PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leerlauf?



Der Flachländer
17-05-2003, 23:09
Hi!

Kennt jemand das Problem? Wenn ich mein bike auf meinem Reparaturständer habe und z. B. zum Kette schmieren an der Kurbel retour drehe, dann kommt irgendwie der Leerlauf nicht mit und die Kette hängt durch bis sie dann blockiert oder rausspringt.

tommy d. p.
17-05-2003, 23:56
kann sein, dass der freilauf an sich nicht mehr optimal funzt. dass heisst das die eine oder andere klinke schon abgenutz ist und daher ein wenig hängt.

wenn die nabe allerdings schon älter ist kann das öl im freilauf verdicken und die klinken festigen. die funktion ist dadurch auch eingeschränkt.

einfachste lösung: austausch des freilaufes

aflicht
18-05-2003, 00:28
Original geschrieben von tommy d. p.
...wenn die nabe allerdings schon älter ist kann das öl im freilauf verdicken... is dir oba no nie passiert ;)

falls da flachländer ka megawadl hat, (des unter den freiläufen ois serienkiller berüchtigt is) kann reinigen + ölen a scho wunder wirken

Solid_Snake
18-05-2003, 01:37
wie kommt man denn an den freilauf ran?

EDIT: bzw. beim treten piepst es sehr laut aus meinem hinterrad, der händler hat gmeint der freilauf is locker ... kann das sein? und wenn ja, wie kann ich den wieder festmachen?

Potschnflicker
18-05-2003, 08:06
Original geschrieben von Solid_Snake
wie kommt man denn an den freilauf ran?

EDIT: bzw. beim treten piepst es sehr laut aus meinem hinterrad, der händler hat gmeint der freilauf is locker ... kann das sein? und wenn ja, wie kann ich den wieder festmachen?

Um diese Frage beantworten zu können, wäre es hilfreich, zu erfahren, welche Nabe Du benutzst. ;)

Potschnflicker
18-05-2003, 08:12
Original geschrieben von Der Flachländer
Hi!

Kennt jemand das Problem? Wenn ich mein bike auf meinem Reparaturständer habe und z. B. zum Kette schmieren an der Kurbel retour drehe, dann kommt irgendwie der Leerlauf nicht mit und die Kette hängt durch bis sie dann blockiert oder rausspringt.

Hier kann es mehrere Ursachen geben: Die von Tommy angesprochenen "verklebten" Sperrklinken (müßte aber auch beim Rollen auffallen: Hängt der obere Teil der Kette durch, wenn Du zum Treten aufhörst?).

Verbogenes Schaltauge: Steht das Schaltwerk wirklich gerade unter den Ritzeln?

Verstellte Schaltung: Beim Zurückkurbeln spannt zuerst die Schaltwerksschwinge den unteren Kettenteil, es löst eine Art Scaltmanöver aus (d. h. der Freilauf reagiert stark verzögert).

Solid_Snake
18-05-2003, 12:35
Original geschrieben von Potschnflicker
Um diese Frage beantworten zu können, wäre es hilfreich, zu erfahren, welche Nabe Du benutzst. ;)

Ist ne LX nabe ...

Potschnflicker
18-05-2003, 13:28
Original geschrieben von Solid_Snake
Ist ne LX nabe ...

Vorgangsweise:

Ritzel runter, Achse ausbauen (linksseitigen Konus aufmachen, Achse nach rechts entfernen, auf Lagerkugeln achten), mittels 10 mm Inbusschlüssel die rohrförmige Schraube, die den Freilauf mit dem Nabengehäuse verbindet, festziehen; ggf. Freilaufkörper tauschen. Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge.

Solid_Snake
18-05-2003, 13:32
Hm ... Da brauch ich aber einen Ritzelabzieher, oder wie sich das nennt ...?!