PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : fixed gear Fahrtechnik



krull
09-10-2007, 22:28
Ich eröffne hiermit einen Thread zur fixed gear Fahrtechnik. Soll als Hilfestellung und für den gegenseitigen Austausch von Tipps dienen.

Ich fange mal mit dem trackstand an:
Bei mir ist der linke Fuß der Schokoladefuß, deswegen ist dieser beim Trackstand vorne. Falls bei euch der rechte Fuß vorne ist, müsst ihr in Folge jedes "links" durch "rechts" ersetzen und umgekehrt. Also los gehts: Idealerweise eine ebene Fläche wählen bzw fällts für mein Empfinden auch leichter wenn das VR (nachdem es eingelenkt ist) leicht bergauf steht.
Also los gehts: Anfahren, runterbremsen, zum Stillstand kommen wenn die Pedale waagrecht sind. Der linke Fuß ist vorne, somit wird das VR nach links eingeschlagen. Gleichzeitig das Gewicht weit über den Lenker verlagern (so wirds einfacher). Und das wars auch schon, das Gleichgewicht hält man mittels vor und zurück rollen (wenige Centimeter). Dieses Rollen macht man über leichte Erhöhung des Pedaldrucks aufs vordere bzw. hintere Pedal. Das Nutzen der Bremse ist beim starren Antrieb nicht nötig - also Finger am Lenker lassen!
Je besser man den trackstand kann, desto geringer wird der Bewegungsbereich des Vorderrads - im Idealfall wird dieser zumindest für paar Sekunden auf Null reduziert. Ein steiler Lenkwinkel hilft dabei!

krull
10-10-2007, 00:03
skidden:
Für den Beginn empfiehlt sich leicht feuchter Boden und/oder eine niedrige Übersetzung. Viel gibts finde ich nicht zu sagen. Gewichtsverlagerung nach vorne und zeitgleich am hinteren Pedal Druck und am vordere Zug aufbauen! Klingt einfach, erfordert aber etwas Überwindung.

skippen:
Bei waagrechter Kurbelstellung HR kurz anheben, blockieren und wieder absetzen - der Kraft an der Kurbel wird man im Normalfall wieder nachgeben müssen und dann wird der Vorgang wiederholt - entweder bei jeder Kurbelumdrehung od. bei jeder halben Kurbelumdrehung. Geht aber finde ich auch ohne Anheben des Hinterrades.
Ist eine sehr effektive Weise um Geschwindigkeit bei größerem Gefälle zu reduzieren.

NoGhost
10-10-2007, 00:06
skidden:
Gewichtsverlagerung nach vorne
Sehr weit nach vorne sogar, das Hosentürl muss den Vorbau zerkratzen!

krull
10-10-2007, 00:10
Sehr weit nach vorne sogar, das Hosentürl muss den Vorbau zerkratzen!

bei deiner Übersetzung! Bei mir (46/18) gehts mittlerweilen schon gänzlich ohne Gewichtsverlagerung

Yo Eddie
12-10-2007, 01:34
Sehr weit nach vorne sogar, das Hosentürl muss den Vorbau zerkratzen!
Trägst du Radhosen mit Zipfverschluss? :rofl:

NoGhost
12-10-2007, 07:26
Trägst du Radhosen mit Zipfverschluss? :rofl:

Ja:

http://nyx.at/bikeboard/bbshop/images/2RCBS0.jpg

Beim Eingangradfahren nur zum Spaße trägt kaum jemand die Einserpanier ;) .

krull
16-10-2007, 23:37
Steil bergab:

1.) Schlangenlinien fahren:
Das fahren von Schlangenlinien hilft die Geschwindigkeit zu halten bzw zu bremsen ohne viel Kraft zu verbrauchen. Wichtig ist die Kurven "kräftig" zu fahren -> kleine Radien. Gleichzeitig baue ich noch Gegendruck auf den Pedalen auf. Das Kurvenäußere Pedal soll am unteren Totpunkt das ganze Körpergewicht hoch "heben" (also nicht dem Pedal nachgeben).

2.) driften:
Wenns richtig steil wird, lasse ich das Hinterrad abwechselnd rechts und links ausbrechen. Also blockieren und nach rechts drücken, halbe Kurbelumdrehung frei geben, blockieren und das HR auf die andere Seite drücken. Das ist finde ich die effektivste Art bergab zu bremsen, aber Achtung wenns nass ist.

Ansonsten skippen, skidden wie oben erklärt.

krull
17-10-2007, 15:45
Schnell bergab - Steigerung der max Trifffrequenz

Als Trainingsplatz am besten eine breite, wenig befahrene Straße, ohne Querverkehr od. sonstige plötzlich auftretende Hinternisse und ohne Fahrbahnschäden suchen. Falls ihr Baggys anhabt, alles aus den Hosetaschen geben, kein Bügelschloss am Gürtel hängen lassen, möglichst alles entfernen was irgendwie mitschwingen kann und dann kanns losgehen.
Vor allem am Anfang gibts bergab nur 2 Devisen:

1.) kräftig vorwärts treten
2.) bremsen

Die Beine "mitschleppen" lassen spielts ab einer bestimmten Geschwindigkeit mit wenig geschulten Beinen nicht. Zacki und Hubschraufer würden sagen: "da fliegen Euch die Pleuelstangen um die Ohren" womit sie gar nicht so unrecht haben (ok der Zacki würde auch noch ganz andere Dinge sagen :p ).

Punkt 2 hab ich im vorigen Beitrag behandelt, also zu 1:
Immer weitertreten und bewusst versuchen schneller zu werden - sehr wichtig runder Tritt, also bewusst drücken und gleichzeitig ziehen - ich hab mich am Anfang vor allem auf das ziehen konzentriert, weil man das drücken eh automatisch macht. Also auch wenn ihr nicht unbedingt auf einen neuen Highspeed aus seid - immer kräftig treten. Alternative ist Bremsen - dazwischen gibts (vor allem für Anfänger) nichts!
Mit hoher Geschwindigkeit dreht sich die Kurbel dann wirklich schnell - da dürft ihr auf keinen Fall in Panik geraten und aufhören zu treten. Das würde wohl unweigerlich in einem Sturz enden. Zudem höllisch aufpassen auf Bodenunebenheiten. Wenn die Kurbel in der Sekunde 3 Umdrehungen macht, kann man naturgemäß nicht mehr allzu gut abfedern.
Versucht zudem den Oberkörper möglichst ruhig zu halten - die Beine sollen sich bewegen, nicht der Oberkörper.

Ich hab gestern mal in einem Selbstversuch den Grünen Berg runter, mal versucht die Beine kontrolliert von der Kurbel "mitschleppen" zu lassen, was diesmal auch überraschend gut gegangen ist und ich bin ohne Krafanstrengung auf 50km/h (46/18) gekommen. Das war aber nicht immer so - früher gabs nur treten od. bremsen!

Bitte aber Highspeed-Versuche bergab nur mit Notbremse und mit Material dem ihr 100%ig vertraut! Nicht auszudenken was passiert wenn es bei einer Bremsung aus 50km/h das Cleat aus dem Schuh reißt, das Pedal aufgeht, den Konterring runterdreht, die Kette abspringt, die Kette reißt, der Reifen platzt, etc.

NoGhost
05-11-2007, 22:45
http://www.63xc.com/gregg/101_1.htm

Klemmi
11-05-2008, 20:09
Für den Beginn empfiehlt sich leicht feuchter Boden und/oder eine niedrige Übersetzung. Viel gibts finde ich nicht zu sagen. Gewichtsverlagerung nach vorne und zeitgleich am hinteren Pedal Druck und am vordere Zug aufbauen! Klingt einfach, erfordert aber etwas Überwindung.

Hm...hab die die letzten Tage mal probiert. Da das Wetter Trocke ist, auf losem Untergrund. Das ging soweit ganz gut...war halt wie mit ner Rücktrittbremse.

Aber auf Asphalt kein Chance...ich konnte machen was ich wollte. Hinten mich so dermaßen reingestemmt aber das Pedal schiebt immer weiter...kann es sein, dass das nicht auf jedem Boden geht, oder stelle ich mich nur zu blöde an?

m0le
11-05-2008, 20:13
Hm...hab die die letzten Tage mal probiert. Da das Wetter Trocke ist, auf losem Untergrund. Das ging soweit ganz gut...war halt wie mit ner Rücktrittbremse.

Aber auf Asphalt kein Chance...ich konnte machen was ich wollte. Hinten mich so dermaßen reingestemmt aber das Pedal schiebt immer weiter...kann es sein, dass das nicht auf jedem Boden geht, oder stelle ich mich nur zu blöde an?

ohne clickie oder Käfig is es Sauschwer! da kann ichs auch nicht. Aber wenn i im Käfig bin brauch i mi net mal mer wirkli anstrengen oder nachdenken, das geht scho komplett automatisch

krull
11-05-2008, 20:28
ohne clickie oder Käfig is es Sauschwer! da kann ichs auch nicht. Aber wenn i im Käfig bin brauch i mi net mal mer wirkli anstrengen oder nachdenken, das geht scho komplett automatisch

so ist es - der vordere Fuß muss nämlich das Pedal hochziehen! Ohne fixe Verbindung zum Pedal kann man nur mit extremer Gewichtsverlagerung skidden.

Klemmi
11-05-2008, 23:01
Oh...O.K....dann werd ich es nochmals versuchen, wenn ich mich entschieden hab, ob Klick oder Riemen...

m0le
12-05-2008, 00:06
muss das jetzt auch üben ohne käfig skidden. mir fehlt nur no die überwindung mich richtig weit vorzu lehnen!:rolleyes::D

Klemmi
12-05-2008, 12:18
Also bei meiner Radgeo kann ich von vorn auf den Lenkerenden Dipps machen, das hält...so hab ich erstmal vorgetestet wie weit es stabil ist um Vertrauen ins Material zu bekommen, aber wirklich blockieren will datt olle Rad so nicht.

Naja...datt heißt wohl üben üben üben...mal schauen ob es besser geht, wenn die nächsten Tage die Übersetzung etwas kleiner wird.

m0le
12-05-2008, 12:23
44/16 is ne nette Übersetzung zum Anfangen! Wird nur nach einiger Zeit relativ mühsam wennst auf er Geraden net vorankommst! Aber im Stadtverkehr is es ganz angenehm!

Klemmi
12-05-2008, 12:28
Ich hatte mit 42:16 angefangen, aber noch mit Freilauf. Dann die Übersetzung auf 48:16 rauf und umgemodelt auf fix. Jetzt hab ich ne etwas kürzere Kurbel mit einem 46er Kettenblatt geordert.

Wie gesagt, mal schauen ob es besser funzt. Allerdings wird skidden für mich wohl nie was, was zum "normalen" Fahren dazugehört, dazu sind mir die Reifen zu schade. Ich will es einfach nur können, weil es eben dazugehört...und fall es doch mal drauf ankommt.

MalcolmX
12-05-2008, 23:01
42-16 ist eh gut fixed, meiner meinung nach... ist in etwa so wie 46-18, und das ist eh die beste übersetzung überhaupt....

m0le
12-05-2008, 23:17
42-16 ist eh gut fixed, meiner meinung nach... ist in etwa so wie 46-18, und das ist eh die beste übersetzung überhaupt....

is das net gar langsam beim höheren geschwindigkeiten? i merk das scho bei 44:16 das es ziemli zach wird wenn i mal a zeitl gradaus fahr!

krull
12-05-2008, 23:22
is das net gar langsam beim höheren geschwindigkeiten? i merk das scho bei 44:16 das es ziemli zach wird wenn i mal a zeitl gradaus fahr!

mit 46/18 sind (bergab) 60km/h möglich und man kann jederzeit skidden - mehr brauche ich nicht.

random
14-05-2008, 12:38
fahre 45/16.
habt ihr eigentlich das ganze zeug über "skid-patches" von sheldon brown gelesen? macht euch das probleme oder ist das eh nur für die die-hard fraktion? habe eigentlich bewusst auf das ungerade-gerade verhätnis gesetzt, fahr aber noch nicht lang genug um resultate zu haben.

irgendwie wurde hier noch gar nicht festgehalten, zu was für schmerzen das ganze in den ersten tage führt. oder gings nur mir so? habe nach den ersten 2 tagen auf meinen beinen vollkommen neue muskelpartien entdeckt, und als das aufgehört hat verlagerte sich der schmerz auf die oberseite des fußes. jetzt nach einer woche wirds besser, scheine mich zu gewöhnen.

der blöde trackstand geht immer noch nich so wirklich :/ bäh.

flobilek
14-05-2008, 15:18
stimme dir doppelt zu.

ich hab 17 bzw 19 zähne hinten. da hast mit jedem kettenblatt so viele skidpatches. (und darauf kommts echt an! reifen gehen schnell runter find ich)

das mit den muskeln is auch den meisten die ich kenn so gangen..

MalcolmX
14-05-2008, 16:01
auf skidpatches achten ist nie verkehrt...

Klemmi
15-05-2008, 00:23
Kann mich da wirklich nur nochmal selbst zitieren:


Allerdings wird skidden für mich wohl nie was, was zum "normalen" Fahren dazugehört, dazu sind mir die Reifen zu schade. Ich will es einfach nur können, weil es eben dazugehört...und fall es doch mal drauf ankommt.

Skidden ist doch irgendwie, wie der Burnout auf'm VW-Treffen. Mal abgesehen von der Notewendigkeit beim Breaklessfahren.

krull
15-05-2008, 00:36
Skidden ist doch irgendwie, wie der Burnout auf'm VW-Treffen. Mal abgesehen von der Notewendigkeit beim Breaklessfahren.

Ich habe am Alltagsfixie eine Bremse drauf, aber ich fahre so als hätte ich keine. Also gehört skidden für mich einfach zu. Der Reifenverschleiß hält sich, den richtigen Reifen vorrausgesetzt, übrigens auch in Grenzen. Man muss ja nicht bei jedem Stop schon 30m vorher zum skidden anfangen.

Klemmi
15-05-2008, 08:35
Da fehlen mir natürlich die Erfahrungswerte, aber laut Routenplaner von BBBike.de liegen auf gut 22 km Arbeitsstrecke 76 Ampeln.

Das sind pro Arbeitstag, mit viel Pech, 152 Skidds...nun ja...da hab ich was die Reifen angeht halt so meine Bedenken.

MalcolmX
15-05-2008, 08:53
Da fehlen mir natürlich die Erfahrungswerte, aber laut Routenplaner von BBBike.de liegen auf gut 22 km Arbeitsstrecke 76 Ampeln.

Das sind pro Arbeitstag, mit viel Pech, 152 Skidds...nun ja...da hab ich was die Reifen angeht halt so meine Bedenken.

du kannst ja auch einfach verzögern, ohne zu blockieren...
ich halte es wie der krull, wenn ich aber ne schwere tasche auf de4r uni mit habe, wirds ohne bremse zu anstrengend... hab in den knapp über 1000km, die ich bis jetzt gefahren bin, gerade auf den 2ten reifen gewechselt...wenn es rot ist, schlängelt man sich eh erst mal langsam durch die autos durch, dann ist skidden nicht wirklich nötig...pro 17km richtung uni oder wieder heim sind das dann tatsächlich vielleicht 10 skids...

krull
15-05-2008, 13:56
Da fehlen mir natürlich die Erfahrungswerte, aber laut Routenplaner von BBBike.de liegen auf gut 22 km Arbeitsstrecke 76 Ampeln.

Das sind pro Arbeitstag, mit viel Pech, 152 Skidds...nun ja...da hab ich was die Reifen angeht halt so meine Bedenken.

wie Max bereits geschrieben hat, man muss ja nicht immer skidden. Vor Ampeln skidde ich nur selten - eher noch vor Kurven (aber da nur ganz kurz)

fullspeedahead
20-05-2008, 17:46
das nenn ich Fahrtechnik! :eek:

http://www.youtube.com/watch?v=XSILCfzBvf0

Teilweise sieht man erst beim 2. Hinsehen, wie oag die Sachen sind, z.B. bei 0:19 - 180° Skid mit nur einem Bein am verkehrten Pedal :klatsch:

Klemmi
31-05-2008, 13:39
Kann bitte nochmal jemand kurz erklären, was das mit den Skid patches auf sich hat?

MalcolmX
31-05-2008, 13:42
je nach übersetzung gibt es eine gewisse anzahl an punkten, an denen die pedalestellung (zum skidden) gleich ist.
je mehr, desto gleichmäßiger skiddet man den reifen ab.
gibt da von der bareknuckle crew feines tool zum runterladen, heisst rabbit...n ganz fein

riffer
31-05-2008, 17:00
Hab heute zwangsweise mit einer spontan zu starrem Antrieb mutierten XT-Nabe ein bissi Fixie-Fahrpraxis gehabt. :f: Wurscht, ich werd´ glaub ich nicht dauerhaft qualifizierter User dieses Forums. :wink:

Klemmi
02-06-2008, 12:53
So, nachdem ich mir ein paar ordentliche Klickpedale geholt habe, geht das Skidden ganz ordentlich. (vorerst noch einseitig und nicht in jeder Fahrsituation, aber der Anfang ist gemacht)

Allerdings gibt es ganz witzige (hier schon mal erwähnte) Schmerzen in ungehanten Muskelpatien.

Allerdings ist der Speedgewinn durch die Klickies an sich schon enorm.:jump:

MalcolmX
02-06-2008, 13:58
So, nachdem ich mir ein paar ordentliche Klickpedale geholt habe, geht das Skidden ganz ordentlich. (vorerst noch einseitig und nicht in jeder Fahrsituation, aber der Anfang ist gemacht)

Allerdings gibt es ganz witzige (hier schon mal erwähnte) Schmerzen in ungehanten Muskelpatien.

Allerdings ist der Speedgewinn durch die Klickies an sich schon enorm.:jump:

die zweite seite zum skidden, das wird lange dauern, das ist wirklich sehr schwer....gelingt mir auch noch nicht so gut, bzw nur mit viel gewichtsverlagerung...

Würzburger
02-06-2008, 15:00
Was versteht man unter ein- bzw. zweiseitigem skidden?

NoGhost
02-06-2008, 15:02
Was versteht man unter ein- bzw. zweiseitigem skidden?

Naja, du hast sicher eine Seite bzw. einen Fuß, mit dem es dir besser gelingt. Wenn du es mit dem anderen Fuß genauso gut hinkriegst, dann ist es zweiseitig.

Würzburger
02-06-2008, 15:03
Dann hab ichs mir doch richtig vorgestellt. Danke.

medulla69
02-06-2008, 15:03
zweiseitig a.k.a. zwitter :D

Klemmi
02-06-2008, 15:25
Naja, ich denke, es ist eine reine Kopfsache. Mir ist es schon einige Male passiert, dass das Hinterrad auf grund einer Veränderung in der Fahrbahnbeschaffenheit weitergedreht hat und die Beine genau andersherum standen. Das ging dann auch ganz gut. Nur eben es gewollt zu machen ist irgendwie nicht ganz einfach.

random
11-06-2008, 12:31
http://youtube.com/watch?v=MiE1Qm7HSd8

this is hardcore shit.

aber wir haben die schöneren kleider!

Northcoast
25-02-2009, 20:26
da ich keine anderen fixed fahrer kenne musste ich mich nun doch mal hier anmelden:

irgendwie schnall ich diese skidpatch sache auch nich.

natürlich mach ich das reifenlogo beim neuaufbau genau dahin wo auch das ventil sitzt, aber is doch kein problem den reifen regelmässig n stück zu drehen=unendlich skidpatches? oder fahren soviele leute geklebte reifen? man wird doch kaum an einem tag den mantel so totbremsen?

fullspeedahead
25-02-2009, 20:33
da ich keine anderen fixed fahrer kenne musste ich mich nun doch mal hier anmelden:

irgendwie schnall ich diese skidpatch sache auch nich.

natürlich mach ich das reifenlogo beim neuaufbau genau dahin wo auch das ventil sitzt, aber is doch kein problem den reifen regelmässig n stück zu drehen=unendlich skidpatches? oder fahren soviele leute geklebte reifen? man wird doch kaum an einem tag den mantel so totbremsen?
sofern es dir die Arbeit wert ist, ein sinnvoller Ansatz. Allerdings muss man zu 99% auch den Schlauch kurzfristig runternehmen, wenn man den Reifen drehen will. Ich bin dafür zu faul.

Zudem gehts ja auch darum, dass man es beim Kauf direkt bedenkt und sich nicht z.B. 42 - 14 als Übersetzung anschafft wenn es ähnliche Übersetzungen gäbe, wo man sich die Hackn sparen kann.

ps: willkommen im Bikeboard! :wink:

musst uns mal ein Foto von deinem Radl posten! (und einen Schwank aus deinem Leben erzählen ;) )

m0le
25-02-2009, 20:36
da ich keine anderen fixed fahrer kenne musste ich mich nun doch mal hier anmelden:

irgendwie schnall ich diese skidpatch sache auch nich.

natürlich mach ich das reifenlogo beim neuaufbau genau dahin wo auch das ventil sitzt, aber is doch kein problem den reifen regelmässig n stück zu drehen=unendlich skidpatches? oder fahren soviele leute geklebte reifen? man wird doch kaum an einem tag den mantel so totbremsen?

das i überhaupt kein problem. Wennt nen Patschen hast, was öfter vorkommt als das du durchskiddest, dreh den Reifen weiter. Das funktioniert wunderbar.:toll:

MalcolmX
25-02-2009, 20:42
also mein letzter reifen war bis zum durchskidden patschenfrei.
war aber schön gleichmäßig abgefahren (überall schaute das gewebe raus) dank 15 skidpatches...

Northcoast
25-02-2009, 20:51
jo, ohne wenigstens auf einer seite den mantel von der felge zu machen wird das mit dem drehen meisst nichts

http://northcoast.de/wp-content/gallery/singlepics/cutter2.jpg

is grad frisch aufgebaut und noch nich alles perfekt.

hab 48/18 also nur 4 patches? 48/19 is mir glaube zu leicht und 48/17 sicher zu schwer! (keine berge, aber wind gibts im norden)

MalcolmX
25-02-2009, 21:11
jo, ohne wenigstens auf einer seite den mantel von der felge zu machen wird das mit dem drehen meisst nichts

http://northcoast.de/wp-content/gallery/singlepics/cutter2.jpg

is grad frisch aufgebaut und noch nich alles perfekt.

hab 48/18 also nur 4 patches? 48/19 is mir glaube zu leicht und 48/17 sicher zu schwer! (keine berge, aber wind gibts im norden)

schickes gefährt.
der kleinste gemeinsame nenner von 48 und 18 ist 9, somit 9 skidpatches...
das geht schon halbwegs...
bei 48-16 wären es 3 skidpatches...

fetter
25-02-2009, 21:38
bei 48/16 macht das hinterrad bei jeder kurbelumdrehung drei ganze umdrehungen und kommt dann mit der selben stelle wieder am boden an => also nur ein skidpatch! (bzw 2 wenn mans mit links und rechts kann)

bei 48/18 sinds 8/3 also drei skidpatches.

MalcolmX
25-02-2009, 21:45
stimmt, mein fehler...

farang
26-02-2009, 08:46
ich glaub nachdem i des alles gelesen hab.........muß i mal bei euch vorbei schauen um ein paar trainingstunden zu bekommen! an einem sonntag auf der donauinsel?;)

mfg aus IN a.d. D

mr.scandalous
26-02-2009, 08:53
jetz schau erstmal dassd bei mir vorbeikommst :D

farang
26-02-2009, 09:15
jetz schau erstmal dassd bei mir vorbeikommst :D


stimmt aber nur wenn i was lernen kann..........aber i glaub schon!

mach i ganz sicher!!

mfg

fullspeedahead
26-02-2009, 21:29
jo, ohne wenigstens auf einer seite den mantel von der felge zu machen wird das mit dem drehen meisst nichts

http://northcoast.de/wp-content/gallery/singlepics/cutter2.jpg

is grad frisch aufgebaut und noch nich alles perfekt.

optisch fein, aber
keine Bremse + keine Riemen/Clickies = keine gute Idee

Northcoast
26-02-2009, 22:42
stimmt, bremsen war viel zu anstrengend, und ich mags auch nich wenn ich soweit vorne hänge, ausserdem rutsch mir dann der vordere fuss oft ab.
daher vor n paar tagen auch so "powergrips" selbstgebaut, hab die dann ja auch direkt hier im forum wiedergefunden ;)

edit: vielleicht sollte ich dazusagen das ich schon länger 20" brakeless fahre (freilauf!) und damit hatte ich auch nie probleme.

LenzLenz
27-02-2009, 22:31
edit: vielleicht sollte ich dazusagen das ich schon länger 20" brakeless fahre (freilauf!) und damit hatte ich auch nie probleme.

Da wär ich jetzt aber sehr interessiert wie du des machst??? :confused:

Northcoast
27-02-2009, 23:32
durch das brakeless fahren gewöhnt man sich recht schnell an passende geschwindigkeiten (nein, ich schleich nich mit 10km/h rum) und vorausschauendes fahren. meine kleine stadt und die gefährlichen stellen kenn ich zur genüge. licht brauch ich auch kaum.

die notbremsen (fuss vorne oder hinten) nutz ich sogut wie nie.
ich fahr mit dem bmx natürlich nicht täglich 20km hauptstrasse, aber auf dem weg zu "spots" kommen schon einige kilometer zustande.

FixedBennet
11-07-2011, 00:04
Also ich bin neu hier, und habe gesehen, dass ihr alle solche kleinen Übersetzungen Fahrt, das verstehe ich irgendwie nicht, ich fahre , nicht erschrecken 52/14 und bin sehr zufrieden damit, also wie haltet ihr das mit so kleinen Übersetzungen eigentlich aus???

Mfg

flobilek
11-07-2011, 08:21
vielleicht bist du einfach zu alt dafür

m0le
11-07-2011, 09:13
Also ich bin neu hier, und habe gesehen, dass ihr alle solche kleinen Übersetzungen Fahrt, das verstehe ich irgendwie nicht, ich fahre , nicht erschrecken 52/14 und bin sehr zufrieden damit, also wie haltet ihr das mit so kleinen Übersetzungen eigentlich aus???

Mfg

Wien is bissl hügeliger als deine Hansestadt ;) Wenn man in Wien nur Donauinsel fährt braucht man auch keine Kinderübersetzung! :D

Sukram
11-07-2011, 10:50
ganz ehrlich 52/14 kauf ich dir fixed nicht ganz ab! entweder du hast nur ebene und nur rückenwind oder du bist ein viech und hast bald kaputte knie! aber auf der bahn ist 52/14 schon derbst... ich würde 52/15 beim rennen auflegen aber sonst nie über 48/15... und 52/14 ist schon graß! profis legen mim schalt rad nicht über 56/11 auf beim zeitfahren aber die tretten auch weit über 300 watt...

ergo fahr lieber niedriegere übersetz und tritt schneller! ist gesünder und bessere training!

FixedBennet
11-07-2011, 22:57
ja ich fahre wirklich 52/14 fixed, ich fühle mich eigentlich auch ganz wohl so, nur das anfahren ist hart, allerdings fahre ich durchschnitt tempo 35-40, und da will ich mich nicht abstrampeln, egal, ich denke ich kafe mir nochmal ein neues kettenblatt, und ein neues ritzel.