PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Klarlack von Carbon entfernen



Matthias
12-04-2007, 13:14
Habe eine Frage an die Carbonspezialisten: Womit entfernt ihr einen Klarlack vom Carbon? Einfach drüberschleifen? Lösungsmitteln?
Möchte net das Carbon/die Faser allzu sehr beschädigen, daher die Frage....
Und dann noch eine Frage: welcher (Klar-)Lack eignet sich am besten fürs Carbon? 08/15-Autolack?

eleon
12-04-2007, 13:18
Habe eine Frage an die Carbonspezialisten: Womit entfernt ihr einen Klarlack vom Carbon? Einfach drüberschleifen? Lösungsmitteln?
Möchte net das Carbon/die Faser allzu sehr beschädigen, daher die Frage....
Und dann noch eine Frage: welcher (Klar-)Lack eignet sich am besten fürs Carbon? 08/15-Autolack?


hallo! bei meinem rahmen haben wir (max) mit trockeneis u. klassischem schleifpapier gearbeitet. ergebnis war ganz ok.

wie ich das verstanden hab hat das trockeneis beim klarlack ganz gut funktioniert beim farblack eher nicht -> handschleifung.

beim lack musst du aufpassen dass er kein wasser enthält. sonst zieht das carbon wasser.

:wink:

G[ern]OTT
12-04-2007, 13:28
Bitte die Angaben mit Vorsicht genießen:

Ich habe einmal eine Spengle Felge neu lackiert,
um den alten Lack herunter zu bekommen habe ich handelsübliches Abbeizmittel genommen.
Das ist aber insofern mit Vorsicht zu verwenden da ich nicht sicher bin wie dieses Mittel das Epoxydharz angreift. Ich habe auf jeden Fall die Einwirkzeit so kurz wie möglich gehalten und sehr gründlich gereinigt.
Neu habe ich es auch nicht mit Klarlack lackiert, war also vom Optischen nicht so kritisch.

Bei Klarlack würde ich nur den alten Lack mit Nassschleifpapier anschleifen und mit Acryllack überlackieren.
Kunstharzlack dauert ewig zum trocknen und ist auch kritischer was eventuelle Unverträglichkeiten mit dem Originallack betrifft.
Neue Lackschicht vorsichtig in ganz dünnen Schichten mit relativ langer Trockenzeit zwischen den Lagen aufbringen.

Das Risiko ist immer eine Unverträglichkeit der alten mit der Neuen Lackschicht.

Prost mit Promille

//
Aber Lack ist ja eh nur Gewicht ;-)

Noize
12-04-2007, 13:40
hallo! bei meinem rahmen haben wir (max) mit trockeneis u. klassischem schleifpapier gearbeitet. ergebnis war ganz ok.

wie ich das verstanden hab hat das trockeneis beim klarlack ganz gut funktioniert beim farblack eher nicht -> handschleifung.

beim lack musst du aufpassen dass er kein wasser enthält. sonst zieht das carbon wasser.

:wink:


Kannst du mir den Sinn vom Trockeneis (gefrorenes CO2) erklären? Wird der Lack damit spröde und hebt sich leichter vom CFK ab, oder was?

G[ern]OTT
12-04-2007, 13:50
hallo! bei meinem rahmen haben wir (max) mit trockeneis u. klassischem schleifpapier gearbeitet. ergebnis war ganz ok.

wie ich das verstanden hab hat das trockeneis beim klarlack ganz gut funktioniert beim farblack eher nicht -> handschleifung.

beim lack musst du aufpassen dass er kein wasser enthält. sonst zieht das carbon wasser.

:wink:

Das mit dem Wasser ist mir neu.
Habe einiges mit Glasfasern in meiner "Jugend" gemacht ( Surfbretter, Snowboard usw.), allerdings nichts mit Carbon.
Warum zieht Carbon Wasser, ist ja nur ein Glasfaser-Kohlefaser Gemisch ?

artbrushing
12-04-2007, 13:51
Also ich schleif immer nass. Das Carbongewebe ist mit Harz durchtränkt und selbst wenn es saugen würde was ich bezweifle wirds wieder trocken wennst ein paar Minuten wartest.

Dann kannst lackieren. Ich hab mir (Surfboard Finnen) aus Carbon gebaut und da wird das Material schwer gefordert auch durch Bodenkontakt und ansaugen tut sich da nix wär auch unlogisch.

Matthias
12-04-2007, 13:53
OTT']
Bei Klarlack würde ich nur den alten Lack mit Nassschleifpapier anschleifen und mit Acryllack überlackieren.
Kunstharzlack dauert ewig zum trocknen und ist auch kritischer was eventuelle Unverträglichkeiten mit dem Originallack betrifft.
Neue Lackschicht vorsichtig in ganz dünnen Schichten mit relativ langer Trockenzeit zwischen den Lagen aufbringen.

Das Risiko ist immer eine Unverträglichkeit der alten mit der Neuen Lackschicht.

Prost mit Promille

//
Aber Lack ist ja eh nur Gewicht ;-)Ja, ich weiß dass Lack nur Gewicht ist, aber es kann optisch feines Gewicht sein...:D
Ich habe grad so meine Gedanken für meine 3 im Umbau befindlichen Räder....:cool:

Meine Sorge ist eben (da das Carbon schon sehr dünn ist), dass durch das Abschleifen noch mehr Material weggenommen wird und dann hab ich irgendwann die Carbonsplitter im Ar***.:(:rolleyes:

Supermerlin
12-04-2007, 14:04
beim lack musst du aufpassen dass er kein wasser enthält. sonst zieht das carbon wasser.

:wink:

Das wäre mir aber ganz neu (und ich hab beruflich dauernd mit dem schwarzen Dreck zu tun). Bei GFK-Teilen kann es rein theoretisch zu Problemen kommen. Epoxydharz (und dabei ist es wurscht ob wir ein GFK oder CFK Teil vor uns haben) ist nicht Langzeitbeständig gegen Wasser. Soll heißen, Wasser kann ganz langsam in das Epoxydharz hineindiffundieren. Liegen im Epoxydharz jetzt Glasfasern, so werden diese mit der Zeit vom Wasser angegriffen und fangen zu Korrodieren an (das ist kein Scherz sondern ernst gemeint). Diese Korrosion führ dazu daß die einzelnen Glasfasern beginnen durchzureißen / druchzubrechen und die Gesamtzugfestigkeit sowie (und vor allem) die Temperaturbeständigkeit massiv abnimmt. Und es ist bis jetzt kein einziges Epoxydharz bekannt, daß dieses Problem nicht hat.

Kohlefasern hingegen zersetzen sich nicht durch das im Epoxydharz befindliche hineindiffundierte Wasser.

Und im Realen Einsatz kannst ein CFK oder GFK Teil ohne bedenken mit einem Wasserlack lackieren, weil das Laminat ja sowieso mit Harz getränkt ist. Da kann nix schief gehen. Geht doch was schief, war das Laminat definitiv ein KLUMPERT und schlecht gearbeitet (zu geringe Durchtränkung und zuviel Lufteinschluß)

lg, Supermerlin

eleon
12-04-2007, 14:12
Kannst du mir den Sinn vom Trockeneis (gefrorenes CO2) erklären? Wird der Lack damit spröde und hebt sich leichter vom CFK ab, oder was?


a) http://www.cooltec.at/verfahren.htm


b) das mit dem wasser hab ich vom rainer b. obs nur ein gerücht ist wissen wir beide nicht - kann ich mir aber gut vorstellen wenn die fasern nicht komplett durchtränkt sind. ich glaub was wirklich problematisch wär wenn man das carbon dermassen beschädigt dass eventuelle unterliegende styroporwaben mit wasser in berührung kommen. dann wirds haarig. das kenn ich nämlich vom surfbrett u. dann ist schnell alles kaputt.

:wink:

artbrushing
12-04-2007, 15:49
Wenn ein Surfboard Wasser zieht ists oa...h. :k:
Ist der Anfang vom Ende.

Ich mach die ganzen Surfboardreparaturen mit Carbon (auch Sichtcarbon)und Epoxydharz und hatte noch keine Probleme, den Dauereinsatz im Wasser (Boot o.ä.) hatte ich noch nicht und kann auch nix darüber sagen. Aber Rahmen schleifen und lackieren ist sicher kein Problem mit Wasserlack oder nass schleifen. Ich würds sowieso nur anschleifen und lackieren und nicht bis auf die Fasern schleifen.
1000er Nassschleifpapier und geht schon.
Bei den Boards mach ichs allerdings (wenn man das Carbon sieht) dass ich bis zum 2000er Papier nass schleif und nacher mit Politur und Polierscheibe arbeite, das bekommt einen seidenmatten feinen Glanz, schaut auch super aus.

eleon
12-04-2007, 16:01
Wenn ein Surfboard Wasser zieht ists oa...h. :k:
Ist der Anfang vom Ende.

Ich mach die ganzen Surfboardreparaturen mit Carbon (auch Sichtcarbon)und Epoxydharz und hatte noch keine Probleme, den Dauereinsatz im Wasser (Boot o.ä.) hatte ich noch nicht und kann auch nix darüber sagen. Aber Rahmen schleifen und lackieren ist sicher kein Problem mit Wasserlack oder nass schleifen. Ich würds sowieso nur anschleifen und lackieren und nicht bis auf die Fasern schleifen.
1000er Nassschleifpapier und geht schon.
Bei den Boards mach ichs allerdings (wenn man das Carbon sieht) dass ich bis zum 2000er Papier nass schleif und nacher mit Politur und Polierscheibe arbeite, das bekommt einen seidenmatten feinen Glanz, schaut auch super aus.


gibts auch "echte" leistbare surfbretter aus carbon? also nix mit wind sondern das für wellen.

sichtcarbon würd sowieso net gehen weil durch die schwarze farb dir jedes wachs vom brettl rinnt. hatte mal ein rotes u. da wars schon beschissen heiss wegen der sonneneinstrahlung.

artbrushing
12-04-2007, 16:34
Ich glaub z.B. Lorch Raceboards werden aus Vollcarbonsandwich gebaut aber immer Lackiert, eben wegen der Hitze.

Mit "normalen" Surfboards kenn ich mich leider überhaupt nicht aus, also nur Windsurfen und da auch eher die Freestyleschiene

eleon
12-04-2007, 16:38
Ich glaub z.B. Lorch Raceboards werden aus Vollcarbonsandwich gebaut aber immer Lackiert, eben wegen der Hitze.

Mit "normalen" Surfboards kenn ich mich leider überhaupt nicht aus, also nur Windsurfen und da auch eher die Freestyleschiene


porno:
http://www.surfride.com/product_info.php?products_id=14298

http://www.surfworld.us/aviso.htm

artbrushing
12-04-2007, 16:44
Da probierens auch die Hollowtechnik aus?

Gabs bei Surfboards auch, hat sich aber nicht durchgesetzt. Wahrscheinlich zu teuer auch ohne Carbon.

eleon
14-04-2007, 22:26
oiso... ich empfehle allen carbonrahmen nur anzuschleifen

den kompletten lack zu vernichten macht carbonrahmen leider ein bisserl "unglatt" das kann man mit lack nie wieder ausgleichen.
eventuell liegts auch am trockeneis dass man damit nicht regelmässig entfernen kann

da würde nur grundieren u. spachteln helfen

aber schön isser schon

nur von der nähe erkennt man halt kleinigkeiten. aber egal. da hab ich schon "schlechtere" orginalrahmen gesehen

morgen beginnt die montage.

übrigens wiegt so eine lackierung + klarlack + decals = 40g

also total unnötig den ganzen lack zu entfernen

:wink: