PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : sich lockernder Schnellspaner



yellow
17-04-2003, 23:55
Schluß! Aus!
Heute mal einen anderen Spanner versucht (den alten); unfahrbar, unendlich oft locker geworden.

Und zwar rutscht die Nabe auf der Scheibenseite nach unten aus dem Anschlag der Ausfallenden raus (wenns nicht komplett locker wird, links so ca. 1-2 mm Spalt zwischen der Ausnahme und der Achse)

Specialized Stout Nabe, originales Vorderrad von einem Enduro.
Insgesamt 3 verschiedene Spanner verwendet, keine echte Verbesserung.

Kann die Nabe irgendwie Spiel aufbauen (und dann zsammengestaucht werden und so den Spanner lösen?) oder können an der Gabel die Ausfallenden soooo hin sein, daß da die Ursache liegen kann (zu sehen ist nix; können sich die Enden überhaupt z.B.: verbiegen?)?

Gibt doch so viele Leute, die Enduros fahren, und in meiner Gewichtsklasse (Bergfloh) kann die Belastung ja eigentlich nur geringer sein als bei "normalen" Bikern.
Hat hier niemand das Problem, daß sich bei ihm/ihr das Vorderrad löst und dann locker herumschlackert?

Das neue Vorderrad mit anderer Nabe ist grad im Entstehen, aber was, wenn das nix hilft? Und ein funktionsfähiges Ersatzlaufrad wäre ja auch nicht schlecht.

Defekt sux

Potschnflicker
18-04-2003, 00:02
Ich weiß jetzt nicht, welche Gabel Du verwendest.

Wenn sich ein (schwerer) XT-Schnellspanner auch löst, könnte das Problem an der Gabel liegen, genauer an der Gabelverwindung. Gabel+Disc: Das gibt Torsionskräfte, ein massiver Schnellspanner sollte bei halbwegs steifer Gabel halten.

Denkbar ist natürlich auch eine instabile Vorderradnabe, auch hier wirken die Verwindungskräfte.

yellow
18-04-2003, 00:07
naja hab eine Z2, besonders steif ist die nicht.
deshalb (und aus anderen Gründen auch) ist ein Booster zusätzlich montiert.
Kann das in dem Zusammenhang schlecht sein?

Und die Stout Nabe soll ja sooo toll und steif sein.
(wermer ja bald sehen, ob die Onyx steifer ist)

Schließkraft bei Betätigung des Spanners übrigens fast egal

hab eh gehofft, daßt da gleich was dazu tippst, Wolfi

Potschnflicker
18-04-2003, 00:10
Verwendest Du einen Schnellspanner mit Metallmutter ohne Kunststoffeinsatz?

Wenn ja, so tippe ich zu allererst auf die Gabel.

yellow
18-04-2003, 00:16
hpf, wär ja noch schöner, wenn das Ding hin wird, obwohl es keine SID (+Scheibenbremse) ist :mad:
Die Fox kosten einfach soviel

Meine beiden Schnellspanner sind die originalen, haben einmal Kunstoff mit Metall, das an der Gabel anliegt (Erststück, schon kürzest nach Bergabbeginn locker) und der andere komplett Kunstoffauflage, hält ein wenig länger.
Auf so einer Achse, die dicker als normale Hohlachse mit innen durchgehendem Spanner ist (die Achse ist so dick, wie die Hohlachse, nur daß der Spanner direkt integriert ist)

Potschnflicker
18-04-2003, 00:21
Original geschrieben von yellow
hpf, wär ja noch schöner, wenn das Ding hin wird, obwohl es keine SID (+Scheibenbremse) ist :mad:
Die Fox kosten einfach soviel

Checke einmal Deine Gabel auf Haarrisse!

Sicher ist sicher....

punkti
18-04-2003, 10:17
vergiss die kunstoffdinger!!durch deine scheibenbremse kann so viel wärme produziert werden das sich der schnellspanner lösen kann!! abhilfe ist entweder den schnellspanner andersrum einbauen (mit dem hebel weg von der disc) oder einen schnellspanner ohne kunststoffteile verwenden! weiter den schnellspanner wirklich fest spannen, damit wenn siche in bischen was tut nicht gleich die ganze spannung weg ist!


wow so oft "spann" hab ich auch noch nicht geschrieben! :D

Christoph
18-04-2003, 10:23
Es gehört zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, Specialized-Schnellspanner auf Enduros zu verfluchen. Ich hab den ganzen letzten Sommer nichts anderes getan.
Super ist's ja nach einiger Zeit dann, wenn die Ausfallenden schon so richtig abgenudelt sind :p

Ich glaub die Kombination aus Specialized-Nabe und -Schnellspanner ist nur suboptimal.

yellow
18-04-2003, 17:29
tja, heute Runde mit der DT Nabe hinter mir,
bleibt fest, aber rutscht auch ein bissl aus den Enden (links) raus.

...weil der alte Spanner die Gabel a wengl abgenudelt hat.

Mangels guter anderer Idee wird wohl bald der Dremel eingesetzt werden; russisch, aber fast plan.
Freu mich schon, wenn ich die Abrechnung für die Nachrüstgabel seh´ (nächstes Jahr hoffentlich) :mad:

Der Spannhebel ghört sowieso nach rechts. Jeder, der sich mal an der Disc die Finger verbrannt hat, weiß wieso :D