PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zu blöd zum Umwerfer einstellen



ac2806
04-07-2008, 11:45
Meine alte Kurbel (Hollwotech I) ist eingegangen und ich habe eine 2008 XT Hollowtech II montiert. 2 Spacer auf der Kettenblattseite und einer auf der anderen bei 68mm Breite des Tretlagergehäuses, wie vorgegeben.

Nach der Montage ist mir aufgefallen, dass die Umwerfereinstellung garnicht mehr passt. Die Kettenlinie ist nach aussen gewandert, obwohl die Kurbel mittig im Rahmen sitzt (habe die Abstände der Kurbelarme zur Rahmenmitte gemessen).

Ich dachte, stellst halt einfach dem Umwerfer ein wie schon x Mal gemacht. Endandschäge, Höhe, parallel Ausrichten, ...

Leider habe ich aber das Problem, dass ich nicht vom mittleren aufs kleinste KB schalten kann, selbst wenn die Kette am größten Ritzel ist. Stelle ich die Schaltung so ein, dass ich auf kleine KB schalten kann, komme ich aufs große KB überhaupt nicht mehr.

Weiters bekomme ich es nicht hin, dass der größte und der kleinste Gang nicht am innern bzw. äusseren Leitblech schleifen, obwohl noch nicht die Endanschläge erreicht sind.

Bei dem Rahmen war das Umwerfer Einstellen immer schon eine mühsame Gschicht. Was mir aufgefallen ist, dass der Umwerfer sich nicht am Radius des KB anpasst sondern hinten dann weit vom KB weg ist (siehe Foto). Es sieht so aus als wäre der Umwerfer verdreht, aber das kann man ja nicht ändern.

Wenn man vom mittleren aufs kleine KB schaltet, sollte dann die Kette von der Ausbuchtung im Leitblech rüber gedrückt werden? Bei mir rattert die Kette dann genau dort wo die Ausbuchtung aufhört (siehe 2tes Foto).

Vielleicht hat ja wer einen Tip :confused:
(die restlichen Schaltungskomponenten sind alle XT 2004)

Supermerlin
04-07-2008, 12:28
Jetzt werde ich sicher gleich wieder einmal gesteinigt - aber ich hatte an meinem HT (DMR Switchback) auch solche Probleme. Die Lösung des Problems war erst damit zu erreichen, wie ich begonnen habe die Leitbleche (seitlichen Bleche die die Kette in die entsprechende Richtung beim Schalten drücken) entsprechend zu verbiegen (aber nicht wahllos sondern mit System und mit gscheitem Werkzeug) - das war zwar eine recht aufwendige und eher langwierigere Arbeit, aber seither funktioniert es einwandfrei.

lg, Supermerlin

ac2806
04-07-2008, 13:16
Ich habe mal nach ein paar Bildern meines Rahmens gesucht, da es mich stutzig macht, dass der Umwerfer hinten so wegsteht.

Habe eines gefunden mit der selben Rahmenhöhe wo dies bei weitem nicht so schlimm ist. Auf dem Bild ist sogar die selbe Schaltstellung und man sieht dass der Umwerfer so steht, dass die Einbuchtung des Leitbleches weiter nach unten geht.

Ich vermute mal, dass das ein Grund für meine Schaltprobleme sein kann. Nur warum steht mein Umwerfer so komisch und was kann ich dagegen tun?

Supermerlin
04-07-2008, 13:43
Deiner ist aber auch mittels Schelle am Rahmen befestigt - jedenfalls keine Tretlagermontage?

Da wirst vermutlich ums platische Umformen nicht herum kommen.

lg, Supermerlin

ac2806
04-07-2008, 14:24
Ja meiner ist auch am "Sattelrohr" befestigt. Trotzdem ist die Stellung zu dem Bild das ich gefunden habe deutlich unterschiedlich.

Ich habe mal nach Umwerfern gesucht und überlege, ob ich nicht die 20 Euro investiere in einen neuen.
Könnte ein E-Type Umwerfer besser justiert werden, sodass sich der Radius des Umwerfers mit dem Kettenbatt deckt (man könnte ihr ja auch durch drehen nach vorne und hinten justieren)? Muss man bei E-Type Umwerfern was beachten und gibt es irgendwelche Nachteile (z.B. Stabilität da sich ja das Blech leichter biegen kann und dann schleche Schaltleitung, ..)?

Es gibt auch Umwerfer für unterschiedliche Kettenstrebenwinkel .. warum? Wenn sich der Winkel ändert ist die Kette ja nur in unterschiedlicher Höhe.

Bei den XT Modellen FD-M770 und FD-M772 sehe ich keine Unterschiede, ausser dass bei dem 772 Trekking dabei steht. Beide sind aber 44/48 Zähne geeignet und haben die selbe Zähnekapazität.
Bei Deore, LX, .. gibt es aber eigene Umwerfer die nur für 44 Zähne sind.

Da soll sich einer auskennen :f:

dimarco
04-07-2008, 19:07
beim einfedern ändert sich die kettenhöhe und das schleifen sollte vorbei sein.
der winkel vom umwerfer schaut aber allerdings komisch aus.
beim e type kanns den winkel auch nicht verstellen weil der sich mit einer schraube am sattelrohr abstützt.

wenn ich mich recht erinnere : beim speci enduro sollte aber ein e type montiert werden.

ac2806
05-07-2008, 00:13
Ja stimmt, ein E-type ist hinfällig da der Rahmen keine Schraube zum fixieren hat.

Das Problem mit dem Schleifen ist nicht, dass die Kette wegen der Höhe schleift, sondern ich bekomme es nicht hin, dass der größte und der kleinste Gang gleichzeitig nicht jeweils an der Seite der Leitbleche schleift.

ac2806
06-07-2008, 01:36
Ich habe von meinem anderen Radl den Umwerfer (Deore FD-M510) ummontiert ... und siehe da der funktioniert. Er steht auch nicht so weit hinten weg wie der XT (FD-M750) auf dem Foto.

Bei der Suche nach einem neuen Umwerfer ist mir aufgefallen dass die XT Umwerfer mit 44/48 Zähnen (sowohl FD-M770 als auch FD-M772) angegeben sind und die anderen mit 44 Zähnen.

Ich habe zu meinen alten Umwerfer keine genauen Spezifikationen gefunden, aber könnte das der Grund sein, warum sich das bei mir so verhält?

Wenn dem so ist, wäre ein XT für mich nicht brauchbar und ich bräuchte dann Deore, LX oder XTR?