PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zugriff mit Notebook auf externe Festplatte



NoMore
23-11-2007, 11:35
Hi!

Ich steh vor folgendem Problem: Ich habe daheim einen PC mit externer Festplatte (USB und LAN Anschluss), die ich an den wireless router kann.

Ausserdem habe ich ein Notbook das zur Verwendung mit einer Domain konfiguriert ist. Über selben wireless router kann ich damit ins Internet.

Frage: kann ichs irgendwie anstellen, dass ich mit diesem Notebook auf die externe Festplatte zugreifen kann?

CorvD
23-11-2007, 14:13
Die externe Festplatte als Shared Folder konfigurieren, und los geht's!

NoMore
23-11-2007, 16:13
... und das geht wie genau? :confused:

Siegfried
23-11-2007, 16:28
Du rufst die externe Festplatte von einem Rechner aus auf und setzt dich auf die oberste Ebene der Festplatte. Der Fachmund spricht hier vom "Root".

Dann nimmst du die rechte Maustaste und rufst Eigenschaften auf. Dann gibt es einen Reiter der Freigabe heißt. In der Rubrik wählst du dann "Laufwerk im Netzwerk freigeben" aus und vergibst einen Namen.

Dann erfolgt das Setzen der Freigabeprozedur auf dem Laufwerk, was je nach Festplattengröße und Inhalt a Randl dauern kann.

Hintennach solltest die Festplatte eigentlich im Explorer in einer Unterrubrik von "Netzwerkumgebung" finden.

So gehst du zumindest vor, wenn die Festplatte an einem Rechner angestöpselt ist.

Wenn die externe Festplatte einen Netzwerkanschluß hat, und über eine NAS-Funktion verfügt (Network attached Storage), dann müsstest du sie über einen Netzwerkanschluß an den Router anstöpseln. Der Router wird meiner Einschätzung nach die IP-Adressen im Netzwerk automatisch vergeben, und zwar per DHCP (dynamische Vergabe von IP-Adressen) und sollte somit der Festplatte auch eine IP zuweisen.

Die Festplatte muss möglicherweise so eingestellt werden, dass sie die IP automatisch bezieht, sonst funkts ned, bzw. müsstest du am Router eine statische IP-Adresse für die Platte vergeben, wenns gar ned anders geht.

Um die IP kommst ned herum, weil die Festplatte ja quasi wie ein eigener Rechner/Server angesprochen wird.