PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dailybread...



krull
21-05-2008, 00:04
...anscheinend bald zu haben.

http://www.dailybreadcycles.net/

http://fotos.mtb-news.de/img/photos/2/4/6/1/7/_/large/dailybread008.jpg

http://fotos.mtb-news.de/img/photos/2/4/6/1/7/_/large/dailybread002.jpg

http://farm4.static.flickr.com/3028/2506529518_dc8b7ccfe6_b.jpg

http://farm3.static.flickr.com/2174/2505698073_71ddd2a29c_b.jpg

http://farm3.static.flickr.com/2159/2505697557_ac8f6c39fb_b.jpg

http://farm4.static.flickr.com/3114/2505696603_a9cdf8fce1_b.jpg

Dürften polarisieren. Mir gefallens sehr gut und ich finde das Konzept "ein bike für alles" (Randonneur, Cross, City, 26", 28", ...) spannend.

fullspeedahead
21-05-2008, 00:18
Das Konzept find ich auch sehr nett, das exzentrische Innenlager ist find ich auch eine schicke Lösung, allerdings sagen mir Rennradrahmen optisch mehr zu!

MalcolmX
21-05-2008, 09:39
eine geometrie zum stadfahren, entspannt reisen und mountainbiken?:zzzz: netter gag, mehr auch schon nicht...

Würzburger
21-05-2008, 13:01
Weiß da wer was zu Preisen? Die Homepage is ja (noch) ziemlich sparig.

krull
22-05-2008, 10:12
eine geometrie zum stadfahren, entspannt reisen und mountainbiken?:zzzz: netter gag, mehr auch schon nicht...

ein MTB wills ja gar nicht sein. Also ich hab keine Bedenken.

Ich frag mal schnell nach ob ich den Erbauer hier auch zitieren darf.

krull
30-05-2008, 01:47
ein MTB wills ja gar nicht sein. Also ich hab keine Bedenken.

Ich frag mal schnell nach ob ich den Erbauer hier auch zitieren darf.

Zitat vom Hersteller aus dem deutschen SSP-Forum:

"Deswegen jetzt hier an dieser Stelle mal ein paar mehr Worte zum Konzept:

Vor jetzt doch schon drei Jahren hab ich mit det Janze angefangen. Ich wollte ein besonderes SSP explizit für die Stadt entwickeln - eigentlich erst mal nur für mich selber – dass es Potenzial für mehr haben würde, war mir ziemlich schnell klar. Technikaspekte sollten ganz bewusst in den Hintergrund treten - letztendlich sollte mein Fahrrad für die Stadt ja vor allem eines: mich mit Spaß und Freude (doch nur) von A nach B bringen – dabei auf einem schönen, weil persönlich gestyltem Rad zu sitzen ist für mich immer schon "Mehrwert" gewesen als den neusten technischen Schnick-Schnack unter dem A**** zu haben.

Die Vorgaben:

- variable Basis: um spielerisch in verschiedenste Fahrradtypen verwandelt werden zu können. Dreh- und Angelpunkt war da das Problem den Rahmen für die Verwendung der beiden gängigsten Laufradgrößen auszulegen und das alles auch noch optisch und funktionell harmonisch zu lösen. Dabei half aber die Erkenntnis dass ein 26x2.0er und ein 700Cx32er Reifen ähnliche Abrollumfänge aufweisen und im Durchmesser nur ca. 25mm variieren. Im Radius sinds dann nur noch ca. 12.5mm, mit einem alten Tandemexcenter, der im DM etwas größer ist als die heute üblichen müsste die Tretlagerhöhe also problemlos anpassbar sein – denn merke: einen Excenter kann man nach oben ODER nach unten drehen, in dem Zusammenhang macht es dann auch einen Unterschied ob ich 15mm oder nur 10mm Verstellbereich habe. Die Reifendurchlaüfe und deren exakte Position zu definieren war allerdings dann auch noch recht aufwendig...

- aufgeräumte Optik: mit so wenig Anlötteilen wie möglich aber trotzdem ausreichend um notwendigstes Stadtzubehör montieren zu können. Also Schutzbleche, evt. einen Tubus Fly hinten, evt. einen putzigen frenchstyle Frontgepäckträger vorne, evt. feste Beleuchtung – und (letztendlich als Konzession) evt. auch eine Alfine. Dass man dafür nur ein paar wenige M5 Gewindeeinsätze (und sonst nix) benötigt, überrascht mich nach wie vor selber. Und weil es wirklich aufgeräumt sein sollte, musste die hintere Disc natürlich auch ins hintere Rahmendreieck, was die Konstruktion eigener Ausfallenden notwendig machte – jetzt ist es aber ein Shape geworden, der für alle vier Rahmengrößen passt.

- eigenständiges Design: klassisch genug um auch mit Retro-Elementen spielen zu können, modern genug um zeitgemäß zu sein – dabei aber so neutral, dass es, egal in welcher stilistischen Interpretation auch immer – als dailybread erkennbar bleibt. Es sollte also einerseits auffallen, andererseits zurückhaltend genug sein um das Design der einzelnen Komponenten genug in den Vordergrund rücken zu können - letztlich entscheiden sie ja über den "Style" und machen es zu einem persönlichem Produkt. Dabei sollte es auch nicht als Summe einzelner Teile, sondern irgendwie als Systemeinheit wahrgenommen werden – mit möglichst logofreien Komponenten als Unterstützung.

- universelle Geometrie: unisex, im besten Sinne ein Hybrid - ein Mix aus MTB und Rennrad Geometrien, neutral aber nicht träge im Lenkverhalten, spritzig aber nicht explizit sportlich, mit langem Steuerrohr um einerseits hässliche Spacertürme und in den himmelragende Vorbauten zu vermeiden, und andererseits den Lenker auf ein Niveau zu heben mit dem man die Übersicht in den Straßen der Stadt behalten kann. Herausgekommen ist dabei ein Rahmenset, dass in vier Rahmengrößen (S/520mm OR; M/540mm OR; L/560mm OR und XL/580mm OR ), mit jeweils angepassten Lenk- und Sitzwinkeln als Basis für ein dailybread dienen kann.

Letzte Vorgabe: Natürlich Stahl als Rahmenmaterial, natürlich keine suspension corrected Geo!

Im Nachhinein gesehen war die Entwicklung und Umsetzung des in kleiner Serie handgemachten Rahmsets ein Klacks gegen den Aufwand den ich dann mit den Komponenten betrieben habe…

Ich hab ja nicht nur versucht alle Teile in meist nicht serienmäßigem high-polish Finish und ohne Logo zu bekommen (bzw. in high-polish und anschließend schwarz eloxiert), manches gab es einfach nicht, das musste ich dann für dailybread produzieren lassen - z.B. Alex XD-Lite Disc-Felgen in 29“ (damit es die gleichen wie die 26er sind), oder eigene HR-SSP-Disc-Naben mit 1mm mehr Luft für die Scheibe und schmalerer Kettenlinie, oder TA Zephyr Blätter in 44/110 ohne Steighilfen respektive Gilles Berthoud Schutzbleche mit Custom-Lochung damit die Streben vorne noch gut unter dem Bremssattel durchlaufen (bzw. hinten waagrecht in Verlängerung der Kettenstreben stehen Ohnmacht ).

Auch qualitativ ist es keine Mogelpackung geworden: wo möglich T6 oder T7er Alu bzw. CrMo oder V2A, fast überall Industrielager (bis auf die Pedalen – aber die kommen von MKS…), anstatt eines einfachen Tange Steuersatzes einen Tange Technoglide mit Edelstahlkonus, anstatt 2.0er Speichen solche mit 2.0 – 1.6er, anstatt ner Tretlagerwelle aus Vollmaterial eine hohle aus CrMo, Stronglight Impact aka Sugino XD Kurbeln, Avid BB7 Road Discs, usw. usw.

Perfektionismus, ja – gut, aber ich denke irgendwie sieht man es dem Endprodukt ja auch an.

Die erste Serie umfasst 100 Räder (50 über einen Lizenznehmer in CH / 50 über mich), jedes davon mit seinem eigenen hübschen Nummernlabel unter Pulver, mit polierten Gilles Berthoud Schutzblechen und Pitlocksicherungen für Laufräder und Vorbau. Alles handbuilt in Berlin!

zum Preis von 1149,- € hat man jetzt die Wahl:

zwischen zwei Rahmenfarben (RAL 9010/reinweiß oder 6018/gelbgrün)
26“ oder 28“ Zoll Laufrädern
Renn-, Toulouse-, 9° Flat oder 15° Riser Lenker
„unisex“, „male“ oder „female“ Sattel
weißem oder schwarzem Sattel-,Griff-, Lenkerbandpaket
silber/schwarz oder komplett silber poliertem Komponentenpaket

Upgrades wie Bleche in Rahmenfarbe, Schlumpf, Brooks, Tubus, Nitto, Alfine, SON oder Supernova etc. kosten halt dann entsprechend Extra!

Die zweite Serie...
...steht noch in den Sternen, da aber in anderen Farben mit einer dritten Laufradgröße zur Auswahl Augenzwinkern

@Jimbo: ABR Sattelstütze im dailybread hypersuper custom finish
@Treehugger: Rohloff ist nicht geplant - auch weil ichs overenginerd finde - das ganze doppelte Schaltzuggedöns, Drehmoment und sonstewas gestütze finde ich, passt nicht ins Konzept. Wie gesagt,selbst die Alfine ist für mich bereits eine Konzession an Menschen die in Stuttgart wohnen und ab und an aus dem Kessel rauswollen. Rahmensets wird es vorerst auch nicht geben...
@Olllli: das sind Schwalbe Road Cruiser 700x37C OHNE Reflexstreifen, eigentlich ja Hollandradbereifung..." (http://www.eingangradforum.de/thread.php?threadid=21443&hilight=dailybread&hilightuser=0&page=3)

Shotgun
30-05-2008, 07:22
naja jedem das seine, so wie die räder auf den fotos abgebildet sind kosten sie schon mal mehr als die € 1149.- den Brooks, Nitto ectr kosten aufpreis.

die Sache mit dem excenter wird ja in den meisten tandems verwendt und den trick verwendet cannondale oder ktm bereits seit jahren bei allen rädern mit nabenschaltwerken.

zwischen 26 und 28 zoll zu switchen ist bei der badboyserie von cannodale schon lange usus.

mit dieser extremen sloping geometrie kann man sich gleich ein speci centrum kaufen, das globe wäre zb ein singlespeeder um 500 euronen, dann bleiben mir noch € 650 zum pimpen damit ich auf den grundpreis eines dailybreads komme........und noch dazu habe ich bei speci eine perfekte garantie abwicklung eines gross unternehmens, und das ist auch was wert.

also alles in allem ist für mich dailybread nicht kaufbar...da man um diesen preis sich schon selbst was netteres aufbauen kann.

wo-ufp1
30-05-2008, 13:13
naja jedem das seine, so wie die räder auf den fotos abgebildet sind kosten sie schon mal mehr als die € 1149.- den Brooks, Nitto ectr kosten aufpreis.

die Sache mit dem excenter wird ja in den meisten tandems verwendt und den trick verwendet cannondale oder ktm bereits seit jahren bei allen rädern mit nabenschaltwerken.

zwischen 26 und 28 zoll zu switchen ist bei der badboyserie von cannodale schon lange usus.

mit dieser extremen sloping geometrie kann man sich gleich ein speci centrum kaufen, das globe wäre zb ein singlespeeder um 500 euronen, dann bleiben mir noch € 650 zum pimpen damit ich auf den grundpreis eines dailybreads komme........und noch dazu habe ich bei speci eine perfekte garantie abwicklung eines gross unternehmens, und das ist auch was wert.

also alles in allem ist für mich dailybread nicht kaufbar...da man um diesen preis sich schon selbst was netteres aufbauen kann.
Sehe ich auch so.
Und, ich hab ja schon das Speci SSP :cool: :wink: .

Einzig, das Dailybread wäre exklusiver und, aus Stahl.

mfg wo-ufp1