PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Datenbankprogramme



Kuglblitz
26-12-2007, 17:58
Hallo Leute,

ich möchte die Weihnachtsfeiertage dazu nützen, mir eine Datenbanklösung für mein kleines neugegründetes Unternehmen (wer's genau wissen will: Profil ansehn') anzuschaffen und diese einzurichten.

Zurzeit arbeite ich mit Excel, wobei in den Kundenadresslisten auch alle Projekte, Kundenanfragen, Gesprächsprotkolle etc. drin sind und diese mit der Zeit immer größer und unübersichtlicher wird und ich zudem keine spezifischen Abfragen (z.B. Zeitaufwand/Projekt/Kunde) machen kann.

Ich habe mir nun Filemaker probeweise runtergeladen, stehe aber ziemlich an, da das, was ich brauche, im Lernprogramm praktisch nicht vorkommt.
Nun überleg' ich mir Access, habe aber Angst, dass ich auch hier viel Zeit in etwas stecke, dass ich dann nicht wirklich nutze.

Kann mir wer helfen?

Ich suche eine Datenbankprogramm mit folgenden Eigenschaften:

- einfach zu lernen und zu bedienen,
- voll mit Excel kompatibel,
- idiotensicher (d.h., dass Schritte rückgängig gemacht werden können),
- mit dem Adressen, Produkte, Projekte in Tabellenform individuell eingerichtet, verwaltet und verknüpft werden können,
- Serienbrieffunktion,
- Terminwarnfunktion (bei Projekten und Tasks)
- nicht zu teuer (wenn möglich eine Lizenz für 2 Rechner)

lg
Kuglblitz

mkuess24
26-12-2007, 18:03
normalerweise bist mit Access sicher gut beraten, ich glaube sogar, für dein berufsfeld gibts sogar am assistenten vorinstallierte Dinge, nur ist es als Microsoft-Produkt ziemlich teuer.


Viel Spaß als neuer Boss :D

lg michi :cool:

wuwo
26-12-2007, 18:05
start-programme-zubehör-editor

bigair
26-12-2007, 18:28
du suchst irgendwie ein programm was alles kann. sowas gibts sicher...nur werden da einige sachen sein, die der ur dreck sind. es gibt genügend einzelne (open source) programme, die einiges drauf haben.

so ein komplettes system wirst du dir wohl nur programmiern lassn können, was alles kann, was du willst. mit access wirst du nicht glücklich werden. das ist auch kein datenbankprogramm.

OLLi
26-12-2007, 18:57
Was ist mit OO (kenne es nicht wirklich):
http://de.openoffice.org/product/base.html

Kuglblitz
26-12-2007, 19:43
Nein. Das ist ein Scheissdreck.
Was ist so schlimm dran?

@ all: Danke für die bisherigen Infos! :cool:

bigair
26-12-2007, 21:08
- nur ein benutzer kann zugreifen
- datenbanken die größer als 100mb sind, sind total unperformant
- keine netzwerkfähigkeit
- ...

Kuglblitz
26-12-2007, 21:23
- nur ein benutzer kann zugreifen
- datenbanken die größer als 100mb sind, sind total unperformant
- keine netzwerkfähigkeit
- ...
Ok, das wär' für mich als Einzelunternehmer, der sich (noch) keine IT-Abteilung leisten kann :D , kein Problem. Ich werd' mir einfach mal die Testversion herunterladen.

bigair
26-12-2007, 21:33
+ein Krampf um darauf zu entwickeln.

+ closed source...

...usw

SirDogder
26-12-2007, 21:50
Kugelblitz, lass dir nix einreden. Access is super.

Wenn ich denk, was ich alles auf Access laufen hab, wofür Profifirmen z.b. 100 Entwicklungstage verlangt haben und eine Zahl mit 4 Nullen.

Kuglblitz
26-12-2007, 22:31
Man kann Access als "Datenbank" einsetzen.
Was gibt's denn sonst noch? Filemaker hab ich mir angesehn' und als zu kompliziert für meine Zwecke empfunden, SAP oder ähnliches ist mir zu teuer und wahrscheinlich noch komplexer.

@ SirDogder: Na, das klingt ja wirklich brauchbar. :cool:

jacky
26-12-2007, 22:32
... ich bin kein profi und kenn mich mit datenbanken nicht wirklich aus aber access finde ich gar nicht so schlecht - die online anmeldung für die bike infection habe ich ganz einfach mit asp und access hingekriegt!

exotec
26-12-2007, 22:44
was du suchst nennt sich CRM Software ;)

hast ein pm.

NoGrain
26-12-2007, 22:50
filemaker is weniger schlimm als anfangs ausschaut.. dafür bist du damit quasi dein eigener programmierer und kannst ohne viel aufwand *alles* nach deinen wünschen machen.. zum einlernen is auf jednfall, und billig glaubi a ned, aber wenn i was tu dann damit, vor allem jetz wo's in sql-dbs speichern kann..

greez.

exotec
26-12-2007, 22:55
ich gebe zu bedenken (spreche aus eigener erfahrung) ob es sinn macht, dass sich ein einzelunternehmer, desen geschäftsfeld nicht IT ist, sich selbst eine datenbank lösung für adressen, kontaktpersonen, termine, projekte usw. aufbaut.

die zeit für wartung und anpassung wird dir im laufenden betrieb hoffentlich nicht bleiben und du kannst dich auf deine kernaufgaben konzentrieren.

Kuglblitz
26-12-2007, 23:09
die zeit für wartung und anpassung wird dir im laufenden betrieb hoffentlich nicht bleiben und du kannst dich auf deine kernaufgaben konzentrieren.
Ja, genau das ist das Problem! Ich arbeite zurzeit mit Excel, einfach, weil's da ist, weil ich es halbwegs beherrsche und weil's ganz gut funktioniert - bis jetzt.
Denn nun werden die Daten immer mehr, kommen zu den Adressdaten Projekte, Kostenanbagen etc. dazu. Und da wird's immer schwerer, den Überblick zu behalten, vor allem, weil ich zurzeit ja alles alleine mache.

bigair
26-12-2007, 23:52
da wird dir ein access aber auch nicht viel helfen, nehm ich mal an...

schau dir mal das an: http://www.opencrx.org

und das könntest dir auch anschaun: http://www.vtiger.de/

1000 mal besser als irgendein access monster

NorwegianBlue
27-12-2007, 00:01
Wenn Du Dir sicher bist, dass Du wirklich eine Datenbank brauchst - und kein CRM Tool, gibts auch als online Anwendung, z.B. salesforce (http://www.salesforce.com/de/) - sind Access oder Filemaker sicher die beste Wahl fuer Dich. Auch wenn das vielleicht keine "richtigen" Datenbanken sind, reichens fuer Deine Zwecke vollkommen aus, ausserdem sind da wichtige Tools wie z.B. Formular- und Reportgenerator schon dabei. die bei den grossen Datenbanken unter Umstaenden fehlen.
Ganz so trivial sind aber Access-Anwendungen auch nicht - wenn sie mehr als ein Excel Ersatz werden sollen, muss man sich schon eine Zeitlang damt beschaeftigen und eine vernuenftige Struktur in seine Daten bringen.

Nimnix
27-12-2007, 06:21
Hallo Robert schau dir einmal Act! an, sollte deine ansprüche voll erfüllen.

30 Tage Testversion kannst du dir runterladen bei Sage :wink:

http://www.sage.de/sb/prodloes/crm_kontaktmanagement/act_einzelplatz/act_9.asp

SirDogder
27-12-2007, 07:07
da wird dir ein access aber auch nicht viel helfen, nehm ich mal an...

schau dir mal das an: http://www.opencrx.org

und das könntest dir auch anschaun: http://www.vtiger.de/

1000 mal besser als irgendein access monster

Dominik, ich weiß ja wie ihr IT Typen immer über meine Access Lösungen denkts.... :)
Aber ein User ist schon voll glücklich mit den Dingen, die das Ding kann. Die Basics werden damit voll beherrscht, es kostet nix und wenn man später draufkommt, dass es doch nicht das richtige ist, weil es zu wenig kann, dann können die Tabellen problemlos irgendwo anders hin konvertiert werden.

exotec
27-12-2007, 07:17
Dominik, ich weiß ja wie ihr IT Typen immer über meine Access Lösungen denkts.... :)
Aber ein User ist schon voll glücklich mit den Dingen, die das Ding kann. Die Basics werden damit voll beherrscht, es kostet nix und wenn man später draufkommt, dass es doch nicht das richtige ist, weil es zu wenig kann, dann können die Tabellen problemlos irgendwo anders hin konvertiert werden.

ja hast schon recht! nur muss du dich mal hinsetzten und tabellen definieren (welche feldbezeichnungen, datentypen), beziehungen herstellen, formulare, berichte, usw. definieren. davor überhaupt mal überlegen, was mach ich den da/was brauch ich.

lösungen wie act! sind hingegen schon mit leben befüllt.

Nimnix
27-12-2007, 08:20
lösungen wie act! sind hingegen schon mit leben befüllt.

So sehe ich das auch :toll:

SirDogder
27-12-2007, 08:30
nur muss du dich mal hinsetzten und tabellen definieren (welche feldbezeichnungen, datentypen), beziehungen herstellen, formulare, berichte, usw. definieren. davor überhaupt mal überlegen, was mach ich den da/was brauch ich.

.

Und... ist das sooooo schlecht? :)

exotec
27-12-2007, 14:23
Und... ist das sooooo schlecht? :)

eh nicht!

aber kugelblitz ist ein einzelunternehmer, da ist die zeit meist schon knapp und
künstleragentur für klassische musik <> IT fachmann (meine annahme, bitte nicht haun)

selbst unternehmer behaupte ich mal, dass es da effizientere wege gibt zu seiner lösung zu kommen und auch günstigere.

hartwig
27-12-2007, 18:26
eh nicht!

aber kugelblitz ist ein einzelunternehmer, da ist die zeit meist schon knapp und
künstleragentur für klassische musik <> IT fachmann (meine annahme, bitte nicht haun)

selbst unternehmer behaupte ich mal, dass es da effizientere wege gibt zu seiner lösung zu kommen und auch günstigere.

Einfache Rechnung:
tagelang herumwurschtln an einer Bastlerei, die mit dem Kerngeschäft nichts zu tun hat oder EUR 219,- netto für eine fixfertige und ausgereifte Lösung wie ACT ausgeben, mit der man ziemlich schnell seiner Kerntätigkeit nachgehen und Geld verdienen kann.

Nimnix
27-12-2007, 19:57
Einfache Rechnung:
tagelang herumwurschtln an einer Bastlerei, die mit dem Kerngeschäft nichts zu tun hat oder EUR 219,- netto für eine fixfertige und ausgereifte Lösung wie ACT ausgeben, mit der man ziemlich schnell seiner Kerntätigkeit nachgehen und Geld verdienen kann.

so sehe ich das auch

Kuglblitz
27-12-2007, 22:47
Einfache Rechnung:
tagelang herumwurschtln an einer Bastlerei, die mit dem Kerngeschäft nichts zu tun hat oder EUR 219,- netto für eine fixfertige und ausgereifte Lösung wie ACT ausgeben, mit der man ziemlich schnell seiner Kerntätigkeit nachgehen und Geld verdienen kann.
Das klingt wirklich verlockend. Ich werd' mir das Programm (http://server5.gs-shop.de/200/cgi-bin/shop.dll?SESSIONID=058734152186662&AnbieterID=10190) auf jeden Fall mal genauer ansehn'.

andreas999
28-12-2007, 13:56
Access ist der antichrist. vor allem für kleinbenutzer, bestimmt wird kugelblitz jetzt datenbanken größer 100M erstellen und in der programmierung herumwühlen wollen. :f::f::f:

für kleinanwender ist SAP oder ähnlich umfangreiche programme viel besser.

219 EUR fallen auch nicht vom himmel und eine kleine Access Datensammlung ist relativ schnell erstellt, vor allem wen sie ziemlioch dem typischen anwendungsgebiet entspricht (kleinunternehmen mit einigen Kunden).

fazit: wenn du dich gern mit dem Computer spielst & neue sachen machst, dann probiers mit access; wenn die zeit sehr knapp ist bzw. du keine zeit investieren möchtest, dann bist du mit einem 'kommerzielen' programm höchstwahrscheinlich besser beraten.

bigair
28-12-2007, 13:57
für kleinanwender ist SAP oder ähnlich umfangreiche programme viel besser.


:eek::f:

dein ernst?

andreas999
28-12-2007, 14:02
:eek::f:

dein ernst?

ups, smileys eine zeile zu hoch gesetzt. nein, kein ernst. ironie.

andreas999
28-12-2007, 14:12
ich bin laie, würde jetzt aber vermuten, dass das integrieren von photos direkt in eine datenbank nicht der weisheit letzter schluss ist.

ansonsten muss ich zustimmen, dass access für programmierer & großanwender kaum brauchbar ist, für kleinunternehmer mit überschaubarem kundenkreis, aber durchaus berechtigt, da am ende die anwenderzufriedenheit zählt und nicht die vorstellungen der programmmierer.

SirDogder
28-12-2007, 14:21
ansonsten muss ich zustimmen, dass access für programmierer & großanwender kaum brauchbar ist, .

ich hab die Daten einer ganzen Bank im Access. :)

samt 2 Banktöchtern < 1,5 Gig.

bigair
28-12-2007, 14:26
Kommt darauf an, wie dynamisch oder statisch das laufen soll. zB werden im BB sind viele JPGs aus der Datenbank generiert, zB die Benutzerbilder. Bei Unternehmenssoftware macht es Sinn, Grafiken in die Datenbank zu integrieren, wenn gewisse Aktualitäts- und Konsistenzkriterien gegeben sein müssen. Projektfotos würde ich in die DB einbinden, da sie dort zu Mitarbeitern, Kunden und Projekten zugeordnet werden können. Im Prinzip geht das auch mit einer Referenz in Datensatz, aber das Konzept kann in sich zusammenfallen, sobald man übers Netzwerk oder an mehreren Computern arbeitet. Weiters hast Du die Gefahr von Dateninkonsistenzen bei externer Speicherung, usw.
Darüber kann man endlos streiten, da jedes Konzept Vor- und Nachteile hat.

...was mit access garnicht funktioniert. das wär für mich der #1 grund, warum das ganze keine zukunft hat.

@kuglblitz: stell dir vor...du hast mal einen zweiten, der an der db was herumwerken will...das geht dann nur sehr umständlich

Nimnix
28-12-2007, 14:39
Also meine Act Datenbank ist jetzt 3Gb groß, hab sie seit 10Jahren kann bei meinen 1500 Kunden auf jedes verknüpfte Dokument (word, excel, PDF, jpeg) seit 1997 zugreifen sind sicher um die 8-9000 dokumente.

Datenbank ist multiuserfähig, Versionen hatte von Act97 bis Act! 9.0

Nimnix
28-12-2007, 14:41
Hatte vorher die Kundenverwaltung in Access und musste bei jeden Versionswechsel so viel umschreiben:k:

Kuglblitz
29-12-2007, 09:44
So Leute, ich bin jetzt wieder in Wien und hab' mir nun neben Filemaker (der mir aber zu komplex erscheint) nun auch Access (mit Office Pro, das aber nicht richtig installiert, Outlook fehlt (http://www.prometeo.de/blog/KeinOutlookBeiMicrosoftOffice2007Trial.aspx)!) und ACT heruntergeladen und installiert.

Ich hoffe, ich kann mich bald entscheiden, da alleine das testen viel Zeit verschlingt.

Danke an alle für die vielen Infos bis dato! :toll:

Kuglblitz
07-01-2008, 12:29
http://www.cosgan.de/images/more/schilder/123.gif

Ich hab' jetzt versucht, mir eine meiner Excel-Kontakttabellen in das jeweilige Programm zu integrieren, wobei es mir bis auf Act überall gelungen ist. Act scheint überhaupt komplizierter zu sein als gedacht, zudem werden Änderungen sofort gespeichert und können nicht rückgängig gemacht werden (ein Ausschlusskriterium für mich).

Ich überleg jetzt auch, beim Wifi eine Access-Kurs zu machen (http://www.wifiwien.at/eShop/bbDetails.aspx?bbnr=281767&zg=E1b), ohne Kurs wird's wohl nicht gehen.

linzerbiker
08-01-2008, 13:37
schau, dass du dir Access erlernen kannst (durch Kurse, nette Bikeboarder, etc.)

Weil Access bittet schon sehr viel und wenn du einmal wirklich viele Daten hast, dann lässt du halt im Hintergrund eine gute Datenbank laufen...

Ich hatte mal die "Ehre" mit einer Access Datenbank zu arbeiten: Zigtausene Kunden, jeder Kunde mit enorm viel Datenfelder. bei jedem einzelnen die Möglichkeit, Rechnungen, Telefongespräche mit Inhalt, Serienbriefe usw. anzulegen... also echt umfangreich das ganze.

linzerbiker
08-01-2008, 13:38
[img]zudem werden Änderungen sofort gespeichert und können nicht rückgängig gemacht werden (ein Ausschlusskriterium für mich).
ist aber bei allen so meines Wissens nach

SirDogder
08-01-2008, 13:51
ist aber bei allen so meines Wissens nach

????? Änderungen sind bei allen "nicht möglich". Das hört sich nach einer Ente an. Änderungen müssen immer möglich sein.

linzerbiker
08-01-2008, 14:51
????? Änderungen sind bei allen "nicht möglich". Das hört sich nach einer Ente an. Änderungen müssen immer möglich sein.

ich gehe davon aus, nachdem ja sofort gespeichert wird ohne dass etwas bestätigt werden muss, daher die Funktion "Rückgängig" nicht möglich ist. Klar, überschreiben kann man es immer (in Access).

Kuglblitz
08-01-2008, 21:03
ich gehe davon aus, nachdem ja sofort gespeichert wird ohne dass etwas bestätigt werden muss, daher die Funktion "Rückgängig" nicht möglich ist. Klar, überschreiben kann man es immer (in Access).
Hm, scheint wirklich so zu sein. Wie kann man dann die Datenb eim Arbeiten gegen versehentliches Ändern sichern, etwa bei Emailadressen oder Telefonnummern? :confused:

Hier übrigens eine neue Software, die mich interessiert: Agencyprof (http://www.agencyprof.de/site/start.html)

bigair
08-01-2008, 21:08
Act scheint überhaupt komplizierter zu sein als gedacht, zudem werden Änderungen sofort gespeichert und können nicht rückgängig gemacht werden (ein Ausschlusskriterium für mich).


wenn du kochst, und zuviel salz reinhaust, kannst auch ned auf strg + z drücken, und das salz ist wieder weg. wenn änderungen immer rückgängig gemacht werden wollen, musst du zusätzlich jede änderung seperat abspeichern...das wäre nicht wirklich effizient & performant. in excel ist das ja auch so..wenn du heute was änderst..kannst dus in 3 wochen auch nicht mehr rückgängig machen, weil du dich bei da telnr vertippt hast

Kuglblitz
08-01-2008, 21:15
wenn du kochst, und zuviel salz reinhaust, kannst auch ned auf strg + z drücken, und das salz ist wieder weg.
Ja, leider... :D

Was ich aber gut und sicher finde ist, dass Änderungen erst durch's Speichern bestätigt werden, und das scheint mir hier nicht so zu sein.
Ich bin's zudem von Word und Excel gewohnt und probier dort mit dem Wissen, dass es ernst gespeichert werden muss, auch gern mal was aus.

linzerbiker
09-01-2008, 06:32
Ja, leider... :D

Was ich aber gut und sicher finde ist, dass Änderungen erst durch's Speichern bestätigt werden, und das scheint mir hier nicht so zu sein.
Ich bin's zudem von Word und Excel gewohnt und probier dort mit dem Wissen, dass es ernst gespeichert werden muss, auch gern mal was aus.

Bei der Datenbank musst du ja nix "ausprobieren" sondern tust ja "nur" Daten reinklopfen... Und wenn du den Datensatz doch nicht brauchst, na dann weg damit...
Wie du dich gegen falsche Eingaben absichern kannst? Indem du deine Eingabemaske so gestaltest, dass dir das nicht passieren kann. Und gegen Zahlenverdreher oder so kann dir eh kein Problem helfen, wie auch.
:wink:

Also dass nicht bewusste Speichern können sollte für dich kein Hinderungsgrund sein. Ich habe ja schon mit einigen Datenbanken arbeiten dürfen und das hat mich nie sonderlich gestört.