PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Steuersatz



der_die_das ...
12-03-2003, 23:30
als Frischling sag ich mal Tach Zusammen in die Runde ...


Ich brauch mal einen Tipp für nen vernünftigen Steuersatz für mein Bike. Hab absolut koin Plan was gut oder Böse ist und was man so "vernünftig" ausgeben soll.

Der orginale hat den Geist mitlerweile fast komplett aufgegeben, man hat schon fast eine Rasterung in der das Lenkrad stehnbleibt ... Vermutlich liegt es an dem Einsatz von Dampfstrahler & co sowie sonst zuwenig Pflege ... gibts was Wartungsfreies ... oder Tipps damit eine Weile hebt ? Das jetztige hat grad mal so 700-800Km auf dem Buckel.

theBikeMike
12-03-2003, 23:36
An zuwenig Pflege kann's eigentlich nicht liegen, meiner wurde (lt. Pofli) zwei Jahre überhaupt nicht gewartet und hat seinen Dienst trotz tausender km's brav absolviert
Und solange du nicht direkt mit'm Hochdruckreiniger draufgehalten hast, wird's das wohl auch nicht sein;)

der_die_das ...
12-03-2003, 23:49
hmm, also das Bike war zwei mal beim Händler zum nachstellen und nachschauen. War immer für eine (kurze) weile gut. Wenn das Bike schmuddelig ist kann schon sein das ich da mit dem Dampfstrahler reingehalten hab :rolleyes:

Könnte das Teil ab werk schon falsch montiert sein ? Hätte aber einer der Zwei Händler dann bemerken sollen/müssen ?

Hab halt echt keine Lust haufen Asche liegen zu lassen wenn es auch für weniger geht ... genauso keine Bock nen billich Schrott einzubauen den ich dann wieder Wechseln kann :(

Preislich gibt es wohl alles ... hab schon mal im Online Katalogen rumgesucht ... 10Euro bis 200 Euro ist ja wohl alles drin


*HELP* :cool:

Christoph
12-03-2003, 23:53
700-800km ist schon heftig. Da bräuchte ich im Sommer jeden Monat 2 neue Steuersätze :eek:

Also irgendwas dürfte da nicht gepaßt haben. Der Hochdruckreiniger ist mit Sicherheit nicht Schuld dran!

Kann's vielleicht sein, dass Du mit einem lockeren Steuersatz unterwegs warst?
Oder dass der Steuersatz jetzt nicht kaputt sondern nur locker ist?

der_die_das ...
13-03-2003, 00:00
kann schon sein das der ein wenig locker war bei manchen ausfahrten, hab da am anfang nocht so drauf geachtet. erst als ich mal beim bremsen bemerkt hab das sich da was bewegt hab ich danach schauen lassen.

Der Steuersatz ist jetzt vor kurzem nachgestellt worden und wie gesagt sehr ruppig beim drehen.

eigentlich auch wurscht , ist halt schon hin. Muss was neues her nur was ? und wie viel ?

Christoph
13-03-2003, 00:04
Original geschrieben von der_die_das ...
Der Steuersatz ist jetzt vor kurzem nachgestellt worden und wie gesagt sehr ruppig beim drehen. Es wäre gut möglich, dass er zu fest eingestellt wurde!

yellow
13-03-2003, 00:13
Vorderrad anheben, Rahmen seitlich abkippen.

Der Lenker sollte sich dann einschlagen.

Wenn nicht, zu stark angezogen

der_die_das ...
13-03-2003, 00:16
Original geschrieben von yellow
Vorderrad anheben, Rahmen seitlich abkippen.

Der Lenker sollte sich dann einschlagen.

Wenn nicht, zu stark angezogen


so war grad beim Bike ... geht, gekippt Lenker geht rum, nur macht es halt dieses "mahlende krazende" Geräusch

theBikeMike
13-03-2003, 08:38
Hilf mal mit ein bisschen Fett nach, dass könnte schon die Lösung des Problems sein;)

Potschnflicker
13-03-2003, 09:04
Wenn ein Steuersatz so eine Art "Rasterung" hat, ist er leider schrottreif!

Das eigentümliche bei Steuerlagern ist, daß es das einzige Lager bei einem Bike ist, daß keine vollständige Rotation macht. Die Kougeln (oder Rollen, je nach Bauart) kommen immer wieder in dieselbe Stellung, nämlich die "Geradeausstellung".

Ist das Lager zu locker eingestellt, werden die Kugeln (Rollen) immer wieder an derselben Stelle auf die Lagerbahn gedrückt. Da das Lager jeden Stoß der Gabel auffangen muß, passiert es mit der Zeit, daß die Kugeln sich regelrecht in den Konus "einstanzen". Das ist besonders beim unteren Lager der Fall, wenn man es zerlegt, sieht man richtige Abdrücke der Lagerkugeln. So ein Lager ist nicht mehr einstellbar, gehört umgehend getauscht!

ingoShome
13-03-2003, 09:31
einzige theoretische Alternativ-Erklärung könnte für mich noch
Verschmutzung sein!? - Vielleicht sind irgendwann mal Späne
reingekommen!? Kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein
Steuersatz so schnell hin wird - Ordendlich eingebaut ist er?

Wenn die Konen alle ordendlich sitzen, würd ich's erstmal
mit putzen und fetten probieren (und das natürlich selbst
und selbst einstellen - ist ja kein Hexenwerk!?)

lg!ingo // der viel aber noch nie einen Steuersatz kaputtbekommen hat ...

der_die_das ...
13-03-2003, 10:03
moin moin,

Ok der Steuersatz ist hin, aber was nun holen ? War der FSA Orbit der drauf war Müll oder wars die Einstellung oder der zusammenbau.


Wieviel soll ich für einen Steuersatz ausgeben ? Und welche Marke ?

MAG B
13-03-2003, 10:07
Also ich würd mir da einen g´scheiten einbauen (lassen), der länger hält (Chris King?). Wenn der dann irgendwann ex geht, ist es am einfachsten, sich den gleichen wieder zuzulegen, dann würde ich mir nämlich das heikle Tauschen der Lagerschalen sparen, den Rest kann man ohne Probleme selbst machen. Aber schau ma mal, was PF dazusagt, vielleicht ist das auch Pfusch in Reinkultur. :rolleyes:

Betreffend integrierten Steuersatz: Ich habe dan einen von Cane Creek, den ich gestern eingestellt habe. Habe hier einmal (weiss leider nicht mehr von wem) einen Tip im Bikeboard bekommen, den bei demontierter Bremse und Schaltung einzustellen, sodass man den Lenker um 360° Drehen kann.
Habe das gestern ausprobiert, und es hat funktioniert. Dort, wo das Rad auf die Seite gekippt ist, ist er trotzdem noch nicht ganz rund durchgegangen, war also noch zu fest. Jetzt passt er vorerst einmal optimal! :D :D

lg Steph

Potschnflicker
13-03-2003, 10:18
Ich würde mir einen guten Steuersatz aus dem mittleren Preissegment aussuchen. Möglichst mit gedichtetem Rillenkugellager (besser noch Rollenlager).

Der beste Steuersatz ist mit Abstand Chris KIng, leider hat auch der Preis einen gehörigen "Abstand".

Dein Orbit ist grundsätzlich kein schlechter Steuersatz, aber er wird natürlich auch defekt, wenn das Lagerspiel zu groß ist, auch die Dampfreinigung ist einem langen Lagerleben nicht zuträglich.

Sprich einmal mit Deiner Werkstatt, welche Modelle er auf Lager hat, kapriziere Dich nicht auf ein Bestimmtes (viele Steuerlager stammen eh von einer Firma: Tange Industries).

soulman
13-03-2003, 11:06
sollte halt schon irgendwie im verhältnis zum bike passen, was das preisliche angeht.
chris king ist super - fahr ich selber - hat aber auf einem 900,-€-bike wenig sinn.

schau dich weiter um bei fsa, so schlecht sind die nicht und preislich sind sogar die sehr guten auch noch zahlbar.

zum defekt:
ich tipp drauf, dass das lager von anfang an zu fest eingestellt war...
reparieren ist wenns einmal rastert nimmer drin. was sollte man auch reparieren? hau wech die scheisse und kauf dir eien neuen.

aber wieso hat der mech in deinem shop das nicht gemerkt, dass da was faul ist? oder hat er's dir eh gesagt und du wolltest nicht hören, hmm? :mad:

der_die_das ...
13-03-2003, 12:31
Werde mir den Chris King bestellen, wiegt rund 100gramm und von dem habe ich (bis auf den Preis) nie was negatives gehört. passt auch preislich zum Bike, nur wenn man sehr gutes zum kleiner Preis bekommt warum nicht ...

ausserdem bekomt man dem in allen Farben, Optik ist auch wichtig :cool:

Warum der Händler nix gemacht hat ? Keine ahnung an mir lags nicht :D hab ja das Bike ja dort gekauft und auch zur Inspektion gebracht. Einziger Komentar war halt "oh, den steuersatz muss man auch mal wieder nachstellen ... ist aber normal."


PS: mit dem Dampfstrahler werde ich mich dann mal beherschen.

G[ern]OTT
13-03-2003, 13:35
Nur zur Info

Bei meinem Bike waren, als es neu war, Späne im Steuerkopflager. (trotz Dichtungen )
Diese stammten vom Rahmen ( entweder vom Bearbeiten der Lagersitze oder eher von diversen Querbohrungen im Rahmen für die Schweißvorbereitung ).
Dies wurde von mir bemerkt, da es zu Widerständen beim freien drehen der Gabel kam, wärend der Fahrt war es nicht spürbar.
Ich habe das Ding dann zerlegt und gereinigt, Steuersatz hat überlebt.
Auf Grund der kurzen Lebensdauer Deines und vor allem Deiner Beschreibung kann ich mir ähnliches Prob. vorstellen.
Dampfstrahler bringt zwar auf Dauer auch ein Lager um, aber auf Grund des Wegspülen des Fettes und des darauffolgenden Rostens, das dauert etwas.
Lockerer Steuersatz killt, wie schon beschrieben, natürlich ebenfalls, dauert aber ebenfalls etwas bzw. stark gelockerter fällt schnell auf.
Bei einem Neueinbau würde ich darauf achten, ob Späne im Rahmen sind, wenn Du es nicht selbst machst weise den Mechaniker auf jeden Fall darauf hin !!
Selbsteinbau ist übrigens kein Problem
Stöbere mal hier im Board etwas, wurde recht ausführlich diskudiert.

gernott

Kallahan
13-03-2003, 13:43
Eventuell solltest auch das Steuerrohr planschleifen lassen,brauchts aber ein eigenes Werkzeug dazu.

der_die_das ...
13-03-2003, 15:06
Späne von der Schweissvorbereitung kann eigentlich nicht sein, ist ein Carbon Rahmen. Ob die eingelassenen Buchsen im Rahmen nochmal bearbeitet werden hab ich koi Ahnung.

Jetzt warte ich erst mal ab bis das Teil kommt. dann zerleg ich das Bike mal und schau mir mal alles an. Mache dann ein paar Fotos und heule euch dann wieder weiter voll :)

danke mal für den support :)

ingoShome
15-03-2003, 08:24
Gestern hatte ich eine seltsame Erscheinung )-:

Beim Einbau einer Gabel in einen nagelneuen Rahmen mit integriertem
Steuersatz habe ich die (besonders auch) die untere Lagerschale im
Rahmen auf Sauberkeit gechecked (bereits vom Hersteller eingebauter
Ritchey Logic):

Ich traute meinen Augen und dem Gefühl meiner Fingerkuppen nicht:

Das Teil hatte tatsächlich einen Oberflächenfehler (Optisch mit überlackiertem
Rost vergleichbar)-: - Ich Musste aus zeitlichen und logistischen Gründen
das Teil trotzdem zusammenbauen. Nach der Einstellung der Lagerspannung
war dieser Fehler natürlich (zum Glück?) nur leicht zu spüren.

Das nächste Problem war dann: der Zentrierkonus-Ring, der den oberen
inneren Lagerkonus zentriert, stand immer noch einen Milimeter "über".
Auch hier musste ich aus o.g. Gründen passen :-( Durch den Schlitz, den
diese Ringe haben kann ntürlich nun fröhlich Schmutz und Wasser ins Lager )-:
Leider kam ich erst jetzt (zu spät) drauf, den Ring und den Schlitz mit Fett
zu dichten :-( ..... aaaaarrrrrggghhhhhh.....

So ein Sch****!

Das war mein erster "Integrierter"...
Bin noch am Grübeln, wie ich damit umgeh ...
Komm leider an das gute Stück nur selten ran ...

Vielleicht war's im Falle von ddd was ähnliches ...!?

lg!ingo // sehr genervt wegen dieser Sache ...

Potschnflicker
15-03-2003, 09:31
Voll integrierter Steuersatz:
Das Lager ist direkt im Steuerrohr plaziert.

Nachteil: Ist der Lagersitz des unteren Lagers ausgeschlagen/schlampig hergestellt, ist der Rahmen nur sehr aufwendig zu reparieren (Fachwerkstätte mit viel Ahnung und Schweißausrüstung). Ansonsten ist das Lagerspiel nicht mehr einstellbar, im Extremfall könnte die Gabel beim Bremsen mit dem Steuerrohr "kollidieren" , hier gab es einen interessanten Artikel in der Februarausgabe der Zeitschrift TOUR:

Teilintegrierter Steuersatz:
Die Lager sitzen in einer Lagerschale, die in den Rahmen eingelegt (meist nicht einmal richtig eingepresst) sind. Diese Bauart vermute ich bei Ingos Rahmen?

Ich würde die fehlerhafte Schale auf jeden Fall reklamieren, gerade integrierte (teilintegrierte) Steuerlager sind sehr empfindlich auf Lagerspiel.

Nebenbei: Einer der erfahrensten Rahmenbauer, Ernesto Colnago, ist ein vehementer Gegner dieser Technologie. Seit Monaten tritt er mittels Interviews und Anzeigenkampagnen gegen diese (technisch nicht sinnvolle) Technologie ein.

LoneRider
15-03-2003, 10:07
Ich nimm mal an es war ein Cube Freelite Rahmen ;)

Wenn der Konus übersteht, dann hast Du simplerweise den Kugelring verkehrt rum reingemacht.
Einmal drehen und schon steht nix mehr über, läuft wahrscheinlich ruhiger und passt.

Der Kugel ring ist auf einer Seite geschlossen, auf einer stehen die Kugeln vor.
Der geschlossenen Teil gehört zu den Schalen, die Kugerln Richtung Konus. dann sollte der Oberflächenfehler nicht zu spüren sein ;)

Fett gehört sowieso jede Menge rein vor dem Zusammenbau.

Aber schnell schnell könne Fehler passieren.
Aber wie gesagt .... Ring umdrehen und alles schliesst 1a dicht ab!

-Thomas

ingoShome
16-03-2003, 09:44
thanx @LR & PF:

Dass der Ring falsch drinnenliegt kann nur theoretisch sein - oder auch nicht: 1. habe ich darauf natürlich geachtet und 2. funktioniert das Ding 1a - wäre wohl kaum möglich, wenn der Ring falschrum Drin drin is!? - Aber gechecked wird's - Danke für den Tip! Vielleicht ist auch die Kralle nicht fest genug - obwohl er ja wirklich gut eingestellt wirkt und eine 1-Stündige Probefahrt hat auch nichts locker werden lassen.

Fett ist auch jede Menge drin - lediglich der Zentrierkonus wird wohl etwas weniger abbekommen haben ... Mist - war irgendwie der Wurm drinn, nachdem ich den o.g. Fehler entdeckt hab, habe ich mich wohl zu sehr darauf konzentriert.

Reklamieren ist aus logistischen Gründen praktisch unmöglich - dann lieber in den sauren Apfel beissen im nexten Bike-Geschäft einen neuen holen und montieren lassen :-( - Halt Pech gehabt.

Andererseits habe ich schon Hoffnung, dass sich die kleine Erhebung in der Lagerschale "einläuft" - ist eh praktisch kaum zu spüren ... *hoff* ... Wird wohl nach einigen Probefahrten noch entschieden werden müssen ...

Danke auch für die Aufklärung in puncto integriert und teilintegriert ... Ich konnte mir das bislang nicht so genau vorstellen ... jetzt geht's besser ;-) ... find das aber auch eine höchst suspekte Entwicklung ... :-(

Sind die wenigstens kompatibel hinsichtlich des Lagersitz? - also austauschbar mit normalen? ....

lg!ingo // ein wenig mit gedrückter Stimmung diesbezüglich ...

Potschnflicker
16-03-2003, 09:52
@Ingo

Der Artikel in der Februarausgabe der Tour ist wirklich äußerst interessant. Auch die verschieden dimensionierten Lager(typen) werden dort angeführt. Es ist für einen Händler praktisch unmöglich, alle Typen auf Lager zu halten.

Wenn ich mich recht erinnere, gibt es zu Zeit etwa vierzehn verschiedene Lagertypen.

Noch ein Tip: Nachdem meist bei Defekt oft nur der ganze Steuersatz erhältlich ist, vielleicht findest beim Händler (oder in der B-Börse) eine intakte Schale.

Ich hab letztes Jahr auch den WCS-Steuersatz vom RD komplett erneuert, die brauchbaren Teile wurden an einen Kumpel weitergegeben (gennau DIE hat er gebraucht ;) ).

Potschnflicker
16-03-2003, 09:56
@Ingo

Noch was fällt mir ein:

Stichwort Kralle:
Fest genug müßte das Teil ja sitzen (leicht zu prüfen: Zieht man mit der Schraube die Kralle aus dem Schaft heraus?

Ist die Kralle tief genug in der Gabel?
Die Schrauben sind ja meist nicht mit durchgehenden Gewinde ausgestattet.

ingoShome
16-03-2003, 10:16
@PF:

ist das mit den 14 Lagertypen die Antwort auf meine Frage?: Wollte eigentlich wissen, ob man in einen Rahmen für integrierten Steuersatz jeden normalen Steuersatz einpressen kann - sag bitte nicht, dass das so ist .... Wenn die Schale bereits drin ist, wird's sicher vielfältig ... dann wäre 14 ja noch wenig ;-)

Aberdas ist ja die Tour ... seh ich grad ... Im MTB-1/8"-Bereich gibt's doch sicher keine 14 Rahmen-Varianten!?

Wahrscheinlich "kommt" jede Kralle irgendwann!? - In diesem Fall kam sie sehr früh ... zu früh? das ist hier die Frage ... Mit mehr Zeit und Nerven hätte ich sie wohl besser ganz kommen lassen sollen und "aufbiegen" oder ersetzen ... aber bei dem ganzen spielchen war je eh von Anfang an der Wurm drin ... - Da braucht's wohl nochmal 'ne Extra Steuersatz-session ... obwohl er ja bestens funktioniert ... das war wohl das trügerische an der Aktion ... :-(

lg!ingo // Der bei der nexten Erwähnung des Wortes *Steuersatz* aus dem Fenster hupft ... ;-)

Potschnflicker
16-03-2003, 10:27
@Ingo

In einen Rahmen für (teil)integrierte Lager kannst Du leider keine herkömmlichen Schalen einpressen. Der Steuerrohrdurchmesser ist ja wesentlich größer als bei herkömmlicher Bauart. Bei integrierten Lagertypen gibt es keine Lagerschalen (das ist im Steuerrohr integriert), bei teilintegrierten Typen hat die Schale einen Bund, der sich am Steuerrohr abstützt.

1 1/8" ist auch bei Rennrädern stark in Mode gekommen. Die Lagertypen sind teilweise ident mit MTB- Lagern.

Wenn die Kralle "kommt", so gib einfach eine andere, neue Kralle rein. Ich hab immer ein paar neue auf Lager, ich nehme an, Du doch auch?!

LoneRider
16-03-2003, 12:42
haben wieder was gegen Neuentwicklungen ;)

Also ich hab' an meinem Rotwild an (Teil)Integrierten (Zwar um a Klasse besser - mit gedichteten Lager) aber kann wirklich nix negatives dagegen sagen.

Und wenn der Ingo den Ring umdreht, dann wird alles passen.
Ich hab den Ring auch schon in verschiedenen Stellungen gehabt. Funzen tut es immer, aber passen nur in einer Stellung ;)

Warum haben dann die ganzen High-End Radln jetzt an Integrierten Steuzersatz wenn's a Blödsinn sein soll...
Okay Lager direkt in den Rahmen gepresst Ohne Schalen find i a eher gefährlich aber teil-integriert ... mM nach Spitze.

Der Ingo ist halt nicht massenhaft mit Geduld gesegnet ;)

-Thomas

Potschnflicker
16-03-2003, 15:15
Original geschrieben von LoneRider
haben wieder was gegen Neuentwicklungen ;)


Warum haben dann die ganzen High-End Radln jetzt an Integrierten Steuzersatz wenn's a Blödsinn sein soll...
Okay Lager direkt in den Rahmen gepresst Ohne Schalen find i a eher gefährlich aber teil-integriert ... mM nach Spitze.

Der Ingo ist halt nicht massenhaft mit Geduld gesegnet ;)

-Thomas

Die Sache verhält sich so:

Integrierte (auch teilintegrierte) Steuersätze sind in allerster Linie eine Modeerscheinung.

Technisch gibt es keinen Grund für diese Bauart, das geben sogar die Konstrukteure zu.

Alles in Allem eine optische Geschichte.... ;)

ingoShome
16-03-2003, 20:42
Bei erster Gelegenheit (die ich sicher nicht so oft habe) werde ich
natürlich den Kugelring checken!!!!!!!!!!! Glaub mir das!!!!!
Und Du (lieber LR wirst der erste sein, der's Ergebnis erfährt - versprochen)!

Allerdings habe ich schon so viele Steuersätze eingebaut und kann
mir echt nicht vorstellen, dass ich ausgerechnet dieses mal ...

Simma uns einig, dass der Ring im oberen Lager oben liegen muss!?

ich denke also eher, dass es die Kralle in Verbindung mit zu wenig
Fett im Zentrierkonus ist ... das scheint mir plausibel - nur komisch,
das das Lager doch fest geworden ist und bei der Probefahrt
auch fest blieb!?

Das spräche wieder für die Kugelringthese - aber ich denke, wenn
der Ring unten isch, geht das Lager wirklich nicht gut!?

Zu den Teil-Integrierten-Kack-Steuersätzen:

1. Wechsel geht aber hoffentlich schon noch - oder?
2. Machen die heute alle den Blödsinn - oder gibt's noch "Normale"? ;-)

lg!ingo // der sicher nie auslernt!?

LoneRider
16-03-2003, 21:10
... zuzusehen wie der Ingo wieder an was verzweifelt
;)

Also die Steuersätze kann man ohne weiteres wechseln.
Schalen rausschlagen und neue Einpressen, Lager reinlegen und fertig ;)

Da gibt's natürlich bessere Ausgaben
http://www.ritcheylogic.com/images/hslogiczero.jpg
Aber generell find ich es ist eine gute Entwicklung ;)
Auch optische Sachen sind nicht übel ;)

Also glaub mir ich hab' meinen Steuersatz eingebaut und ihn in verschiedenen Stellungen eingebaut..... drehen tut er sich IMMER fein, aber schön verschwinden tut er nur in EINER Stellung.

Ich weiss es nicht mehr genau wie die obere Schale aussieht, aber ich glaub, der geschlosssene Ring liegt immer an der Schale, das würde heissen oben liegt der Ring oben nach unten liegen sollte ;)

Also in den High End Rädern werden fast ausschliesslich Teilintegrierte Steuersätze verbaut dass ist mal Tatsache, ob's jetzt technisch an Vorteil bringt wird bestreitbar sein. An wahren Nachteil bringt's nicht und wenns optisch was hermacht ... warum nicht.

-Thomas

ingoShome
16-03-2003, 21:48
nochmal das:

> der geschlosssene Ring liegt immer an der Schale, das
> würde heissen oben liegt der Ring oben nach unten liegen
> sollte.

in einer Wortfolge, der ich folgen kann ... pack das heute nimmer!

lg!ingo // immer auf der Suche nach Lösungen ;-)

Potschnflicker
16-03-2003, 21:51
Original geschrieben von ingoShome
nochmal das:

> der geschlosssene Ring liegt immer an der Schale, das
> würde heissen oben liegt der Ring oben nach unten liegen
> sollte.

in einer Wortfolge, der ich folgen kann ... pack das heute nimmer!

lg!ingo // immer auf der Suche nach Lösungen ;-)

Manch Lager ist eigenartig, nicht wie gewohnt:

Es gibt Typen, bei denen ZUERST der Zentrierring montiert wird, danach das obere Lager. Eigentlich umgekehrt zum Gewohnten. ;)

Kann ich aber aus der Ferne nicht genau beurteilen.

LoneRider
16-03-2003, 22:04
Original geschrieben von ingoShome
nochmal das:

> der geschlosssene Ring liegt immer an der Schale, das
> würde heissen oben liegt der Ring oben nach unten liegen
> sollte.

in einer Wortfolge, der ich folgen kann ... pack das heute nimmer!

lg!ingo // immer auf der Suche nach Lösungen ;-)

Also nochmals sachlich und korrekt ;)

Der Kugelring hat eine Seite wo die Kugerln rausragen (SeiteA), eine Seite wo ein geschlossener Ring rumgeht (SeiteB).

Soweit ich mich erinnern kann, liegt Seite B immer an der Lagerschale an und die Seite A presst die Kugerln unten an den auf den gabelschaft aufgeschlagenen Konus und oben an den Platikkonus.

Dadurch sollte sich der Kugelring in den Schalen eigentlich kaum Bewegen, daher ist die Lackstelle in der Schale auch unbedeutend....

Na klar und hab' ich Dich genügend be(un)ruhigt....

Grüße nach München!
-Thomas

ingoShome
17-03-2003, 08:28
Aer spätestens jetzt!?

Ich denke, es gehört genau andersrum - habe eine Skizze gemalt,
in der zu sehen ist, dass aus meiner der Ring des Kugelrings (B)
nicht auf der Seite der Lagerschale liegen sollte ...

m.E. DARF der Ring weder die Schale noch den Konus noch sonstwas berühren:

lg!ingo // völig neben der Kappe?

skizziert ist das obere Lager:

ingoShome
17-03-2003, 08:30
ps@Lonerider:

wenn Du tatsächlich den Kugelring (B) auf der Lagerschale liegen hast, empfehle ich Dir, mit dem Teil keinen Meter zu fahren, ehe die Sache geklärt ist!!!

lg!ingo // der doch nicht soooo neben der Kappe stehen kann :confused:

LoneRider
17-03-2003, 09:01
Also erstens kann ich eh nicht fahren.....

Zweitens dreht sich die Gabel astrein... und wie gesagt weiss ich nicht ob derRing irgendwo aufliegt, weil ich ja nicht mehr reinkucken kann....
Ich hab mir auch keine Aufzeichnung gemacht wie der Ring drinnenliegt.
Ich weiss nur eins....

Man kann den Ring in 2 Stellungen reintun.
In einer Stellung steht die Abdeckung oben (und unten) über, in der anderen passt die (Plastik)Abdeckung genau auf die Lagerschale ... also logische Konsequenz: so ist es gedacht! ;)

Also ich bin mir so zu 100 Prozent sicher dass ich's richtig eingebaut hab' ;)

Also ich würde mit dem Rad, wo der Lagerdeckel nicht korrekt schliesst (sprich Ring verkehrt rum eingebaut) nicht viel fahren ;)

Ach ja Ingo, auch Dir kommen scheinbar mal Dinge unter mit denen Du zu kämpfen hast ;)

-Thomas

Potschnflicker
17-03-2003, 09:05
@Ingo+LoneRider

Ich glaube fast, Teil "B" bedeutet bei jedem etwas anderes.

Ingos Lagertyp dürfte offen sein, da die Lagerkugeln mit einem althergebrachten Ring gehalten werden.

Das andere Lager ist ein Schräglager der geschlossenen Bauart, da kann kein Kugelring irgendwo an Schalen aufsitzen, da die Kugeln im Inneren einzeln gelagert sind, es gibt keinen Ring "B" laut Ingos Skizze.

LoneRider
17-03-2003, 10:09
Also beim Cube ist das so a Ring, beim Rotwild ist des so a geschlossenes Lager.

Dank Ingo's Skizze kan sein dass ich es falsch erklärt hab', aber wie gesagt, hab' mir da wenig Gedanken gemacht, nachdem's eh nur 2 Einbaumöglichkeiten gibt, und nur eine ein auch optisch ansprechend war.. ;)

-Thomas

Potschnflicker
17-03-2003, 10:16
Original geschrieben von LoneRider
Also beim Cube ist das so a Ring, beim Rotwild ist des so a geschlossenes Lager.

Dank Ingo's Skizze kan sein dass ich es falsch erklärt hab', aber wie gesagt, hab' mir da wenig Gedanken gemacht, nachdem's eh nur 2 Einbaumöglichkeiten gibt, und nur eine ein auch optisch ansprechend war.. ;)

-Thomas

Sorry, auf Optik kannst Dich nicht verlassen: Funktion ist wichtig, daher: Es gibt nur EINE Möglichkeit!

Ich hab doch schon hin und wieder sowas eingebaut, sollte auch fürn Ingo kein Problem sein, der ist ja kein Neuling.... :p

LoneRider
17-03-2003, 10:23
... den Ring kann man nur in 2 Stellungen einlegen.

Eine Stellung bringt das Ergebnis, daß das Lager nicht geschlossen wird, also entweder unten die Gabel ca. 1-2mm von der Schale wegsteht oder oben die Palstikabdeckung ca. 1-2mm über der Schale "schwebt".
Da dies schon rein optisch wehtut (technisch sicher auch nicht so gedacht ist) kann nur die ANDERE Stellung, in der alles schön (auch optisch schön) dicht und plan anliegt auch die technisch richtige sein.

Klar?

Mit optisch mein ich ins Auge stechend!

Na offensichtlich dürfte der Ingo doch so seine Probleme damit haben, sonst würd er an dem Ding nicht verzweifeln ;)

Is mir schon klar dass ihr die Superschrauber seit, aber ich hab halt kürzlich genau so ein Ding wie der Ingo meint zusammengeschraubt, und kann daher zu DIESEM Steuersatz was sagen....

-Thomas

ingoShome
17-03-2003, 10:33
Zur Entflechtung:

Thomas und ich sprechen ziemlich sicher vom selben Lager!
Ist derselbe Rahmen und zur selben Zeit gekauft beim selben Händler ....

ok Hier ein Bild, dass irgendeinen Kugelring zeigt:

http://www.shop.fahrrad-richter.de/44151.jpg

Ich habe Thomas so verstanden, dass die auf dem Bild obenliegende Seite die Seite A ist (und solche Ringe gibt es zwei in dem Steuersatz - einen oben und einen unten - sprechen wir aber nur vom oberen!?:

Thomas hat den *Ring* des Kugelrings (untere Seite B), so wie auf dem Bild in die Lagerschale gelegt!? Das ist m.e. falsch, weil damit der Ring, der die Kugeln hält (auf meinem Bild oben als das Rechteck *obenrechts* an der Kugel skizziert - und beschriftet) die Lagerschale berührt.

Ausserdem habe ich nie davon gesprochen, dass irendeine Abdeckung nicht sauber aufliegt sondern: Der Zentrierkonus wird nicht ganz reingedrückt - Die Abdeckungen sitzen perfekt!!!!
Zwischen Spacer und Abdeckung ist also ein kleiner Zwischenraum von ca 0,5 mm plusminus und weil der Zentrierkonus einen Schlitz hat, kann m.E. dort sehr leicht Wasser und Schmutz in das Lager ... Vielleicht wäre das besser zusammengegangen (und wenigstens abgedichtet) wenn ich da mehr Fett reingepackt hätte.

Vielleicht hat der Recht, der sich *sicherer* ist, und vielleicht ist derjenige der blöde, der's zwar schon tausendmal gemacht hat, aber sich dennoch mögliche Fehler eingesteht - keine Ahnung - jedenfalls kann ich mir nicht vorstelen, dass der *Ring* des Kugelrings in der Lagerschale aufliegen soll, damit das Lager so ordentlich zusammengebaut werden kann ...

lg!ingo // *fragtsichobersichwirklichsooooundeutlichausgedrüc kthat* :-(

Potschnflicker
17-03-2003, 10:40
Ich nehem an, Du meinst den Steuersatz, den Du weiter oben zur Ansicht gebracht hast.

Das ist ein Modell von Tange Ind., hier mit Aufdruck von Ritchey.

Dieser Lagertyp hat mit einer Dauerfettpackung versehene Industrielager. Öffnet man solch ein Kugellager, so wird man sehen, daß die Kugeln einzeln zwischen den Konen gelagert sind. Das ganze Zeigs wird von einem Federstahlring zusammen gehalten (ist nicht sichtbar, da unter der Lagerdichtung).

Bei so einem Lager gibt es tatsächlich zwei Möglichkeiten, selbiges in die Lagerschalen (das sind aber KEINE! Konen) zu legen. Optisch merkbar an der veränderten Bauhöhe.

Ingos Skizze beschreibt ein offenes Lager:

Hier ist ein Ring mit Kugeln zwischen die OFFENEN Konen platziert. Legt man den Kugelring verkehrt auf die Konen, so kann das Lager keine Funktion mehr ausüben, da der Ring auf dem Konus aufliegt, die Kugeln nur einseitig am anderen Konus.

Folgerichtig nehme ich an, daß Ingo dieses Teil RICHTIG herum eingelegt hat, folgerichtig nehme ich weiters an, daß die Unebenheiten am unteren rahmenseitigen Konus dem Lagerleben nicht zuträglich sein wird.

Allerdings hat Ingo von einer Lagerschale geschrieben, das wird ja mitunter verwechselt. ;)

Daher sind Ferndiagnosen zu relativieren.

Potschnflicker
17-03-2003, 10:45
@Ingo

Der Zentrierkonus darf ohnehin nicht 100%ig bündig mit den benachbarten Bauteilen sein, sonst könnte er seine Funktion nicht ausüben: Das obere Lager hätte ansonsten ein leichtes Radialspiel.

Das Ganze dürfte also in Ordnung sein (viel Fett schadet aber nie!)! :D

ingoShome
17-03-2003, 10:50
> ... daß Ingo dieses Teil RICHTIG herum eingelegt hat,

Nehme ich auch an und HOFFE es ausserdem!
Wir aber nochmal gechecked - ganz klar!

> folgerichtig nehme ich weiters an, daß die Unebenheiten am
> unteren rahmenseitigen Konus

den ich ja Lagerschale nenne (ist ja ein Innenkonus - also schalenförmig - die Kugeln laufen IN diesem Konus ;-)

> dem Lagerleben nicht zuträglich sein wird.

Neheme ich auch an und HOFFE es trotzdem NICHT :-(

> Allerdings hat Ingo von einer Lagerschale geschrieben,
> das wird ja mitunter verwechselt.

Aber mit etwas Liebe und wohlwollen wissen doch alle was gemeint ist, wenn man bei einem Konuslager von der Schale und dem Konus spricht ... oder?

\o\___/o/

innen Konus - aussen Schale - dazwischen Murmeln ... ?


lg!ingo // Freut sich schon auf's BB3LT-Basislager ;-)

ingoShome
17-03-2003, 10:55
Original geschrieben von Potschnflicker
@Ingo

Der Zentrierkonus darf ohnehin nicht 100%ig bündig mit den benachbarten Bauteilen sein, sonst könnte er seine Funktion nicht ausüben: Das obere Lager hätte ansonsten ein leichtes Radialspiel.

Das Ganze dürfte also in Ordnung sein (viel Fett schadet aber nie!)! :D

ja ja ... zu diesem Schluss bin ich inzwischen auch gekommen - nur ... war's halt ein paar zehntel mehr, als ich für ok befunden hätte ... mit einer besser sitzenden Kralle und mehr Fett, wäre es das sicher gewesen ... aber wie gesagt ... von Anfang an war da wohl der Wurm drinn ....

lg!ingo // hofft, das sich das Lager noch einläuft und alles gut wird ...

Potschnflicker
17-03-2003, 11:02
@Ingo

Was die Lagerschalen betrifft:

Da war ich jetzt leicht irritiert, ich wußte erst nicht, ob Du Industrielager, oder ein offenes Lager eingebaut hast.

Bei Industreilager wäre das eben nur eine Schale, daß das komplette Lager aufnimmt, eben im Gegensatz zum Konus, der den Kugeln "freie Bahn" bietet. ;)

Deine Skizze hat aber diese Ungewißheit beseitigt.

LoneRider
17-03-2003, 11:08
...
Ich hab' schon ein paar mal geschrieben, dass meine Seite A und Seite B Erklärung wahrscheinlich Nonsens ist....

aber da sich nun offensichtlich zeigt, dass es eh nicht um den Deckel geht und beim Ingo alles plan liegt, Kommando zurück

Der Konus schaut auch bei mir ein bisserl raus, er blitzt blau zwischen Deckel und Spacer raus....

Scheint normal zu sein und funktioniert 1a

Ich hoff' Du kannst nun ruhig schlafen

-Thomas "Konfuzius" // schon ganz konfus aufgrund der Konfusionen

ingoShome
17-03-2003, 11:10
Und wie ist das nun mit dem Auswechseln?

Kann ein normaler Shop/Werkstatt so ein offenes teilintegriertes Lager (Ritchey Logic) rausdrücken und die fucking Konusschalen wieder sauber einpressen? Was gibt's ausserdem zu beachten - zu wissen, wenn man sich dem Mechaniker nicht einfach blind anvertrauen will?

lg!ingo // in stiller Hoffnung, dass doch nicht nötig sein wird ...

ingoShome
17-03-2003, 11:15
Original geschrieben von LoneRider
...
Ich hab' schon ein paar mal geschrieben, dass meine Seite A und Seite B Erklärung wahrscheinlich Nonsens ist....

-Thomas "Konfuzius" // schon ganz konfus aufgrund der Konfusionen

sorry ... wärend ich geschrieben habe (und mir jedes Wort genau überlegt habe, habt ihr weiterdiskutiert - war also Überschneidung ...

Bei Dir ist also scheinbar alles wie bei mir - oder - aber: ich tät's noch mal öffnen und zwischen Spacer und Abdeckung so viel Fett rein, dass das wirklich dicht ist - wieviele 10tel Abstand is bei Dir etwa? bei mir sind's irgendwas zwischen 0,5 und 1 mm ... ich find das viel!

lg!ingo // nochmal sorry wegen der Überschneidung ...

LoneRider
17-03-2003, 11:15
Also die Demontage sollte gleich "einfach" sein wie bei einem normalen Lager.

Schalen rauspressen .. mit Spezialwerkzeug oder Schraubenzieher und Hammer ;)

Neue Schalen reinpressen ... mit Spezialwerkzeug oder mit Holz und Schraubzwinge oder Gewindestange mit 2 Muttern ;)

Lager reinlegen, Gabel rein und fixieren ... Weiterfahren ;)

-Thomas

Potschnflicker
17-03-2003, 11:18
Original geschrieben von ingoShome
Und wie ist das nun mit dem Auswechseln?

Kann ein normaler Shop/Werkstatt so ein offenes teilintegriertes Lager (Ritchey Logic) rausdrücken und die fucking Konusschalen wieder sauber einpressen? Was gibt's ausserdem zu beachten - zu wissen, wenn man sich dem Mechaniker nicht einfach blind anvertrauen will?

lg!ingo // in stiller Hoffnung, dass doch nicht nötig sein wird ...

Ich würde Dir folgendes Freizeitprogramm anbieten:

Zerlege das Lager, poliere den unteren Konus (mit einer Dremel geht das sehr gut ), dann sind die Unebenheiten hoffentlich weg. Lackiert wird der Konus eher nicht sein, eher brüniert. Wird die Auflagefläche blank, so ist die Sache gegessen.
Sind aber weiter Unebenheiten (Vertiefungen) auf dem Konus, so ist Tausch die gesündere Aktion.

Auspressen und neuerliches Einpressen geschieht analog zu den klassischen Steuersätzen, das ist kein Problem.

NoGravity
17-11-2003, 15:03
Hi BBler, habe heute begonnen mein Radl Winterfest zu machen, bzw. general zu warten und dabei haben sich mir gar schlimm verschmutzte Steuersätze bzw. 1 schlimm verschmutzter Steuersatz also mein schlimm verschmutzer Steuersatz aufgetan.. .. :k:
Diesen Steuersatz (Cane Creek S2) habe ich nun das erste mal in Verwendung und wurde von mir selber eingepresst und zusammengebaut. Habe den jetzt seit ca. August 2003 in meinem Simplon Gravity. (und heute das erste mal zerlegt)
Hat einer von euch schon Erfahrungen mit dem S2 gemacht? Das untere lager war komplet verdreckt und selbst zwischen den Lagerschalen, wo die Kugeln sind waren Sandkörner ca 0,5mm groß ?!?
Die Dichtungen der Lager waren eigentlich meiner Meinung nach nicht beschädigt... (Sichtprüfung auf risse oder ähnl.)
Das obere Lager ist im wesentlich besseren zustand.
Wie ich die Gabel nach unten wegzog, klebte eine Mischung von Erde und RSP Ultra Grease und Schlamm an dem Gabelschaftrohr. (also etwa so wie wenn ich ein loch in meinen steuersatz gebohrt hätte!! )
is des normal?? oder kann es sein das das Fett das ich verwendete die Dichtungen auffrisst? :eek: hmm ich hätt noch einen nagelneuen Ritchey WCS Steuersatz daheim dichtet der besser?

mfg.

NoGravity
17-11-2003, 15:06
da ein bild sonnst glaubt mir das keiner :(

lg. dave