!;)

Unregistered
15-12-2001, 13:09
Fahre mein Hardtail im Rennen und im Training, zum Anschaun kauf ich mir lieber Bilder.
Ich halte auch nichts von übertriebener Radpflege 1 mal alle 1-2 Wochen genügt (außer es ist richtig dreckig)

Racy
15-12-2001, 14:37
Mir ist des Wurscht ob ich ein Fully oder Hardtail fahr. Bike ist Bike und Nachteile oder Vorteile gibts bei beiden.

MfG. Race-Driver:)

Christoph
15-12-2001, 18:07
Ich brauch in einer XC-Gurke (nicht abwertend gemeint) nicht einmal eine Federgabel.
Allerdings hab ich jetzt in meinem neuen Hardtail doch eine drin (aber gleich mit 12,5cm) :rolleyes:

Es haben beide Systeme ihre Vor- und Nachteile. Und je nach Fahrstil muß sich dann jeder selbst überlegen bei welchem System für ihn die Vorteile überwiegen.

Ich würd mal sagen man kann da nur eine allgemein gültige Aussage treffen: Fullies sind immer teurer als ein gleichwertiges Hardtail.

Racy
15-12-2001, 19:10
Naja eine Federgabel sollte ein Hardtail schon haben. Müssen ja keine 125mm sein aber eine SID Race mit 63mm reicht für ein Hardtail völlig. Bei einem Fully sollte man mit einer Gabel fahren die minimum 80mm hat.

MfG. Race-Driver:)

realbiker
15-12-2001, 20:05
Ich finde ein Fully und ein starres Hardtail (eventuell aus Stahl oder Titan) würden sich perfekt ergänzen !!!:D

Den auf technisch schwierigen Strecken fährst mit dem Fully, wenns schiach is dann fährst mit dem Hardtail und im Training kannst je nach Strecke auch des optimale Bike wählen !!!;)
Weil wennst an guten Reifen (> 2.2) vorne oben hast, dann hast eh die Funktion von der SID RACE !!!:(

Außerdem is es geil ab und zu mit einem ungefederten Hardtail durch die Pampa zu saugen und außerdem bekommst dadurch a supa Fahrtechnik !!!:p :D ;) :cool:

Racy
15-12-2001, 20:16
Ich hätte ja auch gerne ein Fully,hab ja net gsagt das es schlecht ist aber mir fählt zum Beispiel das Geld und für ein gscheites Fully zahlst ja schon mal 50 000.-- . Ich fahr mit zwei Hardtails einem für schönes und einem für schlechtes wetter. Das reicht ja auch,ein Fully wäre bei mir nur ein zweites Bike. Am liebsten hätte ich ja ein Rocky Mountain Element oder wie des heißt aber leider hab ich kein Geld weil ich mir im September ein KTM Team Edition zugelegt hab.

MfG. Race-Driver

realbiker
15-12-2001, 20:23
SPAREN !!!:D

Ich hab mir dass auch immer gedacht, aber jetzt bin ich hald in einen Schichtbetrieb hackeln gegangen und dann hab ich mir ein ROCKY MOUNTAIN ELEMENT Signature zugelgt !!! Und ich wette es hat net recht viel mehr wie dein KTM gekostet !!!:D

Du brauchst nur lange genug Geduld haben bis die die Bikes im Abverkauf billig hergeben !!!;) Und dann musst du zuschlagen !!!:p

Ich wollte dich auch net zum Fully bekehren oder so, ich hab nur gemeint, dass ein Fully geil is !!!(bin eines gefahren und wollte nimmer aufs Hardtail umsteigen :p )

Racy
15-12-2001, 20:44
Naja vielleicht kauf ich mir ja am Ende nächsten Jahres einen Fully Rahmen vorausgesetzt ich kanns ma leisten. Muss ich nur noch a bisserl sparen. Aber unter 20 000.- für Rahmen mit Dämpfer möchte ich nicht ausgeben. Und des Fully sollte dann mindestens ein Lock out beim Dämpfer haben wo man auch leicht hinkommt.

MfG. Race-Driver

realbiker
15-12-2001, 20:50
Daher habe ich mich auch für ein Rocky entschieden !!!
Weil:
1.) 2 Flaschenhalter :)
2.) Lockout an gut zugänglicher Stelle :)
3.) halbwegs gut zu tragen :)

Ich finde es nämlich eine Frechheit, dass es nach wie vor Rahmenhersteller gibt die Rahmen um 24.000.- und mehr verkaufen und dann hab ich nur einen Flaschenhalter (Sugar, Fuel, M5, Scott, Rotwild,....) und zum Lockout beim Dämpfer kommt man auch nie (Fuel,.....):(

Daher is meine Entscheidung eben auf des Rocky gefallen trotz meiner Liebe zum Sugar !!!:D ;)

Racy
15-12-2001, 20:55
Ich glaub ich würde mir auch das Rocky kaufen. Ich hab mal eines im Bikeshop gsehn wo ich einkaufe, da war der Dämpfer unter dem Oberrohr,weis nicht ob du eh dieses hast. Aber billig war er auch nicht. Ich glaub so 20000.- wird er schon kosten. Einen schöneren Rahmen hab ich noch nie gesehen,in silber und schwarz,jetzt ist er leider verkauft.


MfG. Race-Driver:)

Max
15-12-2001, 22:01
hardtails rock!!!!!

fullies mag ich aus diesen gründen nicht (außer dh-bikes, die sind das geilste was es gibt):

1 zu schwer: da braucht man wohl nix mehr sagen

2 federung schluckt antrieb: jetzt werden die fullyfahrer sagen:"aber der green fahrt auch eins!" ok, ABER: die weltcupfahrer fahren die fullies sooooo aufblasn, da federt max. ein cm, genauso wie bei den federgabeln im prä-lock-out-lichen zeitalter. oder sie fahren ein so zähes öl, dass nix wippt und die federung auch nur das gröbste federt. mim hardtail und lockout kann man bergauf mörderst ballern, man spürt wie jedes zehntel watt in vortrieb umgesetzt wird.

3 in ö sind die strecken soo leicht, dass man mit einem hardtail immer schneller ist. mir fällt keine strecke ein, wo du mim HT bergab mehr verlierst, als du bergauf aufholen kannst

4 mim fully lernste keine fahrtechnik. wennst mim HT echt fahren kannst (nein, ich mein nicht einfach nur fahren können, sondern eine echte technik haben), dann bist bereit fürs fully


aber wenn man mir für die nächste saison ein fully mit max. 10 kilo, 7 cm vorne hinten und beides vom lenker blockierbar unterschiebt, dann würde ichs fahren, aber bis dahin......... fahr ich weiter hardtail!!!!!!!!

theBikeMike
16-12-2001, 20:43
Serv's!!!

@ Realbiker
Das FUEL hat aber eh 2 Flaschenhalter (große Größe [klingt dämlich, ich weiß] anbegblich sogar drei. Allerdings kannst den 2.en fast vergessen, der ist nämlich unterm Unterrohr. Aber auf ner Asphaltpassage kannst ja dann die leere obere Flasce mit der unteren tauschen.
Wo soll den die dritte Flasche eigentlich hin??? Unters Oberrohr :confused: ???

@ Max
Wie wärs mit nem Soft-Radl à la Trek STP oder so ähnlich oder nem Skalpel (musst halt ordentlich g'stopft sein)

CU
theBikeMike

Racy
16-12-2001, 20:55
Wenns um zwei Flaschenhalter geht kann ich nur das Rocky Mountain Element empfehlen weil des Bike hat die Körbe dort wo es ein normales Hardtail hat und dazu ist es ein schöner Rahmen.

MfG. Race-Driver:)

realbiker
16-12-2001, 21:47
Ich meine sinnvolle !!!:mad:

Trek hat den Flaschenhalter am Unterrohr !!! (gleich 2):(
Super vor allem wennst mehr als 2x0.5er Flaschen hast !!!:mad:

Oiso is des so wie ein Flaschenhalter !!!;)

smoothrock
17-12-2001, 13:43
Wenn es irgendwie möglich ist ist natürlich die Kombination aus Fully (ist einfach super zu fahren) und Hardtail (ist nicht so wartungsintensiv) am besten.
Ein wichtiger Aspekt ist die Geschichte mit Defekten an Dämpfer oder Federgabel: Schickt man einen defekten Dämpfer ein, kann es schon mal vorkommen das man ein Monat darauf wartet. Dann ist natürlich jeder froh wenn er mit dem zweiten Bike trainieren kann.

theBikeMike
21-12-2001, 19:51
Serv's!!!

Und, was haltet ihr von Lockout (Gabel & Dämpfer)?
Spielerei oder echt nützlich? Aber vor allem für den Dämpfer bräuchtest dann was, um vom Lenker aus zu blockieren (zB beim Trek FUEL verrenkst dich ja zu Tode ==> nur bei Schotter oder auf der Straße zum Auf-/Zudrehen geeignet)
Kann man das eigentlich "nachmachen", meine damit nen Dämpfer der Lockout hat mit der "Fernbedienung" ausstatten????

CU
theBikeMike, der happy x-mas wünscht
(Bitte liebes Christkind schenk' mir n' cooles Fully oder nen neuen Ferialjob)

realbiker
21-12-2001, 19:57
... is des wies einen daugt, der eine fährt immer blockierte Gabeln während der andere immer ohne fährt !!!:(

Im grossen und ganzen is es eine Spielerei !!! Wems daugt der solls haben wem net der net !!!;)
Ich brauchs bei der Gabel net habs aber beim Dämpfer und werd ihn hald dann blockieren, wenn es Ansteige auf Asphalt gibt sonst lass ich ihn immer offen !!!:p

Meine Meinung:
Gut abgestimmte Federelemente brauchen KEINE Blockierung !!! :p :D ;)
(is meine Meinung);)

phgruber
22-12-2001, 12:12
In dieser Saison war sowohl das Trainings- als auch das Wettkampfbike ein Hardtail und auch das neu bestellte (hoffentlich kommt's bald; obwohl vor Mai kann man es bei uns eh nicht einsetzen) ist wieder ein Hardtail.

Der Grund bei mir ist aber, dass ich XC nicht oft fahre, sondern meistens Marathons und dann solche, wo es lange Anstiege mit vielen HM gibt.

realbiker
22-12-2001, 17:58
Meiner Meinung nach wiedersprichst du dir in deinem Posting !!!:rolleyes: Sicher soll jeder selber entscheiden ob er ein Fully braucht oder net ........ !!!:confused:

ABER, meiner Meinuing nach hast mit einem Fully auf ca. 50 % der österreichischen XC Strecken keine echten Vorteile weils "zu leicht" sind !!!
Dauert ein Rennen jedoch über 1,5 Stunden, hast mit dem Fully trotz Mehrgewicht Vorteile, weil die Federung die Ermüdung vom Körper hinauszögert und die schlimmsten Schläge wegfedert, woduch du viel entspannter als deine Hardtailkollegen fahren kannst !!!;)

Daher hab ich mich auch fürs Fully entschieden weil ich damit auf 90% von Österreichs Marathonstrecken mehr Vorteile habe als Nachteile !!!:p :D ;)

phgruber
22-12-2001, 18:42
dass meine Argumente nicht richtig sind.

Hauptsächlich gilt aber für mich, dass es bei meinen Lieblingsstrecken meistens so durchgehende Steigungen mit ca. 1000 HM gibt; auf gut fahrbaren Schotterstrecken.

Da würde ich bei einem Fully einfach immer glauben, dass zuviel Tretenergie verloren geht. Es kann schon sein, dass das durch die weniger schnell kommende Ermüdung mehr als kompensiert wird, doch solange die große Mehrheit der Starter bei "meinen" Rennen auf Hardtail fährt, sagt mir das Gefühl, dass ich auch ein Hardtail fahren sollte.

Allerdings muss ich sagen, dass ich noch keinen einzigen Meter auf einem Fully gefahren bin, weshalb ich also eigentlich gar nichts sagen dürfte (:o doch bis jetzt war zB bei der Hobby-WM in Saalbach noch nie jemand mit Fully vor mir im Ziel.

realbiker
22-12-2001, 19:14
Könnte sich aber bald ändern !!!:D Ich weiss zum Beispiel einige gute XC/Marathonfahrer die in Zukunft auf Fully wechseln werden !!!;)

Dann wird sich zeigen wie sich die Masse dann entscheidet !!!:confused:
Aber ich war schon immer einer der gerne Innovationen probiert hat bevors die ganzen Fahrer gefahren sind !!!(Tubeless,.....):p :D ;)

phgruber
22-12-2001, 19:34
Original geschrieben von realbiker
Könnte sich aber bald ändern !!!:D Ich weiss zum Beispiel einige gute XC/Marathonfahrer die in Zukunft auf Fully wechseln werden !!!;)

Ach ja, der Daniel fährt ja ein Fully! Ansonsten fällt mir da ja keiner ein ... :rolleyes:

realbiker
23-12-2001, 12:53
Der Weiss Michi (U-23 Vizestaatsmeister) fährt zum Beispiel bei den Rennen immer Fully, dann benutzt u.a. auch der Thomas Forstmayr (und seine Trainings-/Teamkollgen) ein Fully !!!;)
Der Jürgen Kaindl is zum Beispiel bei den WORLDGAMES im XC der Herren glaub ich 8. oder 9. auf einem Sugar geworden !!!:D

Und die von mir genannten Fahrer sind bei vielen MAs bzw. XCs im Vorderfeld zu finden !!!:p
Außerdem weiss ich von einigen XC Fahrern die bei manchen Strecken wie bereits erwähnt Fully fahren werden !!!:D ;)

Gazelle
26-12-2001, 12:56
Wirklich gute/LEICHTE Fullys sind
Sauteuer !
Und die Leute die du da aufzählst
kaufen sich ihre Bikes sich sicherlich
NICHT selbst !

Marco & Bike
04-01-2002, 13:32
Also ich hab zwei Hartails. Eins um 227Euro (10 000S) und eins um 3488 Euro (48 000S) hab aber 223 Euro Prozente bekommen.

Mit dem KTM um 227 (ist schon 3 Jahre) trainiere ich jetzt im Winter auf der Walze und im Freien. Im Sommer möchte ich damit nur Spaß haben zu Springen usw...

Dann hab ich noch ein nagelneues TREK 9,8 mein Racebike. Mit diesem Bike trainiere ich natürlich auch (Nur im Sommer) zum anschauen hab ichs nicht obwohls derzeit in meinem Zimmer steht zum anschauen.

Mir würde aber ein Fully aller Fuel 100 usw. auch ganz gut gefallen. Aber ich möchte mit keinem Fully ein Rennen fahren. Zum Freeriding und Tourenfahren ists natürlich wieder ein Traum.
Vielleicht auch für entlos lange Marathons. Ich bin kein Gegner von Fullys.

mfg: marco

theBikeMike
19-01-2002, 18:31
Serv's!!!

Hier ist die Diskussion, (@ Nina)

Ob Fully oder Hardtail, ich fahr bergab eh fast immer im Stehen. Bringt da ein Fully was (oder viel).

Was haltet ihr vom neuen Specialized Stumpjumper Pro (SID SL, XTR,... 42.000 Ösen)

Christoph
19-01-2002, 18:39
Natürlich bringt das Fully auch was wenn man steht. Außer das Tretlager ist in der Schwinge integriert (zB Trek Y).
Warum sonst fährt man im DH Fullies;)

chriz
14-10-2002, 12:11
ich möchte nur zu dem thema bemerken das die meisten die gegen eine fully sind noch nie auf einem guten fully gesessen bzw. damit gefahren sind.
ich selber fahr jetzt seit zwei jahren eins und möchte es nicht mehr hergeben.
und ob ich bei einem marathon mit einem ht um eine halbe std. früher ins ziel komme als mit einen fully ist mir ehrlich gesagt komplett egal hauptsache ich habe spass am biken.

gruß bg

Christoph
14-10-2002, 12:26
Original geschrieben von backgammon
.
und ob ich bei einem marathon mit einem ht um eine halbe std. früher ins ziel komme als mit einen fully ist mir ehrlich gesagt komplett egal hauptsache ich habe spass am biken. Warum fahrst dann überhaupt Marathons wenn's Dir nur um den Spaß geht? :confused:

Mabe
14-10-2002, 12:44
Wer sagt denn, daß MAs keinen Spaß machen?;)

HAL9000
14-10-2002, 12:50
Original geschrieben von Mabe
Wer sagt denn, daß MAs keinen Spaß machen?;)
weißt eh - wir xc-fritzen wissen ja nicht, was wirklich zählt beim biken... ;);):devil:

CU,
HAL9000

Christoph
14-10-2002, 13:40
Original geschrieben von HAL9000

weißt eh - wir xc-fritzen wissen ja nicht, was wirklich zählt beim biken... Nein, so war das gar nicht gemeint!!! :mad:

Aber Marathon=Wettkampf.
Und ich versteh die Einstellung "ich nehm an einem Wettkampf teil und mich interessiert die halbe Stunde nicht weil ich will Spaß haben" nicht.
Ich mein, da pfeif ich aufs Training und spar mir das Startgeld und geh einfach so eine nette Runde fahren. Und kann dabei auch noch die Natur genießen, und höre die Vögel zwitschern und...
Weil ich dabei nicht zwischen 400 anderen Bikern eingeklemmt bin.
Aus genau diesem Grund fahr ich keinen Marathon mehr (obwohl mein bisher erster und einziger sogar recht erfolgreich verlaufen ist).
BTW: auch DH-Rennen sind während des gezeiteten Laufes kein Spaß!

HAL9000
14-10-2002, 14:29
Original geschrieben von Christoph
Nein, so war das gar nicht gemeint!!! :mad:...
ich weiß, dass du es nicht so gemeint hast :) - darum ja auch der
augen-zudrück- und devil-smilie... :D - war rein provokativ... :p

hob goa net gwusst, dass downhiller so empfindlich san... :D

ganz verstehe ich backgammon's einstellung auch nicht. wenn man
schon bei so einem rennen mitmacht, dann sollte man auch mit
halbwegs einer wettkampfeinstellung antreten. so nach dem
motto "foar i hoit mit, hauptsoch i kum aun..." ist vielleicht einmal
lustig, aber dann sicher nicht mehr...

CU,
HAL9000

Christoph
14-10-2002, 16:09
Jaja, ärger mich nur :bounce:

chriz
14-10-2002, 21:33
es geht natürlich nicht nur um den spass. ein bischen ergeiz ist auch dabei. aber ich finde das ich es sowieso nie ganz an die spitze schaffen werde und warum sollte ich nur für ein bessere platzierung auf ein fully verzichten.
bei mir gehts in erster linie darum den inneren schweinehund zu besiegen und in zweiter linie meine eigenen vorgaben zu schlagen.
und das ganze macht mir eben spass mich zu überwinden das meine ich damit.
an seine grenzen gehen und darüber hinaus. das macht spass.

z.B nehme ich mir vor meine zeit vom vorjahr zu verbessern die platzierung ist dabei nebensache für mich.das macht spass

gezielt trainieren und und sehen und merken wie man dabei besser wird. das macht spass.

gehts nicht darum beim biken um die freude. ich kann mir nicht vorstellen das jemand sich quält und schindet wenn der spass dabei auf der strecke bleibt.

gruss bg

HAL9000
14-10-2002, 23:11
Original geschrieben von backgammon
... und warum sollte ich nur für ein bessere platzierung auf ein fully verzichten ...
ich halte es für ein massives gerücht, dass in dem bereich, wo du
dich leistungsmäßig einschätzst, ein messbarer unterschied zwischen
hardtail oder fully ist.
da macht die streuung der tages-verfassung viel mehr aus.

CU,
HAL9000

Christoph
14-10-2002, 23:19
Seh ich genau so.
Hardtail bringt echt nur bei den Spitzenfahrern was. Und da sicher keine 30min.

chriz
15-10-2002, 15:10
@hal9000
ich habe auch die gleiche meinung wie du das es ganze auf die tagesverfassung und nicht aufs bike ankommt.
sicher gibt es marathons wo man mit einem ht schneller wäre.
aber genau das sind die ausreden der fully gegner. und das obwohl die meisten noch mit einem gefahren sind.
wobei eben fully nicht gleich fully ist. den sind wir ehrlich die richtigen fully's fangen erst bei 2500.-€ an. darunter gibts eigentlich nichts gutes

und außerdem ist das für mich als würde man äpfel mit birnen vergleichen mann kommt nie auf einen gemeinsammen nenner

gruß bg

TomTurtle
15-10-2002, 21:55
Ungefedert is geil.
Hardtail is geil.
Fully is geil.

Jedes auf seine Art.

NoWin
15-10-2002, 22:53
Original geschrieben von TomTurbo
Ungefedert is geil.
Hardtail is geil.
Fully is geil.

Jedes auf seine Art.


1. Zeile: ja, aber nur beim Rennrad
2. Zeile: werde ich bald sehen, HT seit kurzem wieder im Einsatz
3. Zeile: Gary Fisher Sugar ist obergeil

hardtail
16-10-2002, 09:43
Daß das Hardtail bergauf im Vorteil ist, ist denke ich unbestritten...
Bergab bin ich der Meinung, daß es genau egal ist, ob ich ein CC-Fully oder ein Hardtail fahre, wenn ich nur auf dem Hardtail die entsprechenden Reifen montiere. Das wird immer unterschätzt, aber an den Reifen läßt sich wesentlich mehr tunen als mit ein paar cm Federweg. Fette Reifen aufziehen, nicht knallhart aufpumpen und man schlägt jedes CC-Fully mit 1.9 bis 2.10" oder mit was auch immer die unterwegs sind an Traktion und die Eigendämpfung der Reifen ist dann auch nicht zu mißachten...
Bevor jetzt irgendjemand mit Rollwiderstand etc. anfängt-im Gelände spielt der net wirklich eine Rolle.
All das gilt natürlich nur für die Marathon-Fulllies - hab neben dem Hardtail noch einen Freerider (a Wohnsinn!!), aber bei dem störts mich ja auch nicht, wenn ich bergauf nicht ganz so schnell bin... :D

Christoph
16-10-2002, 09:52
Original geschrieben von hardtail
Daß das Hardtail bergauf im Vorteil ist, ist denke ich unbestritten... Also ich wage schon, dass anzuzweifeln!
Es gibt nämlich genügend Uphills mit großen Steinen, Wurzeln oder Stufen, wo Du beim Hardtail kaum im Sattel bleiben kannst, und die für permanenten Wiegetritt zu lang sind.
Deshalb gibt's auch etliche WC-Strecken wo die XC-Profis dann doch auf's Fully umsteigen.

Außerdem darfst Du eines nicht vergessen: auch auf Fullies kann man dicke Reifen aufziehen ;)


Ich bleib aber die nächsten jahre noch Hardtailfahrer, bis halt mein Rücken nicht mehr mitspielt ;)

hardtail
16-10-2002, 13:12
Mag sein, aber wieviele solcher Passagen gibt es bei diversen Marathons? Überwiegend brauchst Du da sicher kein FS-bike, d. h. in den meisten Fällen bist Du am Hardtail im Vorteil- und wenn Du am Hardtail die dicken Patschen aufziehst, bist immer noch unter dem Gewicht vom Fully mit dünnen Ultralightreifen... :jump:
Bin zwar ebenfalls erst einen Marathon gefahren-mehr werden es wahrscheinlich auch nicht werden...aber eins ist mir dabei aufgefallen: die meisten trainieren ohnehin nur für Bergaufpassagen und fahren bergab wie Schwammerl (nicht persönlich nehmen!!), aber dafür braucht man meines Erachtens kein Fully!!

Christoph
16-10-2002, 16:16
Ja gut, da hast natürlich Recht. Marathons sind technisch einfach, und die meisten Leute sind sogar dort überfordert :D

Aber auf Gran Canaria hab ich mein Hardtail einige Male verflucht, trotz 2.25er Reifen ;)

Christoph
26-04-2003, 16:51
Original geschrieben von Loco
Marathonisti und CCler würden mit anständiger Technik viel Zeit gewinnen. Naja, Du darfst den Bergab-Zeitgewinn nicht überschätzen.
Extremfall Ischgl: 10km rauf, 10km runter, 10km rauf, 10km runter.
Ein mittelmäßiger Fahrer braucht rauf eine Stunde, runter 15-20min.
Ein schneller Fahrer braucht runter 12min, und rauf 40min.

Die 5min die man bergab gewinnt, machen das gestiegene Verletzungsrisiko nicht wirklich wett (dafür muß man immerhin um ein Drittel schneller fahren!), wenn man dann bergauf erst recht wieder 20min, oder mehr, verliert!
Außerdem kann man sich bei gemütlicherem Bergab-Stil besser für den nächsten Anstieg regenerieren.

(die Zahlen sind jetzt nur so aus dem Kopf heraus, und stimmen sicher nicht ganz genau).


Außerdem darfst Du in dem Fall XCler und Marathonfahrer nicht in einen Topf schmeissen. Bei ordentlichen XC-Rennen sind Abfahrten dabei, die auch geübte Downhiller auf einem 9,5kg Hardtail ordentlich ins Schwitzen bringen würden. Nur sind die Downhills natürlich wesentlich kürzer als bei einem reinen DH-Rennen.




Den Sinn in einer sauberen Bergabtechnik bei Marathonisti sehe ich weniger im Zeitgewinn, sondern viel eher in der Verringerung des Verletzungsrisikos für den Fahrer und auch die Fahrer um ihn herum.

mex
28-04-2003, 12:17
der grund warum sich bei den marathons so viele stürze ereignen, liegt nicht daran, daß die fahrer so schnell fahren - die unfälle sind das ergebnis der miesen fahrtechnik vieler biker.
da wird einen oft fast schlecht was man da so sieht. sie fahren wirklich langsam und schaffen es dabei trotzdem unkontrolliert zu sein (dazu mußt schon ein besonderes talent haben).
je weiter vorne man fährt bessert sich das ganze natürlich wesentlich - die wirklich schnellen haben bergab schon ein feines tempo.

EvoVII
28-04-2003, 13:20
Ähm entschuldigt die Frage....ich bin neu hier und bin eigentlich nur von 6 bis ungefähr 13 Jahren regelmäßig biken gegangen und jetzt schon seit über 4 Jahre nicht mehr...
Also wie schaut das mit der "Technik" beim Radfahren aus?? Beim Autofahren ist mir das alles vollkommen klar mit "auf Zug" fahren und nicht in die Kurve bremsen usw...
Aber beim Radln?? Wie schaut das aus? Auf was muss man da genau achten (vor allem beim bergabfahren)??
Wäre dankbar für eine Aufklärung. ;)


Mfg Hubi

yellow
28-04-2003, 16:00
nurn Beispiel, da da letzten Samstag ein paar Probleme aufgetreten waren:

Spitzkehre:
Fahrer 1: gemütliches Anfahrtstempo, Körperschwerpunkt nach hinten, runter auf Schrittempo, in der Kehre vorne von der Bremse, durch, weitergefahren

Fahrer 2: wahnsinniges Anfahrtstempo, Hinterradblockierer, dadurch Unsicherheiten, in der Kehre jenseits, ausgeklickt und Rad herumgehoben, weitergefahren.

Fahrer 3: gemütliches Anfahrtstempo, zu weit innen, in der Kehre Angst bekommen, Bremse nicht losgelassen, da Vorderrad stark eingelenkt + gebremst, Abgang über Lenker, Rad die Böschung wieder hochgeholt, weitergefahren.

Fazit: jeder fährt seine eigene Technik, Spaß soll er/sie dabei haben.

PS: gilt für Hobbybiker, Zeit zählt da nicht so

Fuxl
30-04-2003, 14:57
Also ich hab bis vor vier Wochen nur ein Hartail bewegt. Und das nur mit 15mm Federweg. Es ist so ein XC bike wie es schon vorher erwähnt wurde: Hartes Öl und viel druck in der Gabel :( . Also laut den Aussagen hier nichts fürs harte drücken beim bergab-radln! :)
Es sieht aber so aus das ich damit nicht nur XC- Bikern bergab um die ohren gewezt bin, sondern auch so manchen motivierten Fully-Fahrer gerichtet habe! :bounce:

Voll motiviert durch diese Vollstreckungserfolge hab ich mir ein Fully gekauft (Freeride bis Enduro =>auslegungssache). Das teil macht bei groben Abfahrten jeder Bergziege den gar aus!
Aber dank meines doch sehr beherzten Fahrstills und nicht ganz einwandfrei funktionierenden Bremsen am HT, bin ich bei abfahrten mit Stufen und Sprunghöhen bis ca 0,5m immer noch mit diesem schneller! :devil: :jump:

Es ist mir schon klar das, wenn ich dann mehr erfahrungen mit dem Fully habe sicher auch in diesen passagen damit schneller sein werde, aber ich möchte damit zum ausdruck bringen das wirklich die Technik entscheidet ob man auch bei der abfahrt noch was rausholen kann!

Jetzt noch kurz zum Bergauf-radln (Quälen): :f: Es ist eine tatsache, die ich auch bestätigen kann (obwohl ein tatsache keiner bestätigung mehr bedarf), das man auch bergauf einen Vorteil durch das mehr an bodenkontakt hat. Allerdings hat das mehr an Bodenkontakt auch eine Schattenseite: nähmlich wenn mann sich einen Tricky Trail raufquält und es kommt eine Stufe die man Raufradln muss. Dann braucht man beim HT einfach nur das hinterrad a bissal anlupfen und schon ist man oben! Beim Fully allerdings musst schon kräftig anreissen damits:

erstens: das mehrgewicht in die höhe reist (was aber denk ich nicht wirklich das auschlaggebende ist)

und zweiten: denn negativ federweg noch zusätzlich in die höhe reist (und ein ordentlicher SAG ist schon zwischen 25 und 30mm)

Man das war jetzt aber auch eine mächtig lange Aussage

mfg
ein auch im freien fall noch lächelnder FUXL

NoLiver
01-05-2003, 13:03
Original geschrieben von Fuxl
Beim Fully allerdings musst schon kräftig anreissen damits:

erstens: das mehrgewicht in die höhe reist (was aber denk ich nicht wirklich das auschlaggebende ist)


Ich glaub das Thema Mehrgewicht ist bei den heutigen Fullys nimma ganz aktuell. (sprech aus Erfahrung ;))

Ich werd vorerst beim Fully bleiben. Der Komfort ist einfach genial und bringt noch mehr Fahrspass!

punkti
01-05-2003, 13:09
wenn man sich die lette bike anschaut mit dem kauftest stellt man fest, das in dieser redaktion warscheinlich 90% fullyfahrer sind!laut denen ist man eigentlich fast schon dumm wenn man sich ein ht zulegt!(freie interpretation)!
das seh ich aber eigentlich nit so!mich würde zwar auch ein fully reizen, aber zz bin ich mit meinem ht vollkommen zufrieden!(außerdem fehlt das geld für ein g'scheites!! :D ;) )

EineDrahra
05-08-2003, 22:02
Original geschrieben von NoLiver
Ich glaub das Thema Mehrgewicht ist bei den heutigen Fullys nimma ganz aktuell. (sprech aus Erfahrung ;)) hab gestern mein erstes mal gehabt, auf dem fully vom spenduro(spec. enduro expert).
meeeegaaaageil sag i da nur, wie das hinterradl am boden pick (was beim ht nicht imma so war (hausstrecke)), und runter is das was ganz anderes weil ma sicherer mit mehr speed fahren kann (zumindest is es mir gelungen ;) )

bez. gewicht: im vergleich zu meinem "real steel ht" is da fast kein unterschied (uu. is das ht schwerer :o )

just my 2 cent