PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Großes Interesse aber keine Ahnung



arminoacid
23-04-2008, 15:33
servus,

erst mal ein dickes lob an die macher der seite, sehr ein gemacht.

so, ich bin eigentlich schon länger auf singlespeed unterwegs, allerdings auf einem dirt jumper. Ich spiele allerdings auch schon länger mit dem gedanken mir ein leichtes rad für die stadt aufzubauen, nicht teuer, aber so reduziert wie möglich. wie genau ich das anstelle wusste ich aber bisher nicht sehr genau.

heute hab ich aber diese website entdeckt und war sofort feuer und flamme mein projekt endlich zu starten, nur bleiben noch einige wenige fragen:

da ich nicht viel geld ausgeben möchte hab ich mir überlegt einen alten puch mistral rahmen aus stahl zu verwenden. ist das empfehlenswert (gewicht?) bzw was muss ich beachten?

ich hab auf meínem dirtbike natürlich keinen rücktritt, bei euren bikes scheint das anders zu sein, ist das nur um sich die hinterradbremse zu sparen oder hat das noch andere gründe?

das war es eigentlich mal fürs erste

liebe grüße

armin

krull
23-04-2008, 16:18
Gegen den Puch Mistral Rahmen spricht nichts - aus dem Rahmen habe ich mein erstes Fixie gebastelt. Einzig der Verstellbereich für die hintere Nabe ist recht klein - d.h. vielleicht muss du für Einstellen der Kettenlänge mit Halflinks arbeiten.

Viele Singlespeeder hier haben keine Bremse (hinten), weil es sich um so genannte "Fixies" mit starrem Antrieb handelt. Starrer Antrieb bedeutet, dass sich die Kurbel immer mitdreht. Die Räder haben also keinen Freilauf. Der starre Antrieb ermöglicht auch das Bremsen mit Muskelkraft. Für den Laien mag dies ähnlich einer Rücktrittbremse erscheinen, ist es aber nicht.

Hier ein guter Artikel, der die Basics verständlich erklärt: http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/375908/index.do?_vl_backlink=/home/panorama/oesterreich/index.do

arminoacid
23-04-2008, 17:10
danke für die rasche antwort.

is eh klar das es nicht das selbe wie eine rücktrittbremse ist mir is halt grad nyx besseres eingefallen um es zu umschreiben.

klingt interessant, das heißt ich muß mich jetzt noch entscheiden ob ich ein freies ritzel anbaue so wie ich das schon gewohnt bin oder einen fixen antrieb wobei ich dann das fahren ein klein wenig neu lernen muß.

um das spezielle fahrgefühl zu erleben von dem hier die rede ist brauche ich wohll zweiteres.

naja, dann danke nochmal,

werde hoffentlich bald anfangen und mich dann sicher bald wieder mit neuen fragen melden

lg armin

Würzburger
23-04-2008, 17:56
Um dich nicht gleich schon festlegen zu müssen kannst du dir auch eine fix/free flipflop Nabe zulegen. Da kannst du dann auf die eine Seite ein starres Ritzel und auf die andere eines mit Freilauf schrauben.
Wechseln funktioniert dann einfach durch das Umdrehen des Hinterrades.

krull
23-04-2008, 18:38
Um dich nicht gleich schon festlegen zu müssen kannst du dir auch eine fix/free flipflop Nabe zulegen. Da kannst du dann auf die eine Seite ein starres Ritzel und auf die andere eines mit Freilauf schrauben.
Wechseln funktioniert dann einfach durch das Umdrehen des Hinterrades.

ansonsten passt auf viele starre Naben auch ein Freilaufritzel drauf. Bei Miché anscheinend aber nicht.

@Armino: Mit dem starren Antrieb hat man übrigens einiges neues zu lernen. Das geht über Jahre.

arminoacid
23-04-2008, 22:18
@würzburger: klingt interessant, danke jedenfalls

@krull: hab mir noch mal gedanken darüber gemacht wie sich die fahrweise ändern muss mit fixen gang. ist schon eine ganz schöne umstellung.

was sind so die vorteile dieser art des antriebs, ausser das man rückwärtsfahren kann?

ich will das rad hauptsächlich in der stadt zur fortbewegung benutzen und gerne flatpedale verwenden. wie ist das mit einem fixie? sind klickpedale sehr wichtig?

lg

m0le
23-04-2008, 22:23
@würzburger: klingt interessant, danke jedenfalls

@krull: hab mir noch mal gedanken darüber gemacht wie sich die fahrweise ändern muss mit fixen gang. ist schon eine ganz schöne umstellung.

was sind so die vorteile dieser art des antriebs, ausser das man rückwärtsfahren kann?

ich will das rad hauptsächlich in der stadt zur fortbewegung benutzen und gerne flatpedale verwenden. wie ist das mit einem fixie? sind klickpedale sehr wichtig?

lg

Bei mir wars eigendli kaum ne umstellung, hab nur bissl braucht bis i das skidden gekonnt hab. Musst die halt dran gewöhnen das du immer treten musst, aber mit bissl übung kannst die Beine einfach mitrennen lassen wenns bissl schneller wird.


Würd mit Käfigpedale ala MKS fahren. Brauchst keine bestimmten Schuhe und das Skidden geht genauso einfach!

krull
23-04-2008, 22:37
@würzburger: klingt interessant, danke jedenfalls

@krull: hab mir noch mal gedanken darüber gemacht wie sich die fahrweise ändern muss mit fixen gang. ist schon eine ganz schöne umstellung.

was sind so die vorteile dieser art des antriebs, ausser das man rückwärtsfahren kann?

ich will das rad hauptsächlich in der stadt zur fortbewegung benutzen und gerne flatpedale verwenden. wie ist das mit einem fixie? sind klickpedale sehr wichtig?

lg

Naja Vorteile...das Treten wird angenehmer und das Fahrgefühl ist ein anderes/besseres. Aber echte, objektive Vorteile hat der starre Gang eher weniger.

Ich finde Flatpedale am Fixie relativ sinnbefreit - klar gehts nur kann man weder rund treten, noch schnell treten, noch gut bremsen.

Klick vs Riemenpedale sind anscheinend Geschmackssache, wobei ich Riemenpedale nur am Einkaufsfixie verwende. Ich finde dass man mit Klickpedalen wesentlich besser treten und bremsen kann.

wo-ufp1
23-04-2008, 22:40
@krull: hab mir noch mal gedanken darüber gemacht wie sich die fahrweise ändern muss mit fixen gang. ist schon eine ganz schöne umstellung.

was sind so die vorteile dieser art des antriebs, ausser das man rückwärtsfahren kann?
Grob gesagt: Es ist eine Herausforderung.
Oder anders gesagt, eine ganz andere Art der Fortbewegung.
Du mußt, soferne du nicht ausklickst oder die Füße von den Pedalen streckst, immer (mit)treten.
Wenn du bergab fährst, kann es dann ganz schön :f: anstrengend bzw. mitunter auch gefährlich werden. Wenn du eine Bremse hast, ok, dann ist es nicht so schlimm. Aber ohne solltest du vorher schon Geschwindigkeit rausnehmen.

Du kannst mit dem Antrieb das Hinterrad zum blockieren bringen.
Hört sich zwar wie ein Rücktritt an, ist es aber nicht, denn die Kurbel will sich ja immer weiter (nach vorne) drehen. Und du mußt dann, ähnlich wie wenn du mit Flatpedalen und dem Rad springen/Bunny Hop machen willst, dich in diese verkrallen. D.h. du hälsts dagegen.
Für den Reifen(verschleiß) ist es jedoch weniger günstig ;), im wahrsten Sinne des Wortes.
Siehe auch Tricks u. Stunts (http://www.fixedgear.at/index.php?id=8).



ich will das rad hauptsächlich in der stadt zur fortbewegung benutzen und gerne flatpedale verwenden. wie ist das mit einem fixie? sind klickpedale sehr wichtig?
Ich finde es sogar besser. Klar, das ziehen kannst du vergessen, aber dafür bist viel schneller weg von den Pedalen oder auch am Boden.
Ok, ich bin kein Maßstab, weil ich sehr schlecht und langsam auch den Klickies rauskomme :(. Aber gerade in der Stadt ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, daß du, unverhofft, absteigen mußt.

Wenn man nicht stehen kann, z.B. Ampel, oder nicht die Möglichkeit hat weil zu gefährlich etc., dann ist es mühsam, das Pedal wieder auf eine entsprechende Stellung zu bringen (1,2 oder 3 Uhr, Schokoladenseite des Fußes).
Ist zwar nur eine Kleinigkeit, sollte aber auch mal erwähnt werden.

Wenn du auf die "Goodies" eines fixen Ganges verzichten kannst, dann fahr lieber mit Freilauf.


ich hab auf meínem dirtbike natürlich keinen rücktritt, bei euren bikes scheint das anders zu sein, ist das nur um sich die hinterradbremse zu sparen oder hat das noch andere gründe?
Optik. Weil es aufgeräumter aussieht. Cleaner.

[fixie]

um das spezielle fahrgefühl zu erleben von dem hier die rede ist brauche ich wohll zweiteres.
Das gescheiteste wäre ein Flip Flop Laufrad. Da kannst du es dir aussuchen bzw. fix probieren, und wenn es dir nicht gefällt, fährst wieder mit Freilauf.
Wenn du aber dieses spezielle Fahrgefühl kennen lernen willst, dann solltest du das mit dem fixen Gang machen :).

Wie ich oben schrieb, es ist eine neue Herausforderung und ganz anders :love: .

mfg wo-ufp1

Klemmi
23-04-2008, 23:41
Hab gerade von Free auf Fix umgestellt und sooo schlimm ist es nun auch nicht. Fahre aber auch mit Vorderradbremse.

Die Geschichte mit den Klickpedalen halte ich nur für sinnvoll, wenn man wirklich gut und sicher im Trackstand bleiben kann. Ansonsten finde ich es gerade im Berufsverkehr nervig immer wieder rein und raus.

Die ganzen Tricks und Stunts wie Skidden usw. sind ja doch eher Poserei und der praktische Nutzen hält sich (meiner Meinung nach) in Grenzen. Letztendlich verschließt einfach nur das Hinterrad...

Was den Sinn und Unsinn der ganzen Geschichte angeht ist es wohl ähnlich wie bei Motorrädern. Harleys gehen weg wie warme Semmeln, wirklich gute Motorräder sind es aber nicht. Mit dem Fixi ist es wohl ähnlich.

Mir macht es einfach Spass und außerdem finde ich es witzig, wenn ich von Kollegen gefragt werden.."Was soll denn der Scheiß...warum hast ud keine Schaltung...bla bla"

....:wink:

krull
24-04-2008, 00:13
Sobald man aber auf das Nutzen der Bremse verzichten will, braucht man eine fixe Verbindung zum Pedal (außer man kriecht nur dahin). Mal abgesehen davon, dass das Heben vom Hinterrad beim Überfahren von z.B. einem Radstein, je nach Kurbelstellung, ohne fixe Verbindung mühsam werden könnte. Mich wunderts, dass euch das Ein- bzw. Ausklicken so schwer fällt.

Mit einem starren Gang hat man insofern viel zu lernen dass man diesen komplett verinnerlicht, die maximale Trittfrequenz steigert, richtig bremsen lernt (high-speed Abfahrten, Schneefahrbahn etc), bunny hops macht, seinen Tritt optimiert, uva. (und dann kommen ja noch die ganzen Fixie-spezifischen Tricks dazu). Und falls man irgendwann meint es gut zu können, kann man ja noch ins Gelände wechseln.

Gerade bei der Entwicklung des optimalen Tritts ging bei mir in letzter Zeit einiges weiter (obwohl ich schon bald 2 Jahre fixed unterwegs bin). Unglaublich was da an Optimierungspotential schlummert. Der Anstoss um diese zu nutzen, kam bei mir aber vor allem durchs singlespeed mountainbiken. Mit Schaltung hätte ich das nie erkannt und genutzt.

LG
Oliver

PS: Der Vergleich mit einer Harley tut wirklich weh :( Wenn man eine Analogie zu motorisierten Gefährten sucht, würde ich ein Fixie am ehesten mit einem GoKart vergleichen (1 Gang, wendig, schnell)

Klemmi
24-04-2008, 00:18
Stimmt...das ist natürlich ein gutes Argument. Wer die Straße oder den Wald mit dem Fixi beherrscht, ist mit dem Schalter ganz weit vorne...ich denke mal darum wird es auch immer interessanter als Trainingsgerät.

Naja, mir macht es einfach Spass und lernen und verinnerlichen tut man ja bei jeder Fahrt.