PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laufrad basteln



nore
19-05-2003, 19:28
ich möchte mir ein neues laufrad basteln. welches teile könnt ihr mir empfehlen.
einsatzzweck ist hauptsächlich tour (sollte aber auch den einen oder anderen drop aushalten) mit einen fahrer der ca. 65 kg wiegt. auf dem bike ist ne v-brake.

ich stelle mir nun die frage welche felge, speichen und lager ich mir kaufen sollte und ob es welche mit markennamen (shimano, dt-swiss, mavic o.ä.) sein muss oder es günstige alternativen gibt.

bei schlachslos oder nicht ist dabei nicht vorrangig!

thx für eure hilfe

Birki
20-05-2003, 09:57
Original geschrieben von nore

ich stelle mir nun die frage welche felge, speichen und lager ich mir kaufen sollte und ob es welche mit markennamen (shimano, dt-swiss, mavic o.ä.) sein muss oder es günstige alternativen gibt.

hi!

von den DT-swiss speichen weiss ich, dass sie die schraubensicherung schon am nippel haben - und das ist gut! ansonsten fällt mir nur ein, von den Deore Naben abzuraten, davon hab ich schon zwei gekillt. Ich habe Mavic F519 mit LX Naben und DT-Swiss speichen, das ist fein (jetzt habe ich mich als gewichtsfetischist geoutet, oder :p )

allerdings habe ich auch ueber 90 kilo und boelz viel im wald herum, und das haben weder die Deore Naben noch die Weinmann Felgen lang ertragn...

lg
birki

kapi
20-05-2003, 10:18
Speichen: Swiss DT Comp (2,0-1,8), die Nippeln mit Sicherung (Pro Lock) sind aber nicht autom. dabei, es geht auch mit Schraubenkleber.

Nabe: zB Swiss DT Onyx (gutes Verhältnis Preis/Leistung-Gewicht)

Felge bin ich jetzt nicht sicher X517 nur für leichtes Droppen (und nicht mit zu wenig Luft), vielleicht SwissDT (aber teurer) oder besser doch Mavic schlauchlos

yellow
20-05-2003, 10:25
bin von den schmalen Felgen weggekommen, weil meine Bremsarme bei leichter Abnützung der Beläge am Reifen anliegen und diese dann Stücke rausfräsen (fingernagelgroß derzeit).
Daher Mavic D 521 (statt 517),
auch besser bei breiteren Reifen, weil die Rundung des Reifens dann abnimmt (Grip rulez).

Außer DT Swiss Comp 2,0 - 1,8 - 2,0 gibts nicht wirklich was sinnvolles zu empfehlen.
Nippelsicherung ist nur auf manchen der DTSwiss Nippel (Messing Pro Lock), auch nicht wirklich unbedingt nötig, da das fürs Einspeichen verwendete Öl ja auch mit der Zeit ähnliche Aufgabe erfüllt und ein korrekt eingespeichtes Rad alleine durch den Zug auf die Nippel diese fixiert.
Alu - oder Messingnippel ist Gewichtssache.
Wer nicht 100 % sicher ist, weil noch nicht oft selber eingespeicht, der sollte Messingnippel nehmen, weil die mehr aushalten/weniger leicht beschädigt werden.

Und bei den Naben kannst sowieso nix sagen, weil dort wirkt sich Gewichtseinsparung (gegengerechnet mit finanziellem Aufwand) sowieso nicht aus (da kommen sicher noch Gegenstimmen ;) ).
Die von Einsparern oft genommene Tune-Nabe könnte ich mir nicht vorstellen (am Hinterrad), weil die ist soooo laut, da könnt man wahnsinnig werden (bei den Discs winselt jeder über die Geräusche, aber da tun sie sichs an :confused: ).

Birki
20-05-2003, 10:32
Original geschrieben von kapi
Speichen: Swiss DT Comp (2,0-1,8), die Nippeln mit Sicherung (Pro Lock) sind aber nicht autom. dabei, es geht auch mit Schraubenkleber.
hi!

klar geht's auch mit loctite, aber man muss das einspeichen ja nicht noch muesamer machen, oder :)

lg
birki

Potschnflicker
20-05-2003, 20:31
Original geschrieben von Birki
hi!

klar geht's auch mit loctite, aber man muss das einspeichen ja nicht noch muesamer machen, oder :)

lg
birki

Das Einspeichen wird keineswegs mühsamer durch den Einsatz von Loctite. Ist nur ein schnell durchzuführender zusätzlicher Arbeitsgang am fertigen Laufrad.

Überlegenswert wäre die Anschaffung von Mavics Crossroc- Laufradsatz, immerhin ist er preiswert, robust, vor allen Dingen schon fertig. Last but not least UST. ;)

Birki
21-05-2003, 09:36
Original geschrieben von Potschnflicker
Das Einspeichen wird keineswegs mühsamer durch den Einsatz von Loctite. Ist nur ein schnell durchzuführender zusätzlicher Arbeitsgang am fertigen Laufrad.
servas!

da muss man dann aber dann das richtige loctite verwenden (z. B. 290 - das grüne), oder? das zeug polymerisiert ja nur unter luftabschluss und in metallkontakt, und der normale pamst (243 - das blaue) hat ja keine kapillarwirkung. ich tu jedenfalls immer alles mit dem blauen mist vorher eintraeufeln - da ist's doch netter, wenn das glump schon drauf ist ... find ich ;)
lg
birki

nore
21-05-2003, 10:44
danke erstmals.

ein frage viel mir aber noch ein.
würdet ihr eher zu messerpeichen greifen oder be 2.0/1.6 oder ähnlichem.

und wie habt ihr eure laufräder eingespeicht (einfach, zweifach, ...., gekreuzt)?

thx

Potschnflicker
21-05-2003, 11:14
@Nore

Wennst schon so fragst, empfehle ich Dir auf jeden Fall dreifach gekreuzte Speichen. Für andere Systeme ist etwas Erfahrung empfehlenswert. Bei den Speichen würde ich auf jeden Fall zu DT Comp raten, Messerspeichen haben beim MTB keinen Sinn, könnte außerdem mit den Speichenlöchern zu Problemen führen (nicht bei allen Messerspeichen), immerhin sind nenenswerte Messerspeichen breiter als der Durchmesser der Löcher im Nabenflansch.

@Birki

Weitaus billiger und besser ist Leinöl, man taucht die Gewinde der Speichen vor dem Einspeichen in Leinöl, hält besser als der beste Sicherungslack. Oder man nimmt eben nach dem Einspeichen den grünen Lack, das funkt auch.

Seits Prolock-Nippel gibt, eh kein Thema mehr. ;)

Birki
21-05-2003, 11:23
Original geschrieben von Potschnflicker


Weitaus billiger und besser ist Leinöl, man taucht die Gewinde der Speichen vor dem Einspeichen in Leinöl, hält besser als der beste Sicherungslack. Oder man nimmt eben nach dem Einspeichen den grünen Lack, das funkt auch.

Seits Prolock-Nippel gibt, eh kein Thema mehr. ;)
leinoel - das ist nett!!! :) was tut das zeug? wird's auch fest???
lg
birki

Potschnflicker
21-05-2003, 11:29
Original geschrieben von Birki
leinoel - das ist nett!!! :) was tut das zeug? wird's auch fest???
lg
birki

Nicht nur nett:

Beispiel: Laufrad, 16 Speichen radial, in der Felge integrierte Nippel: Das Laufrad ist nach acht Jahren noch immer tadellos, trotz nicht gerade schonenden Umgang, kein Nachzentrieren erforderlich. ;)

Im Übrigen: Leinöl wird fest. Weil es so billig ist, macht der Handel damit auch nicht viel Geschäft. Schlechter als Loctite ist es auf keinen Fall, nur aus der Mode gekommen.

Leinöl wurde im hochwertigen Laufradbau jahrzehntelang verwendet, nicht zu unrecht. ;)

nore
21-05-2003, 16:25
Original geschrieben von Potschnflicker
Wennst schon so fragst, empfehle ich Dir auf jeden Fall dreifach gekreuzte Speichen. Für andere Systeme ist etwas Erfahrung empfehlenswert.

was meinst du mit erfahrung? ist dies bezüglich montage oder fahrstiel gedacht.

zum montieren kann ich auf einen fahrradmechaniker zurückgreifen und würde von dem her kein problem darstellen.

apropos speichenanzahl.
gibt es eine faustformel wieviel speichen man für welche montageart benötigt?

Potschnflicker
21-05-2003, 18:46
Mit Erfahrung meine ich Erfahrung im Einspeichen!

Faustregeln gibt es in dem Sinn keine, ob Radialspeichung oder Tangentialspeichung (ein- bis vierfach gekreuzt) ist nicht zuletzt eine Frage der Nabe und der Felge. Wobei man bei Radialspeichung nur stabile Felgen verwenden sollte, hier sollte man tunlichst nicht mehr als 28 Speichen verwenden, da sonst der Nabenflansch ausreißen könnte. Ausnahmen gibt es nur bei speziell für Radialspeichung ausgelegte Naben (z. B. Mavic) Bei Firmen wie z. B. Shimano und Campagnolo erlischt bei Radialspeichung die Garantie.
Aus gutem Grund hat sich die Dreifachkreuzung durchgesetzt, in Summe ist diese Einspeichart die stabilste. Fast alle Nabenflansche sind auch für diese Einspeichart ausgelegt, bei Radialspeichung kann es zu Problemen kommen (überhaupt, wenn der Laufradbauer sein Geschäft nicht wirklich gut versteht).

Eines versteh ich aber nicht: Wenn Du ohnehin einen Mechaniker zur Hand hast, der Laufräder bauen kann, warum besprichst Du nicht direkt mit ihm diese Fragen? ;)

cw0110
21-05-2003, 18:53
Gebt dem Mann , der Frau was zu lesen !
http://www.smolik-velotech.de/

mfg Christian cw0110

cw0110
21-05-2003, 18:55
Sorry , hab erst jetzt auf´s Profil geschaut .
Nehme die Frau zurück .

mfg Christian cw0110

Potschnflicker
21-05-2003, 18:56
Original geschrieben von cw0110
Gebt dem Mann , der Frau was zu lesen !
http://www.smolik-velotech.de/

mfg Christian cw0110

Den Smolik hab ich ja schon oft genug empfohlen, er geht nur auf MTBs nicht gesondert ein. ;)

nore
22-05-2003, 18:37
Eines versteh ich aber nicht: Wenn Du ohnehin einen Mechaniker zur Hand hast, der Laufräder bauen kann, warum besprichst Du nicht direkt mit ihm diese Fragen? ;)
hat einen einfachen grund:
der mechaniker hat nur eine meinung und hier im board sind wesentlich mehr leute was erfahrungen damit haben und ich mir deshalb ein objektiveres bild davon machen kann!

SteveCab
24-05-2003, 01:03
hi do!

Und wennstes ganz genau wissen willst dann kaufst da des Buch "die Kunst des Laufradbaus" vom Gerd Schraner. da drinn finst eigendlich fast alles wast wissen musst zum einspeichen, ausser das Gefühl, fürs Material und die Erfahrung.

mfg Cab