PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ab wann ist jemand ein Extremfreerider?



morpheus
17-04-2003, 21:53
Hi Leutz!

Ich hab da mal ne frage: Ab wann ist jemand ein Extremfreerider?
(nur eine Umfrage)
Kommt das auf die sponsorverträge an oder muß man im Weltcup fahren oder kommt es nur auf die höhe der trops drauf an, also ab wann ist man ein extremfreerider?

Cu shorty

cowan
17-04-2003, 22:21
mit sicherheit ist das eine auslegungssache,aber man bzw ich meine es ist die "Liga um die Größen der Northshoreszen.sprich Wade simmons,dangeres dan,tyler klassen,darren berecloth usw.
freeriding selbst ist doch mittlerweile auch ein sehr dehnbarer begriff.für einen hobby biker ist ein drop mit 2 m vielleicht schon extrem,für einen anderen sinds erst höhere teile :o
eventuell könnte man es auch so formulieren-das wenn ein biker
einen so heftigen level bikt,das dieser den durchschnitt der breiten masse weit übertrifft,man einen solchen dann in diese katagorie sehen könnte. :f: sieh einfach mal die neuen freeride videos-dann ist klar was heut als extrem gilt! :p

Zap
17-04-2003, 22:59
Also, ob und wann jemand ein Extremefreerider ist, ist, wie schon erwähnt, Ansichtssache.
Es gibt einige Fahrer, ohne etwaige großen Sponsorenverträge, die auch einiges draufhaben. Bei RaceFace wurde vor kurzem wieder so ein Fahrer aus der großen Freerideszene gekührt. Man muss sich ja nur die Videos der Freeride Challenge ansehen( www.raceface.com ). Da gibt es Biker, die in Simmon'schen Dimensionen biken und keinen großen Sponsor haben. Also Sponsor ja/nein kann kein Kriterium sein.

Als 'Extremefreerider' gilt man, meiner Meinung nach erst, wenn man entweder etwas noch nie dargewesenes bieten kann(Bender), oder, wenn man einfach gut rüber kommt (Simmons, Garcia).

jogul
18-04-2003, 00:10
extrem is, wie ja ebenfalls schon erwähnt, alles was aus einer breiten masse hervorsticht... demnach wär ich zB auch ein extremfreerider (oder gibts nicht auch negative extremwerte? :D ) aber es is ein sehr dehnbarer begriff würd ich sagen.

also, meine persönliche einteilung ;)

schlechter freerider
mittelmäßiger freerider
freerider
recht guter freerider
überdurchschnittlich guter freerider
wahnsinns guter freerider
semi-professioneller freerider
professioneller freerider
freerider der den pro-titel nichtmehr nötig hat
narrischer freerider
extremfreerider

dann lang nix

GODFATHER of FREERIDING

pagey
18-04-2003, 01:25
wasn das für a schwachsinn ? allein der ausdruck freeride is doch nur a bleder marketing name !

was hat ausserdem freeriden mit dem worldcup zu tun ? GARNIX !!

freeriden = unsinniges wort sonst garnix ! genauso wie enduro oder sonstiger marketing mist !

mini
18-04-2003, 10:58
Besser als der Loco hätte man es nicht formulieren können!!!

Fuxl
18-04-2003, 10:58
Das seh ich genau so!

Man sieht im Kopf einfach nur seine Spur, und ist ständig auf der suche nach noch einem Jump und wo die schwierigste, gerade noch zu schaffende, Line ist!

Der ausdruck extrem ist auch extrem dehnbar! Für manche bin ich ein extremer biker, für andere bin ich nur ein CC-Biker der auch bergab ein bissal gas gibt!

Zu J. Bender muss ich sagen das das was der macht fast nicht mehr alls extrem zu bezeichnen ist, sonder einfach nur mehr als krank. Ich meine, Hut ab vor dem Mut sich da 25 - 30m runter fallen zu lassen aber wo steckt da noch die Freude am fahren, der Flow, oder der Style? Das ist doch alles nur mehr Show für die Videos!

LoneRider
18-04-2003, 11:14
Hab' vor kurzem mal gelesen, dass eine Bikezeitschrift ihre Kategorie "Touren" durch "Freeride" ergänzt.... Freeriden ist halt z.Z. en Vogue und der Markt stürzt sich immer mehr auf die Sparte die durch "Helden" aus Videos gepuscht wird...

Soll ja bald eine Freeride Gruppe von Simano geben udgl.

Ich glaub' z.Z. ist die einzige "boomende" Sparte im Bikebusiness das "Freeride-Lager".

Und daher wird da auch jede Menge (u.a auch sinnloser Müll) auf den Markt geschmissen.

Freeriden ist meiner Meinung nach auch sehr verwandt zu dem was man früher Tourenfahren genannt hat. Einfach fahren wohin und wo es einem führt.
Die Hüpfereien aus den Videos find ich recht unterhaltsam, hat aber für den Otto-Normal-Biker keinen Wert.

Ich bin sowieso kein Freund von Schubladisierungen

-Thomas

morpheus
18-04-2003, 11:49
Ich wollte mich nur mal erkundigen was andere biker so darüber denken!

Und zu Bender giebts nur eins zu sagen: dea hund is kronk! aleine der JAHDROP (wia ko ma si sowos nur odoa)

Cu shorty

Fuxl
18-04-2003, 12:45
Also das was mir an den ganzen Videos noch am besten gefällt, sind nicht die mega Drops, sondern die geilen scennen wo sich die könner Trailartig durch die Stadt bewegen. Da ist einfach der Flow und der Style drin der einen könner auszeichnet!

schneiz
18-04-2003, 13:02
jo streeten gfoit ma in die videos a voi - .
Da ist einfach der Flow und der Style drin der einen könner auszeichnet!
wobei man aber über das streeten allein überhaupt nicht mehr auf "klassisches mtb können" schließen kann - des ist einfach schon ganz was anderes und wird eig viel mehr vom bmx als vom mtb beeinflusst.

WarEagle
19-04-2003, 01:28
Es gibt in vielen Sportarten eine Abart "Freeriding" (zB. Schi oder Snowboard, usw ...) und die haben alle einen Hang zum Extremen. Also alles was von der weit "Masse" heraus sticht ...

Ich glaub mittlerweile wird beim MTBen alles als Freeriden bezeichnet was net ins XC, MA oder DH reinpaßt ... also eigentlich des Klassische Moutainbiken wie ich finde ... einfach Spaß am Fahren, an der Technik usw.

dafür hab ich übringends in einem Heftl einen schönen Begriff gelesen ... SoulRiden (da "Mountainbiken" als Beschreibung ja nimma aussagekräftig genug ist :D) .. wurscht

Freeriden ist für mich einfach Extremes Biken, auf einem hohen Technischen Niveau (Simmons, Tippie, Kassen etc.) und nicht wenn man sich schneller als seine XC-Kumples den Trail runter haut

grüße
ein schlechter Freerider :p

pagey
20-04-2003, 20:53
Original geschrieben von Loco
Soulriden oder Soulbiken ist ein guter Begriff um das "klassische" Freeriden neu zu definieren. FlowRiding ist ein anderer, den ich sehr mag.

wie wärs mit radfahren ?? wozu so dümmliche ausdrücke ?

ingoShome
20-04-2003, 21:30
Habe mir das mal durchgelesen, weil ich ja auch Freireiter werden will ;-)

"Freireiter sind Helden" sagt man in Graz!
Das motiviert mich schon sehr muss ich sagen ...

Schön, wie sich die Diskussion entwickelt hat. Loco hat's super
eingeleitet, wie ich finde. Mein Verständnis vom FreeRiden steckt
im Wort selbst: Freies Reiten ... einfach wie es gefällt ... FreeStyle.
von allem etwas ... eben nicht spezielisiert auf DH, Dirt, XC und so.

Ein wenige mehr als Touren sicher schon ... es geht nicht nur darum,
von A nach B zu kommen, sondern auch darum, spassig nach oben,
nach unten und über Hindernisse zu kommen.

Wenn jemand das extrem betreibt, kann man's vielleicht extreme
Freeriding nennen ... aber jeder wird was anderes d'runter verstehen!?

lg!ingo // auch mit dem Gefühl, dass es sich um das urspüngliche biken handelt - wieder weg von den Spezialisierungen ...

ingoShome
20-04-2003, 21:35
@pagey:

Ausdrücke bzw. "Begriffe" helfen der Verständigung ;-)
Biken ist heute eben mehr als nur ein Bike haben und losfahren ...

Ausserhalb der DH- und Dirt-Sparte lassen sich Bikes eben sehr
gut charakterisieren, wenn man z.B. zwischen Tour, FR und Race
unterscheidet ... Auch die Leut mit entsprechenden Vorlieben
dürften mit Hilfer solcher Begriffe ein wenig leichter zu einander
finden!?

lg!ingo // dem das "radfahren" vom pagey dennoch sehr gut gefällt ...

corax
20-04-2003, 22:00
die diskussion hat sich schön zur frage was freeriden an sich überhaupt ist hinentwickelt! ;)
und das mit "extrem-" lass ich mal untern tisch fallen...

ich find freeriden ist die improvisierte art des bikens, irgendwo einen hügel sehen, gas geben und versuchen so stylisch wie möglich drüberzuhupfen.
alles "aus dem handgelenk" also, ohne vorbereitung, besichtigung, schützer... :cool:

deswegen seh ich diese argen videos nicht als freeride-videos an, sondern eher als stunt-videos... sieht sicher als furchtbar toll und spektakulär aus, nur stecken hinter jedem sprung stundenlange vorbereitungsarbeit sowie ein ganzes team an koordinatoren usw...
da frag ich mich doch, was da wirklich "frei" ist?

Christoph
20-04-2003, 23:11
Wobei das, was vor 2 oder 3 Jahren noch "Freeride" war, heute ja "Enduro" heißt :D


Christoph
der auch nur "radfahren" geht

pagey
21-04-2003, 00:39
des kategorisieren halt ich in den meisten fällen für sinnlos....der ein nennt sich dirtjumper weil er eben fleissig dirtjumpen zählt, andere nennen sich auch so weil des steht auf der gabel drauf steht oder sie ein dirtbike haben....der näxte hat ein downhill radl und fährt damit auf der donauinsel, wird in die gleiche lade gesteckt wie einer der jede freie minute downhill trainieren geht...der eine hält sich für einen freerider weil er auf seinem xc-bike dicke reifen drauf sind und für einen anderen widerum fängt freeriden bei 5m cliff drops an....wisst ihr was ich meine ? ich halt des einfach für unsinnig !

WarEagle
21-04-2003, 01:12
Original geschrieben von Loco
alles das Gleiche ist (zumindest nach dem Verdauen)?

na ob i jetzt a Müsli verdaue oder a Chilli ... da san scho welten zwischden den Unterschieden im Abgang :D


es ist scho richtig das jedes Ding seinen Namen haben sollte, ich glaub es führt dann schon sehr weit Untergruppen zu untergruppieren ... Freeride, Enduro, Extrem FR, DH sind eigentlich von Charakter her doch das selbe, unterscheiden sich nur durch das Material und die "gefahrenen" Hindernisse.

Mir gefällt aber die Ansicht das Freeriden "Aus dem handgelenk" kommen soll, bzw. des Genießen & der Spaß an der Abfahrt sein soll ...

schneiz
21-04-2003, 13:01
Ausserhalb der DH- und Dirt-Sparte lassen sich Bikes eben sehr

dh und dirt bikes kann man auch sehr gut charaktisieren.

schneiz
21-04-2003, 13:07
also ich für meinen teil gehe die meiste zeit streeten. dann gehe ich mal wieder kleine dirts springen. ab und zu fahr ich auch eine tour. wenn ich mal zu einer dualstrecke komme fahr ich dort natürlich auch. und bei einer dh strecke mach ich mitm dual bike auch mal die chickenways unsicher :D .

klassifikation:????? :confused: :confused: :confused:


radlfahren wär eig ganz treffend oder?
od vielleicht mtben

Fivel
22-04-2003, 20:13
Also ich finde es gibt 2 Arten von Freeridern:

1. Diejenigen die ohne Ziel(sprich Rennergebnisse oder anderem) sondern
einfach wegen dem Spass am Fahren unterwegs sind, und auf denen für sie
technisch anspruchvollsten Wegen unterwegs sind(bergauf + bergab).
Das war früher eben auf Forstwegen, oder steinigen Wegen unterwegs zu sein,
und bedeutet jetzt (dank der Weiterentwicklung der Technik) entweder
herumzuhüpfen/zu balanzieren oder eben Wege und Trails auf die
anspruchsvollste Art und Weise herunter zu cruisen.
Aber "aus dem Handgelenk".
Und somit entspricht das Profil eines Dirtjumpers, Trialers, 4Xers,
Dualfahrers, Dhlers, CClers, Marathonfahrers eben _nicht_ dem eines
Freireiters.
Denn der ist Kategorielos und lässt sich nicht einteilen.
Aber wer passt schon genau in eine Schublade?(Ist ja eh nur von den
Marktforschern + Bikeherstellern gemacht um ihren Umsatz besser einteilen zu
können)

2. Die neuen Freerider, die von den Medien, sprich Magazinen + Videos +
Bikeherstellern dazu gemacht werden + wurden.
Weil das ja eine Marktlücke ist, da jeder anständige Freerider ein Fully
braucht, und die kosten ein wenig mehr als Hardtails. --> mehr Gewinn für
die Bikehersteller.
Obwohl: Das ist wohl eine sehr gewagt These.


Grüße

Fivel

PS: Ich fahre Touren(Ausfahrten), spring herum, droppe, üb ein bissl balancieren und son Zeug, und hab ein Dual rad, was bin ich?

morpheus
22-04-2003, 21:07
naja...

@Fivel: das was du mit diesen Satz hier meinst (Ist ja eh nur von den Marktforschern + Bikeherstellern gemacht um ihren Umsatz besser einteilen zu können) ist (glaub ich) auch nicht ganz richtig. Ich glaube die Marktforschung hat vor vielen Jahren bemerkt, dass das normale MTB nicht mehr wirklich ausreicht und hat dann die gewissen Spaten "erfunden" um sich besser auf die Interessen der Kunden spezialiesieren zu können.

Oder könntest du dir noch vorstellen mit einem Drahtesel wie vor ca. 20 Jahren, heute noch über die trails zu riden?


Aber freeriden is irgendwie wirklich ein dummer Ausdruck. Denn eigendlich kann man in diese Sparte wirklich alles außer Rennradfahren hinein interpretieren.

Cu shortx

jogul
22-04-2003, 21:21
Original geschrieben von morpheus
Aber freeriden is irgendwie wirklich ein dummer Ausdruck. Denn eigendlich kann man in diese Sparte wirklich alles außer Rennradfahren hinein interpretieren.

find ich eigentlich nicht, freeriden (ob board, ski oder bike) is immer das selbe und es gibt da meiner meinung nach nichts hineinzuinterpretieren. ohne regeln und ohne "piste" seine eigene line fahren = freeriden (nach meiner definition)

snowy
24-04-2003, 08:43
Leider wirs't halt doch ziemlich oft über das Material definiert
das du fährst....
Wenn dich einer mit einem Fully und offensichtlich mehr
Federweg als der Durchschnitt fahren sieht, heißt's glei schau
scho wida a Freerider...
Dabei würd ich mich nicht als solcher bezeichnen, sondern
i hab mir einfach ein stabileres Radl kauft das besser mit
meim Körpergwicht umgehen kann.
( Das ist vielleicht das einzig extreme an der Sache :D )
Und den Federweg für die Bequemlichkeit.

Das so ein Radl einfach mehr Möglichkeiten bietet auch
'extremere' Geländevarianten mit vergleichsweise weniger
Stress zu bewältigen ist für mich eine angenehme Nebenerscheinung.

Sollte ich dann irgendwann vielleicht die Möglichkeiten
annähernd ausgenützt haben, die so ein Rad bietet,
... bin ich dann ein Freerider ?? :confused:

Ist glaub ich dann sowieso nicht mehr wichtig :p

L.G
Snowy

WarEagle
24-04-2003, 18:40
Original geschrieben von jogul
ohne regeln und ohne "piste" seine eigene line fahren = freeriden (nach meiner definition)

des ohne Piste hat für mich unanenehmen Beigeschmack des "Jungwald-Zerstöreres" ... Querfeldein wurscht was kommt, des widerspricht irgendwie meiner Einstellung zum Biken, nämlich möglichst wenig Konflikte mit Fußgängern, Förstern und Waldbewohneren ;)
Andererseits i scho was wahres dran, denn auf "Radlwegen" san Freerider eher net unterwegs ;) :D

morpheus
24-04-2003, 19:00
najo..

das jungwaldzerstören ist da auch wider so eine Sache! Falls du das lied "da bika" kennst san de stön wos eigendlich am interresantesten wird leider alle durch Schranken gesperrt wo überal ein so ein kleines und sehr beliebtes schild für biker hänkt auf dem zu lesen ist! "Forstweg STOP für Biker" und meistens wird da trotzdem weitergefahren. Doch ich sehe da keine Gefahr für den Jungwald denn ich glaube nicht dass der mitten auf der Forststraße wächst. Und nach dem meistens sehr anstrengenden Uphill wird sicher keiner den eigenen Weg durch den Wald suchen sondern auch auf einen Wanderweg oder sonstigen Wegen fahren.

:rolleyes: ich jedenfalls nicht

CU

WarEagle
24-04-2003, 21:33
hast scho recht, ich geh net davon aus das ein BikeBoader oder ein ernstzunehmender Biker den Weg verläßt (außer unfreiwillig, oder geht einfach net anders) ob der Weg jetzt freigegeben ist oder net (wie die meisten :( ) sei dahin gestellt.
Aber es gibt einfach Biker die Quer durchs Unterholz pflügen und a no stolz drauf sind ... und des find i net ok ...
... aber des führ zu weit weg vom Thema ...


Also irgedwie ist ja ein Freerider einfach derjenige der vor der Abfahrt den Sattel absenkt, und beim Downhill mehr Spaß zu haben ;)

Christoph
24-04-2003, 23:44
Original geschrieben von WarEagle
des ohne Piste hat für mich unanenehmen Beigeschmack des "Jungwald-Zerstöreres" Naja, in den ostösterreichischen Hügerl-Schigebieten vielleicht ;)
Wirklich stylish ist's ja erst oberhalb der Baumgrenze :p

Fivel
25-04-2003, 01:01
Anforderungsprofil Freerider:


Breiter DH Lenker.
Versenkbarer Sattel mit Schnellspanner.
Reifenbreite von min. 2.1
Radgewicht von min. 13kg
Flat Pedals (weil Clickies haben eh nur Downhiller)
Langfingrige Hanschuhe.
Helm (Kinnschutz vorzuziehen)
Weite Hose.
coole Brille.

Fertig ist der Freerider :p

Fivel

PS: Liste vervollständigbar

WarEagle
25-04-2003, 08:04
Original geschrieben von Fivel
Fertig ist der Freerider :p

I bin a Freerider, I bin a Freerider *freu* :jump: :jump: :jump: :D

LoneRider
25-04-2003, 08:19
Original geschrieben von Christoph
Naja, in den ostösterreichischen Hügerl-Schigebieten vielleicht ;)
Wirklich stylish ist's ja erst oberhalb der Baumgrenze :p

Macht es irgendwie auch nicht besser.
Narben (durch Bremsspuren z.B.) in der Hochalpinen Flora brauchen ewig bis sie sich erholen, da die schneefreie Zeit da oben recht kurz ist und Wind und Wetter auch nicht ohne sind ....


-Thomas //der nicht mal weiß wo inmeiner Gegend die "offizielen Wegerln sind

LoneRider
25-04-2003, 08:28
Original geschrieben von Fivel
Fertig ist der Freerider :p



Na dann bin ich wohl auch einer ;)
Ein FreeTourer genaugenommen ;)

-Thomas

schneiz
25-04-2003, 09:38
Weite Hose. coole Brille

????????????????????????????

oiso i hab jetzt schon viele definitionen ghört aber die ist mir ganz neu!!!

snowy
25-04-2003, 09:46
@LoneRider

Baut Rotwild sozusagen für dich ein eigenés Bike....
RFT01 :D :D

Wäre vielleicht noch in die Produktpalette einzubringen :p

Vielleicht könnt ma da einen neuen Trend Setten !

L.G.
Snowy
( der im Geheimen auch einen Rothirschen fährt )

aflicht
25-04-2003, 10:02
Original geschrieben von Fivel

Anforderungsprofil Freerider:


Breiter DH Lenker.
Versenkbarer Sattel mit Schnellspanner.
Reifenbreite von min. 2.1
Radgewicht von min. 13kg
Flat Pedals (weil Clickies haben eh nur Downhiller)
Langfingrige Hanschuhe.
Helm (Kinnschutz vorzuziehen)
Weite Hose.
coole Brille.Fertig ist der Freerider :p

Fivel

PS: Liste vervollständigbar

damit rollst auf de donauinsl zum skaterinnen schaun

Christoph
25-04-2003, 10:18
Original geschrieben von LoneRider
Narben (durch Bremsspuren z.B.) in der Hochalpinen Flora brauchen ewig bis sie sich erholen, da die schneefreie Zeit da oben recht kurz ist und Wind und Wetter auch nicht ohne sind Die Narben zeigst mir, die bei >1,5m Schnee von einem Snowboarder in einer 45 Grad Rinne in 3000m Höhe hinterlassen werden ;)
Und bei 5cm Frühlings-Rest-Firn sollte man nicht nur nicht abseits der Piste unterwegs sein, sondern auch die Pisten selber schonen :p

LoneRider
25-04-2003, 10:50
Bin keiner der sagt die Schipisten sehen im Frühling wunderbar aus ;)

-Thomas

WarEagle
25-04-2003, 11:53
damit rollst auf de donauinsl zum skaterinnen schaun

gonz auf dezent , mitm Integralhelm auf der DI herumspechteln ...

... i geh mol meine Inliner suchen :D:D:D

snowy
25-04-2003, 12:05
@WE

Hob immer scho gwußt, daß't a Poser bist.....
:D :D :D

WarEagle
25-04-2003, 12:28
also wenn i mit meine Inline Kenntnisse Posen geh, kannst du für Haargel Werbung machen :D ...

Joga
25-04-2003, 12:46
Ich bin a a Freerider...

aber nur, wenn i net mit meinem CC-Bike umadum fahr.

snowy
25-04-2003, 12:58
Also wenn ich alles gesagte ( und gedachte :D )
zusammenfasse, is sogar das Material wurscht,

Weil a Freerider is ma ganz tiaf drinn im Herz !
Ausn innerstn außer sozusogn...

Wenn i des richtig versteh, vollkommen ohne Einschränkung
durch irgendwelche Definitionen....
sozusagen a antiautoritär erzogener Radlfohrer.

Hm.. ob ma sich der Trogweit'n bewußt is :rolleyes:
wos des eigentlich bedeitet.

Christoph
25-04-2003, 16:19
Original geschrieben von Loco
Bin ich jetzt ein Loser? Das traust Dich auch noch fragen? :eek:

Fivel
25-04-2003, 18:36
Damit nur mehr der harte Kern übrigbleibt


Anforderungsprofil Extrem -Freerider:


Breiter DH Lenker.
Versenkbarer Sattel mit Schnellspanner.
Reifenbreite von min. 2.1
Radgewicht von min. 13kg
Flat Pedals (weil Clickies haben eh nur Downhiller, )
Langfingrige Hanschuhe.
Helm (entweder Skaterglocke oder zumindest Switchblade-Integral, normaler gilt net)
Weite Hose.
coole Brille.
Scheibenbremse... für die Poser
Narben am Schienbein.
Keine Trinkflasche, wenn dann einen Camelbag
Schuhe: SkaterSchlapfen.. Etnies, DC, Vans bevorzugt.
Leiberl: weites Dress, Lang oder Kurz.


Als Zusatz: Schützer, aber nicht zu viele. Nur Schienbein/Knie und allerhöchstens Ellbogen/Unterarm.





PS: Die PDM-545er, sind das die Clickpedale, mit rotem Bärentatzenkäfig von Shimano??

LoneRider
25-04-2003, 19:16
Pedale:

Siehst da hab' ich nicht genau gschaut.
Ich hab' auch Clickies;) (646er)

Also die roten das sind die 636er glaub ich (aber baugleich mit den 646ern)
Die 545er haben einen silbergnen Alukäfig

-Thomas // der nun wohl doch keinFreeRider ist

hmmmmm... eigentlich bin ich ja a FreeCrosser... so nennt sich ja mei Bike a ;)

WarEagle
25-04-2003, 20:06
Original geschrieben von Fivel
Damit nur mehr der harte Kern übrigbleibt


könntest des bitte lassen, i bin nämlich grod zum Extrem-Freerider mutiert :rolleyes: :p

jogul
25-04-2003, 22:43
ab montag kann ich mich also auch so bezeichnen... ich hoff da kommt mein switchblade endlich ;) gfallt ma dass ma als extrem-freerider nicht mehr braucht :D

jogul
25-04-2003, 22:48
Original geschrieben von WarEagle

Aber es gibt einfach Biker die Quer durchs Unterholz pflügen und a no stolz drauf sind ... und des find i net ok ...

zu dieser fraktion zähl ich mich nicht, fahr nur dort wo ansätze eines "weges" sin... ;)

und zum off-pist-freeriden... tu ich nicht, kann ich nicht, mag ich nicht ;) und wenn dann nur dort wo eh kein wald is, da hab ich schonmal schlechte erfahrungen gemacht :p

corax
25-04-2003, 23:03
Anforderungsprofil Extrem -Freerider:
Breiter DH Lenker.
Versenkbarer Sattel mit Schnellspanner.
Reifenbreite von min. 2.1
Radgewicht von min. 13kg
Flat Pedals (weil Clickies haben eh nur Downhiller, )
Langfingrige Hanschuhe.
Helm (entweder Skaterglocke oder zumindest Switchblade-Integral, normaler gilt net)
Weite Hose.
coole Brille.
Scheibenbremse... für die Poser
Narben am Schienbein.
Keine Trinkflasche, wenn dann einen Camelbag
Schuhe: SkaterSchlapfen.. Etnies, DC, Vans bevorzugt.
Leiberl: weites Dress, Lang oder Kurz.


Als Zusatz: Schützer, aber nicht zu viele. Nur Schienbein/Knie und allerhöchstens Ellbogen/Unterarm.

zu den narben:
wenn scho, donn gscheid!! :D
narben was geht, und vor allem wo's geht!
für möglichst alle andern sichtbar :D

(aber jetzt ned bitte botschat stellen beim rasieren oder derartige aktionen!)

Fivel
26-04-2003, 06:27
@LoneRider:

Und wenn man mit normalen Schuhen fährt, beeinträchtigen die Clickies das Fahrgefühl überhaupt nicht?
Also, sind Bunny Hop und Kollegen mit normalen Schuhen möglich?

Greetz Fivel
der kein Extrem Freerider ist



Anforderungsprofil Extrem -Freerider:


Breiter DH Lenker.
Versenkbarer Sattel mit Schnellspanner.
Reifenbreite von min. 2.1
Radgewicht von min. 13kg
Flat Pedals (weil Clickies haben eh nur Downhiller[Ausgenommen die Clickies/Käfig Kombi von Shimano, obwohl das eigentlich schon zu Downhilllastig wird] )
Langfingrige Hanschuhe.
Helm (entweder Skaterglocke oder zumindest Switchblade-Integral, normaler gilt net)
Weite Hose.
coole Brille.
Scheibenbremse... für die Poser
Narben wos geht
Keine Trinkflasche, wenn dann einen Camelbag
Schuhe: SkaterSchlapfen.. Etnies, DC, Vans bevorzugt.
Leiberl: weites Dress, Lang oder Kurz.




Als Zusatz: Schützer, aber nicht zu viele. Nur Schienbein/Knie und allerhöchstens Ellbogen/Unterarm.

PS: Hab ich was vergessen?

morpheus
26-04-2003, 11:49
Yahoo!!!!!!!!!!!!!!

Ich gehör auch zu den extremfrieeeereitan!
Hab mir nicht gedacht dass das so einfach ist!

cu

morpheus
26-04-2003, 18:38
najo... des mit klickis foan is a nid wirklich is beste! (oda song ma so DH mit klickis is gewöhnungsbedürftig)

Nur fia an Bunnyhopp braucht ma a koane clickis nid!


cu shorty

Fivel
26-04-2003, 19:14
Was ich gmeint hab war:

Die Pedale die du hast sind ja für Clickies und normale Schuhe fahrbar, da sie um das clickzeug herum einen (roten) Flatpedal-Käfig haben.
Ich wollt jetzt wissen, ob die Pedale auch gut zum Fahren sind, wenn man normale Schuhe ohne Clickeinsätze hat, also ob das Pedal was taugt, oder ob der Käfig nur ein "Alibi" ist.

bunny-hop mit clickies is geschummelt, ich wiess.


Und nochwas: Dh ohne Klickies mit Hardtail über Wurzeln is ah net wirklich das beste.


Fivel

Br@in
26-04-2003, 19:29
Pseudoclickies sind meiner Meinung nach nur Wegfahrhilfen wenn man das Einklicken nicht gleich schafft.

Mit normalen Schuhe drückt die Rastermechanik doch ziemlich in die Fussohle (trotz Schuh) und man steht nur auf einer kleinen (rutschigen) Fläche...

Christoph
26-04-2003, 19:53
Wie Br@in sagt: ohne Klickies reicht's um zum Billa ums Eck zu fahren.
Aber der Halt ist nicht so toll. Bei Skaterschuhen grabt sich der Klickteil in die Sohle und drückt durch, und bei Schuhen mit härteren Sohlen hat man kaum eine Auflagefläche. Bunny Hops sind möglich, aber riskant :p
Der Vorteil liegt ja darin, dass Du mit SPD-Schuhen einen passablen Halt in Kurven oder tricky Passagen hast, ohne sauber eingeklickt zu sein. Aber dabei sollte der Klickteil trotzdem im vertieften Bereich der Sohle verschwinden.

Christoph
26-04-2003, 20:13
Original geschrieben von Loco
Ich verstehe nicht warum man sich Clickpedale besorgt, um dann nicht mit den richtigen Schuhen zu fahren.... Auf alle Fälle sollte man immer Plattformpedale mithaben, für den in Ö nicht unwahrscheinlichen Fall, dass es zu regnen beginnt (oder davor 2 Wochen geregnet hat).
Weil dann kann man auf den SPD-Pedalen nicht mehr einklicken, und Halt hat man erst Recht keinen. :D

Br@in
26-04-2003, 20:29
Dazu gibts nur eine Antwort:

That rulez :D (and that also costs...;)) :

http://www.h2ocooled.com/bike/soljam/yours1.jpg

Zap
26-04-2003, 22:07
Die zuletzt geposteten Pedale eignen sich auch hervorragend zum Schnitzelklopfen oder zum Schienbeinpiercen :eek:

Br@in
26-04-2003, 22:13
Trust me, the others are perfect for that too.....

Das gehört ja auch dazu eigentlich (zum Extremfreerider) ...
Einmal wegen Bärentatzen größeren Blutverlust aus dem Schienbein erlebt zu haben ;). Plus 160x40mm blaue Flecken auf ohnehin abgehärteten (z.B.: Kampfsport...) Schienbeinen danach...

jogul
26-04-2003, 22:43
Original geschrieben von Loco
Eigentlich nicht, nur 5, 10 oder mehr Jahre Erfahrung/Übung beim Freeriden, aber das sind ja Kleinigkeiten....


maaaaaa loco du kannst einam aber echt auch jeden spass versaun :mad: :D

Christoph
26-04-2003, 23:02
Original geschrieben von Br@in
Einmal wegen Bärentatzen größeren Blutverlust aus dem Schienbein erlebt zu haben ;). Plus 160x40mm blaue Flecken auf ohnehin abgehärteten (z.B.: Kampfsport...) Schienbeinen danach... Ja gut, Schienbeine auf die sich kein Haar mehr verirrt, und die aussehen wie nach einem US-Bomben-Großangriff, sind ja sowieso das mindeste um sich als Extreme-Freerider zu qualifizieren :devil:

pagey
27-04-2003, 00:40
dämlicher thread mit 99% dämlichen antworten !

Br@in
27-04-2003, 00:49
+ dämliches kommentar von einem mann ohne humor... ;)

Br@in
27-04-2003, 01:27
Original geschrieben von pagey
dämlicher thread mit 99% dämlichen antworten !

hmmmm .... überleg vielleicht mal ob dich nicht doch vielleicht eine spur zu wichtig nimmst...

ernst hat hier wohl kaum mehr jemand seine fragen/antworten gemeint ...

oder denkst du das? :confused: - weil dass wäre dann auch besorgniserregend...

WarEagle
27-04-2003, 09:54
also i weiß net, i fühl mich mit Tatzen bergab noch immer irgendwie wohler, Bergauf sans eher a Horror. Mit Flats kannst dich zumindest schnell "in der Aktion" vom Bike trennen, mit SPDs klappts oder es klappt net :(


ahjo zum Thema Schienbein .. ganz frisch ... is aber a XC-Schienbein hab nämlich keine Weiten Hosen anghabt (und de %&'§$% SPDs) :D

Joga
27-04-2003, 11:07
Wow Oli! Sieht ja eh schmuck aus, dein Schienbein... ist das von gestern?

Joga
27-04-2003, 11:10
@Brain & Loco: Also ich hab die pedals... und bin hochzufrieden!

BikerChris
27-04-2003, 11:45
kleine Gedankenanregung zu diesem Thema:
der Begriff Freeerider/Freeriding ist in meinen Kreisen daher entstanden weil wir uns vom Markt nicht kategoriesieren lassen wollten!
Da viele nicht wissen was sie sagen sollen, wenn sie gefragt werden was sie fahren und weiters so wenig Selbstbewusstsein haben, dass sie(Die Masse) auch irgendwo dazugehören wollen, haben diese den Begriff für sich beansprucht!
Der Markt hat das erkannt und eine neue Sparte gegründet!
Nach dieser von mir aufgestellten These haben sich alle die von sich selbst behaupten Freerider zu sein schon wieder kategorisieren lassen und sind somit nicht mehr FREI!

Wenn ich jetzt also gefragt werde was ich fahre dann werde ich ihm vielleicht auch mit Freeride antworten, doch für mich persönlich wird diese Frage nie eine Rolle spielen!

euer BikerChris

Mr.Hitec
27-04-2003, 11:46
hi oli, schaut cool aus, dein schienbein, bin sehr zufrieden mit dir, nur bin ich ma net sicher , wer den bloodscore gestern gewonnen hat, kann mich heut no net gscheit rühren, du hast zwar mehr auf einem fleck, dafür sind bei mir mehr extremitäten betroffen, :D aber ich fotografiers lieber net ! jedenfalls wars a mordsgaudi.

Fivel
27-04-2003, 12:38
Und wieso hat dieses Pedal dann einen Käfig, wenn man eh nur mit Spd-Schuhen fahren soll??

Ich hab übrigens die Kona Jackshit Pedale und bin auch sehr zufrieden damit, sind richtige Schienbeinfresser.


Fivel

LoneRider
27-04-2003, 13:18
Weil man dann auch mal Passagen fahren kann ohne einzuklicken was auf 515ern odgl eher schwierig ist.

-Thomas

Joga
27-04-2003, 13:19
Also einer der besten Freerider is sicher der Hund Lucky vom Erik! Also Jungs, ehrlich, ich sags, euch - der hat was drauf!

Ich will Freeriden nicht von irgendeinem bestimmten Bike-Typ abhängig machen - im Prinzip ist jeder Biker ein bisschen ein Freerider. Auch wenn man CC oder Marathon fährt, hat jeder seine eigene Spur (Line), die er fährt, jeder ist ein Individuum und auf das kommt es doch an... nicht mit der Masse oder dem Strom folgen sondern eigen sein und seinen eigenen Weg gehen. Freeriden bedeutet für mich nicht nur droppen und wild runterhatzen, es ist eine ganz bestimmte Einstellung zum Leben.

Br@in
27-04-2003, 13:19
Original geschrieben von Fivel
Und wieso hat dieses Pedal dann einen Käfig, wenn man eh nur mit Spd-Schuhen fahren soll??

Ich hab übrigens die Kona Jackshit Pedale und bin auch sehr zufrieden damit, sind richtige Schienbeinfresser.


Fivel

Ich würd das mehr als Einstiegshilfe und/oder Notlösung betrachten. Christoph und ich haben eh schon unsere Meinungen gepostet (bissl weiter vorn). Wir sind diese Pedale beide schon gefahren (er ziemlich sicher - ich ganz sicher!)

Christoph
27-04-2003, 13:24
Original geschrieben von Br@in
Wir sind diese Pedale beide schon gefahren (er ziemlich sicher - ich ganz sicher!) Yep, 636 hab ich gehabt, 646 fahre ich, 545 hab ich immerhin etliche verkauft :p

Br@in
27-04-2003, 13:26
Die 545 sind überhaupt Schwachsinn... Plastikscheiss...

Zum ohne SPDs Fahren sind aber alle gleich schlecht...

punkti
27-04-2003, 13:27
Original geschrieben von Joga
im Prinzip ist jeder Biker ein bisschen ein Freerider. ...
. Freeriden bedeutet für mich nicht nur droppen und wild runterhatzen, es ist eine ganz bestimmte Einstellung zum Leben.

ich hab ja jetzt auch schon ein randerl mitgelesen und denk das das obengeschreibene den begriff freeriden gut erklärt!! ich denke das weder viel federweg noch der beste biker sein muss um als freireiter zu gelten! freeriden beginnt im kopf! und wenn ich wirklich spaß am biken haben will und mir immer neue ziele stecke um meinen "bikehorizont" zu erweitern ist man glaub ich am ehesten ein freerider!! wobei bei der derzeitigen medienpräsenz wird freeriden nicht wirklich stimmen, eher endurist!den nach einigen mags ist freeriden eher nurm mehr das dropen von meterhohen cliffs und dem stylischen fahren von strecken! das es aber eher nur um den spaß am biken geht wird eher vergessen! und rauf sollte man auch ale freereiter kommen!!

Dauti
27-04-2003, 13:28
ich afhr mit noname satndart shit pedalen, und bin eine zeitlang mit den spd clips (ohne irgendwelchen normalen pedal dingern rundherum) gefahren und würd mir jetzt gern billige kaufen die aber trotzdem halbwegs an grip haben .. .(trage vans *gg*)
irgndwleche empfehlungen? (auch gebraucht)

Br@in
27-04-2003, 13:48
Ich fürchte billig sind die alle nicht... aber auf www.bikemailorder.de habens ein paar erschwingliche...

Br@in
27-04-2003, 13:53
Am ehesten noch das vielleicht:

http://www.bike-mailorder.de/catalog/product_info.php?cPath=51&products_id=435&PHPSESSID=f9cfe63fbf459dc5a2a744fbeda3ac31

http://www.bike-mailorder.de/catalog/images/Point%20Alien%202.jpg

oder vielleicht das:

http://www.bike-mailorder.de/catalog/product_info.php?cPath=51&products_id=619&PHPSESSID=f9cfe63fbf459dc5a2a744fbeda3ac31

http://www.bike-mailorder.de/catalog/images/pedal-wellgo-tatze-pol.jpg


Danach gehts erst so ab 35€ minimum los...
Meine Soljam Vipers A (die bessere Version) kosten ca. 100EUR...

LoneRider
27-04-2003, 14:13
Original geschrieben von Br@in
Die 545 sind überhaupt Schwachsinn... Plastikscheiss...

Zum ohne SPDs Fahren sind aber alle gleich schlecht...

Falsch!

545er haben einen Alukäfig...

Wiess jetzt die Nummer nicht von denen mit Plastikkäfig.

Aber ich habe die 545er am Lonerider-Bike (und vorher am Rotwild) und die 646er am Rotwild.

Und für meinen Geschmack die idealen Pedale!
(Aber Geschmack ist wie der Geruch von Socken ... unterschiedlich!)

-Thomas

Dauti
27-04-2003, 14:15
naja i will nur net immer beim stufen fahren mit den fersen am ende auf den pedalen stehen

Joga
27-04-2003, 15:17
Original geschrieben von Dauti
naja i will nur net immer beim stufen fahren mit den fersen am ende auf den pedalen stehen
Musst auch nicht... ist eine ganz eigene Technik (die ich dir jetzt aber net wirklich mit Worten erklären kann) um immer den nötigen Druck auf die Pedale zu bringen - auch ohne SPD. Ich fahre wie gesagt die Woodman ohne Klick und hab beste Kontolle über mein Bike. Ich muss aber auch gleichzeitig ehrlich sagen, dass ich, was Freeriden mit SPD angeht, eine Abneigung hab, da ich einmal eine ordentlichste Brezn mit schwersten Folgen gschossen hab... seit dem hab ich ein Enge- bze Klemmegefühl, da ich nicht aus den Pedalen rauskommen könnt... beim CC ists was anderes...

Dauti
27-04-2003, 15:27
dieses spd traume hab ich auch, seit dem es mein bike mit ca 45 in einer schotterkurve überschlagen hat, ich hatte spd pedale und schuhe war zum glück aber nicht eingerastet und konnte absprigen --> nix passiert, will gar net wissen wies ausgeschaut hätte ..
das problem mit dem vorrutschen hab ich im geländ ezb nordwiensteg oder so eigentlich nicht, nur eben bei langen stufen passagen zb vom (leoplds, oder kahlenberg?) weissne beleuchtetn schloss runter den stufenweg ...

btw wieso ist der Überscheibmodus aktiviert?
oder hab ich da irgend einen schortcut erwischt?

daMichl
27-04-2003, 15:31
Ich fahr die Shimano MX-30 . Sind Superpedale ,und vom Halt her überhaupt nicht mit 08/15 Bärentatzen zu vergleichen :) .

Außerdem sind sie sehr Schienbeinschonend ;)

Nur leider Schweineteuer :rolleyes: . Von den Fleischhackerpedalen kann ich nur abraten ,es sei denn Schmerzen sind einem vollkommen egal .

Es gab vor kurzem in einem "Bike" Heftl so eine Ubersicht über die Plattform-Pedale.
Da waren auch welche um 30€ dabei ,die ähnlich aussahen wie meine :cool:

http://www.universalcycles.com/pedals/shimano_mx30.jpg

Edit : Ich hab aber die langen Schrauben drinn ! Verrutschen nahezu UNMÖGLICH ;)

Zap
27-04-2003, 15:44
Ich fahre beide. Clickies(545er) und PLattformpedale(ROCKY MTN OEMs).
Für längere Touren und Marathons fahre ich die SPDs und für Jumpinsanities oder Bisamberginvasions nehme ich die Bärentatzen. Die MX-30 gefallen mir auch gut, aber da ich eh shcon welche habe brauch ich net 30 euro für neiche ausgeben ;)

Br@in
27-04-2003, 15:48
das problem hatte ich mit billigpedalen auch...

Christoph
27-04-2003, 15:52
Ganz nett sind auch die Atomlab Aircorp. (leider gibt's die extraflache, noch teurere (so bei 350 DM) Scully-Version nicht mehr)
Genial werden die Atomlab Ballistic - da ist der Käfig durchsichtig, aber stabiler als wie wenn er auf Alu wäre :eek:

Der Nachteil von den MX-30 ist, dass die Stifte von aussen geschraubt werden, also nur schwer wieder rausgehen wenn man einen Felsen erwischt hat.

http://www.atomlab.com/pedaclg.jpg

Zap
27-04-2003, 16:02
Die TRAILKINGS von Atomlab gefallen mir sehr gut. Der Preis ist aber recht happig: 109 Dollar :rolleyes:
Dass die Stifte von unten hineingeschraubt sind ist klasse, aber so oft tauscht man ja auch nicht die Stifte...

Br@in
27-04-2003, 16:19
Ich hab die Stifte von den Vipers mal mit nem Hammer :s:

Die sind so hart... max. alle 5 Jahre...

Fivel
27-04-2003, 17:28
A pro pos Pedale..
Bei mienem neuen Rad wollte ich vor kurzem mal die Pedale wechseln und bin da auf was ganz komisches draufgekommen:
Um die Pedalachse herum war in der Kurbel noch ein ca. 2-3 mm dickes Metalhülserl, das dann auch angefangen hat sich mitheraus zudrehen.... was ist das? Und welche Funktio hat es?(ahja, hab Truvativ hussefelt Kurbel)

Grüße

Fivel

Br@in
27-04-2003, 17:42
ich nehm einmal an, dass dies dafür ist damit du das Gewinde im Fall des Falles :D tauschen kannst... so ähnlich wie tauschbare Schaltaugen...

Zap
28-04-2003, 14:54
@ Fivel: Also das könnte eine 'Beilagscheibe' sein, die dazu dient, dass sich die Pedalachse sich nicht in die Kurbel gräbt. Bei vielen Pedalen beginnt unmittelbar nach dem Gewinde gleich die Fläche, auf der man den pedalschlüssel ansetzt und das ganze in der Kurbel festschraubt.

Ist der Teil wirklich 2-3 mm dick? Ich kenn' solche Beilagscheiben nur als ganz dünne.

WarEagle
28-04-2003, 21:53
cool wieder was über Pedale gelernt :)

ich hab zZ die Point Alien II (1. Foto von Br@in) und frage mich ob sich die Preisdifferenzen wirklich so in der Funktion auswirken.´ :confused:

Die Alien sind zwar nicht weiß Gott wie toll verarbeitet, aber bieten doch guten Grip ...

morpheus
01-05-2003, 14:19
Ich habe irgend welche scheiß bedalle und die find ich irgendwie cool denn ich habe mehr als wie genügend gripp und zum zaumhaun dans a!

CU

Br@in
01-05-2003, 14:25
zu der Signatur Morpheus

PS: hat wer kranke ideen die sich keiner Umsetzten draut? Bitte melden *g*

Mit gekappten Bremsleitungen die Planai runtersurfen :D

krank genug? :D :D :D :D

Christoph
01-05-2003, 23:01
Original geschrieben von Br@in
Mit gekappten Bremsleitungen die Planai runtersurfen :D Es reicht, mit einer 16er Scheibe und Hayes zu fahren. Wennst sie ordentlich hernimmst, schaffst zweimal einen "Griff ins Leere" pro Abfahrt :D

corax
02-05-2003, 11:37
zur signatur:

barfuß und mit bespiketen plattformpedalen einen meter runter auf asphalt droppen... :D

natürlich mit 98' rockshox judy gabel... :D :D

morpheus
02-05-2003, 12:07
Najo.....

Irgendwie dachte ich an so aktionen wo man nicht davon ausgeht dass ich mich selbstzerstöre.

Aber zu dem mit gekapter bremse die Planai runterzufahren habe ich zwangsleufig schon genossen! Ok die vorderbremse funktionierte nocht! :rolleyes:

Cu

Fivel
03-05-2003, 12:35
Also nochmal zurück zu den Wurzeln:

Der Begriff Freeriden kommt eigentlich aus der Snowboard szene, wo es eine Mischung aus Race/Alpin und Fresstyle Board beschreibt. Ein Board mit dem man alles machen kann.
Und da das auf die Freeride(Enduro)-Mtbs auch zutrifft[mit denen kann man ja auch alles machen- rauf/runter] wurde der Begriff einfach übernommen.


Grüße


Fivel

Christoph
03-05-2003, 12:58
Original geschrieben von Loco
Freeride ist beim Snowboard erst von der Industrie für eine Boardklasse benutzt worden NACHDEM sich der Fahrstil Freeride etabliert hat. Freeride ist in erster Linie das Fahren abseits der Piste und findet seine Wurzeln beim Schifahren. Nur sprach man dort von Variantenfahren (lange vor den Snowboards), später erst (seit Red Bull sponsert? bzw. der Name von den Snowboardern "erfunden" wurde) vom Freeriden. Das sehe ich nicht so. Meiner Meinung nach (und ich fahr schon seit 90 Snowboard) war es tatsächlich so wie Fivel geschrieben hat:

Damals sind die hochtechnologisierten Raceboards rausgekommen, und es hat die reinen Pipe/Freestyle-Boards gegeben (davor wurden eher eigenartige Konstruktionen als Snowboard bezeichnet :p ).
Und es hat dazwischen die Freerideboards gegeben. Die waren eigentlich für normalen Pisteneinsatz, Anfänger und vor allem Umsteiger gedacht (also "freies Fahren" ohne Spezialisierung).
Mit der Zeit haben sich dann die Freecarve-Boards mit Hardbindung und etwas mehr Taillierung abgesplittet.

Das was heute "Freeride" heißt, war in den Anfangsjahren des Snowboarden das "Backcountry".

Fivel
03-05-2003, 13:49
Also war das "backcountry" fahren, wenn man nicht auf de Piste (den markierten wegen) sondern daneben gefahren ist?
und freeridee war man vom board her, und nicht vom Gelände auf dem man herumgefahren ist?


übrigens heissen ein paar kona bikes: back-country bikes .. schon lustig wie sich die kreise schließen oder?

Christoph
03-05-2003, 15:27
Original geschrieben von Fivel
Also war das "backcountry" fahren, wenn man nicht auf de Piste (den markierten wegen) sondern daneben gefahren ist?
und freeridee war man vom board her, und nicht vom Gelände auf dem man herumgefahren ist? Ganz genau :p
Das "Freeride" war auf das "Nicht-nur-Pipe-und-nicht-nur-Stangen" bezogen. Bei den meisten Herstellern ist diese Einteilung immer noch gültig: Freeride für jeden Einsatz und fehlerverzeihend, Backcountry für Abseits-der-Piste.

Und vor langer, langer Zeit war's ja auch mal bei MTBs so. Da war alles zwischen 9kg-XC-Hardtail und 20kg-DH-Fully ein FR-Bike. Und dann sind durch die Weiterentwicklung der Fullies noch die Tourenfullies dazugekommen. Und FR wurde als Modetrend definiert, woraufhin auch noch Enduro kreiert werden mußte.

Fivel
04-05-2003, 02:44
Obwohl Enduro ja nur ein Produktname von Specialiced ist, der sich eigentlich gar nicht durchsetzen dürfte.. aber weils sooooo
schön nach MX klingt ;)

fivel

morpheus
05-05-2003, 20:08
ok!

Ich glaube dass dieses Thema jetzt auch schon fast Austiskutiert ist. oder? Ein Extrem Freerider ist einfach einer der im gewissen sinne Xtrem DH, Xtrem Dirt und andere Xtremen sachen beim biken verbindet und noch dazu fun hat.

Cu shorty

WarEagle
06-05-2003, 07:44
ma könnt jetzt natürlich no fragen was is Xtrem? :D

Joga
06-05-2003, 07:54
Original geschrieben von WarEagle
ma könnt jetzt natürlich no fragen was is Xtrem? :D Wer oder was? --> ICH *gg*

WarEagle
06-05-2003, 08:18
@Joga

des kann i net mal verneinen :D

morpheus
06-05-2003, 20:19
Aber keine Angst ich bins auch! :l: *g*