PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fahrraddachträger?



scottbiker
25-03-2007, 13:06
Hey liebe BB Community!

Bräuchte mal euren Rat!

Habe einen Ford Fiesta 2003er Baujahr und würde gerne mein Bike mitnehmen! Habs bis jetzt immer zerlegt und hinten rein gegeben! Da muss ich aber beide Rückbänke umlegen, Vorderrad raus, Sattelstütze raus und das Schlimmste: den Beifahrersitz ganz nach vorne geben! Soll heißen ich kann nur allein fahren!

Ziemlich blöd!

Werd mir also jetzt eine Dachreling zulegen!

Aber welchen Radträger soll ich mir kaufen! Hab das Ghost AMR 7500, da muss man ja sicher aufpassen, ob die Halterung auf den Rahmen passt oder?

Könnt ihr mir vielleicht Tips geben?
Welche verwendet ihr?

Lg
Clemens

scottbiker
25-03-2007, 14:19
Hab gerade im Internet den Thule Outride 561 gefunden! Da muss man das Vorderrad ausbauen!

Ist dieser Träger stabil?

Benützt den jemand von euch?

rob.flemming
26-03-2007, 00:44
Hab gerade im Internet den Thule Outride 561 gefunden! Da muss man das Vorderrad ausbauen!

Ist dieser Träger stabil?

Benützt den jemand von euch?

ich verwende den Thule ProRide 591 (http://www.thule.com/Thule/ProductPage____27868.aspx) und bin sehr zufrieden! passt für so ziemlich jeden rahmen

einzig und alleine die diebstahlsicherung ist nicht sooo vertrauenserweckend

Andretti
26-03-2007, 10:38
Ich verwende seit letzten Jahr den
Thule FreeRide 530 (http://www.thule.com/Thule/ProductPage____27880.aspx). Einwandfrei!

pepe
26-03-2007, 10:46
Ich verwende den Outride 561.
Hab ihn zwar noch nicht allzu oft in Verwendung gehabt, bin aber sehr zufrieden und von der Stabilität / Sicherheit überzeugt. Die Beladung ist absolut einfach und wegen dem abgenommen Vorderrad sehr unkompliziert.
Grüße

7km/h
26-03-2007, 11:39
Da ich nun endlich meine Heck-Lösung habe (Anhängerkupplung),
liegen 2 FreeRide-ähnliche Tiere *) sinnlos rum.

Wer die Porto-Kosten übernimmt, kriegt sie.



*) 1 FreeRide und 1 Vorgänger ("alu-farbig")

endurance
26-03-2007, 11:46
ich schreib gleichmal hier rein...

gibt es eigentlich ne möglichkeit ohne anhängerkupplung und dachrailing das rad am auto zu befestigen?

hinten wär mir am liebsten...

hab nen mini one bj2003 falls das wichtig ist

7km/h
26-03-2007, 11:54
gibt es eigentlich ne möglichkeit ohne anhängerkupplung und dachrailing das rad am auto zu befestigen?

Aus eigener Erfahrung: ja.
Mein Verdacht, das Tier würde den Kofferraumdeckel weg reißen
erwies sich als unbegründet. Es wird auch nix zerkratzt, wie befürchtet,
und die ganze Sache ist nicht mal so instabil.

Du kommst halt nicht "hinten rein" - bzw. nur etwas umständlich ...

Steve_78
27-03-2007, 11:11
Seit Sommer 2006 für zwei Bikes am Dach im Einsatz: Thule ProRide 591 (http://www.thule.com/Thule/ProductPage____27868.aspx) und dazu passend das Trägersystem Rapid System 750 (http://www.thule.com/Thule/ProductPage____17568.aspx)

War zwar nicht ganz billig, hält aber perfekt!

Chaingang
28-03-2007, 07:46
@ endurance

Heckklappenträger (http://www.thule.com/Thule/ProductListPage____27885.aspx)

Ich würd sowas ja net verwenden :D

NoGo
28-03-2007, 08:21
Gibt es ein Speedlimit, wenn man mit Rädern am Dach unterwegs ist?
Wie schnell fährt ihr auf der Autobahn mit dem Auto dann? :confused:
LG

MAG B
28-03-2007, 08:54
Habe bisher folgendes versucht:

Huckebike: funktioniert gut, man kann auch mit montiertem Träger die Heckklappe öffen. Man braucht nur zusätzlich ein paar Bandln zum Räder festbinden sowie stoffstücke zum dazwischenstopfen, wenn man 2 Räder montiert, sonst gibt es schöne Kratzer.

Aussen montiert finde ich am besten http://www.bruegelmann-shop.de/shop/detail.php4?artnr=7346510 , funktioniert wirklich gut, bikes sind stabil montiert, dazu braucht man halt noch einen Dachträger.

lg Steph

schwarzerRitter
28-03-2007, 09:33
Verwendet von euch wer diesen Träger (gesehen beim bikestore) "Bike Inside für Fahrradtransport in Vans und Kombis" oder ähnliches???

Wie verhält sich das beim Bremsen, Beschleinigen und Kurven fahren :confused:

Das zB ein Freerider mehr Platz brauch als ein RR ist mir klar, aber ausgehend von einem "normalen" MTB wieviele Räder kriegt ihr mit dem Träger in welche Autos???

bike charly
28-03-2007, 12:13
ich verwende einen OPEL VIVARO :D

groß genug um mindestens 5 bikes zu tranportieren :toll:

Bike im Auto tranportierenist halt die beste lösung :toll:

mfg bike charly

sonina
28-03-2007, 12:18
Hallo,


Gibt es ein Speedlimit, wenn man mit Rädern am Dach unterwegs ist?
Wie schnell fährt ihr auf der Autobahn mit dem Auto dann? :confused:
LG
soweit ich weiß gibt´s keine Beschränkung - ich persönlich fahre mit Rädern am Dach maximal 120. Aber viel schneller geht mein altes Klappergefährt mit dieser Belastung auch nicht... Fahre aber auch mit stärkeren (Leih-)Autos mit Rädern am Dach nicht schneller.

LG

S.

MAG B
28-03-2007, 12:55
Verwendet von euch wer diesen Träger (gesehen beim bikestore) "Bike Inside für Fahrradtransport in Vans und Kombis" oder ähnliches???

Wie verhält sich das beim Bremsen, Beschleinigen und Kurven fahren :confused:

Das zB ein Freerider mehr Platz brauch als ein RR ist mir klar, aber ausgehend von einem "normalen" MTB wieviele Räder kriegt ihr mit dem Träger in welche Autos???

Ich verwende den Bike Inside in einem 4-er Golf variant. 2 Räder passen rein, bisher keine Probleme beim Bremsen oder in Kurven, stehen stabil. Und dazwischen ist genug Platz für Gepäck.

ktm10
28-03-2007, 19:45
fahr auch einen fiesta bj.06 und hab einen heckklappenträger. bin eigentlich sehr zufrieden damit und es passen 2 räder drauf. und es dauert keine 5min für die montage.

Chaingang
29-03-2007, 07:33
Bevorzuge auch den Innentransport. Fahre nen Colt Z30 5T und da passen zwei Radeln locker rein und Gepäck halt obendrauf oder dazwischen. Beim Colt kann man nämlich die hintere Sitzreihe leicht ausbauen (und den Vordersitz umlegen).

Dachgepäckträger hab ich für Ski/Snowboard. Aber die Montage vom dem Thule geht ma so am Nerv (alleine kaum machbar), dass ich mir wohl eher keinen Radträger dafür kaufen werde.

wwbiker
29-03-2007, 08:55
Verwende seit ca. einem Jahr den Huckebike (Heckträger)
http://www.cycleshop.at/product_info.php/cPath/25_47/products_id/105 auf meinem Ford Focus, 10 min. Montage + 2 extra Spanngurte und bis zu 3 Bikes passen auch rauf ==> empfehlenswert!!

hannes1000
29-03-2007, 09:21
ich überlege auch die anschaffung eines biketrägers, noch ist mir aber nicht ganz klar, welches auto meinen anforderungen gerecht wird. irgendwelche tipps? mir wird das schleppen schon zu blöd!

foto: barney

mcfid
15-04-2007, 21:12
:toll: ...benutze sie seit 2 Jahren - halten stabil und bombenfest!!!
Auf der Autobahn fahr ich damit max. 140km/h.
Übrigens im ÖAMTC Test (2005 glaub ich) auf Platz 1!

lg mcfid

TomCool
15-04-2007, 21:35
Ich hätt auch gern einen Träger für mein Fahrraddach! :wink::D

Imothep
16-04-2007, 10:22
Habe jetzt den Thule Proride 591 gekauft und auf den Original-Auditrägern montiert. Nach anfänglicher Skepsis muss ich sagen die Geschichte hält ganz gut. Auch 150km/h auf der Autobahn klaglos überstanden, bin bisher also recht zufrieden.

texx
16-04-2007, 10:43
Gibt es ein Speedlimit, wenn man mit Rädern am Dach unterwegs ist?
Wie schnell fährt ihr auf der Autobahn mit dem Auto dann? :confused:
LG


zumindest vom thule proride 591 (sei 1 jahr in verwendung) weiß ich, dass er bis 130 km/h (tacho 140 würd ich sagen) freigegeben ist. so massiv wie der baut, verträgt er aber bestimmt auch mehr.

stephin
16-04-2007, 10:58
Hallo! Ich hab auch ein AMR 7500 und am Dach den Thule ProRide 591. Die Rahmenbreite des Rades ist überhaupt kein Problem, das Rad ist auch immer schnell montiert und ich fahr so in etwa 120 km/h ohne Probleme (der Clio tut sich halt schwer...) Funktioniert und passt alles tadellos.

Was haltet ihr davon, hab das schon öfter gesehen, dass ein Fahrrad in Fahrtrichtung montiert ist und das andere auf der anderen Seite, verkehrt rum. Ist wegen der Lenkerbreite gar keine schlechte Idee und ausserdem, tut man sich beim raufgeben leichter, weil der Träger quasi in Montierrichtung ist. (wenn man nicht den ganzen Träger zerlegen will, um die Seite richtig zu stellen). Sicherheitstechnisch kommts mir aber ein wenig komisch vor... :rolleyes:

Imothep
16-04-2007, 12:08
Ach ja, aus gegebenem Anlass habe ich gleich eine Frage:

Ich habe den ProRide 591 nicht mit den Klammern die um den Dachträger herumgehen montiert, sondern in der Grundträgernut festgeklemmt mit den ebenfalls beiligenden Schrauben.

Da die Träger nun auch spiegelbildlich aufgebaut sind, sieht die Sache nachher etwas unsymmetrisch aus (siehe Bild). Außerdem habe ich Zweifel ob es nicht doch besser wäre die Klammern rund um den Grundträger zu verwenden, vielleicht ist das stabiler?
Was sagen die 591-Nutzer hier?

stephin
16-04-2007, 12:44
Wenn´s beiliegende Schrauben von Thule, zu diesem Zweck waren, hätt ich´s auch so gemacht. Ich hab den Grundträger auch von Thule damals dazugekauft und hab den Fahrradträger mit den Spangen darauf montiert. Da ich zum "umdrehen" der Fahrradträger noch zu bequem war, quäl ich mich jetzt jedesmal beim "einfädeln" der Räder. Da ist deine Lösung sicher die richtige weil logischere und bessere. Ausserdem stossen unsere beiden Allmountains auch leicht mit den Lenkerhörndln zusammen. Insofern wäre eine Lösung ein Bike mit dem Lenker nach vorn und eines verkehrt auch nicht schlecht.

texx
16-04-2007, 12:53
Ach ja, aus gegebenem Anlass habe ich gleich eine Frage:

Ich habe den ProRide 591 nicht mit den Klammern die um den Dachträger herumgehen montiert, sondern in der Grundträgernut festgeklemmt mit den ebenfalls beiligenden Schrauben.

Da die Träger nun auch spiegelbildlich aufgebaut sind, sieht die Sache nachher etwas unsymmetrisch aus (siehe Bild). Außerdem habe ich Zweifel ob es nicht doch besser wäre die Klammern rund um den Grundträger zu verwenden, vielleicht ist das stabiler?
Was sagen die 591-Nutzer hier?

ohne es beweisen zu können würd ich auch sagen, dass der 591 mit klammern um den original thule grundträger (so machs ich) deutlich stabiler ist. deine konstruktion schaut schon recht abenteuerlich aus, zumal bei seitenwind und kurven die nutverbindung sicher stark belastet wird.

andererseits fährst so sicher immer noch deutlich sicherer als mit dem 30 euro klump, dass sie beim obi als radträger verkaufen.

beb73
16-04-2007, 13:01
ich hab einen thule dachträger und einen thule-klon als radträger.
wien innsbruck schon mehrmals überstanden, geschwindigkeit bis 160+ bis dato kein problem, allerdings knarrt es am dach zwischenzeitlich manchmal bei kurven und der gummi am hebel, der das rad hält, ist auch schon hinüber.

will mir jetzt einen träger zulegen, bei dem das vorderrad ausgebaut werden muss (thule outride 561 odgl.), weil ich denke, die sind stabiler was seitliche belastungen (kurven) betrifft. geh ich da recht?

Imothep
16-04-2007, 15:50
ohne es beweisen zu können würd ich auch sagen, dass der 591 mit klammern um den original thule grundträger (so machs ich) deutlich stabiler ist. deine konstruktion schaut schon recht abenteuerlich aus, zumal bei seitenwind und kurven die nutverbindung sicher stark belastet wird.

andererseits fährst so sicher immer noch deutlich sicherer als mit dem 30 euro klump, dass sie beim obi als radträger verkaufen.

Naja, "meine Konstruktion" ist es ja nicht, beide Möglichkeiten sind von Thule aus freigegeben und sowohl Klammern als auch "Nutschrauben" liegen dem Träger bei.
Trotzdem bin ich mir nicht so ganz sicher ob das Zeug hält... blöderweise ist mein Grundträger unten auch noch gerade, sodaß die halbrunden Originalklammern nur an zwei Punkten aufliegen würden. Vielleicht baue ich mir da eigene Klammern die eine großflächigere Pressfläche ermöglichen ohne die Dachträgerkanten zu ruinieren...

texx
16-04-2007, 15:55
beide Möglichkeiten sind von Thule aus freigegeben

dann würd ich mir daber den selbstbau-pfusch ersparen. thule gilt meines sinns als hochseriöser anbieter von trägersystem und schneidet bei diversen test immer im spitzenfeld ab. wenn die sagen, dass es hält, dann tut's das auch (zumindest im definierte rahmen).

aber ja, es stimmt: original thule-klammer auf original-thule grundträger ist wirklich bombenfest ohne jegliche verwindung. und wenn das auto mal zu alt ist, hast du einen massiven henkel zum wegschmeißen. ;)

Imothep
16-04-2007, 16:26
dann würd ich mir daber den selbstbau-pfusch ersparen. thule gilt meines sinns als hochseriöser anbieter von trägersystem und schneidet bei diversen test immer im spitzenfeld ab. wenn die sagen, dass es hält, dann tut's das auch (zumindest im definierte rahmen).

aber ja, es stimmt: original thule-klammer auf original-thule grundträger ist wirklich bombenfest ohne jegliche verwindung. und wenn das auto mal zu alt ist, hast du einen massiven henkel zum wegschmeißen. ;)

Naja, mit "Pfusch" bist du ein bißchen hart zu mir, Pfusch kann man die Dinge die ich mache wirklich nicht nennen (habe eine Drehbank und CNC-Fräsmaschine für solche Basteleien in der eigenen Firma stehen). Das wird auf alle Fälle eine dreimal solidere Sache als die gebogenene Blechklammerln on den Thule-Profis, klar, halten tut's jetzt auch, aber mich regts auf.

texx
16-04-2007, 16:28
Naja, mit "Pfusch" bist du ein bißchen hart zu mir, Pfusch kann man die Dinge die ich mache wirklich nicht nennen (habe eine Drehbank und CNC-Fräsmaschine für solche Basteleien in der eigenen Firma stehen). Das wird auf alle Fälle eine dreimal solidere Sache als die gebogenene Blechklammerln on den Thule-Profis, klar, halten tut's jetzt auch, aber mich regts auf.

sorry, wollt dich nicht beleidigen. ich glaub du weißt, wie ichs meinte. :U:

Imothep
16-04-2007, 16:40
sorry, wollt dich nicht beleidigen. ich glaub du weißt, wie ichs meinte. :U:

Jaja, kein Problem. Nur irgendwie sieht die Befestigung so wenig vertrauenserweckend aus, auch wenn sie so laut Thule definitv richtig ist.
Ich denke ich werde die Nutschrauben schmeissen und mir solide Klammern machen, dann kommt der Radträger mit der Auflagefläche auch schön mittig auf dem Aluprofil zu liegen, nicht so wie jetzt.

Alternativ könnte ich mir Folgendes vorstellen:

Die jetzigen Schrauben halten nur mit einer Fläche von 2x2cm in der Nut der Aluschiene. Wenn man da ein durchgehendes Stahlstück mit dem richtigen Lochabstand hernimmt, hat man auch gleich mehr Klemmfläche im Aluprofil. Das es die Nut des Aluträgers auf 20 cm Länge aufbiegt ist wenig wahrscheinlich.

Was meint ihr?

NoGo
17-04-2007, 08:06
Hallo an alle ProRide 591-User:
Besteht, Eurer Ansicht nach, die Möglichkeit mittels 3 (drei) 591ern ebenso viele Räder am Dach zu montieren? Wobei das dritte ein Kinderfahrrad wäre. Vorrausgesetzt die Dachlast wird natürlich nicht überschritten.
Aber, wäre es rein platzmäßig möglich, oder nicht? Auto ist ein Passat Variant.

Ab welcher Größe (Zoll) passt ein Kinderfahrrad überhaupt auf den Träger?

Danke

sonina
17-04-2007, 09:35
Hallo,

ich habe immer drei Räder auf dem Dach - die äußeren zwei in Fahrtrichtung und das mittlere gegen Fahrtrichtung - damit die Lenker nicht aneinander scheuern.

Kinderrad hatte ich ab 20" auf dem Dachträger - das geht schon ganz gut, 16" hab ich immer in meinem Kombi innen transportiert. Allerdings hatte ich einmal auch 16" auf dem Dach, das war aber eine Notlösung, weil das Radl wegen dem ganzen Campingzeugs nicht mehr in den Innenraum passte. Es war zwar nicht gaz so fest wie ein großes Radl, aber ich hatte es zusätzlich noch mit Gummispannern gesichert.

Ich verwendete und verwende immer die verschiedensten Dachträger (von allerbilligst bis ziemlich teuer) auf verschiedenen Autos, aber ab 20" hat bisher noch jeder gut funktioniert - Voraussetzung: normaler Dreiecksrahmen, andere Rahmenformen hab ich nicht ausprobiert. Die max. Dachlast bei einem Passat sollte mit drei Rädern nicht überschritten werden.

LG

S.

NoGo
19-04-2007, 08:22
Noch eine Frage:

Was macht Ihr, wenn es regnet?
Ich denke, dass ist für den Sattel nicht gesundheitsförderlich. Ich habe mir überlegt, ihn mit Frischhaltefolie zu umwickeln. Dann ist er wie verschweißt und das kann auch im Wind nicht so flattern. Sattel+Stütze rausnehmen und Rahmen (irgendwie :confused: ) verschließen, wäre auch eine Möglichkeit.

Habe mir jetzt den ProRide 591 gekauft und werde ihn am WE ausprobieren.

texx
19-04-2007, 12:51
Noch eine Frage:

Was macht Ihr, wenn es regnet?
Ich denke, dass ist für den Sattel nicht gesundheitsförderlich. Ich habe mir überlegt, ihn mit Frischhaltefolie zu umwickeln. Dann ist er wie verschweißt und das kann auch im Wind nicht so flattern. Sattel+Stütze rausnehmen und Rahmen (irgendwie :confused: ) verschließen, wäre auch eine Möglichkeit.

Habe mir jetzt den ProRide 591 gekauft und werde ihn am WE ausprobieren.

frischhaltefolie reißt und ist teuer. nimm drei feste plastiksackerl vom hofer (oder sonstwo), umwickel sattel und die beiden lenkerenden (für schalt-bremsgriffe) und schür es mit einer festen schnur gut zu. so bleibt alles wichtige trocken.

NoGo
23-04-2007, 08:16
Wollte nur einen kurzen Erfahrungsbericht über die 1. Ausfahrt mit dem Thule ProRide 591 abgeben:
Montage war mit den "unten rundherum"-Klammern auf einem original VW Querträger nicht möglich, da diese zu dick sind. Ich habe dann die 2. Möglichkeit, die seitens Thule mitgeliefert wird, gewählt. Nämlich die mit den Schrauben in der Nut des Querträgers.
Weitere Montage nach Anleitung ist selbsterklärend. Bike konnten fest und sicher montiert werden. Autobahn bis max. 130km/h: kein Problem. 2 MTB´s montiert, ein drittes Kinderfahrrad in der Mitte gegen Fahrtrichtung kommt dann nächstes Jahr dazu.
Von jetzt an: Bikes immer dabei. :jump:

1nikefreak
23-06-2007, 19:13
hey

sagt mal mit welchen Dachträgern fahren eigentlich die ganzen Profi Teams? :mad:

gerald70
22-08-2014, 15:34
Also wenn ich mich richtig an die letzte Tour de France erinnere, haben die meisten Teams entweder den Atera Giro Speed oder den Thule Outride 561 (http://fahrradtraeger-test.org/thule-outride-561-dach-fahrradträger-test/) verwendet.

marty777
22-08-2014, 15:50
Ob ihm die Antwort nach 7 Jahren noch hilft ist fraglich.:rolleyes:
Jedenfalls... Willkommen im Bikeboard!!!:wink: