PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vorne - Hinten verschiedene Reifen???



Shagal
04-06-2007, 08:32
Und wieder mal ein Reifen-Thread... :D

Fahre momentan vorne und hinten Racing Ralphs die sich dem Ende nähern. Jetzt möchte ich zwecks Grip-problemen im Gelände auf den NobbyNic wechseln. Hab mich im Fachhandel erkundigt und der meinte ich solle vorne Nics montieren und hinten den Ralph!

Hat da jemand Erfahrungen?

Für mich hört sich das irgendwie nicht logisch an, schließlich möchte ich ja auch hinten eine bessere Traktion erzielen! :f:

Hannibal Smith
04-06-2007, 08:38
Und wieder mal ein Reifen-Thread... :D

Fahre momentan vorne und hinten Racing Ralphs die sich dem Ende nähern. Jetzt möchte ich zwecks Grip-problemen im Gelände auf den NobbyNic wechseln. Hab mich im Fachhandel erkundigt und der meinte ich solle vorne Nics montieren und hinten den Ralph!

Hat da jemand Erfahrungen?

Für mich hört sich das irgendwie nicht logisch an, schließlich möchte ich ja auch hinten eine bessere Traktion erzielen! :f:

jo bessere Traktion hast natürlich wenn du den neuen NN hinten montierst, aber für das bessere Lenkverhalten solltest du ihn vorne montieren ;)

Edit: Imho würde ich, wenn du beide Reifen tauschen willst, vorne und hinten den NN fahren, weil der hat eh kein so schlechtes Rollverhalten.


Lg Joe

herbecker
04-06-2007, 08:44
fahre vorne NN und hinten RR (beide 2.1) und bin eigentlich recht zufrieden damit - hängt auch davon ab, wo man wie unterwegs ist.....

schotterpisten sind mit dem RR in ordnung, inbisschen schwererers gelände (wald, trails...) wünsch ich mir manchmal auch den NN hinten.

rollen tuns beiden offen gesagt nicht schlecht, udn auch vom gewicht her sinds nicht meilenweit auseindern:

26 x 2.1:
NN 495 g
RR 470 g

26 x 2.25:
NN 570 g
RR 545 g

ich werde trotzdem jetzt auch hinten mal den NN montieren und probieren (mich hats am freitag um ein haar ordentlich zerlegt) und allenfalls auf 2.25 umsteigen....

Shagal
04-06-2007, 09:22
Vom Rollverhalten her ist der RR natürlich super!

Im Gelände ist er ja auch net sooo schlecht, aber sobalds halt ein bißchen feucht ist oder es bei losem Untergrund bergauf geht, kommt er sehr sehr schnell an seine Grenzen!

maggse
04-06-2007, 09:33
Hatte zuerst die Kombi NN vorne RR hinten (beides 2.25).
NN vorne ist echt zu empfehlen, der RR hinten kam aber zu oft an die grenzen bzw darüber hinaus :rolleyes:
Daher hab ich hinten auch auf NN umgesattelt, bin jetzt mit dem grip voll zufrieden, aber ich merke schon dass der NN hinten schneller verschleisst als vorne - den preis zahl ich aber gerne für mehr grip und sicherheit. ;)

lg,
maggse

herbecker
04-06-2007, 09:56
achja, von wegen preis: vergleichen lohnt sich bei den NN und den RR sehr!

GO EXECUTE
04-06-2007, 09:57
den preis zahl ich aber gerne für mehr grip und sicherheit. ;) lg,
maggse
Als "Meister des Hügels der Tränen" braucht man auch an gscheiten Grip :D

Vorn und hinten Schwalbe Albert Snakeskin in 2,25 ;zuzzelt in der Botanik wie ein Blutegel . :toll:

nestor
04-06-2007, 09:58
fahre auch nn vorne und rr hinten, kann maggse nur zustimmen, werde hinten auch den nn raufgeben, 2.25er

maggse
04-06-2007, 10:26
blabla :D
Vorn und hinten Schwalbe Albert Snakeskin in 2,25 ;zuzzelt in der Botanik wie ein Blutegel . :toll:

Ja kann ich bestätigen, die Alberts sind wirklich toll auch in punkto pannensicherheit (bin mal 1 saison ohne patschen durchgefahren -> da verlernst das reifenwechseln :rofl: ).

Albert vs NN heisst halt vor allem pannensicherheit vs -10 pulsschläge :rolleyes:

aber ich werd den verdacht nicht los, das der albert der beständigere hinterreifen ist.

@nestor: wirst nicht bereuen :D

lg,
maggse

bigair
04-06-2007, 10:39
ich würde hinten den RR drauflassen...nur nur bei rennen, wo du weißt das es tiefer wird, auch den NN. auf dem hinterrad is viel mehr druck, deshalb sollte hinten ein gut rollender reifen sein. nötigen brems und kurvengripp hols du dir duch den vorderreifen.

(maxxis hard drive vorne | maxxis rachero hinten)
:)

GO EXECUTE
04-06-2007, 10:40
Albert vs NN heisst halt vor allem pannensicherheit vs -10 pulsschläge :rolleyes:

lg,
maggse Jetzt hast mich neugierig gemacht. :D
Vielleicht probier ich den NN mal aus. :)

maggse
04-06-2007, 10:56
Jetzt hast mich neugierig gemacht. :D
Vielleicht probier ich den NN mal aus. :)

Das der NN einen bessere leichtlaufeigenschaften als der albert hat ist bekannt (vor allem in der ebene), aber beim bergauffahren im gelände (wo man ja doch nicht so schnell is, zumindest ich) glaube ich, dass da nicht viel unterschied is; beschleunigen lässt sich der NN jedoch schneller, da leichter.
Was aber im gelände wirklich was bringt is der reifendruck, ich hab ihn so eingestellt, dass ich gerade ausreichend reserven gegen snakebite habe, fahre gerade bei 2.5 bar (72kg) und experimentiere weiter nach unten, the downward spiral sozusagen ... :D

lg,
maggse

Shagal
04-06-2007, 10:56
ich würde hinten den RR drauflassen...nur nur bei rennen, wo du weißt das es tiefer wird, auch den NN. auf dem hinterrad is viel mehr druck, deshalb sollte hinten ein gut rollender reifen sein. nötigen brems und kurvengripp hols du dir duch den vorderreifen.

(maxxis hard drive vorne | maxxis rachero hinten)
:)


Hat der NN auf der Straße ein soviel schlechteres Fahrverhalten, daß es sich nicht auszahlt für die paar km echtes Gelände?

bigair
04-06-2007, 11:14
Hat der NN auf der Straße ein soviel schlechteres Fahrverhalten, daß es sich nicht auszahlt für die paar km echtes Gelände?

der rr rollt doch um einiges besser...wie ich finde :p

maggse
04-06-2007, 11:16
der rr rollt doch um einiges besser...wie ich finde :p

der perfekte reifen für die donauinsel (aber vorsicht wegen der glasscherben) :devil: :zwinker:

bigair
04-06-2007, 11:18
der perfekte reifen für die donauinsel (aber vorsicht wegen der glasscherben) :devil: :zwinker:

das stimmt...sowas mag der reifen garned... :)

Shagal
04-06-2007, 12:54
Resümee ist also doch: NN vorne RR hinten???

maggse
04-06-2007, 13:10
Resümee ist also doch: NN vorne RR hinten???

Kommt ganz darauf an auf welchem untergrund du unterwegs bist!

Viel asphalt RR/RR (vo/hi)
viel schotter/feldwege RR/RR bzw NN/RR
tieferer schotter/grober untergrund NN/NN
wurzeln/steilere up-downhills NN/NN

und bei nässe is der RR auf steinen gemeingefährlich! :mad:

also wieder abwiegen ;)

lg,
maggse

AlphaSL
04-06-2007, 13:13
Resümee ist also doch: NN vorne RR hinten???
Yep!

Der bessere (gripmäßig) Reifen sollte immer ans Vorderrad!

Hinterrad dreht durch: pech, lästig
Vorderrad bricht aus: "Gesichtsbremse" ((C) by Zacki glaub ich)

Vorne brauchst du Kurvenhalt und Bremsgrip, der Rollwiderstand ist weniger ausschlaggebend. Hinten soll's leicht rollen und deine 0.5 PS müssen halt' übertragen werden :D ...da liegt der große Unterschied zu den Motorrädern, die ja oft den fetten Reifen hinten haben.

Shagal
04-06-2007, 13:19
Yep!

Der bessere (gripmäßig) Reifen sollte immer ans Vorderrad!

Hinterrad dreht durch: pech, lästig!


Das muss ich also in Kauf nehmen?? :f: Is ja auch irgendwie blöd, wie siehts denn mit der Laufleistung aus?

Wieviele km halten die Schlapfen bei euch?

NoPulse
04-06-2007, 13:20
Maxxis Larsen TT --->Vo+Hi
Racing Ralph--->Kettenstrebe

:D

wienerwälder
04-06-2007, 14:30
Hatte anfangs auch nur vorne den NN und hinten den RR, bin aber nach einigen hundert KM auf NN hinten umgestiegen. Nicht nur wegen des besseren Grips bergauf sondern vor allem, weil man die Bremskraft bei steilen Bergabpassagen (insb. wenns nicht staubtrocken ist) deutlich besser auf den Boden bringt und es später zum Blockieren kommt. Kommt halt auf die individuellen Abfahrtspräferenzen an - ich fahr gerne was recht Steiles, Schmales (was halt mit einem sportlichen Hardtail für einen durchschnittlich Begabten möglich ist), da brauchts auch einen gscheiten Hinterreifen.

Lacky
04-06-2007, 14:34
der NN soll so gut im regen sein, das i net lach! find das überhaupt net, aber liegt vermutlich an meinen schlechten fahrfähigkeiten.

Shagal
04-06-2007, 14:34
Hatte anfangs auch nur vorne den NN und hinten den RR, bin aber nach einigen hundert KM auf NN hinten umgestiegen. Nicht nur wegen des besseren Grips bergauf sondern vor allem, weil man die Bremskraft bei steilen Bergabpassagen (insb. wenns nicht staubtrocken ist) deutlich besser auf den Boden bringt und es später zum Blockieren kommt. Kommt halt auf die individuellen Abfahrtspräferenzen an - ich fahr gerne was recht Steiles, Schmales (was halt mit einem sportlichen Hardtail für einen durchschnittlich Begabten möglich ist), da brauchts auch einen gscheiten Hinterreifen.


Das denk ich mir eben auch! Klingt zumindest logisch! :toll:

Shagal
04-06-2007, 14:41
der NN soll so gut im regen sein, das i net lach! find das überhaupt net, aber liegt vermutlich an meinen schlechten fahrfähigkeiten.


was hast du für erfahrungen gemacht?

herbecker
04-06-2007, 15:37
was hast du für erfahrungen gemacht?

wahrscheinlich dass er im regen / bei nassem untergrund nicht so gut hält...:-)

Shagal
04-06-2007, 15:48
wahrscheinlich dass er im regen / bei nassem untergrund nicht so gut hält...:-)


gewaltige schlussfolgerung... :rolleyes:

ich hatte aber eher an etwas präzisere Ausführungen gedacht...

herbecker
04-06-2007, 16:02
interssant wäre in den folgepostings auch, wenn ihr angebt, welche breiten ihr auf den reifen habt...ob 2.1, 2.25 oder 2.4 oder 1.9.......weil sonst müssen wir dann einen neuen "wie breit sind eure reifen?"-thread aufmachen:-)

Shagal
04-06-2007, 16:07
ich fahre 2.25

wienerwälder
04-06-2007, 17:08
also ich hatte an meiner alten Mühle kurzfristig vorne und hinten den RR 2.1 - nachdems mir an einer Stelle das Hinterradl weggezogen hat, wos mir mit den alten IRC Mythos sicher nicht passiert wäre, hab ich die RR wieder ad acta gelegt - hätte eine Umstellung des Fahrstils erfordert. Auf dem neuen Gerät anfangs hinten den 2.25 RR jetzt den 2.25 NN (ist auch vorne drauf). Also wenns feucht/naß ist ist jedenfalls zum RR ein deutlicher Unterschied zu spüren. Für mich ist bergab das Kriterium, bergauf is jedenfalls höchstens ärgerlich aber weniger gefährlich, außer das Hinterradl dreht durch und man stößt sich sensible Teile ...

nordpolcamper
04-06-2007, 17:57
Ich hatte anfangs vorne und hinten den 2.1er RR (serienmäßig). Ich bin jetzt hinten, da dem RR das Profil ausgegangen ist, auf einen 2,25er NN umgestiegen. Das Rollverhalten am Asphalt ist natürlich nicht so gut wie beim RR (bergauf am Asphalt schnurrt er wie ein Kätzchen :) ). Im Gelände hat der NN, wie ich finde, doch eine um einiges bessere Bodenhaftung. Daher werde ich auch vorne auf einen NN umsteigen, sobald der RR nicht mehr ausreichend Profil hat.

LG
Bernhard

AlphaSL
04-06-2007, 18:35
Das muss ich also in Kauf nehmen?? :f:
Nö, muss man natürlich nicht in Kauf nehmen! Aber irgendwo gibt's da ja diese Theorie der abnehmenden Grenznutzen, also klar kannst dir hinten einen 3.0er Reifen montieren, der praktisch nie durchdreht beim Bergauffahren - nur wiegt der dann 1 kg mehr als ein "Normaler" und bremst dich daher ansonsten kontinuierlich.

Hier ging's ja um verschiedene Reifen, und da macht's IMO mehr Sinn, den besseren vorn hinzugeben!

@Mehr bremsen hinten: Gerade auf steilen Wegerln bergab verlagert sich die Bremstraktion fast komplett auf den Vorderreifen. Also würde es auch hier mehr Sinn machen vorne noch eine "Nummer größer" zu gehen als hinten.

Wie auch immer, die optimale Kombi aus Vo+Hinterreifen macht's, und was da jedem einzelnen taugt ist seeehr unterschiedlich...

@Reifenverschleiss: Keine Ahnung, ich hab immer schon neue Reifen noch laaaange bevor die alten verschlissen sind :D Einzige Ausnahme: Kenda Nevegal am HR, hielt 1/2 Saison (war aber auch eine weiche Gummimischung) -> mordsgripp, aber viiiel zu zach auf Dauer.

wo-ufp1
04-06-2007, 23:36
Hat der NN auf der Straße ein soviel schlechteres Fahrverhalten, daß es sich nicht auszahlt für die paar km echtes Gelände?
So ist es.
Überleg, wie lange/oft fährst du auf Asphalt?
Ergo -> RR hinten.

Wenn man sich die Gewichte der beiden, Racing Ralph und Nobby Nic ansieht, dann fällt es fast schon schwer, auf den RR zurückzugreifen.
Ok es ist die berühmte rotierende Masse und da machen einige Gramm mitunter auch schon etwas her, aber im Vergleich zu manch anderen Reifen, wo sich das Gewicht im + "Hunderter" Bereich abspielt, ist der NN fast unschlagbar.
Bis auf den Rollwiderstand ;) .

Sonst kann ich maggse&AlphaSL nur zustimmen.

Bis auf: Hinterrad dreht durch: pech, lästig!

Ist mir auch schon passiert (mit RR) und gefiel mir gar nicht :o .
Daher würde ich, wenn du öfters auf losem Untergrund fährst oder es nicht in Kauf nehmen willst (druchdrehendes Hinterrad), auch hinten auf NN umsteigen.

Ich fahr 2,1 bzw. 2,25.

mfg wo-ufp1

Blooby
05-06-2007, 00:13
Ihr sprecht ihr ausschließlich nur von RR und NN, was ist denn mit den Enduro Reifen? Die sind ja auch gut :s:

MFG

zec
05-06-2007, 00:47
was ist denn mit den Enduro Reifen? Die sind ja auch gut :s:

Welches Modell der ca. 20 zur Zeit auf dem Markt befindlichen Enduro-Reifen meinst denn :D ?

JoeDesperado
05-06-2007, 07:00
na dann:
v: maxxis highroller LUST 2,35
h: maxxis larsen TT LUST 2,0
die kombi ist nix für rollwiderstandsfetischisten, dafür aber relativ leicht und gripmäßig sowieso ein traum.